Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er wollte sich (noch) nicht trennen

Er wollte sich (noch) nicht trennen

16. November 2007 um 23:28 Letzte Antwort: 18. November 2007 um 9:39

Hi, hat jemand einen Rat für mich?

Ich habe mich rasend verliebt in einen, der zuerst gar nicht weg wollte von seiner Freundin. Das hat er mir gleich nach dem ersten Kuß gesagt, der - zugegeben - auch etwas sehr schnell kam. Dann haben wir uns 6 Wochen lang ca. 1 mal die Woche rein freundschaftlich getroffen, weil wir beide irgendwie doch neugierig waren, und während der Zeit ist es wirklich um mich geschehen. Dabei sieht der Mann überhaupt nicht gut aus. Aber es war nur eine Frage der Zeit, bis der nächste Kuß kam.
Aber auch danach wollte er nicht weg von seiner Freundin. Da wir aber vernünftig und ehrlich geredet haben - 2 Tage später -, war ich ihm nicht böse und machte mit ihm aus, daß wir uns nicht mehr verabreden, und wenn wir uns zufällig treffen, müßten wir uns aber nicht aus dem Weg gehen. Er hatte sich zwar was anderes erhofft, aber er sah es auch ein. So dachte ich zumindest. Kurze Zeit später ging es wieder los mit uns, und wieder wußte ich nicht, ob er sichs jetzt anders überlegt hatte. Als ich rauskriegte, daß er wieder nicht mit seiner Freundin geredet hatte, wurde ich sauer und verbot ihm, mich weiter zu kontaktieren, solange es eine andere Frau in seinem Leben gäbe. Nach einer Woche kam nochmal eine sehnsüchtige SMS von ihm, dann war erstmal Ruhe.
2 Wochen danach rief er an und wollte nochmal reden. Dafür fuhr er extra von München nach Stuttgart, weil ich zu der Zeit dort war.
Er erzählte mir, er sei jetzt getrennt, hätte viel mit seiner Freundin diskutiert usw., aber sie hätten die Wohnung noch nicht aufgelöst, das würde langsam gehen (sie bestehe darauf), und es könnte natürlich kompliziert werden.
Ich glaubte ihm, und wir hatten eine romantische Wiedervereinigung. Aber irgendwas stimmte wieder nicht.
Er fuhr am selben Abend zurück und bombardierte mich am nächsten Tag mit SMS und Anrufen. Ab da wurde der Kontakt wieder sporadischer, und als ich 5 Tage später wieder in München war, wurde ich schon wieder sauer. Er wollte sich nicht sofort mit mir treffen, und irgendwas mußte er mir erzählen.
Am nächsten Tag sahen wir uns,vergaßen erstmal alles, flirteten und knutschten wieder. Irgendwann fand er die Sprache wieder und kam mit den beliebten Sätzen "Ich weiß nicht, was ich will""Ich brauche Zeit, dieser Erwartungsdruck ist so schlimm" usw. Daß ich dann sofort wieder den Kontakt abbrechen wollte, paßte ihm eigentlich nicht, aber seitdem hält er sich dran.
Leider weine ich ihm trotzdem nach. Er war eigentlich das, was ich immer gesucht habe.
Er ist mit seiner 8 Jahre älteren (mäßig aussehenden) Freundin immernoch zusammen, und ich, hübsch, sein Alter, gleicher Freundeskreis weiß nicht, was ich tun soll.
Ich sehe mich ja schon um nach anderen Männern, aber ich kann ihn nicht vergessen.

Hat jemand ähnliches erlebt? Kann mir jemand Hoffnung machen oder mir einen Rat geben?

rinat3

Mehr lesen

17. November 2007 um 14:24

Mit 32 noch keine Erfahrung??
danke erstmal für Deine Antwort! Ja, Du siehst das schon richtig, er will alles, fühlt zwar viel, ist aber zu feige. An Reife und Erfahrung mangelts mir allerdings nicht, sonst hätte ich mich da ja vielleicht noch mit reinziehen lassen.
Ich glaub eher, seine Freundin ist verständnisvoller als sie sein sollte, und auf Druck reagiert der Junge leider allergisch. Eher auf Verlustängste. Das ganze ist nun auch schon fast 3 Monate her. Vor ein paar Wochen sah ich ihn und seine Freundin an meinem Arbeitsplatz, woraufhin ich ihm eine e-mail schickte mit der Bitte, nicht mehr dort aufzutauchen, das wäre schlimm für mich. Wenn ich jemand anderes gefunden hätte, würde ich das sicher dann nicht mehr so eng sehen, aber im MOment...
Leider bin ich noch nicht so ganz dahintergekommen, wie er tickt. Vielleicht habe ich ihn damit eher weiter von mir entfernt als angespornt. Irgendwann laufen wir uns bestimmt wieder über den Weg.

Deinen Beitrag habe ich übrigens auch gelesen.
Hast Du schonmal probiert, mit einem Typen mal bißchen zu spielen, den Du magst? Natürlich nicht böse, sondern in Form von Verführen, sich entziehen, lustig sein, ihn mal bißchen im Ungewissen lassen (in humaner Dosis),etc.? Vielleicht gehst Du auf die Jungs zu sehr ein. Es sucht doch jeder auch in der Beziehung ein bißchen Abenteuer.

Liebe Grüße!
rinat3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2007 um 9:39

Und...?
...bist Du vorbeigegangen? Nix da! Smalltalk machen, bißchen lachen und weitergehen. Ich hab die Erfahrung gemacht, daß Männer oft sehr positiv überrascht sind, wenn man nicht beleidigt ist. Was sie fürchten, ist Abhängigkeit. Und wenn sie merken, daß man sie mag aber nicht unbedingt braucht, laufen sie einem manchmal wieder hinterher.
Das hat bei meinem Typ ein paarmal geklappt. Nur unter den genannten Umständen, will ich ja jetzt nicht mehr, daß er mir nachläuft. Echt schade! Ich weiß nicht mal mehr, ob ihm nochmal eine Chance geben würde. Also, ich würde schon gern, aber wie? Irgendwo habe ich ja auch meinen Stolz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram