Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erst Heiratsantrag und dann Fremdgehbeichte - Help!

Erst Heiratsantrag und dann Fremdgehbeichte - Help!

14. August 2007 um 12:27 Letzte Antwort: 26. August 2007 um 12:30

Hallo Mädels,
ich brauche jetzt dringend Eure Meinungen.Folgendes:Ich habe meinem Freund nach 10 1/2 Jahren einen Antrag gemacht. Das war am letzten Donnerstag. Ganz romantisch mit meiner Schnitzeljagd die ihn dann zu einer Wiese hinter dem Schloß führte wo ich schon auf ihn gewartet hatte. Sonnenuntergang, Sekt...- es war wirklich perfekt.

Mein Freund hat dann auch "Ja" gesagt und wurde dann aber so 20 Minuten später ganz komisch und meinte: "Bevor wir heiraten muss ich dir aber noch was sagen". Er hat mir dann erzählt, das er mit einer anderen rumgeknutscht hat und auch gefummelt und so, aber es wäre sonst nichts passiert. Das komische an der ganzen Sache ist: Ich hatte ihn mehr oder weniger dabei auch noch erwischt. Es war so: Ich studiere woanders und kam dann in unsere Wohnung. Ich bin dann Baden gegangen und wunderte mich, warum eine fremde Flasche Shampoo (leer) am Wannenrand stand und ein langes schwarzes Haar lag (ich habe blonde kurze). Naja ich habe ich dann darauf angesprochen und an seinem Gesichtsausdruck habe ich gesehen, das ich voll ins Schwarze getroffen hatte. Doch damals (das ist jetzt 2 Jahre her) hat er geschworen das da nichts passiert sei. Sie hätten hier in unserer Wohnung was ausgearbeitet und es wär dann so spät gewesen, das sie keinen Bus... blabla bekommen hätte. Deswegen hat sie hier geschlafen (angeblich auf dem Sofa) und dann auch noch hier geduscht.

Ich bin echt fertig mit den Nerven und hin- und hergerissen. Habe seit Donnerstag solche Magenschmerzen - ihr könnt euch das nicht vorstellen.
Soll ich meinen Antrag zurücknehmen. Ich hätte es ihm wirklich nicht zugetraut. Komisch ist das er nicht mit mir darüber reden will. Ich bin aber so eine nachtragende Person und will das endlich mal ausführlich besprochen haben. Warum? Wieso? usw. Aber er geht da irgendwie nicht drauf ein und sagt er sei so schon gestraft sie öfters in der Uni zu sehen. Ich bin schon drauf und dran die Tussi mal zu kontaktieren und ihre Version zu hören, weil ich momentan meinem Freund kein Vertrauen gegenüber habe. Und ich glaube das ist auch normal, nach so einer Beichte an so einem Tag....

Mehr lesen

14. August 2007 um 15:48

Naja....
ich würde ihn einfach dazu zwingen, dass er dir zuhört, und dir auch deine Antworten gibt, ich finde, dass ist das mindeste, was er dir schuldet. Denn wenn man nichts weiß, malt man sich eben die schlimmsten Sachen aus....und das verschlimmert die Lage hundertfach.

Aber so ganz neutral kann ich nur sagen: Er leidet wie ein Hund, dass das passiert ist. Sonst hätte er es dir nicht erzählt, nachdem du ihm den Antrag gemacht hast. Er möchte ein neues Leben mit dir anfangen, dass auf Ehrlichkeit beruht. Das ist in dem ganzen Schlamassel ein Pluspunkt für ihn. Ich denke, ein bisschen rumgeknutsche hält eine 10-jährige Beziehung aus. (meine Meinung) Frag ihn, ob er glaubt, daraus gelernt zu haben, ob er es sich nochmal vorstellen kann. Ob er daraus gelernt hat, ob er es bereut - denn Menschen sind durchaus in der Lage, aus Fehlern zu lernen, lass dir hier nichts einreden, von wegen -wer einmal fremd geht, geht immer fremd- das ist die Meinung von Menschen, die ganz einfach nicht nachdenken. Keiner ist frei von Fehlern, jeder macht sie, und es ist die beste Schule des Lebens!

Also Kopf hoch, dramatisier das alles nicht, sieh es als Vergangenheit an, er ist jetzt und hier bei dir, ihr liebt euch, das Leben ist einfach zu kurz, um sich an etwas aufzuhalten, was vor zwei Jahren mal passiert ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 16:24
In Antwort auf rhonda_12691384

Naja....
ich würde ihn einfach dazu zwingen, dass er dir zuhört, und dir auch deine Antworten gibt, ich finde, dass ist das mindeste, was er dir schuldet. Denn wenn man nichts weiß, malt man sich eben die schlimmsten Sachen aus....und das verschlimmert die Lage hundertfach.

Aber so ganz neutral kann ich nur sagen: Er leidet wie ein Hund, dass das passiert ist. Sonst hätte er es dir nicht erzählt, nachdem du ihm den Antrag gemacht hast. Er möchte ein neues Leben mit dir anfangen, dass auf Ehrlichkeit beruht. Das ist in dem ganzen Schlamassel ein Pluspunkt für ihn. Ich denke, ein bisschen rumgeknutsche hält eine 10-jährige Beziehung aus. (meine Meinung) Frag ihn, ob er glaubt, daraus gelernt zu haben, ob er es sich nochmal vorstellen kann. Ob er daraus gelernt hat, ob er es bereut - denn Menschen sind durchaus in der Lage, aus Fehlern zu lernen, lass dir hier nichts einreden, von wegen -wer einmal fremd geht, geht immer fremd- das ist die Meinung von Menschen, die ganz einfach nicht nachdenken. Keiner ist frei von Fehlern, jeder macht sie, und es ist die beste Schule des Lebens!

Also Kopf hoch, dramatisier das alles nicht, sieh es als Vergangenheit an, er ist jetzt und hier bei dir, ihr liebt euch, das Leben ist einfach zu kurz, um sich an etwas aufzuhalten, was vor zwei Jahren mal passiert ist.

Hallo!
Schiesse ihn auf jeden Fall ab! Er wird es immer wieder tun! Er hat Dich so lange Zeit angelogen. Das hast Du nicht nötig!
Könntest Du das tun und ihn dann noch über zwei Jahre anlügen? Ich glaube nicht! Ich weiß, es ist bestimmt sehr schmerzhaft, aber es ist auf jeden Fall keine Grundbasis für eine Ehe!
LG Monika.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2007 um 19:32
In Antwort auf dagny_12555889

Hallo!
Schiesse ihn auf jeden Fall ab! Er wird es immer wieder tun! Er hat Dich so lange Zeit angelogen. Das hast Du nicht nötig!
Könntest Du das tun und ihn dann noch über zwei Jahre anlügen? Ich glaube nicht! Ich weiß, es ist bestimmt sehr schmerzhaft, aber es ist auf jeden Fall keine Grundbasis für eine Ehe!
LG Monika.

Schiesse ihn nicht ab
er hätte es Dir nicht so ausführlich erzählen müssen. Damit wollte er Dir zeigen, dass er absolut ehrlich ist und wollte sein Gewissen bereinigen. Mach ihm doch jetzt keine Vorwürfe. Baue Vertrauen auf und das kannst Du in dem Du ihm sagst, ab sofort ist Offenheit angesagt. Geh doch einfach mal davon aus, dass es die Andere darauf angelegt hat. Er hat sich doch für Dich entschieden und nicht für sie. Also, was soll das. Du bist es und damit basta.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2007 um 7:43
In Antwort auf an0N_1267603899z

Schiesse ihn nicht ab
er hätte es Dir nicht so ausführlich erzählen müssen. Damit wollte er Dir zeigen, dass er absolut ehrlich ist und wollte sein Gewissen bereinigen. Mach ihm doch jetzt keine Vorwürfe. Baue Vertrauen auf und das kannst Du in dem Du ihm sagst, ab sofort ist Offenheit angesagt. Geh doch einfach mal davon aus, dass es die Andere darauf angelegt hat. Er hat sich doch für Dich entschieden und nicht für sie. Also, was soll das. Du bist es und damit basta.

"...wollte er Dir zeigen, dass er absolut ehrlich ist"
naja, aber hätte sie ihm keinen heiratsantrag gemacht, hätte er doch wohl weiterhin geschwiegen, was er immerhin schon zwei jahre tat.

ist das wirklich "absolut ehrlich"?

ich finde, dass es nur fair ihr gegenüber wäre, wenn er sich zu einem gepräch darüber bereit erklären würde. EIN gespräch, in dem sie ihre fragen stellen kann, aber nicht immer wieder ein gespräch.

nach diesem gespräch sollte sie dann entscheiden, ob sie meint ihm je wieder vertrauen zu können.

solange er sich so ausweichend verhält (sonderlich ausführlich fand ich seine aussage jetzt nicht), wäre ich vorsichtig. ehrlich gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass es nur beim küssen blieb, aber ich will hier niemanden schlecht machen -ich weiß es ja nicht.

alles gute!
mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. August 2007 um 9:20

Bleib bei ihm
ich finde auch, dass er, auch wenn auf deinen Heirastsantrag hin, ehrlich war.. du hast es nicht um tausen eckenerfahren, denke das wäre viel schlimmer gewesen!! Ich denke auch, dass er MIT DIR ein neues leben anfangen, und er nicht mit einer lüge in die Ehe gehen will!!
Klar ist ist das schwer, bin ja selber auch dabei das Vertrauen wieder aufzubauen, aber ich denke, dass es geht!

Sei froh, das er es von sich aus erzählt hat...denn ehrlich wenn du es über bekannte erafahren hättest, dann weißt du erstens das alle wussten nur du nicht...und das er nicht genug A...in der Hose hat zu dem stehe was er getan hat, und somit auchnicht daraus gelernt hat!!! Gib ihm eine chance

ich wünsche dir viel Kraft!!!

Liebe Grüße
Princessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2007 um 12:30

RE
Salut,

ich würde die Dame freundlich ansprechen und ihr sagen, dass es wichtig für Dich ist ihre Version zu hören. Dass Du leidest unter der Ungewissheit. Vielleicht ist sie bereit Dir zu antworten und auch ehrlicher als Dein Freund.
Aber ich glaube deinem Freund. Es gibt keinen Grund weshalb er dir jetzt nicht hätte alles sagen sollen. Den hat in dem Moment doch echt das schlechte Gewissen eingeholt.Wenn da mehr gewesen wäre, dann hätte er Dir das auch gesagt.
Ich glaube er war in dem Moment echt ehrlich. Er wollte nicht mit einer Lüge in eine Ehe gehen. Wenn er mit ihr geschlafen hätte, dann hätte er es Dir auch gesagt. So sehe ich das. Denn ändern kann er jetzt eh nichts mehr. Weder das Knutschen, noch das Fummeln und wenn es mehr gewesen wäre, dann könnte er es jetzt auch nicht mehr ändern. Es ist passiert.
Warum? Das kann nur er Dir beantworten. Aber welcher Grund wäre so gut und befriedigend, als dass er dir deinen Kummer darüber nehmen würde?

Gruss
Ganesha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club