Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erst betrügt er mich und jetzt will er wieder Kontakt mit ihr...

Erst betrügt er mich und jetzt will er wieder Kontakt mit ihr...

7. Oktober 2009 um 20:15

Hallo zusammen,

ich habe schon Einiges hier gelesen, bin aber zu meinem Problem leider nicht fündig geworden.

Mein Freund und ich, wir haben uns schon sehr früh kennen gelernt (mit 20) und sind jetzt 15 Jahre zusammen. In unserer aus unserer Sicht funktionierenden Beziehung haben sich allerdings in den letzten Jahren komische Muster eingeschlichen, die in die Richtung "Mutter - Sohn" gingen. Er forderte sich bei allen möglichen Dingen Entscheidungen von mir ein und ich gab sie ihm. Seine Männlichkeit blieb bei mir anscheinend auf der Strecke...

Letztes Jahr der Hammer - mit einer Freundin von ihm, die auch mir für ca. 2 Jahre eine enge vertraute Freundin wurde (wir 3 machten sehr viel zusammen), ging er eine Affäre ein, um sich von den engen Ketten unserer Beziehung zu lösen. Immer wieder kam er an und sagte, dass er mich liebt, aber eigentlich war er total durcheinander. Ich war total überrascht, so sagte er mir vor der Affäre ziemlich oft, was er eigentlich alles an ihr nicht leiden konnte: sie quasselt zu viel, sieht nicht besonders hübsch aus...konnte ich ja alles nachvollziehen. Trotzdem hat sie ihn lebendig gemacht.

Statt aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen, blieb er und wohnte nur 2 Monate woanders. Stattdessen bin ich gegangen, habe ihn aber immer wieder gezeigt, dass er wichtig ist. Nun habe ich ein neues Leben begonnen und wir haben über eine Paartherapie wieder zueinander gefunden. Die andere Frau (von mir nach wie vor abgelehnt, da sie mein Vertrauen schamlos ausnutzte), war letztendlich nur eine Projektionsfläche für seine Wünsche und Bedürfnisse, die wir beide nun gut gemeinsam leben können. Gemeinsam reden wir nun von Zusammenziehen, Kinder kriegen und wissen, was wir aneinander haben.

Vor einiger Zeit meldete sich die andere Frau wieder bei ihm und möchte sich mit ihm treffen. Er ist daran interessiert, um - und jetzt kommts - noch mal über alles zu reden, sein negatives Bild von ihr an der Realität zu überprüfen, um Erfahrungen auszutauschen. Mein begrenzter Menschenverstand packt das nicht. Wie kann er nur wieder mit ihr in den Kontakt gehen? Für ihn ist unsere Beziehung und das Interesse zu ihr völlig getrennt. Für mich aber nicht. So schön wie die Beziehung zu ihm ist, aber ich bin noch dabei, Vertrauen zu ihm aufzubauen. Das ist nach einem Jahr noch nicht völlig wieder hergestellt. Zudem ist sie für mich nicht irgendeine EX-freundin, sondern ich war in die Geschichte involviert und ich meine, dass er sie als Preis für die Verletzung der beiden an mir aufgeben sollte. Das sieht er so nicht ganz. Wenn ich ihm sage, dass es für uns keine Beziehung mehr geben kann, wenn er hin und wieder was mit ihr macht, dann meint er, ich würde ihn erpressen. Schließlich sei ihm nun klar geworden, dass sie es nicht sein kann, sondern er mit mir in die Zukunft gehen möchte. Da müsse ich keine Angst haben. Doch mein Bauch reagiert trotzdem. Auch, wenn die beiden jetzt nicht sofort was zusammen starten, reicht mir schon die Vorstellung, dass sie Kontakt haben, um mir für die Zukunft alles mögliche auszumalen. Er konnte damals keine Entscheidungen treffen. Sie hat sich verabschiedet, sie kommt jetzt wieder an. Zu gern möchte ihn ihm seinen Entwicklungs- und Erkenntnisgewinn zugestehen, aber an dieser Stelle sehe ich irgendwie rot. Er trifft im Übrigen auch andere Frauen, da bin ich sehr tolerant, aber da vertraue ich ihm. Nur bei dieser Frau gehts (noch) nicht.

Was meint Ihr, reagiere ich über? Habt Ihr vergleichbare Erfahrungen?

Freue mich über jede Antwort!

Mehr lesen

14. Oktober 2009 um 8:29

Vielen Dank!
Hallo Conny,

ich denke, an Deiner Antwort ist etwas Wahres dran. Er hat sicher Schuldgefühle ihr gegenüber, die noch nicht ganz verflogen sind und ich sehe dieses Treffen zwischen ihm und ihr mittlerweile als eine Art neue Bestandsprobe für uns an... Als er mir damals von dem Verhältnis erzählte und ich ihm sagte, dass er sie nicht sehen könne, so lange er mit mir in einer Wohnung wohnt, hat er dem sofort entsprochen. Sie machte sofort Ärger. Inzwischen hat sie auch abgesagt (fadenscheiniger Grund), er meint, dass es für ihn auch nicht jetzt im Oktober, sondern auch erst im November sein könnte.

So, wie unsere Beziehung gerade ist - aufregend, lebendig, leidenschaftlich, in die Zukunft schauend - ist da auch keine Gefahr einer weiteren Verstörung im Raum. Ich habe inzwischen erkannt, dass der wütende Teil in mir von der Verletzung letztes Jahr stammt, ich aber eigentlich möchte, dass wir wieder eine Beziehung führen, in der jeder auch seine eigenen (auch gegengeschlechtlichen) Freunde haben darf und wir uns das nicht einfach verbieten.

Schwierig fände ich nur, wenn beide an die frühere Freundschaft anknüpfen wollen und beide ab und zu einen Wein trinken. Das wäre für mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht akzeptabel. Da wünsche ich mir, dass er ein Zeichen setzt!

Ihr habt es ja anscheinend auch geschafft und es gibt von Deinem Mann keinerlei Kontakt mehr zu ihr.

Alles Gute
Mary

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2009 um 12:19
In Antwort auf kyle_12939915

Vielen Dank!
Hallo Conny,

ich denke, an Deiner Antwort ist etwas Wahres dran. Er hat sicher Schuldgefühle ihr gegenüber, die noch nicht ganz verflogen sind und ich sehe dieses Treffen zwischen ihm und ihr mittlerweile als eine Art neue Bestandsprobe für uns an... Als er mir damals von dem Verhältnis erzählte und ich ihm sagte, dass er sie nicht sehen könne, so lange er mit mir in einer Wohnung wohnt, hat er dem sofort entsprochen. Sie machte sofort Ärger. Inzwischen hat sie auch abgesagt (fadenscheiniger Grund), er meint, dass es für ihn auch nicht jetzt im Oktober, sondern auch erst im November sein könnte.

So, wie unsere Beziehung gerade ist - aufregend, lebendig, leidenschaftlich, in die Zukunft schauend - ist da auch keine Gefahr einer weiteren Verstörung im Raum. Ich habe inzwischen erkannt, dass der wütende Teil in mir von der Verletzung letztes Jahr stammt, ich aber eigentlich möchte, dass wir wieder eine Beziehung führen, in der jeder auch seine eigenen (auch gegengeschlechtlichen) Freunde haben darf und wir uns das nicht einfach verbieten.

Schwierig fände ich nur, wenn beide an die frühere Freundschaft anknüpfen wollen und beide ab und zu einen Wein trinken. Das wäre für mich zum jetzigen Zeitpunkt nicht akzeptabel. Da wünsche ich mir, dass er ein Zeichen setzt!

Ihr habt es ja anscheinend auch geschafft und es gibt von Deinem Mann keinerlei Kontakt mehr zu ihr.

Alles Gute
Mary

Ganz ehrlich,
warum hast Du Verständnis für sein schlechtes Gewissen der anderen Frau gegenüber?
Davon mal ab verstehe ich sowieso nicht, warum man mit einer Frau mit der man eine Affaire hatte (was nun auch schon ein Jahr her ist), die Vergangenheit aufarbeiten möchte.
-und Du gibst ihm dafür den Freifahrtschein?
Sorry, aber irgendwo hat das Verständnis auch ein Ende.
Du bist die Betrogene und solltest Dinge aus der Vergangenheit bewältigen und nicht diejenige sein, die unterstützt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen