Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erkenne ich dir Flirtversuche nicht oder warum bin ich abweisend?

Erkenne ich dir Flirtversuche nicht oder warum bin ich abweisend?

26. Dezember 2019 um 17:09 Letzte Antwort: 31. Dezember 2019 um 15:48

Hi zusammen, 

es geht um meinen Kollegen und mich, wir zwei flirten heftig seit 2 Jahren oder wir sind gute Freunde - ich weiß es nicht. 

Eckpunkte: beide verheiratet, Kinder, seit zwei Jahren Kollegen mit engem Kontakt (im selben Team). Keine Moralpredigt bitte, wenn man noch nie in so einer Situation war!! 

Es ist aus meinem Blickwinkel ein hin und her. Mal flirtet er heftig, so dass ich butterweich werde, mal nicht. Freunde, denen ich von unseren Unterhaltungen erzähle, sagen, dass ich ihm ja auch regelmäßig einen Korb gebe. Wäre vermutlich auch das richtige, aber Gott weiß, dass ich nur zu gern weiter gehen würde, aber ich weiß nicht wie ohne mich zu sehr zu offenbaren. 
wenn er mir z. Bsp. sagt, dass er schon mal in seinem Leben in der Situation war, wo er überlegt hat, ob es sich nicht lohnt alles auf den Kopf zu stellen für diese Person. - ist das eine eindeutige Anmache? In meinen Augen ist es eine Unterhaltung, also hab ich geantwortet "in solchen Momenten ist es wichtig, sich zu besinnen und sich bewusst zu machen, was man tolles schon hat." Freundin sagt, das war ne eindeutige Abfuhr. Wäre aber nicht gewollt von mir °° 
Oder so Sätze wie, dass er es sehr genießt, wenn ich im Büro bin. Da antwortete ich dann keck "klar, sonst geht ja keiner mit dir Mittagessen." Einfach weil mir das für ne Anmache so komisch ist. Ich kann gar nicht beschreiben, warum ich nicht drauf eingehe. 

viele werden jetzt sagen, dass das richtig so ist, weil wir beide in Beziehungen sind. Mag sein. Fakt ist, dass ich mich verzehre nach diesem Kollegen. Die Wochenenden fiebere ich dem Montag entgegen und wenn ich Urlaub habe, dann hab ich richtig Bauchweh, Übelkeit die erste Woche ohne ihn. Danach gehts dann wieder. Meistens haben wir zur selben Zeit Urlaub übrigens.

Die sexuelle Anziehung ist förmlich greifbar, da sehr intensiv.

Das ganze geht seit zwei Jahren und nein, es lief tatsächlich noch nichts. Auch noch kein Offenbarungsgespräch. Aber viele Gespräche in denen wir beide die Themen, Ehe, Beziehung, Affäre behandeln und beide uns vorbildlich dazu äußern. Um im  nächsten Schritt zu flirten. Ich hoffe, hier veversteht jm dass das schon schwer genug war/ist - 2 Jahre !!!!! 
ich bin so weit, dass ich würde, wenn es gekonnt startet. 
Also Frage: bin ich zu blöd? Ist das eindeutig ? Oder wie sset ihr das? 

LG

Mehr lesen

26. Dezember 2019 um 17:22

Keine Ahnung, aber das was ihr beiden da treibt, ist verantwortungslos gegeüber euren Ehepartnern und auch den Kindern.

3 LikesGefällt mir
26. Dezember 2019 um 17:26
In Antwort auf suke123

Hi zusammen, 

es geht um meinen Kollegen und mich, wir zwei flirten heftig seit 2 Jahren oder wir sind gute Freunde - ich weiß es nicht. 

Eckpunkte: beide verheiratet, Kinder, seit zwei Jahren Kollegen mit engem Kontakt (im selben Team). Keine Moralpredigt bitte, wenn man noch nie in so einer Situation war!! 

Es ist aus meinem Blickwinkel ein hin und her. Mal flirtet er heftig, so dass ich butterweich werde, mal nicht. Freunde, denen ich von unseren Unterhaltungen erzähle, sagen, dass ich ihm ja auch regelmäßig einen Korb gebe. Wäre vermutlich auch das richtige, aber Gott weiß, dass ich nur zu gern weiter gehen würde, aber ich weiß nicht wie ohne mich zu sehr zu offenbaren. 
wenn er mir z. Bsp. sagt, dass er schon mal in seinem Leben in der Situation war, wo er überlegt hat, ob es sich nicht lohnt alles auf den Kopf zu stellen für diese Person. - ist das eine eindeutige Anmache? In meinen Augen ist es eine Unterhaltung, also hab ich geantwortet "in solchen Momenten ist es wichtig, sich zu besinnen und sich bewusst zu machen, was man tolles schon hat." Freundin sagt, das war ne eindeutige Abfuhr. Wäre aber nicht gewollt von mir °° 
Oder so Sätze wie, dass er es sehr genießt, wenn ich im Büro bin. Da antwortete ich dann keck "klar, sonst geht ja keiner mit dir Mittagessen." Einfach weil mir das für ne Anmache so komisch ist. Ich kann gar nicht beschreiben, warum ich nicht drauf eingehe. 

viele werden jetzt sagen, dass das richtig so ist, weil wir beide in Beziehungen sind. Mag sein. Fakt ist, dass ich mich verzehre nach diesem Kollegen. Die Wochenenden fiebere ich dem Montag entgegen und wenn ich Urlaub habe, dann hab ich richtig Bauchweh, Übelkeit die erste Woche ohne ihn. Danach gehts dann wieder. Meistens haben wir zur selben Zeit Urlaub übrigens.

Die sexuelle Anziehung ist förmlich greifbar, da sehr intensiv.

Das ganze geht seit zwei Jahren und nein, es lief tatsächlich noch nichts. Auch noch kein Offenbarungsgespräch. Aber viele Gespräche in denen wir beide die Themen, Ehe, Beziehung, Affäre behandeln und beide uns vorbildlich dazu äußern. Um im  nächsten Schritt zu flirten. Ich hoffe, hier veversteht jm dass das schon schwer genug war/ist - 2 Jahre !!!!! 
ich bin so weit, dass ich würde, wenn es gekonnt startet. 
Also Frage: bin ich zu blöd? Ist das eindeutig ? Oder wie sset ihr das? 

LG

noch nicht....  okay also hast du vor deinen Mann & deine Kinder zu betrügen.... 

 wenn es dir das wert ist dann go 

1 LikesGefällt mir
26. Dezember 2019 um 18:01
In Antwort auf carina2019

noch nicht....  okay also hast du vor deinen Mann & deine Kinder zu betrügen.... 

 wenn es dir das wert ist dann go 

Ich habe nicht vor meine Kinder zu betrügen? 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 18:41
In Antwort auf suke123

Ich habe nicht vor meine Kinder zu betrügen? 

Was denkst du, wie sich deine Kinder fühlen werden, wenn deine Ehe wegen dieser Sache auseinander geht?

Ich rate dir, einen klaren Schritt in die eine oder andere Richtung zu gehen.

Sind die Gefühle für deinen Kollegen zu stark: trenne dich, finde gute Regelungen mit deinem Ex und erst dann kannst du mit deinem Kollegen reden. Erwarte aber nicht, dass er sich für dich trennt. Vielleicht wird etwas draus oder du bist einfach nur eine Affaire.

Oder: Denk an deine Kinder, an deine Familie, an deinen Mann. An die Versprechen, die ihr euch gegeben habt. Rede mit deinem Mann, versuche deine Ehe wieder zu beleben (woher kommen die Gefühle für deinen Kollegen? Was fehlt dir? ), wechsel den Arbeitsplatz, macht eine Eheberatung, was auch immer... Und wenn du nach einiger Zeit merkst, das funktioniert einfach nicht mehr, kannst du immer noch auf Plan A zurück greifen.

2 LikesGefällt mir
26. Dezember 2019 um 20:45

Ja genau diese Art von Diskussionen hatte ich mit meinem Thread auslösen wollen 

Gefällt mir
26. Dezember 2019 um 21:21

In einem anderen Strang habe ich heute ein Lösungsmodell für ähnliche Konflikte vorgestellt. Da ging es um starke Sexphantasien mit anderen Männern (Forum Sex und Verhütung).

Ich möchte meinen Text hier nicht wiederholen.

Daher erzähle ich mal, wie es mir in einer ähnlichen Situation ergangen ist:

Sie hatte den Mut, sich mit mir "auszusprechen", wenn man das so nennen kann. Als wir im Raum alleine waren, sagte sie, sie habe mir etwas mitzuteilen. Sie habe es schon seit längerem sehr schade gefunden, mit mir kein Verhältnis beginnen zu können - obwohl sie sich zu mir hingezogen fühle. Aber sie möchte ihre Ehe nicht gefährden.

Bis zu diesem Zeitpunkt waren mir ihre Gefühle (die ich im stillen erwiderte) ziemlich unklar. Ich habe auch nie aktiv um sie geworben, aber wusste, dass wir uns wechselseitig sehr mochten und wohl auch erotisch anziehend fanden.

Ich sagte ihr, dass es mir genauso gehe und dass wir beide vernünftig sein müssen. Unser kollegiales Verhältnis sollte nicht unter solchen Gefühlen leiden (hat es auch nie). Zusatzinfo: Sie wusste, dass mein Scheidungsverfahren lief. Also war zumindest ich emotional "ungebunden".

Ich stelle mir soeben vor, ich hätte anders reagiert und um sie geworben. Wahrscheinlich wäre das eine Katastrophe geworden.

Ob das bei Dir und Deinem Kollegen so laufen würde, weiß ich nicht. Ich sehe immerhin das Risiko, dass er ganz anders reagieren könnte als ich: und zwar endlich eine Chance sehen, seine Sehnsucht nach Dir auszudrücken.

Ich hielte einen solchen Vorstoß für zu riskant. Denn was würdest Du dann tun?

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 9:59
In Antwort auf suke123

Ich habe nicht vor meine Kinder zu betrügen? 

ach nein?
du schreibst doch dass du mit dem kollegen was anfang würdest...

Gefällt mir
27. Dezember 2019 um 20:08
In Antwort auf carina2019

ach nein?
du schreibst doch dass du mit dem kollegen was anfang würdest...

Sorry, aber ich bespreche mein Sexualleben nicht mit meinen Kindern. Du anscheinend schon ?!

Gefällt mir
28. Dezember 2019 um 9:11
In Antwort auf suke123

Sorry, aber ich bespreche mein Sexualleben nicht mit meinen Kindern. Du anscheinend schon ?!

sorry aber wenn du den Vater.deiner Kinder betrügst, dann betrügst du auch sie!   aber manche Menschen haben haben eben kaum ein Gewissen ...

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 14:08
In Antwort auf suke123

Sorry, aber ich bespreche mein Sexualleben nicht mit meinen Kindern. Du anscheinend schon ?!

Naja, du läufst eben schon Gefahr, dass du deinen Kindern durch dein egoistisches Verhalten Leid antust, nämlich eine mögliche Trennung, der Wegfall ihrer bisherigen Familie.

Eine "normale"Trennung ist schon schwer genug und es kann so schon sehr schwer sein, danach ein normales Verhältnis zum Vater der Kinder aufzubauen. 

Nach einem Betrug, nach Lügen, nach so großen Verletzungen ist ein kleiner oder großer Rosenkrieg vorprogrammiert. Was denkst du denn, wer dazu am wenigsten kann und am meisten leiden wird?

Gefällt mir
31. Dezember 2019 um 15:48

Wenn ihr beide mit den Konsequenzen umgehen könnt, wieso nicht. Aber erfahrungsgemäß wird es einen neuen Thread zur Folge haben wie etwa, beide gebunden und eine Affäre wie weiter. Nüchtern betrachtet führen die Wege immer wieder in die gleiche Richtung. 

Gefällt mir