Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er zahlt, ich Putze?!

Er zahlt, ich Putze?!

7. Juni 2019 um 19:00
In Antwort auf himalayafan

Ist es auch nicht. 
Wenn alles mit Geld argumentiert wird hat es nichts mit Liebe zu tun.

Man(n) kann den Müll raustragen, den Geschirrspüler ausräumen oder den Sonntagsbrunch richten aus einem ganz einfachen Grund: Man(n) kann der Frau kleine Freuden bereiten und aufmerksam sein.

Ich bin mir nicht sicher, ob dein Argument immer stimmt:
Als ich einem Mädel, die mich liebte und die ich liebte, eine Louis Vuitton Handtasche geschenk hatte, sagte sie mir auf der Rückfahrt, ich sollte auf einen Parkplatz fahren und wie hatten heissen schönen Sex im Auto. Sie wollte uns einfach spontan eine Freude machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

7. Juni 2019 um 20:30
In Antwort auf himalayafan

was ist den das für ein posting?

die putzleistung ist wesentlich mehr wert wie die halbe miete.

ich zahle 400 im monat für eine putzfrau und da bleiben noch viele stunden übrig.

sie bringt auf jeden fall mehr ein wie die halbe miete. 

oder soll sie gratis für ihn den dreck wegräumen?

NEIN nen Putzplan soll sie machen. Das heißt, sie müssen sich zusammen setzen und ausmachen, wer welche Aufgaben übernimmt.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 21:39
In Antwort auf vorhangstange001

NEIN nen Putzplan soll sie machen. Das heißt, sie müssen sich zusammen setzen und ausmachen, wer welche Aufgaben übernimmt.

 

Ich wette, der Freund wird protestieren, der will doch gar nix im Haushalt machen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 21:39

Ja, haesli4 das dachte ich mir beim Durchlesen auch . 2 Erwachsene und keine Kinder - da kann doch nicht soooo viel Dreck sein . 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 22:27
In Antwort auf user14332

Es ist geplant dass wir zusammen dort einziehen, aber bis nächstes Jahr Januar ist sie noch teilweise durch meine Eltern genutzt, deshalb können wir das jetzt noch nicht machen, und da sie auch dann noch nicht ganz abbezahlt ist, würden auch da mietkosten anfallen, und ich vermute das auch dann die arbeit an mir hängen bleibt.
Er ist kein unordentlicher Mensch, aber mit putzen hat ers nicht so, ob ich da bin oder nicht, und meine Befürchtung ist dann dass trotz gespiltterer Kosten die Arbeit an mir hägen bleibt. Miete zahlen würde mir ein großes Loch in mein kleines budget von monatl. 1000 euro reißen, denn die mietkosten für mich würden 270€ betragen, plus fahrkosten, Essensausgaben und und und...
Ich denke eben auch, dass sein Problem die Rollenbilder sind, es wirkt von seiner Seite aus einfach so selbstverständlcih dass  ich den Huashalt komplett alleine schmeiße, und genau deshalb stört es mich, weil er es einfach vorraussetzt und als selbstverständlich sieht.
wie gesagt, dass ich den Großteil der Arbeit übernehme, ist für mich klar aber wie eben gesagt denke ich nicht dass ein bisschen Hilfe ab und zu zu viel verlangt wäre..

Wer würde es denn bei ihm machen, wenn du nicht da wohnen würdest??? 🤔
Ich würde mir das so nicht antun! Mit welcher Berechtigung?! Da du auch arbeitest UND die Einkäufe besorgst, bist du ganz sicher nicht alleine für den GEMEINSAMEN Haushalt zuständig! Der spinnt doch!!
Wenn ihr dann zusammen in der anderen Wohnung lebt, soll das so weiter gehen oder wie? Nö, das wüsste ich aber und du hoffentlich auch! LG

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 22:28
In Antwort auf hatole

Würde ich einfach seine Wäsche nicht mehr mit waschen und dann erledigt sich das relativ flott.

Genau! Sehe ich genau so!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 22:31
In Antwort auf avarrassterne1

ja, ehrlich, nach 10h Arbeit ist man hinüber. PUNKT.

Ach komm! Also wenn ich meine 6-17h Schichten habe, bin ich seit 5 Uhr auf den Beinen. Bis ich die Füße hochlegen kann, ist es meist 20 oder 21h. Haben dazu 3 Kinder und paar mehr Tiere zu versorgen. Klar ist man kaputt aber wenn man anpacken will oder muss, geht das sehr wohl!

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. Juni 2019 um 22:33

Ach so, klar bleibt an Hausarbeit dann mal was liegen, das stört hier aber keinen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 5:40
In Antwort auf skadiru

Ach komm! Also wenn ich meine 6-17h Schichten habe, bin ich seit 5 Uhr auf den Beinen. Bis ich die Füße hochlegen kann, ist es meist 20 oder 21h. Haben dazu 3 Kinder und paar mehr Tiere zu versorgen. Klar ist man kaputt aber wenn man anpacken will oder muss, geht das sehr wohl!

Und du darfst nicht vergessen - deine Kinder sind eben nicht in der Lage selbst zu kochen und machen ein bissl mehr Arbeit als ein erwachsener Mensch .

Dem Freund der TE geht es aber darum, dass sie für die Miete nichts bezahlt und daher ihre Leistungen - Wohnung putzen und Einkäufe - zur Verfügung stellt . Im Prinzip hat er eine bezahlte Angestellte, wenn ich mich recht entsinne .
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 5:40
In Antwort auf skadiru

Ach komm! Also wenn ich meine 6-17h Schichten habe, bin ich seit 5 Uhr auf den Beinen. Bis ich die Füße hochlegen kann, ist es meist 20 oder 21h. Haben dazu 3 Kinder und paar mehr Tiere zu versorgen. Klar ist man kaputt aber wenn man anpacken will oder muss, geht das sehr wohl!

Und du darfst nicht vergessen - deine Kinder sind eben nicht in der Lage selbst zu kochen und machen ein bissl mehr Arbeit als ein erwachsener Mensch .

Dem Freund der TE geht es aber darum, dass sie für die Miete nichts bezahlt und daher ihre Leistungen - Wohnung putzen und Einkäufe - zur Verfügung stellt . Im Prinzip hat er eine bezahlte Angestellte, wenn ich mich recht entsinne .
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 10:43

Ich find's aber trotzdem komisch, dass er nicht mal bereit ist, mal den Müll rauszutragen oder sowas. Auch wenn er von ihr erwartet, die nicht-bezahlte Miete durch Hausarbeit auszugleichen, kann ich mir nicht vorstellen, dass es zu viel verlangt wäre, ihr durch ein paar Kleinigkeiten unter die Arme zu greifen. Ich glaube wirklich, er hat einfach nur keine Lust auf Hausarbeit oder fühlt sich als Mann zu gut dafür und deshalb ist es praktisch ihr Problem.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 10:45

Da hilft wirklich nur ein Gespräch, indem die Rollen und monatlichen Zahlungen diskutiert werden. Wenn der Freund dann meint, die Einkäufe, die sie alle bezahlt, seien nichts im Vergleich zur Miete, und dass es einfach ihr Job als Frau sei, sich um den gesamten Haushalt (allein!) zu kümmern, dann würde ich ehrlich gesagt Schluss machen. Soll er sich doch ne andere Sklavin suchen...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 11:17
In Antwort auf user14332

Hallo Mädels,
mein Freund und ich sind ca seit knapp einem Jahr in einer Beziehung, und fast so lange wohne ich nun schon bei IHm.
 Er ist 28, ich 20 
Unser Streitpunkt seit langem ist der Haushalt. Ich zahle bei ihm keine Miete, erledige aber unsere Einkäufe und schmeiße den Haushalt, nur hätte ich gerne ein wenig Hilfe von ihm dabei, was er aber nicht einsieht, weil er sagt, dadurch dass er die Miete zahlt, und mehr arbeitet als ich, ist es meine Alleinige Aufgabe den ganzen Haushalt zu machen.
ich finde das irgendwie nicht fair, bzw sehe ich es nicht als meine Aufgabe ihn zu bekochen, und hinterher zu räumen.. schließlich wollten wir beide zusammen wohnen.
Ich könnte in einer Eigentumswohnung meiner eltern mietfrei wohnen, weshalb ich Miete zu zahlen einfach nicht einsehe.... Noch dazu sollte man sagen, dass er eine gutbezahlten Vollzeitjob hat bei dem er bis zu 10 stunden tägl. arbeitet, und ich deutlich weniger veridene, und 6 stunden tägl arbeite
Es ist so ziemlcih der einzige Streitpunkt in unserer Beziehung, aber doch ein Punkt woran die Beziehung zu zerbrechen droht
Nun ist meine Frage, liege ich Falsch und ist meine Meinung doch ungerechtfertigt? Wie seht ihr das? 
Danke schonmal für eure Hilfe!

Hm, eigentlich finde ich Eure Aufgabenteilung schon fair, aber wenn Dich das so belastet, sag ihm das doch. Oder vermiete die Wohnung Deiner Eltern und engagiere von dem Geld eine Putzfrau..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 12:59
In Antwort auf user14332

Hallo Mädels,
mein Freund und ich sind ca seit knapp einem Jahr in einer Beziehung, und fast so lange wohne ich nun schon bei IHm.
 Er ist 28, ich 20 
Unser Streitpunkt seit langem ist der Haushalt. Ich zahle bei ihm keine Miete, erledige aber unsere Einkäufe und schmeiße den Haushalt, nur hätte ich gerne ein wenig Hilfe von ihm dabei, was er aber nicht einsieht, weil er sagt, dadurch dass er die Miete zahlt, und mehr arbeitet als ich, ist es meine Alleinige Aufgabe den ganzen Haushalt zu machen.
ich finde das irgendwie nicht fair, bzw sehe ich es nicht als meine Aufgabe ihn zu bekochen, und hinterher zu räumen.. schließlich wollten wir beide zusammen wohnen.
Ich könnte in einer Eigentumswohnung meiner eltern mietfrei wohnen, weshalb ich Miete zu zahlen einfach nicht einsehe.... Noch dazu sollte man sagen, dass er eine gutbezahlten Vollzeitjob hat bei dem er bis zu 10 stunden tägl. arbeitet, und ich deutlich weniger veridene, und 6 stunden tägl arbeite
Es ist so ziemlcih der einzige Streitpunkt in unserer Beziehung, aber doch ein Punkt woran die Beziehung zu zerbrechen droht
Nun ist meine Frage, liege ich Falsch und ist meine Meinung doch ungerechtfertigt? Wie seht ihr das? 
Danke schonmal für eure Hilfe!

Wieso beteiligst du dich nicht an der Miete und von dem Geld beschäftigt ihr eine Putzfrau?

Ansonsten finde ich es schon fair, dass du den Haushalt machst, wenn du im Gegenzug dazu keine Miete zahlen brauchst und weniger arbeitest. Wenn er eh 10 Stunden am Tag arbeitet dann kann er doch auch sowieso kaum Dreck hinterlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 16:22
In Antwort auf user14332

Warum schmarotzerin? Ich zahle Lebensmittel?? Ich putze die Wohnung?? Er zählt die Miete mit oder ohne mir, er spart sich nur einkaufen und putzen dadurch? Finde ich eigentlich fair, aber mal die Spülmaschine machen, ist doch keine große Sache?
seine Miete beträgt 400 ich zahle ca 200 für Lebensmittel, also die Hälfte der Miete?

und faul bin ich nicht, es wäre ein Vollzeitjob, aber ich helfe meiner Mutter in ihrem Laden, weil SIE meine Hilfe braucht, und muss trotzdem eine Stunde nach Hause fahren, wodurch wir auf 8 Stunden kommen. Ich habe immer Vollzeit gearbeitet bis vor zwei Monaten, ubd in der Zeit habe ich einzig und allein von Erspartem und Nebenjob gelebt. Also als faul würde ich mich nicht bezeichnen.
 Und dadurch dass ich im Oktober anfange zu studieren, ubd Geld weglege fürs Studium, kann ich mir es einfach nicht leisten so viel zu zahlen.

ach weil er die Miete auch bezahlen müsste wenn du nicht bei in wohnen würdest zahlst du einfach nicht mit?

absolut genial

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 16:26
In Antwort auf user14332

Sehe ich wie du, er arbeitet viel und hart, deshalb verlange ich ja auch nicht von ihm dass er groß was macht
aber Dinge wie mal den Müll rausbringen, glaub ich schafft man schon

die Frage ist ja wie es wird wenn du erstmal studierst und noch weniger Geld hast.... zahlst du dann die Einkäufe auch nicht mehr?? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 16:28
In Antwort auf jamie

Ich wette, der Freund wird protestieren, der will doch gar nix im Haushalt machen.

würde ich auch nicht nach einem 10 Stunden Tag um 9 Uhr abends....  sie kommt immerhin schon um 6 heim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 16:29
In Antwort auf skadiru

Ach komm! Also wenn ich meine 6-17h Schichten habe, bin ich seit 5 Uhr auf den Beinen. Bis ich die Füße hochlegen kann, ist es meist 20 oder 21h. Haben dazu 3 Kinder und paar mehr Tiere zu versorgen. Klar ist man kaputt aber wenn man anpacken will oder muss, geht das sehr wohl!

nicht auszumalen wenn sie mal Kinder haben 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 19:17
In Antwort auf user14332

Warum schmarotzerin? Ich zahle Lebensmittel?? Ich putze die Wohnung?? Er zählt die Miete mit oder ohne mir, er spart sich nur einkaufen und putzen dadurch? Finde ich eigentlich fair, aber mal die Spülmaschine machen, ist doch keine große Sache?
seine Miete beträgt 400 ich zahle ca 200 für Lebensmittel, also die Hälfte der Miete?

und faul bin ich nicht, es wäre ein Vollzeitjob, aber ich helfe meiner Mutter in ihrem Laden, weil SIE meine Hilfe braucht, und muss trotzdem eine Stunde nach Hause fahren, wodurch wir auf 8 Stunden kommen. Ich habe immer Vollzeit gearbeitet bis vor zwei Monaten, ubd in der Zeit habe ich einzig und allein von Erspartem und Nebenjob gelebt. Also als faul würde ich mich nicht bezeichnen.
 Und dadurch dass ich im Oktober anfange zu studieren, ubd Geld weglege fürs Studium, kann ich mir es einfach nicht leisten so viel zu zahlen.

Ja dann zahl ihm die Hundert Euro.

Wir reden hier von 300 Euro pro Nase. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 19:33

Richtig und der gute Mann könnte mir getrost den Buckel runter rutschen . Vor allem würde ich mich nicht in diese Abhängigkeit hinein manövrieren . ER bezahlt die Miete und sie darf ihm dafür hinter her räumen . Fühlt sich doch ein bissl an wie Prostitution . Also würde ich ihm vorgeschlagen die 100,-- Euro Differenz bezahlen . (Miete 200 abzüglich Lebensmittelkosten 100 = € 100,--) . Dafür legt er sich dann niht auf die Couch und lässt seinen Dreck liegen ! Sondern wird am Wochenende zum Putzeimer greifen und sich nachhaltig einbringen - somit lernt er - dass man das was man hergeräumt hat selbst wegräumt und dass eine Partnerin keine Mama ist .

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 19:50
In Antwort auf user14332

Hallo Mädels,
mein Freund und ich sind ca seit knapp einem Jahr in einer Beziehung, und fast so lange wohne ich nun schon bei IHm.
 Er ist 28, ich 20 
Unser Streitpunkt seit langem ist der Haushalt. Ich zahle bei ihm keine Miete, erledige aber unsere Einkäufe und schmeiße den Haushalt, nur hätte ich gerne ein wenig Hilfe von ihm dabei, was er aber nicht einsieht, weil er sagt, dadurch dass er die Miete zahlt, und mehr arbeitet als ich, ist es meine Alleinige Aufgabe den ganzen Haushalt zu machen.
ich finde das irgendwie nicht fair, bzw sehe ich es nicht als meine Aufgabe ihn zu bekochen, und hinterher zu räumen.. schließlich wollten wir beide zusammen wohnen.
Ich könnte in einer Eigentumswohnung meiner eltern mietfrei wohnen, weshalb ich Miete zu zahlen einfach nicht einsehe.... Noch dazu sollte man sagen, dass er eine gutbezahlten Vollzeitjob hat bei dem er bis zu 10 stunden tägl. arbeitet, und ich deutlich weniger veridene, und 6 stunden tägl arbeite
Es ist so ziemlcih der einzige Streitpunkt in unserer Beziehung, aber doch ein Punkt woran die Beziehung zu zerbrechen droht
Nun ist meine Frage, liege ich Falsch und ist meine Meinung doch ungerechtfertigt? Wie seht ihr das? 
Danke schonmal für eure Hilfe!

für IHN klingt das schlüssig - klaro.

Nur, in einer Paarbeziehung ist wohl das mindeste, es miteinander zu vereinbaren - nicht, dass EINER BESTIMMT, wer was künftig zu tun hat *vogelzeig*

Warum wohnst DU bei ihm?

Ziehe in die Eigentumswohnung und Ruhe ist. Dein Freund kann sich ja überlegen, ob er vielleicht einen Fehler gemacht haben könnte.

Führt das zur Trennung, dann war es eh nicht dran mit diesem Mann.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 21:12

Er zahlt 400 Miete und du zahlst 200 für den monatlichen Einkauf. Er arbeitet 10 Stunden tgl und du 6. Hat er denn auch noch Fahrzeit, die du dir ja noch anrechnet, oder hat er nen Beamer?

Und er kauft wirklich nie was ein? Wer zahlt wenn ihr essen geht? Wer macht die Reparaturen in Wohnung und an den Autos und wer sorgt für die Kohle wenn du studierst? Wer zahlt Strom und Nebenkosten?
Und wie viel Putzerei fällt denn an, wenn tagsüber niemand zuhause ist, wobei du sehr viel mehr Freizeit hast als er?

Ja, auch in meinem Augen bist du ein Schmarotzer. Zieh aus und zahl Miete, wenn dir der jetzige Zustand nicht passt. Mehr gibt es dazu im Prinzip nicht zu sagen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 21:24
In Antwort auf user14332

Hallo Mädels,
mein Freund und ich sind ca seit knapp einem Jahr in einer Beziehung, und fast so lange wohne ich nun schon bei IHm.
 Er ist 28, ich 20 
Unser Streitpunkt seit langem ist der Haushalt. Ich zahle bei ihm keine Miete, erledige aber unsere Einkäufe und schmeiße den Haushalt, nur hätte ich gerne ein wenig Hilfe von ihm dabei, was er aber nicht einsieht, weil er sagt, dadurch dass er die Miete zahlt, und mehr arbeitet als ich, ist es meine Alleinige Aufgabe den ganzen Haushalt zu machen.
ich finde das irgendwie nicht fair, bzw sehe ich es nicht als meine Aufgabe ihn zu bekochen, und hinterher zu räumen.. schließlich wollten wir beide zusammen wohnen.
Ich könnte in einer Eigentumswohnung meiner eltern mietfrei wohnen, weshalb ich Miete zu zahlen einfach nicht einsehe.... Noch dazu sollte man sagen, dass er eine gutbezahlten Vollzeitjob hat bei dem er bis zu 10 stunden tägl. arbeitet, und ich deutlich weniger veridene, und 6 stunden tägl arbeite
Es ist so ziemlcih der einzige Streitpunkt in unserer Beziehung, aber doch ein Punkt woran die Beziehung zu zerbrechen droht
Nun ist meine Frage, liege ich Falsch und ist meine Meinung doch ungerechtfertigt? Wie seht ihr das? 
Danke schonmal für eure Hilfe!

Man sollte als paar immer zusammenhelfen aber ich finde es auch eine Selbstverständlichkeit, dass derjenige der weniger arbeitet zuhause mehr übernimmt. Dein Freund arbeitet viel und zahlt die Miete. Da ist es ja wohl das mindeste, dass du den Haushalt schmeißt, wenn du gerade mal 6 Stunden arbeitest. Dazu kommt noch, dass bei zwei Leuten doch eh kaum was anfällt?!?
Für mich klingst du ganz schön eingebildet und verzogen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juni 2019 um 21:30
In Antwort auf himalayafan

Den Freund soll sie tschüssen.

Ein Haushalt für zwei Personen in Ordnung zu halten bedeutet ziemlich viel Arbeit.
Dazu gehört Putzen, Waschen, Bügelm, usw ...

Rechnet man diese Stunden zusammen und multipliziert sie mit einem halbwechs anständigen Stundenlohn ist das meisten 2-3 mal soviel wie der Mietanteil.

Dazu bezahlt sie also auch noch den Einkauf.

Daher hat sie zu 100% recht.

Hä? Wo macht den ein Zweipersonenhaushalt viel arbeit? Es sind zwei erwachsene Menschen. Ich mache auch den großteils unseres Haushalts. Das sind täglich 15-20 Minuten die für aufräumen und vielleicht noch 30 Minuten die für kochen draufgeben. Einmal die Woche wird richtig geputzt (ca. 1,5 Stunden). Das ist doch nichts? Ich arbeite nebenbei 45-50 Stunden und gehe 3 mal die Woche in Sport und bin auch so oft mal unterwegs und ich schaffe das locker

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 0:16
In Antwort auf verdammtlangher

Wieso beteiligst du dich nicht an der Miete und von dem Geld beschäftigt ihr eine Putzfrau?

Ansonsten finde ich es schon fair, dass du den Haushalt machst, wenn du im Gegenzug dazu keine Miete zahlen brauchst und weniger arbeitest. Wenn er eh 10 Stunden am Tag arbeitet dann kann er doch auch sowieso kaum Dreck hinterlassen.

Seh ich auch so! Ich würde eure Aufteilung nicht wollen, aber wenn du willst, dass er was im Haushalt macht, dann zahl ihm was zur Miete dazu. Sollte eigentlich völlig selbstverständlich sein. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 14:20

Heimweg und sich nicht körperlich oder psychisch anzustrengen ist immer noch was anderes als wirklich zu arbeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 16:25

ha?  sie kommt 2 Stunden früher heim!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 16:26
In Antwort auf weltenwanderer93

Heimweg und sich nicht körperlich oder psychisch anzustrengen ist immer noch was anderes als wirklich zu arbeiten.

danke ... mein Reden  und sie kommt auch noch früher heim

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 16:27
In Antwort auf beulah_12891185

Richtig und der gute Mann könnte mir getrost den Buckel runter rutschen . Vor allem würde ich mich nicht in diese Abhängigkeit hinein manövrieren . ER bezahlt die Miete und sie darf ihm dafür hinter her räumen . Fühlt sich doch ein bissl an wie Prostitution . Also würde ich ihm vorgeschlagen die 100,-- Euro Differenz bezahlen . (Miete 200 abzüglich Lebensmittelkosten 100 = € 100,--) . Dafür legt er sich dann niht auf die Couch und lässt seinen Dreck liegen ! Sondern wird am Wochenende zum Putzeimer greifen und sich nachhaltig einbringen - somit lernt er - dass man das was man hergeräumt hat selbst wegräumt und dass eine Partnerin keine Mama ist .

tja sie will aber nix zahlen
....  also

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 16:33

wenn sie nicht freiwillig
und gerne
für ihn putzt,
dann soll sie's halt lassen.

 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2019 um 21:12
In Antwort auf beulah_12891185

Richtig und der gute Mann könnte mir getrost den Buckel runter rutschen . Vor allem würde ich mich nicht in diese Abhängigkeit hinein manövrieren . ER bezahlt die Miete und sie darf ihm dafür hinter her räumen . Fühlt sich doch ein bissl an wie Prostitution . Also würde ich ihm vorgeschlagen die 100,-- Euro Differenz bezahlen . (Miete 200 abzüglich Lebensmittelkosten 100 = € 100,--) . Dafür legt er sich dann niht auf die Couch und lässt seinen Dreck liegen ! Sondern wird am Wochenende zum Putzeimer greifen und sich nachhaltig einbringen - somit lernt er - dass man das was man hergeräumt hat selbst wegräumt und dass eine Partnerin keine Mama ist .

Ich möchte zum letzten Punkt nur mal kurz anmerken, dass mein 3-jähriger Sohn mit definitiv im Rahmen seiner Möglichkeiten weitaus mehr im Haushalt hilft, als besagtes Prachtexemplar der TE.... Und der zahlt weder Miete noch entlastete er finanziell oder fürsorgetechnisch. Aber er hilft mit großer Freude bei allem, so wie er kann. Und ja, nach 10 Stunden Arbeit sind wir alle ziemlich knülle, aber Haushalt/Kochen etc. ist zu zweit ein Klacks, wenn man jeden Tag was macht und eh kaum zuhause ist. Wenns einer ständig nur aufgedrückt bekommt, ist klar, dass es viel länger dauert und man keine Lust mehr drauf hat.
Ich würde ausziehen, meinen Haushalt bei den Eltern führen und ihn seinen Saustall führen lassen, wie es ihm beliebt. Da kann er selbst zahlen, putzen, kochen, wie er mag oder nicht mag und wenns mir zu blöd wird, gehe ich in mein eigenes Reich!
In dieser Situation käme ich mir schon echt blöd vor!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2019 um 8:29
In Antwort auf butterfliegenbeinchen

Ich möchte zum letzten Punkt nur mal kurz anmerken, dass mein 3-jähriger Sohn mit definitiv im Rahmen seiner Möglichkeiten weitaus mehr im Haushalt hilft, als besagtes Prachtexemplar der TE.... Und der zahlt weder Miete noch entlastete er finanziell oder fürsorgetechnisch. Aber er hilft mit großer Freude bei allem, so wie er kann. Und ja, nach 10 Stunden Arbeit sind wir alle ziemlich knülle, aber Haushalt/Kochen etc. ist zu zweit ein Klacks, wenn man jeden Tag was macht und eh kaum zuhause ist. Wenns einer ständig nur aufgedrückt bekommt, ist klar, dass es viel länger dauert und man keine Lust mehr drauf hat.
Ich würde ausziehen, meinen Haushalt bei den Eltern führen und ihn seinen Saustall führen lassen, wie es ihm beliebt. Da kann er selbst zahlen, putzen, kochen, wie er mag oder nicht mag und wenns mir zu blöd wird, gehe ich in mein eigenes Reich!
In dieser Situation käme ich mir schon echt blöd vor!

Du kannst doch einen 33-jährigen nicht mit den beiden vergleichen. Natürlich zahlt ein 3-jähriger keine miete. Sie könnte das aber problemlos und es ist der absolute Normalfall, dass beide miete zahlen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2019 um 14:07
In Antwort auf coquette164

Du kannst doch einen 33-jährigen nicht mit den beiden vergleichen. Natürlich zahlt ein 3-jähriger keine miete. Sie könnte das aber problemlos und es ist der absolute Normalfall, dass beide miete zahlen. 

Es bezog sich auch mehr darauf, dass ich nicht mal als Mama alles ausschließlich alleine mache, sondern sogar Kinder/Kleinkinder offensichtlich mehr mithelfen im Haushalt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Eure Lovestory
Von: anni97
neu
|
10. Juni 2019 um 13:41
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen