Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erste Freundin seit langem - Starke Liebe - Eifersucht - Streitsucht - Vermisse sie einfach... :/

Erste Freundin seit langem - Starke Liebe - Eifersucht - Streitsucht - Vermisse sie einfach... :/

25. Oktober 2014 um 11:33

Hi,

Foren sind eigentlichlich nicht so mein Ding, aber ich bin gerade in einer kniffligen Situation. Derzeit bin ich 30 Jahre, männlich, studiere Zweistudiengänge (einer im Ausland) und mache gerade ein Praktikum.
Mein ganzes Leben war in den letzten Jahren arg durcheinander, ich geb euch mal einen kurzen Abriss:

Nähere Vergangenheit:
- Studium das ich nie mochte fertig gemacht (BSc BWL)
- neues Studium angefangen (Medizin) musste das leider abbrechen aus Geldmangel (2012)
- kein wirklichen Kontkat mehr zu Vater (seit 2013)
- keinen Kontakt zu körperlich behinderten Bruder (Rollstuhl) (seit 2013)
- Schwester war Suizid gefährdet (2013)
- Masterstudium im Ausland angefangen, und es war richtig schlecht, wenig Qualität (2013)

Fernere Vergangenheit:
- kein wirkliches Zuhause gehabt
- sehr wenig emotionale Nähe und Geborgenheit daheim
- Mutter gestorben als ich 14 war

So...wieso steht das ganze gerade in diesem Forum?! Ende 2012 habe ich eine Frau kennen gelernt. Das war der Wahnsinn! Wir sind auch recht schnell zusammen gekommen, nach 2-3 Monaten (2013). Die erste Zeit war der Wahnsinn!!! Einfach nur toll! Hatte davor seit gut vier Jahren keine wirklich feste Freundin, da ich so mit meinem Studium und mir selbst beschäftigt war. Sie ist gut sechs Jahre jünger als ich, also schon eine ganze Ecke! Aber es hat einfach super gut gepasst.
Zugeben der Anfang war ein wenig problematisch, da wir uns über eine Freundin kennengelernt haben, die mal etwas von mir wollte...und da lief auch etwas, das habe ich allerdings schnell wieder beendet, da ich gemerkt habe, dass wir nicht zusammen passen. War da absolut ehlrlich zu ihr! Dass ich mit einer Freundin von ihr später zusammen gekommen bin hat sie natürlich arg verletzt; wir haben keinen Kontakt mehr.
So, nach den ersten Traumhaften Monaten haben wir uns immer mehr gestriten! Um absolute Kleinigkeiten, die sie nie hat gut sein lassen. Das ist dann meist total eskaliert, soweit, dass ich in Streits einfach gar keine Chance hatte an sie ranzukommen. Zusätzlich hat sie immer mehr Themen in den Streit gebracht, sich tierisch darein gesteigert. Jedesmal musste sie gleich die ganze Beziehung in Frage stellen. Sie hat da auch nie Ruhe gelassen. Diese Streits gingen im Prinzip immer bis aufs Blut, bis einernicht mehr konnte. Manchmal hat sie gewirkt wie ein anderer Mensch wenn sie in Rage war. Hat ständig Grenzen überschritten!!! Mich zB einmal nicht mehr aus der Wohnung gelassen!
Meist habe ich irgendwann einfach nurn noch abgeblockt, wolte nur noch meine Ruhe haben. Die konnte sie mir nur sehr selten lassen. Hatte immer das Gefühl dass sie komplett in Panik war und dacht alles zu verlieren, wie ein in die Ecke getriebenes Tier. Da ich sie irgendwann nicht mehr bei Streots an mich rangelassen habe, hat sie immer angefangen persönliche Beleidigungen mit hinein zu bringen...auch über Dinge die ich ihr anvertraut habe! Auch Zeichen unserer Liebe, wie kleine Geschenke etc hat sie während ihrer Ticks zerstört.
Es war einfach nur heftig! Dazu ständige Eifersucht! Bei allem und jedem musst sie nachfragen. Sie hat meine emails durchgelessen und mein Handy durchsucht. Natürlcih nie etwas gefunden. Denn ich wollte eine ehrliche Beziehung mit ihr!
Ich war quasi immer unter general Verdacht! Sie hat sich richtih darein gesteigert! Hab ihr immer ehrlich mit ihr geredet, ihr gesagt, dass sie keine Panik braucht und sie mich nicht so schnell los wird. Ihr kleine Geschenke gemacht, wie das eben so ist. DAs ging soweit, dass ich mich angefangen habe zu verändern gegenüber anderen Frauen. Mich zurück gezogen habe. Ich habe in meinem Freundeskreis einige Mädels gehabt. Bei manchen lief auch früher einmal was...und klar meiner Freundin zu liebe habe ich dann den Kontakt eingeschränkt! Habe auch gemerkt, dass ich auf Grund meiner Lebensgeschichte, vielleicht auch viel Freundinnen um mich gescharrt hab...quasi als Bestätigung. Viele von denen hatten auch ähnliche Lebensgesichten wie ich, weshlab sie einen meist verestehen konnten. Aber klar der Freundin zu liebe....
Am Anfang unserer Beziehung war bald klar, dass sie nach Italien für Erasmus geht, wobei ich sie auch immer bestärkt habe, und ich meinen Master in einem Nachbarland angefangen wollte. Wir hatten also ca. 8 Monate in einer Stadt bevor es zunächst zur Fernbeziehung wurde.
Tja, und da wirds einfach nur noch krass oder krasser!! Bin in einer scheiss Stadt gelandet, mit einer echt schlechten Uni, was mich echt fertig gemacht hat. Da sass ich nun: Stress in der Familie, Stress mit Freundin, scheiss Uni, scheiss Stadt, Geldsorgen. Zuerst hat mich meine Freundin auch begeleitet und war ein starker Halt. Doch bald wurde das immer heftiger. Sie war mittlerweile in Italien. Ich habe probiert das beste aus meinem Studium zu machen, war aber nie zu frieden. Schon ziemlich depri. Bei jedem Telefonat musste sie dann immer weiter nachbohren: Wer war damit? Wie sieht die aus? Hast du mit der getanzt? Was lief da? Natürlich lief nichts! Aber das war ihr egal! Irgendwann konnte ich den Druck nicht mehr aushalten und habe ihr gesaht, dass ich eine Pause brauch, um erstmal meine Sachen zu Regeln! Um nicht total unter die Räder zu kommen. Da sass ich dann kurz vor Weihnachten, in einer scheiss Stadt, mit nur Problemen und der Aussicht Weihnachten alleine dort zu verbringen. :/ Hat mich ziemlich fertig gemacht...
Wir haben immer weiter Kontakt gehabt. Und ich wollte ihr sagen, dass ich nicht mache und wenn ich nichts mehr füllen sollte, ihr das vorher sagen würde...das hat sie eventuell nen bisl Schräg aufgefasst! Konnte das auch gar nicht mehr korrigieren bei ihr....keine chance zu reden darüber. Dennoch weiter Kontakt!
Naja, ich hab ihr dann ihren Freiraum gelassen und sie ermutigt mal mehr raus zu gehen, denn das hat sie auch während der Beziehung wesentlich weniger. Sie war sehr anhänglich. Hat weniger mit ihren Freunden gemacht. Naja, auf jeden Fall hat sie dann mit einem Typen in einem Club rumgemacht. Ich war tierisch verletzt...tierisch sauer! Und noch schlimemr war es, dass sie zunächst probiert hat das ganze auf den Alkohol zu schieben (bla) und es verharmlost hast (Es wäre nur ein Kuss gewesen). Die beiden haben wohl noch n bisl Händchen gehalten im Taxi mit Freunden etc. Das war heftig und hat mir nochmehr den Boden untern den Füßen weggezogen! Nach zwei Wochen hatte ich dann mal die ganze Wahrheit...denke ich. Und hab dann auch probiert die alles wieder zu glätten. Bin auch recht ausfallend geworden als sie mir es gesagt hat...war so beleidigt...bin nicht stolz drauf! Dann hat sie mich gar nicht mehr an sich ran gelassen...sie war so resepktlos beim telefonieren... ich dachte das wäre es jetzt und habe mich probiert mit einem anderen Mädel zu trösten...wa smir nicht gut gelungen ist. Naja, zur gleichen Zeit hatte sie wieder irgendeinen Typen. Da alles ziemlich krass war bin ich dann erstmal in meine vorherige Uni-Stadt um mal wieder klar zu kommen und aus dem depri Umfeld raus zu kommen. Hatten wieder mehr Kontakt. Haben uns wieder getroffen. Ein paar mal geküsst. Ich hab sie gefargt ob noch etwas gewesen wäre mit irgendwem. Das hat sie verneint. Tja, irgendwann hat sie mir dann doch gesagt uppps, dass noch mit zwei Typen etwas war...natürlich nur küssen. Und das während sie mir parallel Bilder von sich schickt! Hab dann ein Pflichtpraktikum in einer anderen Stadt angefangen. Wir haben uns wieder mehr gesehn...wollte das nicht aufgeben...vielleicht weil es in der Zeit mein einziger Halt war.... wollte mich mit ihr aussprevhen die Dinge aus dem Weg räume. Aber immer wieder hat sie Szenen gemacht. Krasse Eifersucht! Nächtelange Streits! Und die bösesten Beleidigungen, sowas wie "Nur weil du keine Mutter hast". War echt heftig. Zunächst hat das Treffen auch gut funktioniert...man konnt sich aussprechen. Sie war ehrlich! Und häufig ging es darum, dass ich doch die eine mit der etwas war aus diesem scheiss facebook löschen sollte...ich wollte mich aber nicht zwingen lassen und habe mich im Recht gesehen, da sie mein Vertrauen sooft mit den Füssen getreten hat. Wollte sie dann auch löschen! Aber meine 'Freundin' wollte das immer nur mit Druck erreichen...hat nie Vernünftzig mit mir geredet.
Jetzt sind wir getrennt und sie meintsie hätte jmd neues kennen gelernt, bei dem noch nix passiert sei. Aber ihre Gefühle hätten sich geändert! Ich muss das akzeptieren und denke auch viele Fehler gemacht zu habe: Habe am Anfang der Beziehung viele Probleme wegen dem Abgebrochenem Studium gehabt, hab das Mädel nicht gelöscht. Hab ihr irgendwann probiert klar zu machen, dass ich manchmal ein wenig Platz brauche, nur um klar zu kommen, und dass ich dann schon wieder auf sie zukomme, dass sie sich keine Sorgen machen muss...
Ich bin bald mit dem Praktikum durch muss weiter studieren, wieder umziehen. Aber bekommen langsam wieder die Füsse auf die Erde. Nach dem letzten mega Streit war wieder Schluss, weil sie ständig meine Grenzen überschreitet. Ich hab sie gebeten mir einfach Zeit zu geben bis ich alles wieder ruhiger ist habe mega Stress! Naja, nun ist sie weg! Dennoch liebe ich sie noch! Und würde sie gerne zurück...vielleicht ist das Dummheit, vielleicht Blindheit oder der das was ich nicht haben kann Effekt...ich weiss es nicht und würde einfach gerne mal einen Rat hören! Es scheint alles so verfahren! Dabei war sie jmd der mir viel Kraft gegeben hat! Mit dem ich schon Zukunftspläne gemacht habe......:/

Schöne Grüße, sorry für die extrem kange Nachricht...
Pet

Mehr lesen

25. Oktober 2014 um 14:09

Vielleicht triffst du einen Punkt...:/
Moin ti3ini3pvri,

danke für deine Antwort und dass du das ganze gelesen hast.

hmmmm....
Ich sehe auch ein paar Fehler bei mir.
Mir war in der Beziehung eig immer wichtig, dass man über alles reden kann und sich gegenseitig mit Respekt verhält. Das bedeutet für mich, dass ich auch sie akzeptiere und auch ihre Grenzen. Ich hätte niemals irgendetwas was sie im vertrauen gesagt hat, gegen sie verwendet! Das ist mir heilig! Und ebenso erwarte ich das von meinem gegenüber! Klar einem kann mal etwas rausrutschen...aber dann sollte man die Konsequenzen tragen....sich ehrlich entschuldigen!

>"Wenn du alles für eine Frau sein willst, also nach Situation einmal Vater-, dann Sohnrolle für sie spielen willst, ist sie letztlich deine Mama, die dich zu verwöhnen, zu bedienen hat. Von denen alles zu FORDERN ist. Dann aber hat sie nur noch Putzlappenfunktion."

Zugegebener Maßen kann ich das nicht ganz nachvollziehen. Natürlich will ich Verständnis von meiner Freundin, und ich denke jeder ist mal stärker und mal schwächer. Ein Mutterersatz war sie nie für mich. Ich bin niemand der sich jetzt gerne bemuttern lässt.... meinte auch oft zu ihre, dass ich nicht will, dass sich gewisse Grenzen verschieben und ich dadurch in eine Rolle gepresst werde, die ich nicht haben will (Vater-Rolle). Dadurch dass sie sich zum einen wie durchgeknallt Verhält und auf der anderen Seite erwartet, dass sie keine Konsequenzen targen muss. Ich meine nicht Liebesentzug! Denn auch bei dem größten Mist hab ich ihr das immer vergewissert! Nur dass ich dann auch sagen wir mal ruhig wütend sein kann!
...naja vielleicht hast du einen Point. Habe halt schon ewig alleine gelebt und musst quasi Familie für mich selbst sein. :/ War halt am Anfang der Beziehung ziemlich fertig wegen Family... Studienabbruch...etc.

>"Sie muss nicht Rücksicht auf DEINE Gefühle nehmen, sondern du auf ihre. Sie muss nicht DEINE Grenzen achten, sondern du ihre."
Den Teil verstehe ich jetzt aber wirklich nicht. Wie gesagt, dachte immer an gegenseitigen Resepkt...

Das was du beschreibst, hört sich für mich irgendwie nach einem recht klassischen Rollenverständnis an...hmmm.

Was mich bei Ihr stutzig gemacht hat, war ihr Verhalten (Streitsucht, Eifersucht), dazu dieses ständige Grenzen nicht akzeptieren (also nach Streit mal Ruhe lassen), auch ihre Vergangenheit... bei ihren Ex Freunden ist wohl ähnliches passiert, zusätzlich hat sie mir erzählzt, dass sie sich als jünger war mal den Armaufgeschnitten hat...bei all sowas dachte ich natürlich dann irgendwann schnell Borderline (obwohl man da ja echt mit vorsichtig sein sollte).....

Danke dir für die Kommentare!!! Denke, dass ich schon einiges aufzuholen habe was Familie angeht...

Gefällt mir

26. Oktober 2014 um 1:07

No prob
Moin,

ich hab nochmal drüber nachgedacht und ich denke das trifft nicht ganz zu.
Ich habe immer vermieden irgendwie zu Brandmarken...bin da sehr vorsichtig. Habe auch sehr viel einstecken müssen. Ich rede hier nicht über einen normalen Streit. Sondern ich rede hier über Streits die nahe zu grundlos wegen Kleinigkeiten starteten, und aus denen sie mich ode runs im Endeffekt gar nicht mehr richtig heraus gelassen hat. So als Typ probiert man es dann meist mit Logik und Problemlösungen...doch das bringt ja nichts, wenn es im Prinzip nicht um eine Sache geht, sondern tausend Dinge mit hinein gebracht werden. So dass man sich dannim Endeffektr doch fragt, ob sie überhaupt eine Streitlöung haben wollte.
Ich sehe das Problem eher so dass die sie ein geringes Selbstbewusstsein hat, völlig unbegruendet. Und sie einfach tierische Panik geschoben hat, dass ich sofort weg wäre. Dabei bin ich da mehrfach auf sie eingegangen und habe ihr immer wieder gesagt, dass sie mich nicht so schnell los wird...dass ich sie natürlich liebe...usw.
Natürlich meine persönliche Geschichte spielt hier auch eine Rolle. Wenn man keine Family hat dann fällt man bei egal was , so auch in einer Partnerschaft, hart auf null, wenn etwas schief geht, Dennoch denke ich, dass ich das gut unter Kontrolle habe! Gehe damit eig meist sehr ehrlich um...habe ihr irgendwann alles erzählt was passiert ist...da es nun auch einmal ein Teil von mir ist! Hab ihr aber vrsucht klar zu machen, dass ich kein Mitleid oder irgendetwas will. Hab ihr auch gesagt, was das für Konsequenzen für mich hat...zB man fühlt sich in Familien einfach nicht mehr so wohl... .wie gesagt bin da sehr offen!
Das Problem war nun mal, dass diese Streits in so einer schnell hoch emotionalen Stimmung in der sie war einfach nicht lösbar waren. Ich hab da mehrer Ansätze ausprobiert...quasi schon Taktiken...das muss man sich mal anhören..... Klar, wenn ich das von dir richtig verstehe gab es dann nach einigen Stunden, den Punkt an dem man die Schnauze voll hat und einfach nur noch Ruhe braucht! Und selbst das konnte sie dann nicht akzeptieren.... Es gab also per se keinen Ausweg.

Nun ist es eh zu spät und ich denke unsere Beziehung hat sich nun ja nach mehrern Anläufen nun doch erledigt...sie hat einen anderen gefunden.
Was mich überrascht, da sie bei ihren Freunden davor genauso vorgegangen ist...zack nächsten...nicht das Problem mal angehen...

Ich danke dir natürlich für deine Meinung und bei manchen Dingen magst du Recht haben. Doch glaube ich habe mein Problem nicht gut rüberbringen können....ist vielleicht auch einfach zu komplex mittlerweile geworden.
Ich hab sie wahnsinng geliebt, ,immer wieder probiert Wege zu finden, aber es ist einfach ein no-go den Partner in der Öffentlichkeit bevor man das erste mal zu ihren Eltern fährt im Zug rund zu machen, weil man sich mit einer Bekannten von vor 10 Jahren treffen will um Berufliche Zukunftspläne abzuklopfen. Es ist auch ein no-go im Urlaub beleidigt ab zuziehen und in einerm naja nicht ganz unkomplizoerten Land mit einem Guide als Frau alleine für ein paar Stunden in die Dünnen zu reiten. Es ist ein no-go intimste Geheimnisse gegen einen zu verwenden. Und noch mehr ist es ein no-go dem Partner keine Ruhe zu lassen, bis an den Rand des Wahnsinns zu treiben, nicht schlafen zu lassen. Und es ist ein no-go dem Partner mit Eifersucht zu terrorisieren, selbst los zu ziehen ein paar Typen klar zu machen und dann auch noch irgendwelche Lügengesichten zu erzählen...es war der Alkohol bla...es war nur ein Kuss bla.
Ich denke einfach, dass meine Ex-Freundin selbst einige ganz krasse Probleme hat! Und ich eventuell ein wenig unerfahren, unreif war!
Natürlich sehe ich auch meine Fehler! Sehe nicht schwarz-weiss und will auch lernen daraus. Doch ich glaube das alles hat viel weniger mit meiner kaputten Familie zu tun als mit der ihren!

Jetzt rechtfertige ich das hier schon wieder.
Aber eig soll es kein rechtfertigen sein sondern mehr ein erklären der Situation.
Ich danke dir für deine Anregungen und werde bestimmt mal über das ein oder andere nachdenken....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen