Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ernstes Problem

Ernstes Problem

5. August 2005 um 18:17

Hallo,

mich beschäftigen seit einiger Zeit Probleme, über die ich einfach nicht aufhören kann zu grübeln. Dieses Grübeln hält mich teilweise schon von wichtigen Dingen ab und treibt mich in Depressionen und Schlaflosigkeit.

Ich schreibe daher in ein Forum, von dem ich mir erhoffe, daß es größtenteils von Frauen besucht wird in der Hoffnung mir irgendwelche Ratschläge oder Tips einholen zu können.

Es geht um das Thema, welches für alle kein Problem zu sein scheint für mich jedoch nahezu unerreichbar ist... wie finde ich eine Partnerin, bzw. wie mache ich mich für Frauen überhaupt interessant?



Ich fange da am besten mal ganz von vorne an, um zu zeigen wie schwierig die Sache bei mir ist:

In der Schule gab es NIE Kontakte zu Mädchen, da es einfach keine Gemeinsamkeiten zwischen Jungs und Mädels gab, schon allein was die Interessen angeht. Ich war ein eingefleischter Computerfreak und war daher nur mit gleichgesinnten, männlichen Schulkollegen zusammen.

Im Freundeskreis gab und gibt es bis heute kein einziges weibliches Wesen.

Zur Zeit studiere ich noch und an der Uni sieht es ebenfalls eher schlecht aus, obwohl der Frauenanteil in meinem Fachbereich locker 50% beträgt. Es gibt zwar hin und wieder Gespräche mit Komolitininnen, aber diese sind rein fachspezifisch und bekommen nicht annähernd "Small-Talk-Charakter" oder gehen ein kleines bisschen ins Persönliche. Es gibt da einfach eine Distanz die irgendwie absolut "unterkühlt" wirkt.
Hinzu kommt, daß scheinbar alle Mädels an der Uni vergeben sind, das bekommt man ja mit, wenn man diverse Gespräche hört.

Auch an der Uni ist der Freundeskreis eher männlich...


Die logische Konsequenz dieser Tatsachen ist, daß ich mit meinen 28 Jahren noch nie eine Freundin hatte und sexuell unerfahren wie ein 12-jähriger bin. Ich weiss nicht wie man mit Frauen umgeht, wie man mit ihnen redet, was sie wollen, was sie anmacht, wann/wie ich auf sie attraktiv wirke, woran ich erkenne, daß sich eine für mich interessiert, usw. . Hinzu kommt, daß ich auch noch extrem introvertiert und schüchtern bin, diese Schüchternheit nimmt zu je mehr mir ein Mädel gefällt.

Ich wünsche mir nichts so sehr wie eine Partnerin für eine längerfristige Beziehung, menschliche Nähe oder einfach mal jemanden zum knuddeln, doch irgendwie scheint dies für mich niemals erreichbar zu sein.

Freunde beginnen sich abzukapseln, weil sie es geschafft haben eine Freundin zu finden und so beginnt auch der Freundeskreis langsam aber sicher in sich zusammenzufallen. Die Zukunft auf die ich mich zubewege macht mir Angst und scheint alles andere als rosig zu werden.
Diese Angst auf ewig dazu verdammt zu sein allein bleiben zu müssen blockiert mich auch extrem beim Vorwärtskommen in meinem Studium, ich kann einfach dieses Grübeln nicht "abstellen", keine Gedanken zum Lernen fassen... würde ich nicht noch für die Zeit meines Studiums zuhause bei meinen Eltern wohnen und irgendwo einsam in einer Studentenbude vor mich hinvegetieren, dann hätte ich wohl schon längst mein Leben vorzeitig beendet, denn nichts ist schlimmer als niemanden zum Reden zu haben.


Doch wo besteht überhaupt die Möglichkeit jemanden kennenzulernen?

In Discos gehe ich nicht, weil ich mich dort nicht wohlfühle und ich nicht nur auf einen One Night Stand aus bin. Außerdem steh' ich absolut nicht auf Alkoholexzesse.

Die Uni kann man aus bereits genannten Gründen ebenfalls streichen.

Übrig bliebe noch die Arbeit später, aber ich stelle mir die Frage, ob man auf dem Arbeitsplatz wirklich die Frau fürs Leben kennenlernen kann, zumal in dieser Generation alle verheiratet sein werden.

Internetkontakbörsen sind mir zu oberflächlich und die Anforderungen, die Frauen dort an die Männer stellen kann ich nicht erfüllen, meist schon aus physischen Gründen nicht.

Tja... und in 2 Jahren bin ich 30 und gehöre zum "alten Eisen", welche Frau will dann noch eine 30 oder über 30-jährige männliche Jungfrau?


Was also tun?

Woran liegt es, dass es bei anderen klappt und die meisten Leute in regelmäßigem Abstand immer neue Partner bekommen und ich noch nie die Ehre hatte?

Möglicherweise erkennen Frauen meine Unsicherheit und geringes Selbstbewußtsein an meiner Körpersprache, wie kann ich das ändern?

Vielleicht ist es auch mein Aussehen? Ich bin vom Körperbau eher zierlich (1,75m , 60kg), ist das einfach nicht "männlich" genug? Außerdem werde ich mit meinen 28 Jahren immer auf 20, bzw. höchstens 22 Jahre geschätzt, sehe also noch sehr "jungenhaft" aus, liegt es daran? Man ließt ja immer in diversen Flirtratgebern, daß Frauen eher auf 1,80m Schränke mit Muskeln stehen... leider kann ich das nicht bieten.
Vom Gesicht her sehe ich eigentlich gut aus, was mir auch schon mehrmals bestätigt wurde, aber scheinbar reicht das nicht.


Ich versuche seit einiger Zeit etwas zu ändern, ich habe bereits 2 VHS Kurse besucht, auch da blieb der Erfolg natürlich aus. Wenn alle beteiligten extrem schüchtern sind wird das nichts.

Ich habe mir viel Literatur besorgt, diverse Foren und auch online einen Psychologen um Rat gefragt, sowie mich ausführlich mit meinen Eltern über meine Probleme ausgetauscht, die mir sehr viel Verständnis entgegenbringen aber irgendwie bringt mich das alles nicht wirklich voran.

"Sei Du selbst."

"Irgendwann kommt schon die Richtige."

"Verbessere Dein Selbstbild."

"Lass das Grübeln."

"Richte Dein Grundnaturell nach außen." (Wie soll das gehen???)

sind da so die typischen Aussagen, die bei diesen Gesprächen herausgekommen sind. Leider kann ich aus allen Aussagen keinen praktischen Nutzen ziehen. Besonders das Grübeln kommt immer wieder, spätestens dann wenn ich mal ins Kino gehe und um mich herum hunderte von Typen mit einem Mädel im Arm dasitzen, dann fängt das Grübeln wieder an und es ist mir echt zum heulen zumute (obwohl das unmännlich ist...). Da wird mir klar, daß bei mir irgendwie ganz gravierend was falschgelaufen sind muss.

Ich hab auch schon überlegt mir eine Sportart und einen Sportverein zu suchen, aber ich habe diesem Forum bereits entnehmen können, daß auch dies scheinbar nicht die richtigen Orte sind, um Leute kennenzulernen...

Was also tun? Psychologische Beratung einholen? Vielleicht vom Unipsychologen erstmal? Eine Therapie machen?

Vielleicht einfach aktzeptieren, daß es mit Frauen niemals klappen wird?

Was gibt es noch für Lösungsansätze?

Ich bin jedenfalls für jede Antwort dankbar.

Gruß

Lawrence

Mehr lesen

5. August 2005 um 18:43

Du weisst schon
wenn man krampfhaft sucht (wenn auch nicht bewusst), dann wird das allermeistens nichts !

1. geh davon aus, dass Du ok bist wie Du bist !

(sag Dir : es gibt so viele , sagen wir mal ... "untypische" Menschen, die auch jemanden gefunden haben, also weshalb sollte das ausgerechnet bei Dir unmöglich sein !? Hör also dringend damit auf es für "unmöglich" zu halten !

Mein "kleiner" Bruder war auch schon 22 J. bis er seine erste Freundin hatte. Zuvor hat er mir auch 1000 Mal gesagt, das er nie eine findet, weil er "anders" ist (von den Interessen her nicht mainstream, auch nicht der Typ, der ne ganze Party unterhält usw., auch "nur" 176 cm/ 65 kg), wobei ICH ihn immer super süß fand ! (aber welcher Mann will schon "süß" sein ..., zumindest ER nicht). Therapien haben bei ihm nichts gebracht, weil er das Geschwätz von den Psychodocs nicht hören konnte, außerdem fand er sich noch dazu unhübsch/unmännlich, im Prinzip genau wie DU. Er zog sich dann auch immer mehr zurück und dennoch : er hat heute eine Freundin, und das jetzt schon ziemlich lange (ca. 2 Jahre). Es ist dann eben doch einfach passiert ... an der Uni .., völlig unerwartet ...

Lebe Dein Leben ... und sag Dir : JETZT ist es einfach GERADE so ! Aber es wird nicht so bleiben ... da sich jederzeit was ergeben kann, aber mach Dir keinen Stress deshalb !!

Ich wünsch Dir alles GUTE und VIEL Glück !

Justine

Gefällt mir

5. August 2005 um 19:16

Also ich ...
... hätte da folgende theroien

1. könnte es sein, dass du unrealistische ansprüche an eine potenzielle freundin hast? ich denke das spezielle an optische ansprüche( wenn du z.bsp. ein mädel von über 1.80m willst könnte das schon schwierig werden )

2. vielleicht hast du auch richtige anspüche und konkrete vorstellungen von einer beziehung und die *richtige* ist dir eben noch nicht begegnet? das hiesse lediglich das du ein straighter mensch bist der sich nicht auf unbefriedigende kompromisse einlässt.

3. möglicherweise bist du einfach noch nicht bereit einen menschen so nah an dich heranzulassen?
mit meinem partner bin ich zusammen gekommen, da war er 25. er hatte vor mir auch gar keine erfahrung. und bei ihm bin ich überzeugt, dass er vorher für eine beziehung noch nicht bereit war.

grundsätzlich solltest du mal davon ausgehen, dass eine partnerin dir nichts geben kann, was du dir nicht auch selbst geben könntest.
das schliesst gewisse äusserlichkeiten nicht ein( den *status* einer beziehung z.bsp.) aber letzlich sollte man sich davon nicht leiten lassen.

du sprichst auch das thema sport an- ich kann dir nur empfehlen: mach welchen!
das ist gut fürs körpergefühl und damit fürs selbstbewusstsein( by the way- 60kg bei deiner grösse finde ich ok. ich denke nicht, dass das ein *problem* ist was frauen zurück halten könnte ).

und noch was zu den frauen die du in der uni kennen lernst- wenn du mit ihnen redest, bitte sie doch das bei einem kaffee zu besprechen!
wenn eine frau interesse hat, wird sie sicher von selbst auf andere themen zu sprechen kommen, und wenn du mal weibl. freunde hast lernst du noch mehr frauen kennen und das ist doch ne gute grundlage


sparkling

Gefällt mir

5. August 2005 um 20:00

Ich
...hab ein bißchen den eindruck, daß du dich nicht so recht annimmst und zu sehr nach anderen schaust, was die hinbekommen haben.solange du also dich selber quasi "ablehnst"....wie können dich dann andere annehmen?

weißt du, nach meiner erfahrung ist es einfach so, daß manche menschen erst in ihrer 2. lebenshälfte ab 40 das erreichen, was du dir wünschst. das ist weder "verwerflich" noch "zu spät" oder sonst was. es ist eben so.

such nicht länger so "verbissen" - auch das kann die damen abschrecken.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir

5. August 2005 um 20:28

Hello Lawrence,
ich möchte mich kurz fassen da die Beiträge vor mir meine Wortlaute fast decken. Doch würde ich dir echt empfehlen irgendwie eine Therapiegruppe aufzusuchen - nur so was für die Kommunikation. Da gibt es echt gute Schulungen, weil Kommunikation echt das A und O ist.

Ich bin selbst auch noch Studentin in einem ebenso "männlichen" Studiengang - wenig Frauen halt. Aber ich sags Dir: bei uns sind echt die Jungs net Schüchtern - ebensowenig wie die Mädels und durch Smalltalk haben sich schon massig Pärchen gebildet.

Wenn Du es so ein bissl drauf hast mit Mädels zu Kommunizieren - spreche sie einfach an!!! Ehrlich bei so tollem Wetter im Park, beim Shoppen, im Schwimmbad - mach Dir keine Sorgen wenn du einen Korb bekommst, niemand hat andauernd Glück.

wurde doch mehr mein Beitrag.... viel Glück

Gefällt mir

5. August 2005 um 21:15

Hallo
Hi,

ich kann Dir zwar keinen Tipp geben, aber ich möchte Dir sagen, dass Du nicht der Einzige auf der Welt bist, dem es so geht. Ich bin 27 und hatte auch noch nie einen Freund. Ich kenne die Gedanken, die Dir durch den Kopf gehen nur zu gut. Auch bei mir ist es so, dass in meinem Freundeskreis zunehmend ans Heiraten und Kinder bekommen gedacht wird und ich habe noch nicht mal mit einem Mann geschlafen. Glücklicherweise gibt es noch ein paar Singels in meinem Freundeskreis, ansonsten würde ich nämlich auch bald unter Vereinsamung leiden. Die meisten Päärchen ziehen sich natürlich zurück, wenn ich mich nicht ab und an mal melden würde, wären einige Kontakte sicher bereits abgebrochen. Viele haben auch kein Verständnis dafür, dass man es einfach nicht schafft, einen Partner zu finden, viele meiner Freunde waren zwischen Beziehungen nie lange solo. Aber ich kann nun mal einfach nicht locker flirten. Bei mir liegt es zum Großteil daran, dass ich starke Akne hatte (und immer noch habe) und in meiner Jugend das Gespött meiner Klassenkammeraden war (nur der Jungs, toll). Sogar auf der Straße haben mir wildfremde Jungs ins Gesicht gesagt, wie hässlich ich doch sei, was letztendlich dazu geführt hat, dass ich mir lange einfach nicht vorstellen konnte, dass mich auch mal einer hübsch finden könnte. Und da das Flirten ja von Frauen ausgeht, wie einschlägige Literatur behauptet, habe ich schlechte Karten, fürchte ich. Nun ja, auf alle Fälle kann ich gut nachfühlen, wie es Dir geht. An manchen Tagen denkt man, dass für einen selbst das Leben eigentlich schon gelaufen ist. Ich habe zwar gemerkt, dass ich im letzten Jahr viel lockerer geworden bin (und es seitdem mit dem Flirten zumindest an guten Tagen in Ansätzen zu klappen scheint) aber selbst, wenn ich mal jemanden kennenlernen sollte, nimmt er sicherlich reißaus, wenn er hört, dass ich noch völlig unerfahren bin.
Generell ist es auch schwer, Leute kennenzulernen, wenn man keine Diskos mag. Ich habe mich dieses Jahr einfach mal in einer Flirtbörse angemeldet und auch schon drei Männer getroffen. Es hat sich zwar nichts ergeben, aber zumindest merkt man für sich selbst, dass man sich doch auch mit Männern unterhalten kann.
Ach ja, doch noch ein Tipp. Ich kenne viele Männer, die ständig von sich erzählen. Zumindest bei mir kommt es supergut an, wenn mich mein Gesprächspartner auch mal was fragt und so Interesse an meinem Leben zeigt. Auf Nachfrage erzähle ich nämlich schon, aber für Monologe bin ich zu schüchtern und ich finde sie auch unangenehm.
Hmm, sorry, alles etwas durcheinander. Aber Du merkst, Du bist nicht der einzige und ich glaube, es gibt noch mehr von uns, auch wenn wir eine Minderheit sind. Ein Freund von mir hat auch erst mit dreißig seine erste Freundin gehabt. Es besteht also doch noch Hoffnung!
Liebe Grüße,
Julia

Gefällt mir

5. August 2005 um 21:20
In Antwort auf einsamesherz888

Hallo
Hi,

ich kann Dir zwar keinen Tipp geben, aber ich möchte Dir sagen, dass Du nicht der Einzige auf der Welt bist, dem es so geht. Ich bin 27 und hatte auch noch nie einen Freund. Ich kenne die Gedanken, die Dir durch den Kopf gehen nur zu gut. Auch bei mir ist es so, dass in meinem Freundeskreis zunehmend ans Heiraten und Kinder bekommen gedacht wird und ich habe noch nicht mal mit einem Mann geschlafen. Glücklicherweise gibt es noch ein paar Singels in meinem Freundeskreis, ansonsten würde ich nämlich auch bald unter Vereinsamung leiden. Die meisten Päärchen ziehen sich natürlich zurück, wenn ich mich nicht ab und an mal melden würde, wären einige Kontakte sicher bereits abgebrochen. Viele haben auch kein Verständnis dafür, dass man es einfach nicht schafft, einen Partner zu finden, viele meiner Freunde waren zwischen Beziehungen nie lange solo. Aber ich kann nun mal einfach nicht locker flirten. Bei mir liegt es zum Großteil daran, dass ich starke Akne hatte (und immer noch habe) und in meiner Jugend das Gespött meiner Klassenkammeraden war (nur der Jungs, toll). Sogar auf der Straße haben mir wildfremde Jungs ins Gesicht gesagt, wie hässlich ich doch sei, was letztendlich dazu geführt hat, dass ich mir lange einfach nicht vorstellen konnte, dass mich auch mal einer hübsch finden könnte. Und da das Flirten ja von Frauen ausgeht, wie einschlägige Literatur behauptet, habe ich schlechte Karten, fürchte ich. Nun ja, auf alle Fälle kann ich gut nachfühlen, wie es Dir geht. An manchen Tagen denkt man, dass für einen selbst das Leben eigentlich schon gelaufen ist. Ich habe zwar gemerkt, dass ich im letzten Jahr viel lockerer geworden bin (und es seitdem mit dem Flirten zumindest an guten Tagen in Ansätzen zu klappen scheint) aber selbst, wenn ich mal jemanden kennenlernen sollte, nimmt er sicherlich reißaus, wenn er hört, dass ich noch völlig unerfahren bin.
Generell ist es auch schwer, Leute kennenzulernen, wenn man keine Diskos mag. Ich habe mich dieses Jahr einfach mal in einer Flirtbörse angemeldet und auch schon drei Männer getroffen. Es hat sich zwar nichts ergeben, aber zumindest merkt man für sich selbst, dass man sich doch auch mit Männern unterhalten kann.
Ach ja, doch noch ein Tipp. Ich kenne viele Männer, die ständig von sich erzählen. Zumindest bei mir kommt es supergut an, wenn mich mein Gesprächspartner auch mal was fragt und so Interesse an meinem Leben zeigt. Auf Nachfrage erzähle ich nämlich schon, aber für Monologe bin ich zu schüchtern und ich finde sie auch unangenehm.
Hmm, sorry, alles etwas durcheinander. Aber Du merkst, Du bist nicht der einzige und ich glaube, es gibt noch mehr von uns, auch wenn wir eine Minderheit sind. Ein Freund von mir hat auch erst mit dreißig seine erste Freundin gehabt. Es besteht also doch noch Hoffnung!
Liebe Grüße,
Julia

Tröste dich...
... eine gute freundin von mir ist 26 und auch unerfahren.
sie hat auch kein gutes selbstbewusstsein aber objektiv betrachtet ist sie sehr attraktiv- ich kann mir vorstellen das das bei dir ähnlich ist


sparkling

Gefällt mir

5. August 2005 um 21:34

Keep smiling!
lieber lawrence

als ich deinen beitrag gelesen hab, hab ich mich ein stück weit wieder erkannt und gleichzeitig hab ich mir gedacht, du hast eine so nette art, wie du schreibst, dass es bestimmt nicht an dir als person, also deinem charakter liegen kann, dass dir bis jetzt "die richtige" nicht über den weg gelaufen ist.

ich denke es ist so, dass deine bedenken dich immer tiefer in einen teufelskreis lenken. anstatt dass du dinge machst, die dir spass machen, dich glücklich machen, dich für andere auch interessant macht, verbringst du die zeit mit grübeln. das führt dazu, dass du dich nicht gut fühlst, ziellos, ohne erfüllung, weil du keine ziele für dich vor augen hast. und dann kommt zu diesem zustand hinzu, dass man durchs "nichts-machen" keine freunde oder freundinnen kennenlernt, weil man dinge nicht aus eigenantrieb, eigener motivation macht und dementsprechend nicht gleichermassen glücklich mit sich und seinem leben ist. doch das ist es erst, was dich auch für andere ansprechend macht. entscheidend ist bestimmt nicht, wie gross oder muskulös du bist. das hört man zwar immer wieder, aber wenn ich schaue welch hübsche, fröhliche und interessante mädels in meinem freundeskreis mit in keiner weise 0815-jungs (eben 1.80, muskulös, gut aussehend etc.)liiert sind, dann ist dies wohl genügend beweis fürs gegenteil. glaub mir, die meisten mädels stehen viel mehr auf natürliche jungs, ohne show und allüren. auch denke ich nicht, dass es eine rolle spielt, ob du sexuell erfahren bist. klar gibt es solche, die das stört. aber mal ehrlich, wünscht du dir ein mädchen, das dich aufgrund derartiger kriterien mag? îch bin jetzt 25 und hatte mein erstes mal auch erst vor einem jahr und noch als ich schon mit meinem freund zusammen war dachte ich mir, wie ist es möglich, dass ich für ihn attraktiv bin?! bis ich irgendwann verstanden hab, dass dies nicht der ausschlaggebende punkt ist. wenn die chemie stimmt spielt der rest keine rolle. du hast vielmehr das glück, dass du nicht das opfer derart oberflächlicher beziehungen bist, bei denen es nur um sex geht.

ich hoffe, ich konnte dir etwas mut machen ... ich denke es ist nicht hoffnungslos, wie es dir erscheint, auch wenn ich dich verstehen kann. ich weiss wie einsam es einen macht, wenn alle einen partner haben, nur pärchen um einen sind und man selbst immer alleine ist. aber sieh es als chance. tu dir was gutes, sei es sport, unternehmungen mit freunden und lerne dich darüber wieder zu freuen und wenn du es schaffst, so selbst wieder glücklich zu werden, kommt alles andere von alleine es wird dir vorläufig nicht die nähe, geborgenheit oder zärtlichkeiten bringen, die du dir jetzt und heute erhoffst ... aber langfristig bestimmt.

konkret solltest du dir vielleicht einfach mal vornehmen, 1-2 mal die woche ein mädchen anzusprechen, aus ganz banalen gründen, einfach um die hemmschwelle tiefer werden zu lassen. bitte jemanden um münz oder setz dich, wenns kein platz an einem freien tisch mehr hat neben mädels oder frag sie um notizen ... auch wenn du die notizen oder das kleingeld gar nicht brauchst und auch ohne die absicht, dass da was draus entstehen muss richtung freundschaft. es können also auch mädels sein, die deiner vorstellung gar nicht entsprechen. es geht vielmehr darum, keine hemmungen vor mädels zu haben. das wird anfangs super schwer sein ... aber die mädels werden das nicht komisch finden, denn auch andere jungs beten sie täglich um alltägliche gefallen, ist also gar nichts dabei! die haben ja keine ahnung, ob du die notizen tatsächlich brauchst! und wenn eine mal unfreundlich ist, dann nimm es nicht persönlich. das hätte auch passieren können, wenn du einen jungen gefragt hättest ... menschen sind nun mal so.

kopf hoch, verliere den mut gar nie & lerne, wieder zu lachen!
pink

Gefällt mir

6. August 2005 um 2:08
In Antwort auf nonsparkling

Tröste dich...
... eine gute freundin von mir ist 26 und auch unerfahren.
sie hat auch kein gutes selbstbewusstsein aber objektiv betrachtet ist sie sehr attraktiv- ich kann mir vorstellen das das bei dir ähnlich ist


sparkling

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.

@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit

Gefällt mir

6. August 2005 um 2:13
In Antwort auf nonsparkling

Tröste dich...
... eine gute freundin von mir ist 26 und auch unerfahren.
sie hat auch kein gutes selbstbewusstsein aber objektiv betrachtet ist sie sehr attraktiv- ich kann mir vorstellen das das bei dir ähnlich ist


sparkling

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.



@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit "Dinge tun, die mir Spass machen"? Die Sache ist die, dass mir im Grunde garnichts mehr Spass macht, außer das Nachdenken und die Erkenntnis, daß sich die Welt auf einen Abgrund zubewegt (Krieg, Terror, Kapitalismus, Leistungsgesellschaft, Egoismus, Ignoranz, Oberflächlichkeit).
Nichts ist mehr so wie es war und nichts wird mehr so wie es war.
Wenn ich dann noch meine eigene Situation sehe fällt es schwer irgendetwas positiv zu sehen, es gibt in der heutigen Welt keinen Grund zum Lachen.
Tja, Unternehmungen mit Freunden fallen flach, da sie in Beziehung sind und daher keine Zeit mehr für mich haben, bestenfalls diene ich als Lückenbüßer. Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann muß ich mir eingestehen, daß ich im Grunde allein dastehe. Viele studieren auch in anderen Städten oder im Ausland.
Sowas wie "richtige Freunde" hab ich nicht mehr.

@nemesisdieechte
Sag' mir bitte wie ich mich selbst annehmen kann? Ich kann nichts, es gibt nichts was mich
besonders macht. Ich habe bisher nichts im Leben geschafft. Andere in meinem Alter sind schon
verheiratet, haben seit Jahren schon ein Haus in Skandinavien und verdienen die große Kohle...
Ich denke schon, daß es ab 40 einfach zu spät ist, wenn man sich klarmacht, daß der menschliche Organismus bereits mit 30 Jahren anfängt zu sterben (die Kräfte lassen nach,
Haare können ausfallen/grau werden, die Haut altert) das macht mich bestimmt nicht attraktiver.
Wie soll ich es beschreiben, ich habe das Gefühl, daß ich mit 30 eine Altersstufe erreiche, die mir im Grunde nur noch einen langen einsamen Sterbevorgang in Aussicht stellt.

@nonsparkling
Ließ' nochmal in meinem Beitrag, ich meinte damit eigentlich, daß Frauen eher auf 1,80m-Typen
stehen.
Als Ansprüche stelle ich eigentlich erstmal nur, daß die Frau "mein Typ" ist und daß es irgendwelche Gemeinsamkeiten gibt. Es gibt viele Mädels, die auf ihre Art und Weise "süß" sind. Ich denke da an nichts bestimmtes, zumal kein Mensch perfekt ist.
Ja mir fällt es schwer Menschen an mich ranzulassen.

@justine432
Selbstverständlich ist es klar, daß krampfhafte Suche nichts bringt. Sowas will ich auch garnicht, ich möchte lediglich von Frauen wahrgenommen werden oder besser gesagt mir die Option offenhalten mich überhaupt verlieben zu können.

@sonnerl
Mit aller Gewalt eine Freundin... eher weniger, ist mir zu riskant, daß die Sache dann zu oberflächlich wird.
Schleimer und Penetrant freundlich bin ich ebenfalls nicht, wie auch wenn ich draußen den Mund nicht aufbekomme und es noch nichtmal schaffe einem Mädchen in die Augen zu schauen? Die Sache ist etwas komplizierter... mir fehlen da einfach die "Basics" für eine Kommunikation, ich kann die Signale nicht deuten. Bis vor ein paar Monaten dachte ich noch, es ist was negatives, wenn mich eine Frau anlächelt, ich habe dies als "Auslachen" und damit als "Angriff" gewertet. Die Literatur hat mir gezeigt, daß dies nur freundlich gemeint ist...
Ich kann die Körpersprache nicht deuten, ich weiss nicht worüber ich mit einer Frau reden sollte, ich bin da absolut unwissend.
Leider wird von Männern der erste Schritt was das Ansprechen angeht erwartet, daher ist es unwahrscheinlich, daß irgendwann die Richtige einfach so vor der Tür steht.

@einsamesherz888
Flirten? Wie geht das?
Ich hatte auch in meiner Schulzeit viel unter dem Gespött meiner Klassenkameraden zu leiden. Ich war so zierlich, daß ich im Sportunterricht einfach nicht mithalten konnte, die meisten waren durchtrainierte Vereinssportler. Wenn ich bei einem Ballspiel in einer Mannschaft war, hat diese meist verloren, das hat mich zum Ziel von Mobbingattacken gemacht.
Einmal hat mich sogar ein kampfsporterfahrenes Mädchen umgehauen... vielleicht sitzt das noch in meinem Unterbewußtsein fest.
Freundschaften kamen erst kurz vor der Oberstufe zustande.
Achja und zum Thema Disco: Mal im ernst, ich kann nicht Tanzen, ich trinke nicht, laute Musik stört jede Unterhaltung, was soll ich da?
Ich glaube an diesem Ort kann man nicht wirklich jemanden kennenlernen.
Flirtbörsen sind auch nichts für mich, das macht den Eindruck als würden sich, die die niemand will dort tummeln... traurige Sache.
Und überhaupt, auf die Frage "Wo habt ihr euch kennengelernt?" mit "In einer Internetflirtbörse." zu anworten finde ich irgendwie peinlich. Das muss schon irgendwie aus dem Bereich "Uni, Arbeit, gemeinsame Hobbies, usw. sein.

Gruß

Lawrence

Gefällt mir

6. August 2005 um 3:32
In Antwort auf pink210

Keep smiling!
lieber lawrence

als ich deinen beitrag gelesen hab, hab ich mich ein stück weit wieder erkannt und gleichzeitig hab ich mir gedacht, du hast eine so nette art, wie du schreibst, dass es bestimmt nicht an dir als person, also deinem charakter liegen kann, dass dir bis jetzt "die richtige" nicht über den weg gelaufen ist.

ich denke es ist so, dass deine bedenken dich immer tiefer in einen teufelskreis lenken. anstatt dass du dinge machst, die dir spass machen, dich glücklich machen, dich für andere auch interessant macht, verbringst du die zeit mit grübeln. das führt dazu, dass du dich nicht gut fühlst, ziellos, ohne erfüllung, weil du keine ziele für dich vor augen hast. und dann kommt zu diesem zustand hinzu, dass man durchs "nichts-machen" keine freunde oder freundinnen kennenlernt, weil man dinge nicht aus eigenantrieb, eigener motivation macht und dementsprechend nicht gleichermassen glücklich mit sich und seinem leben ist. doch das ist es erst, was dich auch für andere ansprechend macht. entscheidend ist bestimmt nicht, wie gross oder muskulös du bist. das hört man zwar immer wieder, aber wenn ich schaue welch hübsche, fröhliche und interessante mädels in meinem freundeskreis mit in keiner weise 0815-jungs (eben 1.80, muskulös, gut aussehend etc.)liiert sind, dann ist dies wohl genügend beweis fürs gegenteil. glaub mir, die meisten mädels stehen viel mehr auf natürliche jungs, ohne show und allüren. auch denke ich nicht, dass es eine rolle spielt, ob du sexuell erfahren bist. klar gibt es solche, die das stört. aber mal ehrlich, wünscht du dir ein mädchen, das dich aufgrund derartiger kriterien mag? îch bin jetzt 25 und hatte mein erstes mal auch erst vor einem jahr und noch als ich schon mit meinem freund zusammen war dachte ich mir, wie ist es möglich, dass ich für ihn attraktiv bin?! bis ich irgendwann verstanden hab, dass dies nicht der ausschlaggebende punkt ist. wenn die chemie stimmt spielt der rest keine rolle. du hast vielmehr das glück, dass du nicht das opfer derart oberflächlicher beziehungen bist, bei denen es nur um sex geht.

ich hoffe, ich konnte dir etwas mut machen ... ich denke es ist nicht hoffnungslos, wie es dir erscheint, auch wenn ich dich verstehen kann. ich weiss wie einsam es einen macht, wenn alle einen partner haben, nur pärchen um einen sind und man selbst immer alleine ist. aber sieh es als chance. tu dir was gutes, sei es sport, unternehmungen mit freunden und lerne dich darüber wieder zu freuen und wenn du es schaffst, so selbst wieder glücklich zu werden, kommt alles andere von alleine es wird dir vorläufig nicht die nähe, geborgenheit oder zärtlichkeiten bringen, die du dir jetzt und heute erhoffst ... aber langfristig bestimmt.

konkret solltest du dir vielleicht einfach mal vornehmen, 1-2 mal die woche ein mädchen anzusprechen, aus ganz banalen gründen, einfach um die hemmschwelle tiefer werden zu lassen. bitte jemanden um münz oder setz dich, wenns kein platz an einem freien tisch mehr hat neben mädels oder frag sie um notizen ... auch wenn du die notizen oder das kleingeld gar nicht brauchst und auch ohne die absicht, dass da was draus entstehen muss richtung freundschaft. es können also auch mädels sein, die deiner vorstellung gar nicht entsprechen. es geht vielmehr darum, keine hemmungen vor mädels zu haben. das wird anfangs super schwer sein ... aber die mädels werden das nicht komisch finden, denn auch andere jungs beten sie täglich um alltägliche gefallen, ist also gar nichts dabei! die haben ja keine ahnung, ob du die notizen tatsächlich brauchst! und wenn eine mal unfreundlich ist, dann nimm es nicht persönlich. das hätte auch passieren können, wenn du einen jungen gefragt hättest ... menschen sind nun mal so.

kopf hoch, verliere den mut gar nie & lerne, wieder zu lachen!
pink

Mädels stehen auf natürliche jungs ohne show?????
na, da habe ich in meiner bisherigen schulzeit aber ganz andere erfahrungen gemacht!
am meisten reagieren die auf extrovertierte jungs, du "gut" aussehen und immer irgendwelche dumm-dreisten (anmach-)sprüche auf der lippe haben. und wenn man mit denen alleine is (ohne mädchen) dann sind die aber ganz anders drauf.

natürliche jungs ohne show? dass ich nicht lache.

das sind diese frauen-märchen. genauso, wie dass ihnen intellegenz total wichtig sei. aber mal ehrlich: für welche frauen sind z.b. wissenschaftler vom schlage albert einstein total attraktiv? überhaupt, warum stehen dann sportler, musikstars und schauspieler so hoch im kurs, wissenschaftler aber umso weniger?

ich habe den eindruck, dass viele frauen in diesem bereich einfach sehr unehrlich sind.
auf der einen seite erzählen sie von irgendwelchen idealen ("er muss mich zum lachen bringen", "er auch mal was verrücktes tun", "schöhnheit, geld, status und einkommen sind mir nicht so wichtig", "die inneren werte zählen") und in der realität sind gerade die männer hoch im kurs, die beriflich sehr erfolgreich sind, viel geld haben/ reich sind, schön sind, macht und einfluss haben etc. ob die kerle dann auch wirklich so die inneren werte mitbringen, is den frauen - so scheint es mir - eher zweitrangig.

Gefällt mir

6. August 2005 um 4:26
In Antwort auf lawrence1977

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.



@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit "Dinge tun, die mir Spass machen"? Die Sache ist die, dass mir im Grunde garnichts mehr Spass macht, außer das Nachdenken und die Erkenntnis, daß sich die Welt auf einen Abgrund zubewegt (Krieg, Terror, Kapitalismus, Leistungsgesellschaft, Egoismus, Ignoranz, Oberflächlichkeit).
Nichts ist mehr so wie es war und nichts wird mehr so wie es war.
Wenn ich dann noch meine eigene Situation sehe fällt es schwer irgendetwas positiv zu sehen, es gibt in der heutigen Welt keinen Grund zum Lachen.
Tja, Unternehmungen mit Freunden fallen flach, da sie in Beziehung sind und daher keine Zeit mehr für mich haben, bestenfalls diene ich als Lückenbüßer. Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann muß ich mir eingestehen, daß ich im Grunde allein dastehe. Viele studieren auch in anderen Städten oder im Ausland.
Sowas wie "richtige Freunde" hab ich nicht mehr.

@nemesisdieechte
Sag' mir bitte wie ich mich selbst annehmen kann? Ich kann nichts, es gibt nichts was mich
besonders macht. Ich habe bisher nichts im Leben geschafft. Andere in meinem Alter sind schon
verheiratet, haben seit Jahren schon ein Haus in Skandinavien und verdienen die große Kohle...
Ich denke schon, daß es ab 40 einfach zu spät ist, wenn man sich klarmacht, daß der menschliche Organismus bereits mit 30 Jahren anfängt zu sterben (die Kräfte lassen nach,
Haare können ausfallen/grau werden, die Haut altert) das macht mich bestimmt nicht attraktiver.
Wie soll ich es beschreiben, ich habe das Gefühl, daß ich mit 30 eine Altersstufe erreiche, die mir im Grunde nur noch einen langen einsamen Sterbevorgang in Aussicht stellt.

@nonsparkling
Ließ' nochmal in meinem Beitrag, ich meinte damit eigentlich, daß Frauen eher auf 1,80m-Typen
stehen.
Als Ansprüche stelle ich eigentlich erstmal nur, daß die Frau "mein Typ" ist und daß es irgendwelche Gemeinsamkeiten gibt. Es gibt viele Mädels, die auf ihre Art und Weise "süß" sind. Ich denke da an nichts bestimmtes, zumal kein Mensch perfekt ist.
Ja mir fällt es schwer Menschen an mich ranzulassen.

@justine432
Selbstverständlich ist es klar, daß krampfhafte Suche nichts bringt. Sowas will ich auch garnicht, ich möchte lediglich von Frauen wahrgenommen werden oder besser gesagt mir die Option offenhalten mich überhaupt verlieben zu können.

@sonnerl
Mit aller Gewalt eine Freundin... eher weniger, ist mir zu riskant, daß die Sache dann zu oberflächlich wird.
Schleimer und Penetrant freundlich bin ich ebenfalls nicht, wie auch wenn ich draußen den Mund nicht aufbekomme und es noch nichtmal schaffe einem Mädchen in die Augen zu schauen? Die Sache ist etwas komplizierter... mir fehlen da einfach die "Basics" für eine Kommunikation, ich kann die Signale nicht deuten. Bis vor ein paar Monaten dachte ich noch, es ist was negatives, wenn mich eine Frau anlächelt, ich habe dies als "Auslachen" und damit als "Angriff" gewertet. Die Literatur hat mir gezeigt, daß dies nur freundlich gemeint ist...
Ich kann die Körpersprache nicht deuten, ich weiss nicht worüber ich mit einer Frau reden sollte, ich bin da absolut unwissend.
Leider wird von Männern der erste Schritt was das Ansprechen angeht erwartet, daher ist es unwahrscheinlich, daß irgendwann die Richtige einfach so vor der Tür steht.

@einsamesherz888
Flirten? Wie geht das?
Ich hatte auch in meiner Schulzeit viel unter dem Gespött meiner Klassenkameraden zu leiden. Ich war so zierlich, daß ich im Sportunterricht einfach nicht mithalten konnte, die meisten waren durchtrainierte Vereinssportler. Wenn ich bei einem Ballspiel in einer Mannschaft war, hat diese meist verloren, das hat mich zum Ziel von Mobbingattacken gemacht.
Einmal hat mich sogar ein kampfsporterfahrenes Mädchen umgehauen... vielleicht sitzt das noch in meinem Unterbewußtsein fest.
Freundschaften kamen erst kurz vor der Oberstufe zustande.
Achja und zum Thema Disco: Mal im ernst, ich kann nicht Tanzen, ich trinke nicht, laute Musik stört jede Unterhaltung, was soll ich da?
Ich glaube an diesem Ort kann man nicht wirklich jemanden kennenlernen.
Flirtbörsen sind auch nichts für mich, das macht den Eindruck als würden sich, die die niemand will dort tummeln... traurige Sache.
Und überhaupt, auf die Frage "Wo habt ihr euch kennengelernt?" mit "In einer Internetflirtbörse." zu anworten finde ich irgendwie peinlich. Das muss schon irgendwie aus dem Bereich "Uni, Arbeit, gemeinsame Hobbies, usw. sein.

Gruß

Lawrence

Das hört sich für mich nicht so toll an!
Hallo Lawrence!
bevor ich mit sowas wie Tips und Ratschlägen kommen kann, erst mal einen grundlegenden:
DU HAST EINE KNALLHARTE DEPRESSION!!!
Das ist eine Krankheit und Du musst sofort zum Arzt. Du siehst nur noch das Negative im Leben und erkennst keine Auswege mehr. Wenn ich Lese, dass Du Dich schon lange umgebracht hättest, wenn Du alleine wohnen würdest, die Welt auf einen Abgrund zusteuert usw. dann ist eigentlich alles klar.

Und ich weiss was ne schwere Deppression ist, glaub mir! Und ich weiss, dass man als Ausenstehender dafür sorgen muss, dass jemand dann zum Arzt geht, weil man einen Depression nie selber erkennt.

Übrigens sind die Heilungsmöglichkeiten ausgezeichnet und dauerhaft.

Also bitte tu mir den Gefallen, und geh zu einem Facharzt (nicht zum Hausarzt und nicht zur VHS!) und lass Dich wenigstens untersuchen.

Jetzt aber zu Deinem konkreten Problem:
Also eigentlich ist nix außergewöhnlich an Dir. Du bist ein normaler Mensch. Es ist auch normal, schüchtern zu sein und sich in Menschenmengen unwohl zu fühlen.
Du bist dünn, das ist doch gut, vielviel besser wie dick und es gibt genug Frauen, die auch kleiner wie Idealmaß sind, also genug Auswahl...
Ich persönlich bin auch sehr schüchtern, Menschenmengen machen mich auch unsicher, bin auch sehr introvertiert, aber ich habe keine Probleme ne Freundin zu bekommen (ok, die in die ich mich verliebt habe will mich auch nicht, aber das ist ein andere Geschichte, also hab ich jedenfalls halt doch keine Freundin, also selbes Ergebnis)... Mein Freundeskreis ist auch druchgehen liiert und man muss als Single dann halt auch damit zurecht kommen, dass die Kumpels mal lieber mit der Freundin spielen... klar. Jetzt hab ich in Deinen Augen sogar einen extemen Nachteil: ich bin 36...
Aber ich sag Dir das jetzt mal so:
Als Mann ist es kein Nachteil 36 zu sein, evtl. sogar eher ein Vorteil.

Dein Problem ist ein anderes: Du kannst niemanden zufällig kennenlernen, außer an der Uni. Weil Du nirgends sonst unter Menschen kommst. Das ist ein typischens ich nenns jetzt mal Computer-Fuzzi-Problem. Wie will ich jemanden kennenlernen, wenn ich mich laufend hinter einem Computer verstecke, ablehne mal in eine Disco zu gehen und mal einen richtig draufmachen? Das klingt echt ein bisschen nach Spassbremse mit Dir! Das ist jetzt nicht böse gemeint, sondern ein Hinweis! Mädels wollen alles, blos eins nicht: Spassbremsen!
Jedes Mädel, das man fragt, nennt eines ziemlich sicher als Kriterium, was sie an einem Partern unbedingt haben will:
"Er muss mich zum lachen bringen"!
Also nix, er muss Muckis haben, er muss ausehen wie Brett Pitt oder wie dieser Schnuller heisst, ganz banale Dinge.
Wie bringt man eine Frau zum Lachen? Nicht indem man einen Joke nach dem anderen reisst, sondern halt auch mal, indem man über sich selber lachen kann und nciht alles so bierernst sieht... einfach lockerer sein!

OK, weiter... Als Mann ist es heutzutage auch sehr wichtig, auf sein Äußeres zu achten. Nichts ist schlechter, wie Stillosigkeit! Lieber ziehst Du eine verrissene Jeans an wie eine Stoff-Bundfaltenhose... Lieber ungewaschene lange Haare ala Curt Cobain wie kurze Haare und Mittelscheitel... Was tragen die Jungs, die immer die Mädels kriegen eigentlich für Klamotten im Vergleich zu Deinen Klamotten? Lies auch mal ne Zeitschrift, wo man solche Infos rausziehen kann. Gut kleiden ist nicht einfach, aber wichtig!
Zu den Klamotten muss auch eins passen: Die Haare!
Wie ist Deine Frisur? Also mach Dir lieber ne Glatze, wie ne Mittelscheitel-Durchschnittsfrisur. Bist Du ein Typ, der lange Haare tragen kann oder eher nicht? Hast Du Geheimratsecken, dann eher ganz kurz, hast Du volles Haar, dann überleg mal was peppiges wie einen Irokesen! Solange Du studierst, kannst Du doch alles machen! Erst wenn Du arbeitest, wirds evtl. wieder konservativer. Ich z.B. trage eine frisierten Irokesenschnitt, denn kann ich bei Business-Terminen immer vorher ein bisschen "flachlegen" (wenn man schon sonst nix zum flachlegen hat LOL <--- gemerkt, eine kleiner Witz über sich selber, wo jedes Mädel sich einen abgelacht hätte).
Oder wie siehts mit Bart aus? ein kleines Ziegen- oder Kinn-Bärtchen kann einen Typen optisch komplett verändern! Gerade für eher jungenhafte Männer fast Pflichtprogramm, sofern überhaupt genug Wachstum vorhanden :-}

Also wirklich wichtig: Entwickle einen Stil, der zu Dir passt. Nichts ist abturnender wie ein Durchschnittstyp. Achte auf Dein Äußeres, signalisiere damit, dass Dir ein Mädel wichtig ist. Signalisiere nie: Ich bin langweilig und ich sitz nur hinter dem Computer und geh nie weg!

Und mach einfach auch mal einen drauf.
Oder schaff Dir ein Hobby an, wo man Kontakt zu anderen Menschen bekommt. Lerne reiten, da gibts haufenweise Mädels -> das war auch ein Witz...

Also lass Dich nicht hängen sondern mach was aus Dir! Es gibt zu jedem Topf einen Deckel (das jetzt aber nicht frisurentechnisch gesehen

Wie gesagt, ich bin schon 36... auch schüchtern... auch introvertiert... spreche nie Mädels an... außer wenn ich ein bisschen zu viel eingelitert hab ...(also auch mal einen draufmachen!
hab trotzdem in meinem Handy haufenweise Nummern von Mädels... aber wie gesagt, auch ich bin ohne Freundin... in die falsche Frau verliebt (und deswegen im Grunde auch unglücklich!), das kann immer passieren, auch wenn man aussieht wie Schnuller Pitt...

Servus und alles Gute
BornToLoose

Gefällt mir

6. August 2005 um 9:20
In Antwort auf twinrixe

Mädels stehen auf natürliche jungs ohne show?????
na, da habe ich in meiner bisherigen schulzeit aber ganz andere erfahrungen gemacht!
am meisten reagieren die auf extrovertierte jungs, du "gut" aussehen und immer irgendwelche dumm-dreisten (anmach-)sprüche auf der lippe haben. und wenn man mit denen alleine is (ohne mädchen) dann sind die aber ganz anders drauf.

natürliche jungs ohne show? dass ich nicht lache.

das sind diese frauen-märchen. genauso, wie dass ihnen intellegenz total wichtig sei. aber mal ehrlich: für welche frauen sind z.b. wissenschaftler vom schlage albert einstein total attraktiv? überhaupt, warum stehen dann sportler, musikstars und schauspieler so hoch im kurs, wissenschaftler aber umso weniger?

ich habe den eindruck, dass viele frauen in diesem bereich einfach sehr unehrlich sind.
auf der einen seite erzählen sie von irgendwelchen idealen ("er muss mich zum lachen bringen", "er auch mal was verrücktes tun", "schöhnheit, geld, status und einkommen sind mir nicht so wichtig", "die inneren werte zählen") und in der realität sind gerade die männer hoch im kurs, die beriflich sehr erfolgreich sind, viel geld haben/ reich sind, schön sind, macht und einfluss haben etc. ob die kerle dann auch wirklich so die inneren werte mitbringen, is den frauen - so scheint es mir - eher zweitrangig.

...
hi twinrixe

vielleicht schaut das bei dir ja anders aus. ich hab die erfahrung gemacht, dass viele mädels diese eher auf show bedachten jungs zwar oft anhimmeln aber wenns drauf ankommt sich nicht solche für eine beziehung aussuchen, sondern lieber welche, die es ernst meinen und nicht auch noch von 100 anderen mädels umworben werden und nur mit sich selbst beschäftigt sind. für einen flirt ist das vielleicht ganz nett ... aber für mehr?! ich erinnere mich grad an eine diskussion, die ich neulich mit meinem freund hatte. er fragte mich, ob die jungs, die mir jeweils gefielen vor ihm, hübsch waren. und als ich so überlegte wurde mir bewusst, dass eigentlich niemand von denen hübsch oder gutaussehend war im stil von 1.80m, muskulös, etc. das gesicht war meist nett, aber nicht etwas, das so unnatürlich model-mässig war oder die aufmerksamkeit aller weiblichen wesen auf sich zog. und trotzdem war ich feuer und flamme, aber vielmehr wegen ihrer art und weise und wie sie sich mir gegenüber verhielten.

ich denke das ist wirklich typ-sache ... sind ja zum glück nicht alle mädels gleich ... sonst wärs noch komplizierter.

euch ein schönes wochenende
pink

Gefällt mir

6. August 2005 um 9:33
In Antwort auf lawrence1977

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.



@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit "Dinge tun, die mir Spass machen"? Die Sache ist die, dass mir im Grunde garnichts mehr Spass macht, außer das Nachdenken und die Erkenntnis, daß sich die Welt auf einen Abgrund zubewegt (Krieg, Terror, Kapitalismus, Leistungsgesellschaft, Egoismus, Ignoranz, Oberflächlichkeit).
Nichts ist mehr so wie es war und nichts wird mehr so wie es war.
Wenn ich dann noch meine eigene Situation sehe fällt es schwer irgendetwas positiv zu sehen, es gibt in der heutigen Welt keinen Grund zum Lachen.
Tja, Unternehmungen mit Freunden fallen flach, da sie in Beziehung sind und daher keine Zeit mehr für mich haben, bestenfalls diene ich als Lückenbüßer. Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann muß ich mir eingestehen, daß ich im Grunde allein dastehe. Viele studieren auch in anderen Städten oder im Ausland.
Sowas wie "richtige Freunde" hab ich nicht mehr.

@nemesisdieechte
Sag' mir bitte wie ich mich selbst annehmen kann? Ich kann nichts, es gibt nichts was mich
besonders macht. Ich habe bisher nichts im Leben geschafft. Andere in meinem Alter sind schon
verheiratet, haben seit Jahren schon ein Haus in Skandinavien und verdienen die große Kohle...
Ich denke schon, daß es ab 40 einfach zu spät ist, wenn man sich klarmacht, daß der menschliche Organismus bereits mit 30 Jahren anfängt zu sterben (die Kräfte lassen nach,
Haare können ausfallen/grau werden, die Haut altert) das macht mich bestimmt nicht attraktiver.
Wie soll ich es beschreiben, ich habe das Gefühl, daß ich mit 30 eine Altersstufe erreiche, die mir im Grunde nur noch einen langen einsamen Sterbevorgang in Aussicht stellt.

@nonsparkling
Ließ' nochmal in meinem Beitrag, ich meinte damit eigentlich, daß Frauen eher auf 1,80m-Typen
stehen.
Als Ansprüche stelle ich eigentlich erstmal nur, daß die Frau "mein Typ" ist und daß es irgendwelche Gemeinsamkeiten gibt. Es gibt viele Mädels, die auf ihre Art und Weise "süß" sind. Ich denke da an nichts bestimmtes, zumal kein Mensch perfekt ist.
Ja mir fällt es schwer Menschen an mich ranzulassen.

@justine432
Selbstverständlich ist es klar, daß krampfhafte Suche nichts bringt. Sowas will ich auch garnicht, ich möchte lediglich von Frauen wahrgenommen werden oder besser gesagt mir die Option offenhalten mich überhaupt verlieben zu können.

@sonnerl
Mit aller Gewalt eine Freundin... eher weniger, ist mir zu riskant, daß die Sache dann zu oberflächlich wird.
Schleimer und Penetrant freundlich bin ich ebenfalls nicht, wie auch wenn ich draußen den Mund nicht aufbekomme und es noch nichtmal schaffe einem Mädchen in die Augen zu schauen? Die Sache ist etwas komplizierter... mir fehlen da einfach die "Basics" für eine Kommunikation, ich kann die Signale nicht deuten. Bis vor ein paar Monaten dachte ich noch, es ist was negatives, wenn mich eine Frau anlächelt, ich habe dies als "Auslachen" und damit als "Angriff" gewertet. Die Literatur hat mir gezeigt, daß dies nur freundlich gemeint ist...
Ich kann die Körpersprache nicht deuten, ich weiss nicht worüber ich mit einer Frau reden sollte, ich bin da absolut unwissend.
Leider wird von Männern der erste Schritt was das Ansprechen angeht erwartet, daher ist es unwahrscheinlich, daß irgendwann die Richtige einfach so vor der Tür steht.

@einsamesherz888
Flirten? Wie geht das?
Ich hatte auch in meiner Schulzeit viel unter dem Gespött meiner Klassenkameraden zu leiden. Ich war so zierlich, daß ich im Sportunterricht einfach nicht mithalten konnte, die meisten waren durchtrainierte Vereinssportler. Wenn ich bei einem Ballspiel in einer Mannschaft war, hat diese meist verloren, das hat mich zum Ziel von Mobbingattacken gemacht.
Einmal hat mich sogar ein kampfsporterfahrenes Mädchen umgehauen... vielleicht sitzt das noch in meinem Unterbewußtsein fest.
Freundschaften kamen erst kurz vor der Oberstufe zustande.
Achja und zum Thema Disco: Mal im ernst, ich kann nicht Tanzen, ich trinke nicht, laute Musik stört jede Unterhaltung, was soll ich da?
Ich glaube an diesem Ort kann man nicht wirklich jemanden kennenlernen.
Flirtbörsen sind auch nichts für mich, das macht den Eindruck als würden sich, die die niemand will dort tummeln... traurige Sache.
Und überhaupt, auf die Frage "Wo habt ihr euch kennengelernt?" mit "In einer Internetflirtbörse." zu anworten finde ich irgendwie peinlich. Das muss schon irgendwie aus dem Bereich "Uni, Arbeit, gemeinsame Hobbies, usw. sein.

Gruß

Lawrence

Dinge, die dir spass machen
hi lawrence

wenn dir momentan nichts spass macht ... dann versuch dich mal dazu zu zwingen. ich hab in der haargenau selben situation wie du gesteckt. angeommen es macht dir gar nichts spass, dann überleg dir mal, was du dir no im schlimmsten fall vorstellen könntest. es wird am anfang sicher mühsam sein, was auch immer es ist. aber so spätestens nach dem 10. mal wirst du irgendwie einen gefallen daran finden, nur schon weil du bis dann sicher fortschritte gemacht hast, wieder ein kleines erfolgserlebnis hast und das jedem gut tut. der vorteil einer sportlichen betätigung ist auch noch das verbesserte körpergefühl. du wirst dich nicht mehr so träge fühlen, wirst fitter sein, nach einer gewissen zeit ein besseres selbstbewusstsein haben und wieder einen geregelteren tagesablauf, wenn du dir vornimmst min. 2-3 mal die woche dieser beschäftigung oder einer kombination mehrerer nachzugehen. glaub mir, ich hab 10 jahre keinen sport gemacht und dann hab ich widerwillig wieder angefangen und es hat wunder gewirkt.

vielleicht ist das auch einer der vielen möglichen für dich? es kann aber auch was ganz anderes sein ... z.b. kochen ist was schönes, weil man freunden dazu einladen kann, es also auch noch einen sozialen aspekt hat, auch wenn du vielleicht denkst, das ist frauensache oder spielst du ein instrument?

liebe grüsse
pink

Gefällt mir

6. August 2005 um 10:00

Kontaktaufnahme
Hallo Lawrence,

Du mußt lernen, wie man Kontakt aufnimmt, das ist Dein Problem.

Geh in einen Sportverein, Lauftreff, den gibt sicher an Deiner UNI, führ Dich ganz normal auf und Du wirst sehen und erkennen, dass Du mit vielen Frauen ins Gespräch kommsen kannst.
Nur eines mußt Du wissen, lass alles langsam angehen und fall nicht mit der Haustür ins Haus hinein. Alles weitere ergibt sich von allein, aber Fachgespräche über Dein Studium können alles wieder töten.
Ein gutes Beispielwie man in den näherern Kontakt zu einer Frau kommt: wenn Du im Laufe der Gespräche erfährst, dass der Computer einer jungen Dame nicht so will wie er soll, dann kannst Du Dich anbieten, den Computer neu aufzusetzen oder komplett neu zu konfigurieren. Bekommst Du solch einen Auftrag, bereite Dich vor, nimm alle Software mit Dir, die Du dabei brauchst, erkläre jeden Schritt freundlich, verständlich und ausführlich und Du wirst letztendlich bemerken, dass Du Anerkennung bekommst.
Dabei lernst Du die junge Dame und die junge Dame lernt Dich besser kennen, alles weitere kommt dann von alleine.

Alles Gute

sixforever

Gefällt mir

6. August 2005 um 10:05
In Antwort auf pink210

Dinge, die dir spass machen
hi lawrence

wenn dir momentan nichts spass macht ... dann versuch dich mal dazu zu zwingen. ich hab in der haargenau selben situation wie du gesteckt. angeommen es macht dir gar nichts spass, dann überleg dir mal, was du dir no im schlimmsten fall vorstellen könntest. es wird am anfang sicher mühsam sein, was auch immer es ist. aber so spätestens nach dem 10. mal wirst du irgendwie einen gefallen daran finden, nur schon weil du bis dann sicher fortschritte gemacht hast, wieder ein kleines erfolgserlebnis hast und das jedem gut tut. der vorteil einer sportlichen betätigung ist auch noch das verbesserte körpergefühl. du wirst dich nicht mehr so träge fühlen, wirst fitter sein, nach einer gewissen zeit ein besseres selbstbewusstsein haben und wieder einen geregelteren tagesablauf, wenn du dir vornimmst min. 2-3 mal die woche dieser beschäftigung oder einer kombination mehrerer nachzugehen. glaub mir, ich hab 10 jahre keinen sport gemacht und dann hab ich widerwillig wieder angefangen und es hat wunder gewirkt.

vielleicht ist das auch einer der vielen möglichen für dich? es kann aber auch was ganz anderes sein ... z.b. kochen ist was schönes, weil man freunden dazu einladen kann, es also auch noch einen sozialen aspekt hat, auch wenn du vielleicht denkst, das ist frauensache oder spielst du ein instrument?

liebe grüsse
pink

... und noch was
hi lawrence

es ist mir grad noch was eingefallen: wenn du sagst, du weisst nicht, wie du mädchen ansprechen sollst... versuchs mal ganz pragmatisch anzusehen, auch wenns nicht leich ist
wenn du sie gar nicht ansprichst, gewinnst du sicher nichts. wenn du sie aber ansprichst ohne erfolg hast du im vergleich zur situation des nicht-ansprechens auch nichts verloren, bist also genau gleich weit, aber mit dem unterschied, dass du eine chance hattest zu gewinnen. aber chancen werden nicht schon beim ersten mal wahr, du wirst also ein paar verluste in kauf nehmen müssen, die aber keine niederlagen sind, sondern zum spiel gehören. vielleicht kannst du dir dies zur spielregel machen? wenn du schreibst, dass dich mädchen auch anlächeln, dann kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die dir gleich den rücken zudrehen, sobald du sie ansprichst. lächeln ist eines dieser signale, die doch heissen, ich bin dir wohlgesinnt, du machst einen netten eindruck ... hey, das soll dich etwas ermutigen. wenn du dann zurücklächelst, dann ermutigt es auch das gegenüber.

versuch dir ein paar ziele zu stecken ... die erreichbar sind. ich hätte spontan gesagt ein paar aktionen, bei denen du mädchen einfach ansprichst, auch wenns sozusagen eine getäuschte situation ist, weil du die infos, notizen oder das wechselgeld gar nicht brauchst (wie schon oben geschrieben) und unternimm etwas, das dir spass macht, gib dir einen ruck, von nichts kommt nichts

und versuche dabei nicht nur an dieses eine ziel zu denken ... ein liebes mädchen zu finden, sondern zuerst solltest du dir mal zum ziel nehmen, dich selbst wieder zu finden. glaub mir, das allein wird dir soviel kraft geben, dass die welt wieder anders ausschaut!

nochmals einen gruss
pink

Gefällt mir

6. August 2005 um 10:18

Hallo Lawrence! Tolle Einstellung...
wenn du die ganze Zeit so eine Negativität an den Tag legst kann das sicher nichts werden.

Von dir höre ich nur immer das kann ich nicht, das habe ich nicht erreicht, ich trinke nicht (ich übrigens auch nicht), das mag ich nicht usw. - oje - da muss ich sagen, dass du besser allein bleiben solltest. Nein jetzt im Ernst warum solltest du es nicht auf die Reihe kriegen, eine nette und für dich ansprechende Frau zu "bekommen". Nur deine Grundeinstellung sollte sich mal völlig ändern. Denn diese Negativität strahlst du unterbewusst auf deine Mitmenschen aus. Ich kann da z. B. von mir sprechen. Wenn ich mit mir selbst unzufrieden bin und was an mir auszusetzen habe, denke ich auch, dass Männer mich nie attraktiv finden können. Und was passiert an diesem Tag - ich bekomme die Bestätigung! Aber daran bin ich selbst schuld.
Ich sag nur die Übung macht den Meister - ok hört sich abgedroschen an - aber was hast du zu verlieren, wenn du einfach mal einige Frauen ansprichst (auch wenn das nicht dein Fall ist). Da musst du durch. Und wenn du "Angst" hast negative Reaktionen zu bekommen. Mein Gott jeder hat schon seine Abfuhren kassiert...und was ist passiert, man hatte halt einige Zeit dran zu knabbern. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und wenn du es erst nicht einmal versuchst, dann kannst du es ja gar nicht beurteilen wie es ist.
Bei mir war es auch nicht anders! Ich musste mir mein Selbstbewusstsein auch erarbeiten und das ist nicht leicht - ich weiss wirklich wovon ich spreche!
Hey was ist so schlimm, dass du aussiehst wie 20 - sei doch froh - in 20 Jahren bist du 48 und schaust aus wie 30. Seh doch auch mal das POSITIVE an deiner Situation!
Und warum wäre ein Sportverein/Fitness-Studio die falsche Umgebung um jemanden kennenzulernen oder Kontakte zu knüpfen. Nur weil 20 Leute im Forum diese Meinung vertreten. Wie kannst du wissen, dass es für DICH nicht genau die richtige "Lösung" ist.....
Oder was hast du gegen das Internet. Jeder hat in seinem Leben schon mal gechattet. Und vielleicht ist diese anonyme Kontaktaufnahme ein Anfang für Dich, um lockerer mit Frauen umzugehen. Ich weiss, dort wird viel gelogen, aber was solls....denke halt, dass man im Chat unkomplizierte und evtl. auch mal intime Gedanken austauschen kann. Warum siehst du das nicht als Lernprozess unkonventionelle und leichte Gespräche dort zu führen. Und das tolle daran, du bleibst unerkannt.
Und eine Frau wird dich zu Hause nicht finden, also musst du dich mal auch unters Volk mischen. Also nimm deinen Mut zusammen, schalte deinen Verstand aus (auch wenns schwerfällt) und geh mal auf uns Frauen zu, nicht alle sind so oberflächlich wie du meinst. Du hast nichts zu verlieren, denn lt. deiner Aussage kann dein Leben nicht noch schlechter verlaufen wie bisher. Es kann nur besser werden!
Lucky
Du bist ein

Gefällt mir

6. August 2005 um 11:44
In Antwort auf lawrence1977

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.



@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit "Dinge tun, die mir Spass machen"? Die Sache ist die, dass mir im Grunde garnichts mehr Spass macht, außer das Nachdenken und die Erkenntnis, daß sich die Welt auf einen Abgrund zubewegt (Krieg, Terror, Kapitalismus, Leistungsgesellschaft, Egoismus, Ignoranz, Oberflächlichkeit).
Nichts ist mehr so wie es war und nichts wird mehr so wie es war.
Wenn ich dann noch meine eigene Situation sehe fällt es schwer irgendetwas positiv zu sehen, es gibt in der heutigen Welt keinen Grund zum Lachen.
Tja, Unternehmungen mit Freunden fallen flach, da sie in Beziehung sind und daher keine Zeit mehr für mich haben, bestenfalls diene ich als Lückenbüßer. Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, dann muß ich mir eingestehen, daß ich im Grunde allein dastehe. Viele studieren auch in anderen Städten oder im Ausland.
Sowas wie "richtige Freunde" hab ich nicht mehr.

@nemesisdieechte
Sag' mir bitte wie ich mich selbst annehmen kann? Ich kann nichts, es gibt nichts was mich
besonders macht. Ich habe bisher nichts im Leben geschafft. Andere in meinem Alter sind schon
verheiratet, haben seit Jahren schon ein Haus in Skandinavien und verdienen die große Kohle...
Ich denke schon, daß es ab 40 einfach zu spät ist, wenn man sich klarmacht, daß der menschliche Organismus bereits mit 30 Jahren anfängt zu sterben (die Kräfte lassen nach,
Haare können ausfallen/grau werden, die Haut altert) das macht mich bestimmt nicht attraktiver.
Wie soll ich es beschreiben, ich habe das Gefühl, daß ich mit 30 eine Altersstufe erreiche, die mir im Grunde nur noch einen langen einsamen Sterbevorgang in Aussicht stellt.

@nonsparkling
Ließ' nochmal in meinem Beitrag, ich meinte damit eigentlich, daß Frauen eher auf 1,80m-Typen
stehen.
Als Ansprüche stelle ich eigentlich erstmal nur, daß die Frau "mein Typ" ist und daß es irgendwelche Gemeinsamkeiten gibt. Es gibt viele Mädels, die auf ihre Art und Weise "süß" sind. Ich denke da an nichts bestimmtes, zumal kein Mensch perfekt ist.
Ja mir fällt es schwer Menschen an mich ranzulassen.

@justine432
Selbstverständlich ist es klar, daß krampfhafte Suche nichts bringt. Sowas will ich auch garnicht, ich möchte lediglich von Frauen wahrgenommen werden oder besser gesagt mir die Option offenhalten mich überhaupt verlieben zu können.

@sonnerl
Mit aller Gewalt eine Freundin... eher weniger, ist mir zu riskant, daß die Sache dann zu oberflächlich wird.
Schleimer und Penetrant freundlich bin ich ebenfalls nicht, wie auch wenn ich draußen den Mund nicht aufbekomme und es noch nichtmal schaffe einem Mädchen in die Augen zu schauen? Die Sache ist etwas komplizierter... mir fehlen da einfach die "Basics" für eine Kommunikation, ich kann die Signale nicht deuten. Bis vor ein paar Monaten dachte ich noch, es ist was negatives, wenn mich eine Frau anlächelt, ich habe dies als "Auslachen" und damit als "Angriff" gewertet. Die Literatur hat mir gezeigt, daß dies nur freundlich gemeint ist...
Ich kann die Körpersprache nicht deuten, ich weiss nicht worüber ich mit einer Frau reden sollte, ich bin da absolut unwissend.
Leider wird von Männern der erste Schritt was das Ansprechen angeht erwartet, daher ist es unwahrscheinlich, daß irgendwann die Richtige einfach so vor der Tür steht.

@einsamesherz888
Flirten? Wie geht das?
Ich hatte auch in meiner Schulzeit viel unter dem Gespött meiner Klassenkameraden zu leiden. Ich war so zierlich, daß ich im Sportunterricht einfach nicht mithalten konnte, die meisten waren durchtrainierte Vereinssportler. Wenn ich bei einem Ballspiel in einer Mannschaft war, hat diese meist verloren, das hat mich zum Ziel von Mobbingattacken gemacht.
Einmal hat mich sogar ein kampfsporterfahrenes Mädchen umgehauen... vielleicht sitzt das noch in meinem Unterbewußtsein fest.
Freundschaften kamen erst kurz vor der Oberstufe zustande.
Achja und zum Thema Disco: Mal im ernst, ich kann nicht Tanzen, ich trinke nicht, laute Musik stört jede Unterhaltung, was soll ich da?
Ich glaube an diesem Ort kann man nicht wirklich jemanden kennenlernen.
Flirtbörsen sind auch nichts für mich, das macht den Eindruck als würden sich, die die niemand will dort tummeln... traurige Sache.
Und überhaupt, auf die Frage "Wo habt ihr euch kennengelernt?" mit "In einer Internetflirtbörse." zu anworten finde ich irgendwie peinlich. Das muss schon irgendwie aus dem Bereich "Uni, Arbeit, gemeinsame Hobbies, usw. sein.

Gruß

Lawrence

Hallo lawrence,
wenn du sagst, du kannst weder mimik noch gestik deuten, vllt. magst du mal hier schauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Alexithymie

Gefällt mir

6. August 2005 um 12:40
In Antwort auf lawrence1977

Danke Euch...
...für die vielen Antworten.

Ich versuche mal ganz fix jedem zu antworten, da es doch einige Missverständnisse und Vorurteile zu geben scheint.

@pink210
Leider liegt es schon an meinem Charakter, schüchtern, zurückhaltend, ruhig, Unsicherheit unter Fremden, das wären so die Worte die meinen Charakter gut beschreiben würden.
Was genau meinst Du mit

Werde aktiv
Hi Lawrence,

es hört sich ziemlich krass an, dass Du an nichts Spaß findest. Den Tipp mit dem Arzt würde ich auf alle Fälle annehmen.
Aber mal zum Thema Freunde. Wie gesagt, ich kenne es auch, dass die wenigsten Päärchen noch auf mich zukommen. Aber dann muß man die Sache eben selbst in die Hand nehmen. Ich melde mich dann eben regelmäßig und frage, ob man nicht mal was zusammen unternehmen könnte. Ok, ist dummes Hinterhergelaufe, aber im Endeffekt machen sie doch ganz gerne mal was mit mir, sie denken bloß von sich aus nicht dran.
Deine Abneigung gegenüber Diskos kann ich verstehen. Ich mag sie auch nicht sonderlich, zu laut und zu stickig. Aber man kann ja auch nett irgendwo etwas trinken gehen, gerade im Sommer. Oder Radtouren organisieren. Oder Inline-Skaten (da laufen übrigens immer viele alleine, habe mir schon überlegt, meine Freunde mal zuhause zu lassen dabei. )
Sport finde ich generell gut, es gibt doch sogar Studien, dass Sportler weniger starke Antidepressiva nehmen müssen. Ich merke das auch selber, wenn ich eine Stunde Sport gemacht habe, geht es mir besser. Und Lauftreffs sind wirklich superkommunikativ!
Was hat Dir denn früher Spaß gemacht? Vielleicht kommt Dir da ja eine Idee.
Ich würde an Deiner Stelle auf alle Fälle versuchen, mich irgendwelchen Gruppen anzuschließen. Es gibt doch bestimmt ein Unisportprogramm bei Euch. Wie wäre es dann zum Beispiel mit Klettern? Oder einem Tanzkurs? Da habe ich auch schon einige gemacht, da kommt man nämlich um das andere Geschlecht gar nicht drumherum.
Und zum Thema Kontaktbörsen... Ich habe auch lange so gedacht wie Du, nämlich dass es totla peinlich sei. Aber dann habe ich mir gedacht, warum eigentlich nicht. Ich habe mir die Frage gestellt, was mehr zählt. Selbst die Initiative zu ergreifen und vielleicht endlich jemanden zu finden, der zu mir passt oder aber es peinlich finden und deshalb lassen und weiter unglücklich sein. Im Endeffekt ist es doch sehr effektiv, weil zumindest einige der Leute dort auch ernsthaft suchen. Ausserdem hat eine Freundin von mir dort schon Erfolg gehabt und man hört doch ab und an Erfolgsstorys. Und weißt Du was, ich habe es sogar einigen Freunden von mir erzählt und sie fanden es nicht peinlich sondern gut. Und wenn ich jemanden kennenlerne, der zu mir passt, dann ist es mir dch egal, wie ich ihn kennengelernt habe. Hauptsache, ich habe ihn kennengelernt!!!

Und noch was, ich glaube, Du machst Dir zu viele Gedanken darüber, was Du mit einer Frau reden sollst. Aber wir sind auch nur Menschen. Stell Dir vor, es gibt sogar welche, die Interessieren sich für Computer, Fußball oder Motorsport. Wichtig ist, dass man Interesse am Gegenüber zeigt, sich auf ihn einlässt. Und ich habe festgestellt, dass man nicht mit allen Menschen gleich gut kann, also keine Bange, wenn ein Gespräch nicht so recht in Gang kommt. Versuche es einfach weiter, bei einem anderem Mädel klappts vielleicht besser.


Grüße

Gefällt mir

6. August 2005 um 15:27
In Antwort auf lucky130378

Hallo Lawrence! Tolle Einstellung...
wenn du die ganze Zeit so eine Negativität an den Tag legst kann das sicher nichts werden.

Von dir höre ich nur immer das kann ich nicht, das habe ich nicht erreicht, ich trinke nicht (ich übrigens auch nicht), das mag ich nicht usw. - oje - da muss ich sagen, dass du besser allein bleiben solltest. Nein jetzt im Ernst warum solltest du es nicht auf die Reihe kriegen, eine nette und für dich ansprechende Frau zu "bekommen". Nur deine Grundeinstellung sollte sich mal völlig ändern. Denn diese Negativität strahlst du unterbewusst auf deine Mitmenschen aus. Ich kann da z. B. von mir sprechen. Wenn ich mit mir selbst unzufrieden bin und was an mir auszusetzen habe, denke ich auch, dass Männer mich nie attraktiv finden können. Und was passiert an diesem Tag - ich bekomme die Bestätigung! Aber daran bin ich selbst schuld.
Ich sag nur die Übung macht den Meister - ok hört sich abgedroschen an - aber was hast du zu verlieren, wenn du einfach mal einige Frauen ansprichst (auch wenn das nicht dein Fall ist). Da musst du durch. Und wenn du "Angst" hast negative Reaktionen zu bekommen. Mein Gott jeder hat schon seine Abfuhren kassiert...und was ist passiert, man hatte halt einige Zeit dran zu knabbern. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt und wenn du es erst nicht einmal versuchst, dann kannst du es ja gar nicht beurteilen wie es ist.
Bei mir war es auch nicht anders! Ich musste mir mein Selbstbewusstsein auch erarbeiten und das ist nicht leicht - ich weiss wirklich wovon ich spreche!
Hey was ist so schlimm, dass du aussiehst wie 20 - sei doch froh - in 20 Jahren bist du 48 und schaust aus wie 30. Seh doch auch mal das POSITIVE an deiner Situation!
Und warum wäre ein Sportverein/Fitness-Studio die falsche Umgebung um jemanden kennenzulernen oder Kontakte zu knüpfen. Nur weil 20 Leute im Forum diese Meinung vertreten. Wie kannst du wissen, dass es für DICH nicht genau die richtige "Lösung" ist.....
Oder was hast du gegen das Internet. Jeder hat in seinem Leben schon mal gechattet. Und vielleicht ist diese anonyme Kontaktaufnahme ein Anfang für Dich, um lockerer mit Frauen umzugehen. Ich weiss, dort wird viel gelogen, aber was solls....denke halt, dass man im Chat unkomplizierte und evtl. auch mal intime Gedanken austauschen kann. Warum siehst du das nicht als Lernprozess unkonventionelle und leichte Gespräche dort zu führen. Und das tolle daran, du bleibst unerkannt.
Und eine Frau wird dich zu Hause nicht finden, also musst du dich mal auch unters Volk mischen. Also nimm deinen Mut zusammen, schalte deinen Verstand aus (auch wenns schwerfällt) und geh mal auf uns Frauen zu, nicht alle sind so oberflächlich wie du meinst. Du hast nichts zu verlieren, denn lt. deiner Aussage kann dein Leben nicht noch schlechter verlaufen wie bisher. Es kann nur besser werden!
Lucky
Du bist ein

Hmmm...
...jetzt hab' ich erstmal begriffen, wie die Forenstruktur aufgebaut ist. Ungewöhnlich, aber nicht übel...


Natürlich hast Du recht, klar ist die Einstellung scheisse, doch wie kann man seine innere Einstellung von heute auf morgen ändern? Ich kann nur versuchen daran zu arbeiten und es ist verdammt schwer.
Wenn man über Jahre nur negatives und Rückschläge erlebt wird man irgendwie automatisch so, ob man nun will oder nicht.

Im Internet mit Frauen reden kein Problem, auf der Uni, Sportverein, Arbeit, usw. d.h. in Institutionen wo alle dieselben Interessen, Absichten oder Hobbies verteten könnte ich es möglicherweise unter extremer Überwindung schaffen. Es gibt ja Gemeinsamkeiten dann.
Auf einer Party, auf der Straße oder in der Disco eine bildfremde anzuquatschen wird nicht klappen. Das ist einfach nur eine offensichtliche Anmache, das ist nicht mein Stil. Ich kann es nicht beschreiben... das ist irgendwie doof. Ich meine was will man denn sagen? "Schönes Wetter heute?", "Kennen wir uns nicht?" Nene... ehrlich nicht. Wenn ich solche Sprüche in Filmen höre muss ich schon immer lachen, weil das so "platt" ist...

Komischerweise ist das "auf Leute zugehen" bei Männern nie ein Problem gewesen, dann irgendwas ausmachen und mit mehreren was unternehmen, das hat immer geklappt. Männliche Kollegen gehen auf mich zu, ich gehe auf sie zu und es kommt halt ein Gespräch zustande.
Auf mich ist noch NIE eine Frau zugegangen, hat mich was gefragt oder sonstwas... woran liegts? Ich muss doch dann davon ausgehen, dass ich für Frauen total uninteressant bin. Ich sehe wirklich gut aus und empfinde mich selbst als gutaussehend, wenn ich vor dem Spiegel stehe, also kann es das Aussehen schonmal nicht sein.

Also kann es nur mangelnde Ausstrahlung sein, null Charisma, ich habe schon von mehreren Leute gehört, daß ich auf den ersten Blick garkeinen Eindruck hinterlasse, weder einen positiven, noch einen negativen, es scheint halt so als wäre ich nicht anwesend.

Und natürlich null Selbstbewußtsein, Du hast es schon angesprochen. Möglicherweise fällt Männern das nicht auf und Frauen haben unbewußt einen "Riecher" für sowas?

Gruß

Gefällt mir

6. August 2005 um 15:35
In Antwort auf sixforever

Kontaktaufnahme
Hallo Lawrence,

Du mußt lernen, wie man Kontakt aufnimmt, das ist Dein Problem.

Geh in einen Sportverein, Lauftreff, den gibt sicher an Deiner UNI, führ Dich ganz normal auf und Du wirst sehen und erkennen, dass Du mit vielen Frauen ins Gespräch kommsen kannst.
Nur eines mußt Du wissen, lass alles langsam angehen und fall nicht mit der Haustür ins Haus hinein. Alles weitere ergibt sich von allein, aber Fachgespräche über Dein Studium können alles wieder töten.
Ein gutes Beispielwie man in den näherern Kontakt zu einer Frau kommt: wenn Du im Laufe der Gespräche erfährst, dass der Computer einer jungen Dame nicht so will wie er soll, dann kannst Du Dich anbieten, den Computer neu aufzusetzen oder komplett neu zu konfigurieren. Bekommst Du solch einen Auftrag, bereite Dich vor, nimm alle Software mit Dir, die Du dabei brauchst, erkläre jeden Schritt freundlich, verständlich und ausführlich und Du wirst letztendlich bemerken, dass Du Anerkennung bekommst.
Dabei lernst Du die junge Dame und die junge Dame lernt Dich besser kennen, alles weitere kommt dann von alleine.

Alles Gute

sixforever

Mir scheint es auch so...
...daß es bei Frauen andere Regeln zur Kontaktaufnahme gibt als bei Männern, das Problem ist, daß ich diese nicht kenne...
Mit der Tür ins Haus fallen auf keinen Fall... ich möchte einfach nur lernen mit Frauen reden zu können und einen Eindruck hinterlassen zu können... ohne irgendwelche Hintergedanken.

Mit Computern kenn ich mich aus, nicht weil dies etwas mit meinem Studienfach zu tun hat, sondern weil ist eines meiner Hobbies ist/war? So richtig Spass macht ihr eigentlich auch das nicht mehr.
Ich habe allerdings den Eindruck, daß Computerfreaks bei Frauen absolut nicht ankommen, daher habe ich mir fest vorgenommen das Wort "Computer" draußen erst garnicht mehr in den Mund zu nehmen.

Gefällt mir

6. August 2005 um 15:42
In Antwort auf elfenh

Hallo lawrence,
wenn du sagst, du kannst weder mimik noch gestik deuten, vllt. magst du mal hier schauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Alexithymie

Nein...
...das ist es definitiv nicht. Ich meine diese ganzen flirtrelevanten körpersprachlichen Signale, wie: (bei Frauen) Kleidung glatt streichen, durch die Haare fahren, Verlegenheitsgesten, Zurückklappen der Schultern, "head-toss" mit "hairflip", Halsschlagader präsentieren, Verschränlung der Arme hinter dem Kopf, unterwürfige Körpersprache, 3 Sekunden Blickkontakt, Lächeln... wenn das alles zusammenkommt ist eine Frau angeblich interessiert. Keine Ahnung, ob was dran ist aber bis vor einem Monat wusste ich das alles noch nicht.

Diese Signale hätte ich garnicht lesen können.

Gefällt mir

6. August 2005 um 15:56
In Antwort auf pink210

Dinge, die dir spass machen
hi lawrence

wenn dir momentan nichts spass macht ... dann versuch dich mal dazu zu zwingen. ich hab in der haargenau selben situation wie du gesteckt. angeommen es macht dir gar nichts spass, dann überleg dir mal, was du dir no im schlimmsten fall vorstellen könntest. es wird am anfang sicher mühsam sein, was auch immer es ist. aber so spätestens nach dem 10. mal wirst du irgendwie einen gefallen daran finden, nur schon weil du bis dann sicher fortschritte gemacht hast, wieder ein kleines erfolgserlebnis hast und das jedem gut tut. der vorteil einer sportlichen betätigung ist auch noch das verbesserte körpergefühl. du wirst dich nicht mehr so träge fühlen, wirst fitter sein, nach einer gewissen zeit ein besseres selbstbewusstsein haben und wieder einen geregelteren tagesablauf, wenn du dir vornimmst min. 2-3 mal die woche dieser beschäftigung oder einer kombination mehrerer nachzugehen. glaub mir, ich hab 10 jahre keinen sport gemacht und dann hab ich widerwillig wieder angefangen und es hat wunder gewirkt.

vielleicht ist das auch einer der vielen möglichen für dich? es kann aber auch was ganz anderes sein ... z.b. kochen ist was schönes, weil man freunden dazu einladen kann, es also auch noch einen sozialen aspekt hat, auch wenn du vielleicht denkst, das ist frauensache oder spielst du ein instrument?

liebe grüsse
pink

Sport...
...mache ich seit einiger Zeit. Ich gehe joggen, leider ist das etwas wo man nicht mit Leuten zusammenkommt.
Ich suche händeringend nach einer Vereinssportart, doch was tun? Eher darauf achten, daß viele Frauen vertreten sind oder eher darauf achten, daß es einem selbst Spaß macht?

Kochen ist auch eine feine Sache, ich würde es gerne lernen, allerdings hab ich niemanden für den ich kochen könnte und daher sehe ich den Sinn nicht so sehr darin das anzufangen...

Ein Instrument spiele ich nicht, ich bin total unmusikalisch.
Ich habe aber einen guten Draht zu anderen künstlerischen Dingen. Ich kann gut Malen, Zeichnen und Photographieren, doch dazu fehlt mir im Moment die "innere Ruhe", um ein Kunstwerk zu erschaffen muss man mit sich selbst im Reinen sein.
Leider ist auch dies eine Sache, die man nur allein machen kann... und damit nicht wirklich unter Leute kommt.

Gruß

Gefällt mir

6. August 2005 um 16:21
In Antwort auf borntoloose

Das hört sich für mich nicht so toll an!
Hallo Lawrence!
bevor ich mit sowas wie Tips und Ratschlägen kommen kann, erst mal einen grundlegenden:
DU HAST EINE KNALLHARTE DEPRESSION!!!
Das ist eine Krankheit und Du musst sofort zum Arzt. Du siehst nur noch das Negative im Leben und erkennst keine Auswege mehr. Wenn ich Lese, dass Du Dich schon lange umgebracht hättest, wenn Du alleine wohnen würdest, die Welt auf einen Abgrund zusteuert usw. dann ist eigentlich alles klar.

Und ich weiss was ne schwere Deppression ist, glaub mir! Und ich weiss, dass man als Ausenstehender dafür sorgen muss, dass jemand dann zum Arzt geht, weil man einen Depression nie selber erkennt.

Übrigens sind die Heilungsmöglichkeiten ausgezeichnet und dauerhaft.

Also bitte tu mir den Gefallen, und geh zu einem Facharzt (nicht zum Hausarzt und nicht zur VHS!) und lass Dich wenigstens untersuchen.

Jetzt aber zu Deinem konkreten Problem:
Also eigentlich ist nix außergewöhnlich an Dir. Du bist ein normaler Mensch. Es ist auch normal, schüchtern zu sein und sich in Menschenmengen unwohl zu fühlen.
Du bist dünn, das ist doch gut, vielviel besser wie dick und es gibt genug Frauen, die auch kleiner wie Idealmaß sind, also genug Auswahl...
Ich persönlich bin auch sehr schüchtern, Menschenmengen machen mich auch unsicher, bin auch sehr introvertiert, aber ich habe keine Probleme ne Freundin zu bekommen (ok, die in die ich mich verliebt habe will mich auch nicht, aber das ist ein andere Geschichte, also hab ich jedenfalls halt doch keine Freundin, also selbes Ergebnis)... Mein Freundeskreis ist auch druchgehen liiert und man muss als Single dann halt auch damit zurecht kommen, dass die Kumpels mal lieber mit der Freundin spielen... klar. Jetzt hab ich in Deinen Augen sogar einen extemen Nachteil: ich bin 36...
Aber ich sag Dir das jetzt mal so:
Als Mann ist es kein Nachteil 36 zu sein, evtl. sogar eher ein Vorteil.

Dein Problem ist ein anderes: Du kannst niemanden zufällig kennenlernen, außer an der Uni. Weil Du nirgends sonst unter Menschen kommst. Das ist ein typischens ich nenns jetzt mal Computer-Fuzzi-Problem. Wie will ich jemanden kennenlernen, wenn ich mich laufend hinter einem Computer verstecke, ablehne mal in eine Disco zu gehen und mal einen richtig draufmachen? Das klingt echt ein bisschen nach Spassbremse mit Dir! Das ist jetzt nicht böse gemeint, sondern ein Hinweis! Mädels wollen alles, blos eins nicht: Spassbremsen!
Jedes Mädel, das man fragt, nennt eines ziemlich sicher als Kriterium, was sie an einem Partern unbedingt haben will:
"Er muss mich zum lachen bringen"!
Also nix, er muss Muckis haben, er muss ausehen wie Brett Pitt oder wie dieser Schnuller heisst, ganz banale Dinge.
Wie bringt man eine Frau zum Lachen? Nicht indem man einen Joke nach dem anderen reisst, sondern halt auch mal, indem man über sich selber lachen kann und nciht alles so bierernst sieht... einfach lockerer sein!

OK, weiter... Als Mann ist es heutzutage auch sehr wichtig, auf sein Äußeres zu achten. Nichts ist schlechter, wie Stillosigkeit! Lieber ziehst Du eine verrissene Jeans an wie eine Stoff-Bundfaltenhose... Lieber ungewaschene lange Haare ala Curt Cobain wie kurze Haare und Mittelscheitel... Was tragen die Jungs, die immer die Mädels kriegen eigentlich für Klamotten im Vergleich zu Deinen Klamotten? Lies auch mal ne Zeitschrift, wo man solche Infos rausziehen kann. Gut kleiden ist nicht einfach, aber wichtig!
Zu den Klamotten muss auch eins passen: Die Haare!
Wie ist Deine Frisur? Also mach Dir lieber ne Glatze, wie ne Mittelscheitel-Durchschnittsfrisur. Bist Du ein Typ, der lange Haare tragen kann oder eher nicht? Hast Du Geheimratsecken, dann eher ganz kurz, hast Du volles Haar, dann überleg mal was peppiges wie einen Irokesen! Solange Du studierst, kannst Du doch alles machen! Erst wenn Du arbeitest, wirds evtl. wieder konservativer. Ich z.B. trage eine frisierten Irokesenschnitt, denn kann ich bei Business-Terminen immer vorher ein bisschen "flachlegen" (wenn man schon sonst nix zum flachlegen hat LOL <--- gemerkt, eine kleiner Witz über sich selber, wo jedes Mädel sich einen abgelacht hätte).
Oder wie siehts mit Bart aus? ein kleines Ziegen- oder Kinn-Bärtchen kann einen Typen optisch komplett verändern! Gerade für eher jungenhafte Männer fast Pflichtprogramm, sofern überhaupt genug Wachstum vorhanden :-}

Also wirklich wichtig: Entwickle einen Stil, der zu Dir passt. Nichts ist abturnender wie ein Durchschnittstyp. Achte auf Dein Äußeres, signalisiere damit, dass Dir ein Mädel wichtig ist. Signalisiere nie: Ich bin langweilig und ich sitz nur hinter dem Computer und geh nie weg!

Und mach einfach auch mal einen drauf.
Oder schaff Dir ein Hobby an, wo man Kontakt zu anderen Menschen bekommt. Lerne reiten, da gibts haufenweise Mädels -> das war auch ein Witz...

Also lass Dich nicht hängen sondern mach was aus Dir! Es gibt zu jedem Topf einen Deckel (das jetzt aber nicht frisurentechnisch gesehen

Wie gesagt, ich bin schon 36... auch schüchtern... auch introvertiert... spreche nie Mädels an... außer wenn ich ein bisschen zu viel eingelitert hab ...(also auch mal einen draufmachen!
hab trotzdem in meinem Handy haufenweise Nummern von Mädels... aber wie gesagt, auch ich bin ohne Freundin... in die falsche Frau verliebt (und deswegen im Grunde auch unglücklich!), das kann immer passieren, auch wenn man aussieht wie Schnuller Pitt...

Servus und alles Gute
BornToLoose

Zum Gruße
Ich weiss, daß ich depressiv bin. Ich hab die Depression auch schonmal fast wegbekommen, durch Laufen, weil das Glückshormone freisetzt. Leider war ich vor einigen Wochen krank und es fehlte mir an Konsequenz das mit dem Joggen wieder regelmäßig durchzuziehen und siehe da: die Depressionen waren wieder da.

Es ist auch richtig erkannt, daß ich zu viel zuhause hocke. Durch zu viele negative Erlebnisse hab ich es vorgezogen mich in meinen eigenen 4 Wänden zu verschanzen.

Zum Thema Disco, warum muss Spaß immer = Komasaufen sein? Ich mag keinen Alkohol und ich ziehe es vor bei Bewußtsein zu bleiben, was ist daran verwerflich?
Alkohol vergiftet den Körper, ich trinke außer zum Genuß aus Prinzip nicht, es gehört zu meiner Lebenphilosophie.
Also Spass kann man auch haben, wenn man nicht "breit" ist denke ich...

Zum Outfit: Ich habe ehrlich gesagt mein ganzen Leben lang nicht wirklich auf meinen Kleidungsstil geachtet... er war mir egal.
Seit einiger Zeit versuche ich meinen Stil zu finden, momentan trage ich Sachen, die zu meinem jugendlichen Aussehen passen, wie z.B. Mexx, manchmal auch was von Tommy Hilfinger oder ein Teil von Armani, wenn es nicht alt macht.
Am besten passt wohl das Zeugs von Mexx zu mir... hab da durch meine schmale Figur manchmal arge Probleme Hosen zu finden, die richtig sitzen oder Hemden/T-Shirts die nicht an den Schultern "schlabbern", ist ein bissl schwierig bei mir.
"Noch" hab ich volleres Haar, ich mag auch eher lange Haare.
Bart ist auch nicht mein Ding, da rasiere ich mir mein Gesicht doch lieber glatt wie einen Baby-Ar***.
Ich meine, wenn ich mir selbst nicht gefalle ist das auch nichts...

Gefällt mir

6. August 2005 um 17:05
In Antwort auf lawrence1977

Sport...
...mache ich seit einiger Zeit. Ich gehe joggen, leider ist das etwas wo man nicht mit Leuten zusammenkommt.
Ich suche händeringend nach einer Vereinssportart, doch was tun? Eher darauf achten, daß viele Frauen vertreten sind oder eher darauf achten, daß es einem selbst Spaß macht?

Kochen ist auch eine feine Sache, ich würde es gerne lernen, allerdings hab ich niemanden für den ich kochen könnte und daher sehe ich den Sinn nicht so sehr darin das anzufangen...

Ein Instrument spiele ich nicht, ich bin total unmusikalisch.
Ich habe aber einen guten Draht zu anderen künstlerischen Dingen. Ich kann gut Malen, Zeichnen und Photographieren, doch dazu fehlt mir im Moment die "innere Ruhe", um ein Kunstwerk zu erschaffen muss man mit sich selbst im Reinen sein.
Leider ist auch dies eine Sache, die man nur allein machen kann... und damit nicht wirklich unter Leute kommt.

Gruß

Und schon wieder...
tust du es: Setz dich nur weiterhin so runter!

Ja kochen lernen ist schön, mach es! Was wäre zu dem jetzigen Zeitpunkt falsch es zu lernen - brichst du dir einen Zacken aus der Krone - und wenn du es im Moment nicht für eine Frau erlernen kannst (die du gerne hättest) - ja dann kannst auch für dich, deine Eltern oder für Freunde erlernen. Meinst du die würden nicht beeindruckt sein.

Irgendwie gehtst du die ganze Sache total falsch an, du bist erst bereit deine Einstellung zu ändern oder ein Interesse zu zeigen wenn du eine Sache (ich nenns nicht Frau) im Sack hast. Du musst DEINE EINSTELLUNG ändern, damit dein Leben in andere Bahnen gelenkt werden. Muss das alles was du tust - immer einen Sinn und Zweck am ENDE haben!
Wär das gleiche wie wenn ich sagen würde: Eigentlich würde ich gerne "arabisch" lernen, aber ich habe ja dann eh keinen mit dem ich mich unterhalten kann - so hat es eh keinen Sinn. Hey, da muss man sich doch fragen: Will ich überhaupt die Sprache lernen.
Und das frage ich mich jetzt auch bei dir: Willst du überhaupt eine Frau kennenlernen! Scheint nicht so zu sein - denn du bist ja auch nicht zu einem gewissen Einsatz bereit. Möchtest du von uns bemitleidet werden? Ich möchte wirklich nicht hart oder kühl klingen - aber ich will, dass du deinen A.... hochbekommst. Und manchmal kostet das halt auch Überwindung!
Du hast hier immer wieder supernette und brauchbar tipps bekommen - aber jedesmal höre ich, wie üblich: ich kann das nicht und ich mag das nicht. Da frage ich mich ehrlich was du willst - scheinbar so weitermachen??????
Meinst du uns allem hier im Forum fliegt die Liebe von Menschen einfach nur so zu! Bestimmt nicht - jeder ist bereit an seiner eigenen Situation was ändern zu wollen. Und das erfordert halt oft Kraft und Stärke.
Und wär doch schön wenn du es auch mal zeigen könntest - auch schon mal für dein Selbstwertgefühl. Versteck dich nicht immer hinter deinem PC und geh raus - tu dir was gutes - und lass die alten dinge hinter dir. Beispiel: Lass die eine neue Frisur verpassen (wenn möglich), so kannst du indirekt als "neuer" Typ anfangen die Herausforderungen anzunehmen. Hab ich auch gemacht und es hat was gebracht.
Lucky

Gefällt mir

12. August 2005 um 16:30

Hallo,
also wenn dich das beruhigt es gibt viel mehr Jungfrauen in deinem Alter als du denkst. mein Freund hat mit 28 Jahren sein "ersten mal" erlebt. Und dabei ist er nicht mal häßlich,

Alles Liebe Nicki

Gefällt mir

12. August 2005 um 21:03
In Antwort auf nicki7804

Hallo,
also wenn dich das beruhigt es gibt viel mehr Jungfrauen in deinem Alter als du denkst. mein Freund hat mit 28 Jahren sein "ersten mal" erlebt. Und dabei ist er nicht mal häßlich,

Alles Liebe Nicki

Hallo
Hab deine Beitrag erst jetzt gesehen, vielleicht schaust Du ja nochmals hier rein?
Mir ist aufgefallen, dass Du auf den Beitrag von Justine 432 nur kurz eingegangen bist (kurz Antwort von Deiner Seite).

Ich denke dasselbe wie sie. Du schreibst, dass krampfhafte Suche nichts bringt und du das gar nicht willst. Für mich tönen Deine Worte und vor allem der Umstand, dass Dich diese Gedanken vom Studium abhalten, schon ein bisserl krampfhaft.

Auch Deine Formulierung weil sie es geschafft haben eine Freundin zu finden tönt für mich ein wenig nach einer richtige Anstrengung, als ginge es darum, irgendeinen Berg zu erklimmen oder so...

Ich würde Dir nicht vorschlagen, noch mehr Bücher zu lesen oder alles Woche zwei Frauen anzusprechen oder so was Ähnliches. Das Verzwickte ist ja oft, dass wer sucht, nichts findet. Und wer nichts sucht, sondern ganz zufrieden ist mit sich und der Welt und seinem Leben und dem Umstand, ohne Partner oder Partnerin zu sein, der findet eben plötzlich was.

Möglicherweise ist es auch so, dass Du eben genau das ausstrahlst: Dass Du was bzw. eine Partnerin suchst. Sowas kann Frauen ziemlich abschrecken, weil sie vielleicht das Gefühl haben, dass jegliche Beziehung mit Dir sogleich eine unglaubliche Bedeutung hat oder unglaublich verbindlich sein muss (was Beziehungen zu Beginn ja meist nicht sind, Verliebtheit ist ja auch ein wenig ein Spiel oder ein Abchecken, ob man überhaupt zusammen passt).

Na ja, ich denke nicht, dass Du es akzeptieren solltest, dass es mit Frauen niemals klappen wird (wie du schreibst), weil so was Blödsinn ist. Ideal wäre es einfach, wenn Du akzeptieren könntest, dass sich Liebe nicht suchen lässt, sondern vielleicht einfach mal daherkommt, dass das Leben auch toll ist ohne Liebesbeziehung. Mit Letzterem müssen sich ja überhaupt die meisten Leute irgendwie abfinden, denn die Allerwenigsten haben von 15 bis 75 eine (oder mehrere) funktionierende Liebesbeziehung. Bei Dir hats halt bisher nicht geklappt, bei anderen geht in späteren Jahren was schief und sie sind unter Umständen längere Zeit solo. Ein schwacher Trost, aber so ists nun einmal.

Viel Glück und vor allem viel Gelassenheit, ciao, Zora

Gefällt mir

13. August 2005 um 20:18

Ich hoffe du schaust nochmal rein
Hi Lawrence,

Ich bin selbst erst 21 und vielleicht sagst du dir jetzt, ach was weiß die schon, aber lies es dir soch trotzdem mal durch.

Ich hab hier von vielen gehöhrt du sollst in einen Sportverein oder so gehen. Gute Idee, aber geh doch aus einem anderen Grund da hin. Die sportliche ERtüchtigung schüttet Glückshormone aus. Glückshormone sind immer gut.

Du hast gesagt das du zuhause wohnst und das auch sehr gerne. Ich hab auch eine sehr liebevolle und nette Mutter. Und trotzdem war es kein Zufall das man mein Studienfach nicht in meiner Nähe studieren kann. Ich mußte von zu hause ausziehen, auch wenn mich viele Freunde davor gewarnt haben, es war das beste was ich machen konnte. Plötzlich stand ich auf eigenen Beinen, das stärkt alles auch das Selbstbewustsein.
Ich bin in ein Studentenwohnheim gezogen, davor haben mich noch mehr Freunde gewarnt. Es war trotzdem eine gute Entscheidung. Hier lernt man viele neue, nette junge Leute kennen. Aus den unterschiedlichsten Nationen und alle haben sie das gleiche Problem erstmal mit ihrer neuen Freiheit zurehctzukommen.
Schau dich doch mal in den Wohnheimen bei dir um, du sollst da jetzt nihct einziehen, aber viele Wohnheime haben Wohnheimskneipen, meißtens sind die nur einmal die Woche auf, aber supernette Leute da.

Ich glaub das wars erstmal

Gefällt mir

16. August 2005 um 1:47
In Antwort auf sinizora

Hallo
Hab deine Beitrag erst jetzt gesehen, vielleicht schaust Du ja nochmals hier rein?
Mir ist aufgefallen, dass Du auf den Beitrag von Justine 432 nur kurz eingegangen bist (kurz Antwort von Deiner Seite).

Ich denke dasselbe wie sie. Du schreibst, dass krampfhafte Suche nichts bringt und du das gar nicht willst. Für mich tönen Deine Worte und vor allem der Umstand, dass Dich diese Gedanken vom Studium abhalten, schon ein bisserl krampfhaft.

Auch Deine Formulierung weil sie es geschafft haben eine Freundin zu finden tönt für mich ein wenig nach einer richtige Anstrengung, als ginge es darum, irgendeinen Berg zu erklimmen oder so...

Ich würde Dir nicht vorschlagen, noch mehr Bücher zu lesen oder alles Woche zwei Frauen anzusprechen oder so was Ähnliches. Das Verzwickte ist ja oft, dass wer sucht, nichts findet. Und wer nichts sucht, sondern ganz zufrieden ist mit sich und der Welt und seinem Leben und dem Umstand, ohne Partner oder Partnerin zu sein, der findet eben plötzlich was.

Möglicherweise ist es auch so, dass Du eben genau das ausstrahlst: Dass Du was bzw. eine Partnerin suchst. Sowas kann Frauen ziemlich abschrecken, weil sie vielleicht das Gefühl haben, dass jegliche Beziehung mit Dir sogleich eine unglaubliche Bedeutung hat oder unglaublich verbindlich sein muss (was Beziehungen zu Beginn ja meist nicht sind, Verliebtheit ist ja auch ein wenig ein Spiel oder ein Abchecken, ob man überhaupt zusammen passt).

Na ja, ich denke nicht, dass Du es akzeptieren solltest, dass es mit Frauen niemals klappen wird (wie du schreibst), weil so was Blödsinn ist. Ideal wäre es einfach, wenn Du akzeptieren könntest, dass sich Liebe nicht suchen lässt, sondern vielleicht einfach mal daherkommt, dass das Leben auch toll ist ohne Liebesbeziehung. Mit Letzterem müssen sich ja überhaupt die meisten Leute irgendwie abfinden, denn die Allerwenigsten haben von 15 bis 75 eine (oder mehrere) funktionierende Liebesbeziehung. Bei Dir hats halt bisher nicht geklappt, bei anderen geht in späteren Jahren was schief und sie sind unter Umständen längere Zeit solo. Ein schwacher Trost, aber so ists nun einmal.

Viel Glück und vor allem viel Gelassenheit, ciao, Zora

Hi...
...ja, ich schaue immer mal wieder rein... obwohl ich nicht gedacht hätte, daß noch was geschrieben wird.

@raumfahrtfee

Die Idee mit der Wohnheim-Kneipe ist nicht schlecht, aber was mache ich da? So wie ich mich selbst kenne, geh ich hin, trinke etwas, wenn mich niemand anspricht gehe ich nach einiger Zeit wieder... da liegt das Problem. Irgendwer muss das Eis brechen.
Ich wüsste keinen

Gefällt mir

16. August 2005 um 1:58

Da fällt mir was ein
Wenn du früher schon Depressionen hattest,dann könnte es vielleicht sein,daß du eine gewisse Unnahbarkeit ausstrahlst. Ich kenne das,mir hat man auch schon oft gesagt,daß ich unnahbar wirke. Ich habe auch Depressionen. Es ist wahnsinnig schwer einen Parner zu finden,wenn man Depressionen hat.

Gefällt mir

16. August 2005 um 9:57

Ich habe auch so einen unerfahrenen kollegen
ich verstehe dich gut, vielleicht verstehtst du mich?

dem habe ich versucht beizubringen, dass er für eine frau wertvoller wird, wenn er erfahrung hat.(für mich persönlich ist ein mann dur dann attraktiv) hast du denn zu hohe ansprüche? weil mein kollege hat solche (sie muss so und so aussehen ist seine aussage), er selbst ist auch ein eher zierlicher mann und hat so langweilige hobbies, dass man als frau, eher das weite sucht, auch ist er sonst sehr langweilig (er hockt ja nur mit seinen meist auch noch jungfräulichen kollegen vorm pc). an seinem 30gsten geburtstag, denn er natürlich zuhause bei den eltern feierte gabs rimus (alkoholfreier sekt).
was kann so ein mann einer frau bieten? keine erfahrung, keine aufregung, also dann muss er sich nicht wundern, wenn er alleine bleibt.

um erfahrugen zu sammeln, für das braucht es keine beziehung! und erfahrungen sind das a und o.

ich habe es bei meinem beziehungsunerfahrenen freund gesehn. es braucht eine menge geduld (die man als frau in einem gewissen alter nicht mehr mitbringen will) über die vielen defizite hinwegzusehen, die entstehen, wenn man nur alleine lebt und keinen spiegel hat, der einem vorgehalten wird.

sicher gibt es auch welche, die sich auch ohne freundin weiterentwickeln, smile, nun über das gemeinsame, wie zum beispiel kompromisse finden, wie spreche ich sexuelle probleme an etc, kann man halt nicht von alleine lernen.

Gefällt mir

16. August 2005 um 16:09

Hallo lawrence
hab mich in großen teilen deiner postings wieder erkannt, du bist mit deinen problemen weiß gott nicht allein.
ich selber hatte auch seit frühester schulzeit nie großartigen kontakt zu mädels, hatte halt ganz andere interessen und bin sowieso ein eher zurückgezogener typ.
ich hatte meinen freundeskreis (der überwiegend aus jungs bestand) in dem ich mich wohl fühlte, die meine interessen teilten, wo ich mitreden konnte, und fand es sehr schwer (=unmöglich) andere kontakte zu knüpfen.
ich fühle mich halt bei leuten die ich nicht kenne sehr unsicher und z.b. einfach so nen mädel anquasseln war für mich undenkbar.
mit der zeit wurden wir dann alle älter, jungs und mädels kamen zusammen, die ersten päarchen fanden sich usw, nur mir gings immer noch so wie früher...

ich konnte mich einfach nicht überwinden einfach so auf mädels zuzugehen, weil ich angst, ja sogar regelrechte panik davor hatte irgendetwas falsches oder blödes zu sagen.
deshalb hab ich meistens gar nichts gesagt und mich immer mehr zurück gezogen. ich mied da woes ging partys o.ä., sagte sogar feiern oder treffen ab (zu denen ich sehr gerne gegangen wäre), weil ich mich vor fragen oder unangenehmen situation fürchtete. die frauen interpretierten dieses verhalten dann auch noch als desinteresse und sprachen mich nicht an und selbst wenn es 1oder2 mal im jahr vorkam dass ein mädel auf mich zukam, wußte ich einfach nicht worüber man reden könnte, was dann wieder als desinteresse verstanden wurde...

so ging das dann jahre weiter und es wurde immer schlimmer.

mein freundeskreis wurde immer kleiner, selbst der kontakt zu den besten sandkastenfreunden brach nach und nach ab und ich war richtig fertig.
hab mich nur über wasser gehalten (sprich: nicht von ner brücke gesprungen) weil ich mir gesagt hab, dass es mir ja sonst eigentlich gut geht und die kids in ruanda bestimmt froh wären mein leben führen zu können.
nach und nach hab ich einfach akzeptiert für IMMER allein zu leben und mir gedacht, dass ich dannwenigstens das beste daraus machen sollte.

ich hab angefangen regelmässig sport zu treiben, wieder ab und an auf parties zu gehen (nicht mit dem gedanken frauen kennen zu lernen, sondern einfach nur um unter menschen zu sein), und bin von zuhause in ein studentenwohnheim gezogen.
ich war dann zwar immer noch alleine, aber ich machte mir nicht mehr alle 10sekunden gedanken darüber, dass ich jetzt unbedingt eine frau kennen lernen muß.

dadurch hat sich mein leben (und meine art mit dem anderen geschlecht umzugehen) irgendwie verändert.
ich hab mir nicht mehr ununterbrochen sorgen darüber gemacht was die frauen über mich denken (schließlich würde ich ja sowieso keine abkriegen), sondern hab mich einfach 'natürlich' verhalten.
vor 3 monaten bin ich dann auf ner unifeier eine studentin begegnet, neben der ich am morgen in der s-bahn saß (hatten dort 1-2 worte gewechselt), und hab sie zu begrüßung einfach umarmt.
sie war wunderschön und ich dachte nie dass da irgendwas passieren würde, doch siehe da, sie fand mich auch ganz süß und seitdem sind wir ein paar...

ich kenn jetzt auch kein rezept um frauen kennenzulernen, aber aus meiner erfahrung herraus ist es besser aufzuhören krampfhaft nach dem glück zu suchen...

grüße

Gefällt mir

16. August 2005 um 18:04
In Antwort auf ebilady

Ich habe auch so einen unerfahrenen kollegen
ich verstehe dich gut, vielleicht verstehtst du mich?

dem habe ich versucht beizubringen, dass er für eine frau wertvoller wird, wenn er erfahrung hat.(für mich persönlich ist ein mann dur dann attraktiv) hast du denn zu hohe ansprüche? weil mein kollege hat solche (sie muss so und so aussehen ist seine aussage), er selbst ist auch ein eher zierlicher mann und hat so langweilige hobbies, dass man als frau, eher das weite sucht, auch ist er sonst sehr langweilig (er hockt ja nur mit seinen meist auch noch jungfräulichen kollegen vorm pc). an seinem 30gsten geburtstag, denn er natürlich zuhause bei den eltern feierte gabs rimus (alkoholfreier sekt).
was kann so ein mann einer frau bieten? keine erfahrung, keine aufregung, also dann muss er sich nicht wundern, wenn er alleine bleibt.

um erfahrugen zu sammeln, für das braucht es keine beziehung! und erfahrungen sind das a und o.

ich habe es bei meinem beziehungsunerfahrenen freund gesehn. es braucht eine menge geduld (die man als frau in einem gewissen alter nicht mehr mitbringen will) über die vielen defizite hinwegzusehen, die entstehen, wenn man nur alleine lebt und keinen spiegel hat, der einem vorgehalten wird.

sicher gibt es auch welche, die sich auch ohne freundin weiterentwickeln, smile, nun über das gemeinsame, wie zum beispiel kompromisse finden, wie spreche ich sexuelle probleme an etc, kann man halt nicht von alleine lernen.

Ich verstehe nicht, was Du mir damit sagen willst...
...es ist nunmal so, daß ich unerfahren bin, ich kann weder die Zeit zurückdrehen, noch mich
verjüngen. So weit ist die Menschheit leider noch nicht. Ich kann mir leider auch keine
Erfahrung mal so eben aus der Tasche zaubern.
In Deinen Worten also: "Ist einmal etwas im Leben so verlaufen, daß es nicht der Norm entspricht, dann hat man für den Rest seines Lebens verschissen." Nicht wahr?

Ansprüche hab ich nicht, erst recht nicht was das Aussehen angeht. Klar, natürlich sollte sie
schon meinem "Typ" entsprechen, aber wie gesagt strenge Regeln, wie ich mir eine mögliche Partnerin vorstelle gibt es nicht.

Also weiter: zierlicher Mann = langweilig, genau das was ich vermutet hatte und sich jetzt mal wieder erneut bestätigt. Scheinbar muss man ja also doch aussehen wie Arnold Schwarzenegger, um von Frauen überhaupt beachtet zu werden.

Was ebenfalls lustig ist und sich immer wieder bestätigt, sobald man den PC mit zu seinen Hobbies zählt, heisst es gleich "aha, Computerfreak der sitzt von morgens bis abends vor dem
Rechner." Nun... auf mich trifft das nicht zu, da ich jegliche "Real Life - Betätigung" einer
virtuellen vorziehe. Was lerne ich daraus? Am besten das Wort "Computer" zu meiden, erst recht wenn man irgendwo neue Leute kennenlernt.
Weil ich in meiner Jugend viel vor dem Rechner hing, heisst es noch lange nicht, daß es immer noch so ist...

Was auch immer wieder amüsant ist, das führtst Du auch hier an, ist die Sache mit dem Alkoholkonsum.
Ich sag Dir jetzt mal etwas: Ich habe in meinem weit entfernten Verwandtenkreis einen Fall
von Alkoholismus. Diese Person stand kurz vor dem Tod und ich habe gesehen was der Alkohol beim Menschen anrichten kann, ich habe das Elend gesehen, die Verwahlosung, ich habe gesehen wie der Alkohol einen Menschen verändert und ich habe gesehen wie eine Therapie nach der anderen scheitert.
Wenn ich sehe, wie leichtfertig in unserer Gesellschaft mit Alkohol umgegangen wird und alle das noch so "cool" finden, sich jedes Wochenende die "Kante" zu geben und andere, die da etwas enthaltsamer sind belächeln, bekomme ich das "Kotzen".
Es ist nicht so, daß ich garnicht trinke, aber ich kenne sehr wohl meine Grenzen und halte mich auch an diese. Darüber hinaus vertrage ich nicht viel, wieso sollte ich mir selbst etwas zufügen, was bei mir Unwohlsein auslöst? Ihr könnt mir nicht erzählen, daß es erstrebenswert ist nicht mehr Herr seiner Sinne zu sein.

Also fasse ich nochmal zusammen: Ein Mann muss bis zur Besinnungslosigkeit saufen, sich prügeln, am besten noch Extremsportler, achja UND natürlich schon "beziehungserfahren" sein oder was verstehst Du unter "Aufregung"?

Du Schreibst weiterhin, daß es keine Beziehung braucht, um Erfahrung im Beziehungsleben zu sammeln, Erfahrungen jedoch das a und o sind, das ergibt für mich keinen Sinn, versuche das doch mal bitte näher zu erläutern.
Unten schreibst Du ja selbst, daß man nur in einer Beziehung Erfahrungen im Beziehungsleben sammeln kann, weil ich diese Phase jedoch verpasst habe sieht es also ganz finster für mich aus...
Ich hatte ja bereits geschrieben, daß ich mir die Erfahrungen nicht aus der Tasche zaubern kann...
Tja... langsam beginne ich zu verstehen, was ein Freund mir vor 10 Jahren zu verstehen geben wollte, ich es aber bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht verstanden habe. Er hatte alle paar Monate eine neue Partnerin und in Urlauben teilweise etwas mit mehreren Mädels gleichzeitig laufen. Als ich dann sagte, daß ich nicht verstehe und daß es unmöglich Liebe sein könnte, meinte er nur "Ist doch egal, hauptsache Erfahrung sammeln, das ist wichtig".
Ich finde es traurig, wenn Menschen eine derartige Einstellung an den Tag legen.

Das führt einem wieder ganz deutlich die Oberflächlichkeit und die wenige Kompromissbereitschaft in unserer Gesellschaft vor Augen, vielleicht gibts von meiner Sorte einfach keine anderen Menschen mehr und ich sollte lernen mich echt damit abzufinden.

Ich hatte zwar noch nie eine Beziehung, aber JEDE Beziehung braucht Geduld, ob erfahren oder nicht, jede Beziehung kann nur durch Kompromisse aufrechterhalten werden, jeder hat seine Macken, in einer Beziehung muss jeder der Beteiligten für diese Beziehung kämpfen, doch Du schreibst es selbst, Du willst es einfach nicht... Ein weiterer Beweis für die Oberflächlichkeit in unserer Gesellschaft, vielleicht bist Du auch eine von denen, die nur nehmen können und nichts geben. Übrigens nicht nur die Frauen müssen Geduld mitbringen, ich denke es trifft auf die Männer genauso zu.
Wegen dieser Gedankenstrukturen ist es so, daß die Mehrzahl der Ehen heutzutage geschieden werden, niemand ist mehr bereit einzusehen, daß der/die Partner/in "Macken" hat, dabei ist es nur menschlich.

Ebilady, ich danke Dir für Deinen Beitrag, ehrlich! Als ich diesen Beitrag gelesen habe, konnte ich nach sehr langer Zeit wieder etwas lächeln und mein Verlangen nach einer Partnerin ist extrem zurückgegangen. Wenn alle Frauen so drauf sind wie Du, dann ist es echt keine Schande Solo zu sein.

Gefällt mir

16. August 2005 um 18:05
In Antwort auf svinie

Da fällt mir was ein
Wenn du früher schon Depressionen hattest,dann könnte es vielleicht sein,daß du eine gewisse Unnahbarkeit ausstrahlst. Ich kenne das,mir hat man auch schon oft gesagt,daß ich unnahbar wirke. Ich habe auch Depressionen. Es ist wahnsinnig schwer einen Parner zu finden,wenn man Depressionen hat.

Früher war ich eigentlich...
...nicht depressiv. Ich habe diese Depressionsschübe erst seit 2 - 3 Jahren. Kann also früher unmöglich daran gelegen haben...

Gefällt mir

16. August 2005 um 18:51

"andere" Frauen
Hallöle,


Keine Sorge Lawrence: ich bin davon überzeugt, dass dein größtes Problem die Schüchternheit ist.
Es gibt nämlich auch Frauen, die keine übertriebenen Ansprüche stellen. Hmm... dies werde ich auf narzistische Weise an mir verdeutlichen
Mein Geschmack in Sachen Aussehen ist äußerst flexibel. Ich finde Menschen einfach sehr spannend und ich sehe in ihren Gesichtern mehr als eine schiefe Nase und unproportionale Augen *g*

Ich selbst bin übrigens auch recht schüchtern und Discos sind ebenfalls nicht mein Fall. Alkohol im übrigen auch nicht, denn scharfsinnige Witze finde ich eh viel angenehmer als peinliche Erinnerungen im Nachhinein und wenn ich mal auf ein kindisches Niveau herabfallen sollte, dann bitte nicht aufgrund einer Bewusstseinsveränderung

Meine Interessen sind auch nicht gerade...öh....weiblich. Ok, mit Computern habe ich es nicht ganz so sehr, aber ich zocke viel an Konsolen und kann dann eigentlich fast nur mit Kerlen über meine Abenteuer reden *lol*
Bevor ich hier aber ausschweife...

Was ich damit sagen will ist: Es gibt nicht nur die typischen Weibchen
Es wird auch jemanden geben, der dich so mag, wie du bist, aber wenn du deine Schüchternheit nicht überwindest, kannst du das natürlich schlecht zeigen. Das aber muss allein von dir kommen.
Meine Schüchternheit ist auch sehr zurück gegangen. Ich weiß nicht genau, wie das passiert ist, aber ein wichtiger Schritt war der Gedanke: "Ich bin interessant und habe was zu bieten. Schauen wir doch einfach, wie die Menschen (Kerle) reagieren, wenn ich sie mit meiner Art konfrontiere"
Und das war letztendlich ganz schön erfolgreich
Ich habe auf diese Weise auch endlich einen Freundeskreis bekommen, der zu mir passt (Mit einem Mädel, das zuckersüß ist, aber rülpsen kann wie ein Monster mit 7 Mägen).

Deinen Weg aus der Schüchternheit musst du selbst finden, aber wichtig ist, dass du dich selbst erst einmal anerkennst. Du weißt doch hoffentlich, wo deine Stärken liegen, oder? Weißt du wer du bist und wofür du dich magst?



Bye

Ele

Gefällt mir

16. August 2005 um 19:12
In Antwort auf twinrixe

Mädels stehen auf natürliche jungs ohne show?????
na, da habe ich in meiner bisherigen schulzeit aber ganz andere erfahrungen gemacht!
am meisten reagieren die auf extrovertierte jungs, du "gut" aussehen und immer irgendwelche dumm-dreisten (anmach-)sprüche auf der lippe haben. und wenn man mit denen alleine is (ohne mädchen) dann sind die aber ganz anders drauf.

natürliche jungs ohne show? dass ich nicht lache.

das sind diese frauen-märchen. genauso, wie dass ihnen intellegenz total wichtig sei. aber mal ehrlich: für welche frauen sind z.b. wissenschaftler vom schlage albert einstein total attraktiv? überhaupt, warum stehen dann sportler, musikstars und schauspieler so hoch im kurs, wissenschaftler aber umso weniger?

ich habe den eindruck, dass viele frauen in diesem bereich einfach sehr unehrlich sind.
auf der einen seite erzählen sie von irgendwelchen idealen ("er muss mich zum lachen bringen", "er auch mal was verrücktes tun", "schöhnheit, geld, status und einkommen sind mir nicht so wichtig", "die inneren werte zählen") und in der realität sind gerade die männer hoch im kurs, die beriflich sehr erfolgreich sind, viel geld haben/ reich sind, schön sind, macht und einfluss haben etc. ob die kerle dann auch wirklich so die inneren werte mitbringen, is den frauen - so scheint es mir - eher zweitrangig.

Wissenschaftler sind scharf
Sorry, aber ich stehe tatsächlich auf Intellekt.

Ich brauche jemanden, der mich geistig fordert, jemand, der mir Argumente entgegenbringen kann.
Ich selbst mag mich ja auch lieber als "geistiges Wesen" zu sehen, denn dass ich biologisch weiblich bin, sollte nicht andauernd im Vordergrund stehen.
Nein, versteh mich nicht falsch: Ich mag viele weibliche Eigenschaften und lebe sie manchmal sogar aus
Aber... Jemand der mich fesselt muss zwangsläufig Grips haben, sonst wird das einfach nix. Dann langweilt er mich bald, klebt an Stereotypen, ist nicht kritisch genug etc....

Bye

Ele

Gefällt mir

18. August 2005 um 21:50

Vielleicht suchst du ja...
Ich weiß das hört sich jetzt wahrscheinlich ziemlich blöd für dich an, aber vielleicht bist du ja garnicht an Frauen interressiert.
Das muß ja nicht so sein, aber vielleicht ja doch.

Gefällt mir

18. August 2005 um 23:39
In Antwort auf raumfahrtfee

Vielleicht suchst du ja...
Ich weiß das hört sich jetzt wahrscheinlich ziemlich blöd für dich an, aber vielleicht bist du ja garnicht an Frauen interressiert.
Das muß ja nicht so sein, aber vielleicht ja doch.

Hehe...
... ich glaube da vertust Du Dich, ich denke ich bin mir über meine sexuelle Ausrichtung voll und ganz im Klaren.

Gefällt mir

19. August 2005 um 1:55

Re
Zunächst mal: es ist unter Männern häufig der Fall, daß sie bis in die 20er hinein noch nie Sex oder eine Freundin hatten.
Ich selber war Mitte 20, bis ich den ersten Sex hatte; ich war damals viel in Diskotheken unterwegs und sprach immer wieder Frauen an; ich "baggerte" nicht, sondern sprach sie einfach an und versuchte mich mit mit ihnen zu unterhalten über irgendwas... manche reagierten abweisend, OK, das ist normal... da braucht man sich nicht entmutigen zu lassen; aber die Mehrzahl ließ sich gerne darauf ein... ich hatte nie einen ONS, sondern tauschte immer zuerst Tel.nummern aus und so ergab es sich irgendwann, daß ich mich mit einer Frau eben öfter traf, es nach und nach intimer wurde *g* und wir dann halt im Bett landeten... obwohl ich noch nie Sex hatte, stellte ich mich so "normal" an, daß sie gar nicht auf die Idee kam, daß ich Jungfrau bin... erst später hab ich es ihr dann erzählt und sie lachte darüber... "daß ich das nochmal erleben darf" *g*
Naja, was ich sagen will: du kannst Dir die Grübeleien aus dem Kopf schlagen, daß Du Dich "dämlich" anstellst/anstellen würdest. "Dämlich" gibt es nicht beim Sex, "dämlich" gibt es nicht in der Liebe. Wenn man verliebt ist, merkt man die "Dämlichkeit" nicht oder es ist dem Andern egal. Kein Mensch, der nen Andern mag, kommt auf die Idee zu sagen: "Hey, die Andern haben besser geküßt" oder "Hatte schon mal besseren Sex" (ich rede jetzt nicht von 16-Jährigen, sondern von Erwachsenen).
Du solltest auch daran denken, daß Deine "Zielgruppe" nicht erfahrene Frauen sind, die Männer mit vielen Sexualkontakten schätzen, sondern Frauen, die ebenfalls noch nicht viele Freunde hatten bzw. zurückhaltende Frauen, die mit schüchternen Männern kein Prob haben.

Soweit ich das Gesagte beurteilen kann, bist Du ein ziemlich ausgeprägter Kopfmensch; die Gefahr bei Dir ist, daß Du soziale Belange mit dem Kopf siehst oder Kommunikation zu "technisch" betreibst; aber das ist sie eben nicht, Kommunikation besteht nicht nur aus Frage und Antwort, wie Du sie beim Studium gelernt hast.
Versuche mal, beim nächsten Gespräch darauf zu achten, was Du sagst/gesagt hast... und merke Dir, wie die Frau auf die Sätze reagiert hat, wo sie sich abwandte, wo sie lachte, wo sie Interesse zeigte. Das kann Dir schon mal Hinweise geben, wo Du ins "Fettnäpfchen" getreten bist und wo/wie Du "Antikommunikation" betreibst... Du kannst bei den Gesprächen sicherlich mit nem Studithema anfangen, aber Du solltest versuchen, mal was anderes einzustreuen a la "So ein Mistwetter, man kann nur zuhause sitzen, dabei würd ich gern mal wieder... bla bla". Du mußt den Leuten Anknüpfungspunkte bieten, wo sie einhaken können, wo sie nachfragen können... "Was, Du warst schon in dem und dem Film?" "In dieser Galerie/in dieser Kneipe war ich auch schon" etc.
Wenn Du stur bei Deinem Studithema bleibst, wird sich sicherlich niemand für Dich persönlich interessieren...

Auch wenn's für Dich nicht einsichtig ist oder Du eine Abneigung gegen Alkohol hast, trink mal ein Gläschen Rotwein und geh freitags in ne Disse. Den Vorsatz, ne Frau kennenzulernen, kannst Du gleich ad acta legen, denn das geht meistens schief. Geh einfach rein, bestell ein Bier, schau Dir die Leute an - natürlich nicht unbedingt mit Aasgeierblick - und wenn Du bei nem Mädel das Gefühl hast, sie könnte an ner Unterhaltung interessiert sein, sprich sie einfach an. Sag irgendwas, "Hallo, auch allein hier" "Hallo, tanzt Du nich gern" oder irgendwas andres Nebensächliches und versuch, ein Gespräch zu entwickeln.
Du wirst die ersten Male auf die Schnauze fallen; aber wenn Du immer wieder versuchst, mit jemand ins Gespräch zu kommen, wirst Du ein Gespür dafür entwickeln, wie man mit fremden Leuten umgeht, was man sagen kann, was nicht, was ankommt, was daneben ist usw.

Die ganzen guten Ratschläge a la "Geh in den Sportverein", "Sei locker", "Mach nen Tanzkurs" kannst Du vergessen, wenn Du nicht mit Menschen umgehen kannst und sie nicht für Dich interessieren kannst. Was bringt es Dir, wenn Du ne Tanzpartnerin hast, Du Dich aber nicht mit ihr unterhalten kannst?
Versuche, Dein Kommunikationsdefizit nicht mit Grübeleien im stillen Kämmerlein zu lösen, sondern "spiele" mit den Leuten Kommunikation, und zwar auch auf die Gefahr hin, daß Du (scheinbar) abgelehnt wirst; wie gesagt, Du wirst anfangs öfter auf die Schnauze fallen, vielleicht wirst Du rot an- oder es wird Dir heiß den Rücken runterlaufen; laß Dir ein dickeres Fell wachsen, denk Dir "Ihr könnt mich mal" und arbeite an Deiner Kommunikationsfähigkeit, das ist einfach das A&O , sobald man mit Leuten in Kontakt kommt.

Es gibt übrigens auch Seminare, wo man das Ganze "spielen" und das Ganze auf Video aufnehmen kann, so kann man auch analysieren, ob man eine falsche Körpersprache hat.

Ob Dir ein Psychologe/Psychoanalytiker weiterhelfen kann? Es wird Dir womöglich guttun, mal mit einem Fachmann über Deine Probleme zu reden, aber Du brauchst von ihm nicht erwarten, daß er Dir zeigt, wie man "eine Freundin findet"... Gespräche mit Psychologen laufen halt rational ab, aber es nützt Dir nichts, wenn Deine Erkenntnisse theoretisch bleiben; ein Psychologe kann keine sozialen Kontakte ersetzen.

Greetz



















































Gefällt mir

19. August 2005 um 2:46
In Antwort auf lawrence1977

Früher war ich eigentlich...
...nicht depressiv. Ich habe diese Depressionsschübe erst seit 2 - 3 Jahren. Kann also früher unmöglich daran gelegen haben...

Bist du sicher?
Manche Leute merken es gar nicht,daß sie sowas haben. Erst recht nicht,wenn es nur eine leichte Depressioon ist. Ich habe es auch nicht gewußt,daß ich sowas habe. Oft kriegt man das erst mit,wenn es einem mal so richtig dreckig geht. Entweder man hat diese Neigung oder nicht.

Gefällt mir

19. August 2005 um 13:23
In Antwort auf svinie

Bist du sicher?
Manche Leute merken es gar nicht,daß sie sowas haben. Erst recht nicht,wenn es nur eine leichte Depressioon ist. Ich habe es auch nicht gewußt,daß ich sowas habe. Oft kriegt man das erst mit,wenn es einem mal so richtig dreckig geht. Entweder man hat diese Neigung oder nicht.

Ganz sicher...
... zu 100%.

Das hat erst mit der Schrumpfung des Freundeskreises angefangen und je mehr ich mich zuhause "verschanzt" habe, desto schlimmer wurde es.

Ich war vorher eigentlich sehr lustig drauf, habe nur Blödsinn gemacht und war für jeden
Sch*** zu offen.

Gefällt mir

19. August 2005 um 14:12

Hallo Lawrence!
Ich bin in etwa in Deinem Alter und kann Dich sehr gut verstehen.

Auch wenn ich Dir bestimmt nicht helfen kann, versuch ich mal, meine Gedanken aufzuschreiben

Ich fände es falsch, wenn Du Dich ändern mußt, damit Du jemanden findest. Und ich denke auch nicht, dass es mit Äußerlichkeiten zu tun hat, ob jemand mehr oder weniger Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sammelt. Hat sicherlich etwas mit Ausstrahlung/Charakter/Gelegenheiten zu tun. Von allem etwas! Also mach Dir nicht so viele Gedanken darüber, ob Du zu klein oder zu schmächtig bist

Ich denke, es liegt daran, dass Du relativ anspruchsvoll bist. Verstehe mich nicht falsch - der Großteil aller Leute meint, anspruchsvoll zu sein. Dennoch denke ich, hat fast jeder auch einfach schon mal nur zum Spaß geflirtet bis hin zu einem evtl. ONS. Und ich denke, da muß jeder seine Grenzen selbst setzen! Allerdings befürchte ich, wird es Dir immer schwerer fallen, je älter Du wirst. Es ist nun mal so, dass Frau vor einer 28-jähr. Jungfrau nicht eben begeistert ist, weil man sich fragt, woran es wohl liegen mag. Es gibt sicherlich Ausnahmen. Deshalb würde ICH sagen, sammele einfach mal unverkrampft Erfahrung und warte mit dem ersten Mal nicht auf DIE Frau! Aber ich bin ja nicht DU, deshalb auch meine Befürchtung, dass Dir das nicht hilft

Ich denke aber, Du solltest Dich unbedingt von dem GEdanken lösen, dass Du Dich nur auf einen Menschen einlassen kannst, wenn Du meinst, das ist DIE Richtige! Das weißt Du meistens nicht sofort.. man muß sich doch erst kennenlernen. Deshalb würde ich an Deiner Stelle einfach viel unternehmen - nicht unbedingt mit weiteren Jungfrauen. Wenn Du Disko nicht magst, dann geh in Bars oder Kneipen, Konzerte, Fitnessstudio usw. Man kann überall Frauen kennen lernen. Gibt auch so Angebote von speziellen Single-Agenturen. Weiß nicht, ob das was für Dich wäre??? Sei einfach wie Du bist, ein bischen offener und erwarte nicht zu viel. Dann wird das schon!

Viel Glück!
Gute Laune

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen