Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will vieles schneller + Schwiegereltern sollen mit einziehen

Er will vieles schneller + Schwiegereltern sollen mit einziehen

1. Januar 2014 um 18:59 Letzte Antwort: 1. Januar 2014 um 22:33

Er will vieles schneller?
Hallo an alle,
ich brauche mal eure meinung zu folgendem:
Ich wollte demnächst heiraten, aber in den letzten Tagen merke ich das mein Mann in Spee, irgendwie ein paar Sachen möchte die mir selbst nicht so zusagen. 1. Seine Eltern sollen bei uns wohnen 2. er möchte 3 monate nach der hochzeit schon kinder.(hier sollte ich vllcht. sagen, dass ich bis zur Ehe abwarte)

Meine erste Reaktion war, ihn halt darauf anzusprechen, ob es nicht vllcht. auch schön wäre, wenn sie in der selben Straße wohnen würden, oder meinetwegen im selben haus in einer anderen Wohung. Fand er nicht so toll, er liebt sie und möchte sie um sich haben.

Mit dem Kind: ich bin jetzt 21 und wollte noch studieren und auch so erst einmal mit meinem Partner zusammenwachsen. Um dann letztlich auch ein stabiles Elternpaar zu sein! und auch so! nicht gleich so viel auf einmal. ich habe ihm gesagt das 4-5 Jahre warten doch auch gut wären, damit ich auch mein studium abschließen könnte.Seine Reaktion: er feilscht um monate. Ok, drei monate! acht? na gut ein jahr!

Ich weis nicht, ich fühle mich etwas unwohl inzwischen.Ich habe dann gesagt, dass ich denke wir sollten noch mal darüber nachdenken, bei all den unterschiedlichen Vorstellungen. Und das ich nicht verstehe was die Hektik mit den Kindern soll. Ich bin 21 er 32. Und die Familie ist auch nicht finanziell gezwungen zusammen in nem Haus zu wohnen. (mum und dad haben beide doktortitel). Ich verstehe nicht warum man so arg nah zusammen sein muss, 24 stunden. Letzter Stand: ich war schon dabei die Sache zu känzeln, und dann meinte er wir machen alles wie ich es möchte. Das hatte auch noch Vorstufe: Ok, auf zwei etagen, die wohnen unten wir oben. Ok, jeder hat sein eigenes Bad und Wohnzimmer. Bis wir dann irgendwann bei 2 separaten wohungen angelangt waren. Am Anfang begründete er seinen Wohnwunsch noch damit, dass in Kanada nicht so viele Mietwohnungen zu haben seien und die Leute dort eher Häuser kaufen würden.

Ich merke, dass ich ihm das A nicht mehr ganz abnehme, dass dann wirklich alles so läuft. Ich würde auch mit ihm in Kanada leben und könnte(was ich ihm nicht unterstellen möchte) allein in einem fremden Land wenig machen, wenn er doch sofort Kinder möchte und die Eltern einziehen lässt. Und B habe ich ihm gesagt, dass es für ihn selbst vllcht. auch nicht so schön und "glücklich machend" ist die eigenen Wünsche aufzugeben(oder zurückzustellen für Jahre). Ich glaube nicht, dass das so funktioniert. Und das eine Beziehung, in der Mann so viel aufgibt noch so schön ist. Und ich fürchte etwas, dass er darauf warten würde. Er sagt öfters Dinge wie: Du wirst sehen du wirst noch als erstes Wollen. Oder: warte mal ab, am Ende wirst du mich bitten sofort Kinder mit mir zu haben?! Da denke ich mir nur: Nee, so früh bestimmt nicht

Was meint ihr dazu? Ich habe mich eigentlich darauf gefreut ihn zu heiraten, aber Ihn heiraten, nach Kanda gehen, mit ihm zu leben, dann noch mit den Eltern und noch eine schwangerschaft dazu und studieren.... bisschen viel AUF EINMAL.

Das studieren: findet er gut, aber er hat meiner Ansicht nach völlig falsche Vorstellungen davon. Seine Mutter machte noch ihren Doktortitel, als sie ihn und seinen Bruder hatten. Aber da ist ein Unterschied zwischen einem Neugeborenen und zwei Zehnjährigen!!!

Ich würde mal gerne eure Meinung wissen. Er gibt sich so Mühe, aber ich habe irgendwie nicht mehr so ein gutes Gefühl.

Mein Hauptthema ist: Er ist ja jetzt bereit auf den gemeinsamen Haushalt zu verzichten und auf Kinder zu warten. Aber wie ernst kann ich das nehmen? Nicht das man sowas nur sagt um die Frau zu halten? (er ist übrigens schon in Kanada, er arbeitet dort)

Mehr lesen

1. Januar 2014 um 22:33

Bloß nicht
Oh ja, das ist alles viel zu viel und viel zu schnell! Hört sich ähnlich an wie meine Story mit meinem EX-MANN, der auch alles viel zu schnell und zu früh wollte...

So schön Kinder auch sind, bedenke bitte, dass sie dich ein Stück weit ans Haus fesseln. Und das in einem fremden Land, ohne festen Job, ohne deine Freunde und Familie und noch mit den Schwiegereltern unter einem Dach, den du nicht mal entkommen kannst und die dir den ganzen Tag in den Haushalt, die Kindererziehung und dein gesamtes sonstiges Leben reinquatschen können. Für mich klingt das alles nach einem Horrorfilm bzw. Drama, wo du die Hauptrolle spielen wirst. Ich würde das keinesfalls wollen, insbesondere weil du erst 21 bist und dein Freund viel zu stark drängt. Du machst dich mit dieser Nummer von deinem zukünftigen Mann vollkommen abhängig. In der heutigen Zeit scheitern leider viele Beziehungen. Malen wir den Teufel nicht an die Wand und drücken die Daumen... aber was, wenn es doch schief geht, vorallem, weil alles so früh und schnell? Dann sitzt du wie gesagt mit Baby in einem fremden Land, hast täglich Oma und Opa deines Kindes um dich und bist auf das Gehalt deines Mannes angewiesen und kommst nicht weg.

An deiner Stelle würde ich die Hochzeit verschieben. Nichts zwingt dich mit süßen 21 schon zu heiraten, zusammen leben geht auch ohne Trauschein. Teste die "wilde Ehe" ohne Papier und prüfe diese drei Mal, bevor du hier alles aufgibst und dich in der Fremde vollkommen verpflichtest. Wenn sich euere Beziehung in Kanada auch nach zwei Jahren ohne Trauschein noch gut anfühlt, dann könnt ihr immer noch heiraten und Kinder bekommen. In der Zeit hast du auch schon ein großes Stück deines Studiums geschafft, was dich unabhängiger macht.

Rede mit deinem Freund: Beziehung und Auswandern ja, aber Ehe und Kinder erst später. Und die Schwiegereltern sollten sich eine eigene Unterkunft suchen, in der Nähe ist doch okay.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Heiratsantrag angenommen aber trotzdem Zweifel wegen seinem Job!
Von: iva_12279177
neu
|
1. Januar 2014 um 22:17
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper