Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erst untreu und dann noch verliebt

Erst untreu und dann noch verliebt

13. Juli 2007 um 17:02

Hallo,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll- ich bin total zerrissen. Also ich bin seit zwei Jahren verheiratet und habe drei kleine Kinder. Mein Mann wohnt seit vier Monaten 700km weit weg- wegen Arbeit. Wir sehen uns nur aller 4 Wochen zwei Tage und momentan zicken wir uns nur noch per Telefon an. Das ist immer so, wenn wir uns NICHT sehen.
Nun wollte ich in drei Wochen zu ihm ziehen- und nun geschah es.
Meine große Tochter (7Jahre) wollte bei ihrer Freundin schlafen- kein Thema. Die Freundin ist Halbwaise und lebt bei ihren Papa, den ich eigentlich nur flüchtig kenne aber schon immer sehr attraktiv fand. Nun ging ich jedenfalls mit meiner Tochter dort hin. Wir, ER und ich brachten die Kinder ins Bett und tranken noch Wein. Irgendwann nahm er mich in den Arm und wir küssten uns- es war einfach schön! Er hat aber mittlerweile eine eher offene Beziehung, so dass für uns beide fest stand- wir werden beide nur Spaß haben.
Einerseits sucht er eine Mama für seine Tochter- denn seine Jetzige kann überhaupt nicht mit der Kleinen und anderer seit will er sie auch nicht verlassen- er ist selber hin und her gerissen. Seine Tochter liebt mich aber richtig doll und sagte schon öfters zu mir, dass ich ihre Mama werden soll- ich habe sie auch gar fürchterlich lieb.
Gut es blieb ja beim Küssen und ich ging vernünftiger Weise nach Hause. Schließlch bin ich verheiratet und habe drei Kinder...
Am nächsten Tag wollten die beiden wieder zusammen übernachten- wieder brachten wir sie ins Bett und tranken noch Wein wieder fing er an mich zu küssen- doch diesmal blieb es nicht dabei. Wir haben den schönsten und leidenschaftlichsten Sex gehabt den ich mir je hätte vorstellen können- es war einfach wunderschön mit ihm. Er empfand das gleicheu und sagte dies auch immer wieder. Am nächsten Tag konnten wir uns nicht mehr in die Augen schauen, telefonierten aber stundenlang. Wenige Tage später schlief meine Tochter nun noch mal bei ihm. Und wieder gaben wir uns leidenschaftlich hin und es war noch schöner als beim ersten Mal.

Er ist auch so liebevoll zu meinen Kindern- seine Kleine liebt mich und auch so verstehen wir uns wunderbar. Nur er hat da noch seine Freundin, mit der er 3 Jahre zusammen ist. Aber sie wohnen und verbringen die Nächte nicht zusammen- ich frage mich sowieso, was die für eine Beziehung führen. Auf jeden fall würde er sie nicht verlassen, somindest sagte er das und anderseits interessiert er sich immer wieder, ob ich nun zu meinem Mann ziehe oder nicht, denn ich bin mir nun nicht mehr sicher.
Nun ertappe ich mich immer wieder, dass ich nur noch an ihm und seine Kleine mit Schmetterlingen im Bauch denken muss und ich mir nichts sehnlicher wünsche als in seinen Armen zu liegen. Achso- er meinte auch, dass er die beiden Seitensprünge keinesfalls bereut, genauso wenig wie ich.
Übrigens seine Freundin hat die Rolle der bösen Stiefmutter voll eingenommen- sie ist richtig kalt zu der Kleinen- deshalb will er auch nicht mit ihr zusammen ziehen.

Ich weiß nun auch nicht mehr was ich machen soll- ich habe mich in ihn verliebt! Und er- was empfindet er? Soll ich zu meinem Mann ziehen und die Kleine dem Drachen aussetzen- soll ich den Mann meiner Träume nie mehr wieder sehen? Soll ich zu meinem Mann ziehen, obwohl wir keine erfüllte Beziehung mehr haben? Soll ich IHM sagen, dass ich ihn liebe? Soll ich den Ausrutscher meinem Mann beichten? Was meint ihr- ich bin total verzweifelt- ich habe die beiden so in mein Herz geschlossen und wir verstehen uns alle sooo gut, haben gemeinsam e Interessen den gleichen Humor usw. Hätten wir uns nicht eher kennen lernen können...

Mehr lesen

13. Juli 2007 um 18:33

Neues Leben beginnen!
Hallo,

wenn man diesen Text als unbeteiligter Part liest, fällt einem gleich auf, wie sehr Du von Deinem neuen "Freund" schwärmst und nur sehr negative Worte für Deinen Mann übrig hast. Der "Neue" hat eine süße Tochter, die Du magst, Du bist verliebt und er ist Dir ja auch sehr zugetan. Natürlich weiß ich nicht, wie die anderen beiden Kinder mit dem Nachbarn klar kommen, aber so lieben wie den Papa, werden sie ihn bestimmt nicht! Diese ganze Affäre hat ja wohl durch fehlende Zuneigung von Seitens Deines Mannes angefangen und das auch nur, weil er beruflich nicht zu Hause ist. Solltest Du nicht auf Grund der Kinder und dieser Umstände erstmal Deinen Mann eine Chance geben. Sprich erst mit ihm ( die Einsamkeit, das Dir das Gezicke am Telefon selbst auf den Geist geht )und gib ihm eine Chance. Schließlich warst Du jetzt einsam und mit den Kindern auf Dich alleine gestellt. Der andere Mann ist vielleicht jetzt auch so fantastisch in Deinen Augen, weil Du so viel Zuneigung gebraucht hast und das seine Tochter dich mag ist doch nur ein schwacher Trost, wenn Du dich scheiden läßt und Deine Kinder keinen Vater mehr haben. Wenn Du zu Deinem Mann ziehst, hättest Du wieder täglich Kontakt zu ihm und wenn Du ihm sagst, wie sehr Du ohne ihn gelitten hast ( Seitensprung beichten, muß Du entscheiden), könntet ihr an der Beziehung etwas ändern. Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle nicht alles hinschmeißen und mich mal genau fragen, ob ich nicht aus Einsamkeit diesen Mann jetzt so hoch bewerte. Außerdem mußt Du vor allem an Deine Kinder und nicht an die Tochter Deines Nachbarn denken. Weißt Du, ob ihr beide ( Du und Dein Nachbar )wirklich im Alltag so gut zusammen passen würdet? Ich finde es zwar überhaupt nicht OK:, aber wenn Du es austesten mußt, kannst Du ja noch einen Versuch mit Deinem Mann starten und in ein paar Monaten Bilanz ziehen. Wenn der Nachbar wirklich so ungebunden, verliebt und verständnisvoll ist ( ich denke da an seine Tochter und die zukünftige böse Stiefmutter!), wird er doch auch dafür verständnis haben, das Du Deinen Mann nicht sofort verlässt, um den Kindern nicht den Vater zu nehmen, oder? Da könnte er doch warten, ob Deine Ehe wirklich tot ist und Du mit ihm weiter leben willst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 18:42
In Antwort auf anath_12909849

Neues Leben beginnen!
Hallo,

wenn man diesen Text als unbeteiligter Part liest, fällt einem gleich auf, wie sehr Du von Deinem neuen "Freund" schwärmst und nur sehr negative Worte für Deinen Mann übrig hast. Der "Neue" hat eine süße Tochter, die Du magst, Du bist verliebt und er ist Dir ja auch sehr zugetan. Natürlich weiß ich nicht, wie die anderen beiden Kinder mit dem Nachbarn klar kommen, aber so lieben wie den Papa, werden sie ihn bestimmt nicht! Diese ganze Affäre hat ja wohl durch fehlende Zuneigung von Seitens Deines Mannes angefangen und das auch nur, weil er beruflich nicht zu Hause ist. Solltest Du nicht auf Grund der Kinder und dieser Umstände erstmal Deinen Mann eine Chance geben. Sprich erst mit ihm ( die Einsamkeit, das Dir das Gezicke am Telefon selbst auf den Geist geht )und gib ihm eine Chance. Schließlich warst Du jetzt einsam und mit den Kindern auf Dich alleine gestellt. Der andere Mann ist vielleicht jetzt auch so fantastisch in Deinen Augen, weil Du so viel Zuneigung gebraucht hast und das seine Tochter dich mag ist doch nur ein schwacher Trost, wenn Du dich scheiden läßt und Deine Kinder keinen Vater mehr haben. Wenn Du zu Deinem Mann ziehst, hättest Du wieder täglich Kontakt zu ihm und wenn Du ihm sagst, wie sehr Du ohne ihn gelitten hast ( Seitensprung beichten, muß Du entscheiden), könntet ihr an der Beziehung etwas ändern. Jedenfalls würde ich an Deiner Stelle nicht alles hinschmeißen und mich mal genau fragen, ob ich nicht aus Einsamkeit diesen Mann jetzt so hoch bewerte. Außerdem mußt Du vor allem an Deine Kinder und nicht an die Tochter Deines Nachbarn denken. Weißt Du, ob ihr beide ( Du und Dein Nachbar )wirklich im Alltag so gut zusammen passen würdet? Ich finde es zwar überhaupt nicht OK:, aber wenn Du es austesten mußt, kannst Du ja noch einen Versuch mit Deinem Mann starten und in ein paar Monaten Bilanz ziehen. Wenn der Nachbar wirklich so ungebunden, verliebt und verständnisvoll ist ( ich denke da an seine Tochter und die zukünftige böse Stiefmutter!), wird er doch auch dafür verständnis haben, das Du Deinen Mann nicht sofort verlässt, um den Kindern nicht den Vater zu nehmen, oder? Da könnte er doch warten, ob Deine Ehe wirklich tot ist und Du mit ihm weiter leben willst?

Vielen Dank für die schnelle Antwort
Diesen Gedanken hatte ich auch schon- ich wäre wahrscheinlich nie fremdgegangen, wenn mein Mann für mich da wäre. Aber ich habe auch meine Zweifel, denn wenn ich umziehe, nehme ich meine Große aus der Schule, da kann ich nicht ständig von her nach da ziehen. Andererseits- was ist wenn ich hier bleibe, dann bin ich alleinerziehend mit drei Kindern und wahrscheinlich auch nur die Affäre meines Nachbarn.
Und es stimmt auch, dass ich vielleicht auch zu sehr mein Herz an die Kleine verloren habe. Unsere Kinder verstehen sich seit Jahren super. Hinzukommt, dass die die Große und der Mittlere nicht die Kinder meines jetzigen Mannes sind. Die Jüngste ist ein Jahr jetzt geworden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 19:08
In Antwort auf rati_11901479

Vielen Dank für die schnelle Antwort
Diesen Gedanken hatte ich auch schon- ich wäre wahrscheinlich nie fremdgegangen, wenn mein Mann für mich da wäre. Aber ich habe auch meine Zweifel, denn wenn ich umziehe, nehme ich meine Große aus der Schule, da kann ich nicht ständig von her nach da ziehen. Andererseits- was ist wenn ich hier bleibe, dann bin ich alleinerziehend mit drei Kindern und wahrscheinlich auch nur die Affäre meines Nachbarn.
Und es stimmt auch, dass ich vielleicht auch zu sehr mein Herz an die Kleine verloren habe. Unsere Kinder verstehen sich seit Jahren super. Hinzukommt, dass die die Große und der Mittlere nicht die Kinder meines jetzigen Mannes sind. Die Jüngste ist ein Jahr jetzt geworden...

Ehe retten!?
Hallo!

Ja, es stimmt.
Nüchtern gesehen hast Du zwei Optionen ( zu Deinem Mann ziehen oder bei dem Nachbarn bleiben) ......und ich würde auch nicht bei dem Nachbarn bleiben. Du hast erwähnt, das der Nachbar auch hin- und hergerissen ist zwischen Dir und seiner Freundin. Warum, wenn Du so toll bist und seine Freundin so schlecht mit der Tochter kann? Er hat wahrscheinlich genauso Angst, das es ein Strohfeuer zwischen Euch beiden ist, wie Du. Außerdem bist Du viel zu unsicher, das Du Deinen Mann wirklich nicht mehr liebst, oder es nur an dem Streß ( Arbeitsplatz weit weg von Zu Hause, Du alleine mit den Kindern, kein Familienleben mehr )wirklich liegt. Deshalb ist würde ich bloß nicht den Kopf verlieren und mal mit dem Ehemann wieder ein richtiges Ehe/Familienleben führen....also zu ihm ziehen. Ich glaube, so nur, kannst Du ganz sicher sein, keinen Fehler ( Scheidung )zu machen. Wenn sich dann aber immer noch Sehnsüchte und Gedanken an den Nachbarn breit machen, ist doch die Scheidung klar und dann kannst Du immer noch in die alte Gegend ziehen ( alte Schule der Kinder und deren Freunde ) und wieder Kontakt zu dem Nachbarn suchen und ihm zeigen, das Du Dich entschieden hast. Sollte es so ausgehen, kannst Du mit guten Gewissen sagen, das Du Deine Ehe nicht "ohne Überprüfung" aufgegeben hast und der Nachbar sieht, wie es um Euch bestellt ist. Es sollte ihm ja dann wirklich nicht mehr schwer fallen, seine Freundin zu verlassen, oder?
Außerdem weiß ich ja nicht, wie lange Deine 2 nicht eheliechen Kinder ihren Stiefpapa schon kenen und so auch als ihren Vater anerkennen und lieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 20:32
In Antwort auf anath_12909849

Ehe retten!?
Hallo!

Ja, es stimmt.
Nüchtern gesehen hast Du zwei Optionen ( zu Deinem Mann ziehen oder bei dem Nachbarn bleiben) ......und ich würde auch nicht bei dem Nachbarn bleiben. Du hast erwähnt, das der Nachbar auch hin- und hergerissen ist zwischen Dir und seiner Freundin. Warum, wenn Du so toll bist und seine Freundin so schlecht mit der Tochter kann? Er hat wahrscheinlich genauso Angst, das es ein Strohfeuer zwischen Euch beiden ist, wie Du. Außerdem bist Du viel zu unsicher, das Du Deinen Mann wirklich nicht mehr liebst, oder es nur an dem Streß ( Arbeitsplatz weit weg von Zu Hause, Du alleine mit den Kindern, kein Familienleben mehr )wirklich liegt. Deshalb ist würde ich bloß nicht den Kopf verlieren und mal mit dem Ehemann wieder ein richtiges Ehe/Familienleben führen....also zu ihm ziehen. Ich glaube, so nur, kannst Du ganz sicher sein, keinen Fehler ( Scheidung )zu machen. Wenn sich dann aber immer noch Sehnsüchte und Gedanken an den Nachbarn breit machen, ist doch die Scheidung klar und dann kannst Du immer noch in die alte Gegend ziehen ( alte Schule der Kinder und deren Freunde ) und wieder Kontakt zu dem Nachbarn suchen und ihm zeigen, das Du Dich entschieden hast. Sollte es so ausgehen, kannst Du mit guten Gewissen sagen, das Du Deine Ehe nicht "ohne Überprüfung" aufgegeben hast und der Nachbar sieht, wie es um Euch bestellt ist. Es sollte ihm ja dann wirklich nicht mehr schwer fallen, seine Freundin zu verlassen, oder?
Außerdem weiß ich ja nicht, wie lange Deine 2 nicht eheliechen Kinder ihren Stiefpapa schon kenen und so auch als ihren Vater anerkennen und lieben.

Ich glaube Du hast recht!
Er ist sich genauso unsicher wie ich. Obwohl es zwischen uns knistert will doch keiner von uns beiden was riskieren. Nur blöd das ich die Gefühle zu ihm einfach nicht abschalten kann, dass ich ständig an ihm denken muss und ich dabei derartige Schmetterlinge im Bauch habe und gleichzeitig ich mich ins Bett verkrieche und heule wie ein Schloßhund. Das Schlimme daran ist, das ich noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen habe, sondern die Zeit einfach genossen habe- ich bereue einfach nicht. Was ist da los? Bin ich wirklich so abgebrüht? Ich war immer der Meinung, wenn einer untreu wird- der fliegt und da gibt es kein zurück- und nun bin ich das Schwein. Ich finde mich richtig erschreckend egoistisch- das bin ich eigentlich überhaupt nicht- eher bescheiden und zurückhaltend! Und nun könnte ich sein Madamchen dreckig ins Gesicht lachen- ist das nicht erschreckend? Wie ich meinem Mann gegenübertrete kann weiß ich noch, wir haben uns vor vier Wochen das letzte Mal gesehen und in drei Wochen werden wir uns erst wieder sehen....
Ich glaube aber Du hast recht- ich werde meine Ehe nicht aufgeben, auch wenn die Versuchung noch so groß ist- ich werde zu meinen Mann ziehen und hoffen, das alles wieder gut wird. Während ich das schreibe heule ich zwar wie ein Schloßhund, aber es ist wohl das Beste. Ich hoffe nur, das mein Nachbar und ich uns genug aus dem Weg gehen können, da ich meinerseits sofort in seine Arme fallen könnte- ich bin halt wie ein Teenager verliebt bis über beide Ohren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 21:47
In Antwort auf rati_11901479

Ich glaube Du hast recht!
Er ist sich genauso unsicher wie ich. Obwohl es zwischen uns knistert will doch keiner von uns beiden was riskieren. Nur blöd das ich die Gefühle zu ihm einfach nicht abschalten kann, dass ich ständig an ihm denken muss und ich dabei derartige Schmetterlinge im Bauch habe und gleichzeitig ich mich ins Bett verkrieche und heule wie ein Schloßhund. Das Schlimme daran ist, das ich noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen habe, sondern die Zeit einfach genossen habe- ich bereue einfach nicht. Was ist da los? Bin ich wirklich so abgebrüht? Ich war immer der Meinung, wenn einer untreu wird- der fliegt und da gibt es kein zurück- und nun bin ich das Schwein. Ich finde mich richtig erschreckend egoistisch- das bin ich eigentlich überhaupt nicht- eher bescheiden und zurückhaltend! Und nun könnte ich sein Madamchen dreckig ins Gesicht lachen- ist das nicht erschreckend? Wie ich meinem Mann gegenübertrete kann weiß ich noch, wir haben uns vor vier Wochen das letzte Mal gesehen und in drei Wochen werden wir uns erst wieder sehen....
Ich glaube aber Du hast recht- ich werde meine Ehe nicht aufgeben, auch wenn die Versuchung noch so groß ist- ich werde zu meinen Mann ziehen und hoffen, das alles wieder gut wird. Während ich das schreibe heule ich zwar wie ein Schloßhund, aber es ist wohl das Beste. Ich hoffe nur, das mein Nachbar und ich uns genug aus dem Weg gehen können, da ich meinerseits sofort in seine Arme fallen könnte- ich bin halt wie ein Teenager verliebt bis über beide Ohren...

Nur nicht aufgeben!
Hallo,

ich kann mir schon vorstellen, das Du aufgrund Deines Liebeskummer, nicht klar denken kannst! Jedenfalls nicht klar über die weitere Vorgehensweise bei Deinem Mann. Auch wenn ich sehr liberal wirke, muss ich auch als Moralapostel kräftig schlucken. Dein Mann ist gegangen....aber nicht zu einer Spritztour mit den Kumpels nach Mallorca, sondern arbeiten, um seine Frau und die Kinder ( wovon noch nicht mal 2 Kinder seine eigenen sind) zu ernähren. Du bist wirklich ein Miststück, wenn Du ihn dann auch noch betrügst....ABER...ist er denn freiwillig und gerne gegangen. Kann es sein, das ihr da vielleicht schon negative Gefühle hattet und Euch nicht ganz im guten getrennt habt? Ich kann nur mutmaßen, aber vielleicht hast Du Dich auch etwas ausgenutzt und verlassen gefühlt ( Du hattest die Alltagsprobleme mit dem Haushalt, Kinder und niemanden abends zum Reden ). Wenn Ihr beiden bei seinem Weggang schon negative Empfindungen hattet, so war es doch nur allzu leicht, den Nachbarn als Traummann zu entdecken. Außerdem schreibst Du, wie ihr beide ( Du und der Nachbar ) Euch gemeinsam um die Kinder gekümmert habt und da schienst Du richtig glücklich über den "Partner" an Deiner Seite. Jetzt hast Du Liebeskummer und die Freundin Deines Nachbar ist jetzt Deine Konkurrenz ( natürlich könntest Du ihr jetzt dreckig ins Gesicht lachen). Wenn Du ein 20 jähriges Mädchen wärst und nur einen Freund hättest.....sofort Seitensprung beichten und den Nachbarn nehmen! Aber Du bist verheiratet und hast Kinder! Dein Nachbar weiß das auch nur zu gut und er bräuchte ja nur ein kurzes Gespräch mit der Freundin führen...und zack, wäre er frei! Du willst es Deinem Mann ( ob mit oder ohne Seitensprung) erst in drei Wochen persönlich sagen? Ich kann nur sagen, redet endlich miteinander. Je länger Du wartest und so größer wird die Kluft. Vielleicht würde Dein Liebeskummer auch sehr stark nachlassen, wenn Du schon jetzt am Telefon etwas sagst. Rede über Deine Einsamkeit und das Du ihn so bald wie möglich brauchst.....jammere ruhig, aber zicke nicht rum ( denke dann mal ganz schnell an Deine "Schweinerei" und das Du jetzt mal was tun musst) und sprich über Deine Sehnsucht! Wie reagiert dann Dein Mann drauf? Ist er traurig? Vermisst er seine Kinder ? Dann merkst Du eventl. wie sehr Du Deinen Mann während seiner Abwesenheit unterschätzt hast. Solltest Du jetzt doch alles hinschmeißen wollen, rede doch auch zum Abschied noch mal Tacheles mit dem Nachbarn. Will er überhaupt mit einer Frau und dann 4 Kindern zusammen leben, vielleicht kneift er ja, sobald Du die Alltagsfrage auf den Tisch bringst! Auch wenn Du heulst....mir tut am Meisten Dein Mann leid! Er hat im Moment keine Chance ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 22:08
In Antwort auf anath_12909849

Nur nicht aufgeben!
Hallo,

ich kann mir schon vorstellen, das Du aufgrund Deines Liebeskummer, nicht klar denken kannst! Jedenfalls nicht klar über die weitere Vorgehensweise bei Deinem Mann. Auch wenn ich sehr liberal wirke, muss ich auch als Moralapostel kräftig schlucken. Dein Mann ist gegangen....aber nicht zu einer Spritztour mit den Kumpels nach Mallorca, sondern arbeiten, um seine Frau und die Kinder ( wovon noch nicht mal 2 Kinder seine eigenen sind) zu ernähren. Du bist wirklich ein Miststück, wenn Du ihn dann auch noch betrügst....ABER...ist er denn freiwillig und gerne gegangen. Kann es sein, das ihr da vielleicht schon negative Gefühle hattet und Euch nicht ganz im guten getrennt habt? Ich kann nur mutmaßen, aber vielleicht hast Du Dich auch etwas ausgenutzt und verlassen gefühlt ( Du hattest die Alltagsprobleme mit dem Haushalt, Kinder und niemanden abends zum Reden ). Wenn Ihr beiden bei seinem Weggang schon negative Empfindungen hattet, so war es doch nur allzu leicht, den Nachbarn als Traummann zu entdecken. Außerdem schreibst Du, wie ihr beide ( Du und der Nachbar ) Euch gemeinsam um die Kinder gekümmert habt und da schienst Du richtig glücklich über den "Partner" an Deiner Seite. Jetzt hast Du Liebeskummer und die Freundin Deines Nachbar ist jetzt Deine Konkurrenz ( natürlich könntest Du ihr jetzt dreckig ins Gesicht lachen). Wenn Du ein 20 jähriges Mädchen wärst und nur einen Freund hättest.....sofort Seitensprung beichten und den Nachbarn nehmen! Aber Du bist verheiratet und hast Kinder! Dein Nachbar weiß das auch nur zu gut und er bräuchte ja nur ein kurzes Gespräch mit der Freundin führen...und zack, wäre er frei! Du willst es Deinem Mann ( ob mit oder ohne Seitensprung) erst in drei Wochen persönlich sagen? Ich kann nur sagen, redet endlich miteinander. Je länger Du wartest und so größer wird die Kluft. Vielleicht würde Dein Liebeskummer auch sehr stark nachlassen, wenn Du schon jetzt am Telefon etwas sagst. Rede über Deine Einsamkeit und das Du ihn so bald wie möglich brauchst.....jammere ruhig, aber zicke nicht rum ( denke dann mal ganz schnell an Deine "Schweinerei" und das Du jetzt mal was tun musst) und sprich über Deine Sehnsucht! Wie reagiert dann Dein Mann drauf? Ist er traurig? Vermisst er seine Kinder ? Dann merkst Du eventl. wie sehr Du Deinen Mann während seiner Abwesenheit unterschätzt hast. Solltest Du jetzt doch alles hinschmeißen wollen, rede doch auch zum Abschied noch mal Tacheles mit dem Nachbarn. Will er überhaupt mit einer Frau und dann 4 Kindern zusammen leben, vielleicht kneift er ja, sobald Du die Alltagsfrage auf den Tisch bringst! Auch wenn Du heulst....mir tut am Meisten Dein Mann leid! Er hat im Moment keine Chance ....

Wascht mir ruhig den Kopf!
Und das meine ich wirklich ernst- somindest denke ich gerade doch mehr und objektiver über die ganze Sache. Das mein Mann gegangen ist, liegt wohl eher daran, dass die Luft bei uns raus war /ist, denn er hatte hier Arbeit. momentan geht es uns finanziell sogar schlechter und gefühlsmäßig halt auch.
Mein Nachbars freundin hat selbst drei Kinder und er hatte sogar mit dem Gedanken gespielt mit ihr noch eines zu zeugen- aber sie will absolut keines mehr und seine Tochter ist scheinbar schon zu viel für sie. Sie würdigt ihr keines Blickes- für sie ist die Kleine nur lästig, da sie wegens der Kleinen keine richtige Beziehung führen- denn die Antipathie beruht sich auf beiden Seiten. Ich denke jedenfalls nicht, dass er von meinen drei Zwerge abgeschreckt ist. Trotzdem ist uns beiden bewußt, das ich nun mal verheiratet bin. Mit meinem Mann habe ich schon geredet, dass ich mich teilweise ziemlich alleine und mit allem alleingelassen fühle. Aber er meint nur darauf hin- Du hast ja noch die Kinder...na toll- klar habe ich die- aber ich möchte niht nur 24h Mutter sein, sondern auch endlich wieder Frau...das versteht er leider nicht- umso mehr Unterstützung bekomme ich von meinem NAchbarn- er ist einfach mal da, wenn irgendwas ist und er sieht mich als Frau und nicht nur als Mutter von drei kindern. Ich werde morgen mit meinem Mann mal versuchen vernünftig zu reden, vielleicht kann er ich auch mal ein wenig verstehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 22:47
In Antwort auf rati_11901479

Wascht mir ruhig den Kopf!
Und das meine ich wirklich ernst- somindest denke ich gerade doch mehr und objektiver über die ganze Sache. Das mein Mann gegangen ist, liegt wohl eher daran, dass die Luft bei uns raus war /ist, denn er hatte hier Arbeit. momentan geht es uns finanziell sogar schlechter und gefühlsmäßig halt auch.
Mein Nachbars freundin hat selbst drei Kinder und er hatte sogar mit dem Gedanken gespielt mit ihr noch eines zu zeugen- aber sie will absolut keines mehr und seine Tochter ist scheinbar schon zu viel für sie. Sie würdigt ihr keines Blickes- für sie ist die Kleine nur lästig, da sie wegens der Kleinen keine richtige Beziehung führen- denn die Antipathie beruht sich auf beiden Seiten. Ich denke jedenfalls nicht, dass er von meinen drei Zwerge abgeschreckt ist. Trotzdem ist uns beiden bewußt, das ich nun mal verheiratet bin. Mit meinem Mann habe ich schon geredet, dass ich mich teilweise ziemlich alleine und mit allem alleingelassen fühle. Aber er meint nur darauf hin- Du hast ja noch die Kinder...na toll- klar habe ich die- aber ich möchte niht nur 24h Mutter sein, sondern auch endlich wieder Frau...das versteht er leider nicht- umso mehr Unterstützung bekomme ich von meinem NAchbarn- er ist einfach mal da, wenn irgendwas ist und er sieht mich als Frau und nicht nur als Mutter von drei kindern. Ich werde morgen mit meinem Mann mal versuchen vernünftig zu reden, vielleicht kann er ich auch mal ein wenig verstehen...

Mach ich gerne!
Hallo,

also war meine Vermutung ( obwohl es nicht beim Haupttext stand) doch sehr richtig! Ich habe mich nämlich gefragt, warum Du Deine Einsamkeit nicht auf Deinen Mann, sondern den Nachbarn gelenkt hattest. Na klar, der Nachbar war da und Dein Mann nicht, aber wenn man sich verbunden fühlt (die Ehe also harmonisch ist), kommt man auch eine Zeit auch ohne Partner aus und kann sich dann am Telefon vorjammern, wie sehr man sich vermisst. Deshalb bin ich der Meinung ( was natürlich nicht stimmen muß, weil ich die Beteiligten und ihre Charaktereigenschaften nicht im geringsten kenne ) das Du unbewußt auf Deinen Mann sauer bist und vielleicht Dich deshalb auch nicht schuldig fühlst für den Betrug den Du begangen hast. Er hat Dich mit Haushalt und den Kindern alleine gelassen und Du hast versucht es zu überstehen. Der Nachbar ist doch perfekt dafür. Ich glaube, der Knackpunkt ist die Kluft zwischen Dir und Deinem Mann und gerade deswegen hast Du Dich so heftig in den Nachbarn verliebt! Dein Mann ist auch nicht der erste und einzige Mann ,der den Fehler macht, die Frau zum Muttertier zu erklären und das reicht. Dein Mann denkt, Du hast die Kinder, die Du liebst und hast wenigstens Dein Zu Hause und mußt Dich dadurch sicher und geborgen fühlen, klar...kenne ich von einer Freundin. Die hat damals auch endlich Tacheles geredet ( als es auch fast zu spät war , aber ohne Seitensprung!) und gesagt :" Bin einsam, fühl mich verlassen, ich brauch Dich...die Kinder auch. Ich mach hier nichts mehr alleine zu Hause...komm nach Hause, oder wir sind weg!" Dazwischen hat sie natürlich noch alle Empfindungen geschildert und ganz ehrlich, der Mann hat ziemlich doof aus der Wäsche geguckt. Wenn Dein Mann freiwillig eine andere Arbeit angenommen hat, was sollte es denn werden? Eine Trennung auf Probe? Ich meine, wieso hat er DIESEN Job denn genommen? Willst Du gerne in die neue Gegend ziehen? Kennst Du den Ort schon? Kann es sein, das Du nicht nur den Nachbarn liebst, sondern auch den Ort, an dem Du bist und es Dir vielleicht schon vor dem Umzug graut? Wenn es jetzt wirklich so aussieht, frage ich mich, wie Du Dich bei den ungelösten Problemen mit Deinen Mann erst an einem fremden Ort fühlst. Da wäre es kein Wunder wenn Du Dich gleich nach dem Nachbarn....oder sollte ich das alte Zuhause sehnst? Ich muß sagen....reden,reden,reden. Komm bloß ins Reine mit Deinem Mann, sonst wirst Du auch mit dem Umzug nicht glücklicher und kannst bei einem jetzigen Gespräch schon klären, ob ein Umzug überhaupt noch sinnvoll ist, sondern erstmal eine Trennung....in dem Fall wärst Du kein Miststück, DANN mit dem Nachbarn über Eure Zukunft zu sprechen und Pläne zu machen. Auch seine Freundin hat schließlich Rechte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 10:37

Es ist schon lustig...
Am Ende fragst du, ob du zu deinen Mann ziehen sollst oder nicht?!?! Ich glaube, wenn du deinem Mann bescheid gesagt hast, was du so treibst wenn er nicht da ist, wird er dir die Antwort auf deine Frage geben! Seitensprünge kommen früher oder später immer auf, wenn man mit dem Partner zusammenbleibt. Dein Gewissen wird dir einen Streich spielen und das ist auch gut so.

Mit 3 Kindern bist du immer noch sehr verantwortungslos.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper