Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er wohnt mit bester Freundin zusammen, die gleichzeitig seine Ex ist

Er wohnt mit bester Freundin zusammen, die gleichzeitig seine Ex ist

5. Juni 2012 um 13:13 Letzte Antwort: 6. Juni 2012 um 15:53

Nach langer erfolgloser Suche in Foren nach einer ähnlichen Situation und ihrem Umgang damit, bin ich auf Meinungen außenstehender Personen gespannt--

Ich (24Jahre) führe seit ca. einem halben Jahr eine Wochenendbeziehung mit meinem Freund (31), die echt toll ist. Und doch gibt es eine Tatsache, die mich immer wieder beschäftigt und ich nicht weiß, wie ich damit umgehen soll:

Er hat eine beste Freundin seit 13 Jahren. An sich gar kein Problem.

Diese beste Freundin ist aber auch gleichzeitig seine Exfreundin, mit der er wenn auch vor 13 Jahren auch zusammen war und die seine erste große Liebe war (und bisher auch einzige, bin erst seine zweite feste Freundin).

Dazu kommt jetzt noch, dass die zwei in einer WG zusammenleben (die aber eher eine Lebensgemeinschaft gleicht- fast jeden Abend zusammen kochen, Wohnung planen, zusammen weggehen) und das bereits schon seit 10 Jahren.

Ich mag seine beste Freundin (sie ist seit drei Jahren Single) an sich auch echt ganz gern, aber in so einigen Situationen, zeigt sie deutlich welche "Ansprüche" sie an ihn hat und betont immer wieder wie schlecht so alleine klar kommt, wenn er mal am Wochenende bei mir zu Besuch ist. Gleichzeitig teilt sie auch viele Hobbys mit ihm, die ich nicht mit meinem Freund teile. Da wir uns ja in der Woche immer nicht sehen, überfällt mich doch ab und zu die Eifersucht, auch wenn ich den beiden glaube, dass sie eher ein Verhältnis wie Bruder und Schwester haben.
Ich hab schon öfter mit ihm darüber geredet, aber das bringt mich persönlich nicht weiter, da es ihn traurig macht, dass ich das nicht so akzeptieren kann.


Deswegen hier mein Anliegen:
Hat jemand Tipps oder Erfahrungen mit ähnlichen Situation oder aus der gegensätzlichen Perspektive? Möchte diese Eifersucht gerne loswerden, denn sie tut mir und der Beziehung natürlich nicht gut...

Würde mich freuen!

Mehr lesen

5. Juni 2012 um 14:38

Zukunft
Also ich ziehe in den gleichen Ort im September, aber erst einmal in eine WG. Ausziehen möchte er aus seiner "WG" erst mal nicht. Möchte ihn da auch nicht zum zusammenziehen drängen oder so, dass muss dann schon von ihm aus kommen. Ich glaub allerdings, dass es dann noch etwas problematischer wird, da er dann ja fast jeden Tag in Konflikt zwischen ihr und mir kommt, solange ich nicht jedes mal zu ihm fahre..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. Juni 2012 um 18:05

...
wusste am Anfang nicht das sie mal zusammen waren. Habe sie auch erst kennengerlernt, dann ihn..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Juni 2012 um 10:26

Das ist definitiv noch eine Beziehung!
Tja, eigentlich sind sie noch zusammen, leben aber jetzt in einer offenen Beziehung. Die machen sich da beide was vor. Eine Beziehung definiert sich nicht nur durch Sex...

Ansprüche hat man an normale Freunde nämlich keine!

Ich würde diesen Mann verlassen, denn er hat sich innerlich noch nicht von ihr getrennt und dazu gibt es so ja auch gar keinen Grund: Er hat seine alte Liebe und dazu noch eine Geliebte. Und das alles ohne Heimlichtuereien. Optimaler gehts für einen Mann ja kaum.

Heart

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. Juni 2012 um 15:53

Im Moment
wirst du nichts tun können.
Ich hab auch mal eine Zeit mit meinem Ex zusammen gewohnt, zusammen gekocht, abends fern gesehen und - bedingt durch einen gemeinsamen Freundeskreis- auch miteinander weggegangen. Allerdings sind wir auseinandergezogen, als ich einen neuen Freund hatte. Der war zwar vollkommen ok mit meiner Wohnsituation, aber ich fand's vor allem meinem Ex gegenüber einfach komisch.
Er ist und bleibt ein guter Freund, wir treffen uns ab und zu auf ein Glas Wein oder zum Essen, bringen uns auf den neuesten Stand, aber das war's.
Hätte mir mein neuer Partner den Kontakt unterbunden, hätten wir ein Problem gehabt. Ich habe viele Jahre mit meinem Ex 'geteilt', als Paar, aber in erster Linie als Freunde.
Ich entscheide mich bewusst für einen Partner und erwarte mir dementsprechend Vertrauen in meine Liebe, meine Gefühle und auch meinen Verstand. Gilt natürlich auch anders herum.

Deswegen: Setz ihn erst einmal nicht unter Druck! Such das Gespräch, erläutere ihm ruhig (!), was dich zum Nachdenken bringt, was dich evtl. stört und was für dich okay ist und was nicht. Mach ihm deutlich, dass er sich nicht zwischen euch entscheiden muss, aber dass er sich bewusst sein sollte, dass er im Fall der Fälle hinter dir stehen und zu dir halten muss.
Was erwartet er von dir als seiner Freundin, wie du mit der Situation umgehen sollst? Wie stellt er sich seine Zukunft mit dir vor? Bist du seine Nummer 1? Steht er in allen Belangen zu dir?
Wenn du das mit ihm geklärt hast, wäre vielleicht ein Gespräch zu Dritt mit der Ex auch noch ganz gut. So dass alle Sichtweisen und 'Ansprüche' mal auf den Tisch kommen und das offen geklärt werden kann.

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!
Das wird schon!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest