Home / Forum / Liebe & Beziehung / "Er wird sich nie von seiner Ehefrau trennen"...

"Er wird sich nie von seiner Ehefrau trennen"...

9. Januar 2007 um 14:48

... ist hier wohl das Mantra aller betrogenen Ehefrauen und deren, die ihnen gut bzw. den Geliebten schlecht zureden wollen.

Ich persönlich kenne genügend Fälle, in denen der Mann sich getrennt hat. Nach kurzer Affäre, nach längerer Affäre ... ist alles möglich. Ich glaube, dass Pauschalisierung hier sehr schwer ist. Tatsache ist nur, dass eben hier im Forum meist die unglücklichen Geliebten Rat suchen und dadurch dieses Bild entsteht.

Ist ja auch nicht nur bei Otto Normalbürger so, sondern auch in der Öffentlichkeit, wie der Politik, kann man es immer verfolgen.

Also, an alle Geliebten: Laßt euch nicht entmutigen! Wenn es Liebe ist und ER ein Mann, der es wert ist, also einer der Mut hat und zu seinen Gefühlen steht, wird er sich trennen!


Liebe Grüße
Sire

Mehr lesen

9. Januar 2007 um 15:12

Genau
...das kann auch passieren, dann gehört ER aber auch nicht zu denen, die es wert sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 15:14

Ich hab schon vor einiger Zeit hier einen ähnlichen Thread geschrieben....
auch ich kenne viele Fälle, wo sich der Mann von der Ehefrau wegen der Geliebten getrennt hat. Nur geglaubt hat es mir im Forum niemand!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 16:30

Richtig
Ich denke das die Kinder eine große Rolle spielen. Über die redet kaum jemand. Geld Haus Garten Job Familie Freundeskreis. Wer gibt das einfach so auf, wegen einer Affäre. Männer habens gerne bequem und sind teilweise auch feige. Frauen bestimmt auch. Was ich hab hab ich und das andere, wer weiß wie lange das hält. Der Altag holt uns alle ein. Manchmal denke ich das in den Ehen nicht gesprochen wird. Da sucht oder findet man schnell einen dritten und denkt, was solls. Redet mehr miteinander. Versucht es. Verliert nicht den respekt voreinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 18:57

Ich kenne
auch mehrere Männer, die jetzt mit ihrer Geliebten zusammen sind. Aber der Anteil derjenigen, die zu ihrer Frau gegangen sind und ihr gesagt haben, daß sie sich verliebt haben und sich trennen möchten ist dabei verschwindend gering. Das sind auch die, bei denen das relativ zügig verlief.

Bei den meisten anderen war es so, daß die Ehefrau irgendwann die Konsequenzen gezogen und die Richtung angegeben hat. Natürlich ist es dann eine Frage der Interpretation, ob die Henne oder das Ei eher da war...

Für mich jetzt kein Grund zur Spekulation, welcher Mann es wert ist, sondern nur meine Beobachtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 19:04

Und ER ein Mann, der es wert ist
ein betrüger ist ja so verdammt wertvoll...oh! - oder liegt es daran, dass mein betrüger nicht die frau wechselte? *grübel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 19:23

...
Du kannst das jetzt schönreden wie Du willst...die Realität zeigt, dass die meisten Männer sich NICHT trennen. Und weiters behaupte ich, dass, je länger eine Affaire läuft, es immer unwahrscheinlicher wird. Wieso sollte ein Mann, der ohne grössere Probleme BEIDES haben kann, sich von seiner Ehefrau/festen Partnerin trennen? Da wäre er doch total bescheuert. Auf der einen Seite die Ehefrau, die ihm den Haushalt macht, ihm sein Fresschen auf den Tisch stellt und sich um alles andere kümmert (ihm also den Rücken freihält) und auf der anderen Seite die Geliebte für schöne Stunden..bei der sich möglicherweise ins Ungewisse stürzen würde, wenn er sich letztendlich für sie entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2007 um 20:42

Eine Affäre....
ist aber sicher keine gute Grundlage für eine Beziehung, ich denke da an das Misstrauen.
Bitteschön, wer kann einem Betrüger denn schon glauben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 19:59

Kein anständiger Mann
läßt seine Frau wegen einer ... stehen.....

Was für ein Mann will schon eine Frau, die sich in eine Ehe einmischt??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 21:29
In Antwort auf jodene_12832289

Kein anständiger Mann
läßt seine Frau wegen einer ... stehen.....

Was für ein Mann will schon eine Frau, die sich in eine Ehe einmischt??

...
Da vergisst Du aber ganz offensichtlich, dass der Mann es ZUGELASSEN hat, dass sich jemand in seine Ehe einmischt. Oder besser: er hat sogar MITGEMACHT. Wer ist denn jetzt hier die Schlampe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 23:18

Wenn ein mann..
die courage hat (was ich allen betrogenen frauen UND den geliebten wünsche) sich zu entscheiden - im dialog dieses threads für die geliebte, dann war die geliebte nicht grund und schuld, sondern bestenfalls (oder auch schlimmstenfalls) auslöser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 8:14
In Antwort auf augenstern5

Ich hab schon vor einiger Zeit hier einen ähnlichen Thread geschrieben....
auch ich kenne viele Fälle, wo sich der Mann von der Ehefrau wegen der Geliebten getrennt hat. Nur geglaubt hat es mir im Forum niemand!!

ALLEIN IN MEINEM BEKANNTENKREIS
haben sich 5 Männer von ihren Frauen getrennt, weil sie jemand anderen kennen gelernt haben! Ich geb dir völlig recht Augenstern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 9:58

???
Was ich einfach an den Schönschwätzer von Affären hasse ist, dass es einen grossen Unterschied zwischen der Ehefrau/Ehemann und einer Geliebten oder eines Geliebten gibt.
Nicht das Haus, nicht die Kinder, nicht der Trauschein, sondern die einzige Person von 3 zu sein, die nichts vom Tun des Partners und der Liebschaft weiss.
Logisch kann ein Mann oder eine Frau sich für die Affäre vom Ehepartner trennen, logisch kann eine Geliebte oder Geliebter nichts dafür, wenn aus "Fun" Liebe wird etc.
Dann würde ich wohl auch um den vergebenen Partner kämpfen.

Nur vergisst einfach nicht, dass der/die Betrogene auch nur 1 Leben hat und ihr damit nicht nur deren Zeit stiehlt (wär vielleicht schon mit einem neuen, besseren Partner zusammen), sondern das er/sie nach langem Betrug auch den Glauben an eine Partnerschaft verliert.
Damit könnt ihr dem/der Betrogenen soviel Leid zufügen, dass ihn/sie ein Leben lang begleiten kann.
Ausserdem ist dies ja nicht einfach eine fremde Person, sonder ein Mensch, der der/die Fremdgeher/in auch mal geliebt hat.
Egal, ob er/sie Mitschuld trägt am Fremdgang oder nicht!

Das ist nicht fair. Und gerade wenn wir von uns "Otto Normalverbraucher" reden, dann hört endlich auf damit, den Fremdgänger damit zu entschuldigen, dass er sich aus finanziellen Gründen nicht trennen kann. So ein Witz.
Also wenn ich liebe, dann würden mich ein paar Kröten, nicht beim Ehepartner halten.
Auch die Ausrede mit den Kindern....... blabla.
Also hier sage ich extra er, weil sie hat ja meistens die Kinder bei einer Trennung.
Wenn ein Mann, neben dem Job, die Zeit findet, eine ernsthafte Beziehung ausserhalb seiner Ehe zu führen, dann braucht dies relativ viel Freizeit. Die Zeit warscheinlich, die er sonst mit seiner Familie bzw. seinen Kindern verbringen würde.
Da hat er kein schlechtes Gewissen? Möchte aber seine Kinder nicht verlieren? Schlussendlich würde er wohl bei einer Trennung und einem Besuchrecht von ca. 2 Weekends im Monat, mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen als während einer Affärenzeit.
Also, die Ausrede mit den Kindern finde ich so lächerlich wie die mit dem Geld.
Und eine Scheinehe für die Kinder ist wohl schädlicher, als Eltern, die sich trennen und fair zueinander sind!




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 9:59
In Antwort auf medusa_12662532

ALLEIN IN MEINEM BEKANNTENKREIS
haben sich 5 Männer von ihren Frauen getrennt, weil sie jemand anderen kennen gelernt haben! Ich geb dir völlig recht Augenstern...

Das ist schön..
für alle beteiligten. allemal besser als wenn ein mann beide frauen hinhält - ABER, ich würde mir mal gedanken machen nach welchen kritierien du dir deinen bekanntenkreis aussuchst, wenn es da lauter paare gibt die bäumchen wechsel dich spielen.

in unserem bekanntenkreis gibt es soweit wir zurückdenken können, nicht eine trennung wg. betrug bzw. wegen einer dritten person.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2007 um 10:30

Solange Angebot und Nachfrage
zusammenpassen, wird sich auf dem Gebiet wohl nichts ändern. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es vielleicht gar nicht so schlecht ist, wenn ein Mann 2 Frauen hat, irgendwie passt es doch ganz gut. Die Frauen jammern zwar rum, aber eigentlich hat der Mann es ziemlich gut. Beide Seiten scheinen überaus diskret zu sein, sie scheinen um ihn zu kämpfen wie die Verrückten. Für einen Mann ist das doch super, oder nicht? Also, ich kann da jeden Mann verstehen - wenn die Männer sich so um mich prügeln würden, fände ich das wohl auch ziemlich klasse (nur tun Männer so was nicht, sie haben wohl irgendwie mehr Stolz oder so)

Unter den Umständen ist es doch wirklich clever von einem Mann, dass er sich meistens für beide entscheided und einfach weitermacht wie bisher.

Die Frauen sollten sich nur einfach damit abfinden, dass es so ist. Das Leben kann so schön sein, warum regt Ihr Euch eigentlich alle so auf? Man kann die Dinge eh nicht ändern...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2007 um 20:46

@ Sire
na ja, gibt hier aber auch genug Geliebte, die
seit 5-10 Jahren (ist unterschiedlich) eine Affaire führen, ohne Aussicht auf Erfolg und das würde mich auch nachdenklich machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2007 um 21:10
In Antwort auf augenstern5

Ich hab schon vor einiger Zeit hier einen ähnlichen Thread geschrieben....
auch ich kenne viele Fälle, wo sich der Mann von der Ehefrau wegen der Geliebten getrennt hat. Nur geglaubt hat es mir im Forum niemand!!

Ich kenne auch einen,
der für seine Geliebte die Frau und Kind verlassen hat und nach einem Jahr mit mir ins Bett gestiegen ist und betrügt ( hat betrogen ) seine neue Partnerin.

Ich will damit nur sagen, dass es Männer gibt, deren die Monogamie nicht in die Wiege gelegt wurde und die werden es nie lassen. Ich hätte so einen nie als Mann gewollt. Da ist das Scheitern schon vorprogrammiert. Als ich ihm fragte, wieso er so ein Schwein sein kann und seine Partnerin so kurz darauf betrügt, meine er, dass er nichts dafür kann, dass er mich liebt, dass sie ihm nur mit Sex geködert hat, und jetzt ist der Offen aus und außerdem sei es von der Natur gar nicht vorgesehen, nur mit eine Frau zu leben....Mich erinnert so was eigentlich an Affen im Käfig. Er zog sogar Herrn Beckenbauer, Boris Becker und Co. als ehrenwerte Beispiele für die Richtigkeit seines Tuns.

Klasse

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram