Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erfahrungen mit türkischen Männern

Erfahrungen mit türkischen Männern

1. März 2009 um 19:32

Kann sein dass es hier schon solche Threads gibt dann sry aber würde mich trotzdem über eure Erfahrungen freuen.

Mehr lesen

1. März 2009 um 19:58

Das man es nicht verallgemeinern kann ist normal
trotzdem denke ich schon, dass vor allem zu deutschen Männern wesentliche Unterschiede vorliegen oder siehst du es etwa nicht so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2009 um 21:31

Sry mein Fehler
Jaaa genau was von türkischer Mentalität...
Allgemein eben. Aufgrund der ganzen negativen Erfahrungsberichte bekommt man ja das Gefühl als wenn türkische Männer regelrechte Ungeheuer in einer Beziehung wären.
Nee du auf so einen Schnick Schnack a la Uralubsliebe in Antalya würde ich mich eh nicht einlassen. Er ist in Deutschland geboren und haben uns vor ca. 5 Monaten kennengelernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2009 um 20:32

Ich weiß nicht ob ich ihm wirklich etwas bedeute
und kann ihn irgendwie auch gar nicht richtig einschätzen.
Manchmal kommt es mir so vor, als wenn der größte Reiz für ihn darin ist, dass ich villeicht nicht so leicht zu haben bin wie andere. Außerdem ist er voll der Laberkopf, weil er mir immer mal wieder (unterschwellig) unter die Nase reiben muss, dass auch andere Mädels Interesse haben an ihm. Dabei ist er es dann der eifersüchtig wird von uns beiden und wenn ich abends alleine aus war, dann ist er erst wieder beruhigt, wenn ich ausdrücklich sage dass ich niemanden kennengelernt habe.
Und zum anderen, er achtet schon ziemlich drauf was seine jüngere Schwester treibt, und versucht ihr auch öfter mal was vorzuschreiben glaub ich. Und irgendwie komme ich mir schon etwas verarscht von ihm vor, wenn er auf der einen Seite nicht will dass seine Schwester sich mit anderen Jungs trifft, während er sich aber mit mir trifft. Ich meine ich hab auch zwei ältere Brüder die im Vergleich zu anderen Deutschen auch immer sehr drauf geachtet haben was ich mache. Und da interessiert es ihn dann irgendwie nicht was meine Brüder wollen/denken. Verhält sich aber im Umkehrschluss genauso wenn nicht noch schlimmer. (das mal nur am Rande..)
Nein, ich mache mir zwar millionen von Gedanken aber nur deswegen werde ich es nicht auf einen Versuch drauf ankommen lassen. Dazu mag ich ihn viel zu gerne Morgen sehen wir uns (endlich) wieder. Villeicht spreche ich dann schon mit ihm. (und du meinst nicht, dass er beleidigt sein könnte, wenn ich mit meinen ganzen Vorurteilen ankomme? Irgendwo finde ich VOrurteile nähmlich saublöd. Und kanns selber nicht leiden wenn mir irgendein Bockmist vorgeworfen wird nur weil ich Deutsche bin..andererseits ist es villeicht auch ganz gut wenn Vorurteile aufen Tisch kommen damit man die gemeinsam ausräumen kann)- Wenn er scheiße reagiert, werde ich mich hier ausheulen Danke für deine Hilfe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 11:56

Complicated...
Mein Ex-Freund war ein Türke und um es mit einem Wort zu beschreiben war er kompliziert.

Wir waren etwa ein Jahr zusammen mit 2 Unterbrechungen. Am Anfang, die ersen 3 Monate war es super. Wir haben uns auch nicht jeden Tag gesehen, nur wenn wir Zeit hatten und irgendwas unternehmen wollten. Nach 3 Monaten ging es los mit seiner Bindungsangst, daß wir uns sehr schnell sehr nah gekommen sind weil wir uns gut verstanden haben und auf einem Level waren. Allerdings muß ich auch dazu sagen, daß seine 2 vorigen Beziehungen (1x Deutsche & 1x Türkin) auch jeweils nur 3 Monate hielten.

Nach 2 Wochen ohne Kontakt hat er sich wieder gemeldet und wir haben uns getroffen und da weiter gemacht wo wir aufgehört hatten. Wieder 3 Monate später... das Gleiche.
Unsere Beziehung kam ihm wie eine Ehe vor, weil wir zusammen ins Bett gingen, nur deswegen. Ich hatte keine Erwartungen an ihm und habe ihn zu nichts verpflichtet...

Dann haben wir gemeinsam die Beziehung beendet, weil ich keine Lust mehr drauf hatte.
Jetzt habe ich ihm am Mittwoch nach 2 Monaten ohne Kontakt wieder gesehen, er wollte mit mir reden und ich habe ihn ignoriert und nicht mit ihm gesprochen...

Und gestern habe ich ihn wieder gesehen und habe ein Hallo und Tschüß rausgebracht, mal sehen was jetzt noch folgt...

Man kann Türken nicht verallgemeinern, es gibt solche und solche wie in jeder Nationalität. Das habe ich auch live miterlebt. Der Bruder von meinem Ex-Freund war total anders, genau das Gegenteil.

Glaubt nicht auf Hören/Sagen, mach deine eigenen Erfahrungen, Natalie.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. März 2009 um 14:26

Seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr schwierig!!!!
Ich bin auch mit einem Türken zusammen und er ist nicht anders als andere Menschen!
Er macht Frühstück, Kocht, räumt auf und ist sehr einfühlsam!

Mein Freund ist hier aufgewachsen und seine Mutti und 80% der Familie haben nichts dagegen das wir zusammen sind!
Problem bleibt bei seiner Oma (väterlicher seite) und seinem Papa!
Es ist immer HI-LIFE in der Familie und da deutsche Familien normalerweise nicht so viel Feuer haben, ist es sehr schwer sich da anzupassen(oder das auszuhalten)!
Untereinander gibt es immer was zu diskutieren! Der eine sagt das die andere dies und und und!
Da ich eine sehr kleine Familie hatte hab ich ganz schön daran zu knabbern gehabt und viel geweint weil sich alle immer einmischen!In einfach alles!

Es kommt darauf an was für ein Mensch du bist! Ein kleines stilles Mäuschen hat in so einer Familie natürlich verloren! Man muss gute Nerven haben um in so einer Familie zurecht zu kommen!

ABER mein Freund ist der beste und ich lebe ja mit ihm und nicht mit seiner Familie!!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2009 um 18:36

Www.erfahrungen-mit-tuerkische n-mae...
Dem Thema ist ein ganzes Forum gewidmet.

http://tuerkeiliebe.iphpbb3.com

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 10:13

Na und?
Türke, Deutsch, Afrikaner, Indonese, Chinese, XY, YZX. Dreh es um wie du willst.
Solange der Mensch dahinter gute Absichten hat und in der Erziehung nicht gepfuscht wurde
(was gerade bei den klassischen türkischen Familien leider ein Desaster ist) ist es egal,
welche Nationalität ein Mann besitzt - so einfach ist es meiner Meinung nach.

Ich bin türkisch, seit wunderbaren 8 Monaten mit meiner deutschen Freundin liiert. Wir haben
über alles erdenkliche (kulturmäßig) diskutiert, weil sie anfänglich 'etwas' Bange hatte was Religion
und das Drumherum angeht. Ich habe ihr erfolgreich die Angst genommen und sie beruhigt.
Die Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel in Mischehen, wenns um wesentliche Unterschiede
und um vorhandene Vorurteile geht!


Grüße
Gökhan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 18:04

Klingt für mich nach "Kuschen"
Ich bin einfach der Meinung, dass beide Partner unterschiedlicher Nationalitäten sich auch kulturell aufeinander zu bewegen sollten - Stolz hin oder her. Schließlich weiß auch der Mann (Albaner, Araber, Türke...), der oft noch dazu in Deutschland wohnt, dass er mit einer Frau zusammen ist, die eine andere Mentalität besitzt. ER hat sie sich ja auch ausgesucht - etwa in der Erwartung, dass sie sich genauso verhält wie eine Landsfrau?

Wer liebt muss meiner Meinung nach auch zu Kompromissen bereit sein, sonst wird die Beziehung schnell einseitig. Diplomatie ist leider nicht meine große Stärke, irgendwann kracht`s und dann wird auf den Tisch gehauen. Wenn der Herr nicht damit leben kann, kann er gehen - ich habe damit kein Problem, weil ich alles andere als einen Unterdrücker an meiner Seite brauche oder jemanden, der mich die ganze Beziehungsarbeit allein machen lässt - inklusive Haushalt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 23:08
In Antwort auf goekhan

Na und?
Türke, Deutsch, Afrikaner, Indonese, Chinese, XY, YZX. Dreh es um wie du willst.
Solange der Mensch dahinter gute Absichten hat und in der Erziehung nicht gepfuscht wurde
(was gerade bei den klassischen türkischen Familien leider ein Desaster ist) ist es egal,
welche Nationalität ein Mann besitzt - so einfach ist es meiner Meinung nach.

Ich bin türkisch, seit wunderbaren 8 Monaten mit meiner deutschen Freundin liiert. Wir haben
über alles erdenkliche (kulturmäßig) diskutiert, weil sie anfänglich 'etwas' Bange hatte was Religion
und das Drumherum angeht. Ich habe ihr erfolgreich die Angst genommen und sie beruhigt.
Die Kommunikation ist ein wichtiger Schlüssel in Mischehen, wenns um wesentliche Unterschiede
und um vorhandene Vorurteile geht!


Grüße
Gökhan

Darf ich mal fragen...
... wie ihr das mit der Hochzeit geregelt, bzw. wie ihr die unterschiedlichen Kulturen unter einen Hut bekommen habt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2009 um 12:59
In Antwort auf aubree_11873521

Darf ich mal fragen...
... wie ihr das mit der Hochzeit geregelt, bzw. wie ihr die unterschiedlichen Kulturen unter einen Hut bekommen habt?

...
Also wir sind noch nicht verheiratet oder so, aber auch darüber (gerade wegen Zukunftsplanung) haben wir
uns schon ganz intensiv unterhalten und wenn man sich im Netz ein wenig umschaut merkt man,
dass man sich bei der Hochzeit nicht speziell an eine Zeremonie halten muss. Meistens ist das der Knackpunkt,
warum so ein wundervolles Unterfangen scheitert und das ist es doch nicht Wert!?

Da gibt es zum Beispiel die Trauung ohne Pfarrer. Eine Trauzeremonie mit einem sog. freischaffenden Theologen oder einer Theologin bietet
die perfekte Alternative für solche Mischpaarungen und da kommt jeder auf seine Kosten.


Grüße
Gökhan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 13:45

Erfahrungen mit türkischen Männern
hallo natalie507, ich habe folgende erfahrung mit einem türkischen mann, der in deutschland geboren ist. jetzt sehe ich es ist ganz schön lange her, seit dem du geschrieben hast, ist es noch aktuell, dh interessiert es dich noch??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 14:24
In Antwort auf bryony_12677442

Seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr schwierig!!!!
Ich bin auch mit einem Türken zusammen und er ist nicht anders als andere Menschen!
Er macht Frühstück, Kocht, räumt auf und ist sehr einfühlsam!

Mein Freund ist hier aufgewachsen und seine Mutti und 80% der Familie haben nichts dagegen das wir zusammen sind!
Problem bleibt bei seiner Oma (väterlicher seite) und seinem Papa!
Es ist immer HI-LIFE in der Familie und da deutsche Familien normalerweise nicht so viel Feuer haben, ist es sehr schwer sich da anzupassen(oder das auszuhalten)!
Untereinander gibt es immer was zu diskutieren! Der eine sagt das die andere dies und und und!
Da ich eine sehr kleine Familie hatte hab ich ganz schön daran zu knabbern gehabt und viel geweint weil sich alle immer einmischen!In einfach alles!

Es kommt darauf an was für ein Mensch du bist! Ein kleines stilles Mäuschen hat in so einer Familie natürlich verloren! Man muss gute Nerven haben um in so einer Familie zurecht zu kommen!

ABER mein Freund ist der beste und ich lebe ja mit ihm und nicht mit seiner Familie!!!!


ABER mein Freund ist der beste und ich lebe ja mit ihm und nicht mit seiner Familie!!!!
hallo pia224, seit wann bist du denn mit deinem freund zusammen? ich war ein halbes jahr mit meinem jetzt ex-freund zusammen, die letzte zeit war es ein hin und her. zusammen dann wieder getrennt, meine mutter ist leider sehr dagegen, sein vater auch, sonst niemand. ich brauche rat: seit einer woche sind wir getrennt, nur wir lieben uns und ich habe mich wegen den "schwierigkeiten" von ihm getrennt, was soll ich machen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2013 um 12:43

Ja das kenne ich...
und deshalb habe ich daraus gelernt, finger weg!!!! ist besser

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram