Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erste große liebe - keine chance?

Erste große liebe - keine chance?

19. November 2003 um 16:22

hey, hab gerade n bißchen durch die foren gestöbert.
dabei ist mir aufgefallen, dass total viele von euch schon an den nächsten partner denken, obwohl sie, wie sie sagen, eine glückliche beziehung führen.
das macht mich irgendwie ganz schön traurig und auch wenn ihr mich jetzt vielleicht für naiv haltet, glaubt ihr nicht, dass man sogar mit der ersten großen liebe glücklich werden kann?

sollte man seine erste große liebe also zwanghaft irgendwann verlassen, egal ob glücklich oder unglücklich, um möglichst viele erfahrungen zu sammeln?

liebe grüße assassini

Mehr lesen

19. November 2003 um 18:29

Man versäumt nichts
Hallo!

Ich glaube grundsätzlich daran, dass man nichts versäumt, wenn man mit seiner ersten großen Liebe zusammen bleibt.
Leider kann man sich auch irren. Der Traumprinz kann sich, wenn man ihn näher kennenlernt als Frosch entpuppen oder als Prinz für eine andere.

Man sollte nicht gleich eine Beziehung aufgeben, wenn's mal nicht so läuft. Aber auch nicht zwanghaft daran festhalten, weil das bringt beiden nichts.

Ich glaube da gibt es kein Patentrezept. Man sollte aber böse sein, wenn jemand mal zweifelt oder darüber nachdenkt wie es mit jemand anderem wäre. Es ist einfach so, dass man immer erst sehr viel später weiß ob man sich richtig entschieden hat.

Ich hoffe, das war so eine halbwegs verständliche Antwort und sie hilft dir weiter.

mfg,
BEngel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 18:32
In Antwort auf thirza_11916381

Man versäumt nichts
Hallo!

Ich glaube grundsätzlich daran, dass man nichts versäumt, wenn man mit seiner ersten großen Liebe zusammen bleibt.
Leider kann man sich auch irren. Der Traumprinz kann sich, wenn man ihn näher kennenlernt als Frosch entpuppen oder als Prinz für eine andere.

Man sollte nicht gleich eine Beziehung aufgeben, wenn's mal nicht so läuft. Aber auch nicht zwanghaft daran festhalten, weil das bringt beiden nichts.

Ich glaube da gibt es kein Patentrezept. Man sollte aber böse sein, wenn jemand mal zweifelt oder darüber nachdenkt wie es mit jemand anderem wäre. Es ist einfach so, dass man immer erst sehr viel später weiß ob man sich richtig entschieden hat.

Ich hoffe, das war so eine halbwegs verständliche Antwort und sie hilft dir weiter.

mfg,
BEngel

Korrektur
Im 3. Absatz sollte es heißen.
Man sollte aber NICHT böse sein, ....
war ein Tippfehler der den Sinn leider total umdreht. Sorry.

mfg,
BEngel

PS: Woher soll man eigentlich wissen, dass man so wirklich verliebt ist und es nicht nur die anfängliche Verliebtheit war? Probieren, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 18:35
In Antwort auf thirza_11916381

Man versäumt nichts
Hallo!

Ich glaube grundsätzlich daran, dass man nichts versäumt, wenn man mit seiner ersten großen Liebe zusammen bleibt.
Leider kann man sich auch irren. Der Traumprinz kann sich, wenn man ihn näher kennenlernt als Frosch entpuppen oder als Prinz für eine andere.

Man sollte nicht gleich eine Beziehung aufgeben, wenn's mal nicht so läuft. Aber auch nicht zwanghaft daran festhalten, weil das bringt beiden nichts.

Ich glaube da gibt es kein Patentrezept. Man sollte aber böse sein, wenn jemand mal zweifelt oder darüber nachdenkt wie es mit jemand anderem wäre. Es ist einfach so, dass man immer erst sehr viel später weiß ob man sich richtig entschieden hat.

Ich hoffe, das war so eine halbwegs verständliche Antwort und sie hilft dir weiter.

mfg,
BEngel

Ja, das sehe ich auch so
nur das es sich für mich an einer stelle so anhört, als hättest du dich verschrieben... meinst du nun, man sollte böse sein, oder man sollte nicht böse sein, wenn jemand mal zweifelt und darüber nachdenkt, wie es mit einem anderen wäre??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 18:38

Das soll es wohl auch geben, aber ...

... das ist wohl selten genug.
Kenne keine(n) einzige(n) aus meinem näheren Bekanntenkreis, bei dem das so ist. (Nur mal zur Klarheit: Keiner von den Leuten ist ein Betthüpfer oder so!!).
Man ändert sich mit der Zeit - ja, ich wollte das ja lange auch nicht glauben - genauso wie der Partner. War bei meiner "großen Liebe" auch so gewesen.

Kurzum: Schön, wenn es so sein sollte; aber darauf kann man auf keinen Fall bauen.

warningsign

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 19:02

Also...

ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, das ich mit meiner ersten großen Liebe für immer glücklich geworden wäre, da meine Oma und Mutter dieses Schema vorgelebt haben, war es für mich ganz wichtig, es anders zu machen!
Ich muss erst das Gefühl haben, mich etwas ausgetobt zu haben, bevor ich für immer mit jemanden zusammensein möchte. Jetzt ist es noch nicht soweit, außer wenn einer kommt, für den es sich wirklich lohnt.
Ich kann es nicht wirklich verstehen, wenn man immer nur den einen hat, mir würde da was fehlen, denken, das ich nicht mal vergleichen kann. Außerdem schätzt man so ja vielleicht seinen Partner mehr, da man weiß, das er was besonderes ist.
Aber jeder so, wie er möchte.
Aber ich denke nicht, das wir noch in der Generation leben, der erste wird geheiratet.
Lieben Gruß, Silja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 19:29

Jeder kann auch mit dem 1. Partner glücklich werden.
ich las neulich in einer Statistik, darin hies es, je mehr Partner, desto beziehungsunfähiger werden die meisten.

Ok, also ich sehe es so: Mann/Frau kann mit dem ersten glücklich werden. Ohne etwas versäumt zu haben. Dieses Gefühl etwas versäumt zu haben, wird vielen eingeredet: "was du hattest nur einen? ". Dazu noch die dem Menschen Eigenheit unzufrieden zu sein.
Wer mit der 1. Liebe gleich die Liebe seines Lebens erwischt hat, dem sind manch sehr herbe Enttäuschungen erspart gebleiben. Was also soll da jemand versäumt haben? Bettgeschichten? Nun, ein anderer Partner heißt nicht immer eine positive Abwechslung.
Qualität vor Quantität.
Seine 1. Liebe verlassen, dass sollte man nicht, solange man glücklich zusammen ist, sondern nur dann, wenn es einfach doch nicht (mehr?) zusammenpasst. Liebe ist zu wertvoll, als dass man sie hinwirft, nur weil es vielleicht nicht mehr in die heutige Norm passt. Solange sie da ist, sollte sie gelebt werden, egal ob es der 1. oder 2. ...ist
Und im Übrigen: Was hat Erfahrungen sammeln mit Liebe zu tun?
Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 20:34

Auf das Gefühl hören
Hallo,

ich finde, das kann man nicht pauschal sagen. Wichtig ist doch, dass man mit dem Mann glücklich ist. Das kann man auch mit dem Ersten. Oft ist es aber doch so, dass man die erste große Liebe jung kennenlernt und sich die Lebenswege irgendwann trennen. Das muss aber nicht der Fall sein - wenns passt, kann es auch "der Erste" sein. Eine Beziehung nur aufgeben, weil man meint, mit dem Ersten nicht auf Dauer glücklich zu werden ist ja Quatsch. Das Gefühl, was verpasst zu haben, kann man auch später noch bekommen - selbst wenn man den dritten oder vierten Freund hat.
In meinem Bekanntenkreis hatten die meisten auch schon mehrere Beziehungen. Es gibt aber auch zwei Ausnahmen, die ihre erste große Liebe geheiratet haben und noch heute glücklich sind.
Also, ich finde wirklich, dass es drauf ankommt, ob man in einer Beziehung zufrieden ist und es einem gut geht. Egal, ob es der Erste oder der Zehnte ist...

Liebe Grüße,
Skihäschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2003 um 22:14
In Antwort auf renato_12173262

Das soll es wohl auch geben, aber ...

... das ist wohl selten genug.
Kenne keine(n) einzige(n) aus meinem näheren Bekanntenkreis, bei dem das so ist. (Nur mal zur Klarheit: Keiner von den Leuten ist ein Betthüpfer oder so!!).
Man ändert sich mit der Zeit - ja, ich wollte das ja lange auch nicht glauben - genauso wie der Partner. War bei meiner "großen Liebe" auch so gewesen.

Kurzum: Schön, wenn es so sein sollte; aber darauf kann man auf keinen Fall bauen.

warningsign

Das gibt es!!!
So wie du keinen kennst, kenne ich gleich mehrere Paare, wo es zumindest für einen von beiden die erste große Liebe war.
Ehemalige Klassenkameraden von mir zum Beispiel! Die sind in der 9. Klasse ein Paar geworden und noch heute nach 22 Jahren zusammen!
Und meine beiden älteren Schwestern sind auch schon so lange mit ihren Männern zusammen und für beide war es der Erste.
Ich denke, wenn man da ein bisschen genauer guckt, findet man mehr solche Paare, als man denkt.
lg das Irrlicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram