Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ernste Probleme udn weiß nicht weiter...

Ernste Probleme udn weiß nicht weiter...

13. März 2008 um 23:06

Hallo,

ich bin bereits seit 8 Jahren mit jemanden zusammen. Er ist mein erster Partner...und einziger.
Vor ca. 3 Jahren sind wir zusammen gezogen und seit ca. 8 Monaten haben wir ein gemeinsames Baby.
Ich war 20 als ich ihn kennen lernte und studierte zu diesem Zeitpunkt in den Staaten. Mein Studium brach ich für die BEziehung ab, wegen der Entfernung. Und trotz meiner intensiver Liebe zu ihm, bin ich irgendwie in ein Loch gefallen. Habe keine weitere Ausbildung gemacht oder sonstiges...habe mich quasi vor 3 Jahren von ihm abhängig gemacht.
Die Beziehung an sich...verlief nicht wirklich immer harmonisch. Gerade in den ersten 3 Jahren gab es viel Krach wegen seiner Ex. Im ersten Jahr als wir zusammen wohten...700 km entfernt von meinem Zu Hause, schlief ich mehr Nächte auf einem Rastplatz als im Haus weil wir so oft Streit hatten.
Inzwischen ist das besser geworden, auch durch das Baby....
Es gibt noch einen Punkt in unserer Beziehung, der stänig Streit hervorruft....SEX!!!
Er ist jetzt 30...ich 29. Und er ist der einzge, mit dem ich bisher geschlafen habe...habe also keine Vergleichsmöglichkeiten, bin aber trotzdem tottraurig und unzufrieden.
Die ersten 4 Jahre führten wir eine reine WE-Beziehung und selbst da gab es wirklich sehr viele WE's komplett ohne Sex...entweder war es zu warm oder er war zu müde usw. Er sagte, wenn wir endlich zusammen wohnen würden, würde das auf jeden Fall besser werden...ist es aber nie geworden. Im ersten Jahr hatten wir fast keinen Sex, wgen der häufigen Auseinandersetzungen und auch da hatte er Ausreden.
Dann hatten wir zumindest alle 14 Tage mal Sex oder mal auch 1x pro Woche...in der gesamten Schwangerschaft kein einziges Mal und danach auch erst wieder seit 3 Monaten, aber sehr wenig.
Sex und Nicht-Sex ist der Hauptstreitpunkt in unserer Beziehung...und wie er abläuft reicht mir irgendwie auch nicht wirklich. Ich hatte mir das irgendwie anders gewünscht. Nur im Bett und er möchte das auch nur in der Reiterstellung. Nie was anderes...wirklich nie.
Ab und an möchte er einen runtergeholt bekommen oder geblasen, umgedreht läuft das allerdings nicht. Noch NIE!
Ich bin irgendwie super traurig geworden in den letzten Jahren bereue es total wie mein Leben in den letzten 8 Jahren verlaufen ist...vor allem mein Studienabbruch. Wenn ich nur daran denke, kommen mir schon die Tränen. Fazit: Mein Leben ist irgendwie bis auf das Baby total sinnlos und auch absolut nicht erfüllend.

Er kommt nach Hause..sagt Hallo, geht kurz zum Baby und dann bis in die Nacht an den PC. Und das ist fast jeden Tag so...und ich sitz da und bin so wütend über mich selber weil ich da auch keinen Ausweg für mich finde aus dieser Situation und damals mein ganzes Leben für ihn aufgab. Ich war echt ganz schön dumm.
Ich kenne hier niemanden und zu meinen Eltern könnte ich auch nicht und auch zu niemand anderen.
Es fühlt sich so bescheuert an, das ich von ihm abhängig bin und mein ganzes Leben nur noch aus Unglücklich sein bestehen wird bis ich irgendwann mal sterbe.

Was für Gründe kann es geben das er so langweilig ist, was Sex betrifft und auch fast nie welchen haben möchte? Das ist doch unnormal oder? Findet er mich vielleicht nicht gut genug oder macht es ihm mit mir keinen Spass?
ICh habe ihn so oft schon darauf angesprochen, aber er verneint das alles immer...er hatte vor mir eine 3 jährige Beziehung, da lief das wohl ganz anders...bis hin zum Sex im Waschraum und Autorücksitz usw...zumindest erzählte er das am Anfang alles.

Ich fühle mich dadurch absolut unattraktiv und irgendwie auch minderwertig.
In den ersten Jahren bot ich ihm auch immer und immer wieder den Schlussstrich an und meinte das auch sehr ernst. ABER er kam immer wieder an und wollte das nicht. Dann lief es immer wieder eine Weile besser...also regelmäßiger Sex und so, aber das war immer nur kurzzeitig so, aber auch da lies ich mich immer und immer wieder erweichen und überreden. Ich liebte ihn ja auch extrem...nur heiraten...das habe ich bis heute abgelehnt. Das kann ich so einfach nicht.

Es ist nicht so, das ich ihn heute nicht liebe...aber es flaut immer mehr ab....
Inzwischen schlafe ich sogar freiwillig immer öfter im Gästezimmer...und ihn stört das auch nicht.
Oft schweigen wir uns tagelang an....das ist meist unaushaltbar für mich und weine die ganze Zeit nur, wenn er arbeiten ist.

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Wo ich anfange und wie...das sich etwas für mich verändert und ich vorallem von dieser kompletten Abhängigkeit von ihm loskomme...also ich wieder auf eigene Füße stehen kann.
Früher ging ich auf Privatschulen und studierte an einer Eliteuni und verdiente locker das 4fache von dem, was er heute verdient, hatte Freunde und ging gern Shoppen und fuhr Motorrad, war Leistungssportlerin und war wirklich ausgefüllt und war glücklich...und wenn ich mich heute so anschaue im Spiegel, kenne ich mich gar nicht wieder. Es ist wirklich nichts von dem was mich früher ausmachte übrig geblieben....wirklich gar nichts.
Habe total den Faden für mein Leben verloren.....es ist ein sehr beklemmendes Gefühl.
Damals war mein größter Wunsch, endlich einen Freund zu haben...mit allem Drum und Dran und auch Zeit dafür zu haben...heute wünsche ich mir, ich könnte die Zeit zurück drehen. Ich würde den Fehler, alles für einen Mann aufzugeben niemals wieder tun. Was habe ich mir dabei nur gedacht?



Mehr lesen

13. März 2008 um 23:27

Gibt es
wirklich gar keinen anderen weg? denk genau nach, ob es nicht doch irgendeine möglichkeit gibt dein leben zu ändern.

es gibt sicher wege, allerdings sind die sicher nicht so attraktiv und mit einem kleien kind ist es sicher sehr schwierig. du bist aber total unglücklich so und solltest etwas ändern. du sagstja selbst, wenn du so weiter machst, wirst du dein restliches leben unglücklich sein .....

d. h. überleg dir welche möglichkeiten du hast. ich finde mit 29 ist noch nichts zu spät. du kannst ja ein kurzstudium machen. ich weiß ja nicht wie es bei dir finanziell aussieht, aber solltest du deinen weg alleine gehen wollen, müsste es ja unterstützungen und unterhalt geben.

versteh mich nicht falsch, ich bin normalerweise eine, die immer eher für das kämpfen und erhalten einer beziehung ist. aber das problem, das ich bei euch sehe, ist, dass von ihm nichts kommt. er sagt dir nicht was er ändern möchte er sagt nicht was ihn stört, er wäre wahrscheinlich nicht bereit an der beziehung ernsthaft zu arbeiten. wenn doch, dann schlage ich das vor: paartherapie!

du hast geschrieben, du würdest dein leben ändern,wenn du die zeit zurückdrehen könntest. aber du kannst dein leben doch jederzeit ändern. klar, es ist jetzt sicher nicht so einfach. damals hattest du noch alles offen im leben, heute ist alles eingeschränkter. aber es gibt noch offene türchen.

ich glaub, das problem damals war dasselbe wie es auch heute noch ist. du warst verliebt und ich denke du liebst ihn auch heute noch. sonst würdest du gehen. egal, wie schwierig es ist.

glaube, du liebst ihn noch. ihr müsst ernsthaft was ändern, sonst velierst du wirklich die liebe zu ihm. das mit dem sex finde ich schon eigenartig.

ich hab mir als ich das gelesen habe sofort gedacht - er hat möglicherweise seltsame sexuelle neigungen, mit denen er dich nicht konfrontieren kann/will. hatte auch den gedanken, ob er sich seinen sex woanders holt. hast du dir nie soetwas gedacht? wenn dir das nie so vorgekommen ist, dann vergiss das was ich geschrieben habe, dann wird es auch nicht so sein. ich denke, da hättest du sicher ein besonderes gefühl dafür.

du schreibst, du hast keine vergleichsmöglichkeiten. Brauchst du auch nicht, du merkst auch so, dass dir das zu wenig ist. und scheinbar geht er auf dich absolut nicht ein. hast du ihm das klar gemacht?

ich denke, du bist schon so in diesem trott drinnen, dass du keine kraft mehr hast da auszubrechen.
irgendetwas musst du ändern!!! fang klein an. tu etwas das dir gut tut. dann kannst du kraft tanken. nimm dir nicht zu viel auf einmal vor. kleine schritte.

alles gute bodo

Gefällt mir

14. März 2008 um 13:19

Änder jetzt was
Man macht immer Fehler, das kann man gar nicht vermeiden, aber ich kann mich da meiner Vorrednerin nur anschließen: Es ist nicht zu spät, etwas zu ändern. Mit 29 nicht. Mit 30 nicht. Mit 50 nicht.

So, wie du es schreibst, lebt ihr doch nur noch aneinander vorbei. Interessiert ihn irgendetwas an dir? Außer, dass du zuhause bist und den Haushalt schmeißt?

Wegen dem fehlenden Sex - hm, irgendwie schon komisch, dass er nächtelang vor dem PC hockt. Vielleicht hat er Online-Sex oder so was? Ich find's auf jeden Fall sehr egoistisch von ihm, dass er von dir erwartet, seine Wünsche zu erfüllen und andersherum nichts zurückkommt. Du bist schließlich nicht seine Dienerin! Auch, dass es vorübergehend besser war, wenn du dich trennen wolltest, lässt eher darauf schließen, dass er dich wirklich ausnutzt.

Wenn du so viel gemacht hast früher (Leistungssport, usw.), dann kannst du das heute auch. Du kannst auch mit 29 ein Studium anfangen, BA z.B. dauert doch nur 3 Jahre. Dann wärst du mit 32 fertig und könntest immer noch einen gut bezahlten Job bekommen.

Es ist immer ein blödes Gefühl, wenn man sich in einer Situation wiederfindet, die so gar nicht zu einem passt, weil man nie gedacht hätte, dass man selbst als "starke, selbstbewusste Frau" in so eine Falle gerät. Trotzdem, dir das einzugestehen ist doch schon mal der erste Schritt!

viel Kraft, Feri

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen