Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er wollte mich nicht dabei haben

Er wollte mich nicht dabei haben

26. Februar 2005 um 9:50

Hallo, mein Freund und ich sind sehr verliebt, aber da gibt es eine Sache vor schon einigen Wochen, die ich nicht vergessen kann. Er wollte Samstags unbedingt auf eine Fasnachtsveranstaltung in seinem Ort (wir sind 100 km auseinander) und meinte, da würde ich eh keinen spass haben und er will da allein hin. am nächsten tag konnten wir uns auch nicht sehen, weil er seinen rausch auskurieren und mit einem freund rumziehen musste.
es hat mir so weh getan, dass er ein ganzes wochenende für die blöde fasnacht opfert.

und gestern habe ich dann erfahren, dass die freundinnen seiner zwei freunde dabei waren nur mich hat er nicht dabei haben wollen. er zeigt mir ständig seine liebe, ist sehr aufmerksam, aber bei mir sitzt der stachel tief und ich kann das nicht vergessen, obwohl ich auch mit ihm eine zukunft aufbauen möchte.

wie kann ich damit umgehen? ich kann ihm das doch nicht ewig vorwerfen, aber er hat mich so enttäuscht.

hoffe, ihr könnt mir helfen

ayelen

Mehr lesen

26. Februar 2005 um 10:47

Aber hallo....
was für einen grund kann denn ein mann haben , ohne frau amüsieren zu gehen wenn auch noch 2 freunde die freundinen mitnehmen?? Naaa???? Du störst doch beim flirten . Ich allerdings kann dich verstehen. Ich würde an deiner stelle offen mit ihm reden und fragen was er denken würde wenn DU so handeln würdest ! Aber , ich sag dir was...nicht nur reden sollst du, zeig es ihm mal wie es ist, männer verstehen es sonst nicht .

Gruss ICH

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 11:18

Nein, Martha!
Das sehe ich ganz anders:
Gerade am Anfang einer Beziehung, ist das Bedürfnis nach Gemeinsamkeit natürlich sehr groß, da braucht sich die Threaderöffnerin keine Vorwürfe zu machen. Ganz normal.

Sie hat ja auch nicht versucht, ihm jede Einzelaktivität auszureden oder sie zu verhindern, sondern es ging um einen Fasnachtsball, zu dem er mit anderen ging, auch mit Frauen.
Sie da nicht mitzunehmen, ist ja schon fast eine Herausforderung! Gerade, wenn man noch nicht so lange zusammen ist.
Oder meinst du, da könnte Mann sich wieder mal `eingeengt` fühlen und `Angst bekommen`, dass er nun die nächsten Jahre oder gar sein ganzes Leben lang (huch!) eingesperrt sein wird.

Oh, wie sie mich nerven, diese Beziehungsflüchtlinge, die meinen, selbst immer die Kontrolle und ihre `Freiheit` behalten zu können und ihren Freundinnen das nicht auch zugestehen. Die sich bei jedem Furz eingeengt fühlen.
Nach dem Motto: der Mann braucht nun mal ab und an ein bisschen Jagderfolg, das muss Frau schon einsehen und schön zu Haus sitzen bleiben?
Stichwort: `Beziehungsangst`?
Haha, das ist meiner Meinung nach keine Angst, sondern schlichter Egoismus, der verbietet, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und auch einen Teil seines Lebens auf ihn abzustellen.
Gruß
Hilke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 11:42

Ist
halt die Frage, ob er wußte, dass die anderen Freundinnen dabei sein werden. Wenn ja, wär ich auch sehr beleidigt und würde dieses Verhalten hinterfragen - besonders im Karneval!!!
Kann aber auch sein, dass er nichts wußte, dann kann man ihm keinen Strick draus drehen! Kann schon passieren, dass die Jungs sich allein verabreden und dann stehen die Freundinnen doch daneben.Gibt`s bei Mädelsabenden doch auch schon mal.

Eigentlich hilft, wie so oft,nur eine Aussprache. Damit muß die Sache für dich aber auch abgehakt sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 12:06
In Antwort auf hilke5

Nein, Martha!
Das sehe ich ganz anders:
Gerade am Anfang einer Beziehung, ist das Bedürfnis nach Gemeinsamkeit natürlich sehr groß, da braucht sich die Threaderöffnerin keine Vorwürfe zu machen. Ganz normal.

Sie hat ja auch nicht versucht, ihm jede Einzelaktivität auszureden oder sie zu verhindern, sondern es ging um einen Fasnachtsball, zu dem er mit anderen ging, auch mit Frauen.
Sie da nicht mitzunehmen, ist ja schon fast eine Herausforderung! Gerade, wenn man noch nicht so lange zusammen ist.
Oder meinst du, da könnte Mann sich wieder mal `eingeengt` fühlen und `Angst bekommen`, dass er nun die nächsten Jahre oder gar sein ganzes Leben lang (huch!) eingesperrt sein wird.

Oh, wie sie mich nerven, diese Beziehungsflüchtlinge, die meinen, selbst immer die Kontrolle und ihre `Freiheit` behalten zu können und ihren Freundinnen das nicht auch zugestehen. Die sich bei jedem Furz eingeengt fühlen.
Nach dem Motto: der Mann braucht nun mal ab und an ein bisschen Jagderfolg, das muss Frau schon einsehen und schön zu Haus sitzen bleiben?
Stichwort: `Beziehungsangst`?
Haha, das ist meiner Meinung nach keine Angst, sondern schlichter Egoismus, der verbietet, sich auf einen anderen Menschen einzulassen und auch einen Teil seines Lebens auf ihn abzustellen.
Gruß
Hilke

Hilke hat schon recht....
gerade an Fasching, wo eigendlich alle Feiern gehen,zumindest die, die keine Faschingsmuffel sind, da kann man doch wohl zumindest 1 Abend zusammen was machen, finde ich.

Den Partner ganz einzuengen und ihn gar nicht alleine Fortgehen zu lassen ist nicht richtig, Freitheit sollte man schon geben, aber sie wollte ja sooo gerne mit.

Er ist schon ziemlich egoistisch und komisch finde ich es auch wenn gerade an Fasching die Freundin nicht dabei sein darf! Eine Beziehung bedeutet immer Verantwortung, da kann man halt nicht mehr so wie man will und muß auch bissl auf den Partner eingehen.

Ich kann sie da schon verstehen und das gerade am Anfang der Beziehung!

Ich würde nochmal mit ihm Reden, was das alleine Weggehen betrifft. Wenn er das unbedingt braucht dann kann man doch Kompromisse eingehen. Ab und an ist das auch ok, denn immer zusammenzuhängen ist auch nicht unbedingt gut.

Mach doch auch mal was mit Freundinnen aus, sag es ihm ruhig 1 Woche vorher, damit er sich darauf einstellen kann und genieße den Abend ohne ihn. Da kann er ja auch mit seinem Kumpel losziehen. Das selbe würde ich dann von ihm auch verlangen, wenn er alleine Weggehen will dann kann er es Dir schon vorher sagen, damit auch Du am Wocheende Deine Zeit einplanen kannst.

Will er aber zu oft alleine Weg, dann würde ich ihn schon mal fragen, wie wichtig ihm die Beziehung ist und ob er sich noch nicht Reif fühlt eine engere Partnerschaft zu führen. Da ihr 100km voneinander entfernt wohnt, denke ich mal seht ihr Euch eh nicht so oft. Da hat er ja genug Zeit auch ma was mit seinen Freunden ohne Dich zu unternehmen. Wenn es nur eine Wochenendbeziehung ist, kann man ihm auch ma 1 Wocheende im Monat Freigang erlauben finde ich.

Was mich halt stutzig macht ist der Fasching. Da wo alles lockerer ist, wo Männlein und Weiblein ausgefallen feiern. Die Freundinnen seiner Kumpels waren dabei. Kennst Du eigendlich seinen Freundeskreis oder will er nicht dass Du ihn kennenlernst?

Will ja mal den Teufel nicht an die Wand malen, aber vorsichtig wäre ich da jetzt schon und würde mich jetzt auch fragen ob die Beziehung für mich das richtige ist.

LG
Lunali

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 12:48
In Antwort auf lunali30

Hilke hat schon recht....
gerade an Fasching, wo eigendlich alle Feiern gehen,zumindest die, die keine Faschingsmuffel sind, da kann man doch wohl zumindest 1 Abend zusammen was machen, finde ich.

Den Partner ganz einzuengen und ihn gar nicht alleine Fortgehen zu lassen ist nicht richtig, Freitheit sollte man schon geben, aber sie wollte ja sooo gerne mit.

Er ist schon ziemlich egoistisch und komisch finde ich es auch wenn gerade an Fasching die Freundin nicht dabei sein darf! Eine Beziehung bedeutet immer Verantwortung, da kann man halt nicht mehr so wie man will und muß auch bissl auf den Partner eingehen.

Ich kann sie da schon verstehen und das gerade am Anfang der Beziehung!

Ich würde nochmal mit ihm Reden, was das alleine Weggehen betrifft. Wenn er das unbedingt braucht dann kann man doch Kompromisse eingehen. Ab und an ist das auch ok, denn immer zusammenzuhängen ist auch nicht unbedingt gut.

Mach doch auch mal was mit Freundinnen aus, sag es ihm ruhig 1 Woche vorher, damit er sich darauf einstellen kann und genieße den Abend ohne ihn. Da kann er ja auch mit seinem Kumpel losziehen. Das selbe würde ich dann von ihm auch verlangen, wenn er alleine Weggehen will dann kann er es Dir schon vorher sagen, damit auch Du am Wocheende Deine Zeit einplanen kannst.

Will er aber zu oft alleine Weg, dann würde ich ihn schon mal fragen, wie wichtig ihm die Beziehung ist und ob er sich noch nicht Reif fühlt eine engere Partnerschaft zu führen. Da ihr 100km voneinander entfernt wohnt, denke ich mal seht ihr Euch eh nicht so oft. Da hat er ja genug Zeit auch ma was mit seinen Freunden ohne Dich zu unternehmen. Wenn es nur eine Wochenendbeziehung ist, kann man ihm auch ma 1 Wocheende im Monat Freigang erlauben finde ich.

Was mich halt stutzig macht ist der Fasching. Da wo alles lockerer ist, wo Männlein und Weiblein ausgefallen feiern. Die Freundinnen seiner Kumpels waren dabei. Kennst Du eigendlich seinen Freundeskreis oder will er nicht dass Du ihn kennenlernst?

Will ja mal den Teufel nicht an die Wand malen, aber vorsichtig wäre ich da jetzt schon und würde mich jetzt auch fragen ob die Beziehung für mich das richtige ist.

LG
Lunali

Also
seinen Freundeskreis habe ich schon kennengelernt, auch sämtliche Arbeitskollegen. Er hat mich auch zu einem Fest von seiner Firma schon mitgenommen und seine Familie kenne ich auch.
Es ist also nicht so dass er mich generell ausschliesst. Wir verstehen uns ja prima, telefonieren jeden Tag und sehen uns jeden Wochenende. Aber das von damals, dass er mir klipp und klar gesagt hat er will da alleine mit seinen kumpels hin und hinterher in fröhlicher pärchenrunde erzählen die anderen, dass sie dort auch dabei war und ich als einzige "durfte" nicht mit, also da kam ich mir schon saublöd vor. Klar, ich will deswegen keinen aufstand machen und einengen schon gar nicht, dafür verstehen wir uns viel zu gut, aber es tut mir ab und zu einfach weh, wenn ich dran denke. Naja, mal sehen, wie es so weitergeht. Er spricht auch von zusammenziehen und sagt, er glaubt, wir hätten eine glückliche zukunft vor uns, nur es war ein scheissgefühl so ausgeschlossen zu werden von ihm.
danke für eure meinungen und liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 14:51

Es gibt
manchmal so ein paar Dinge an denen Männer einfach allein sein wollen. Vielleicht war das für ihn sowas für ihn alleine. Mein jetziger Freund hat auch manchmal so Anwandlungen. Ich kenn das auch wenn ich einfach was machen will ohne das mein Freund dabei ist. Deswegen geh ich ja nicht gleich auf Männerjagt oder so. Es war bestimmt nichts gegen dich persönlich und wenn er dich so liebt wollte er dich bestimmt auch nicht verletzen. Red doch einfach mal mit ihm darüber und sag ihm das dich das verletzt hat. Männer haben in solchen Dingen nicht immer ein besonders Glückliches Händchen und können sich da nicht so reinversetzen, bestimmt weis er nicht einmal was er angerichtet hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2005 um 20:16

Und traust dich???
mal den spies umzudrehen? mal sehen wie er reagiert oder fühlt !! Darfst nur nicht zu lange warten, männer sind doof, und wissen dann nicht warum du das gemacht hast.

gruss Ichfrau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club