Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erotische spannung mit einem kollegen

Erotische spannung mit einem kollegen

23. November 2004 um 19:56

ich bin verheiratet und hab ein kind. mein kollege auch. wir haben uns vor 11 monaten kennengelernt. es hat sofort gefunkt. damit meine ich dass wir total auf der gleichen wellenlänge sind. wir flirten heftig und es war immer eine erotische spannung da. seit kurzem wissen wir beide, dass wir "es" wollen, aber unser pflichtbewustsein unserer familien gegenüber ist noch stärker. meine ehe ist super, dachte immer, dass man nicht glücklich ist, falls man solche gefühle für andere entwickelt. wir wissen beide, dass wir niemals unsere familien aufgeben würden. ich bin sehr durcheinander, denn das verlangen nach ihm ist enorm. ich weiß, das viele sagen: tus nicht, denk an deinen partner etc. hab auch nicht gesagt, dass ich es tun werde. da gehören 2 dazu. das verlangen ist nur so verdammt stark.

Mehr lesen

24. November 2004 um 11:27

Hallo Sillen
So etwas ähnliches habe ich auch erlebt. Ich bin seit 8 1/2 Jahren sehr glücklich mit meinem Mann zusammen. Wir haben eine sehr harmonische und glückliche Beziehung, wir haben einiges zusammen erlebt und überstanden. In den letzten Jahren hat sich eine sehr tiefe Liebe entwickelt, wir sind uns sehr nahe und verbunden. Ich bin einfach glücklich und zufrieden und könnte mir keinen anderen Partner an meiner Seite vorstellen. Er ist für mich der sprichwörtliche Deckel auf den Topf. Wir haben viel an unserer Beziehung gearbeitet, damit sie so intensiv, voller Respekt und Liebe wird, wie sie heute ist.
Trotzdem verstehe ich dich sehr gut. Ich habe ähnliches erlebt. Ich habe einen Mann kennengelernt, der ebenfalls verheiratet ist. Wir fühlten uns von Anfang an sexuell zueinander hingezogen. Diese Anziehung besteht jedoch absolut nur auf sexueller Ebene. Ansonsten sind wir viel zu unterschiedlich und er ist ansonsten überhaupt nicht der Typ Mann, den ich mir an meiner Seite vorstellen könnte. Im Gegenteil. Und ich liebe ihn auch überhaupt nicht, ich mag ihn, mehr nicht. Aber dieses Knistern ist einfach da zwischen uns. Diese sexuelle Anziehung. Obwohl mir auch in dieser Hinsicht in der Beziehung mit meinem Mann nichts fehlt und ich auch da sehr erfüllt und glücklich bin. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein anderer Mann je so anziehen könnte. Und ich kann mir das auch nicht erklären. Er kann meinem Mann in keinster WEise das Wasser reichen.
Naja, dieser "Kollege" hat mich schon mehrmals bedrängt, dieser sexuellen Anziehung, die sich nicht leugnen lässt, nachzugeben. Ganz unverbindlich, ganz locker. Auch er ist in einer glücklichen Beziehung und möchte seine Frau auf keinen Fall verlassen. Er fragte mich, wieso wir nicht einfach ganz ungezwungen Sex zusammen haben könnten. Ohne Verpflichtungen und ohne Liebe. Einfach diese sexuelle Anziehung ausleben. Wir würden unseren Partnern ja nichts wegnehmen, weil wir ja nichts füreinander empfinden, sondern einfach einen Trieb ausleben würden.
Naja, ich muss gestehen, dass mich sein "Angebot" ziemlich verwirrt hat und ich mir mehr Gedanken darüber machte, als vielleicht gut wäre. Ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren würde und dass ich mir tatsächlich vorstellen könnte, mit jemandem Sex zu haben, ohne denjenigen zu lieben, einfach aufgrund einer eigentlich unbedeutenden sexuellen Anziehung. Ich habs nicht getan und werde es auch nicht tun, obwohl das Verlangen sehr gross ist. Aber die Angst vor dem "Danach" und vor den unberechenbaren Auswirkungen ist mir zu gross. Das Verlangen kann noch so gross sein, es ist es nicht wert, eine tiefe Liebe, eine wunderschöne Beziehung aufs Spiel zu setzen. Und ich würde den SChmerz in den Augen meines Mannes nicht ertragen, sollte er davon erfahren. Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andren zu.
Das ist meine Meinung und so habe ich für mich entschieden. Und auch obwohl wir uns vor einigen Monaten stressbedingt (nicht in der Beziehung, auch wenn sich das natürlich dann auch auf diesen Bereich ausweitet) nicht ganz so nahe waren, so weiss ich genau, dass mein Mann das Kostbarste ist, was ich "besitze" (ich besitze ihn natürlich nicht, aber mir ist kein besseres Wort eingefallen. Ich denke, ihr wisst, was ich meine). Und dazu muss man Sorge tragen. Jeden Tag aufs Neue. Und ich sags nochmals, eine Liebe und eine glückliche und harmonische Beziehung ist etwas vom Kostbarsten und etwas Seltenes, das sollte man nicht bloss aufgrund von irgendeinem "Verlangen" aufs Spiel setzen. Es tut nichts so weh wie der bis ins Innerste verletzte Blick des geliebten Partners.

Naja, das ist meine Meinung...

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

24. November 2004 um 11:59
In Antwort auf talya_12147243

Hallo Sillen
So etwas ähnliches habe ich auch erlebt. Ich bin seit 8 1/2 Jahren sehr glücklich mit meinem Mann zusammen. Wir haben eine sehr harmonische und glückliche Beziehung, wir haben einiges zusammen erlebt und überstanden. In den letzten Jahren hat sich eine sehr tiefe Liebe entwickelt, wir sind uns sehr nahe und verbunden. Ich bin einfach glücklich und zufrieden und könnte mir keinen anderen Partner an meiner Seite vorstellen. Er ist für mich der sprichwörtliche Deckel auf den Topf. Wir haben viel an unserer Beziehung gearbeitet, damit sie so intensiv, voller Respekt und Liebe wird, wie sie heute ist.
Trotzdem verstehe ich dich sehr gut. Ich habe ähnliches erlebt. Ich habe einen Mann kennengelernt, der ebenfalls verheiratet ist. Wir fühlten uns von Anfang an sexuell zueinander hingezogen. Diese Anziehung besteht jedoch absolut nur auf sexueller Ebene. Ansonsten sind wir viel zu unterschiedlich und er ist ansonsten überhaupt nicht der Typ Mann, den ich mir an meiner Seite vorstellen könnte. Im Gegenteil. Und ich liebe ihn auch überhaupt nicht, ich mag ihn, mehr nicht. Aber dieses Knistern ist einfach da zwischen uns. Diese sexuelle Anziehung. Obwohl mir auch in dieser Hinsicht in der Beziehung mit meinem Mann nichts fehlt und ich auch da sehr erfüllt und glücklich bin. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein anderer Mann je so anziehen könnte. Und ich kann mir das auch nicht erklären. Er kann meinem Mann in keinster WEise das Wasser reichen.
Naja, dieser "Kollege" hat mich schon mehrmals bedrängt, dieser sexuellen Anziehung, die sich nicht leugnen lässt, nachzugeben. Ganz unverbindlich, ganz locker. Auch er ist in einer glücklichen Beziehung und möchte seine Frau auf keinen Fall verlassen. Er fragte mich, wieso wir nicht einfach ganz ungezwungen Sex zusammen haben könnten. Ohne Verpflichtungen und ohne Liebe. Einfach diese sexuelle Anziehung ausleben. Wir würden unseren Partnern ja nichts wegnehmen, weil wir ja nichts füreinander empfinden, sondern einfach einen Trieb ausleben würden.
Naja, ich muss gestehen, dass mich sein "Angebot" ziemlich verwirrt hat und ich mir mehr Gedanken darüber machte, als vielleicht gut wäre. Ich hätte nie gedacht, dass mir das passieren würde und dass ich mir tatsächlich vorstellen könnte, mit jemandem Sex zu haben, ohne denjenigen zu lieben, einfach aufgrund einer eigentlich unbedeutenden sexuellen Anziehung. Ich habs nicht getan und werde es auch nicht tun, obwohl das Verlangen sehr gross ist. Aber die Angst vor dem "Danach" und vor den unberechenbaren Auswirkungen ist mir zu gross. Das Verlangen kann noch so gross sein, es ist es nicht wert, eine tiefe Liebe, eine wunderschöne Beziehung aufs Spiel zu setzen. Und ich würde den SChmerz in den Augen meines Mannes nicht ertragen, sollte er davon erfahren. Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andren zu.
Das ist meine Meinung und so habe ich für mich entschieden. Und auch obwohl wir uns vor einigen Monaten stressbedingt (nicht in der Beziehung, auch wenn sich das natürlich dann auch auf diesen Bereich ausweitet) nicht ganz so nahe waren, so weiss ich genau, dass mein Mann das Kostbarste ist, was ich "besitze" (ich besitze ihn natürlich nicht, aber mir ist kein besseres Wort eingefallen. Ich denke, ihr wisst, was ich meine). Und dazu muss man Sorge tragen. Jeden Tag aufs Neue. Und ich sags nochmals, eine Liebe und eine glückliche und harmonische Beziehung ist etwas vom Kostbarsten und etwas Seltenes, das sollte man nicht bloss aufgrund von irgendeinem "Verlangen" aufs Spiel setzen. Es tut nichts so weh wie der bis ins Innerste verletzte Blick des geliebten Partners.

Naja, das ist meine Meinung...

Lieber...
...fratz 12,

DANKE für Deinen Beitrag.

glG
ratlos4

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2004 um 14:53
In Antwort auf ratlos4

Lieber...
...fratz 12,

DANKE für Deinen Beitrag.

glG
ratlos4

Lieber ratlos4
... Gern geschehen. Ich hoffe, ich konnte der Verfasserin des Beitrages ein bisschen bei der Entscheidungsfindung helfen, ohne allzu "schulmeisterlich" zu klingen... Das möchte ich nämlich nicht.
Ich habe mich zu diesem Thema lange mit mir selber auseinander gesetzt und bin für mich zum Schluss gekommen, dass es uns wohl oft einfach zu gut geht und wir dadurch "übermütig" werden und die wirklich wichtigen Dinge im Leben aus den Augen verlieren. Was aber könnte mich im Leben besser aufrecht erhalten, mir mehr geben, als diese innige Liebe, die mich mit meinem Mann verbindet? Nichts. Und es ist so schnell so viel kaputt. Alles, was man sich in vielen gemeinsamen Jahren aufgebaut hat, kann man innerhalb weniger Minuten zerstören. Man kann den Menschen den man liebt (oder geliebt hat) innerhalb weniger Minuten zerstören. Will ich das? Kann ich das verantworten?

Liebe Grüsse von einer hoffentlich nicht allzu überheblich rüberkommenden fratz12

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2004 um 7:33

Beitrag könnt von mir sein...
Mir ist es genau so ergangen.Arbeite seit 10 Jahre mit einem Kollegen zusammen,der nie mehr war wie ein Arbeitskollege halt...bis sich irgendwann eine Spannung zwischen uns breit machte, wir nur noch Blickkontakt suchten, das Gefühl hatten so verstanden zu werden wie noch nie zuvor.Er verheiratet,2kleine Kinder, ich verheiratet noch ohne Kinder.Dacht immer,ich sei glücklich,nahm keine pille mehr, Kinderwunsch war da.Nach Monaten der Flirterei fragte ich ihn was sich verändert hat zwischen uns und er gestand mir seine Liebe.Wir trafen uns öfters und nach 6 Wo. schliefen wir zum ersten Mal miteinander und dann wars geschehen...5Monate machten wir so weiter.Meine Ehe ging den Bach runter, wir schliefen nicht mehr mit unseren Ehepartnern.Unsere Gefühle waren so stark das wir beide füreinander unsere Ehepartner verlassen haben, mittlerweile geschieden sind und seit 3Jahren glücklich sind.Trotz das ich nichts bereue, würde ich das NIE wieder SO tun, der Streß,der Ärger und jemand anderem SO weh zu tun, hat mich sehr geprägt.Ich kann das keinem empfehlen auch wenn ich jetzt den Mann meiner Träume an meiner Seite habe!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2004 um 12:18

Verlangen
nach was hast Du Sillen?

Du schreibst selbst, dass Deine Ehe sei super. Ich nehme an die wichtigste Basis in Deiner Ehe ist das gegenseitige Vertrauen, aus Offenheit und Ehrlichkeit erwachsen.

Gefühle sind unberechenbar, wie mila und fratz schrieben. Deine Gefühle sind weder schlimm noch schlecht. Schätze Dich glücklich,als Frau nicht nur von Deinem Ehemann begehrt zu werden, genieße dieses Gefühl. Du wirkst damit wahrscheinlich noch attraktiver auf Deinen Ehemann...

Werde Dir gleichzeitig bewusst, nach was Du verlangst. Diese Frage hast Du aus meiner Sicht schon beantwortet: "...dass wir niemals unsere familien aufgeben würden."

Nach Deinen Zeilen fühlst Du Dich in Deiner Ehe sicher und geborgen. Ich weiss nicht wie vertraut und offen Dein Ehemann und Du zueinander seid. Vielleicht kannst Du Eure Liebe zueinander noch verstärken, wenn Du Deinem Ehemann offen von der "Erotische Spannunng mit einem Kollegen" erzählst.

Liebe wächst auch durch Verzicht, oder - im Leben kann mann / frau nicht alles haben. Denke immer an die Kozequenzen Deines Handelns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2005 um 9:17
In Antwort auf talya_12147243

Lieber ratlos4
... Gern geschehen. Ich hoffe, ich konnte der Verfasserin des Beitrages ein bisschen bei der Entscheidungsfindung helfen, ohne allzu "schulmeisterlich" zu klingen... Das möchte ich nämlich nicht.
Ich habe mich zu diesem Thema lange mit mir selber auseinander gesetzt und bin für mich zum Schluss gekommen, dass es uns wohl oft einfach zu gut geht und wir dadurch "übermütig" werden und die wirklich wichtigen Dinge im Leben aus den Augen verlieren. Was aber könnte mich im Leben besser aufrecht erhalten, mir mehr geben, als diese innige Liebe, die mich mit meinem Mann verbindet? Nichts. Und es ist so schnell so viel kaputt. Alles, was man sich in vielen gemeinsamen Jahren aufgebaut hat, kann man innerhalb weniger Minuten zerstören. Man kann den Menschen den man liebt (oder geliebt hat) innerhalb weniger Minuten zerstören. Will ich das? Kann ich das verantworten?

Liebe Grüsse von einer hoffentlich nicht allzu überheblich rüberkommenden fratz12

Standhaft
Bei mir hat es vor ca. 18 Monaten gefunkt. Da kam ein neuer Arbeitskollege, nach einem kurzen Gespräch war ich sofort verliebt. Mit meinem Freund bin ich 11 Jahre zusammen, die Beziehung ist harmonisch. Das wollte ich nicht gefährden...
Ich hatte großes Verlangen, beim Sex mit meinem Partner dachte ich nur noch an meinen Kollegen, aber mehr als Flirten habe ich nicht zugelassen.
Seit einigen Wochen lässt die Verliebtheit nach, ich bin fast wieder die Alte, die Beziehung zu meinem Freund hat sich gefestigt und zu meinem Kollegen habe ich ein super Verhältnis.
Es war eine lehrreiche Erfahrung, vorher hätte ich nie gedacht, untreu werden zu können, dann kommt so ein Kerl ins Leben und alles ist anders.
Bei meinem Kollegen sah es ähnlich aus, wenn er etwas weniger schüchtern gewesen wäre, hätten wir mit Sicherheit unseren ersten Seitensprung gehabt.
Jetzt weiß ich, das es wirklich jeden treffen kann, das es 100% Treue nicht gibt. Vor meinem Hormontrip sah ich das anders...

LG

Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2005 um 14:39

"Erotische spannung mit einem kollegen"
Tue es. Wenn die Anziehung so gross ist und Dein Verlangen auch, dann fehlt Dir etwas in Deiner Ehe. Du brauchst eben die Form der Zuneigung die Dir dein Kollege gibt und nicht dein Ehemann. Du kannst Dine Gefühle auch unterdrücken und unglücklich sein. Oder hast Du Angst dass der Kollege in Wirklichkeit gar nicht ja sagen würde?
Hinter solche rationale Entscheidungen dagegen steckt oft die Angst abgelehnt zu werden.....Mach Dir klar we die Realität wirklich ist. Und wenn er Dich auch wirklich will, dann nimm ihn!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2006 um 2:40

Frei wie der wind
Mein name ist eigentlich anna , aber meeresglitzern gefällt mir als kosename.
Ich finde, liebe ist etwas wunderbares und auch erotische gefühle zu verschiedenen menschen.
Es ist niemals bewiesen, dass eine frau nur einen mann lieben darf oder umgekehrt. Das sind überholte religiös-moralische regeln, die aus purer machtgier der menschen früherer epochen und aus ihrer verblendung entstanden sind.Es gibt keinen gott, der dich dafür bestraft, wenn du mehrere menschen liebst und auch mit ihnen sex hast.
Du könntest auch beide männer lieben,ja sogar mit ihnen zusammenleben, wenn sie sich vertragen könnten.
Allerdings müsstest du auch freundschaft mit der anderen frau schliessen. das klingt sicher nicht nur verrückt, sondern völlig durchgeknallt, aber wenn du es wagst, ist dein leben das paradies auf erden. vorausgesetzt, du bist nicht streitsüchtig und kannst dich mit menschen vertragen.
Ich habe immer meine männer mit anderen frauen geteilt.
Ohne jegliche heimlichkeit, denn sonst hätte ich oder meine partner ein doppelleben geführt.Und ich habe dabei drei kinder grossgezogen, denen es im leben gut geht, und in meiner zwanzigjährigen ehe bin ich immer heute immer noch so verliebt wie damals.(er übrigens auch in mich)
Es kommt nur darauf an, ob du dein herzgefühl zulässt.
Wir fühlen eigentlich selber, dasss liebe richtig ist, zu wem auch immer, dann aber schämen wir uns, eine ... oder ehebrecherin zu sein. Alles blödsinn. Wie kann es falsch sein, zu menschen tiefe zuneigung zu empfinden? Vorausgesetzt wir sind ehrlich und benutzen die anderen nicht als trophäen oder notbehelf, sondern lieben sie wirklich. Ich wünsche dir, dass du es deinen lieben zeigen kannst, wie sehr du sie wert-schätzt.Tauscht euch aus in aller klarheit und lernt von einander.Ich will dir jetzt nicht meine eigenen katastrophen schildern, bis ich so weit war, das thema so gelassen zu sehen, wie die letzten zehn jahre, aber die mühe hat sich gelohnt. Also viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2006 um 2:42

Frei wie der wind
Mein name ist eigentlich anna , aber meeresglitzern gefällt mir als kosename.
Ich finde, liebe ist etwas wunderbares und auch erotische gefühle zu verschiedenen menschen.
Es ist niemals bewiesen, dass eine frau nur einen mann lieben darf oder umgekehrt. Das sind überholte religiös-moralische regeln, die aus purer machtgier der menschen früherer epochen und aus ihrer verblendung entstanden sind.Es gibt keinen gott, der dich dafür bestraft, wenn du mehrere menschen liebst und auch mit ihnen sex hast.
Du könntest auch beide männer lieben,ja sogar mit ihnen zusammenleben, wenn sie sich vertragen könnten.
Allerdings müsstest du auch freundschaft mit der anderen frau schliessen. das klingt sicher nicht nur verrückt, sondern völlig durchgeknallt, aber wenn du es wagst, ist dein leben das paradies auf erden. vorausgesetzt, du bist nicht streitsüchtig und kannst dich mit menschen vertragen.
Ich habe immer meine männer mit anderen frauen geteilt.
Ohne jegliche heimlichkeit, denn sonst hätte ich oder meine partner ein doppelleben geführt.Und ich habe dabei drei kinder grossgezogen, denen es im leben gut geht, und in meiner zwanzigjährigen ehe bin ich heute immer noch so verliebt wie damals.(er übrigens auch in mich)
Es kommt nur darauf an, ob du dein herzgefühl zulässt.
Wir fühlen eigentlich selber, dasss liebe richtig ist, zu wem auch immer, dann aber schämen wir uns, eine ... oder ehebrecherin zu sein. Alles blödsinn. Wie kann es falsch sein, zu menschen tiefe zuneigung zu empfinden? Vorausgesetzt wir sind ehrlich und benutzen die anderen nicht als trophäen oder notbehelf, sondern lieben sie wirklich. Ich wünsche dir, dass du es deinen lieben zeigen kannst, wie sehr du sie wert-schätzt.Tauscht euch aus in aller klarheit und lernt von einander.Ich will dir jetzt nicht meine eigenen katastrophen schildern, bis ich so weit war, das thema so gelassen zu sehen, wie die letzten zehn jahre, aber die mühe hat sich gelohnt. Also viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook