Forum / Liebe & Beziehung

Erregt von männlichen Geschlechtsteilen trotz Beziehung

Letzte Nachricht: 20. Juni um 21:58
L
lena23
17.06.22 um 8:46

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich auf meine Frage paar Antworten bekomme

Ich bin w/17 und bin seit 1 jahr mit meinem Freund zusammen. Ich mach eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und wenn man praktische sachen übt, dann zieht man sich eben um d.h, dass man die jungs dann kurz in unterhose sieht und letztes mal hat man halt sehr auffällig von jemanden sein Geschlechtsteil gesehen (Ich schau oft weg wenn sich ein junge umzieht aber manchmal eben nicht und fühl mich schon schlecht wenn ich 3 sekunden drauf schau). Das schlimme ist jetzt ebene, dass ich dann auch noch kurz erregt war als ich das gesehen hab OBWOHL ich überhaupt nichts von ihn will, ich find ihn er komisch und kindisch und nicht mal hübsch. Also mit erregt mein ich, dass ich unten bei mir dieses erregte gefühl spüre aber hab keine lust auf ihn. Und deswegen fühl ich mich halt echt schlecht weil ich möchte das nicht. Ich finde auch nur meinen Freund sexuell anziehend. Ich weiß nicht ob ihr das jetzt glaubt aber mein Freund schaut nie extra bei anderen Frauen auf Brüste oder Po und wenn das so wäre und ihn das dazu noch erregen würde, würde mich das so sehr verletzen, deswegen fühlt sich das richtig blöd an, weil es bei mir so ist aber es mich bei ihn so verletzen würde. Ich denk dass der Grund ist, dass ich einfach männliche Geschlechtsteile erregend finde, weil den Typ als Person find ich überhaupt nicht erregend. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, weil ich find das nicht Oke.
(Ich hab mit meinen freund schon drüber geredet)

Ich hoffe, dass ihr iwie versteht was ich geschrieben hab und würd gern eure Meinung dazu hören und ob ihr das kennt.

Lg

Mehr lesen

H
holzmichel
17.06.22 um 9:40

Es ist völlig normal das dich sowas erregen kann, da musst du dir nix bei denken.
Dein Freund ist ja nicht der einzige Mann auf der Welt. Schämen musst du dich für das schauen überhaupt nicht, im Gegenteil, wenn du nicht schauen würdest, dann müsstest du dir eher Gedanken machen.
Du bist noch jung und wahrscheinlich noch bisschen naiv, das ist jetzt überhaupt nicht böse gemeint.
Mann kann andere Menschen durchaus sexuell anziehend finden, was man dann draus, darauf kommt es an.

Deinem Freund wir des genauso gehen, er schaut sicher auch mal einem hübschen Mädel hinterher, was nicht heißt das er dich betrügt oder dich verletzen will. 

1 -Gefällt mir

R
rax
17.06.22 um 22:44

Die Emotionen und das Handeln sind zwei Ebenen, mit denen unterschiedlich umgegangen werden sollte.

Die Emotionen, also Gefühle wie Verliebtheit, sexuelle Erregung und vieles anderes sind manchmal einfach da. Man sollte sie gar nicht unterdrücken. Das ist auch nicht nötig, sie kommen und gehen. Wir sind auch niemandem darüber Rechenschaft schuldig.

Aber für unser Verhalten sind wir verantwortlich. Verhalten kann die Gefühle ausklingen lassen und es kann Gefühle vertiefen. In Beziehungen sind Vereinbarungen über das Verhalten  wichtig. Versuche, Kontrolle über die Emotionen des Partners zu erlangen sind aber schädlich.

Die Partner können sich oft in andere verlieben oder andere erregend finden, es ist nicht unwahrscheinlich, dass das oft passiert. Wenn man als Paar beschlossen  hat, erotisch und sexuell ausschliesslich zu leben, dann ist man einander schuldig, diese Regungen anderen gegenüber nicht durch entsprechendes Handeln zu vertiefen.

Wenn man die Liebe und dies sexuelle Anziehung zueinander lebt, dann vertieft sich das und die Beziehung wächst und entwickelt sich. Darum geht es.

Wenn du dir sicher bist, dass du handelst, wie du es für richtig hältst, braucht dich die sexuelle Erregung einem anderen gegenüber nicht zu irritieren. Wenn du darauf vertrauen kannst, dass sich dein Partner dir gegenüber loyal verhält, braucht dich auch nicht zu verletzen, wenn er mal wem Anderen nachschaut.

1 -Gefällt mir

Z
zauderer22
18.06.22 um 11:52

Mal abgesehen davon, dass hier auch mal Frauen antworten sollten. Da ich Mann bin, gebe ich wieder, was mir eine Sexualtherapeutin sagte (sozusagen stellvertretend für eine weibliche Antwort):

- Sexuelle Gefühle auch für andere Personen als den Partnern zu bekommen, ist normal und lässt sich auch nicht (oder kaum sinnvoll) unterdrücken

- Wie schon zuvor jemand schrieb, sind Realität und Gefühle trennbar

- Ein Problem würde es erst, wenn Du Deine Gefühle auch in die Realität umsetzen wolltest. Dann müsstest Du prüfen, ob Deine Beziehung überhaupt noch tragfähig genug ist. Aber NICHT nur wegen dieser absolut normalen Gefühle.

Im übrigen hat mir mal die ältere Mutter einer Freudin gestanden, dass auch sie mal sexuelle Gefühle für andere Männer hatte, aber ihre Ehe nicht gefährden wollte.

M.E. ist es absolute Heuchelei in unserer Gesellschaft, so etwas negieren zu wollen.

1 -Gefällt mir

sabrina1992
sabrina1992
18.06.22 um 18:46

Also ich bin eine Frau und meine es ist ganz normal wenn du einen Mann siehst.
um Gottes Willen ich stehe eher auf frauen und trozdem finde ich männer nicht abstoßend 😊

3 -Gefällt mir

B
beate-1961.
18.06.22 um 20:11

Geht mir auch, denk nicht so kompliziert, 
aalallallealles ggagaganganz nnonornormnormanormal,

1 -Gefällt mir

B
beate-1961.
18.06.22 um 20:12

Soll, alles ganz normal,,heißen,, 🤣

1 -Gefällt mir

sabrina1992
sabrina1992
18.06.22 um 20:37

Ja finde ich auch mich erregt auch ein schöner Mann, warum auch nicht 😊😊😊😊

1 -Gefällt mir

B
blowmore
18.06.22 um 21:40
In Antwort auf lena23

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich auf meine Frage paar Antworten bekomme

Ich bin w/17 und bin seit 1 jahr mit meinem Freund zusammen. Ich mach eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und wenn man praktische sachen übt, dann zieht man sich eben um d.h, dass man die jungs dann kurz in unterhose sieht und letztes mal hat man halt sehr auffällig von jemanden sein Geschlechtsteil gesehen (Ich schau oft weg wenn sich ein junge umzieht aber manchmal eben nicht und fühl mich schon schlecht wenn ich 3 sekunden drauf schau). Das schlimme ist jetzt ebene, dass ich dann auch noch kurz erregt war als ich das gesehen hab OBWOHL ich überhaupt nichts von ihn will, ich find ihn er komisch und kindisch und nicht mal hübsch. Also mit erregt mein ich, dass ich unten bei mir dieses erregte gefühl spüre aber hab keine lust auf ihn. Und deswegen fühl ich mich halt echt schlecht weil ich möchte das nicht. Ich finde auch nur meinen Freund sexuell anziehend. Ich weiß nicht ob ihr das jetzt glaubt aber mein Freund schaut nie extra bei anderen Frauen auf Brüste oder Po und wenn das so wäre und ihn das dazu noch erregen würde, würde mich das so sehr verletzen, deswegen fühlt sich das richtig blöd an, weil es bei mir so ist aber es mich bei ihn so verletzen würde. Ich denk dass der Grund ist, dass ich einfach männliche Geschlechtsteile erregend finde, weil den Typ als Person find ich überhaupt nicht erregend. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, weil ich find das nicht Oke.
(Ich hab mit meinen freund schon drüber geredet)

Ich hoffe, dass ihr iwie versteht was ich geschrieben hab und würd gern eure Meinung dazu hören und ob ihr das kennt.

Lg

Alles gut!

1 -Gefällt mir

sabrina1992
sabrina1992
18.06.22 um 21:51

Finde ich auch😊🤫

Gefällt mir

A
abusimbel3
19.06.22 um 1:31
In Antwort auf lena23

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich auf meine Frage paar Antworten bekomme

Ich bin w/17 und bin seit 1 jahr mit meinem Freund zusammen. Ich mach eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und wenn man praktische sachen übt, dann zieht man sich eben um d.h, dass man die jungs dann kurz in unterhose sieht und letztes mal hat man halt sehr auffällig von jemanden sein Geschlechtsteil gesehen (Ich schau oft weg wenn sich ein junge umzieht aber manchmal eben nicht und fühl mich schon schlecht wenn ich 3 sekunden drauf schau). Das schlimme ist jetzt ebene, dass ich dann auch noch kurz erregt war als ich das gesehen hab OBWOHL ich überhaupt nichts von ihn will, ich find ihn er komisch und kindisch und nicht mal hübsch. Also mit erregt mein ich, dass ich unten bei mir dieses erregte gefühl spüre aber hab keine lust auf ihn. Und deswegen fühl ich mich halt echt schlecht weil ich möchte das nicht. Ich finde auch nur meinen Freund sexuell anziehend. Ich weiß nicht ob ihr das jetzt glaubt aber mein Freund schaut nie extra bei anderen Frauen auf Brüste oder Po und wenn das so wäre und ihn das dazu noch erregen würde, würde mich das so sehr verletzen, deswegen fühlt sich das richtig blöd an, weil es bei mir so ist aber es mich bei ihn so verletzen würde. Ich denk dass der Grund ist, dass ich einfach männliche Geschlechtsteile erregend finde, weil den Typ als Person find ich überhaupt nicht erregend. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, weil ich find das nicht Oke.
(Ich hab mit meinen freund schon drüber geredet)

Ich hoffe, dass ihr iwie versteht was ich geschrieben hab und würd gern eure Meinung dazu hören und ob ihr das kennt.

Lg

Sowas passiert einfach. Da kannst du nichts gegen machen. Wenn du dabei gelassen bleibst, merkt das in dem Moment außer dir niemand. Nicht schlimm.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
jana23072002
19.06.22 um 1:42

> Das schlimme ist jetzt ebene, dass ich dann auch noch kurz erregt war als ich das gesehen hab OBWOHL ich überhaupt nichts von ihn will, ich find ihn er komisch und kindisch und nicht mal hübsch. 

Ich finde das nicht schlimm. Bei mir ist es oft so, dass ich mir gut vorstellen kann, mit einem Mann schönen genüsslichen Sex zu haben, aber den Gedanken an Beziehung/Partnerschaft eher abturnend finde.

1 -Gefällt mir

F
fireflower
19.06.22 um 10:11

Ich denke, das ist ganz natürlich und normal, ein einfacher Instinkt, der genauso bei deinem Freund auch vorkommt, wenn er nackte Brüste etc sieht. Ich kenne das sehr gut, aber warum deswegen schlecht fühlen und es unterdrücken? Damit nimmt man sich nur selbst die Lust 

Gefällt mir

U
user843456800
19.06.22 um 14:40

Gerade die geschlechtsteile sind doch der Unterschied zwischen Mann und Frau, und - ja, sie sind doch das was die Sexualität ausmacht! Da ist es natürlich und ganz normal, dass ob Man  oder Frau heiß wird, wenn wir das geschlecjht der anderen Art sehen, instinktiv erregt werden! Der Mann bekommt einen Steifen, wir werden nass, ...
Also, es ist gut so, lerne damit umzugehen, du willst - kopfmäßig - nicht mit ihm Sex haben, genau wie dein Freund es erregt, aber er will doch deshalb nicht mit jeder attrktiven Frau Sex!
Henrietta 

1 -Gefällt mir

Z
zauderer22
19.06.22 um 17:01
In Antwort auf user843456800

Gerade die geschlechtsteile sind doch der Unterschied zwischen Mann und Frau, und - ja, sie sind doch das was die Sexualität ausmacht! Da ist es natürlich und ganz normal, dass ob Man  oder Frau heiß wird, wenn wir das geschlecjht der anderen Art sehen, instinktiv erregt werden! Der Mann bekommt einen Steifen, wir werden nass, ...
Also, es ist gut so, lerne damit umzugehen, du willst - kopfmäßig - nicht mit ihm Sex haben, genau wie dein Freund es erregt, aber er will doch deshalb nicht mit jeder attrktiven Frau Sex!
Henrietta 

Eigentlich ist ja alles ziemlich klar.

Aber ich weiß nun einmal von meinen früheren Partnerinnen, dass Mädchen und Frauen immer noch erklärt wird: männliche Geschlechtsteile seien sowas von schrecklich. Eine Feministin erklärte mir, das seien Waffen.

Mal abgesehen davon, dass die Natur es möglich gemacht hat, den männlichen Phallus tatsächlich als "Waffe" und in aggressiver Weise einzusetzen: Ich gehe nunmal davon aus, dass es in der Regel erfreulicherweise nicht so ist. Also dass die meisten Männer eben keine Vergewaltiger sind.

Vor diesem Hintergrund ist doch klar, dass jungen Frauen die Lust an "Männlichkeit" immer noch quasi "abgewöhnt" wird und dass sie nicht lernen, frei dazu zu stehen.

Gefällt mir

Z
zauderer22
19.06.22 um 17:02
In Antwort auf zauderer22

Eigentlich ist ja alles ziemlich klar.

Aber ich weiß nun einmal von meinen früheren Partnerinnen, dass Mädchen und Frauen immer noch erklärt wird: männliche Geschlechtsteile seien sowas von schrecklich. Eine Feministin erklärte mir, das seien Waffen.

Mal abgesehen davon, dass die Natur es möglich gemacht hat, den männlichen Phallus tatsächlich als "Waffe" und in aggressiver Weise einzusetzen: Ich gehe nunmal davon aus, dass es in der Regel erfreulicherweise nicht so ist. Also dass die meisten Männer eben keine Vergewaltiger sind.

Vor diesem Hintergrund ist doch klar, dass jungen Frauen die Lust an "Männlichkeit" immer noch quasi "abgewöhnt" wird und dass sie nicht lernen, frei dazu zu stehen.

Oder existiert vielleicht sogar die Angst des Patriarchats, dass zuviel weibliche Lust die weibliche "Treue" gefährden könnte?

Gefällt mir

Z
zauderer22
19.06.22 um 17:03
In Antwort auf zauderer22

Oder existiert vielleicht sogar die Angst des Patriarchats, dass zuviel weibliche Lust die weibliche "Treue" gefährden könnte?

Meinen eigenen Gedanken fortspinnend würden dann ausgerechnet bestimmte Frauenrechtlerinnen dem Patriarchat auf den Leim gehen. Klingt etwas absurd.

Gefällt mir

J
jana23072002
19.06.22 um 19:13
In Antwort auf zauderer22

Eigentlich ist ja alles ziemlich klar.

Aber ich weiß nun einmal von meinen früheren Partnerinnen, dass Mädchen und Frauen immer noch erklärt wird: männliche Geschlechtsteile seien sowas von schrecklich. Eine Feministin erklärte mir, das seien Waffen.

Mal abgesehen davon, dass die Natur es möglich gemacht hat, den männlichen Phallus tatsächlich als "Waffe" und in aggressiver Weise einzusetzen: Ich gehe nunmal davon aus, dass es in der Regel erfreulicherweise nicht so ist. Also dass die meisten Männer eben keine Vergewaltiger sind.

Vor diesem Hintergrund ist doch klar, dass jungen Frauen die Lust an "Männlichkeit" immer noch quasi "abgewöhnt" wird und dass sie nicht lernen, frei dazu zu stehen.

Auch wenn Männer nicht vorhaben, ihre Geschlechtsteile als Waffen einzusetzen, sind viele Männer sehr empfänglich schon für kleinste mögliche Anzeichen von sexueller Aufgeschlossenheit und fühlen sich dadurch auf den Plan gerufen für Annäherungsversuche.

ZB jedesmal wenn ich andeute, dass ich nicht jeder Sexualität voll und ganz abgeneigt bin, hagelt es private Nachrichten. (Das stört mich nicht, damit ist zu rechnen, ich kann das nach meinem Gusto ausfiltern, ist teilweise sogar ganz witzig, aber es ist ein Beispiel für das Phänomen.)
ZB in Discos oder Clubs ist es für mich eher kein Problem, sexuell interessierte Gesprächspartner zu bekommen, sondern es ist eher ein Problem, mal eine Viertelstunde am Tresen sitzen zu können und einfach nur etwas zu trinken und dem Treiben im Reigen zuzuschauen ohne angesprochen zu werden.

Das meint keiner von den Jungs/Männern böse geschweige denn Frauen verachtend. Auch wenn sie gegen Sex nichts einzuwenden hätten will mich da in der Regel keiner vergewaltigen. Deswegen fühle ich mich da auch nicht als Opfer eines auf Bösartigkeit zielgerichteten Willens. Aber manchmal ist das trotzem anstrengend.

Nicht überall/nicht gegenüber jedem frei dazu zu stehen ist ein Schutzmechanismus, nicht nur darauf gerichtet, Vergewaltiger fernzuhalten oder Vergewaltigertum oder gezielte Bosheit zu unterstellen, sondern auch darauf gerichtet, die Menge an nicht böse gemeinten Annäherungsversuchen in bewältigbaren Bahnen zu halten.

Gutaussehende im Sinne von sexuell attraktive Frauen erleben ein anderes Ausmaß an Interesse als Männer. Ich habe Kollegen, die tagtäglich mit der U-Bahn fahren, die (ausser von Dieben/Taschendieben/Räubern) nie von jemandem behelligt/angesprochen werden bis sie wieder aus der U-Bahn aussteigen. Wenn ich in die U-Bahn steige dauert es nie lange bis mich jemand anquatscht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um jemanden handelt, der mich vergewaltigen will, halte ich meistens für klein. Aber wenn ich da nicht sichtbar abweisend bin, dann quatscht mich sofort der nächste an spätestens sobald der erste Anquatscher sich anderem zuwendet. Ich könnte da während der U-Bahnfahrt mit einem nach dem anderen oder auch mit mehreren geichzeitug Dauergespräch führen und beim Umsteigen oder mindestens bis zum Verlassen der U-Bahn-Station würden irgendwelche Leute neben mir herlaufen und mich beeindrucken wollen.

Analogie:

Auch wenn sie ihm nicht schaden wollen ist es für einen Star anstrengend wenn die Fans ihm ständig die Bude einrennen. So ist es mit vielen von uns Frauen auch solange der Körper vom Anblick her als fruchtbar, jung und sexy empfunden wird und es viele Interessenten gibt.

Zum Thema "Phallus als Waffe" - das halte ich schon immer für eine abstruse These. Im Gesellschaftsforum gibt es einen Thread über Waffen in den USA. Das Hauptproblem sind nicht die zur Verfügung stehenden Mittel (Waffen) sondern die Mentalitäten derer, die über diese Mittel gebieten. Jeder Mensch hat seine Abgründe und es kommt darauf an, wie er mit diesen Abgründen umgeht. Phalli sind an sich nicht schlimm solange keine ansteckenden Krankheiten dran haften.  Manche Menschen sind schlimm. 

Gefällt mir

Z
zauderer22
19.06.22 um 22:51
In Antwort auf jana23072002

Auch wenn Männer nicht vorhaben, ihre Geschlechtsteile als Waffen einzusetzen, sind viele Männer sehr empfänglich schon für kleinste mögliche Anzeichen von sexueller Aufgeschlossenheit und fühlen sich dadurch auf den Plan gerufen für Annäherungsversuche.

ZB jedesmal wenn ich andeute, dass ich nicht jeder Sexualität voll und ganz abgeneigt bin, hagelt es private Nachrichten. (Das stört mich nicht, damit ist zu rechnen, ich kann das nach meinem Gusto ausfiltern, ist teilweise sogar ganz witzig, aber es ist ein Beispiel für das Phänomen.)
ZB in Discos oder Clubs ist es für mich eher kein Problem, sexuell interessierte Gesprächspartner zu bekommen, sondern es ist eher ein Problem, mal eine Viertelstunde am Tresen sitzen zu können und einfach nur etwas zu trinken und dem Treiben im Reigen zuzuschauen ohne angesprochen zu werden.

Das meint keiner von den Jungs/Männern böse geschweige denn Frauen verachtend. Auch wenn sie gegen Sex nichts einzuwenden hätten will mich da in der Regel keiner vergewaltigen. Deswegen fühle ich mich da auch nicht als Opfer eines auf Bösartigkeit zielgerichteten Willens. Aber manchmal ist das trotzem anstrengend.

Nicht überall/nicht gegenüber jedem frei dazu zu stehen ist ein Schutzmechanismus, nicht nur darauf gerichtet, Vergewaltiger fernzuhalten oder Vergewaltigertum oder gezielte Bosheit zu unterstellen, sondern auch darauf gerichtet, die Menge an nicht böse gemeinten Annäherungsversuchen in bewältigbaren Bahnen zu halten.

Gutaussehende im Sinne von sexuell attraktive Frauen erleben ein anderes Ausmaß an Interesse als Männer. Ich habe Kollegen, die tagtäglich mit der U-Bahn fahren, die (ausser von Dieben/Taschendieben/Räubern) nie von jemandem behelligt/angesprochen werden bis sie wieder aus der U-Bahn aussteigen. Wenn ich in die U-Bahn steige dauert es nie lange bis mich jemand anquatscht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um jemanden handelt, der mich vergewaltigen will, halte ich meistens für klein. Aber wenn ich da nicht sichtbar abweisend bin, dann quatscht mich sofort der nächste an spätestens sobald der erste Anquatscher sich anderem zuwendet. Ich könnte da während der U-Bahnfahrt mit einem nach dem anderen oder auch mit mehreren geichzeitug Dauergespräch führen und beim Umsteigen oder mindestens bis zum Verlassen der U-Bahn-Station würden irgendwelche Leute neben mir herlaufen und mich beeindrucken wollen.

Analogie:

Auch wenn sie ihm nicht schaden wollen ist es für einen Star anstrengend wenn die Fans ihm ständig die Bude einrennen. So ist es mit vielen von uns Frauen auch solange der Körper vom Anblick her als fruchtbar, jung und sexy empfunden wird und es viele Interessenten gibt.

Zum Thema "Phallus als Waffe" - das halte ich schon immer für eine abstruse These. Im Gesellschaftsforum gibt es einen Thread über Waffen in den USA. Das Hauptproblem sind nicht die zur Verfügung stehenden Mittel (Waffen) sondern die Mentalitäten derer, die über diese Mittel gebieten. Jeder Mensch hat seine Abgründe und es kommt darauf an, wie er mit diesen Abgründen umgeht. Phalli sind an sich nicht schlimm solange keine ansteckenden Krankheiten dran haften.  Manche Menschen sind schlimm. 

@Jana...

Wie so oft, alles richtig, aber an der Intention des Themas vorbei.

Im übrigen bewege ich mich nicht in Milieus, in denen Männer nach sexueller Aufgeschlossenheit lechzen. Im Gegenteil kenne ich praktisch nur Männer, die sich ja kaum noch trauen, eine gut aussehende Frau bei einem Spaziergang anzuschauen. Möglichst messerscharf dran vorbei, sonst könnte die sich ja etwas Falsches denken.

Aber da ich eben nicht alle Milieus kenne und mich in meinen eigenen Blasen bewege, zweifele ich nicht einmal an dem, was Du da schreibst.

Nur nochmal. Dein Text hatte nichts, aber auch gar nichts mit meiner thematischen Intention zu tun. Das Thema war: Frauen sollten sexuelle Gefühle weitgehend beherrschen. So war die traditionelle Forderung - im Prinzip ändert sich nur in bestimmten spezialisierten "Blasen" daran etwas, nicht aber für die breite Bevölkerung. Daher bringt eine Kindergärtnerin auch heute noch speziell den weiblichen Kindern Kinderlieder bei, die bei genauer Analyse eine antisexuelle Konnotation beinhalten (vor allem gegen männliche Sexualität und männliche Geschlechtsteile, auch wenn dies nur durch Symbole angedeutet und nicht geradewegs ausgedrückt wird. Symbole dringen in die Psyche und setzen sich bösartig fest. Aus diesem Grund versuchen Psychotherapeuten immer noch "symbolische Loslösungen" und andersherum neue "symbolische Verankerungen", weil dies viel wirksamer ist als die rationale Beschreibung der Dinge).

Gefällt mir

R
ricardo
20.06.22 um 21:58
In Antwort auf lena23

Hallo, ich bin neu hier und hoffe, dass ich auf meine Frage paar Antworten bekomme

Ich bin w/17 und bin seit 1 jahr mit meinem Freund zusammen. Ich mach eine Ausbildung zur Physiotherapeutin und wenn man praktische sachen übt, dann zieht man sich eben um d.h, dass man die jungs dann kurz in unterhose sieht und letztes mal hat man halt sehr auffällig von jemanden sein Geschlechtsteil gesehen (Ich schau oft weg wenn sich ein junge umzieht aber manchmal eben nicht und fühl mich schon schlecht wenn ich 3 sekunden drauf schau). Das schlimme ist jetzt ebene, dass ich dann auch noch kurz erregt war als ich das gesehen hab OBWOHL ich überhaupt nichts von ihn will, ich find ihn er komisch und kindisch und nicht mal hübsch. Also mit erregt mein ich, dass ich unten bei mir dieses erregte gefühl spüre aber hab keine lust auf ihn. Und deswegen fühl ich mich halt echt schlecht weil ich möchte das nicht. Ich finde auch nur meinen Freund sexuell anziehend. Ich weiß nicht ob ihr das jetzt glaubt aber mein Freund schaut nie extra bei anderen Frauen auf Brüste oder Po und wenn das so wäre und ihn das dazu noch erregen würde, würde mich das so sehr verletzen, deswegen fühlt sich das richtig blöd an, weil es bei mir so ist aber es mich bei ihn so verletzen würde. Ich denk dass der Grund ist, dass ich einfach männliche Geschlechtsteile erregend finde, weil den Typ als Person find ich überhaupt nicht erregend. Ich weiß einfach nicht was ich machen soll, weil ich find das nicht Oke.
(Ich hab mit meinen freund schon drüber geredet)

Ich hoffe, dass ihr iwie versteht was ich geschrieben hab und würd gern eure Meinung dazu hören und ob ihr das kennt.

Lg

Jetz müsste es eigentlich Dickpics regnen xD

Gefällt mir