Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erst Affäre,jetzt Partner..Wie lerne ich ihm zu vetrauen?

Erst Affäre,jetzt Partner..Wie lerne ich ihm zu vetrauen?

4. Februar 2008 um 12:30

Ich bin jetzt seit 10 Monaten mit meinem Freund zusammen.Davor führten wir fast 1 Jahr lang eine Affäre,er steckte noch in einer festen Beziehung,aus der auch 2 Kinder resultierten. Es war eine harte Zeit für mich,er schaffte den "Absprung" erst nach 4 Anläufen(er zog 3 mal aus und wieder ein),nach dem 2.mal wollte er es sogar noch einmal zuhause versuchen,schlief noch einmal mit seiner damaligen Freundin..er wollte seine Kinder nicht im Stich lassen,ist ein totaler Familienmensch gewesen,hatte Angst aus diesem stabilen Umfeld auszubrechen,stand dann auch erstmal vor dem Nichts,er musste sich eine neue Wohnung suchen,neue Arbeit,seine Kinder kamen nicht damit klar dass er ausgezogen ist..ich hab das alles mitgemacht weil ich ihn echt geliebt habe.
Heute sieht er seine Kinder jeden 2.Tag und hat sie jedes 2.Wochenende zum Schlafen da. Ich bin nicht so der Kindertyp und daher läuft das alles komplett getrennt von mir ab,ich hab sie erst 1mal gesehen,sie wissen das es mich gibt,aber das wars dann auch.Er hätte es gern anders,wie gesagt,er ist voll der Familienmensch gewesen..
Mein Problem ist,das ich ihm nicht über den Weg traue was seine Ex angeht..Jedes Mal wenn er seine Kinder holt und wieder abgibt habe ich ein misstrauisches Gefühl.Er ruft mich schon meist von allein an zu den Uhrzeiten,überhaupt tut er eigentlich alles damit ich ihm vertrauen kann,aber es geht nicht..ich misstraue ihm nicht in solch Sachen dass er sexuell was mit ihr haben könnte,sondern dass sie und die Kinder ihm fehlen..er oft an die früheren Zeiten denkt wo alles seine Stabilität hatte..vielleicht sagen jetzt manche das wär nicht schlimm,ist doch normal und so,aber für mich wäre es fast schlimmer als wenn er mich körperlich betrügen würde.
Ich habe die Anfangszeit beinahe täglich sein Handy kontrolliert,ich habe mich gefühlt als ginge etwas hinter meinem Rücken ab,und es hat mich wahnsinnig gemacht! Vor einigen Monaten habe ich dann auch tatsächlich eine SMS von ihm gefunden,welche an sie gerichtet war..er schr."Zwischen uns ist es wohl endgültig vorbei,dafür haben wir einen zu großen Schritt gewagt."..dass er die Kinder so vermisst,er sich gefreut hat dass sie gefragt hat ob sie nicht mal wieder was zusammen machen wollen,das das mal von ihr kam..er ihr viel Glück mit ...(ihrem wohl neuen Freund)wünscht,und sie eine tolle Frau ist. Als Abschiedsfloskel schr.er "Kuss".

Ich hab ihn natürlich sofort mit dieser Mail konfrontiert.Während er erklärte,auch schon meine Sachen gepackt und es stand für mich in dem Augenblick fest dass Schluss ist.
Zu dem 1.Satz meinte er,das war mehr selbsterkenndend gemeint. "Zwischen uns ist es vorbei,es ist zuviel passiert". Mit was zusammen machen,meinte sie mit den Kindern z.B. Schwimmen fahren (ich wusste das er das schon immer gern machen wollte,denn der Jüngste ist zu klein,dafür braucht er sie wohl als Hilfe),mit "du bist eine tolle Frau",das er es bewundert wie sie das alles allein hinkriegt,mit Arbeit und 2 Kindern,eine gute Mutter sozusagen..tja,und dieser Abschied..er meinte er schr.jedem so,auch seinen Kumpels..(was ich bezeugen kann,denn ich hab ja viel SMS gelesen in seinem Handy)..

Das ganze ist jetzt einige Monate her,doch jetzt wo ich es so aufschreibe fall ich wieder ins alte Muster..mir haben damals viele Menschen gesagt das sie diese SMS nicht so schlimm finden.Er meinte er hat sie geschr.als er alleine war und seine Kinder ihm gerad tierisch gefehlt haben und wem sollte er schr.wenn nicht ihr,seine Kinder sind 1 und 7.
Ich liebe ihn von ganzen Herzen,und hab diese SMS beiseite geschoben,wollte glauben was andere mir sagten. Doch seitdem ist es natürlich noch schlimmer geworden mit mir..er braucht nur sentimental zu gucken und ich denk sofort er vermisst oder denkt an sie..

Ich denke oft darüber nach es zu beenden,bevor sich mein Misstrauen bestätigt und es mich zu sehr verletzt. Doch was,wenn ich wirklich keinen Grund habe ihm zu misstrauen? Dann hätte ich den liebsten,verständnissvollsten und warmherzigsten Menschen den ich je kennen gelernt habe ohne Grund verlassen..es macht mich manchmal wahnsinnig,ich verfalle dann immer in solch Aggressionen,dass ich über alles was seine Vergangenheit angeht,schlecht reden muss..auch über seine Kinder..ich lästere nicht über sie oder so,aber ich nenne sie z.B.an solch Tagen bewusst nicht beim Namen..es hilft mir in dem Moment zu sagen "Das Kind" und nicht "dein Sohn"..ihn verletzt das natürlich sehr,seine Kinder sind alles für ihn..und trotzdem hat er Verständnis für mich,ich kann ... sein wie ich will,er kommt immer wieder auf mich zu und zeigt wie sehr er mich liebt.Und trotzdem misstrau ich ihm!Was ist das nur..er hat sie für mich verlassen,ich müsste doch eigentlich anders denken..ich versteh mich selbst nicht mehr,würde ihm so gerne vertrauen um endlich glücklich zu werden und zu genießen was wir 1 Jahr nicht konnten...

Mehr lesen

8. Februar 2008 um 13:40

Ganz ehrlich...
ich versteh dich nicht. Der Mann hat seine Familie, wenn auch nach einigen Anläufen, für DICH verlassen. Hätte er das getan wenn er dich nicht lieben würde ?? Das er an seinen Kindern hängt und ihm regelmässiger Kontakt zu ihnen wichtig ist, sollte ihm nicht vorgeworfen, sondern honoriert werden.

Leider ist das nach Trennungen heute nicht mehr selbstverständlich. Du schreibst, er wäre ein Familienmensch mit dem Bedürfnis nach Harmonie. Wundert es dich da, wenn er manchmal in Erinnerungen schwelgt und sich das zurück wünscht ?

Du kannst ihm dieses Gefühl ja anscheinend nicht vermitteln. In meinen Augen bist du über alle Maßen egoistisch. Was denkst du wie es für ihn ist, dass du keinerlei Interesse an seinen Kindern zeigst und es manchmal nicht mal schaffst sie beim Namen zu nennen ?

Denkst du nicht, dass es schön für ihn wäre wenn du dich etwas mehr mit einbinden würdest? Dann hätte er das was er aus seiner Vergangenheit vermisst bei dir, und würde mit Sicherheit nicht mehr so oft an seine Ex und an die Zeit denken, in der noch alles gut war. Aber solange DU seine Kinder wie Eindringlinge behandelst und dich fernhälst wenn sie am WE da sind, aus in meinen Augen harmlosen SMS einen riesen Aufriss machst, wirst du auf Dauer das Gegenteil von dem erreichen, was du dir eigentlich wünscht.

Denk mal darüber nach. Ich habe selber ein Kind und das wird mir immer das wichtigste im Leben sein. Und würde mein Partner auf Dauer dagegen steuern und auch noch mehr oder weniger abwertend von ihm sprechen, würde das auf kurz oder lang zur Trennung führen.

Also wenn du kannst, gib ihm dieses Leben das er sich wünscht. Dann wirst du auch das bekommen was du dir wünscht. Denn egal was war, seine Kinder können nichts dafür und haben ebenso ein recht auf seine Liebe und Fürsorge, wie DU es von ihm einforderst...

Oder ???

LG
Viper

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2008 um 11:45
In Antwort auf chiara_12682105

Ganz ehrlich...
ich versteh dich nicht. Der Mann hat seine Familie, wenn auch nach einigen Anläufen, für DICH verlassen. Hätte er das getan wenn er dich nicht lieben würde ?? Das er an seinen Kindern hängt und ihm regelmässiger Kontakt zu ihnen wichtig ist, sollte ihm nicht vorgeworfen, sondern honoriert werden.

Leider ist das nach Trennungen heute nicht mehr selbstverständlich. Du schreibst, er wäre ein Familienmensch mit dem Bedürfnis nach Harmonie. Wundert es dich da, wenn er manchmal in Erinnerungen schwelgt und sich das zurück wünscht ?

Du kannst ihm dieses Gefühl ja anscheinend nicht vermitteln. In meinen Augen bist du über alle Maßen egoistisch. Was denkst du wie es für ihn ist, dass du keinerlei Interesse an seinen Kindern zeigst und es manchmal nicht mal schaffst sie beim Namen zu nennen ?

Denkst du nicht, dass es schön für ihn wäre wenn du dich etwas mehr mit einbinden würdest? Dann hätte er das was er aus seiner Vergangenheit vermisst bei dir, und würde mit Sicherheit nicht mehr so oft an seine Ex und an die Zeit denken, in der noch alles gut war. Aber solange DU seine Kinder wie Eindringlinge behandelst und dich fernhälst wenn sie am WE da sind, aus in meinen Augen harmlosen SMS einen riesen Aufriss machst, wirst du auf Dauer das Gegenteil von dem erreichen, was du dir eigentlich wünscht.

Denk mal darüber nach. Ich habe selber ein Kind und das wird mir immer das wichtigste im Leben sein. Und würde mein Partner auf Dauer dagegen steuern und auch noch mehr oder weniger abwertend von ihm sprechen, würde das auf kurz oder lang zur Trennung führen.

Also wenn du kannst, gib ihm dieses Leben das er sich wünscht. Dann wirst du auch das bekommen was du dir wünscht. Denn egal was war, seine Kinder können nichts dafür und haben ebenso ein recht auf seine Liebe und Fürsorge, wie DU es von ihm einforderst...

Oder ???

LG
Viper

...
Ich gebe Viper da Recht. Du sollest dich für seine Kinder interessieren und dich da nicht total ausklinken. Er liebt seine Kinder. Sie sind ein Teil von ihm, und du liebst ja ihn. Auf Dauer wird es schwer für ihn als Familienmensch, wenn du mit seinen Kindern nichts zu tun haben willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen