Forum / Liebe & Beziehung

Erster Freund - Problem mit seiner Sexvergangenheit

5. Oktober um 11:10 Letzte Antwort: 8. Oktober um 20:19

Hallo zusammen. Seit Ewigkeiten beschäftigt mich die Sexvergangenheit meines ersten Freundes und meine eigene, nicht vorhandene... Daher habe ich mich nun entschieden mich hier anzumelden und um Rat zu fragen. Ich hoffe jemand kann sich die Zeit nehmen und mir irgendwie helfen. 

So nun zu meinem Problem:
Ich, 18 Jahre alt, hatte noch nie einen wirklichen Freund. Mit 14 hatte ich mal eine ganz kurze „Kindergartenbeziehung“. Das war ein richtiger Alptraum für mich und ich wollte nur möglichts schnell aus dieser Beziehung raus. Nicht weil irgendwas spezielles vorfiel, sondern einfach weil es für mich nicht passte. Jung und Dumm eben. 
Ich wollte nicht, dass er mich anfasst und fühlte mich immer unwohl, auch beim Küssen. 

Danach hatte ich keine Beziehung mehr auch keine ONS oder Rummachen im Ausgang oder ähnliches. Wirklich nix. Hatte natürlich Kontakt mit einigen Jungs, aber das passte von meiner Seite nie und ich wollte wirklich keine Beziehung und hatte auch keinerlei intime Interessen. 

Nun war mir aber immer klar, dass ich mich ausleben möchte. Mein „Plan“ war es, das einfach bald zu tun (mit einer F+ oder ONS oder so) ohne Beziehungen und ohne Drama. Klingt komisch, aber für mich war eine Beziehung wirklich keine Option und Jungfrau zu bleiben bis ins hohe Alter erst recht nicht. 

Mit einem riesen Zufall habe ich aber meinen jetzigen und 6 Jahre älteren Freund kennegelernt. Der „Plan“ mit ONS oder F+ war bei ihm auf keinen Fall eine Option, da er einfach perfekt war. Ich kanns nicht anders sagen.  Er ist äusserts verständnisvoll. Er hat mir von Beginn an immer viel Zeit gelassen und mich nie gedrängt, was mir wirklich wichtig war, denn wie gesagt, Beziehungen waren ein Horror für mich. 

so JETZT das Problem:
Er hat mein „Plan“ in Tat umgesetzt und hatte vor mir viele Frauen, mit denen er sich ausgelebt hat. Er hatte aber nie eine richtige Beziehung, da er nur mit der Richtgen eine Beziehung habe wollte und die einfach nirgends fand - bis er mich trag.  Er sagt ich bin seine wahre Liebe und er weiss, dass er mit mir eine Zukunft möchte. Na toll...

Leider stimmt das von meiner Seite auch. So einer find ich nie mehr und will es eigentlich auch nicht. Aber die Tatsache, dass er der Erste und der Letzte ist, macht mich wahnsinnig, vorallem weil es bei ihm nicht so ist...

Ich habe riesige innere Konflikte wegen diesem Problem und wenn er von irgendwas redet, dass mich nur im weitesten Sinne an seine Sexvergangenheit erinnert, könnte ich heulen und mir wird übel. Hätte ich auch so eine Vergangenheit wäre das kein Problem, aber das habe ich eben nicht! 

Für ein Jahr Schluss machen und ausleben geht gar nicht - wenn er das nämlich auch tuen würde, würde ich durchdrehen... Plus das Gefühl mich auszuleben, obwohl ich ja eigentlich meinen Mann gefunden habe geht für mich nicht. 

Damit zu leben versuche ich nun seit einem halben Jahr, aber es kommt immer wieder hoch. Habe es ihm au schon gesagt, dass es mir Probleme bereitet. Er hat nur gesagt er kann es eben auch nicht ändern und er hofft, dass ich das eines Tages loslassen könnte. GRRRRRR. NATÜRLICH kann er es nicht ändern ich bin ja nicht dumm, aber es lässt mich einfach nicht los. Ich weiss nicht was ich tun soll, denn es macht mich wirklich kaputt, da es einfach keine Lösung gibt zu diesem Problem und diese „einseitige Sexvergangenheit“ macht mich fertig. Ausleben geht nicht, Schlussmachen ist eigentlich au keine Option und wenn ich damit versuche zu leben, werde ich unglücklich...

Kann das irgendwer verstehen? Hatte oder hat jemand das selbe Problem?

Tut mir wirklich leid für den riesigen und schlecht geschriebenen Text, aber hoffentlich konnte es trotzdem jemand lesen.

Liebste Grüsse
Chili


 

Mehr lesen

5. Oktober um 11:32

Nein, kann ich nicht verstehen. Absolut nicht.

Was spricht dagegen sich mit einem Partner auszuleben? Mann kann doch trotzdem ausprobieren und viele neue Erfahrungen machen. 

Fühlst du dich ihm in irgendeiner Art unterlegen? Warum? 

Gefällt mir
5. Oktober um 11:49

Ich kanns auch nicht verstehen, aber ich denke wenn dich das jetzt.. Am Anfang der Beziehung schon stört.. Wird das nix

Gefällt mir
5. Oktober um 12:18
In Antwort auf sirja1986

Nein, kann ich nicht verstehen. Absolut nicht.

Was spricht dagegen sich mit einem Partner auszuleben? Mann kann doch trotzdem ausprobieren und viele neue Erfahrungen machen. 

Fühlst du dich ihm in irgendeiner Art unterlegen? Warum? 

Ja ich hatte zu Beginn an extreme Probleme und war extrem Selbstunsicher über mich selbst und auch beim Sex. Wie gesagt, ich hatte das zuvor nie und er hatte eben bereits richtig viel Erfahrung. Diese Einseitigkeit hasse ich. Ich hatte unendlich Probleme ihn anzufassen, habe mich extrem lange nicht getraut.
Als er einmal die Aussage machte, dass ich ja wüsste, dass er mich auch nur mit den Händen befriedigen könne, wurde ich innerlich so sauer. TOLL DU HAST JA AUCH ÜBUNG BEI HUNDERT FRAUEN. 
Bei mir ist das nicht der Fall. Ich fühle mich teilweise so schrecklich unwohl, dass mir eben diese selbstgesammelte Erfahrung fehlt. 

Mein „Stolz“ ist sozusagen wie etwas angekratzt, dass ich alles mit ihm lerne und er mir alles gezeigt hat, nachdem er das genau gleiche schon mit so vielen Frauen gemacht hat und seine eigenen Erfahrungen gesammelt hat und ich nicht. 

Aber wie gesagt. Er ist ansonsten der perfekte Freund und die Beziehung läuft gut. Doch dieses Gefühl macht mich fertig und ich hasse es. 


 

Gefällt mir
5. Oktober um 13:08
In Antwort auf user107263

Ich kanns auch nicht verstehen, aber ich denke wenn dich das jetzt.. Am Anfang der Beziehung schon stört.. Wird das nix

Für meine erste große Liebe.. Wär ich die erste Partnerin. Ich war einige Jahre älter und hatte schon 2 Kinder.
Er war Jungfrau und hatte 0 Erfahrung.

Es war aber nie ein Problem. Für mich oder ihn. 
Ich war eher stolz darauf, daß ich seine erste war.. 
Dh für mich auto. Atisch bedeutet das ich etwas ganz besonderes war für ihn. 
Vielleicht ist dein freund auch stolz darauf.. Und er kann dir alles zeigen.

Mein Freund damals hatte keinerlei Probleme das ich vor ihm Erfahrung hatte.. 

1 LikesGefällt mir
5. Oktober um 13:35

Das mit dem "aufrechnen" funktioniert in einer Beziehung nicht. Beim nächsten stört Dich dann, dass er 20 Frauen hatte und Du nur zwei Männer. Und realistisch gesehen wirst Du in den meisten Fällen "hinterher hinken", wenn Du auf (ältere) Männer stehst. Das ist der Lauf des Lebens. 

Merkst Du, wie unlogisch und irrsinnig deine Denke ist? Wenn Du das merkst, kannst Du Deine Gedanken besser umlenken. Schüttel Dich mal selber und merke, dass Du an dieser Tatsache nichts ändern kannst. Und komm bitte von diesen "Leistungsgedanken" weg. Das hat absolut nichts in einer Beziehung verloren. Du rechnest ja auch nicht auf, wie viele Male er "Ich liebe Dich" und wie viele Male Du diese Worte benutzt hast.

1 LikesGefällt mir
5. Oktober um 14:26

Dein Freund hat seine sexualität, die hatte er vor dir und die wird er auch noch nach dir haben, falls ihr die Beziehung mal beenden solltet. Du kannst ihm, wegen einer der normalsten Sachen auf der Welt, nicht sauer sein. Das Problem bist definitiv du und deine Unsicherheit bezüglich Sex. Es scheint, als ob dein Partner und eure Beziehung in deinen Kopf entwertet wird, weil er sexuelle Erfahrungen mit anderen gemacht hat.

Es war ganz allein deine Entscheidung keine Erfahrungen mit anderen Menschen zu sammeln, nicht seine. Außerdem wirst du kaum/ sehr schwer jemanden finden der in diesem Alter noch keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht hat, dein Freund ist ja ein paar Jahre älter als du. Ich rate dir dringend, eure Beziehung nicht weiter an deinen irrationalen Gedanken leiden zu lassen. Dein Partner ist wertvoll, eure Beziehung ist wertvoll - egal mit wievielen Frauen oder Männern er geschlafen hat.

Ich finde deine Ansichten beleidigend gegenüber deinem Partner, unglaublich wie verständnisvoll und zärtlich er auf DEIN Problem reagiert. Leider neigen Partner, wie dein Freund, dazu, sich in die Täterrolle rein drücken zu lassen und lassen sich Schuldgefühle einreden, die absolut NICHT gerechtfertigt sind. Bitte sprich mit einem Therapeuten oder mit Freunden, die was im Kopf haben und arbeite an deinem Selbstwert. Momentan bist du ein Täter, der deinen Partner schlechte Gefühle über sich selbst und seine sexualität (unbewusst?) gibt/ geben will.  Am besten du entschuldigst dich bei ihm und sagst ihm, dass du weißt, dass DU das Problem bist und nicht er und seine Vergangenheit. Er ist so wie er ist gut und hat nichts hinsichtlich seiner Erfahrungen falsch gemacht. 

Das Nichtvorhandensein deines Erfahrungsschatzes in Sachen Beziehung und Sex schlägt sich jetzt auf eure Beziehung nieder. Da schlussmachen wohl nicht in Frage kommt, wäre es sinnvoll schlaue Artikel über Beziehungsaspekte zu lesen und mit Menschen zu reden die was auf dem Kasten haben. Behandle deinen Freund bitte würdig und gut. 

 

3 LikesGefällt mir
5. Oktober um 14:54

Ansich ist der Wunsch sexuelle Erfahrungen mit unterschiedlichen Partnern sammeln zu können schon sehr verständlich, ABER
Woher nimmst Du die Garantie dass Ihr bis ins hohe Alter ein Paar sein werdet?
Du hattest Deine Chancen ebenfalls Sex zu haben, hast diese aber aus sehr persönlichen Gründen nicht nützen wollen/können. Das solltest Du akzeptieren.
Kannst Du Euren Sex denn überhaupt geniessen, das kommt in Deinem Text nicht rüber. Bist Du und auch er zufrieden mit Eurem Sex? Sex ist ja auch Hingabe und Du es wäre gut, wenn Du DIr eben auch das eine oder andere von ihm zeigen lassen würdest oder ausprobieren würdest ohne dass Dein Kopfkino verrückspielt.
Deine Selbstzweifel scheinen stärker zu sein als Deine Liebe zu ihm zu sein. Du solltest Dir Gedanken machen ob Du da mit Unterstützung von Aussen dran arbeiten willst

Gefällt mir
5. Oktober um 15:08
In Antwort auf einmensch

Dein Freund hat seine sexualität, die hatte er vor dir und die wird er auch noch nach dir haben, falls ihr die Beziehung mal beenden solltet. Du kannst ihm, wegen einer der normalsten Sachen auf der Welt, nicht sauer sein. Das Problem bist definitiv du und deine Unsicherheit bezüglich Sex. Es scheint, als ob dein Partner und eure Beziehung in deinen Kopf entwertet wird, weil er sexuelle Erfahrungen mit anderen gemacht hat.

Es war ganz allein deine Entscheidung keine Erfahrungen mit anderen Menschen zu sammeln, nicht seine. Außerdem wirst du kaum/ sehr schwer jemanden finden der in diesem Alter noch keine Erfahrungen in dieser Hinsicht gemacht hat, dein Freund ist ja ein paar Jahre älter als du. Ich rate dir dringend, eure Beziehung nicht weiter an deinen irrationalen Gedanken leiden zu lassen. Dein Partner ist wertvoll, eure Beziehung ist wertvoll - egal mit wievielen Frauen oder Männern er geschlafen hat.

Ich finde deine Ansichten beleidigend gegenüber deinem Partner, unglaublich wie verständnisvoll und zärtlich er auf DEIN Problem reagiert. Leider neigen Partner, wie dein Freund, dazu, sich in die Täterrolle rein drücken zu lassen und lassen sich Schuldgefühle einreden, die absolut NICHT gerechtfertigt sind. Bitte sprich mit einem Therapeuten oder mit Freunden, die was im Kopf haben und arbeite an deinem Selbstwert. Momentan bist du ein Täter, der deinen Partner schlechte Gefühle über sich selbst und seine sexualität (unbewusst?) gibt/ geben will.  Am besten du entschuldigst dich bei ihm und sagst ihm, dass du weißt, dass DU das Problem bist und nicht er und seine Vergangenheit. Er ist so wie er ist gut und hat nichts hinsichtlich seiner Erfahrungen falsch gemacht. 

Das Nichtvorhandensein deines Erfahrungsschatzes in Sachen Beziehung und Sex schlägt sich jetzt auf eure Beziehung nieder. Da schlussmachen wohl nicht in Frage kommt, wäre es sinnvoll schlaue Artikel über Beziehungsaspekte zu lesen und mit Menschen zu reden die was auf dem Kasten haben. Behandle deinen Freund bitte würdig und gut. 

 

Hallo einmensch. 
Ich habe meinem Freund nie ein schlechtes Gewissen diesem Thema gegenüber gemacht und mir ist vollständig klar, dass das mein Problem ist. Das weiss ich selber und er auch. Ich habe mit ihm geredet und gesagt, dass ich eben etwas Zeit brauche und dieses „Ungleichhewicht“ mit den Gedanken, die ich mir leider dazu mache, für mich teilweise schwer ist.  Aber eben; ich weiss, dass weder er noch ich etwas an der Tatsache ändern kann und ich lass es nicht an ihm raus. 

Dass es meine Entscheidung war, weiss ich auch. Es geht mir auch nicht darum jemanden zu finden, der noch nie sexuelle Erfahrungen gesammelt hat. 
Doch aufgrund seiner eben zahlreichen Erfahrungen, bekommen ich teilweise fast sowas wie Komplexe, da ich mir unerfahren und teilweise sogar blöd vorkomme. Plus der Gedanke, dass ich mich gerne ausleben möchte und später nicht bereuen möchte, dass ich nie neue Erfahrungen sammeln konnte. Für mich gehört auf eine Art das „Ausleben“ dazu. Doch jetzt mit einem Partner, den ich eigentlich lange behalten möchte, fällt dieses „freie ausleben“ weg und das macht mir teilweise etwas zu schaffen, auch weil er das eben schon hatte und mir das noch fehlt. 







 

Gefällt mir
5. Oktober um 15:17
In Antwort auf chilli245

Hallo zusammen. Seit Ewigkeiten beschäftigt mich die Sexvergangenheit meines ersten Freundes und meine eigene, nicht vorhandene... Daher habe ich mich nun entschieden mich hier anzumelden und um Rat zu fragen. Ich hoffe jemand kann sich die Zeit nehmen und mir irgendwie helfen. 

So nun zu meinem Problem:
Ich, 18 Jahre alt, hatte noch nie einen wirklichen Freund. Mit 14 hatte ich mal eine ganz kurze „Kindergartenbeziehung“. Das war ein richtiger Alptraum für mich und ich wollte nur möglichts schnell aus dieser Beziehung raus. Nicht weil irgendwas spezielles vorfiel, sondern einfach weil es für mich nicht passte. Jung und Dumm eben. 
Ich wollte nicht, dass er mich anfasst und fühlte mich immer unwohl, auch beim Küssen. 

Danach hatte ich keine Beziehung mehr auch keine ONS oder Rummachen im Ausgang oder ähnliches. Wirklich nix. Hatte natürlich Kontakt mit einigen Jungs, aber das passte von meiner Seite nie und ich wollte wirklich keine Beziehung und hatte auch keinerlei intime Interessen. 

Nun war mir aber immer klar, dass ich mich ausleben möchte. Mein „Plan“ war es, das einfach bald zu tun (mit einer F+ oder ONS oder so) ohne Beziehungen und ohne Drama. Klingt komisch, aber für mich war eine Beziehung wirklich keine Option und Jungfrau zu bleiben bis ins hohe Alter erst recht nicht. 

Mit einem riesen Zufall habe ich aber meinen jetzigen und 6 Jahre älteren Freund kennegelernt. Der „Plan“ mit ONS oder F+ war bei ihm auf keinen Fall eine Option, da er einfach perfekt war. Ich kanns nicht anders sagen.  Er ist äusserts verständnisvoll. Er hat mir von Beginn an immer viel Zeit gelassen und mich nie gedrängt, was mir wirklich wichtig war, denn wie gesagt, Beziehungen waren ein Horror für mich. 

so JETZT das Problem:
Er hat mein „Plan“ in Tat umgesetzt und hatte vor mir viele Frauen, mit denen er sich ausgelebt hat. Er hatte aber nie eine richtige Beziehung, da er nur mit der Richtgen eine Beziehung habe wollte und die einfach nirgends fand - bis er mich trag.  Er sagt ich bin seine wahre Liebe und er weiss, dass er mit mir eine Zukunft möchte. Na toll...

Leider stimmt das von meiner Seite auch. So einer find ich nie mehr und will es eigentlich auch nicht. Aber die Tatsache, dass er der Erste und der Letzte ist, macht mich wahnsinnig, vorallem weil es bei ihm nicht so ist...

Ich habe riesige innere Konflikte wegen diesem Problem und wenn er von irgendwas redet, dass mich nur im weitesten Sinne an seine Sexvergangenheit erinnert, könnte ich heulen und mir wird übel. Hätte ich auch so eine Vergangenheit wäre das kein Problem, aber das habe ich eben nicht! 

Für ein Jahr Schluss machen und ausleben geht gar nicht - wenn er das nämlich auch tuen würde, würde ich durchdrehen... Plus das Gefühl mich auszuleben, obwohl ich ja eigentlich meinen Mann gefunden habe geht für mich nicht. 

Damit zu leben versuche ich nun seit einem halben Jahr, aber es kommt immer wieder hoch. Habe es ihm au schon gesagt, dass es mir Probleme bereitet. Er hat nur gesagt er kann es eben auch nicht ändern und er hofft, dass ich das eines Tages loslassen könnte. GRRRRRR. NATÜRLICH kann er es nicht ändern ich bin ja nicht dumm, aber es lässt mich einfach nicht los. Ich weiss nicht was ich tun soll, denn es macht mich wirklich kaputt, da es einfach keine Lösung gibt zu diesem Problem und diese „einseitige Sexvergangenheit“ macht mich fertig. Ausleben geht nicht, Schlussmachen ist eigentlich au keine Option und wenn ich damit versuche zu leben, werde ich unglücklich...

Kann das irgendwer verstehen? Hatte oder hat jemand das selbe Problem?

Tut mir wirklich leid für den riesigen und schlecht geschriebenen Text, aber hoffentlich konnte es trotzdem jemand lesen.

Liebste Grüsse
Chili


 

Hallo Chili,

Ich kann dir sagen, ich war in 1 zu 1 der gleichen Situation.  Wirklich. Und meine Haltung und Gedanken entsprachen 1 zu 1 den deinen. Für mich war das genauso schlimm und ja ... eklig. Ich habe mir auch immer gesagt, wenn ich genau so eine Vergangenheit hätte, wäre das ja kein Problem. Aber so ...

Ich kann dir nur raten, ihn gehen zu lassen. Ich weiß, das willst du nicht. Aber es scheint ja keine Lösung für dich zu geben, wie du auch geschrieben hast. Natürlich kenne ich ihn und dich nicht, aber ich sage mal so, die wenigsten finden mit 18 ihren Traumpartner und bleiben für immer und ewig zusammen. Ist halt heutzutage nun einmal so.

Ich für meinen Teil könnte in so einer Situation nicht verbleiben. Es ist ja auch keine Haltung, die du bewusst ändern kannst. Du empfindest halt so und das bleibt auch bestehen. Fertig. Wenn du mit ihm zusammen bleibst, wirst du auch nicht deine Ruhe finden, wirst dich ekeln, unglücklich sein.

Beende die Beziehung, such dir jemand netten, um Erfahrung zu sammeln. Du wirst ihn bestimmt vergessen, auch wenn es dir jetzt nicht so erscheinen mag.

Gefällt mir
5. Oktober um 15:26
In Antwort auf sophos75

Ansich ist der Wunsch sexuelle Erfahrungen mit unterschiedlichen Partnern sammeln zu können schon sehr verständlich, ABER
Woher nimmst Du die Garantie dass Ihr bis ins hohe Alter ein Paar sein werdet?
Du hattest Deine Chancen ebenfalls Sex zu haben, hast diese aber aus sehr persönlichen Gründen nicht nützen wollen/können. Das solltest Du akzeptieren.
Kannst Du Euren Sex denn überhaupt geniessen, das kommt in Deinem Text nicht rüber. Bist Du und auch er zufrieden mit Eurem Sex? Sex ist ja auch Hingabe und Du es wäre gut, wenn Du DIr eben auch das eine oder andere von ihm zeigen lassen würdest oder ausprobieren würdest ohne dass Dein Kopfkino verrückspielt.
Deine Selbstzweifel scheinen stärker zu sein als Deine Liebe zu ihm zu sein. Du solltest Dir Gedanken machen ob Du da mit Unterstützung von Aussen dran arbeiten willst

Natürlich hat man keine Garantie, aber ich schätze ihn und mich so ein, dass wir hoffentlich vieles gemeinsam überwältigen können. Wir haben beide die selben Vorstellungen einer Beziehung und für beide ist klar, dass auch bei einem grösseren Streir die Beziehung nicht hingeworfen wird (Soweit ist es aber bisher noch nicht gekommen). 

Zufrieden sind wir beide. Er hat auch gesagt so tollen und intensiven Sex hätte er noch nie gehabt. Ich glaube ihm das auch, denn obwohl ich keinen Vergleich habe, merkt man ja schon was sich gut anfühlt und was weniger. 
Die Selbstzweifel sind deutlich besser als zu Beginn. Das mir dem Kopfkino ist mittlerweile selten der Fall und da kann ich es meist abschalten. Nur leider habe ich so Tage wie heute, an denen sie „aufkochen“. 
Das mit der Hilfe von aussen habe ich auch schon überlegt, aber fühle mich noch etwas blöd dabei, vorallem weil ich ansonsten in allen anderen Lebensaspekten eigentlich eine sehr  „taffe“ und selbsbewusste Frau bin, die bis jetzt mit allem sehr gut alleine zurecht gekommen ist. Mein Freund hat mich da ziemlich „aufgeweicht“. Naja mal schauen aber trotzdem vielen Dank für die ANtwort. Ich werde sicher an den Selbstzweifeln arbeiten müssen, denn sie sind teilweise leider wirklich stärker als die Liebe. (aber zum glück nur teilweise!)

Gefällt mir
5. Oktober um 15:35
In Antwort auf kyky

Hallo Chili,

Ich kann dir sagen, ich war in 1 zu 1 der gleichen Situation.  Wirklich. Und meine Haltung und Gedanken entsprachen 1 zu 1 den deinen. Für mich war das genauso schlimm und ja ... eklig. Ich habe mir auch immer gesagt, wenn ich genau so eine Vergangenheit hätte, wäre das ja kein Problem. Aber so ...

Ich kann dir nur raten, ihn gehen zu lassen. Ich weiß, das willst du nicht. Aber es scheint ja keine Lösung für dich zu geben, wie du auch geschrieben hast. Natürlich kenne ich ihn und dich nicht, aber ich sage mal so, die wenigsten finden mit 18 ihren Traumpartner und bleiben für immer und ewig zusammen. Ist halt heutzutage nun einmal so.

Ich für meinen Teil könnte in so einer Situation nicht verbleiben. Es ist ja auch keine Haltung, die du bewusst ändern kannst. Du empfindest halt so und das bleibt auch bestehen. Fertig. Wenn du mit ihm zusammen bleibst, wirst du auch nicht deine Ruhe finden, wirst dich ekeln, unglücklich sein.

Beende die Beziehung, such dir jemand netten, um Erfahrung zu sammeln. Du wirst ihn bestimmt vergessen, auch wenn es dir jetzt nicht so erscheinen mag.

Hallo kyky. 

Vielen Dank für die Antwort. Hast du damals Schluss gemacht und warst du danach glücklicher?

Der Gedanke mit 18 den Traumpartner zu finden ist für mich auch immer beinahe unmöglich gewesen, doch dieser Typ... ich weiss auch nicht irgendwie habe ich das Gefühl es könnte doch sein, denn er ist wirklich von A bis Z verständnisvoll und hat was unsere Beziehung angeht wirklich Grips (Soll heissen er achtet auf mich und unsere Beziehung und handelt immer bedacht, wie es eben sein sollte in einer gesunden Beziehung, die halten soll)

Doch eben das Gefühl, dass ich mich nicht ausleben kann und eingeengt bin zusammen mit dem Gedanken, was er denn schon alles getan hat. Schrecklich🤦🏼‍♀️

Gefällt mir
5. Oktober um 16:44

Du definierst Deinen Wert über die Anzahl an Sexualpartnern? Du null, er x, das macht Dich fuchsig? Du bist mit Deinem Traumpartner zusammen und anstatt Dich auf den Sex mit ihm zu konzentrieren, mit ihm gemeinsam sexuell zu wachsen, drehen sich Deine Gedanken darum, gerne mit mehreren Männern sexuelle Erfahrungen gesammelt zu haben. Meinst Du, der Sex mit diesen Männern ist besser, bringt Dich weiter?

Gedankenmodell:
Du beendest das Ganze, weil Du nicht damit klarkommt, dass er schon mit anderen Sex hatte und Du nicht. Anschließend lebst Du Dich aus, schläfst mit sieben anderen Männern. Fühlst Du Dich dann besser? Was hat sich geändert? Bist Du nun mehr wert, weil Du anstatt Dich auf den einen, richtigen zu konzentrieren, Du mit sieben anderen geschlafen hast, die Dich weniger interessiert haben?

Andere Fragen:
Du beendest das Ganze. Wirst Du dann nur einen neuen Partner haben wollen, der zuvor höchstens wie Du genau eine Sexualpartnerin hatte? Spielt dann die Anzahl der Akte mit diesem einen Partner eine Rolle (angenommen, Du hattest erst 50 Mal Sex, Dein neuer Partner aber 250 Mal). Ist es ein Problem für Dich, wenn Dein neuer Partner deutlich mehr Stellungen als Du kennt? Wirst Du dann wieder sagen "hey nö, so geht das nich!" ? 


Andere Frage:
Wenn Dein Freund wie Du vorher sexuell unerfahren wäre, ginge es Dir dann besser?

Worauf ich hinaus will: Geht es Dir primär darum, selbst einfach unbedingt Sex haben zu wollen, die Erfahrung haben zu wollen? Oder besteht Dein Hauptproblem darin, dass Dein Freund schon vorher Sex hatte und Du nicht? Ich würde das genauer beleuchten. Der Wunsch nach sexuellen Erfahrungen ist nachvollziehbar. Dass dieser bestehen bleibt, wenn man seinen Traummann gefunden hat, ist hingegen weniger nachvollziehbar. Da würde ich an Deiner Stelle tiefer bohren um festzustellen, woran das liegt. Da kannst nur Du selbst an Dir arbeiten. Und das würde ich Dir empfehlen, denn andernfalls wird das Thema Sex bei Dir immer für Spannungen und Unzufriedenheit sorgen.

Alles Gute!

2 LikesGefällt mir
5. Oktober um 18:48

Bist Du Dir sicher, dass ER der Richtige ist? Im anderen Thread schreibst Du "Habe vorhin auch eine Frage gestellt, weil ich nur einen Sexpartner hatte und ich eigentlich weiss, dass ich gerne die Aufmerksamkeit andere Männer hätte, die ich eben bis jetzt im sexuellen Bereich nie wirklich hatte."

Also wenn er der Richtige wäre, würde man solche Gedanken gar nicht haben. Wenn ich aufrichtig liebe, käme mir so etwas niiiiie in den Sinn zu denken. Denn dann erfüllt mich der Partner voll und ganz.... weil ich das Glück zu schätzen weiss, dass er an meiner Seite ist.

Ausser.... habt ihr schon mal über eine offene Beziehung nachgedacht? Vielleicht bidt Du sexuell gar nicht monogam veranlagt, wenn Dir die sexuelle Aufmerksamkeit anderer (!) so wichtig ist und das sogar deine Beziehung und deinen Partner so negativ beeinflusst.

Gefällt mir
5. Oktober um 20:12
In Antwort auf chilli245

Hallo zusammen. Seit Ewigkeiten beschäftigt mich die Sexvergangenheit meines ersten Freundes und meine eigene, nicht vorhandene... Daher habe ich mich nun entschieden mich hier anzumelden und um Rat zu fragen. Ich hoffe jemand kann sich die Zeit nehmen und mir irgendwie helfen. 

So nun zu meinem Problem:
Ich, 18 Jahre alt, hatte noch nie einen wirklichen Freund. Mit 14 hatte ich mal eine ganz kurze „Kindergartenbeziehung“. Das war ein richtiger Alptraum für mich und ich wollte nur möglichts schnell aus dieser Beziehung raus. Nicht weil irgendwas spezielles vorfiel, sondern einfach weil es für mich nicht passte. Jung und Dumm eben. 
Ich wollte nicht, dass er mich anfasst und fühlte mich immer unwohl, auch beim Küssen. 

Danach hatte ich keine Beziehung mehr auch keine ONS oder Rummachen im Ausgang oder ähnliches. Wirklich nix. Hatte natürlich Kontakt mit einigen Jungs, aber das passte von meiner Seite nie und ich wollte wirklich keine Beziehung und hatte auch keinerlei intime Interessen. 

Nun war mir aber immer klar, dass ich mich ausleben möchte. Mein „Plan“ war es, das einfach bald zu tun (mit einer F+ oder ONS oder so) ohne Beziehungen und ohne Drama. Klingt komisch, aber für mich war eine Beziehung wirklich keine Option und Jungfrau zu bleiben bis ins hohe Alter erst recht nicht. 

Mit einem riesen Zufall habe ich aber meinen jetzigen und 6 Jahre älteren Freund kennegelernt. Der „Plan“ mit ONS oder F+ war bei ihm auf keinen Fall eine Option, da er einfach perfekt war. Ich kanns nicht anders sagen.  Er ist äusserts verständnisvoll. Er hat mir von Beginn an immer viel Zeit gelassen und mich nie gedrängt, was mir wirklich wichtig war, denn wie gesagt, Beziehungen waren ein Horror für mich. 

so JETZT das Problem:
Er hat mein „Plan“ in Tat umgesetzt und hatte vor mir viele Frauen, mit denen er sich ausgelebt hat. Er hatte aber nie eine richtige Beziehung, da er nur mit der Richtgen eine Beziehung habe wollte und die einfach nirgends fand - bis er mich trag.  Er sagt ich bin seine wahre Liebe und er weiss, dass er mit mir eine Zukunft möchte. Na toll...

Leider stimmt das von meiner Seite auch. So einer find ich nie mehr und will es eigentlich auch nicht. Aber die Tatsache, dass er der Erste und der Letzte ist, macht mich wahnsinnig, vorallem weil es bei ihm nicht so ist...

Ich habe riesige innere Konflikte wegen diesem Problem und wenn er von irgendwas redet, dass mich nur im weitesten Sinne an seine Sexvergangenheit erinnert, könnte ich heulen und mir wird übel. Hätte ich auch so eine Vergangenheit wäre das kein Problem, aber das habe ich eben nicht! 

Für ein Jahr Schluss machen und ausleben geht gar nicht - wenn er das nämlich auch tuen würde, würde ich durchdrehen... Plus das Gefühl mich auszuleben, obwohl ich ja eigentlich meinen Mann gefunden habe geht für mich nicht. 

Damit zu leben versuche ich nun seit einem halben Jahr, aber es kommt immer wieder hoch. Habe es ihm au schon gesagt, dass es mir Probleme bereitet. Er hat nur gesagt er kann es eben auch nicht ändern und er hofft, dass ich das eines Tages loslassen könnte. GRRRRRR. NATÜRLICH kann er es nicht ändern ich bin ja nicht dumm, aber es lässt mich einfach nicht los. Ich weiss nicht was ich tun soll, denn es macht mich wirklich kaputt, da es einfach keine Lösung gibt zu diesem Problem und diese „einseitige Sexvergangenheit“ macht mich fertig. Ausleben geht nicht, Schlussmachen ist eigentlich au keine Option und wenn ich damit versuche zu leben, werde ich unglücklich...

Kann das irgendwer verstehen? Hatte oder hat jemand das selbe Problem?

Tut mir wirklich leid für den riesigen und schlecht geschriebenen Text, aber hoffentlich konnte es trotzdem jemand lesen.

Liebste Grüsse
Chili


 

Wie wär's wenn ihr MMF oder FFM Dreier macht?
Du kannst dich ausleben und dein Schatz ist auch immer dabei.
Oder wie wär's mit Swingerclub besuchen?

Dennoch muss ich sagen, Deine Luxusprobleme hatte ich gerne ...

Was meinst Du?

1 LikesGefällt mir
5. Oktober um 20:30

Huhu,
hmm schwieriges Thema.. ich sehe da zwei Baustellen.. das Eine wäre dein "Problem" mit Beziehungen.. ich würde an deiner Stelle überlegen daran zu arbeiten und zu gucken woran das liegt. Bisher konntest du dich ja auf niemanden einlassen.. selbst dein erster Freund hat dich eher abgeschreckt.. lass nicht zu, dass du dir das jetzt wo du endlich jemanden an dich rangelassen hast kaputt machst. Du willst dich ausleben? Have fun!! Du hast da einen Mann mit Erfahrung der sexuell offen ist und der dich außerdem liebt und dem du vertrauen kannst. Was wäre besser um sich auszuleben? Willst du lieber schlechten Sex mit 15 Typen denen du scheißegal bist? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Das Leben ist nicht planbar und du bist offenbar sehr verkopft... Wie lange seid ihr jetzt zusammen? Du bist doch erst 18 Mensch.. vllt ist es der Eine, vllt auch nicht.. genieß doch einfach das Gefühl geliebt zu werden und zu lieben und hör auf dir alles kaputt zu machen... das verschwendet soviel Zeit..!!
Ich bin mit meinem Partner zusammen seit ich 17 bin, jetzt bin ich 29... keine Ahnung ob wir für immer zusammen bleiben ich habe keine hellseherischen Fähigkeiten.. aber eins weiß ich.. ich habe wirklich guten Sex mit jemandem der weiß was mir gefällt..
Wenn ich mir die ONS-Geschichten von Freundinnen anhöre bin ich ehrlich gesagt nicht neidisch.. schlechter Sex, Typen die keine Ahnung haben wie sie die Befriedigung mit Hand oder Mund richtig anstellen.. weil sie die Frau gar nicht kennen und verschiedene Frauen nunmal verschiedene Vorlieben haben.., Enttäuschung, weil das Geschlechtsteil nicht genug Gefühle erzeugt weil zu klein oder zu dünn.., fehlende Chemie. Ich würde niemals davon ausgehen, dass ich weniger Erfahrung habe, nur weil sie sich auf diesen Menschen beschränkt (mit Ausnahme meines 1. Mals, dass ich mit jmd. anderem hatte). Ich habe viel ausprobieren können, viel Spaß dabei gehabt und wenn ich neue Fantasien oder Ideen habe oder Wünsche habe ich einen offenen Partner an meiner Seite mit dem ich darüber sprechen kann..! Das ist so viel Wert!!
Meine Freundin hat das entgegengesetzte Problem.. sie hatte viele verschiedene Typen, jede Menge Idioten dabei und war nie richtig glücklich.. jetzt hat sie den Richtigen gefunden den sie liebt.. tja und der findet es leider eklig, dass sie so viele Typen im Bett hat was ihre Beziehung echt belastet.. ich finde zwar nicht, dass er das Recht hat ihr das vorzuwerfen, ich finde eher es geht ihn nix an was vor ihm war, aber es tut mir sehr leid für sie, dass ihre Vergangenheit so ein Problem ist.
Du machst dir gerade selber eine schöne und gut funktionierende Beziehung schlecht, weil du dir Gedanken machst über irgendwas im der Zukunft, was du gar nicht wissen kannst.
Es gab ja offenbar Interessenten und du wolltest nicht, wieso sollte das jetzt anders sein? Wieso solltest du plötzlich zum Betthäschen mutieren das total offen und sexuell gelöst ist und superviel Spaß mit zich Typen hat..?? Du bist doch selbst mit deinem Freund nicht offen für Sex und fühlst dich oft unerfahren etc.. wenn man für ONS etwas braucht, dann ist das Selbstbewusstsein im Bett.. denn da liegt dann nichtmal jemand den man kennt, sondern jemand völlig Fremdes und es geht NUR darum wie gut man im Bett ist.. denn es geht ja nur um Sex und fertig.
Du wolltest niemanden an dich ranlassen, fandest küssen unangenehm.. ich denke nicht, dass du dich ausleben würdest, wenn du jetzt Schluss machst.. es ist vielleicht ein Wunsch..ein Wunsch verwegener zu sein, offener und Leute an sich ranlassen zu können.. Nähe zuzulassen.. und Eifersucht auf deinen Freund, dass er das Alles kann.. das es ihm nicht schwer fällt.
Arbeite daran.. mit ihm, mit dir und eventuell mit jemandem von außen.. ich denke nach dem was du schreibst hättest du das Alles haben können.. es kam aber gar nicht in Frage.. und versuch dich aufs ist zu konzentrieren.. du bist 18.. sagen wir du wirst um die 80.. da ist noch so viel Leben vor dir, dass du nicht kennst.. nichts davon wird durch mehr Sex mit Fremden besser... und du kannst nicht wissen wieviel gemeinsame Zeit ihr zwei habt.. das Leben ist nicht planbar..
Alles Gute dir...

 

2 LikesGefällt mir
5. Oktober um 20:40

Also,ich denke das Problem eigentlich nur ihn dir liegt, einmal bist du noch sehr jung ,du wirst wahrscheinlich noch viele Männer kennenlernen und Erfahrungen sammeln.und zum zweiten ,denkst du viel versäumt zu haben,hast du aber nicht ,und er hatte,aber das ist doch Pieps egal , ließ das Mal ihn 10 Jahren,...

Gefällt mir
5. Oktober um 21:03

Den Problem ist verwirrend, da es so sinnlos ist. Du scheinst mir riesige Komplexe zu haben, dass Du mit deinem Partner auf Gleichstand sein möchtest, was auch immer das bringen soll. Meine letzten beiden Männer haben sich einigermaßen ausgetobt, der eine mehr, der andere weniger und ich persönlich finde es beruhigend, zu wissen, dass der Mann sich ausgetobt hat und sich dann mal "zur Ruhe setzt". Es gibt reichlich Männer, sicher auch Frauen, die das nicht getan haben und nach einigen Jahren merken, sie müssen etwas nachholen. Vielleicht ist das bei Dir der Fall oder Du bist schlichtweg nicht reif für eine Beziehung. Dann beende es und raube ihm nicht die Zeit für ein neues Glück. 

Gefällt mir
5. Oktober um 23:40

Das ist echt verkorkst wie du denkst! 

Erinnert mich an folgende Szene: Im Winter gingen wir nie Eislaufen. Nicht mal dran gedacht,  oder es kam was dazwischen.  Als dann der "Lockdown" im März kam, lamentierte mein Schatz drüber,  dass wir jetzt nicht mehr Eislaufen gehen können. 

Ich musste lachen. Wenn es uns/ihm wichtig gewesen wäre, hätten wir zig mal gehen können. Als es zu spät war, und dann noch von außen bestimmt, gabs Jammerei. Außerdem kommt der nächste Winter ja bestimmt. Oder der übernächste.

So ähnlich denkst du. Bist vollkommen beziehungsgestört, phantasierst rum von wegen "irgendwann hab ich geilen Erfahrungssammelsex", machst es aber nie, und beschwerst dich jetzt,  dass das nicht mehr möglich ist. 

Wo ist denn da die Logik? Wenn du so gehemmt bist bei jemandem den du magst,  ja glaubst du bei jemandem, der dir egal ist, geht auf einmal im Bett die Post ab? 

Du könntest dich glücklich schätzen, du hast jemanden,  der dir seelisch verbunden ist, du hast soulsex. Wieviel Frauen können das schon von sich behaupten? 

Du könntest dankbar sein für das was du hast! Statt dessen schielst du nach etwas,  dass du nie hattest und wahrscheinlich nie haben wirst. Aber wir soll man Blinden die Farbe erklären...

Ich hatte mal einen Freund,  der drehte am Rad, weil ich ONS hatte und Beziehungen und das kriegte der einfach nicht auf die Kette. Ich war seine zweite im Bett. Mit was der alles anfing. Irgendwann wollte er auch "Erfahrungen sammeln" und es zerbrach mir das Herz, weil alles was ich wollte, war mit ihm zusammen zu sein. Er hatte nur so eine verschrobene Vorstellung von dem Thema, dass er unsere Nähe nicht aushielt. Er kannte nur "Abgrenzung" oder "Verschmelzung", wobei er dauernd in meinem Hirn rumkriechen wollte und sich mich mit den anderen Männern vorstellte. Krank.

Ich hatte auch eine Jungfrau. Bei dem war alles easy. Der war total stolz, dass ICH es war, mit der er sein erstes Mal hatte. Ende der Durchsage. 


Naja,  wie auch immer... ich würde das professionell begleiten lassen, dein Bindungsthema ist wohl ein Lebensthema bei dir. 


 

4 LikesGefällt mir
5. Oktober um 23:46

Ich verstehe dich sehr gut, denn mir ging auch so in meiner ersten Beziehung.

1 LikesGefällt mir
5. Oktober um 23:55
In Antwort auf chilli245

Hallo zusammen. Seit Ewigkeiten beschäftigt mich die Sexvergangenheit meines ersten Freundes und meine eigene, nicht vorhandene... Daher habe ich mich nun entschieden mich hier anzumelden und um Rat zu fragen. Ich hoffe jemand kann sich die Zeit nehmen und mir irgendwie helfen. 

So nun zu meinem Problem:
Ich, 18 Jahre alt, hatte noch nie einen wirklichen Freund. Mit 14 hatte ich mal eine ganz kurze „Kindergartenbeziehung“. Das war ein richtiger Alptraum für mich und ich wollte nur möglichts schnell aus dieser Beziehung raus. Nicht weil irgendwas spezielles vorfiel, sondern einfach weil es für mich nicht passte. Jung und Dumm eben. 
Ich wollte nicht, dass er mich anfasst und fühlte mich immer unwohl, auch beim Küssen. 

Danach hatte ich keine Beziehung mehr auch keine ONS oder Rummachen im Ausgang oder ähnliches. Wirklich nix. Hatte natürlich Kontakt mit einigen Jungs, aber das passte von meiner Seite nie und ich wollte wirklich keine Beziehung und hatte auch keinerlei intime Interessen. 

Nun war mir aber immer klar, dass ich mich ausleben möchte. Mein „Plan“ war es, das einfach bald zu tun (mit einer F+ oder ONS oder so) ohne Beziehungen und ohne Drama. Klingt komisch, aber für mich war eine Beziehung wirklich keine Option und Jungfrau zu bleiben bis ins hohe Alter erst recht nicht. 

Mit einem riesen Zufall habe ich aber meinen jetzigen und 6 Jahre älteren Freund kennegelernt. Der „Plan“ mit ONS oder F+ war bei ihm auf keinen Fall eine Option, da er einfach perfekt war. Ich kanns nicht anders sagen.  Er ist äusserts verständnisvoll. Er hat mir von Beginn an immer viel Zeit gelassen und mich nie gedrängt, was mir wirklich wichtig war, denn wie gesagt, Beziehungen waren ein Horror für mich. 

so JETZT das Problem:
Er hat mein „Plan“ in Tat umgesetzt und hatte vor mir viele Frauen, mit denen er sich ausgelebt hat. Er hatte aber nie eine richtige Beziehung, da er nur mit der Richtgen eine Beziehung habe wollte und die einfach nirgends fand - bis er mich trag.  Er sagt ich bin seine wahre Liebe und er weiss, dass er mit mir eine Zukunft möchte. Na toll...

Leider stimmt das von meiner Seite auch. So einer find ich nie mehr und will es eigentlich auch nicht. Aber die Tatsache, dass er der Erste und der Letzte ist, macht mich wahnsinnig, vorallem weil es bei ihm nicht so ist...

Ich habe riesige innere Konflikte wegen diesem Problem und wenn er von irgendwas redet, dass mich nur im weitesten Sinne an seine Sexvergangenheit erinnert, könnte ich heulen und mir wird übel. Hätte ich auch so eine Vergangenheit wäre das kein Problem, aber das habe ich eben nicht! 

Für ein Jahr Schluss machen und ausleben geht gar nicht - wenn er das nämlich auch tuen würde, würde ich durchdrehen... Plus das Gefühl mich auszuleben, obwohl ich ja eigentlich meinen Mann gefunden habe geht für mich nicht. 

Damit zu leben versuche ich nun seit einem halben Jahr, aber es kommt immer wieder hoch. Habe es ihm au schon gesagt, dass es mir Probleme bereitet. Er hat nur gesagt er kann es eben auch nicht ändern und er hofft, dass ich das eines Tages loslassen könnte. GRRRRRR. NATÜRLICH kann er es nicht ändern ich bin ja nicht dumm, aber es lässt mich einfach nicht los. Ich weiss nicht was ich tun soll, denn es macht mich wirklich kaputt, da es einfach keine Lösung gibt zu diesem Problem und diese „einseitige Sexvergangenheit“ macht mich fertig. Ausleben geht nicht, Schlussmachen ist eigentlich au keine Option und wenn ich damit versuche zu leben, werde ich unglücklich...

Kann das irgendwer verstehen? Hatte oder hat jemand das selbe Problem?

Tut mir wirklich leid für den riesigen und schlecht geschriebenen Text, aber hoffentlich konnte es trotzdem jemand lesen.

Liebste Grüsse
Chili


 

Nein, dieses Problem hatte ich nie. Es scheint mir völlig absurd. Tut mir leid. Man kann halt nicht den Kuchen haben und ihn gleichzeitig essen, wie man im Englischen sagt. Du hast jetzt dieses Leben. Parallel kannst du kein anderes führen. Jeder Weg, den man einschlägt, bringt mit sich, dass etwas anderes zumindest eine zeitlang nicht möglich ist. Meine Ansicht: Werd erwachsen und sieh das ein. Entweder du trennst dich und tobst dich aus (diesmal wirklich) oder du bleibst in der Beziehung und lebst das, was ein Bekenntnis zu einem Menschen innerhalb einer monogamen Beziehung bedeutet. Dazwischen gibt es nichts.

1 LikesGefällt mir
5. Oktober um 23:57
In Antwort auf bissfest

Nein, dieses Problem hatte ich nie. Es scheint mir völlig absurd. Tut mir leid. Man kann halt nicht den Kuchen haben und ihn gleichzeitig essen, wie man im Englischen sagt. Du hast jetzt dieses Leben. Parallel kannst du kein anderes führen. Jeder Weg, den man einschlägt, bringt mit sich, dass etwas anderes zumindest eine zeitlang nicht möglich ist. Meine Ansicht: Werd erwachsen und sieh das ein. Entweder du trennst dich und tobst dich aus (diesmal wirklich) oder du bleibst in der Beziehung und lebst das, was ein Bekenntnis zu einem Menschen innerhalb einer monogamen Beziehung bedeutet. Dazwischen gibt es nichts.

... eine Zeit lang, soll es heißen.

Gefällt mir
6. Oktober um 6:07

Aber Trennung wird dein Problem nicht lösen!! Das Problem sind ja deine Komplexe.

Gefällt mir
6. Oktober um 17:33
In Antwort auf chilli245

Hallo einmensch. 
Ich habe meinem Freund nie ein schlechtes Gewissen diesem Thema gegenüber gemacht und mir ist vollständig klar, dass das mein Problem ist. Das weiss ich selber und er auch. Ich habe mit ihm geredet und gesagt, dass ich eben etwas Zeit brauche und dieses „Ungleichhewicht“ mit den Gedanken, die ich mir leider dazu mache, für mich teilweise schwer ist.  Aber eben; ich weiss, dass weder er noch ich etwas an der Tatsache ändern kann und ich lass es nicht an ihm raus. 

Dass es meine Entscheidung war, weiss ich auch. Es geht mir auch nicht darum jemanden zu finden, der noch nie sexuelle Erfahrungen gesammelt hat. 
Doch aufgrund seiner eben zahlreichen Erfahrungen, bekommen ich teilweise fast sowas wie Komplexe, da ich mir unerfahren und teilweise sogar blöd vorkomme. Plus der Gedanke, dass ich mich gerne ausleben möchte und später nicht bereuen möchte, dass ich nie neue Erfahrungen sammeln konnte. Für mich gehört auf eine Art das „Ausleben“ dazu. Doch jetzt mit einem Partner, den ich eigentlich lange behalten möchte, fällt dieses „freie ausleben“ weg und das macht mir teilweise etwas zu schaffen, auch weil er das eben schon hatte und mir das noch fehlt. 







 

Indem es dir schlecht geht, weil er sexuelle Erfahrungen mit anderen hat und du ihm das auch breit und offen darlegst, sorgst du unweigerlich dafür, dass er negative Gefühle bekommt. Das ist offensichtlich. Dass du das Bedürfnis hast "dich auszuleben" passt in eine Beziehung nicht. Wenn es dir so wichtig ist mit ihm zusammenzubleiben dann lass diesen Wunsch los, es sei denn ihr habt beide Interesse an einer offenen Beziehung. Freue dich doch einfach über viele Jahre schönen sex mit deinem für dich perfekten Freund!

Auch das Wort "Ungleichgewicht" passt da nicht rein. In einer Beziehung kommen ZWEI Menschen mit unterschiedlichsten Erfahrungen zusammen, aber wenn sie sich auf eine Waage stellen sollten diese Erfahrungen absolut kein Gewicht haben. Für keinen für euch beide! Das Ungleichgewicht ist nur in deinem Kopf. Und das scheinst du ja zu verstehen. 

Der einzige Ansatz an dem du jetzt arbeiten könntest (aus meiner Sicht) wären deine Komplexe und die sind Brotkrumen in deine Psyche. Mein Rat bleib derselbe. Sei gut zu Dir, zu deinem Freund, bleib reflektiert und arbeite in welcher Form auch immer an deinen Komplexen/Selbstwert. Ich würde das Thema in der Beziehung ganz sicher nicht mehr ansprechen, da es da keinen Platz hat.

Natürlich kannst du deinem Freund aber von deinem niedrigen Selbstwert berichten, dass du das jetzt angehst, aber es dich natürlich beschäftigt und, dass es gut wäre, das Thema Sex nur im Zusammenhang mit dir anzusprechen - keine Bemerkungen oder Hints mehr zu seinen früheren Sex Erfahrungen. Schafft euch eine bubble, jetzt gibts nur noch euch zwei. Auf gar keinen Fall eure Beziehung um dieses Sexerfahrungs-Thema drehen lassen! 

Gefällt mir
6. Oktober um 17:37
In Antwort auf forentussi

Bist Du Dir sicher, dass ER der Richtige ist? Im anderen Thread schreibst Du "Habe vorhin auch eine Frage gestellt, weil ich nur einen Sexpartner hatte und ich eigentlich weiss, dass ich gerne die Aufmerksamkeit andere Männer hätte, die ich eben bis jetzt im sexuellen Bereich nie wirklich hatte."

Also wenn er der Richtige wäre, würde man solche Gedanken gar nicht haben. Wenn ich aufrichtig liebe, käme mir so etwas niiiiie in den Sinn zu denken. Denn dann erfüllt mich der Partner voll und ganz.... weil ich das Glück zu schätzen weiss, dass er an meiner Seite ist.

Ausser.... habt ihr schon mal über eine offene Beziehung nachgedacht? Vielleicht bidt Du sexuell gar nicht monogam veranlagt, wenn Dir die sexuelle Aufmerksamkeit anderer (!) so wichtig ist und das sogar deine Beziehung und deinen Partner so negativ beeinflusst.

Hatte sie echt so einen anderen thread? Wieso machen wir uns hier dann überhaupt die Mühe...? 

Gefällt mir
7. Oktober um 11:38
In Antwort auf chilli245

Hallo kyky. 

Vielen Dank für die Antwort. Hast du damals Schluss gemacht und warst du danach glücklicher?

Der Gedanke mit 18 den Traumpartner zu finden ist für mich auch immer beinahe unmöglich gewesen, doch dieser Typ... ich weiss auch nicht irgendwie habe ich das Gefühl es könnte doch sein, denn er ist wirklich von A bis Z verständnisvoll und hat was unsere Beziehung angeht wirklich Grips (Soll heissen er achtet auf mich und unsere Beziehung und handelt immer bedacht, wie es eben sein sollte in einer gesunden Beziehung, die halten soll)

Doch eben das Gefühl, dass ich mich nicht ausleben kann und eingeengt bin zusammen mit dem Gedanken, was er denn schon alles getan hat. Schrecklich🤦🏼‍♀️

Ich habe ihn nicht verlassen. Das ist aber auch eine längere Geschichte. Und mir ging es nicht gut damit. Ich habe mir immer gewünscht, ihn nie kennen gelernt zu haben aber naja. Also auf jeden Fall wie gesagt ich bin bei ihm geblieben aber mir ging es immer schlecht. Den Sex konnte ich überhaupt nicht genießen. Hatte immer nur Kopfkino. Und auch wenn wir es nicht gerade getan haben, habe ich mir immer so viele Gedanken über das Thema gemacht.

Es hängt meiner Meinung nach damit zusammen das für mich Sex etwas sehr besonderes ist. Etwas was man - meiner Meinung nach - nicht mit jedem teilt. Und wenn man noch keinerlei sexuelle Erfahrung hat, dann ist man ja auch sehr zurückhaltend am Anfang, ängstlich, verletzlich. 
Man hat von Anfang an gemerkt wie viel Erfahrung er hat. Das war wahnsinnig schlimm für mich. Und er hat leider auch von Anfang an Dinge gefordert, zu denen ich nicht bereit war. Weil ich eben noch keinerlei Erfahrung hatte. Das war auch schmerzhaft. 

Mich hat es immer traurig gemacht, dass ich ihm mich vollkommen hingebe, meinen ganzen Körper gebe. Und für ihn ist es einfach nichts besonderes. Er weiß es nicht zu schätzen. Er kennt das alles schon. Ich bin nur eine von vielen. Auch jetzt wenn ich das alles so schreibe kommt es wieder hoch. 

Viele haben hier geschrieben, dass das wohl mit fehlendem Selbstbewusstsein etc. zu tun hat. Auf mich bezogen stimmt das auch definitiv. Für dich vielleicht auch. Aber ob man das nun realisiert hat oder nicht, es ändert ja nichts. Man kann nicht einfach mal selbstbewusst werden, sich selbst anfangen zu lieben etc. Das ist nicht so einfach, meiner Meinung nach. 

Ich kann dir keinen anderen Tipp geben, als zu gehen. Oder du suchst dir bewusst Hilfe, beispielsweise von einem Psychologen, um das Thema genauer zu besprechen und herauszufinden wie du deine Denkweise ändern kannst, wie du in der Angelegenheit selbstbewusst wirst etc. Wenn dieser Mann so toll ist wie du beschrieben hast und du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen kannst, dann wäre er den Aufwand wert. 

Gefällt mir
8. Oktober um 20:13
In Antwort auf kyky

Ich habe ihn nicht verlassen. Das ist aber auch eine längere Geschichte. Und mir ging es nicht gut damit. Ich habe mir immer gewünscht, ihn nie kennen gelernt zu haben aber naja. Also auf jeden Fall wie gesagt ich bin bei ihm geblieben aber mir ging es immer schlecht. Den Sex konnte ich überhaupt nicht genießen. Hatte immer nur Kopfkino. Und auch wenn wir es nicht gerade getan haben, habe ich mir immer so viele Gedanken über das Thema gemacht.

Es hängt meiner Meinung nach damit zusammen das für mich Sex etwas sehr besonderes ist. Etwas was man - meiner Meinung nach - nicht mit jedem teilt. Und wenn man noch keinerlei sexuelle Erfahrung hat, dann ist man ja auch sehr zurückhaltend am Anfang, ängstlich, verletzlich. 
Man hat von Anfang an gemerkt wie viel Erfahrung er hat. Das war wahnsinnig schlimm für mich. Und er hat leider auch von Anfang an Dinge gefordert, zu denen ich nicht bereit war. Weil ich eben noch keinerlei Erfahrung hatte. Das war auch schmerzhaft. 

Mich hat es immer traurig gemacht, dass ich ihm mich vollkommen hingebe, meinen ganzen Körper gebe. Und für ihn ist es einfach nichts besonderes. Er weiß es nicht zu schätzen. Er kennt das alles schon. Ich bin nur eine von vielen. Auch jetzt wenn ich das alles so schreibe kommt es wieder hoch. 

Viele haben hier geschrieben, dass das wohl mit fehlendem Selbstbewusstsein etc. zu tun hat. Auf mich bezogen stimmt das auch definitiv. Für dich vielleicht auch. Aber ob man das nun realisiert hat oder nicht, es ändert ja nichts. Man kann nicht einfach mal selbstbewusst werden, sich selbst anfangen zu lieben etc. Das ist nicht so einfach, meiner Meinung nach. 

Ich kann dir keinen anderen Tipp geben, als zu gehen. Oder du suchst dir bewusst Hilfe, beispielsweise von einem Psychologen, um das Thema genauer zu besprechen und herauszufinden wie du deine Denkweise ändern kannst, wie du in der Angelegenheit selbstbewusst wirst etc. Wenn dieser Mann so toll ist wie du beschrieben hast und du dir eine Zukunft mit ihm vorstellen kannst, dann wäre er den Aufwand wert. 

Danke viel Mal für deine Antwort und mein aufrichtiges Beileid, dass du mit solchen Probleme gelebt hast oder es noch tust. 

Mein Glück ist, dass mein Freund wirklich sehr verständnisvoll ist und nichts verlangt, was ich nicht möchte. (Ausser einmal und da gabs nachher ziemlich Streit aber seitdem nichtmehr)

Mal schauen ich werde sicher an meiner Denkweise arbeiten. Momentan geht das ohne Probleme, aber wenn wir streiten kommt dieses Thema eben hoch in mir und da könnte ich heulen, weil es so eine Zwickmühle ist für mich. 

Ist wie ein kleiner Krieg in mir von der Seite sei loyal, liebevoll und eine tolle Freundin zu - leb dein leben, sammle Erfahrung, mach was du willst ohne es jemandem sagen zu müssen und setzt dich zur ruhe wenn du dazu 100% bereit bist. 

Er ist viel Aufwand wert und ich werde es sicher versuchen, aber ich bein einfach jemand der sich gerne ausleben möchte, auch wenn es danach richtig schlechten Sex gäbe oder was auch immer. Ich will einfach die Erfahrung sammeln und nicht „langweilig“ und „unwissend“ gelebt haben.  

Ja ich weiss Beziehungen können auch spannend sein ... aber wie gesagt für mich ist das Ausleben (eben mit mehreren Leuten Sex gehabt zu haben, zu ferien und all das der typischen Klischee Jugend eben) einfach eine wichtige Sache, die ich in meiner Jugend eigentlich gerne hätte und mit Beziehung geht das eben nicht aber der Typ ist halt doch toll und da bin ich etwsd hin und her gerissen🤦🏼‍♀️
(Hier sei noch erwähnt.. Feiern akzeptiert er nicht wirklich, da er nicht möchte, dass mich andere Typen anmachen können.  Ich kann trotzdem gehen, da er weiss, dass ich das sonst später bereuen werde, wenn ich immer nur zu Hause war, aber nur mit einigen Bedingungen. Beinahe alle sind zu 100% verständlich für mich sind es halt trotzdem grosse Einschrönkungen, wenn ich ihm schreibe muss oder von ihm abgeholt werde und nicht mit bei der Kollegin übernachten kann etc. Ich tus für ihn, aber es hilft nicht beim Gedanken, dass die Bezihung mich hindert am Ausleben)

Gefällt mir
8. Oktober um 20:19
In Antwort auf chilli245

Danke viel Mal für deine Antwort und mein aufrichtiges Beileid, dass du mit solchen Probleme gelebt hast oder es noch tust. 

Mein Glück ist, dass mein Freund wirklich sehr verständnisvoll ist und nichts verlangt, was ich nicht möchte. (Ausser einmal und da gabs nachher ziemlich Streit aber seitdem nichtmehr)

Mal schauen ich werde sicher an meiner Denkweise arbeiten. Momentan geht das ohne Probleme, aber wenn wir streiten kommt dieses Thema eben hoch in mir und da könnte ich heulen, weil es so eine Zwickmühle ist für mich. 

Ist wie ein kleiner Krieg in mir von der Seite sei loyal, liebevoll und eine tolle Freundin zu - leb dein leben, sammle Erfahrung, mach was du willst ohne es jemandem sagen zu müssen und setzt dich zur ruhe wenn du dazu 100% bereit bist. 

Er ist viel Aufwand wert und ich werde es sicher versuchen, aber ich bein einfach jemand der sich gerne ausleben möchte, auch wenn es danach richtig schlechten Sex gäbe oder was auch immer. Ich will einfach die Erfahrung sammeln und nicht „langweilig“ und „unwissend“ gelebt haben.  

Ja ich weiss Beziehungen können auch spannend sein ... aber wie gesagt für mich ist das Ausleben (eben mit mehreren Leuten Sex gehabt zu haben, zu ferien und all das der typischen Klischee Jugend eben) einfach eine wichtige Sache, die ich in meiner Jugend eigentlich gerne hätte und mit Beziehung geht das eben nicht aber der Typ ist halt doch toll und da bin ich etwsd hin und her gerissen🤦🏼‍♀️
(Hier sei noch erwähnt.. Feiern akzeptiert er nicht wirklich, da er nicht möchte, dass mich andere Typen anmachen können.  Ich kann trotzdem gehen, da er weiss, dass ich das sonst später bereuen werde, wenn ich immer nur zu Hause war, aber nur mit einigen Bedingungen. Beinahe alle sind zu 100% verständlich für mich sind es halt trotzdem grosse Einschrönkungen, wenn ich ihm schreibe muss oder von ihm abgeholt werde und nicht mit bei der Kollegin übernachten kann etc. Ich tus für ihn, aber es hilft nicht beim Gedanken, dass die Bezihung mich hindert am Ausleben)

Mein selbstvertrauen in diesen momenten sagt auch adieu und ich fühle mich schrecklich. Nicht nur Seite loyal zu ausleben kämfpz, sondern auch teilweise zu - oh Gott der hatte schon so viele und du unfähiges unerfahrenes Ding bist einfach nur die nöchste. 
Das Gefühl wird seltener, da er eigentlich wirklich viel für mich macht ubd mir eigentlich auch zeigt, dass dieser Gedanke völlig falsch ist, aber zwischendurch sickert das eben noch in meinen Gedanken rein und das hilft dann auch nicht wirklich

Gefällt mir