Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erstmal "Nein" sagen

Erstmal "Nein" sagen

20. März 2007 um 14:15 Letzte Antwort: 20. März 2007 um 15:37

Hallo,

ich hab ein Problem und vielleicht könnt ihr mir da helfen.

Folgendes: Als ich meinen neuen Schatz kennen lernte, war ich noch in Beziehung zu meinem jetzt Ex. Ist zwar noch nicht offiziell allen bekannt, daß wir getrennt sind, ist aber trotzdem so.
Naja und vor 1 Jahr als ich IHN dann traf, hab ich noch "Nein" zu ihm gesagt, obwohl wir beide schon sehr weit gekommen waren. Wir waren intim und es hat echt geklickt zwischen uns. Mut Funkenflug und Feuerwerk im Bauch und allem. Ging aber eben damals noch nicht und da hab ich dann den Kontakt abgebrochen.
Aber heute ist er dann sehr vorsichtig, weil er denkt, ich hau wieder ab.
Ist damals nämlich auch ein bißchen blöd gelaufen. Wir hatten zu wenig
geredet und da ist auch sonst noch einiges schief gelaufen.
Ich hatte mich halt erschrocken damals, weil ich soweit gegangen bin mit dem "Neuen" trotz Beziehung. Das war nämlich nie so gedacht, weil ich eigentlich gar kein Fremdgänger bin und im Grunde total treu bin.

Ich will meinem neuen zeigen, daß er der einzige Mann in meinem Leben ist.
Wie macht man so was?

Ich muß dazu sagen, daß ich Gefühle nicht so gut zeigen kann und das auch nie richtig gelernt habe, aber für meinen Schatz will ich das lernen.

Habt ihr Ideen?
Gibts Bücher dazu oder so was vielleicht?

Danke schön für Hilfe.

LG

Mehr lesen

20. März 2007 um 14:22

Denke nicht....
dass man das lernen kann. mit ganz viel geduld und viel zeit kommt das von ganz alleine.

du kannst sein vertrauen nicht erzwingen, dass es angeknackst ist ist ja nicht verwunderlich. er hat jetzt angst dich zu verlieren und kann sich nicht so recht drauf einlassen.

du kannst ihm nur zeit geben denn über die zeit wird er merken dass du immer noch da bist für ihn und nicht mehr einfach abhaust. also mach dir selber nicht so einen druck, sei so wie du bist und zeig ihm wie gern du ihn hast dann gehts von ganz alleine

AG Lilith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 14:30
In Antwort auf oxana_11953349

Denke nicht....
dass man das lernen kann. mit ganz viel geduld und viel zeit kommt das von ganz alleine.

du kannst sein vertrauen nicht erzwingen, dass es angeknackst ist ist ja nicht verwunderlich. er hat jetzt angst dich zu verlieren und kann sich nicht so recht drauf einlassen.

du kannst ihm nur zeit geben denn über die zeit wird er merken dass du immer noch da bist für ihn und nicht mehr einfach abhaust. also mach dir selber nicht so einen druck, sei so wie du bist und zeig ihm wie gern du ihn hast dann gehts von ganz alleine

AG Lilith

Danke
Dann wird es wohl nur die Kontinuität machen. Immer für ihn da sein und irgendwie zeigen, daß er mein Schatz ist und sonst keiner.
Zu ihm stehen nennt man das wohl, oder?

Ich bin echt unerfahren in so was, obwohl ich schon 27 bin.
Mein Ex war und ist nämlich ganz anders drauf. Der steht gar nicht auf so viel Nähe und so. Nen anderen hatte ich bis jetzt noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 14:37

Kommt mir irgendwie bekannt vor....
...ich stecke auch ein wenig in der Situation Deines neuen Freundes, wenn auch aus anderen Gründen, aber die Ängste kenne ich genau.

Das einzige was Du tun kannst ist einfach für ihn da zu sein. Viel kuscheln, oft loben, sagen wie toll Du ihn findest, wie toll Du findest was er tut, ihm zuhören, geduldig seine Fragen beantworten selbst wenn er sie dir x mal stellt, ihm sagen dass Du ihn verstehst, aber er sich dir deiner 1000%tig sicher sein kann, einfach ein ein Hauch mehr Aufmerksamkeit schenken!

Das ist schon alles. Das dauert seine Zeit, aber die Angst wird immer weniger....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 14:51
In Antwort auf eula_12871893

Kommt mir irgendwie bekannt vor....
...ich stecke auch ein wenig in der Situation Deines neuen Freundes, wenn auch aus anderen Gründen, aber die Ängste kenne ich genau.

Das einzige was Du tun kannst ist einfach für ihn da zu sein. Viel kuscheln, oft loben, sagen wie toll Du ihn findest, wie toll Du findest was er tut, ihm zuhören, geduldig seine Fragen beantworten selbst wenn er sie dir x mal stellt, ihm sagen dass Du ihn verstehst, aber er sich dir deiner 1000%tig sicher sein kann, einfach ein ein Hauch mehr Aufmerksamkeit schenken!

Das ist schon alles. Das dauert seine Zeit, aber die Angst wird immer weniger....

Auch Dir Danke
Es war damals so, daß ich nicht meinem Drang nachgegeben habe, ihm viel Aufmerksamkeit zu geben, obwohl ich es wollte.
Da war ja noch mein jetzt Ex.

Er fragt in der Tat sehr viel.
Ist wohl echt besser, wenn ich ihm das alles beantworte, auch wenn ich es zum 25mal sage

Ich hab irgendwie echt viel falsch gemacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 14:58
In Antwort auf an0N_1190392999z

Auch Dir Danke
Es war damals so, daß ich nicht meinem Drang nachgegeben habe, ihm viel Aufmerksamkeit zu geben, obwohl ich es wollte.
Da war ja noch mein jetzt Ex.

Er fragt in der Tat sehr viel.
Ist wohl echt besser, wenn ich ihm das alles beantworte, auch wenn ich es zum 25mal sage

Ich hab irgendwie echt viel falsch gemacht

So spielt manchmal halt das Leben...
... es sollte damals so sein. Nun seit ihr zusammen und solltet es einfach genießen! Ihr lernt jetzt beide aus dem Vergangenen und könnt es in Zukunft doch nur noch besser machen. Das wird euch zusammen schweißen! Wenn das kein gutes Gefühl bringt?

Und wie gesagt, betüddel ihn einfach andauernd...
Steh zu ihm, egal wann und wo. Und sag ihm nach Möglichkeit nicht genervt, dass er dich das doch jetzt schon zum 25 mal gefragt hat. Er braucht einfach immer wieder diese bestätigung. Und wenn er das hört, was er gerne hören will, dann beruhigt das unheimlich.

Das schöne ist ja, dass Du schon jetzt Verständniss hast. Das wirst Du auch ausstrahlen. Mach weiter so! Ihr schafft das schon!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 15:05
In Antwort auf eula_12871893

So spielt manchmal halt das Leben...
... es sollte damals so sein. Nun seit ihr zusammen und solltet es einfach genießen! Ihr lernt jetzt beide aus dem Vergangenen und könnt es in Zukunft doch nur noch besser machen. Das wird euch zusammen schweißen! Wenn das kein gutes Gefühl bringt?

Und wie gesagt, betüddel ihn einfach andauernd...
Steh zu ihm, egal wann und wo. Und sag ihm nach Möglichkeit nicht genervt, dass er dich das doch jetzt schon zum 25 mal gefragt hat. Er braucht einfach immer wieder diese bestätigung. Und wenn er das hört, was er gerne hören will, dann beruhigt das unheimlich.

Das schöne ist ja, dass Du schon jetzt Verständniss hast. Das wirst Du auch ausstrahlen. Mach weiter so! Ihr schafft das schon!!!

Danke
Echt lieb, daß Du mir so viel Mut machst.
Ich hoffe es klappt und wir sind unzertrennlich zusammen geschweißt
Will ihn am liebsten nieeeeee wieder hergeben müssen.

Ja, ich hab Verständnis, weil ich schon weiß, was ich falsch gemacht habe - jetzt weiß - weil er es mit gesagt hat. Habs leider nicht selbst so richtig gesehen oder sehen wollen, wer weiß

Irgendwann war ich auch mal etwas genervt, weil er ständig daselbe gefragt hat, aber das ist jetzt ok. Jetzt finde ich es ja sogar gut, daß er so viel fragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 15:14
In Antwort auf an0N_1190392999z

Danke
Echt lieb, daß Du mir so viel Mut machst.
Ich hoffe es klappt und wir sind unzertrennlich zusammen geschweißt
Will ihn am liebsten nieeeeee wieder hergeben müssen.

Ja, ich hab Verständnis, weil ich schon weiß, was ich falsch gemacht habe - jetzt weiß - weil er es mit gesagt hat. Habs leider nicht selbst so richtig gesehen oder sehen wollen, wer weiß

Irgendwann war ich auch mal etwas genervt, weil er ständig daselbe gefragt hat, aber das ist jetzt ok. Jetzt finde ich es ja sogar gut, daß er so viel fragt.

Gern geschehen...
... das mit dem vielen Fragen kann ich dir auch erklären, warum das so ist.... Falls es dich interessiert? Sonst einfach überlesen.

Wieso war das damals so? Warum hast Du dies und jenes getan? Wann ist es anders geworden? Wodurch ist es anders geworden? Was hast Du dabei gefühlt? Wie fühlt es sich jetzt an? Hast Du mich noch lieb? Und so weiter....

Manchmal will man diese ganzen Fragen nur deshalb immer beantwortet haben, weil man in dem Augenblick dann das Gefühl hat, der andere beschäftigt sich gerade Gedanklich NUR mit diesem Thema und dem Partner. Man wird in dem Augenblick nicht hinter irgendwas anderes in Gedanken gestellt. Man ist in dem Augenblick ganz allein im Kopf. Und dass man die Fragen ruhig und lieb beantwortet bekommt, bringt ein auch wieder das Gefühl, das man was besonders ist, weil es wird nichts von dem vergessen was einen Verbindet. Es gibt einem Nähe und man fühlt sich wichtig für den anderen und somit hat man auch deutlich weniger Angst davor, dass der andere so was "wichtiges" tatächlich wieder verlieren will... So in etwa musst Du dir die ganzen Fragen vorstellen.

Kannst Du das ungefähr nachvollziehen?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2007 um 15:37
In Antwort auf eula_12871893

Gern geschehen...
... das mit dem vielen Fragen kann ich dir auch erklären, warum das so ist.... Falls es dich interessiert? Sonst einfach überlesen.

Wieso war das damals so? Warum hast Du dies und jenes getan? Wann ist es anders geworden? Wodurch ist es anders geworden? Was hast Du dabei gefühlt? Wie fühlt es sich jetzt an? Hast Du mich noch lieb? Und so weiter....

Manchmal will man diese ganzen Fragen nur deshalb immer beantwortet haben, weil man in dem Augenblick dann das Gefühl hat, der andere beschäftigt sich gerade Gedanklich NUR mit diesem Thema und dem Partner. Man wird in dem Augenblick nicht hinter irgendwas anderes in Gedanken gestellt. Man ist in dem Augenblick ganz allein im Kopf. Und dass man die Fragen ruhig und lieb beantwortet bekommt, bringt ein auch wieder das Gefühl, das man was besonders ist, weil es wird nichts von dem vergessen was einen Verbindet. Es gibt einem Nähe und man fühlt sich wichtig für den anderen und somit hat man auch deutlich weniger Angst davor, dass der andere so was "wichtiges" tatächlich wieder verlieren will... So in etwa musst Du dir die ganzen Fragen vorstellen.

Kannst Du das ungefähr nachvollziehen?



Ich habs 3mal gelesen
Nicht weil ich es nicht verstehe, sondern weil Du da was wahres sagst

Es ist richtig, daß bei dem vielen Nachdenken nur mein Partner in meinem Kopf ist, weil mich das Thema, was war und wie es ihm geht nun mal sehr beschäftigt.
Ich will ja gar nicht, daß er sich schlecht fühlt und deshalb will ich auch wissen, wie er sich gut fühlen kann.

Er ist für mich ja auch ganz besonders wichtig und auch eine ganz besondere Person für mich. Verlieren will ich ihn ganz sicher nicht mehr.

Durch meine eigenen fehler hab ich natürlich auch einen Hau weg gekriegt, weil ich jetzt denke, es reicht vorne und hinten nicht, was ich mache.

Hoffe, es geht ihm bald besser
Klingt so als ob er krank sei, aber ein bißchen stimmt das ja auch *hüstel*

Nochmals Danke für deine Erklärungen.
Ich kanns nachvollziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen