Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er zieht sich immer mehr zurück ...

Er zieht sich immer mehr zurück ...

3. Januar 2003 um 14:25

Hallo liebe Forumleser,

möchte mir gerne Euren Rat einholen, bitte teilt mir Eure Meinung mit. Ich habe das Gefühl, daß sich mein Freund immer mehr zurückzieht und ich weiß nicht warum. Das geht schon eine ganze Weile so. Hab das Gefühl er wird immer fauler und fauler. Hat keine Lust etwas zu unternehmen, und wenn doch, dann distanziert er sich in der Öffentlichkeit von mir. Warum? Verstehe ich auch nicht. Bei ihm zu Hause kommt er mir dann wieder näher. Im Bett läuft es nicht mehr so besonders toll, Leidenschaft und Zärtlichkeit fehlt. Irgendwie nur noch reine Routine. Ich strenge mich schon an und gebe ihm was ich kann, es kommt aber nur so wenig zurück. An Silvester z.B. kam nur ein nuschelndes "Gutes Neues Jahr" und ein kurzer Kuss auf dem Mund von ihm. Das fand ich sehr schade und traurig, während sich die anderen innig umarmten. Er sagt, daß er mich liebt, aber ich spüre das nicht besonders doll. Hoffe ich habe die Situation verständlich niedergeschrieben. Wie seht ihr die Sache?

Lieben Dank schonmal für Eure Antwort.
Das Schneewitchen

Mehr lesen

3. Januar 2003 um 15:02

Es fehlt...
...mir eine wichtige (vielleicht?) Info, liebes Schneewittchen, und zwar - wie lange seid Ihr beide zusammen? Man kann zwar Beziehungen schlecht anhand ihrer Dauer in Phasen einteilen, weil das zu pauschal ist, aber es ist trotzdem wichtig zu wissen, ob ihr 10 Jahre oder 10 Wochen lang ein Paar seid.

Liebe Grüße, bis bald,

Valerie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2003 um 15:06
In Antwort auf oxana_12918730

Es fehlt...
...mir eine wichtige (vielleicht?) Info, liebes Schneewittchen, und zwar - wie lange seid Ihr beide zusammen? Man kann zwar Beziehungen schlecht anhand ihrer Dauer in Phasen einteilen, weil das zu pauschal ist, aber es ist trotzdem wichtig zu wissen, ob ihr 10 Jahre oder 10 Wochen lang ein Paar seid.

Liebe Grüße, bis bald,

Valerie

Hallo Valerie, ...
wir sind nun fast 4 Jahre zusammen, leben aber noch in getrennten Wohnungen.

Liebe Grüße
Schneewitchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2003 um 15:43
In Antwort auf kolour_12367968

Hallo Valerie, ...
wir sind nun fast 4 Jahre zusammen, leben aber noch in getrennten Wohnungen.

Liebe Grüße
Schneewitchen

Okay...
...liebes Schneewittchen, vielleicht ist es einfach so, dass bei ihm die Verliebtheit weniger geworden ist und dass er sich gleichzeitig Deiner sehr sicher ist! Ich rede nicht davon, dass die LIEBE weniger wird, nur die Verliebtheit. Und Du schreibst, dass Du sehr viel gibst - er muss also gar nichts tun, er merkt ja, dass Du ihn liebst. Wahrscheinlich ist er selbst nicht mal unglücklich mit der Situation bzw. sagt "wieso, ist doch alles in Ordnung", wenn Du ihn mal drauf ansprechen würdest? Männer sind da anders. Sie sind ganz froh, wenn diese Phase vorbei ist, in der sich alles nur um die Freundin dreht. Endlich können sie wieder "normal" sein, klar denken, arbeiten, faul sein, Mann eben . Wir Frauen finden das schade, wenn diese Phase kommt und steuern dagegen. Männer sind anders. Und wenn sie nichts für eine Beziehung tun MÜSSEN, machen sie im Regelfall auch nichts.

Mein Vorschlag: Lebe Dein eigenes Leben, ganz demonstrativ. Kümmere Dich um Deine Freunde, pflege ruhig auch Freundschaften zu Leuten, die Dein Freund nicht kennt. Geh raus, hab Spaß, nimm nicht zu viel Rücksicht auf ihn, lass ihn mal ein bisschen links liegen! Frag ihn, ob er mitwill, aber wenn er nein sagt oder "hmpf", lass ihn faul sein und hab alleine Spaß. Anfangs ist es hart, weil man ja den Liebsten gerne dabei hat, aber man gewöhnt sich dran. Und Dein eigenes, aktiv gestaltetes, schönes, erfülltes Leben macht Dich attraktiv für ihn wie nichts anderes! Gleichzeitig könnte er ein bisschen Bammel kriegen, dass Du ihm wegdriftest. Ich meine nicht, dass Du ihn absichtlich eifersüchtig machen sollst. Das klappt selten und ist irgendwie kindisch. Aber er wird von selbst aufwachen und ein bisschen eifersüchtig auf Dein tolles Leben werden.

Sei wer, sei toll, hab Spaß, gute Laune, lebe - dann wird er sich wieder mehr bemühen!

Alles Gute

Valerie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2003 um 16:16
In Antwort auf oxana_12918730

Okay...
...liebes Schneewittchen, vielleicht ist es einfach so, dass bei ihm die Verliebtheit weniger geworden ist und dass er sich gleichzeitig Deiner sehr sicher ist! Ich rede nicht davon, dass die LIEBE weniger wird, nur die Verliebtheit. Und Du schreibst, dass Du sehr viel gibst - er muss also gar nichts tun, er merkt ja, dass Du ihn liebst. Wahrscheinlich ist er selbst nicht mal unglücklich mit der Situation bzw. sagt "wieso, ist doch alles in Ordnung", wenn Du ihn mal drauf ansprechen würdest? Männer sind da anders. Sie sind ganz froh, wenn diese Phase vorbei ist, in der sich alles nur um die Freundin dreht. Endlich können sie wieder "normal" sein, klar denken, arbeiten, faul sein, Mann eben . Wir Frauen finden das schade, wenn diese Phase kommt und steuern dagegen. Männer sind anders. Und wenn sie nichts für eine Beziehung tun MÜSSEN, machen sie im Regelfall auch nichts.

Mein Vorschlag: Lebe Dein eigenes Leben, ganz demonstrativ. Kümmere Dich um Deine Freunde, pflege ruhig auch Freundschaften zu Leuten, die Dein Freund nicht kennt. Geh raus, hab Spaß, nimm nicht zu viel Rücksicht auf ihn, lass ihn mal ein bisschen links liegen! Frag ihn, ob er mitwill, aber wenn er nein sagt oder "hmpf", lass ihn faul sein und hab alleine Spaß. Anfangs ist es hart, weil man ja den Liebsten gerne dabei hat, aber man gewöhnt sich dran. Und Dein eigenes, aktiv gestaltetes, schönes, erfülltes Leben macht Dich attraktiv für ihn wie nichts anderes! Gleichzeitig könnte er ein bisschen Bammel kriegen, dass Du ihm wegdriftest. Ich meine nicht, dass Du ihn absichtlich eifersüchtig machen sollst. Das klappt selten und ist irgendwie kindisch. Aber er wird von selbst aufwachen und ein bisschen eifersüchtig auf Dein tolles Leben werden.

Sei wer, sei toll, hab Spaß, gute Laune, lebe - dann wird er sich wieder mehr bemühen!

Alles Gute

Valerie

Du hast so Recht ...
es stimmt, für ihn ist die Welt in Ordnung, das hat er mir gesagt, als ich das Gespräch mit ihm gesucht hatte. Mittlerweile sind es mehr Gespräche geworden, aber ich merke es tut sich nichts dadurch. Im Gegenteil. Du hast mir Mut gemacht und ich danke dir für den lieben Ratschlag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2003 um 14:34
In Antwort auf kolour_12367968

Du hast so Recht ...
es stimmt, für ihn ist die Welt in Ordnung, das hat er mir gesagt, als ich das Gespräch mit ihm gesucht hatte. Mittlerweile sind es mehr Gespräche geworden, aber ich merke es tut sich nichts dadurch. Im Gegenteil. Du hast mir Mut gemacht und ich danke dir für den lieben Ratschlag.

Handeln, nicht reden...
...das ist hier die Devise, Du sagst es ja selbst. Reden bringt in dieser Situation nichts. Klar solltet Ihr kommunizieren miteinander, aber was das spezifische Problem angeht - dass er sich nicht mehr so wirklich für Dich interessiert - da hilft nur: MACHEN.

Ich hab das selbst mal in einer früheren Beziehung erlebt. Ich warf ihm dann vor, sein Leben drehe sich nicht mehr um mich herum, sondern ihm seien plötzlich andere Dinge wichtiger. Das muss man sich mal vorstellen - dieser Vorwurf! Heute schüttle ich den Kopf, aber damals habe ich es einfach so empfunden! Zum Glück kam bald - bevor ich ihn durch zu viel Geben, Klammern und Unzufriedenheit verlieren konnte - diese Phase auch bei mir. Auch ich wollte plötzlich ein wenig mehr Distanz. Weißt Du, Schneewittchen, in einer Beziehung geht es auf und ab wie in einer Achterbahn. Auch was den Nähe- respektive Distanzwunsch angeht. Wenn man ganz viel Glück hat, fährt man parallel rauf und runter. Aber bei den meisten läuft das nicht so perfekt. Macht auch nix. Jedenfalls darfst Du nicht den Fehler machen, zu denken, Du bist Deinem Freund nicht mehr wichtig! Es hat NICHTS mir Dir zu tun. Es ist SEINE Phase, nicht Deine. Er liebt Dich, und trotzdem braucht er etwas Abstand. Nicht räumlich oder ganz konkret, vielleicht, aber innerhalb der Beziehung.

Also noch mal mein Tipp: Nicht unterkriegen lassen. Keine Selbstzweifel. Mach das Beste draus und nutze Deine Freiheit. Vielleicht kannst Du Dir ein neues Hobby suchen, einen Sport anfangen oder so? Solche Sachen können einen für den anderen wieder viel interessanter machen! Es klingt blöd, weil es hier auch schon so oft stand, aber es ist wahr - Lebe Dein Leben und habe Spaß daran, dann klappt's auch mit dem Nachbarn, äh, Partner. Bloß nicht zu sehr klammern, nicht einengen, lieber den Mut haben, auch auf Distanz zu gehen. Solltet Ihr Euch dadurch auseinander leben (unwahrscheinlich, meine ich) dann hatte Eure Beziehung nie eine Chance. Hart, aber ist so.

Ich wünsch Dir viel Mut und Kraft und bin sicher, Du schaffst das.

Halt mich mal auf dem Laufenden, okay?

Küsschen

Valerie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper