Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erpressung durch Schuldgefühle

Erpressung durch Schuldgefühle

11. Februar 2017 um 15:56

Hallo Leute,

vermutlich hat es schon mal jeder von euch miterlebt, der Partner / die Partnerin versucht einem ein schlechtes Gewissen einzureden, um um jeden Preis die eigenen Wünsche bzw. den eigenen Willen durchzusetzen. 
Bei mir war es beispielsweise die Tage so. Ich habe die letzten 2 Wochen praktisch immer bei meiner Freundin gepennt, sie hat dann Donnerstag einmal bei mir gepennt und dann wollte ich gerne, dass sie auch am Freitag bei mir pennt. 
Nachdem es erst hieß sie hätte keine Lust Auto zu fahren, kam die Aussage, dass ihr das zu stressig wäre,weil sie am nächsten Tag um 15 Uhr zu einem Fußballspiel fahren würde.
Dazu muss man erzählen, dass ich sie mitten in der besagten Woche nach der Arbeit von zu Hause abgeholt und zu einem Mädelsabend gebracht habe und sie anschließend auch wieder so um 12 Uhr abgeholt habe, obwohl ich am nächsten Tag um 5 Uhr raus musste. 
Dementsprechend weigerte ich mich weiterhin zu ihr zu kommen. Dann kam sie mit der Aussage "Du sagst gar nicht mehr ich liebe dich zu mir und machst mir keine Komplimente mehr". Dieser Vorwand wurde dann von ihr verwendet, um mir zu sagen, dass sie sich in der Beziehung nicht mehr wert geschätzt fühlen würde und wie ich es denn dann wagen könnte dann nichtmal zu ihr fahren zu wollen.
Gesagt, getan, ich Trottel bin dann zu ihr gefahren und habe dann den Abend bei ihr verbracht.

Was ist eure Meinung dazu? Wie hättet ihr reagiert? Und was sind eure persönlichen Erfahrungen, die ihr bereits mit sowas wie "Schuldgefühle als Druckmittel" gesammelt habt?

Mehr lesen

11. Februar 2017 um 16:29

@openmind

Mädchen, Frauen üben immer Druck aus. Immer!
Du kannst uralt werden - diesem Druck wirst du stets ausgesetzt sein.
Oder du bleibst allein.
Doch das kann fad werden.

lg pascal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 17:53

Wow, erstmal danke dafür!

An sich weiß ich auch, dass es Schwachsinn war, was sie da von sich gegeben hat. Ich hatte ihr in letzter Zeit wirklich das Gefühl gegeben sie zu lieben und vieles ohne Protest für sie zu tun. Es mag sein, dass ich es nicht mehr so oft gesagt habe, aber ich hatte es nicht nie gesagt, obwohl sie es so dargestellt hat. Für mich zählen auch viel weniger die Worte in einer Beziehung (was nicht heißen soll, dass diese unwichtig wären), sondern vielmehr die Taten, denn sagen kann man vieles.
Dennoch bin ich da nicht hartnäckig geblieben und habe mir ins Gewissen reden lassen bzw. habe ich mir einreden lassen, dass ich an etwas Schuld wäre.
Ich vermute, dass das durch vergangene Beziehungen kommt, die auf ähnliche Dinge hinausliefen.... Ich lass mich einfach sehr schnell durch Aussagen wie "Damit verletzte du mich jetzt sehr" o.Ä. sehr schnell kleinbekommen, auch wenn es mir unterbewusst bewusst ist nichts falsch gemacht zu haben.

Aber du hast recht, es ist eine schlechte Basis und eigentlich hat sie es gar nicht nötig diese Karte auszuspielen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 18:33

Wie mächtig in den verschiedenen Ebenen die Frau heute ist bzw. wie stark sich der Mann heute manipulieren lässt, kann man auf Parkplätzen von Supermärkten beobachten.

Aber vielleicht zuerst der Nebenschauplatz - im Geschäft.

Frau fragt "möchtest irgendwas?" - Der Mann greift zu. Frau "na, warum denn das?"
Mann legt die Ware wieder hin. Nach drei Versuchen geht er ohne dem "Etwas"
aus dem Geschäft.
Im Weggehen meint die Gattin "eine Putenleberwurst hab ich dir mitgenommen" -
er mag gar keine.
Dieser Sachverhalt ist nicht selten.

Abgesehen davon, dass man Männer zwischen den Regalen verzweifelt herumrennen
sehn kann und schimpfen (grade noch gut hörbar), " wo bleibt's denn schon wieder?" uvm.  

Zum Hauptschauplatz  -
Mann sitzt im Auto und wartet. Kaum erscheint die erste Körperhälfte der Frau aus der Tür des Geschäftes - fährt er los. 
Er lässt zusteigen.
Egal wo und ob er den übrigen Verkehr behindert.

Junge Männer sollten das Buch von Esther Vilar lesen "Der dressierte Mann"
Dann würden sie sich kaum mehr über div. Manipulationen wundern.



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 19:11

@miezekatze91

Vielleicht vorweg, - ich genieße deine Beiträge.
Und obwohl ich wahrscheinlich dreimal so alt bin wie du 
lasse ich gerne deine Argumente im Wesentlichen gerne so stehn.

Dass du meine Ausführungen anders siehst, liegt in der Natur der Sache.
Neee, nicht der Sache sondern ist die Sicht der Frau.

Ich will aber nicht in ein frauenfeindliches Eck gestellt werden.
Wo doch selbst Frauen behaupten, sie möchten in der heutigen Zeit kein Mann sein.

So weit, so gut und abschließend eine/meine Sichtweise
die mich begleitet und leitet.

Wenn der Mann nicht am Tage der Eheschließung mit der Vergeltung des wohlwollenden
Tuns seiner Ehepartnerin beginnt - ist er selbst nach fünfzig Jahren nicht in der Lage den
Rückstand jemals aufzuholen.
Nur so viel zu meinem  Überzeugung und meinem angeblichen "herumreiten"

lg pascal


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 19:35

Ja genau sowas in der Art habe ich dann auch versucht, ich habe dann gesagt dass ich sie die Woche ja bis zu dem Abend gefahren und auch wieder abgeholt habe und kein bisschen diskutiert habe. Daraufhin meinte sie sowas wie, sie hätte sich ja bedankt und dass das ja ein Gefallen gewesen wäre. 
Bei sowas wie fundierten Beispielen schaltet sie dann dicht und das kann auf Dauer auch anstrengend sein, weil das eine sachliche und vernüftige Diskussion erst gar nicht ermöglicht.

Aber ja, wenn sie dann das nächste mal sagt "dann sehen wir uns halt nicht" oder "dann brauchst du dich die Woche auch nicht mehr zu melden", sollte ich dabei bleiben, dass wir uns nicht sehen bzw dass ich mich dann dennoch nicht verbiege, da ich ihre Ansichtsweise nicht oder nur teilweise verstehen kann? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 19:59

@openmind

Ich bin überzeugt du schaffst es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2017 um 20:14
In Antwort auf openmind27

Ja genau sowas in der Art habe ich dann auch versucht, ich habe dann gesagt dass ich sie die Woche ja bis zu dem Abend gefahren und auch wieder abgeholt habe und kein bisschen diskutiert habe. Daraufhin meinte sie sowas wie, sie hätte sich ja bedankt und dass das ja ein Gefallen gewesen wäre. 
Bei sowas wie fundierten Beispielen schaltet sie dann dicht und das kann auf Dauer auch anstrengend sein, weil das eine sachliche und vernüftige Diskussion erst gar nicht ermöglicht.

Aber ja, wenn sie dann das nächste mal sagt "dann sehen wir uns halt nicht" oder "dann brauchst du dich die Woche auch nicht mehr zu melden", sollte ich dabei bleiben, dass wir uns nicht sehen bzw dass ich mich dann dennoch nicht verbiege, da ich ihre Ansichtsweise nicht oder nur teilweise verstehen kann? 

Natürlich solltest du dabei bleiben! Ganz ruhig zustimmen dass ihr eucheben die Woche nicht seht und was Schönes für divh allein planen. Kann sein, dass sie dan damit kommt wie: Ach, es ist dir also ganz egal, Zeit mit mir zu verbringen oder ohne mich. 
Darauf antwortest du nur freundlich: aber schatz, du hast es doch selber vorgeschlagen! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 0:13

Gut, dann fühle ich mich schon mal bestätigtund definitiv gestärkt es beim nächsten Mal dann auch durchzuziehen!  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2017 um 0:13

Gut, dann fühle ich mich schon mal bestätigtund definitiv gestärkt es beim nächsten Mal dann auch durchzuziehen!  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen