Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erster Schritt immer noch Männersache?

Erster Schritt immer noch Männersache?

20. August 2008 um 18:40

Wie seht ihr das?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Mehr lesen

20. August 2008 um 22:25

...
ist es jetzt so oder nicht?

Gefällt mir

20. August 2008 um 22:30

Hmm...
JA :P

Nein, natürlich nicht aber meistens!

Lg, Smiley139

Gefällt mir

20. August 2008 um 23:22

Pauschal
ist diese Frage nicht zu beantworten. Beschreib doch mal deine und seine/ihre Situation etwas näher...dann kann man dazu auch was sagen!

Gefällt mir

20. August 2008 um 23:43

Meistens
leider ja.

Frauen warten eben am liebsten auf den Prinzen, der auf seinem Schimmel angeritten kommt und ihr Herz im Sturm erobert. Oder profaner ausgedrückt: sie sind bequem und lassen ihn mal machen.

Gefällt mir

21. August 2008 um 10:24

Auch
wenn es als "halbspass" von dir gemeint ist: da ist schon viel wahres dran an dieser aussage!

da männer wesentlich weniger erfahrung damit haben fällt es ihnen nämlich auch viel schwerer, dieses einfache wort zu sagen (bzw. entsprechend rüberzubringen) - und frau macht sich dann hoffnungen, wo eigentlich keine sind ("er meinte er ruft an, jetzt warte ich seit x tagen..")
zumal es bei männern selbstverständlich ist, dass sie ihren "marktwert überschätzen" und es einfach mal versuchen, auch wenn keine reale aussicht besteht. wenns jedoch nicht klappt sind sie im gegensatz zu den frauen, die den ersten schritt wagen (& die genauso oft ihren marktwert überschätzen) nicht am boden zerstört und interpretieren es als grundsätzliche kritik an ihrer person.

Gefällt mir

21. August 2008 um 10:32
In Antwort auf gofello

Auch
wenn es als "halbspass" von dir gemeint ist: da ist schon viel wahres dran an dieser aussage!

da männer wesentlich weniger erfahrung damit haben fällt es ihnen nämlich auch viel schwerer, dieses einfache wort zu sagen (bzw. entsprechend rüberzubringen) - und frau macht sich dann hoffnungen, wo eigentlich keine sind ("er meinte er ruft an, jetzt warte ich seit x tagen..")
zumal es bei männern selbstverständlich ist, dass sie ihren "marktwert überschätzen" und es einfach mal versuchen, auch wenn keine reale aussicht besteht. wenns jedoch nicht klappt sind sie im gegensatz zu den frauen, die den ersten schritt wagen (& die genauso oft ihren marktwert überschätzen) nicht am boden zerstört und interpretieren es als grundsätzliche kritik an ihrer person.

Ooooh...
...d.h. die männer haben immer nur "ja" gesagt, weil sie garnicht "nein" sagen können???....hmm, und ich dachte es liegt an mir....

ooooch, da gab es aber schon männer, die am boden zerstört waren. wobei sich ihre "niederlage" dann in unfairen verbarlen angriffen äusserte.

Gefällt mir

21. August 2008 um 11:18

Der 1. Schritt ist der Blickkontakt der Frau...
... und wenn der Mann clever ist, dann achtet er auf dieses Signal. Was dann kommt, ist im Grunde der 2. Schritt, und der MUSS vom Mann ausgehen, das liegt ganz einfach in der Natur der Sache. Eine Frau, die auf einen Mann zugeht, hin einlädt, ihm Komplimente macht etc. kann irgendwie nicht ganz dicht sein. Jedenfalls ist sie nicht feminin.

Leider achten deutsche Männer selten auf Signale - weder in die eine noch in die andere Richtung. Die meisten sind zu grob, zu klotzig, einfach ohne Feingefühl fürs Flirten...

Gefällt mir

21. August 2008 um 11:22

Also ich
bin da recht konservativ.
Ich kann sehr wohl einem Mann signalisieren, dass er mir gefällt, oder auch sagen, dass ich mich in ihn verliebt habe.
Aber den ersten Schritt zur "körperlichen Annäherung" muss er dann machen.

Gefällt mir

21. August 2008 um 11:25
In Antwort auf nastassja1212

Der 1. Schritt ist der Blickkontakt der Frau...
... und wenn der Mann clever ist, dann achtet er auf dieses Signal. Was dann kommt, ist im Grunde der 2. Schritt, und der MUSS vom Mann ausgehen, das liegt ganz einfach in der Natur der Sache. Eine Frau, die auf einen Mann zugeht, hin einlädt, ihm Komplimente macht etc. kann irgendwie nicht ganz dicht sein. Jedenfalls ist sie nicht feminin.

Leider achten deutsche Männer selten auf Signale - weder in die eine noch in die andere Richtung. Die meisten sind zu grob, zu klotzig, einfach ohne Feingefühl fürs Flirten...

Oh oh
u want trouble, eh?

Gefällt mir

21. August 2008 um 13:13
In Antwort auf gofello

Oh oh
u want trouble, eh?

Wieso sollte ich 'Trouble' wollen?
Es gibt hier nicht viele 'Frauentypen'. Das ist mal infach so...

Gefällt mir

21. August 2008 um 13:16
In Antwort auf nastassja1212

Wieso sollte ich 'Trouble' wollen?
Es gibt hier nicht viele 'Frauentypen'. Das ist mal infach so...

Meinte
eher die passage: "Eine Frau, die auf einen Mann zugeht, hin einlädt, ihm Komplimente macht etc. kann irgendwie nicht ganz dicht sein. Jedenfalls ist sie nicht feminin. "

dafür gibts hier normalerweise richtig haue

Gefällt mir

21. August 2008 um 13:44

Hmmmm!
Also ich mache eigentlich nie den ersten Schritt. Das liegt aber eher daran, dass ich vorsichtig und grundsätzlich bei unbekannten Menschen zurückhaltend bin. Ich springe auch nie sofort nach "dem ersten Schritt" darauf an. Er soll sich ruhig ein bißchen Mühe geben. Ich möchte die Gewissheit, dass er MICH wirklich meint und nicht mich, weil in diesem Moment keine andere vorbeigelaufen ist. Das finden manche jetzt sicher komisch. Aber für einen verzweifelten "Sucher" habe ich nicht viel übrig, genauso wenig wie für irgendwelche Aufreisser.
Aber natürlich sende ich bei Interesse auch ein paar Signale aus, lächle und suche ab und zu seinen Blick. Das wars dann aber auch schon!

Ob es jetzt daran liegt, dass ich weiblich bin, oder ob es einfach an meinem Wesen im Allgemeinen liegt, wäre interessant zu wissen.

Grundsätzlich sollte das jeder für sich selbst entscheiden und ich finde es nicht schlimm, dass eine Frau auch mal den ersten Schritt macht.
Die Frage ist nur: Wollen Männer das überhaupt? Wie ist das mit den Jagdinstinkten? Das würde mich jetzt mal interessieren!

Gefällt mir

21. August 2008 um 15:32

Leider Ja.
Im Grunde wäre es egal, dass der Mann heutzutage immer noch in 99% der Fälle den ersten Schritt machen muß, wenn da nicht die doch recht seltsame Haltung der Frauen wäre. Die sind nämlich meistens keinesfalls freundlich oder interessiert, wenn Mann dann endlich den Mut aufbringt und sie anspricht, sondern spielen ihre etwas lächerlichen "hard to get" - Spielchen. Und das angeblich, weil sie sich ja sicher sein wollen, dass der Mann es ernst meint und sich für sie als Mensch interessiert. Anders betrachtet: Frauen misstrauen Männern grundsätzlich. Und das ist sehr schade. Denn Männer sind nicht besser oder schlechter als Frauen. Männer sind auch keine Monster, die Freude dabei haben, Frauen zu verarschen. Gerade das scheinen Frauen aber insgeheim erst mal allen Männern zu unterstellen, die sie ansprechen. Ich spiele dieses Spiel nicht mehr mit und spreche Frauen nicht mehr an. Auch dann nicht, wenn sie mir eindeutige Flirtsignale senden. Ich bin mir bewusst, dass ich so keine Freundin finden werde, aber das ist mir immer noch lieber, als diesen paranoiden Mist mitzumachen.

Gefällt mir

21. August 2008 um 15:51
In Antwort auf nastassja1212

Der 1. Schritt ist der Blickkontakt der Frau...
... und wenn der Mann clever ist, dann achtet er auf dieses Signal. Was dann kommt, ist im Grunde der 2. Schritt, und der MUSS vom Mann ausgehen, das liegt ganz einfach in der Natur der Sache. Eine Frau, die auf einen Mann zugeht, hin einlädt, ihm Komplimente macht etc. kann irgendwie nicht ganz dicht sein. Jedenfalls ist sie nicht feminin.

Leider achten deutsche Männer selten auf Signale - weder in die eine noch in die andere Richtung. Die meisten sind zu grob, zu klotzig, einfach ohne Feingefühl fürs Flirten...

Würde ich grundsätzlich auch so sehen ...
aber die Schlußfolgerungen daraus sind völlig hirnig.

Wenn er etwas unaufmerksam ist und sie dann geschickt was anbahnt, hat das mit ganz dicht oder feminin überhaupt nichts zu tun.

Ich finds gut, wenn Frau sich traut ...

LG

Larsen

Gefällt mir

21. August 2008 um 16:05
In Antwort auf sinofos

Leider Ja.
Im Grunde wäre es egal, dass der Mann heutzutage immer noch in 99% der Fälle den ersten Schritt machen muß, wenn da nicht die doch recht seltsame Haltung der Frauen wäre. Die sind nämlich meistens keinesfalls freundlich oder interessiert, wenn Mann dann endlich den Mut aufbringt und sie anspricht, sondern spielen ihre etwas lächerlichen "hard to get" - Spielchen. Und das angeblich, weil sie sich ja sicher sein wollen, dass der Mann es ernst meint und sich für sie als Mensch interessiert. Anders betrachtet: Frauen misstrauen Männern grundsätzlich. Und das ist sehr schade. Denn Männer sind nicht besser oder schlechter als Frauen. Männer sind auch keine Monster, die Freude dabei haben, Frauen zu verarschen. Gerade das scheinen Frauen aber insgeheim erst mal allen Männern zu unterstellen, die sie ansprechen. Ich spiele dieses Spiel nicht mehr mit und spreche Frauen nicht mehr an. Auch dann nicht, wenn sie mir eindeutige Flirtsignale senden. Ich bin mir bewusst, dass ich so keine Freundin finden werde, aber das ist mir immer noch lieber, als diesen paranoiden Mist mitzumachen.

Grundsätzlich
verständlich - jedoch so sinnvoll wie als einzelner käufer die schlange bei aldi zu boykottieren. gibt trotzdem noch genügend, die sich dann für dich dort anstellen

sinnvoller und letztendlich auch die kunst ist es, aus den "meisten" die "richtigen" auszusortieren.
& gerade, wenn schon signale zurückkommen kann man doch zumindest mal ein gespräch anfangen und innerhalb der ersten 2-3 sätze weiss man(n), woran er ist.

Gefällt mir

21. August 2008 um 16:15
In Antwort auf gofello

Meinte
eher die passage: "Eine Frau, die auf einen Mann zugeht, hin einlädt, ihm Komplimente macht etc. kann irgendwie nicht ganz dicht sein. Jedenfalls ist sie nicht feminin. "

dafür gibts hier normalerweise richtig haue

Ach so...
... also meine Erfahrung sagt einfach aus, dass Männer überhaupt nicht damit umgehen können, wenn sie von einer Frau angesprochen werden. Sie bekommen Angst. Sie wollen das einfach nicht.

Die meisten Frauen wollen das auch nicht. Sie wollen angesprochen werden. Irgendwie sitzt das in den Genen drin. Eine Frau guckt. Sie redet mit den Augen, guckt dann wieder weg. Aber das ist auch Kommunikation. Damit kann man als Frau viel mehr erreichen als verbal anzusprechen (viel zu plump!!!). Und der Hammer dabei ist: Der Mann weiss es nur unterbewusst. Er wird dadurch 'gezwungen' aktiv zu werden, kann aber nicht behaupten, sie hätte den aktiven Part gehabt... Ausserdem wollen Frauen ein Alibi haben, sie wollen flirten, ohne dass es jemand weiss. Frauen wollen quasi incognito jagen, und zwar so, dass ihnen keiner einen Vorwurf daraus machen kann. Das ist wichtig, weil die Frau eigentlich immer für ALLES die Schuld in die Schuhe geschoben bekommt. Der Mann steht bis heute irgendwie besser da als die Frau, sein Ruf leidet nicht. Deshalb ist die Frau instinktiv auf Diskretion aus. Und deshalb muss der Mann auch aktiv sein. Frauen wollen aktive Männer.

Ach, es ist einfach schöner so. Ach ja, flirten macht Spass....

Gefällt mir

21. August 2008 um 16:17

Ja Sensibel, dass Du nicht so richtig 'auf zack' bist...
... das habe ich irgendwie schon lange geahnt...

Irgendwie tust Du Dich sehr schwer mit Frauen, kann das sein?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wie heißt der Hund in "Wie weit die Füße tragen"?
Von: purzel53
neu
21. Dezember 2008 um 17:56

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen