Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erstes Mal fremd gegangen - und jetzt?

Erstes Mal fremd gegangen - und jetzt?

12. Juli 2011 um 12:20

Hallo Leute...

Ich bin am Samstag das erste Mal seit sieben Jahren fremd gegangen und gleich zu Anfang - ich bereue gar nichts. Ich weiß nur jetzt nicht so ganz genau, wie ich mit der ganzen Sache umgehen soll...aber am besten erzähle ich von Anfang an:

Also, ich bin seit sieben Jahren in einer Beziehung und wir leben eigentlich nur mehr wie Bruder und Schwester nebeneinander her. Wir haben uns einiges gemeinsam aufgebaut, haben aber keine Kinder und sind nicht verheiratet. Mit der Zeit hat mein Freund sich sehr verändert, er ist ständig unzufrieden mit sich und vor allem mit mir, sagt mir permanent, wie unzureichend ich nicht bin, dass dies und jenes an mir nicht passt und manchmal, wenn wir streiten, sagt er sogar, dass er sich nichts mehr wünschen würde, als wenn wir uns trennen würden. Dann wieder, wenn wir gut miteinander auskommen, ist alles mehr oder weniger okay. Wir haben eben unseren Alltag, unser Leben und es läuft ganz gut so dahin, wie es ist. Sex...naja, haben wir wenig, vor allem, weil es mir mit ihm keinen Spaß mehr macht. Er denkt ständig an sich selbst, es ist diese 0815-Nummer und ich denk währenddessen nur "Bitte beeil dich, damit ich schlafen kann".

Tja...vor drei Wochen hat mich auf Facebook jemand angeschrieben, den ich mit jemand anderem verwechselt habe. Wir haben uns kurz unterhalten und das wars dann. Zwei Tage später haben wir wieder über Facebook gechattet und festestellt, dass wir uns ganz gut verstehen. Seither hatten wir jeden Tag Kontakt, haben vereinbart, mal auf einen Kaffee zu gehen (er wohn ca. 50 km von mir weg) und uns mal von Angesicht zu Angesicht zu unterhalten. Am letzten Mittwoch haben wir das erste mal miteinander - über eine Stunde - telefoniert und uns auch am Telefon prima verstanden. Er hat mir gesagt, er sei seit drei Monaten Single und würde derzeit keine neue Beziehung wollen, würd sich einfach mal ausleben wollen.

Am Samstag hatten wir dann unser "Date". Es war so unglaublich perfekt, und wenn ich jetzt daran zurückdenke, bricht fast alles wieder über mich herein. Zuerst einmal sieht er so hammergut aus...wow...ich hätte nie gedacht, dass jemand, der so attraktiv ist, an mir Interesse haben könnte. Er ist witzig und intelligent, interessiert sich für so Vieles, bringt mich zum lachen...tja, und gibt mir das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. Er gibt mir ein Gefühl, dass mein Freund mir sieben Jahre lang nicht gegeben hat, nämlich, dass ich hübsch und wertvoll bin.

Selbstverständlich ließ der erste Kuss nicht wirklich lange auf sich warten und schließlich kam es auch zum Sex. Ich muss sagen, es war der beste Sex seit sieben Jahren, vor allem, weil er so leidenschaftlich war. Weil ich zum ersten Mal wieder wahr genommen wurde. Danach haben wir uns noch lange unterhalten und es war einfach ein perfekter Abend, bis ich dann zu meinem Freund nach Hause kam und dann eigentlich realisierte, wie unglücklich ich in meiner Beziehung bin.

Wo meine Affäre so witzig, charmant, weltgewandt und lustig ist, so ist mein Freund zuhause egoistisch, selbstverliebt und nimmt nur sich selber wahr. Er interessiert sich nicht dafür, was ich am Herzen habe oder was mir wichtig ist, ich finde kaum Zugang zu ihm.

so, und nun, zu allem Überfluss überschlagen sich meine Gedanken. Ich denke darüber nach, mich von meinem Freund zu trennen, was ich aber auch nicht leichtfertig tun will, da wir eben sieben Jahre zusammen sind und man sieben Jahre nicht einfach so weg wirft. Außerdem würde sich dann ein Problem mit der Wohnung ergeben, die uns beide gehört und das alles wäre so umständlich. Und - es ist ja nicht so, dass ich meinen Freund nicht mag...im Grunde mag ich ja mit ihm zusammen sein...oder doch nicht? Ich weiß es nicht.

Ich denke dann ständig an die Affäre und ertappe mich dabei, wie ich auf Facebook schaue, ob er online ist. Gestern haben wir dann wieder gechattet und abends hat er mich angerufen und war wieder so süss. Es ist, als wäre ich 16 Jahre alt und das erste Mal verliebt, wenn er mich anschreibt/anruft. Und dann ist da noch der unbändige Drang nach mehr Sex mit ihm.

Momentan komme ich mir vor, als würden mindestens drei Persönlichkeiten in mir stecken. Die Vernünftige, die sagt, brich den Kontakt zu ihm ab, hak es als Erfahrung ab und bleib bei deinem Freund. Dann die Risikofreudige, die sagt, mach schluss, besser gestern als heute und genieße die Zeit, die du mit der Affäre hast, und wer weiß, was sich daraus entwickelt. Alles kann, nichts muss...und dann die verruchte, die sagt, bleib erstmal bei deinem Freund, sieh zu, wie es sich entwickelt und halte auch die Affäre, da der ja ohnehin momentan nichts festes will...

Es ist so schlimm, ich denke jede Sekunde an Samstag abend, an seine Küsse, seine Berührungen...das alles hat sich so tief in mich eingeprägt. Ich schmiede Pläne für unser nächstes Treffen und im nächsten Moment frage ich mich, wie ich das alles meinem aktuellen Freund antun kann. Dann fällt mir wieder ein, wie er mich beschimpft und anmotzt, wie er mir zu verstehen gibt, dass ich sowieso keinen anderen abbekomme, als ihn, und dann denk ich mir: ich lass mir die Affäre nicht nehmen.

Sitzt jemand hier auch im selben Boot wie ich? Vielleicht bringt es ja etwas, sich seinen "Kummer" gegenseitig von der Seele zu schreiben...*seufz*

Mehr lesen

12. Juli 2011 um 14:52

@ cefeu...
hmn, die Bezeichnung "wir haben ziemlich viel auf unserem gemeinsamen Weg verloren" triffts irgendwie total auf den Punkt. Vermutlich sind wir auch viel zu verschieden, aber in der ersten Verliebtheit sieht man ja gerne über Dinge, die nicht so ganz zusammenpassen, hinweg.

Ich denke, auf Dauer wird bei mir ohnehin nur eine Trennung in Frage kommen, aber ich bin jemand, der eben zuerst wirklich alle anderen Alternativen ausprobiert, damit ich schlussendlich sagen kann: "Wir haben alles versucht aber es ging trotzdem nicht". Fakt ist auch, dass ich allein eine Beziehung nicht retten kann, und mein jetziger Freund ist wie schon erwähnt der Ansicht, dass ich "einen wie ihn" ohnehin nicht wieder abbekomme (wobei er jetzt nicht der überdurchschnittliche Adonis ist oder so)...er hat eben eine sehr hohe Meinung von sich selbst und denkt, dass ER ohnehin niemals verlassen wird, da niemand so doof ist, jemanden wie IHN sitzen zu lassen. Folglich ist er wohl auch der Meinung, dass er gar nicht erst an der Beziehung arbeiten muss, und ich quasi dankbar sein muss, mit ihm zusammen sein zu dürfen.

Irgendwie krass, wie einem innerhalb von wenigen Stunden die Augen geöffnet werden können. Sicherlich wird meine Affäre auch seine Macken haben und nicht perfekt sein, aber wir haben am Samstag über soviele Dinge geredet, die meinen Freund noch nicht einmal interessieren würden. Der andere ist so gebildet und so weltoffen, interessiert sich für so vieles, was mein jetziger Freund als "schwul" abtut...zB Tanzen, Kultur, Reisen...irgendwie schon verständlich, dass so jemand für eine erwachsene Frau von 31 Jahren reizvoller ist, als jemand, der den ganzen Tag über nur vor seinem Computer hockt und an seinem Auto schraubt.

Ich weiß nicht, ob ich ihn (also Mr. Affäre) jetzt momentan auf eine Art Podest stelle und ihn als Perfekt erscheinen lasse (ist wohl so), tja, und obendrein steht die Chance, mit ihm in eine Beziehung zu kommen wohl 99,8 zu 0,2 dagegen, weil er ja dezitiert meinte, er WILL derzeit keine Freundin...aber irgendwie hat er mir halt schon sehr klar gemacht, dass ich alleine womöglich glücklicher wäre, als mit meinem jetzigen Freund...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2011 um 0:46

Ähnliche Situation
Bei uns ist auch die Luft raus. Die Beziehung dauert echt schon lange und ich leb mit ihm gemeinsam in einer Wohnung. Allerdings treff ich mich seit längeren mit anderen Männern...Affären und ONS wenn sich was ergibt. Eigentlich ist mein Leben sehr aufregend, nur wenn ich bei ihm bin ist es todlangweilig..oder in der Arbeit

Ich lerne dauernd neue interessante Männer kennen, und schlafe auch mit einigen davon, da für mich meine Sexualität sehr wichtig ist und mein Freund hat mich in dem massiv unterfordert und eingebremst.

Leider weis ich auch nicht was ich machen soll. Ihn verlassen, hab ich probiert...bin dann wieder zurück zu ihm. Und jetzt macht mir auch noch einer meiner Typen zu denken weshalb ich hier beigetreten bin...um einen Rat zu bekommen.

Ich denke es kommt darauf an wie man sich das ganze zurecht macht. Für mich kommt derzeit eine Trennung nicht in Frage, da ich mein Leben so viel mehr geniessen kann als wenn ich Single bin. Das klingt Paradox aber diese Flucht aus dem Alltag mit ihm ist mittlerweile eine verbotene Sucht geworden die mich massiv anturnt. Wenn man will lebe ich ein Single leben in einer Beziehung, denn Sex haben wir auch nur mehr gelegentlich und das kann man dann nicht vergleichen mit meinen ganzen Abenteuern.

Er weiss nichts von dem allen was ich so abseits von ihm treibe und ich hab auch nicht vor ihm ein Kind heimzubringen. Safe Sex versteht sich von selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2011 um 8:53
In Antwort auf zelda_12883185

Ähnliche Situation
Bei uns ist auch die Luft raus. Die Beziehung dauert echt schon lange und ich leb mit ihm gemeinsam in einer Wohnung. Allerdings treff ich mich seit längeren mit anderen Männern...Affären und ONS wenn sich was ergibt. Eigentlich ist mein Leben sehr aufregend, nur wenn ich bei ihm bin ist es todlangweilig..oder in der Arbeit

Ich lerne dauernd neue interessante Männer kennen, und schlafe auch mit einigen davon, da für mich meine Sexualität sehr wichtig ist und mein Freund hat mich in dem massiv unterfordert und eingebremst.

Leider weis ich auch nicht was ich machen soll. Ihn verlassen, hab ich probiert...bin dann wieder zurück zu ihm. Und jetzt macht mir auch noch einer meiner Typen zu denken weshalb ich hier beigetreten bin...um einen Rat zu bekommen.

Ich denke es kommt darauf an wie man sich das ganze zurecht macht. Für mich kommt derzeit eine Trennung nicht in Frage, da ich mein Leben so viel mehr geniessen kann als wenn ich Single bin. Das klingt Paradox aber diese Flucht aus dem Alltag mit ihm ist mittlerweile eine verbotene Sucht geworden die mich massiv anturnt. Wenn man will lebe ich ein Single leben in einer Beziehung, denn Sex haben wir auch nur mehr gelegentlich und das kann man dann nicht vergleichen mit meinen ganzen Abenteuern.

Er weiss nichts von dem allen was ich so abseits von ihm treibe und ich hab auch nicht vor ihm ein Kind heimzubringen. Safe Sex versteht sich von selbst.

Du...
...triffst den Nagel irgendwie auf den Kopf. Genau das, was du beschrieben hast, so ähnlich fühle ich mich/geht es mir im Moment auch.

Bei uns ist es irgendwie eben das eine Problem, dass ich es alleine nicht schaffe, die Beziehung zu retten, dass ist etwas, zu dem zwei dazugehören, nicht nur einer. Unsere Beziehung lief ja - wie ich bereits geschrieben habe - von Anfang an nicht gerade perfekt. Mein Freund ist es irrsinniger Egoist, es fällt ihm schwer, Gefühle zu zeigen und noch schwerer, sich selber Fehler einzugestehen. Ich hab wirklich schon alles versucht, die Beziehung die (so finde ich derzeit) auf einem absteigenden Ast ist, zu retten, aber wie schon erwähnt, alleine ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

Ich schätze, das fremdgehen habe ich aus dem Grund begonnen (bzw...begonnen ist wohl das falsche wort, habs ja bislang nur einmal gemacht), weil ich ja merke, dass mein Freund nicht mit mir auf einer Seite kämpft. Mir kommt es vor, als würde er, je mehr ich für die Beziehung kämpfe, sich umso weiter zurückziehen. Das Problem ist eben auch, dass ich für ihn so extrem selbstverständlich bin, dass er eben denkt, jemanden wie ihn würde KEINE Frau fallen lassen.

Ich hab weiß Gott was versucht, ihn aus der Reserve zu locken, doch er lässt eben alles so lau dahinplätschern. Manchmal haben wir zwar extrem gute Tage (vorgestern war zB so einer), doch innerhalb von wenigen Minuten kann seine Laune sowas von krass ins Gegenteil umschlagen, dass es wirklich mühselig ist.

Ich habe beschlossen, einfach zuzusehen, was die Zeit bringt. Ich werde es wohl so halten, dass ich - einstweilen noch - bei meinem Freund bleibe und versuche, das Ruder der Beziehung noch rum zu reißen, allerdings werde ich mich auch nach wie vor mit meiner Affäre treffen. Ich lasse das Schicksal und die Zeit entscheiden und mir selber alle Türen offen. Es wird ohnehin so kommen, wie es kommt. Mittlerweile mache ich mein Glück aber nicht mehr davon abhängig, ob mein Noch-Partner mich liebt/akzeptiert/an seiner Seite haben will, sondern davon, was ich will und das notwendig ist, damit es mir gut geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2011 um 2:53
In Antwort auf zelda_12883185

Ähnliche Situation
Bei uns ist auch die Luft raus. Die Beziehung dauert echt schon lange und ich leb mit ihm gemeinsam in einer Wohnung. Allerdings treff ich mich seit längeren mit anderen Männern...Affären und ONS wenn sich was ergibt. Eigentlich ist mein Leben sehr aufregend, nur wenn ich bei ihm bin ist es todlangweilig..oder in der Arbeit

Ich lerne dauernd neue interessante Männer kennen, und schlafe auch mit einigen davon, da für mich meine Sexualität sehr wichtig ist und mein Freund hat mich in dem massiv unterfordert und eingebremst.

Leider weis ich auch nicht was ich machen soll. Ihn verlassen, hab ich probiert...bin dann wieder zurück zu ihm. Und jetzt macht mir auch noch einer meiner Typen zu denken weshalb ich hier beigetreten bin...um einen Rat zu bekommen.

Ich denke es kommt darauf an wie man sich das ganze zurecht macht. Für mich kommt derzeit eine Trennung nicht in Frage, da ich mein Leben so viel mehr geniessen kann als wenn ich Single bin. Das klingt Paradox aber diese Flucht aus dem Alltag mit ihm ist mittlerweile eine verbotene Sucht geworden die mich massiv anturnt. Wenn man will lebe ich ein Single leben in einer Beziehung, denn Sex haben wir auch nur mehr gelegentlich und das kann man dann nicht vergleichen mit meinen ganzen Abenteuern.

Er weiss nichts von dem allen was ich so abseits von ihm treibe und ich hab auch nicht vor ihm ein Kind heimzubringen. Safe Sex versteht sich von selbst.

Hochmut vor dem Fall
denn wer so arrogant und selbstherrlich auftritt, der findet sich schneller im Single-Leben wieder, als er denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 1:09
In Antwort auf nastya_12128932

Du...
...triffst den Nagel irgendwie auf den Kopf. Genau das, was du beschrieben hast, so ähnlich fühle ich mich/geht es mir im Moment auch.

Bei uns ist es irgendwie eben das eine Problem, dass ich es alleine nicht schaffe, die Beziehung zu retten, dass ist etwas, zu dem zwei dazugehören, nicht nur einer. Unsere Beziehung lief ja - wie ich bereits geschrieben habe - von Anfang an nicht gerade perfekt. Mein Freund ist es irrsinniger Egoist, es fällt ihm schwer, Gefühle zu zeigen und noch schwerer, sich selber Fehler einzugestehen. Ich hab wirklich schon alles versucht, die Beziehung die (so finde ich derzeit) auf einem absteigenden Ast ist, zu retten, aber wie schon erwähnt, alleine ist das ein Kampf gegen Windmühlen.

Ich schätze, das fremdgehen habe ich aus dem Grund begonnen (bzw...begonnen ist wohl das falsche wort, habs ja bislang nur einmal gemacht), weil ich ja merke, dass mein Freund nicht mit mir auf einer Seite kämpft. Mir kommt es vor, als würde er, je mehr ich für die Beziehung kämpfe, sich umso weiter zurückziehen. Das Problem ist eben auch, dass ich für ihn so extrem selbstverständlich bin, dass er eben denkt, jemanden wie ihn würde KEINE Frau fallen lassen.

Ich hab weiß Gott was versucht, ihn aus der Reserve zu locken, doch er lässt eben alles so lau dahinplätschern. Manchmal haben wir zwar extrem gute Tage (vorgestern war zB so einer), doch innerhalb von wenigen Minuten kann seine Laune sowas von krass ins Gegenteil umschlagen, dass es wirklich mühselig ist.

Ich habe beschlossen, einfach zuzusehen, was die Zeit bringt. Ich werde es wohl so halten, dass ich - einstweilen noch - bei meinem Freund bleibe und versuche, das Ruder der Beziehung noch rum zu reißen, allerdings werde ich mich auch nach wie vor mit meiner Affäre treffen. Ich lasse das Schicksal und die Zeit entscheiden und mir selber alle Türen offen. Es wird ohnehin so kommen, wie es kommt. Mittlerweile mache ich mein Glück aber nicht mehr davon abhängig, ob mein Noch-Partner mich liebt/akzeptiert/an seiner Seite haben will, sondern davon, was ich will und das notwendig ist, damit es mir gut geht!

Mit der zeit...
...beginnt man sich damit abzufinden und man lernt eben neue menschen kennen. das gefühl ist eben kein gutes und natürlich will man fair sein mit dem partner aber irgendwie schafft man sich eine zweite oder dritte welt in die man eintaucht wenn man eben nicht mit ihm zusammen ist.

manche männer gehen einem dann nicht mehr aus dem kopf..sie wie der typ von dir. ich weis einfach auch nicht ob er nun was will oder nicht. gestern ist er nicht aufgetaucht zu nem event wo meine freundin meinte er kommt sicher hin. ich hab da andere kennengelernt...das fällt mir nicht schwer, war aber irgendwie angepisst weil er nicht vorbeigeschaut hat.

kann auch nicht sagen was da los ist ist oder warum er sich kaum meldet und immer ich alles machen muss damit ich ihn überhaupt sehe. der typ ist ja bitte SINGLE? also wie kann der so wenig zeit haben. das ist dann schon komisch. und so richtig vergessen kann ich ihn auch nicht weil wir irgendwie bisher keinen sex hatten und ich dauernd was von ihm mitbekomme in meinem umfeld. er ist schon interessant für mich aber ich will nicht das ich alles selber machen muss. denn ich bin sicher das er mich auch will, nur wahrscheinlich kann er es nicht vereinbaren das ich vergeben bin.

und ich denke nicht das du mit deinem partner noch glücklich werden wirst. kann ich mit meinem auch nicht mehr. aber vielleicht bin ich zu bequem mir ne neue wohnung zu suchen etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 1:10
In Antwort auf dafydd_12520861

Hochmut vor dem Fall
denn wer so arrogant und selbstherrlich auftritt, der findet sich schneller im Single-Leben wieder, als er denkt.

Was bitte?
komm selbst mal in die situation und dann reden wir weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 1:19

Enttäuschung vorprogrammiert
also wenn der andere sagt, er will momentan keine beziehung, solltest du das ihm glauben. Ansonsten wirst du nur enttäuscht.

Sieh es als chance, dir gedanken über den status deimner jetzigen beziehung zu machen. Vielleicht kannst du auch mit deinem freund darüber reden.

LG und viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2011 um 4:44
In Antwort auf zelda_12883185

Was bitte?
komm selbst mal in die situation und dann reden wir weiter.

Bei
Ehefrau und drei Kindern komme ich ganz bestimmt nicht in so eine Teenie-Situation á la Mitten im Leben-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest