Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ersticke in meiner Beziehung

Ersticke in meiner Beziehung

16. Dezember 2012 um 23:29

Hallo an alle

Vielleicht tun mir fremde Meinungen zu meinem durcheinander im Kopf gut.

Bin seit 3 Jahren verheiratet und habe eine Tochter, 1 Jahr alt und absolutes Wunschkind!

Im Moment stehe ich zwischen gehen und bleiben. Ich kriege keine Luft mehr, habe ständig diesen Klumpen im Hals. Wäge alles hundert mal ab und vergleiche, aber komme nicht weiter.

Nach der Geburt ging ich nicht mehr arbeiten und so fing alles an. Mein Mann nahm sich nach der Geburt eine Auszeit für uns, was ich anfangs sehr schätzte. Doch er entschied sich immer bei uns zu bleiben konnte sich nicht mehr aufraffen zu arbeiten und seine firma ging Konkurs!

Er mischt sich in jede Kleinigkeit ein (Wäsche, Kochen, meine Telefongespr. Usw) wir haben keine Freunde mehr weil alle einfach doof sind und er sie beleidigt. Der Höhepunkt war, dass er meine Mutter aus dem Haus geworfen hat, wegen dem Hund, der unsere Kleine schnappen wollte. Er sieht es aber nicht ein eine Abgrenzung zu machen. Wir dürfen einfach die Kleine nicht auf den Boden legen!

Bin in diesem Jahr kein einziges mal ausgegangen, weil jeder Versuch im letzten Moment gescheitert ist, weil er plötzlich Migräne bekommt oder sonst was. Babysitter? Geht gar nicht, er lässt sie nicht mal mit ihrer Grossmutter alleine! Er habe auch kein Bedürfnis mit mir auszugehen und sex mit einem Familienmitglied (in diesem Fall ich) wäre absurd! Einmal in 2 Monaten klappt es dann vielleicht doch noch!

Auf der anderen Seite ist das Kind, unser schönes Haus (das wir ja zwar nicht mehr bezahlen können). Er hilft mir enorm im Haushalt und gibt mir sonst halt im Leben, weil er die zuverlässigste Person ist die ich kenne.

Dann denk ich wieder an seine Respektlosigkeit (fluchen inkl.) an den Schuldenberg, seine Ungeduld und Lieblosigkeit.

Seit einem Jahr geht das schon so hin ubd her in meinem Kopf und noch viele andere Dinge. Halte es nicht mehr aus diese Unschlüssigkeit.
Wie schafft ihr das solche schwierigen Entscheidungen zu treffen? Übertreibe ich? Ich kann mich selber nicht mehr spüren, keine Gefühle, keine Emotionen...

Mehr lesen

17. Dezember 2012 um 7:26


Ja, die Alternative wäre ja noch das er zuhause bleibt und sie arbeiten geht. Hauptsache es kommt Bewegung und vor allem Geld in die Angelegenheit. Wenn die Finanzen besser sind erledigt sich mancher Stress auch von selbst bzw. kann entspannter gelöst werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 9:28

Danke für eure Antworten
Natürlich ist nicht alles einseitig, ich habe auch meine Fehler die dazu beigetragen haben wo wir jetzt sind.

Als ich erfahren habe, dass ich schwanger bin wusste ich, dass ich die erste Zeit nicht arbeiten möchte und habe eine Putzfirma gegründet, die uns einen halben Lohn bringt. Möcht dieese jetzt auch erweitern. Mit den finanziellen Problemen lasse ich ihn nicht alleine, auch wenn es aus wäre übernehme ich die Hälfte.

Wir sind jeden Monat wieder an dem Punkt, wo er verspricht Arbeit zu suchen (habe auch Bewerbung für ihn parat gestellt) aber es passiert einfach nichts. Für uns haben wir einen Tag in der Woche ausgemacht wo wir etwas für uns machen, ausgehen oder auch zu Hause was spezielles kochen und kein tv anmachen und Sex haben. Hat dann 3 mal geklappt, dann war wieder alles beim alten.

Denke wir ziehen uns beide gegenseitig runter. Es ist so schwierig da raus zu kommen. Meine letzte Hoffnung ist, dass es besser wird wenn er arbeiten geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 21:42

Der Hund gehört meinem Mann
Der Hund gehört ihm. Nicht meiner Mutter. Sie hat dann eben vorheschlagen ne Abgrenzung zu machen damit die Kleine nicht in Gefahr kommt. Er flippte dann aus "es solle ihn niemand belehren, ob wir alle denn so dumm wären..." ich bin es sowieso leid wegen dem Hund zu streiten. Der Hund gehört ihm seit 14 Jahren, der arme wird nie gebürstet, gewaschen und gepflegt und ich komme mit Kind und Haushalt nur selten dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 22:37

Deshalb
Lass ich das kind und den hund nicht unbeaufsichtigt miteinander spielen, bzw. allgemein zu nahe kommen.
Man weiss eben doch nie. Er ist zwar ein alter hund mit langsamen reaktionen, aber mir wäre ein separater ort für ihn doch lieber.

Aber das ist nicht das Hauptthema, ich habe ihn von anfang an so akzeptiert, weil mein mann sehr an ihm hängt. Deshalb mach ich da auch kein stress.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 22:48

Bluemchenstreuchler
Als ich deinen beitrag gelesen habe, scheint mir die idee mit dem " kind nicht alleine lassen " garnicht so verkehrt!

Er will die kleine mit niemandem alleine lassen, nicht mit Oma, seiner Schwester. Ich hätte zu beiden vollstes vertrauen. Vielleicht möchte er die auch nicht mit mir alleine lassen.

Anfangs konnte ich sie nicht mal wickeln und baden ohne seine aufsicht!! Sie ist wirklich sein ein und alles, sogar nachts wenn sie schreit ist er vor mir bei ihr!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 1:26

Keinen Sinn
Er will dich unter vollständiger Kontrolle und die Oberhand über alles? Hat er nen Minderwertigkeitskomplex? Läßt den Macker raushängen indem er Entscheidungen an sich reißt und fühlt sich womöglich auch noch toll sich durchgesetzt zu haben? Entweder er braucht es durch einen anständigen Job wieder richtig ausgelastet zu werden damit er dich in Ruhe lässt bzw wieder anfässt oder er spinnt total.

Hier würd ich mich fragen, was habe ich von einem Mann, der mich weder finanziell unterstützen kann, mich meiner Freiheit und meiner Freundschaften beraubt bzw einschränkt, von dem ich keine Zärtlichkeiten inkl Sex mehr bekomme und auch sonst kein Liebes Wort mehr für mich hat? Mit dem ich generell nicht mal mehr vernünftig reden kann, egal um welches Thema es sich handelt?
Sollten alle Fragen mit: "Nichts!" beantwortet werden, würd ich tatsächlich meine Konsequenzen ziehen und mich in ein Leben dass mir eventuell mehr Glück und Zufriedenheit gibt und zwar ohne ihn mit der Aussicht auf jemand neues Kennenzulernen, der mir mehr geben kann als er, wagen. So schwer ist das heutzutage alles gar nicht mehr.

Sollte es jedoch tatsächlich nur daran liegen, weil er nicht ausgelastet ist, dann kann man es ja nochmal versuchen.. doch ich weiß nicht ob es auf Dauer schön ist mit einem Mann zusammenzuleben, bei dem Mann genau weiß wie er sich verhalten wird, wenn er mal wieder nicht ausgelastet ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook