Home / Forum / Liebe & Beziehung / Erfahrung mit Persönlichkeitsstörungen?

Erfahrung mit Persönlichkeitsstörungen?

29. November 2010 um 16:56 Letzte Antwort: 29. November 2010 um 18:14

Hey ihr Lieben,
ich hab in letzter Zeit häufiger gepostet, weil ich Probleme mit meinem Freund habe.. Nun hat mir eine Bekannte Freundin gesagt, dass er deutlich narzisstische Züge aufweist.. da ich nicht so viel Ahnung davon hab und solche Thesen natürlich sehr gewagt sind, bitte ich euch um eure Beurteilung.
Bin seit zwei Monaten mit meinem Freund zusammen.
Es ging darum, dass man Freund im ersten Monat voll in die Eisen ging und sich wahnsinnig viel Mühe gegeben hat.. Er hat auch schon nach einer Woche von Liebe, Kindern, Heiraten usw. gesprochen - dass dafür jegliche Grundlage fehlte, das weiß ich selbst... Jedenfalls hat er mich mit Aufmerksamkeit überschüttet und mich teilweise auch schon fast eingeengt, durch Aussagen wie "Nie hast du Zeit" (wenn ich mal lernen musste) oder "Du lässt mich im Stich" (wenn ich mal mit meinen Mädels raus wollte). Hab aber nichts gesagt, wollte ihn ja selbst oft sehen.. nur die Aussagen fand ich unfair.. So schön die Anfangszeit auch war, wenn ich das so reflektiere, hat er mich ganz schön umschmeichelt und es auch oft geschafft, mich um den Finger zu wickeln durch solche Aussagen und mir ein schlechtes Gewissen zu machen. Trotzdem war es wirklich eine superschöne Zeit.
Im zweiten Monat hingegen hatte er kaum noch Zeit, war nur noch beruflich unterwegs und hat sich quasi Arbeit GESTÜRZT. Sätze wie "hab dich lieb" sind plötzlich fast aus seinem Wortschatz verschwunden. Er suchte einfach nicht mehr die Nähe. Hat auch paar mal abgesagt und hat mich am Wochenende schon wieder versetzt, um einen Citytrip mit nem Kumpel zu machen. Wenn ich sage, dass mich sowas verletzt, sagt er nur: "mach dir keinen Kopf"- oder sogar: "passt schon!" ich glaube, mein Wohlbefinden sorgt ihn kaum, Hauptsache er hat seinen Spaß.
So weit, so gut.. "dlazaru" hat mich schon darauf aufmerksam gemacht, dass dies zwei Extreme sind - erst gab er mir zu viel Aufmerksamkeit und nun zu wenig.
Nun geht mir halt das mit den narzisstischen Zügen nicht aus dem Kopf... hab mich bisschen reingelesen und folgendes passt sowas von zu ihm:
- in der Kennenlernphase alles gegeben, früh von fester Bindung gesprochen
- erwartet einiges von mir (dass ich ihm auch in seinem Job nen bisschen helfe)
- eifersüchtig, wenn ich rausgehe
- wälzt die Schuld auf mich ab ("du hast nie Zeit", "lässt mich im Stich")
- seine Nähe ist schlagartig in Distanz umgeschlagen
- er kann sich nicht in mich reinfühlen, zeig kein Empathievermögen
- er stellt sich wahnsinnig gern selbst dar, redet sehr viel vor sich! (auch vor anderen)
- er arbeitet übertrieben viel.. teilweise 7 Tage die Woche...
Außerdem:
- er ist WAHNSINNIG kritikunfähig, wird er gekränkt, reagiert er immer sehr über!!!
- er braucht immer Leute um sich rum, kann nicht alleine sein
- er hatte Schwierigkeiten in seiner Kindheit (seine Eltern haben ihn im Stich gelassen, als Kleinkind)
- als seine letzten Beziehungen nicht mehr gut liefen, ist er immer fremdgegangen...
Und:
- er hat mir ganz zu anfang mal gesagt: "Ich warne dich, auch denn du es jetzt so schön mit mir findest-- ich habe schon so viele Beziehungen vor die Wand gefahren.. und die Frauen waren alle toll.. immer wollte ich immer fast grundlos ausbrechen.. vielleicht bin ich beziehungsunfähig"
- und: "nicht, dass du mir nachher Vorwürfe machst, meine Ex-Freundinnen haben zum Schluss immer gesagt, ich sei total egoistisch.. ich kann dir nie so viel geben, wie du mir gibst" --> die beiden Sätze habe ich damals nicht ernst genommen bzw. einfach überhört, aber nun klingeln die Alarmglocken..

Ich weiß nur, dass er mal eine Psychologin aufsuchen wollte, weil er alleine nicht im Dunkeln schlafen kann.. hat er dann aber letztendlich nicht gemacht.
Deute ich das alles über, oder könnte da vllt was dran sein, dass er narzisstische Züge aufweist? Ich will damit niemanden kränken, der sowas vielleicht wirklich hat und ich weiß auch, dass solche Selbstdiagnosen schwierig bis unmöglich sind - aber ich würde gerne wissen, was ihr davon haltet.

LG

Mehr lesen

29. November 2010 um 17:28

Okay,
wahrscheinlich hast du Recht - meine Freundin hat mir halt nur den Denkanstoss gegeben und vieles, was ich im Internet gelesen habe, passte. Naja, wenn er "nur" ein Egoist ist.. finde ich das auch nicht so prickelnd.. wollten uns heute oder morgen sehen, um uns auszusprechen - aber er hat sich noch nicht gemeldet und ich hab eigentlich auch keine Lust, da hinterherzurennen.
Besteht bei Egoisten eine Hoffnung auf Besserung oder kann man das zu 99% eh vergessen? Ich hab einfach trotz alledem starke Gefühle für ihn, aber Egoismus wäre eine Eigenschaft, die ich NICHT abkann. Wie viele andere wahrscheinlich auch.
Die Hoffnung auf ein klärendes Gespräch kann ich mir fast schenken, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. November 2010 um 18:14

Naja,
ehrlich gesagt fände ich es schön, wenn er genau das tun würde Also seine Fehler einsehen.
Ich kann es einfach nicht glauben, dass die ersten vier Wochen so schön waren (abgesehen von seinen Vorwürfen)... und dass es das jetzt gewesen sein soll. Naja, muss ich dann wohl : /

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club