Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erste große Liebe verwirrt mich nach 20 Jahren erneut

Erste große Liebe verwirrt mich nach 20 Jahren erneut

6. April 2016 um 9:19

Hallo,
ich bin mittlerweile 35. Lebe in einer guten Partnerschaft wo doch schon häufig übers Heiraten etc gesprochen wird. Nun hab ich nach 20 Jahren meine erste große Liebe wieder gefunden. Wir haben mit einander telefoniert und es war wirklich schön. Er ist bereits seit 10 Jahren verheiratet und hat zwei Kinder. Plötzlich kamen wir im Gespräch auf unsere damalige Trennung wo ich davon ausging, dass wir uns mit 16 einmal gestritten hatten und es auf einmal aus war. Er erzählte mir auf einmal, dass es so nicht war sondern, dass wir uns getrennt hatten weil ich eine offene Beziehung wollte. Nun komm ich über diese Tatsache nicht hinweg, denn das wußte ich nicht. Außerdem weiß ich, dass ich sehr unter der Trennung litt und erst fünf Jahre später wieder richtig lieben konnte. Mit dieser zweiten Liebe kann ich heute sehr gut. Er ist auch verheiratet aber wir sind freundschaftlich zu einander. Aber die erste Liebe berührt mich noch immer. Als ich ihm dann erklärte, dass ich so gar keine Person für offene oder Fernbeziehungen bin schrieb er, dass die erste Liebe eben etwas Besonderes sei und er auch lange brauchte um über mich hinwegzukommen. Aber das sei nun eine andere Liebe, eine reifere. Wir waren eben so sehr mit einander vernetzt. Ich liebte ihn schrecklich doll. Und auch heute haben wir ein unglaubliches Gespür füreinander. Ich weiß, dass er genauso oft an mich denkt, seit dem Gespräch. Mich auch aufforrdet aus dem Bauch heraus zu schreiben...
Nun versuche ich nicht an ihn zu denken aber es fällt mir verdammt schwer, denn er hat irgendwie alte Wunden aufgekratzt. Oder ist es eher "alte Liebe rostet nicht"? Ich weiß es nicht. Ich will nur meine Beziehung hierfür nicht riskieren nur weil ich ständig an den ersten denke. Hat einer einen guten Rat? Soll ich ich wirklich mal aus dem Bauch schreiben? Oder einfach versuchen auf mein tolles Leben zu konzentrieren.

Mehr lesen

7. April 2016 um 11:40

Nicht den Kopf verlieren
Hm... wobei ich immer darüber nachdenke, wieso soll ich über SEINE Familie nachdenken. Mir geht's nicht ums kaputt machen, sondern darum was wäre wenn.... Mir fehlt in meiner Beziehung nichts... es ist aber alles so anders... man hat studiert und fängt dann erst mit 30 an zu arbeiten. Für Kinder erstmal keine Zeit. Was hab ich mit 35 erreicht? Und dann sieht man seine ERSTE GRO?E LIEBE, kein Stecher oder Exlover etc... und der hat 2 Kinder und Frau etc. Hätte es mit einem auch so gehen können? Treffen ist nicht drin, weil wir zu weit auseinander wohnen.

Ich danke euch für die Einschätzung. Aber ich werde sicherlich nichts auf den Kopf hauen. Ich hatte gedacht, dass der eine oder andere auch schon mal in dieser Situation war, wo man eben alles hinterfragt, in Träumen und in der Vergangenheit schwelgt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Optische Veränderung auch gegen den Willlen des Partners?
Von: summersunshine85
neu
7. April 2016 um 10:09
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen