Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will zuerst ALLEINE wohnen !

Er will zuerst ALLEINE wohnen !

11. September 2002 um 9:52

Also, ich und mein Süßer Prinz sind im Januar 2 Jahre zusammen ! Am Monatg Abend habe ich ganz ohne jegliche Hintergedanken in die Runde unserer Freunde folgendes gesagt !
"Ich möchte in 2-3 Jahren schon mit meinem Freund zusammen ziehen !" Ich muß dazu sagen, es ging ums zusammenziehen und Beziehungen usw..
Und plötzlich sagt er " also ich werd jetzt meinen Meister machen und dann noch 1 Jahr arbeiten und dann will ich erst mal 2- 3 Jahre alleine wohnen, ich will sehen ob ich das alles auch alleine schaffe!"

Ja, und gestern haben wir das ganze nochmal durchgesprochen. Er meinte er hätte keine Angst vorm zusammen ziehen, er würde einfach gern mal alleine wohnen, wo seine Eltern Ihn nicht nerven und ihm niemand das essen macht und keiner mosert wenn 5 getragene Unterhosen im Zimmer rumliegen (damit war ich gemeint ) .

Ich versteh das irgendwie nicht, ich dachte eigendlich immer das WENN er auszieht, das er dann mit mir zusammen zieht ! Ich bin weder aufs heiraten aus noch bin ich fanatisch aufs zusammen ziehen aus, aber ich habe mir das in Gedanken einfach zusammengeträumt ! Naja, irgendwie bin ich seitdem wahsninnig traurig weil ich nicht weis ob es an mir liegt das er nicht mit mir zusammen ziehen will ! Mir ging es in erster Linie um das Finanzielle. Ich bin 6 Tage die Woche bei Ihm, ich zahle für 4 Tage im Monat 500 Euro Miete. Das will ich halt nicht noch 5 Jahre zahlen !

Er meinet dann gestern nur das wir doch alle Zeit der Welt haben und nichts eilt, das es doch egal sei ob wir in 2 oder 5 Jahren zusammenziehen würden ! Er will sich da nicht festlegen weil er nicht weis was er in 2 Jahren denkt !

Gut, da hat er schon recht, wer weis ob wir in 2 Jahren noch zusammen sind !? - Aber ich gehe einfach davon aus und Träum so vor mich hin ...

Was meint Ihr ?
Was könnte es für hintergründe haben das er erst alleine wohnen will ???
Und wie würdet Ihr auf sowas reagieren ?
Hat er Angst davor ?

Wäre schön wenn Ihr mir helfen könntet Ihn besser zu verstehen !

Sommerblume

Mehr lesen

11. September 2002 um 10:07

Hi Blümchen...
ich verstehe sehr gut, daß Du etwas traurig bist und enttäuscht, daß er nicht auch sofort so reagiert hast wie Du das gerne hättest, glaub mir, als Frau verstehe ich das wirklich!

Aber es ist auch so, daß Du Dir keine ernsthaften Gedanken machen solltest, daß es persönlich etwas mit Dir zu tun hat!!
Außerdem ist es wirklich nur von Vorteil, wenn er mal eine Weile alleine wohnt, denn nur dann wird er selbständig und lernt, alles alleine zu machen, Haushalt, Wäsche etc., Du wirst davon später nur mal profitieren!!

Es ist auch völlig normal, daß ein junger Mann erst mal aus dem Elternhaus in eine alleinige Wohnung ziehen mag, ehrlich!

Als ich mit meinem Freund vor 6 Jahren zusammenkam, hatte er auch immer schon alleine gewohnt, nie mit einer Freundin, also dachte ich, daß will er generell nicht und sprach ihn erst mal 2 Jahre nicht drauf an, wir beide hatten getrennte Wohnungen. Dann sagte ich ihm einmal, daß ich es mir vorstellen könnte, mit ihm zusammenzu ziehen, nur um zu sehen, wie er reagiert. Hätte er nämlich gesagt, nein, das kommt auf keinen Fall in Frage, ich will das partout nicht, dann hätte ich mir schon Gedanken gemacht.
Aber so sagte er, klar, das wird bestimmt gut, aber lass`uns damit noch ein wenig warten, denn er ist gerade 1 Jahr vorher umgezogen und hatte keine Lust auf erneuten Umzug, was ich voll verstand.
Nach weiteren 1,5 jahren sind wir dann zusammengezogen, es geschah dann auf seinen Wunsch hin und es klappt hervorragend.

Daher mein Tip, mache Dir wirklich keine Gedanken, er liebt Dich, er wird auch sicher mit Dir zusammenwohnen wollen, aber nicht jetzt, laß` ihm seine Selbstständigkeit und Du wirst sehen, es wird sich alles finden!!
Irgendwann wird es ihm nämlich vielleicht auch auf den Zeiger gehen, daß du nachts nicht immer da bist sondern auch in deiner Wohnung bist und dort zu schauen hast (so habe ich es gemacht...das wollte er dann doch nicht, getrennte Nächte) und auch die Kostenfrage wird ihn irgendwann mehr interessieren als jetzt (das sollte sowieso niemals ein Grund für gemeinsame Wohnungen sein, jedenfalls nicht in der hauptsache...).

Also, bleib locker und hilf ihm in der neuen Wohnung, sie stellt keine Gefahr oder Konkurrenz für dich da und wird auch nicht zu seiner Lasterhöhle....!!! Sieh`es als zweites Zuhause, in der auch Du Dir eine kleine Ecke mit persönlichen Dingen einrichten kannst.
Sieh`den Vorteil, daß Du Dich jederzeit zurückziehen kannst, wenn Du magst. Schau`mal, wie er sich so "haushaltet", in Bezug auf ordnung etc.
Erst dann könnt ihr gemeinsam irgendwann mal feststellen, wo evtl. mal Reibungspunkte entstehen könnten, wenn ihr zusammenziehen wollt.

Natasha

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 10:12

Hallo
ich kann Deinen Freund schon verstehen.
Ich nehme mal an er wohnt jetzt noch bei seinen Eltern. Ich denke er will einfach nicht gleich von Mamas Fuchtel unter Deine Fuchtel. Alleine wohnen ist eine wichtige Erfahrung. Man hat Freiheiten, die man später nie wieder hat.
Ich persönlich würde auch nicht mit einem Mann zusammenziehen wollen, der vorher noch bei den eltern gewohnt hat. Direktt vom Hotel Mama ins Hotel Freundin. Ich weiss nicht wie das bei Deinem Freund so ist, aber so lernt er wenigstens Haushaltsarbeiten. falls ihm das zu Hause immer abgenommen wurde.
Ich selber wohne jetzt seit 8Jahren alleine (WGs und Wohnung). Mit meinem Freund bin ich seit 5Jahren zusammen, die letzten 2Entfernungsbeziehung. Nächstes Jahr will er hierher zurückziehen, falls er einen adäquaten Job bekommt. Wir hatten auch überlegt, ob er sich erstmal eine Wohnung alleine nimmt, damit wir uns erstmal aneinander gewöhnen können, haben uns aber aus fininziellen Gründen dagegen entschieden.
Warum bist Du eigentlich die ganze Zeit bei ihm?
Liegt Deine Wohnung so ungünstig?
Wie alt seid ihr eigentlich.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 10:16

Genau das gleiche
hallo sommerblume,

ich wollte auch nach 3 jahren mit meinem freund zusammenziehen. allerdings gab es für ihn nur eines - bei den eltern ausbauen. da spielte ich aber nicht mit.

dieses thema hat uns eine ganze weile begleitet. ich habe ständig darauf rumgeritten und je mehr ich genervt habe umso gleichgültiger wurde er. das ganze hat sich komplett auf unsere beziehung ausgewirkt. ende vom lied - ich hab ihn betrogen und er hat schluß gemacht. das ganze hat sich dann 4 monate hin gezogen. nun sind wir seit 2 jahren wieder zusammen und wohnen seit letztem we auch zusammen. nicht bei seinen eltern !!!!

er sagte, daß dies das beste ist, was er seit langem gemacht hat.

will heißen - mach dir keinen kopf - manche entscheidungen regeln sich wirklich von selbst. wie du schon schreibst - er weiß nicht, was er in 2 jahren denkt.

mein freund wollte auch erst "alleine" (eltern / ausbau) wohnen. angst / bedenken hat er bestimmt. aber das ist doch nur natürlich. ich habe 4 jahre lang alleine gewohnt und habe / hatte auch bedenken. es ist ja auch so, man kann nach einem streit oder wenn man gefrustet ist, nicht einfach sagen - ich gehe jetzt heim.

laß ihm die zeit und versuche es ihm schmackhaft zu machen. nur kannst du es nicht übers bein brechen. ich hab es versucht und es ging völlig in die hose.

auf jeden fall alles gute für euch und liebe grüße

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 10:26

Zwickmühle...
Persönlich hatte ich auch nie ein Problem damit, sofort mit jemandem zusammen zu wohnen. Ich kann es verstehen, wenn Du die Nähe eines anderen Menschen um Dich liebst und dies im Grunde der leeren Bude vorziehst.

Allerdings glaube ich, dass Du Dir keinen guten Dienst auf lange Sicht leistest, wenn Du ihn sozisagen “überredest” (oder gar mehr oder weniger sanften Druck ausübst!). Denn, geht es vielleicht mal ein bisschen “rougher” zu bei Euch, dann wird dies das Erste sein, was er Dir ständig vorhält: er hätte auf das Erlebnis des Alleinewohnens ja nur DEINETWEGEN verzichtet, und im Grunde würde er das doch allzu gerne ERLEBEN.

Es ist nie gut, wenn man sich in Basis-Angelegenheiten zu sehr vom anderen unterscheidet, und noch schlechter ist es, wenn man den Gegenpart zu etwas überreden will, was nicht in ihm/ihr steckt. Ich kann Dir keinen Rat geben, wie Du nun weitermachen sollst. Wenn Du unter diesen Bedingungen mit ihm zusammenbleiben willst – (die Chancen stehen ja gut, dass es ihm nach einem halben Jahr oder so selbst zu langweilig allein wird) – dann musst Du wissen, dass Du ihn nur von Dir wegstösst, wenn Du während dieser 2-3 Jahre jammerst, quängelst oder Dich über die Situation ärgerst.

Wenn Deine Grundeinstellung eine solche ist, dass Du Dir sagst: Liebe heisst für mich, dass er es gar nicht abwarten kann, sein Leben mit mir zu teilen (auch wohnmässig, muss ja nicht heiraten sein), dann sieht’s schlecht aus, denn diese Situation des Getrenntwohnens wird Dich bestimmt über kurz oder lang frusten, besonders, wenn diese Situation ihm umso mehr gefällt.

Blöde Situation, ehrlich.

LG, Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 11:47
In Antwort auf RedDevil1

Hallo
ich kann Deinen Freund schon verstehen.
Ich nehme mal an er wohnt jetzt noch bei seinen Eltern. Ich denke er will einfach nicht gleich von Mamas Fuchtel unter Deine Fuchtel. Alleine wohnen ist eine wichtige Erfahrung. Man hat Freiheiten, die man später nie wieder hat.
Ich persönlich würde auch nicht mit einem Mann zusammenziehen wollen, der vorher noch bei den eltern gewohnt hat. Direktt vom Hotel Mama ins Hotel Freundin. Ich weiss nicht wie das bei Deinem Freund so ist, aber so lernt er wenigstens Haushaltsarbeiten. falls ihm das zu Hause immer abgenommen wurde.
Ich selber wohne jetzt seit 8Jahren alleine (WGs und Wohnung). Mit meinem Freund bin ich seit 5Jahren zusammen, die letzten 2Entfernungsbeziehung. Nächstes Jahr will er hierher zurückziehen, falls er einen adäquaten Job bekommt. Wir hatten auch überlegt, ob er sich erstmal eine Wohnung alleine nimmt, damit wir uns erstmal aneinander gewöhnen können, haben uns aber aus fininziellen Gründen dagegen entschieden.
Warum bist Du eigentlich die ganze Zeit bei ihm?
Liegt Deine Wohnung so ungünstig?
Wie alt seid ihr eigentlich.

LG

Wir sind nicht alt
Also,
erst mal Hallo !
Er ist 21 ich bin 22, 10 Monate älter.
Ja, vielleicht sind wir für sowas noch zu jung, aber ich habe Freundinnen die sind mit 18 zu Ihrem Freund gezogen.

Klar ist es eine gute Erfahrung alleine gewohnt zu haben, ich wohne schon seit 3 Jahren alleine.
Aber mir ging es um das "überhaupt" ob er sich es Überhaupt mal vorstellen kann !
Er sagte "ja, aber nicht jetzt !" ich meinte dann "du würdest also jetzt nciht mit mir zusammen ziehen ?" und er schaute mir in die Augen und sagte "nein !"

Das tat irgendwie weh ! Vielleicht nehme ich es ja auch zu persöhnlich.

ich bin deßhalb bei ihm weil wir gerne viel Zeit miteinander verbringen ! Im Schnitt schlafe ich 1-2 Nächte zuhause. Wir sind mittlerweile ein super Team, verstehen uns super, aber das steht irgendwie zwischen uns. Ich will ihn aber wegen sowas nicht verlieren- will aner "bevor ich 30 bin" mit meine Freund zusammen wohnen"

Vielleicht seh ich das auch zu verkrampft und sollte einfach noch 2 Jahre warten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 11:51

Ich gehöre zu den etwas andern Frauen -
für mich ist Heiraten nichts ausser ein Steuerlicher Vorteil. Hat für mich keinerlei Bedeutung ! Genauso denke ich mir, es ist schwachsinnig wenn er sich eine Komplette Wohnung ausbaut und einrichtet wenn wir uns 6 Tage die Woche sehen und einer seien Wohnung sozusagen "umsonnst" zahlt.

Naja, so bin ich.
Aber ich würde auch so gerne mit Ihm zusammen ziehen ! Ich würde es halt gerne mal ausprobieren !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 11:54
In Antwort auf gae_12878788

Zwickmühle...
Persönlich hatte ich auch nie ein Problem damit, sofort mit jemandem zusammen zu wohnen. Ich kann es verstehen, wenn Du die Nähe eines anderen Menschen um Dich liebst und dies im Grunde der leeren Bude vorziehst.

Allerdings glaube ich, dass Du Dir keinen guten Dienst auf lange Sicht leistest, wenn Du ihn sozisagen “überredest” (oder gar mehr oder weniger sanften Druck ausübst!). Denn, geht es vielleicht mal ein bisschen “rougher” zu bei Euch, dann wird dies das Erste sein, was er Dir ständig vorhält: er hätte auf das Erlebnis des Alleinewohnens ja nur DEINETWEGEN verzichtet, und im Grunde würde er das doch allzu gerne ERLEBEN.

Es ist nie gut, wenn man sich in Basis-Angelegenheiten zu sehr vom anderen unterscheidet, und noch schlechter ist es, wenn man den Gegenpart zu etwas überreden will, was nicht in ihm/ihr steckt. Ich kann Dir keinen Rat geben, wie Du nun weitermachen sollst. Wenn Du unter diesen Bedingungen mit ihm zusammenbleiben willst – (die Chancen stehen ja gut, dass es ihm nach einem halben Jahr oder so selbst zu langweilig allein wird) – dann musst Du wissen, dass Du ihn nur von Dir wegstösst, wenn Du während dieser 2-3 Jahre jammerst, quängelst oder Dich über die Situation ärgerst.

Wenn Deine Grundeinstellung eine solche ist, dass Du Dir sagst: Liebe heisst für mich, dass er es gar nicht abwarten kann, sein Leben mit mir zu teilen (auch wohnmässig, muss ja nicht heiraten sein), dann sieht’s schlecht aus, denn diese Situation des Getrenntwohnens wird Dich bestimmt über kurz oder lang frusten, besonders, wenn diese Situation ihm umso mehr gefällt.

Blöde Situation, ehrlich.

LG, Chata.

Was wenn er nie zusammen wohnen will ?
Ich möchte schon mal mit meinem Freund zusammen wohnen.
Wir sind jetzt 22 und ich weis nicht ob man da schon wissen kann was man mal in 5 Jahren möchte.
Was ist aber wenn er das nie möchte ?
Ist dann die ZEit die ich mit Ihm verbringe vergäudete Zeit ? Verschenke ich sie an den falschen ? Oder ist es wirklich so das sich Männer in der hinnsicht verändern ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 11:56
In Antwort auf oxana_12753055

Genau das gleiche
hallo sommerblume,

ich wollte auch nach 3 jahren mit meinem freund zusammenziehen. allerdings gab es für ihn nur eines - bei den eltern ausbauen. da spielte ich aber nicht mit.

dieses thema hat uns eine ganze weile begleitet. ich habe ständig darauf rumgeritten und je mehr ich genervt habe umso gleichgültiger wurde er. das ganze hat sich komplett auf unsere beziehung ausgewirkt. ende vom lied - ich hab ihn betrogen und er hat schluß gemacht. das ganze hat sich dann 4 monate hin gezogen. nun sind wir seit 2 jahren wieder zusammen und wohnen seit letztem we auch zusammen. nicht bei seinen eltern !!!!

er sagte, daß dies das beste ist, was er seit langem gemacht hat.

will heißen - mach dir keinen kopf - manche entscheidungen regeln sich wirklich von selbst. wie du schon schreibst - er weiß nicht, was er in 2 jahren denkt.

mein freund wollte auch erst "alleine" (eltern / ausbau) wohnen. angst / bedenken hat er bestimmt. aber das ist doch nur natürlich. ich habe 4 jahre lang alleine gewohnt und habe / hatte auch bedenken. es ist ja auch so, man kann nach einem streit oder wenn man gefrustet ist, nicht einfach sagen - ich gehe jetzt heim.

laß ihm die zeit und versuche es ihm schmackhaft zu machen. nur kannst du es nicht übers bein brechen. ich hab es versucht und es ging völlig in die hose.

auf jeden fall alles gute für euch und liebe grüße

lily

@ lily27
wie alt ward ihr als ihr zusammen gezogen seid ?
Mein Freund ist jetzt 21 und wirsind im JAnuar 2 Jahr zusammen.
Ich rede aber nicht von Jetzt sondern von in "2-3 Jahren" verändern sich Männer noch in Ihrer Denkweise ? Oder ist er einfach noch zu Jung dazu ?????

Ich will ihn auf keinen fall verlieren !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 12:35
In Antwort auf kumari_12170692

Was wenn er nie zusammen wohnen will ?
Ich möchte schon mal mit meinem Freund zusammen wohnen.
Wir sind jetzt 22 und ich weis nicht ob man da schon wissen kann was man mal in 5 Jahren möchte.
Was ist aber wenn er das nie möchte ?
Ist dann die ZEit die ich mit Ihm verbringe vergäudete Zeit ? Verschenke ich sie an den falschen ? Oder ist es wirklich so das sich Männer in der hinnsicht verändern ?

Grundlegend...
... denke ich, dass sich die wenigsten Menschen in ihren Basis-Gedanken ändern: Ehe, Kinder, Sex... mehr oder weniger hat jeder eben seine "Einstellung", und ich denke, diese ändert man nur aufgrund gemachter Erfahrungen, wenn überhaupt. Da irgendwas mit Druck erreichen zu wollen, kann ziemlich in die Hose gehen.

Bei Deinem Freund besteht ja nun doch die absolute Hoffnung, dass sich sein romantisches Weltbild vom Alleinwohnen basierend auf der Zeit des Alleinseins ändert... vielleicht langweilt er sich sehr schnell, und im Grunde ist es doch so: es reizt, was man nicht kennt. Hat man es kennengelernt, ist es uninteressant.

Ich kann Dir nichts raten. Ich bin mit 18 ausgezogen und habe dann mehr oder weniger mit meinem damaligen Freund zusammengewohnt und es nie bereut. Auch nach meiner echt dramatischen Ehe mit meinem jetzigen EX bin ich sofort wieder mit jemandem zusammengezogen, als ich ihn kennen- und liebenlernte. Für mich persónlich ist Alleinsein eine Zeitvergeudung, aber die etwas Freiheitsliebenderen unter uns werden nun aufstöhnen und sagen, dass man sich allein viel besser verwirklichen kann etc., etc., etc.

Leb' Dein Leben auf jeden Fall so, dass Du später im Rückblick NIE das Gefühl haben musst, was verpasst zu haben.

LG Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 12:37
In Antwort auf kumari_12170692

Wir sind nicht alt
Also,
erst mal Hallo !
Er ist 21 ich bin 22, 10 Monate älter.
Ja, vielleicht sind wir für sowas noch zu jung, aber ich habe Freundinnen die sind mit 18 zu Ihrem Freund gezogen.

Klar ist es eine gute Erfahrung alleine gewohnt zu haben, ich wohne schon seit 3 Jahren alleine.
Aber mir ging es um das "überhaupt" ob er sich es Überhaupt mal vorstellen kann !
Er sagte "ja, aber nicht jetzt !" ich meinte dann "du würdest also jetzt nciht mit mir zusammen ziehen ?" und er schaute mir in die Augen und sagte "nein !"

Das tat irgendwie weh ! Vielleicht nehme ich es ja auch zu persöhnlich.

ich bin deßhalb bei ihm weil wir gerne viel Zeit miteinander verbringen ! Im Schnitt schlafe ich 1-2 Nächte zuhause. Wir sind mittlerweile ein super Team, verstehen uns super, aber das steht irgendwie zwischen uns. Ich will ihn aber wegen sowas nicht verlieren- will aner "bevor ich 30 bin" mit meine Freund zusammen wohnen"

Vielleicht seh ich das auch zu verkrampft und sollte einfach noch 2 Jahre warten.

Falsch verstanden
Mit dem warum bist Du die ganze Zeit bei ihm, meinte ich warum er nicht auch ab und zu bei Dir ist.
Immerhin könnt ihr bei Dir für Euch alleine sein, wogegen er noch bei seinen Eltern wohnt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 12:47
In Antwort auf kumari_12170692

@ lily27
wie alt ward ihr als ihr zusammen gezogen seid ?
Mein Freund ist jetzt 21 und wirsind im JAnuar 2 Jahr zusammen.
Ich rede aber nicht von Jetzt sondern von in "2-3 Jahren" verändern sich Männer noch in Ihrer Denkweise ? Oder ist er einfach noch zu Jung dazu ?????

Ich will ihn auf keinen fall verlieren !

Hallo sommerblume
wir sind beide 27. ich glaube schon, daß dein freund sich in den nächsten 2 jahren noch ändert. du aber bestimmt auch.

ich möchte jetzt nicht den super-reifen-erwachsenen raushängen lassen - aber meiner meinung nach werdet ihr euch noch in den nächsten 4-6 jahren ändern. bei mir war es zumindest so. mit 21 dachte ich, daß ich die weisheit mit löffeln gefuttert habe und ein jahr später dachte ich "oh man, was hast du denn da für einen schrott von dir gelassen".

ich (und auch mein größeres umfeld) mache es daran fest, was wir in den letzten jahren mit verschiedenen leuten erlebt haben. es war eigentlich ein ständiges wechseln.

trotzdem alles gute für euch und laß es langsam angehen.

liebe grüße

lily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 12:52
In Antwort auf RedDevil1

Falsch verstanden
Mit dem warum bist Du die ganze Zeit bei ihm, meinte ich warum er nicht auch ab und zu bei Dir ist.
Immerhin könnt ihr bei Dir für Euch alleine sein, wogegen er noch bei seinen Eltern wohnt.

LG

Ach so
also, er hat bis gestern noch in einer Firma gearbeitet in der er ein Firmenauto hatte, mit dem durfte er nicht in der Weltgeschichte rumfahren. Deßhalb schlief ich bei ihm.
Ab heute hat er Urlaub und ab Dienstag macht er die Meisterschule, dann wollen wir wieder mehr bei mir schlafen !

Dann werde ich auch wieder meine Wohnung nutzen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 13:06
In Antwort auf kumari_12170692

Ach so
also, er hat bis gestern noch in einer Firma gearbeitet in der er ein Firmenauto hatte, mit dem durfte er nicht in der Weltgeschichte rumfahren. Deßhalb schlief ich bei ihm.
Ab heute hat er Urlaub und ab Dienstag macht er die Meisterschule, dann wollen wir wieder mehr bei mir schlafen !

Dann werde ich auch wieder meine Wohnung nutzen !

Und noch was
ich denke schon dass sich Dein Freund noch ändern kann. Ich seh dass an meiner Beziehung. Ich bin jetzt 27 mein Freund 30. Als wir uns kennenlernten war ich 22, er 25, also nicht viel älter als ihr jetzt. Die ersten 1,5Jahre haben wir an einem Ort gelebt, aber in getrennten Wohnungen. wir beide wären nie auf die Idee gekommen zusammenzuziehen. Dann bin ich für 2 Semster nach England gegeangen, ohne ihn. Aus der Sicht vieler Leute war das egoistisch, aber es war schon immer mein Traum und den hätte ich für keinen Mann der Welt aufgegeben. Ich war gerade wieder da, da bekam, da war er mit dem Studium fertig und bekam einen tollen Job 400km weit weg angeboten und da lebt er immer noch.für meine Diplomarbeit war ich dann auch noch 6Monate in Brasilien. Ich bin nach dem Studium hiergeblieben, weil ich hier die Möglichkeit habe zu promovieren mit voller Bezahlung, die hätte ich da wo er wohnt nicht, ausserdem möchte er langfristig gesehen wieder heirher zurück.
Wei Du siehst sind wir beide zwei sehr unabhängige Typen, aber jetzt haben auch wir den Wunsch zusammenzusiehen und ein stink normales Beziehungsleben zu führen. Aber es war wichtig, dass jeder von uns seine Träume ausleben konnte.
Lass ihn also den Traum vom Alleinwohnen ausleben. Der Wunsch nach dem Zusammmenziehen kommt früher oder später von alleine.

LG

RedDevil

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2002 um 13:42

Denk´Dir nichts dabei....
da tue ich nämlich auch nicht Mein Freund und ich
sind genau in der gleichen Situation. Ich habe eine eigene Wohnung, da schon vor einiger Zeit von zu Hause ausgezogen bin und eine feste Arbeit habe... er wohnt noch aus Geldmangel bei seinen Eltern, da er studiert. Mit dem Studium ist er in 2 Jahren fertig und zieht dann auch erst in eine eigene Wohnung, bevor wir irgendwann zusammenziehen. Er führt den gleichen Grund an, wie Dein Freund... er will es erstmal alleine versuchen und auch geregelt bekommen.
Ich bin der Meinung, daß erzwungenes Zusammenziehen zum Scheitern verurteilt ist, da einer immer unzufrieden ist und ihm das Erlebnis alleine zu wohnen einfach abgeht.
Ich kann verstehen, daß Du enttäuscht bist, aber das bringt Dir in dem Moment nicht viel. Überlege mal, wieviel Zeit ihr noch zusammen verbringen könnt, da kommt es auf 2-3 Jahre auch nicht mehr an, oder?
Nur aus "Kostenersparnis" würde ich eh nicht mit einem Partner zusammenziehen, wenn Dich die 4 Tage für 500 Euro stören, verbring´ einfach wieder mehr Zeit in Deiner Wohnung... er kann Dich doch auch besuchen , oder?? Verbringst Du Deine ganze Freizeit nur mit ihm???
Liebe Grüße
sephrenia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen