Home / Forum / Liebe & Beziehung / Ergaenzung zu "Kein Vertrauen mehr?!"

Ergaenzung zu "Kein Vertrauen mehr?!"

11. Februar 2008 um 19:20

Nachdem ich bei meinem letzten Threat sehr viele verwirrte Kommentare bekommen habe, versuche ich es eben nochmals. Hier der selbe Text mit einigem hinzugefuegten:

Bin grad ernsthaft am ueberlegen, ob ich die Beziehung mit meinem Freund weiterfuehren kann oder ob es nicht besser waere, getrennte Wege zu gehen.

Ich fuehle mich gedemuetigt und zutiefst verletzt. Mein Vertrauen zu ihm ist ziemlich weit nach unten gesackt.

Kurz vor Vorgeschichte. Meine Mutter ist mit meiner Lebensentscheidung (Freund, Wohnort) nicht einverstanden, na eigentlich findet sie es total scheisse und das laesst sie mich auch spueren. Wir koennen kein normales Gespraech fuehren, ohne dass das im Streit endet. Sie kann/will es nicht akzeptieren und ich aender mein Leben nicht, nur damit sie gluecklich ist.

Gestern habe ich voller Hoffnung noch mal ein Versuch gestartet und mit ihr telefoniert. Aber auch dies ist wieder im Streit ausgeartet. Normalerweise macht mich das alles nicht wirklich fertig, ich bin zwar wuetend und schimpfe ein bisschen meinem Freund was vor, aber damit ist es dann auch gut. Nur eben gestern, ist es mir doch nahe gegangen und ich konnte meine Traenen nicht zurueck halten. Das ganze ist passiert, auf der Fahrt ins Museum mit meinem Freund und seinen Kindern. Dort angekommen, war mir die Lust auf Museum vergangen. Vor lauter heulen habe ich zu ihm gesagt, er soll doch alleine gehen. Er hat nur ok, kann ich deine Geldkarte haben gesagt. Da bin ich dann etwas ausgeflippt, da ihn mein Problem ueberhaupt nicht interessiert hat, sondern er die Frechheit besass, mich nach meiner Bankkarte zu fragen. Ich habe angefangen, mich bei ihm zu beschweren, wie er sowas nur sagen kann, blablabla, er ist dann ziemlich stinkig geworden, hat seine Kinder geschnappt und ist richtung Gebaeude gelaufen. Mich laesst er im Auto sitzen. Gut, ich bin hinterhergerannt und habe ihn grad noch so vor dem Eingang erwischt. Er schaut mich total boese an (wenn Blicke toeten koennten) und faengt streit an. Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht mehr genau, was ich gesagt habe. Ich wollte nur Verstaendnis von ihm und konnte seine Reaktion ueberhaupt nicht verstehen. Alles, was ich wollte, war, in den Arm genommen zu werden und ein paar liebe aufmunternen Worte zu hoeren. Stattdessen droht er mir, dass er mich verlaesst, damit ich den Aerger mit meiner Mutter nicht mehr habe. Ich wusste gar nicht, was ich sagen soll, war viel zu geschockt von seinem Verhalten. Ich hab irgendwas gesagt (weiss nicht merh was), er schaut mich boese an, dreht sich um und geht. Wie Kinder eben manchmal sind, ungeduldig, haben die das jammern angefangen, weil sie sofort rein wollten.

Er war nicht fuer mich da, als ich ihn gebraucht habe. Er hat mich im Regen stehen lassen. Hat mir den Ruecken zu gedreht und ist gegangen, weil seine quengelnden Kinder wichtiger waren. Ihm war es wichtiger, dass seine Kinder nicht sehen, wie ihr Vater mit seiner Freundin streitet. Ihr Wohl war ihm wichtiger. Dabei wollte ich gar nicht streiten.

Mir ging es wirklich schlecht, habe geheult, aber ihm war es egal. Er wurde sogar wuetend.

Ich will mich ja nicht vor seine Kinder stellen. Aber wenn ich wirklich die Frau seines Lebens sein soll (sagt er zumindest), dann sollte ich auf gleicher Stufe mit seinen Kindern stehen. Er sollte genauso fuer mich da sein, wie fuer seine Kinder. Er sollte seine Kinder mir nicht vorziehen, wenn ich Probleme habe und ihn brauche. Wuerde ihn auch nicht wollen, wenn es anders rum waere.
Wie kann ich seine Kinder akzeptieren, wenn er mir sowas antut?


Falls es etwas durcheinander erzaehlt ist, bitte ich um Entschuldigung, aber ich hoffe, dass es diesmal verstaendlicher ist. Wenn nicht, gebe ich auf

Nun meine Frage: Wie wuerdet ihr euch an meiner Stelle verhalten? Was wuerdet ihr tun?

lg

Mehr lesen

11. Februar 2008 um 19:28

Das klingt ganz anders als der 1. Beitrag
Jetzt kommt raus, daß ihr euch nur angezickt habt, weil du sauer auf deine Mutter bist.
Er hätte dich nur trösten sollen und das verstehe ich ja, was ich aber aus seiner Sicht als Mann (bin selbst einer ) sagen kann ist, daß Frauen dieses Anliegen immer sehr unverständlich für Männer rüberbringen.
Dein Gemecker hat er nämlich auf sich bezogen, das heißt er dachte, du seist sauer auf ihn und das hat er nicht verstanden, weil es dazu keinen Grund gab.
Also ist er gegangen.
Es hilft, wenn du sagst, daß du wegen deiner Mum Trost brauchst, also richtig sagen: "Ich brauche Trost, nimm mich bitte in den Arm."
Dann versteht ein Durchschnittsmann dich auch.

Mit seinen Kindern hat dieser Vorfall doch gar nichts zu tun und ich verstehe schon, daß es nicht gut ist, vor Kindern zu streiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 19:39
In Antwort auf martti_12312938

Das klingt ganz anders als der 1. Beitrag
Jetzt kommt raus, daß ihr euch nur angezickt habt, weil du sauer auf deine Mutter bist.
Er hätte dich nur trösten sollen und das verstehe ich ja, was ich aber aus seiner Sicht als Mann (bin selbst einer ) sagen kann ist, daß Frauen dieses Anliegen immer sehr unverständlich für Männer rüberbringen.
Dein Gemecker hat er nämlich auf sich bezogen, das heißt er dachte, du seist sauer auf ihn und das hat er nicht verstanden, weil es dazu keinen Grund gab.
Also ist er gegangen.
Es hilft, wenn du sagst, daß du wegen deiner Mum Trost brauchst, also richtig sagen: "Ich brauche Trost, nimm mich bitte in den Arm."
Dann versteht ein Durchschnittsmann dich auch.

Mit seinen Kindern hat dieser Vorfall doch gar nichts zu tun und ich verstehe schon, daß es nicht gut ist, vor Kindern zu streiten.

Maenner!!!!!
Muss man es dem Mann erst sagen, wenn man mal in den Arm genommen werden will oder einfach nur Trost braucht?

Meiner Meinung nach hat er sich total scheisse verhalten und ob ich ihm das verzeihen kann?!

Und, wie soll ich mich jetzt verhalten? Stinkig sein, so tun als ob nichts war, eine auszeit nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 19:41
In Antwort auf traurig08

Maenner!!!!!
Muss man es dem Mann erst sagen, wenn man mal in den Arm genommen werden will oder einfach nur Trost braucht?

Meiner Meinung nach hat er sich total scheisse verhalten und ob ich ihm das verzeihen kann?!

Und, wie soll ich mich jetzt verhalten? Stinkig sein, so tun als ob nichts war, eine auszeit nehmen?

Ja, man muß das einem Mann so deutlich sagen
Männer sind so, daß sie es wörtlichen hören müssen, was Frau will. Will Frau, daß Mann Frau versteht, dann bleibt Frau nichts anderes übrig als das mit dem Mann zusammen zu üben. Mann übt dann ja auch, daß Frau sich immer so verschwommen ausdrückt

Dein Verhalten war auch unverzeihlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 19:48

Ahaaaaaa.....
Mir geht ein Licht auf!
Vielen Dank nochmal für den neuen text nun ist es auch ersichtlich was dort passiert ist!
Meinem Vorredner kann ich da nur vol und ganz zustimmen und habe nich etwas hinzuzufügen.
Versetze dich mal bitte in die Lage deines Freundes.
Stell dir mal vor seine Mutter währe gegen eure Beziehung und du siehst wie dein freund sich immer schlechter mit ihr versteht und wie sehr ihm das an die Nieren geht und das es ihn unglück lich macht.

Was im Auto passiert sein wird war einfach eine ganz normale Reaktion. Den Freund ist auch nur ein mensch und war sicherlich etwaas überfordert mit der Situation. Er hat sich gefreut mit dir und den Kindern einen schönen Tag zu unternehmen, dann bist du wütend und traurig wegen deiner Ma (verständlicherweise)und aufeinmal nimmt alles eine Wendung. Der Taag der so schön werden sollte ist aufeinmal nicht mehr schön denn du bist traurig und im endeffekt wird auch er sich ein wenig die schukd daran geben. Schließlich hast du wegen ihm stress mit deiner Ma.
Was soll er denn da machen? Er fühlt soch schuldig und weiß nichtwie er damit umgehen soll. Für ihn ist es bestimmt auch nicht einfach.
Versuche auch ihn ein wenig zu verstehen.
Wenn ihr nicht alleine seit dann versuche daas erstmal beiseite zu packen oder reagier etwas aanders, sprich sag in einem normalen Ton, das Mutter leider nicht gerade nett zu dir war und das dich daas jetzt etwas traurig macht, er dich einfach in den Arm nehmen soll und dann ist erstmaal gut.
Wenn ihr unter euch seit und ruhe habt dann kannst du jaa intensiver mit ihm reden.
Er wollte nur einen schönen Tag mit seiner familie, mal ohne dich traurig zu sehen und ohne das deine mutter euch dazwischen funkt, daa ist das natürlich ein Rückschlag!

Nimm seine Reaktion nicht persönlich, denn so war es nicht gemeint.
Sprich dochmal darüber wie es ihm dabei geht, damit ihr euch beide besser verstehen könnt und gemeinsam lernt mit solchen Zwischenfällen umzugehen.

LG Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:15

Stimmt
Er dachte, es geht dir ohne ihn besser, weil du dann weniger Streit hast und dann hat er das auch so gesagt und ist gegangen.
Für ihn kam das eben so rüber und da er nicht möchte, daß du wegen ihm Ärger hast, verschwindet er eben von der Bildfläche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:28
In Antwort auf martti_12312938

Stimmt
Er dachte, es geht dir ohne ihn besser, weil du dann weniger Streit hast und dann hat er das auch so gesagt und ist gegangen.
Für ihn kam das eben so rüber und da er nicht möchte, daß du wegen ihm Ärger hast, verschwindet er eben von der Bildfläche.

Wohl der Kinder
Das Wohl seiner Kinder ist meiner Meinung nach immer das Wichtigste und vor Kindern streitet man nicht. ihr seid erwachsen, die Kinder werden euer Verhalten am allerwenigsten verstanden haben.
Ich kann seine Reaktion im Kino verstehen, da wär ich (bin eine Frau) auch gegangen.
Eigentlich habt ihr euch beide nicht so toll verhalten, aber verzeihlich find ich das ganze schon... man kann sich ja wieder versöhnen und beieinander entschuldigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:32

...
Ihr alle stellt meinen Freund als den armen jetzt hin. Ok, kann seine Denkweise verstehen. Und natuerlich ist es bloed fuer ihn.

Aber denkt auch jemand an mich (soll nicht egoistisch klingen)? Ich steh zwischen zwei leuten die ich liebe. Ich wuerde nie meinen freund aufgeben, davon abgesehen und dass sag ich auch staendig zu ihm.
Und fuer mich kam es eben so rueber, als waere ich ihm egal und seine Kinder das allerwichtigste.

Rechtfertig es sein Verhalten, einfach mich so stehn zu lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:35
In Antwort auf traurig08

...
Ihr alle stellt meinen Freund als den armen jetzt hin. Ok, kann seine Denkweise verstehen. Und natuerlich ist es bloed fuer ihn.

Aber denkt auch jemand an mich (soll nicht egoistisch klingen)? Ich steh zwischen zwei leuten die ich liebe. Ich wuerde nie meinen freund aufgeben, davon abgesehen und dass sag ich auch staendig zu ihm.
Und fuer mich kam es eben so rueber, als waere ich ihm egal und seine Kinder das allerwichtigste.

Rechtfertig es sein Verhalten, einfach mich so stehn zu lassen?

Ihr laßt euch von außen entzweien
Und da wunderst du dich, wenn es zwischen euch Streit gibt?
Es gibt keinen, der bei euch getröstet werden müßte und auch keinen, der Mitleid braucht und keinen, der einen Fehler macht.
Ihr macht beide!!! den Fehler, euch wegen einer Dritten Person aufzuregen.
Also habt ihr beide auch keinen Trost verdient

Du könntest z.B. nicht wütend werdeb wegen deiner Mum und sagen in gelangweiltem Ton: "Meine Mum schon wieder *stöhn*"
Und er könnte dann sagen: "Ja, ich weiß, sie nervt, aber laß dich nicht unterkriegen."

Beide etwas ruhiger, dann klappt das auch.
Wieso regst du dich denn auch so auf?
Sie ist deine Mum. Du solltest sie schon etwas länger kennen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:42
In Antwort auf traurig08

...
Ihr alle stellt meinen Freund als den armen jetzt hin. Ok, kann seine Denkweise verstehen. Und natuerlich ist es bloed fuer ihn.

Aber denkt auch jemand an mich (soll nicht egoistisch klingen)? Ich steh zwischen zwei leuten die ich liebe. Ich wuerde nie meinen freund aufgeben, davon abgesehen und dass sag ich auch staendig zu ihm.
Und fuer mich kam es eben so rueber, als waere ich ihm egal und seine Kinder das allerwichtigste.

Rechtfertig es sein Verhalten, einfach mich so stehn zu lassen?

...
ne, dein Freund wird nicht als der Arme hingestellt, ihr macht beide Fehler und ihr solltet euch in den arm nehmen und versöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 20:50
In Antwort auf traurig08

...
Ihr alle stellt meinen Freund als den armen jetzt hin. Ok, kann seine Denkweise verstehen. Und natuerlich ist es bloed fuer ihn.

Aber denkt auch jemand an mich (soll nicht egoistisch klingen)? Ich steh zwischen zwei leuten die ich liebe. Ich wuerde nie meinen freund aufgeben, davon abgesehen und dass sag ich auch staendig zu ihm.
Und fuer mich kam es eben so rueber, als waere ich ihm egal und seine Kinder das allerwichtigste.

Rechtfertig es sein Verhalten, einfach mich so stehn zu lassen?

Ganz bestimmt...
wird hier nniemand in Schutz genommen!
Vielmehr haben wir versucht dur eine andere Sicht der Dinge zu vermitteln damit du etwas entspanter an diese Situation herangehst und dir bewusst wird, dass ihr einfach mehr kommunizieren solltet.
Euer eigentliches Problem liegt nucht in dieser einen Situation sondern in dem Konflikt mit deiner Mutter und dafür müsst ihr beide stark sein und vorallem darüber reden.
Wir haben größenteils euer Problem von der eigentlich Situation etwas gelöster gesehen um dich so auf das eigentliche Hinderniss hinzuweisen.
Natürlich ist es kein schönes Gefühl sich unverstanden und vernachlässigt zu fühlen, da hat jeder Verständnis für!
Wir haben versucht dir auch die Augen zu öffnenum jetzt nicht aalles auf diese eine Situation zu projizieren.

Das war einfach ein typisches Mißverständnis! Räume diese aus dem Weg indem du mit deinem Partner redest und schaut wir ihr beide zusammen mit dieser schwierigen Situation umgehen könnt!

LG Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:06
In Antwort auf traurig08

Maenner!!!!!
Muss man es dem Mann erst sagen, wenn man mal in den Arm genommen werden will oder einfach nur Trost braucht?

Meiner Meinung nach hat er sich total scheisse verhalten und ob ich ihm das verzeihen kann?!

Und, wie soll ich mich jetzt verhalten? Stinkig sein, so tun als ob nichts war, eine auszeit nehmen?

Ich beziehe mich...
auf deinen Eingangsthreat und den hiesigen.

Was deine Mutter verbockt muss er nicht ausbaden. Lass sie links liegen und mach deine Sachen. Es ist dein Leben und wenn so Unternehmungen wie der Museumsbesuch anstehen, würd ich eben nicht vorher bei ihr auftauchen. So wie du damit umgehtst, gibst du ihr noch Munition.

Weiter, Tränen sind kein Unglück und auch kein Grund einen Ausflug zu sabotieren. Das ist frech, die anderen haben sich ja auch drauf gefreut. Hört sich also eher nach verwöhntem Kind an, als nach einer Erwachsenen. Besser wäre du hättest um etwas Ruhe für dich gebeten + ihr hättet euch nach 1 Stunde wieder getroffen.

Was die Geldkarte angeht, hätt ich so wie dein Freund gehandelt. Ihr seid mit den Kindern unterwegs gewesen und wahrscheinlich wärst du nach einer Weile mittraben wahrscheinlich auch runtergekommen. Doch du hast den dramatischen Weg gewählt, und damit musst du nun klar kommen.

Ich finde es auch frech von dir, die anderen drei dahin zu locken und dann ätschebätsche ist nicht zu machen.

Inwiefern hat denn vor dem Gebäude Streit angefangen? Wahrscheinlich war er sauer weil du ihn an seine Ex erinnerst, die wohl ähnliche Szenen hingelegt hat. Und da werde ich auch s
Mich laesst er im Auto sitzen. Gut, ich bin hinterhergerannt und habe ihn grad noch so vor dem Eingang erwischt.

Hast du Verständnis für ihn, der am WoEnde mit seinen Kinder UND dir was unternehmen will + du drehst durch. Halte beim nächsten Mal besser den Mund und schau dir die Gegend an. Früher oder später kommst du runter.

Ach ja, und seine Kinder verdienen ebenso wie du seine Aufmerksamkeit. Soweit ich mir das hier zusammenreimen kann, hat er sie nur am WE und da will er einfach was Schönes mit ihnen unternehmen. Außerdem droht nicht er, sondern deine Mutter, sein Rückschluss ist vielleicht nicht fair, doch in der Situation nachvollziehbar.Und wenn du nicht mehr weist was du sagst, halte lieber deinen Mund zumindest kurzfrisig und lächle danach freundlich in die Runde.

Man Frau, nicht seine Kinder (die vielleicht auch) waren ihm wichtiger, sondern ein feiner schöner Tag zu viert. Und das Kinder (je nach Alter), wenn sie ein freudiges Ereignis dahin schwimmen sehen anfangen zu quengeln, ist nur normal. Selbst du in deinem Alter beginnst herumzuquengeln wenn dir die Lage nicht passt. Also, gleiches Recht für alle!

Wenn du ein Argument brauchst um ihn zu verlassen, hast du dir jetzt ein richtig gutes verschafft. Wahrscheinlich gab es in der Beziehung mit der Kindesmutter viel Streit, oder zumindest in der Trennungsphase. Und da wunderst du dich, dass er einen Streit vor den Kindern nicht haben will? Und so wie das Ganze ablief, war ihm zumindest das Wohl der Kinder genauso wichtig wie deines. Mit eben dem Unterschied, dass du erwachsen bist und die Kinder nicht und sich daraus ergebend nicht so gut verteidigen können wie du.

Ich denk du bist ziemlich egoistisch. Zwar schreibst du "Ich will mich ja nicht vor seine Kinder stellen", doch im gleichen Satz erwartest du, dass er für dich da zu sein hat wenn du ihn brauchst und da sind dir die Kinder egal.

Dein letzter Satz spricht für sich:"Wie kann ich seine Kinder akzeptieren, wenn er mir sowas antut?" Hoffe du kapierst das.
walden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:07

Ihr habt alle Recht
Und das habe ich auch eingesehen. Ich werde heute abend mit meinem Freund reden.

Und mit meiner Mutter werde ich einfach vorlaeufig keinen kontakt mehr haben, bis sie endlich meine entscheidung akzeptiert. Es ist zwar eine harte entscheidung, aber ich habe es auf die liebe tour versucht und es hat nicht geklappt. Ich werde mir von meiner mutter nicht meine beziehung kaputt machen.

Ich mss aber ehrlich zugeben, es faellt mir sehr schwer ueber meinen eigenen schatten zu springen und ihm zu verzeihen, was das einfach weggehen angeht.

Aber ich bemuehe mich und ich hoffe, mein freund tut es auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:10
In Antwort auf alte_12534643

Ich beziehe mich...
auf deinen Eingangsthreat und den hiesigen.

Was deine Mutter verbockt muss er nicht ausbaden. Lass sie links liegen und mach deine Sachen. Es ist dein Leben und wenn so Unternehmungen wie der Museumsbesuch anstehen, würd ich eben nicht vorher bei ihr auftauchen. So wie du damit umgehtst, gibst du ihr noch Munition.

Weiter, Tränen sind kein Unglück und auch kein Grund einen Ausflug zu sabotieren. Das ist frech, die anderen haben sich ja auch drauf gefreut. Hört sich also eher nach verwöhntem Kind an, als nach einer Erwachsenen. Besser wäre du hättest um etwas Ruhe für dich gebeten + ihr hättet euch nach 1 Stunde wieder getroffen.

Was die Geldkarte angeht, hätt ich so wie dein Freund gehandelt. Ihr seid mit den Kindern unterwegs gewesen und wahrscheinlich wärst du nach einer Weile mittraben wahrscheinlich auch runtergekommen. Doch du hast den dramatischen Weg gewählt, und damit musst du nun klar kommen.

Ich finde es auch frech von dir, die anderen drei dahin zu locken und dann ätschebätsche ist nicht zu machen.

Inwiefern hat denn vor dem Gebäude Streit angefangen? Wahrscheinlich war er sauer weil du ihn an seine Ex erinnerst, die wohl ähnliche Szenen hingelegt hat. Und da werde ich auch s
Mich laesst er im Auto sitzen. Gut, ich bin hinterhergerannt und habe ihn grad noch so vor dem Eingang erwischt.

Hast du Verständnis für ihn, der am WoEnde mit seinen Kinder UND dir was unternehmen will + du drehst durch. Halte beim nächsten Mal besser den Mund und schau dir die Gegend an. Früher oder später kommst du runter.

Ach ja, und seine Kinder verdienen ebenso wie du seine Aufmerksamkeit. Soweit ich mir das hier zusammenreimen kann, hat er sie nur am WE und da will er einfach was Schönes mit ihnen unternehmen. Außerdem droht nicht er, sondern deine Mutter, sein Rückschluss ist vielleicht nicht fair, doch in der Situation nachvollziehbar.Und wenn du nicht mehr weist was du sagst, halte lieber deinen Mund zumindest kurzfrisig und lächle danach freundlich in die Runde.

Man Frau, nicht seine Kinder (die vielleicht auch) waren ihm wichtiger, sondern ein feiner schöner Tag zu viert. Und das Kinder (je nach Alter), wenn sie ein freudiges Ereignis dahin schwimmen sehen anfangen zu quengeln, ist nur normal. Selbst du in deinem Alter beginnst herumzuquengeln wenn dir die Lage nicht passt. Also, gleiches Recht für alle!

Wenn du ein Argument brauchst um ihn zu verlassen, hast du dir jetzt ein richtig gutes verschafft. Wahrscheinlich gab es in der Beziehung mit der Kindesmutter viel Streit, oder zumindest in der Trennungsphase. Und da wunderst du dich, dass er einen Streit vor den Kindern nicht haben will? Und so wie das Ganze ablief, war ihm zumindest das Wohl der Kinder genauso wichtig wie deines. Mit eben dem Unterschied, dass du erwachsen bist und die Kinder nicht und sich daraus ergebend nicht so gut verteidigen können wie du.

Ich denk du bist ziemlich egoistisch. Zwar schreibst du "Ich will mich ja nicht vor seine Kinder stellen", doch im gleichen Satz erwartest du, dass er für dich da zu sein hat wenn du ihn brauchst und da sind dir die Kinder egal.

Dein letzter Satz spricht für sich:"Wie kann ich seine Kinder akzeptieren, wenn er mir sowas antut?" Hoffe du kapierst das.
walden

Bist du eine Frau?
Wenn ja, dann verlier ich meinen Glauben in das andere Geschlecht doch noch nicht.
Wenigstens eine hier, die etwas rationaler denken kann und nicht gleich zur Dramaqueen wird, wenn es nicht 100%ig so läuft wie Frau das will

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:16
In Antwort auf traurig08

Ihr habt alle Recht
Und das habe ich auch eingesehen. Ich werde heute abend mit meinem Freund reden.

Und mit meiner Mutter werde ich einfach vorlaeufig keinen kontakt mehr haben, bis sie endlich meine entscheidung akzeptiert. Es ist zwar eine harte entscheidung, aber ich habe es auf die liebe tour versucht und es hat nicht geklappt. Ich werde mir von meiner mutter nicht meine beziehung kaputt machen.

Ich mss aber ehrlich zugeben, es faellt mir sehr schwer ueber meinen eigenen schatten zu springen und ihm zu verzeihen, was das einfach weggehen angeht.

Aber ich bemuehe mich und ich hoffe, mein freund tut es auch.

Das hast du aber provoziert
Deswegen verstehe ich nicht, wieso du ihm deinen Fehler nicht verzeihen kannst
Er muß dir schließlich auch verzeihen, daß du ihn wegen deiner Mutter anzickst.
Da tut ihr euch gar nichts.

Ihr könnt eure Zusammenarbeit ja mal üben, indem ihr mal wie zwei erwachsene über das Problem "deine Mutter" redet und nicht wie 2 5Jährige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:26
In Antwort auf traurig08

Ihr habt alle Recht
Und das habe ich auch eingesehen. Ich werde heute abend mit meinem Freund reden.

Und mit meiner Mutter werde ich einfach vorlaeufig keinen kontakt mehr haben, bis sie endlich meine entscheidung akzeptiert. Es ist zwar eine harte entscheidung, aber ich habe es auf die liebe tour versucht und es hat nicht geklappt. Ich werde mir von meiner mutter nicht meine beziehung kaputt machen.

Ich mss aber ehrlich zugeben, es faellt mir sehr schwer ueber meinen eigenen schatten zu springen und ihm zu verzeihen, was das einfach weggehen angeht.

Aber ich bemuehe mich und ich hoffe, mein freund tut es auch.

....
Süße, niemand zwingt dich dich zu entschuldigen. Mir fällt das auch immer schwer.
Schilder ihm doch einfach die mal die Situation wie du sie gesehen hast und dann soll er dir sage wie er das gesehen hat und lasst euch ausreden.
Der andere darf dann aber nichts darauf sagen. Erst wenn ihr beide eure Sichtweise eklärt habt könnt ihr darüber reden. Man muss sich nicht immer für alles entschuldigen, viel wichtuger ist, dass euer Partner weiß warm ihr so gehandelt habt! Hört euch einfach mal zu ohne das einer reinredet!
Dan könnt ihr euch beide besser verstehen, keiner von euch kann Gedankenlesen!
Ihr schafft das schon, mit viel Geduld, viel Reden und vorallem zuhören.
Macht es euch gemütlich, macht eine Flasche Wein auf und dann bittest du ihn einfach zuzuhörenund nichts zu sagen. Schilder deine Gefühle, was du in der Situation gedacht hast nicht mehr und nicht weniger, bitte ihne Wertung. Falls er mal dazwischen reden will lege ihm einen Finger auf den Mund und zeige ihm er soll einfach nur hören. Wenn du dann fertig bist bitte ihn einfach seine Sicht aufzuzeigen ohne wertung und ohne auf deine Sichtweise einzugehen und du hörst einfach nur zu. Du wirst sehen dananch wird sich einiges wie von selbst erklären.
Ihr macht das schon

LG Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 21:29
In Antwort auf martti_12312938

Bist du eine Frau?
Wenn ja, dann verlier ich meinen Glauben in das andere Geschlecht doch noch nicht.
Wenigstens eine hier, die etwas rationaler denken kann und nicht gleich zur Dramaqueen wird, wenn es nicht 100%ig so läuft wie Frau das will

Solltest du mich...
meinen, ja, ich bin eine Frau. Danke für die Nachricht und deine Meinung.
LG
walden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook