Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erste eigene Wohnung & dann auch noch mit dem Partner??

Erste eigene Wohnung & dann auch noch mit dem Partner??

26. November 2013 um 13:22 Letzte Antwort: 28. Januar 2016 um 12:21

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich habe mein Problem mal einfach hier herein gepostet, da ich glaub ich selbst im Umzugsforum irgendwie falsch wäre.
(Komische Posts dort..)

Also, ich bin Studentin im ersten Semester und bin jetzt vier Jahre mit meinem ersten Freund zusammen.
Wir sind ein Herz und eine Seele. Die besten Freunde und es ist eigentlich die perfekte Beziehung.

Nun überlegen wir aber im zweiten Semester eher zum dritten Semester hin zusammen zu ziehen.

Meine wichtigste Frage ist zu Erst das Finanzielle..
Meine Eltern meinen, dass wir mit dem Geld nie zusammen leben könnten.. Meine Rechnungen sagen jedoch was anderes.. Habe ich vielleicht irgendwo Fehler gemacht?

Hier mal einfach meine Rechnung (vereinfacht):

1. Meine monatl. Einnahmen: Bafög = 564 (mit Wohnungssgeld eingerechnet) + 180 Kindergeld + 50 Taschengeld + ~ 320 mit einem Nebenjob.
-> Roundabout 1100

2. Einnahmen meines Freundes: 380 Nebenjob + 180 Kindergeld.
-> Roundabout 560
_______________________________

Miete (warm) ~ 500
Haushalt ~ 280 i. M.
Kleidung ~ 50 im Monat (beide zusammen)
Ausgehen ~ 50 i.M.
Versicherungen ~ 14 i.M.
DSL/Tele ~ 35
Uni (beide zusammen 440) = ~37 i. M.
Sparen ~ 150
Auto (Sprit) ~ 50 (da Semesterticket)
(evtl. Katze aber nur wenn es klappt: ~ 45 i.M. (inkl Impfkosten fürs Jahr auf die Monate aufgeteilt)

~ 1166 im Monat (ohne Katze)
~ 1211 im Monat (mit Katze)

Bei 1660 würde das ja eigentlich locker passen.. Oder nicht??

Ach ja und für die Wohnungseinrichtung haben wir zusammengelegt ~ 6000
_______________________________________

Können wir den Schritt wagen?
Ich würde nur ungerne nach ein paar Monaten wieder zurück zu meinen Eltern ziehen müssen..

Wäre toll wenn sich das jemand mal angucken könnte

Liebe Grüße,
Julchen




Mehr lesen

27. November 2013 um 9:00

280
für Haushalt sind meiner Meinung nach knapp bemessen bei 2 Personen.
Ich nehme mal an, dass da Lebensmittel, Putzmittel, Kosmetik etc mit eingerechnet sind?

Aber ich kenne durchaus auch Leute, die mit weniger auskommen. Auch wenn ich mich immer frage wie die das machen.

Ich hab für mich alleine derzeit knapp 1.500 netto im Monat.
Natürlich bin ich damit nicht arm aber viel bleibt am Monatsende auch nicht übrig.
Es gibt Sachen, an denen man sparen kann. Aber notwendige Versicherungen, Benzin, Miete etc. hat man eben immer und kann man kaum beeinflussen. ich seh es zum Beispiel auch nicht ein an Lebensmitteln oder meiner Wohnung zu sparen.
Nicht falsch verstehen - ich leiste mir nicht dauerhaft die teuersten Lebensmittel oder bewohne ne Villa. Aber rein wegen der Lebensqualität, um mich wohl zu fühlen, hab ich ne Wohnung, die ich in dieser Größe (nicht in diesem Zustand) auch 100 günstiger haben könnte.
Und ab und an möchte man auch mal "was Gutes" essen und nicht immer nur den 0815-Käseaufschnitt auf dem Brot, weil der halt am günstigsten ist. Ebenso ist es selbstverständlich, dass ich versuche Nebenkosten einzusparen. Aber deshalb lass ich nicht im Winter die Hälfte der Zeit die Heizung aus und friere. Man will ja auch leben und nicht nur überleben


Und gerade was Miete, Neben- und Betriebskosten sowie Versicherungen angehen, sollte man immer nen kleinen Puffer haben, der eventuelle Erhöhungen/Nachzahlungen trägt.
Denn die werden früher oder später bestimmt kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. November 2013 um 12:58

Wenn ihr wirklich 1660 im Monat habt
sollte das locker reichen. Sicher, Haushalt oder Kleidung sind knapp kalkuliert, im Notfall kommt ihr aber damit hin.

Am Ende deiner Rechnung hast du ja aber noch ein dickes Polster. Finanziell sehe ich also kein Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. November 2013 um 11:51

Ich sehe das Problem eher darin,
dass du doppelt so viel Geld beisteuern würdest wie dein Freund. Ich bin mir sicher, dass es deswegen irgendwann zu Streitereien kommen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. November 2013 um 22:45

Katze o0
Dann mal zum finanziellen.

Hier mal der eigene Hintergrund: Seit 8 Jahren allein wohnend mit nicht ganz kostenlosem Hobby und Studienfinanzierung komplett über einen (Neben)Job.

Miete: kommt drauf an wo ihr hin wollt. 70 qm minimum um sich nicht auf den Keks zu gehen. Alles drunter ist zumindest in meinem Bekannten- und Freundeskreis gründlich schief gegangen. Da kommt es bei 500 halt drauf an wo die Wohnung ist. Es wird aber knapp.

Haushalt: geht, wenn man weiß wie.

Kleidung find ich zu auch wenig. Wenn mal Winterjacke oder Schuhe im Eimer sind, dann hat man bei dem Budget ein gewaltiges Problem.

Ausgehen: Wär mir für 2 Leute auch zu wenig.

Versicherungen erscheint mir wenig: Hausrat und Haftpflicht?

Gez und so einen Kleinkram nicht vergessen.

Wo ich dir aber ganz dringend den Zahn ziehen muss (während vor mir eine 13 Wochen alte Miez vor dem Bildschirm steht)

Eine Katze gibt es nicht für 45 Euro! Erstmal sind Katzen KEINE Einzelgänger. Also müssen, um den Tiger glücklich zu machen mindestens 2 her.
Ein Sack gutes Klumpstreu kostet allein schonmal gern ca 25. Wie willst du bitte für weniger als einen Euro am Tag füttern?
Unsere fressen jetzt schon ca 200-250g pro Katze am Tag. Das kann sich um Laufe der Zeit dann auf irgendwas zwischen 250 und 400g einpendeln.

Lieber drauf verzichten, als das Tier schlecht zu ernähren und allein zu halten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Januar 2016 um 12:21

Update - evtl. für andere die planen auszuziehen
Hallo Zusammen,

mittlerweile wohnen wir ein Jahr zusammen und kommen super mit dem Geld aus.
Unsere Wohnung 60qm, 2 Zimmer kostet 450 warm.
Eine Katze haben wir auch und die bekommt nur spezielles Futter die Dose um die 2,50..
Wir ernähren uns normal, gehen auch öfter mal was außerhalb essen und geben (mit Katze) rund 350 für Essen monatlich aus.
Wir geben jeweils 300 für die Wohnung ab, da wir auch Nachzahlungen mit einrechnen. Ich habe bis jetzt nur einmal Geld vom Sparbuch abzwacken müssen, um den Semesterbeitrag zu bezahlen..
Bafög bekomme ich nicht mehr, habe im Monat nur rund 500 + 200 Kindergeld.. Mein Freund rund 750.. Also, falls ihr nicht gerade nach Köln oder sonst wo hinziehen wollt, kommt ihr auch so gut aus!
Falls jemand noch nicht so überzeugt ist, ob er wirklich mit dem Geld auskommt, bzw. ob die Planung hinhaut könnt ihr mir gerne privat schreiben!

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
HILFE ICH WILL MEINEN EX WIEDER
Von: yuki_11849740
neu
|
28. Januar 2016 um 11:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook