Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er wird aggressiv

Er wird aggressiv

2. Oktober 2009 um 15:32

hallo,

ich bin nun seit fast 7 jahren mit meinem partner zusammen, wir haben ein gemeinsames zweijähriges kind.
schon seit beginn unserer beziehung hat mein partner immer mal "ausraster" gehabt, bei denen er verbal aggressiv wurde, anfangs hielt sich das aber noch in grenzen, er wurde in größeren abständen "ausfällig". meistens war der grund, daß ich ihn "stresste". im passte nicht, wie ich redete bzw. er meinte ich würde zu heltisch sprechen, dann wieder zu leise, etc. ich hab das ein wenig auf seine leichte schwerhörigkeit geschoben, außerdem passierte es ja in vertretbarem maß und schließlich streitet sich ja jedes paar ab und zu.

seit einiger zeit ist es aber schlimmer geworden. eigentlich schon seit der schwangerschaft ,aber seit unser kind da ist, flippt mein partner regelmäßig aus.
er schreit rum, schmeißt mit sachen um sich oder rennt auch mal mit dem kopf gegen die wand.
meistens ist der auslöser, daß er sich gestreßt fühlt,..wie immer bin ich daran schuld, auch wenn ich nichts sage, bin ich laut seiner aussage es, die durch blose anwesenheit eine atmosphäre der hektik schafft etc.
mitlerweile schreit er mich jede nacht an, oft sind auch schon die nachbarn hochgekommen und haben sich beschwert.
dabei vergißt er völlig, daß unser kind im zimmer nebenan schläft oder sogar zwischen uns im bett liegt, er schreit einfach rum und ich bringe ihn durch nichts "runter" weder durch zurückschreien oder durch ruhig mit ihm reden es hilft einfach nichts.
wir haben auch schon 2 therapien hinter uns, die therapeuten fand er aber immer "unfähig".
jetzt bin ich mal wieder ausgezogen, aber mir ist klar, daß eine lösung her muß.
meistens gibt es sich nach einem kurzzeitigen auszug meinerseits für eine zeitlang wieder, aber irgendwann geht es dann wieder los.
er ist halt der meinung, daß wir beide fehler machen, wobei ich mich schon voll auf ihn "eingestellt" habe (was er immer fordert), ich bin auch an sich ein sehr ruhiger mensch und überhaupt nicht hektisch oder dominant oder so, wie er es sagt. viele leute haben mir, seit das kind da ist, gesagt, daß ich so ruhig mit dem kind umgehen würde, etc.
möglicherweise ist eine trennung unumgänglich, aber ich zögere, weil er mitlerweile ja wieder etwas einlenkt und außerdem täte es mir um das vater-sohn-verhältnis leid....

Mehr lesen

2. Oktober 2009 um 16:29

Ja.
danke schon mal für eure antworten.
es ist schwierig, da er auch 2 seiten hat.
eben war er da, hat den kleinen für den spielplatz abgeholt, der sich total gefreut hat, daß sein papa kam.
mein freund meinte, er würde es von seiner seite her gerne nochmal versuchen wollen, er sähe ein, daß sein verhalten nicht ok ist, aber meinerseits würde zu viel hektik in unseren alltag hineinkommen (was ich etwas anders sehe, aber gut,...).
ich werde auf jeden fall erst einmal ein paar weitere tage mit unserem sohn ausgezogen bleiben und mir überlegen wie ich weiter vorgehen soll.
klar, vom rationalen denken her ist eine trennung absolut notwendig aber da ist ja auch immer noch das bauchgefühl, das sagt, vieleicht wird sich ja doch alles ändern.
mein freund schlägt ein komunikationstraining vor,...ich weiß nicht, ob es das richtige ist,.....
ist gerade schwierig, das alles zu entscheiden, v.a. wenn man nicht stundenlang darüber nachgrübeln kann, sondern auch noch im alltag im beruf und für den kleinen präsent sein muß.....*seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 16:56

.....
Hey,
Deine Geschichte hört sich ähnlich wie meine eigene an, nur dass ich dir die Fortsetzung verraten kann. So wie Du es schilderst war es bei uns auch jahrelang. Mal besser, mal schlechter. Meistens dreht es sich um seine Bedürfnisse und wenn etwas nicht so läuft wird er laut oder grob.
Therapie angefangen, abgebrochen. Dann irgendwann wurde aus verbaler Gewalt körperliche Gewalt.... auch gegenüber meiner Tochter. Mir ist es nur ein einziges Mal passiert, aber dadurch wurde ich innerlich getötet.... meine Tochter kann seit Wochen nicht mehr schlafen.... Wir sind gerade dabei unser Leben allein zu organisieren. Ich habe sehr große Angst davor, aber eine andere Möglichkeit gibt es nicht.Triff eine Entscheidung solange es dir noch nicht passiert ist und glaub mir jeder "Ausraster" hinterlässt tiefe Verletzungen in einer kleinen Kinderseele.

Ich wünsche Dir viel Kraft für Deinen Weg.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club