Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erfahrungen mit Fremdverliebtsein

Erfahrungen mit Fremdverliebtsein

17. April um 10:34 Letzte Antwort: 3. Mai um 23:43

Hallo,

nach einer sehr langen schwierigen Zeit mit meinem Mann (36 Jahre), habe ich (33 Jahre) mich nach 14 Jahren Beziehng fremdverliebt. Ich habe das lange gar nicht wahrhaben wollen, aber immer mehr merke ich, dass ich mich deswegen von meinem Mann distanziere. Ich war auch schon vor dem Kennenlernen des anderen unglücklich in meiner Beziehung und habe damit endlich wieder das Gefühl gehabt wahrgenommen und geschäzt zu werden. Das tat auch wirklich eine Zeit lang gut, aber jetzt weiß ich nicht, wie ich damit weiter umgehen soll. Mein Mann ahnt zwar etwas, aber er weiß es nicht und vertraut mir (macht es für das eigene Gewissen nicht einfacher).

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und würde erzählen, wie ihr damit umgegangen seid?

Liebe Grüße

Mehr lesen

17. April um 10:46

Ich war auf der anderen Seite, also wie dein Mann jetzt.

Was ich bloß garantieren kann, dass es eine furchtbar schwierige und komplizierte Situation sein.

Auf den ersten Blick scheint deine Situation einfach, du bist unglücklich mit der Beziehung und hast dich "neu" verliebt, da denkt man direkt an einen Trennung.

Andererseits muss man eure Beziehung beleuchten. Warum bist du unglücklich, was läuft schief? Habt ihr schon versucht, eure Beziehung zu kitten? Ist dein Mann denn eigentlich auch unglücklich oder denkt er, es wäre alles gut?
Liebst du deinen Mann noch?

Auf der anderen Seite muss man schauen, ist es wirklich Liebe die du für den anderen empfindest? Oder eher so ein Verknalltsein und das Genießen des Gefühls, begehrt zu werden? Liebst du diesen Mann oder nur dieses o.g. Gefühl? Könntest du dir vorstellen, für ihn deinen Mann zu verlassen? Wie lange kennt ihr euch schon, liebt er dich auch?

Sorry, dass ich so viele Fragen stellen, aber wie oben schon erwähnt, die Sache sieht einfacher aus als sie ist. Das macht es für dich nicht besser und ist sicher nicht die Antwort die du wolltest. Ich hoffe aber dass sie dir weiterhilft zu ergründen, was bei dir gerade los ist.

 

3 LikesGefällt mir
17. April um 11:09
In Antwort auf lexi_mai

Hallo,

nach einer sehr langen schwierigen Zeit mit meinem Mann (36 Jahre), habe ich (33 Jahre) mich nach 14 Jahren Beziehng fremdverliebt. Ich habe das lange gar nicht wahrhaben wollen, aber immer mehr merke ich, dass ich mich deswegen von meinem Mann distanziere. Ich war auch schon vor dem Kennenlernen des anderen unglücklich in meiner Beziehung und habe damit endlich wieder das Gefühl gehabt wahrgenommen und geschäzt zu werden. Das tat auch wirklich eine Zeit lang gut, aber jetzt weiß ich nicht, wie ich damit weiter umgehen soll. Mein Mann ahnt zwar etwas, aber er weiß es nicht und vertraut mir (macht es für das eigene Gewissen nicht einfacher).

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und würde erzählen, wie ihr damit umgegangen seid?

Liebe Grüße

love it -
change it -
or leave it...

Solche Weisheiten erfährt du in teuren Managerseminaren. Kann ich dir nur ebenfalls empfehlen. Wenn dir die aktuelle Situation gefällt, ist alles schön. Gefällt sie dir nicht, kannst du sie ändern. Oder du kannst die Situation verlassen.

Liegt ganz bei dir.

Das eigene Leben muss auch selbst gelebt werden, mir scheint, das vergessen viele Leute ganz gerne mal...

2 LikesGefällt mir
19. April um 9:34
In Antwort auf soley87

Ich war auf der anderen Seite, also wie dein Mann jetzt.

Was ich bloß garantieren kann, dass es eine furchtbar schwierige und komplizierte Situation sein.

Auf den ersten Blick scheint deine Situation einfach, du bist unglücklich mit der Beziehung und hast dich "neu" verliebt, da denkt man direkt an einen Trennung.

Andererseits muss man eure Beziehung beleuchten. Warum bist du unglücklich, was läuft schief? Habt ihr schon versucht, eure Beziehung zu kitten? Ist dein Mann denn eigentlich auch unglücklich oder denkt er, es wäre alles gut?
Liebst du deinen Mann noch?

Auf der anderen Seite muss man schauen, ist es wirklich Liebe die du für den anderen empfindest? Oder eher so ein Verknalltsein und das Genießen des Gefühls, begehrt zu werden? Liebst du diesen Mann oder nur dieses o.g. Gefühl? Könntest du dir vorstellen, für ihn deinen Mann zu verlassen? Wie lange kennt ihr euch schon, liebt er dich auch?

Sorry, dass ich so viele Fragen stellen, aber wie oben schon erwähnt, die Sache sieht einfacher aus als sie ist. Das macht es für dich nicht besser und ist sicher nicht die Antwort die du wolltest. Ich hoffe aber dass sie dir weiterhilft zu ergründen, was bei dir gerade los ist.

 

Hi, 

wie es dazu bekommen ist, weiß ich mittlerweile sehr genau. Habe viel darüber nachgedacht, was die Ursache war. Es ist wirklich so, dass ich in der schwierigen Zeit so von meinem Mann allein gelassen wurde, dass ich das Vertrauen und die Gefühle für ihn verloren habe. 
Ob der neue quasi der Richtige wäre, weiß ich nicht. Ist auch eigentlich nicht wichtig. 
Mich interessiert eher, ob man die Liebe zum eigenen Mann wieder hinbekommen kann. Paartherapie hatten wir auch versucht. Aber die Distanz und der Frust zwischen uns ist schon echt groß. 
Ich bin aber nicht der Typ, der eine Ehe mit Kindern einfach so wegwirft, wenn es mal schwieriger wird. Aber, ob es besser wird, weiß ich leider auch nicht. 

Gefällt mir
20. April um 9:47

Wenn du zu deinem Mann "zurück" willst, solltest du die Geschichte mit dem anderen aber beenden, was auch immer da zwischen euch läuft.

Du brauchst die Energie und die Zeit, um dich auf eure Ehe zu fokussieren.

Ob man Liebe und Vertrauen wieder herstellen kann, weiß ich nicht. Meiner Meinung nach, Lieber sogar noch eher als Vertrauen.

Wenn zwischen euch Distanz und Frust herscht, solltet ihr dringend miteinander reden. Ich habe nicht erkennen können, ob es deinem Mann auch so geht wie dir. Oder ob er denkt, es wäre alles ok.

1 LikesGefällt mir
20. April um 10:05
In Antwort auf lexi_mai

Hi, 

wie es dazu bekommen ist, weiß ich mittlerweile sehr genau. Habe viel darüber nachgedacht, was die Ursache war. Es ist wirklich so, dass ich in der schwierigen Zeit so von meinem Mann allein gelassen wurde, dass ich das Vertrauen und die Gefühle für ihn verloren habe. 
Ob der neue quasi der Richtige wäre, weiß ich nicht. Ist auch eigentlich nicht wichtig. 
Mich interessiert eher, ob man die Liebe zum eigenen Mann wieder hinbekommen kann. Paartherapie hatten wir auch versucht. Aber die Distanz und der Frust zwischen uns ist schon echt groß. 
Ich bin aber nicht der Typ, der eine Ehe mit Kindern einfach so wegwirft, wenn es mal schwieriger wird. Aber, ob es besser wird, weiß ich leider auch nicht. 

Aber seid ihr nicht über schwierig schon hinaus? Schwierig hattet ihr doch bereits, du sagst dein Mann ist dir in dieser Zeit nicht beigestanden. Ich weiß nicht ob man fehlende Gefühle so einfach wieder herstellen kann, vor allem wenn das schon länger so geht, Liebe lässt sich nicht erzwingen oder einfach reinstallieren. 

Ich würde erstmal eine räumliche Trennung anstreben um zu gucken ob dann vielleicht wieder Gefühle kommen, es wird sich dann zeigen ob du deinen Mann vermisst oder ob du eine Erleichterung verspürst. 

1 LikesGefällt mir
3. Mai um 8:41
In Antwort auf lexi_mai

Hallo,

nach einer sehr langen schwierigen Zeit mit meinem Mann (36 Jahre), habe ich (33 Jahre) mich nach 14 Jahren Beziehng fremdverliebt. Ich habe das lange gar nicht wahrhaben wollen, aber immer mehr merke ich, dass ich mich deswegen von meinem Mann distanziere. Ich war auch schon vor dem Kennenlernen des anderen unglücklich in meiner Beziehung und habe damit endlich wieder das Gefühl gehabt wahrgenommen und geschäzt zu werden. Das tat auch wirklich eine Zeit lang gut, aber jetzt weiß ich nicht, wie ich damit weiter umgehen soll. Mein Mann ahnt zwar etwas, aber er weiß es nicht und vertraut mir (macht es für das eigene Gewissen nicht einfacher).

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und würde erzählen, wie ihr damit umgegangen seid?

Liebe Grüße

Hallo Lexi_Mai,

Ich verstehe dich soooo gut, da ich in einer ähnlichen Situation bin wie du. 

Bei mir ist es so: ich bin seit fast 12 Jahren in einer Beziehung. Mein Partner ist eigentlich ein echt herzensguter Kerl, liebt mich wirklich aber es gibt auch einige Reibungspunke und Dinge die mich schon die letzten Jahre stören und mich hinterfragen lassen ob ich ihn überhaupt noch liebe. Wir sind zudem auch sehr unterschiedlich.. 

Habe mich auch fremdverliebt aber dadurch sind mir meine Probleme in der Beziehung noch bewusster geworden.

Wir haben jetzt eine Paartherapie begonnen, ich weiß aber nicht ob das noch was bringt ich weiß nicht ob das Fremdverlieben daran schuld ist oder ob es einem nicht nur aus dem bequemen Dornröschenschlaf weckt.. 


Wir können uns gerne austauschen wenn du möchtest. Ist irgendwie beruhigend wenn es noch andere gibt, denen es gleich geht. 

Liebe Grüße, Birdy
 

Gefällt mir
3. Mai um 23:43
In Antwort auf lexi_mai

Hallo,

nach einer sehr langen schwierigen Zeit mit meinem Mann (36 Jahre), habe ich (33 Jahre) mich nach 14 Jahren Beziehng fremdverliebt. Ich habe das lange gar nicht wahrhaben wollen, aber immer mehr merke ich, dass ich mich deswegen von meinem Mann distanziere. Ich war auch schon vor dem Kennenlernen des anderen unglücklich in meiner Beziehung und habe damit endlich wieder das Gefühl gehabt wahrgenommen und geschäzt zu werden. Das tat auch wirklich eine Zeit lang gut, aber jetzt weiß ich nicht, wie ich damit weiter umgehen soll. Mein Mann ahnt zwar etwas, aber er weiß es nicht und vertraut mir (macht es für das eigene Gewissen nicht einfacher).

Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht und würde erzählen, wie ihr damit umgegangen seid?

Liebe Grüße

Die Erfahrung hab ich auch gemacht,  hab mich vor ein paar Jahren in einen anderen Mann verliebt und die Gefühle ( bei mir ) wurden über die Jahre hinweg immer intensiver. Wir hatten nie etwas miteinander und ich habe es keinem erzählt. Es zeigt einem letztendlich dass man etwas in der eigenen Beziehung/ Ehe vermisst.  Mein Mann und ich hatten beruflich viel Stress und dementsprechend viel Streit, dazu ein kleines Kind,  kaum familiäre Unterstützung.  Es war für mich Quälerei.  Auf der einen Seite hatte ich meinen Mann mit einem gemeinsamen Kind,  auf der anderen Seite Sehnsucht nach dem anderen Mann.  Mein Verstand hat mir immer wieder gesagt streich den anderen aus deinem Herz,  ihr seid viel zu verschieden.  Ich bin auch gar nicht sein Typ Frau gewesen.  Aber er war so locker, humorvoll,  warmherzig.  Und genau das habe ich in meiner eigenen Ehe vermisst.  Erst als der andere Mann in eine andere Stadt gezogen war, und ich meinem Mann gesagt habe dass ich so unsere Ehe nicht weiterführen kann   besserte es sich etwas.  Mal sehen was die Zukunft für uns bringt.  Aber man muss auch ehrlich zu sich selbst sein und die Frage ob man seinen Partner noch liebt ehrlich beantworten.  Vor dem Fremdverlieben ist keiner geschützt.  Nur das Herz rüttelt einen selbst damit wach. 

Gefällt mir