Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will (noch) keine Kinder (mit mir)

Er will (noch) keine Kinder (mit mir)

21. Februar um 23:14 Letzte Antwort: 26. Februar um 17:23

Hallo!Ich weiß nicht weiter. Mein Freund (32) und ich (30) sind drei Jahre zusammen. Beziehung liebevoll, eng, vertraut, Urlaube (auch mit Familien jeweils), Krankheit, Abschlussprüfungen, Wochenendbeziehung, alles gewuppt. Er sagte mir einmal, Kinder und Familie möchte er auch. Und dass das mit uns etwas besonderes sei, danach hätte er lange gesucht. Sein bester Kumpel meinte einmal, er hätte zu ihm gesagt, das mit uns sei zukunftsorientiert. Soweit. Nun ist es so, dass mein Kinder- und gerne auch Heiratswunsch konkreter wird. Wir haben beide zuerst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet, dann doch noch studiert und machen gerade unseren Abschluss. Ich möchte nicht JETZT ein Kind aber so in 1-2 Jahren. Wenn ich das Thema anschneide, weicht er immer aus oder schmettert es ab. Er redet gar nicht richtig drüber sondern „sitzt meine Anwandlung aus“. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ihn das Thema auf Abstand bringt. Also habe ich es konkret angesprochen. Dass ich nicht mehr jahrelang warten möchte, der Wunsch ist da und irgendwann wird es für eine Frau schwieriger und riskanter. Er sagte, Wir haben das als Ziel, wenn jetzt nur einer sagen würde, es muss mit 32 sein und der andere will mit 38 wäre das ein Problem, aber einen festen Zeitpunkt hätten wir ja nicht. ich sagte dann, nein, natürlich haben wir keinen absolut fixen Zeitpunkt, aber ich möchte nicht bis 38 die Dauerfreundin sein und dann schaut man mal, was “nich geht”. Nach dem Gespräch hatte ich schon ein blödes Gefühl und als wir vor paar Tagen mit einer Freundin, die gerade eine Promotion begonnen hat, Kaffee trinken waren, sagte sie: mit dem Projekt jetzt werde ich vor 35 keine Familie planen. Darauf er: Frau muss auch nicht panisch werden, nur weil sie erst mit 35 schwanger wird. Ich saß daneben!!! Das war so eine Ohrfeige und Demütigung, ich habe mich von ihm so verraten gefühlt. Zumal er von sich aus darüber nicht spricht. Ich bin total verletzt und irritiert, es war immer so liebevoll und fest mit uns, das jetzt aber ist so Anders. Ich glaube mittlerweile fast, wenn ich wirklich Beharren würde, wäre er weg. Ist mein Wunsch, nicht erst mit Mitte/ Ende 30 Familie zu planen so unverständlich und vermessen? warum reagiert er so? 


 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

21. Februar um 23:40

Schwerige Situation. Ich kann gut verstehen, dass du nicht erst mit Mitte/Ende 30 Mutter werden willst, wenn eigentlich alle Voraussetzungen gegeben sind. Und ich finde es ja total gut, dass du sagst, es muss nicht jetzt sofort sein, aber in 1-2 Jahren gern. Das ist ja ein gutes und nicht übereiltes Ziel. 

Ich denke, ihn packt da wirklich so die Panik vor der Verantwortung. Und vielleicht auch vor dem "für immer gebunden" zu sein. Er als Mann kann noch ewig Kinder kriegen. Denke, dass die meisten das einfach nicht verstehen, dass für die Frau da einfach immer im Hinterkopf das Wissen ist, dass sie es nicht kann. Da heißt es dann halt einfach "wir bekommen Panik". Dass das nur wenig mit Panik sondern mehr mit Fakten und Realität zu tun hat, sieht man(n) nicht. Und man will ja auch (jedenfalls geht es da mir so, dir vermutlich auch) einfach gerne das Muttersein als junge Frau erleben...(was jetzt nicht heißt, dass man mit 35 alt ist). Aber Anfang 30 ist schon optimal.

Langes blabla, sorry. Je nachdem, wie wichtig dir der Wunsch nach Familie ist, solltest du vielleicht schon über ernsthaftere Maßnahmen nachdenken. Ich habe immer gedacht, ich könnte locker für einen Mann auf Kinder verzichten. Inzwischen weiß ich, ich werde es nie nie nie tun. Das wäre der größte Fehler. Es könnte schon sein, dass wr dich die ganzen nächsten Jahre immer wieder vertröstet und es hinauszögert. Und schwups bist du 40. Und dann vielleicht totunglücklich, weil du dich hinhalten lassen hast. Ihr müsst da wirklich ein ganz ausführliches ernsthaften Gespräch führen. Du musst ihm sagen, dass er sich dem jetzt stellen muss, weil für einfach ein paar dir wichtige Lebensentscheidungen dahinterstehen. Und wenn er weiterhin immer nur hinauszögern kann, keine klaren Aussagen machen kann, dann überleg dir, ob du es nicht beenden solltest. Noch bist du für einen Neuanfang nicht zu alt und es wäre schade und fair wäre es, wenn am Ende jeder rechtzeitig neue Wege gehen und sein Leben so gestalten kann, wie er es möchte. Für beide von euch.

Es geht nicht immer nur um Kinder und Babies kriegen und Heiraten. Uns Frauen wird das ja schnell unterstellt. Aber wenn man diese Träume und Wünsche hat (andere haben eben andere), dann sollte man die auch nicht für jemand anderen aufgeben. Vor allem nicht, wenn derjenige nicht sagen kann, ob er es überhaupt jemals will und dir somit die Chance nimmt, deine Träume unzusetzen. 

6 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
21. Februar um 23:33

Vermessen ist dein Wunsch sicher nicht!
Klingt aber danach, als bist du an einem anderen Punkt im Leben als er.
Vielleicht fühlt er sich noch nicht bereit dafür.

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. Februar um 23:40

Schwerige Situation. Ich kann gut verstehen, dass du nicht erst mit Mitte/Ende 30 Mutter werden willst, wenn eigentlich alle Voraussetzungen gegeben sind. Und ich finde es ja total gut, dass du sagst, es muss nicht jetzt sofort sein, aber in 1-2 Jahren gern. Das ist ja ein gutes und nicht übereiltes Ziel. 

Ich denke, ihn packt da wirklich so die Panik vor der Verantwortung. Und vielleicht auch vor dem "für immer gebunden" zu sein. Er als Mann kann noch ewig Kinder kriegen. Denke, dass die meisten das einfach nicht verstehen, dass für die Frau da einfach immer im Hinterkopf das Wissen ist, dass sie es nicht kann. Da heißt es dann halt einfach "wir bekommen Panik". Dass das nur wenig mit Panik sondern mehr mit Fakten und Realität zu tun hat, sieht man(n) nicht. Und man will ja auch (jedenfalls geht es da mir so, dir vermutlich auch) einfach gerne das Muttersein als junge Frau erleben...(was jetzt nicht heißt, dass man mit 35 alt ist). Aber Anfang 30 ist schon optimal.

Langes blabla, sorry. Je nachdem, wie wichtig dir der Wunsch nach Familie ist, solltest du vielleicht schon über ernsthaftere Maßnahmen nachdenken. Ich habe immer gedacht, ich könnte locker für einen Mann auf Kinder verzichten. Inzwischen weiß ich, ich werde es nie nie nie tun. Das wäre der größte Fehler. Es könnte schon sein, dass wr dich die ganzen nächsten Jahre immer wieder vertröstet und es hinauszögert. Und schwups bist du 40. Und dann vielleicht totunglücklich, weil du dich hinhalten lassen hast. Ihr müsst da wirklich ein ganz ausführliches ernsthaften Gespräch führen. Du musst ihm sagen, dass er sich dem jetzt stellen muss, weil für einfach ein paar dir wichtige Lebensentscheidungen dahinterstehen. Und wenn er weiterhin immer nur hinauszögern kann, keine klaren Aussagen machen kann, dann überleg dir, ob du es nicht beenden solltest. Noch bist du für einen Neuanfang nicht zu alt und es wäre schade und fair wäre es, wenn am Ende jeder rechtzeitig neue Wege gehen und sein Leben so gestalten kann, wie er es möchte. Für beide von euch.

Es geht nicht immer nur um Kinder und Babies kriegen und Heiraten. Uns Frauen wird das ja schnell unterstellt. Aber wenn man diese Träume und Wünsche hat (andere haben eben andere), dann sollte man die auch nicht für jemand anderen aufgeben. Vor allem nicht, wenn derjenige nicht sagen kann, ob er es überhaupt jemals will und dir somit die Chance nimmt, deine Träume unzusetzen. 

6 LikesGefällt mir 5 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 9:55

Fakt ist er will Kinder!  da du selbst erst in 1-2 Jahren willst, hör doch auf ihn jetzt schon so unter Druck zu setzen HerrGott

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 10:14
In Antwort auf carina2019

Fakt ist er will Kinder!  da du selbst erst in 1-2 Jahren willst, hör doch auf ihn jetzt schon so unter Druck zu setzen HerrGott

...das ist ihm aber viel zu früh. Sondern irgendwann in Jahren.Und mich stört, dass er null auf mich eingeht. Es quasi abschmettert u aussitzt. Das verletzt.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 10:50
Beste Antwort

Vielen Dank erst einmal! Mich macht das echt fertig. Und ich bin über seine Art so verletzt. Ich dachte, wir wuppen alles. Wenn ich mir überlege, wie ich ihn in seinen Examen etc unterstützt habe, bekocht, Bude geputzt, Händchen gehalten etc etc. dafür ist er mir natürlich nichts schuldig, um Gottes Willen, aber ich dachte, er findet unsere Beziehung auch so wertvoll. Zumindest hat er das immer gesagt. Was ich auch komisch finde: die letzten Monate macht er mal so Sprüche von wegen gemeinsamer Wohnung, die von Freunden wird eventuell frei, er sagte, das wäre doch was für uns. Ich bin da verunsichert, denn vor einem Dreiviertel Jahr dachte er warum auch immer, ich wolle jetzt sofort zu ihm ziehen und meinte, er wäre noch nicht so weit. Nach 2 Jahren? Ach so, wir sind bis jetzt zwischen Düsseldorf und Dortmund gependelt...

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 11:04
Beste Antwort

Ach Gott, auf dumme und beleidigende Kommentare kann ich verzichten. Warum machst Du Dir die Mühe, zu schreiben? Nix zu tun?

4 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 11:35
Beste Antwort

Du scheinst ein Problem zu haben. Tut mir leid für Dich. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 11:44

Ignorier diesen Troll einfach.

4 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 11:46
In Antwort auf kristallwasser

Ignorier diesen Troll einfach.

Hab ich versucht

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 11:49
In Antwort auf 21gradpflege

Hab ich versucht

Zugegeben: Das war jetzt witzig.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 12:20
In Antwort auf rica02

Ach Gott, auf dumme und beleidigende Kommentare kann ich verzichten. Warum machst Du Dir die Mühe, zu schreiben? Nix zu tun?

BItte nicht auf die Kommentare eingehen. Einfach melden und fertig, dann geht es wieder weg und der Account wird eh bald gelöscht.

5 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 14:21
In Antwort auf rica02

Hallo!Ich weiß nicht weiter. Mein Freund (32) und ich (30) sind drei Jahre zusammen. Beziehung liebevoll, eng, vertraut, Urlaube (auch mit Familien jeweils), Krankheit, Abschlussprüfungen, Wochenendbeziehung, alles gewuppt. Er sagte mir einmal, Kinder und Familie möchte er auch. Und dass das mit uns etwas besonderes sei, danach hätte er lange gesucht. Sein bester Kumpel meinte einmal, er hätte zu ihm gesagt, das mit uns sei zukunftsorientiert. Soweit. Nun ist es so, dass mein Kinder- und gerne auch Heiratswunsch konkreter wird. Wir haben beide zuerst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet, dann doch noch studiert und machen gerade unseren Abschluss. Ich möchte nicht JETZT ein Kind aber so in 1-2 Jahren. Wenn ich das Thema anschneide, weicht er immer aus oder schmettert es ab. Er redet gar nicht richtig drüber sondern „sitzt meine Anwandlung aus“. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ihn das Thema auf Abstand bringt. Also habe ich es konkret angesprochen. Dass ich nicht mehr jahrelang warten möchte, der Wunsch ist da und irgendwann wird es für eine Frau schwieriger und riskanter. Er sagte, Wir haben das als Ziel, wenn jetzt nur einer sagen würde, es muss mit 32 sein und der andere will mit 38 wäre das ein Problem, aber einen festen Zeitpunkt hätten wir ja nicht. ich sagte dann, nein, natürlich haben wir keinen absolut fixen Zeitpunkt, aber ich möchte nicht bis 38 die Dauerfreundin sein und dann schaut man mal, was “nich geht”. Nach dem Gespräch hatte ich schon ein blödes Gefühl und als wir vor paar Tagen mit einer Freundin, die gerade eine Promotion begonnen hat, Kaffee trinken waren, sagte sie: mit dem Projekt jetzt werde ich vor 35 keine Familie planen. Darauf er: Frau muss auch nicht panisch werden, nur weil sie erst mit 35 schwanger wird. Ich saß daneben!!! Das war so eine Ohrfeige und Demütigung, ich habe mich von ihm so verraten gefühlt. Zumal er von sich aus darüber nicht spricht. Ich bin total verletzt und irritiert, es war immer so liebevoll und fest mit uns, das jetzt aber ist so Anders. Ich glaube mittlerweile fast, wenn ich wirklich Beharren würde, wäre er weg. Ist mein Wunsch, nicht erst mit Mitte/ Ende 30 Familie zu planen so unverständlich und vermessen? warum reagiert er so? 


 

Hmm, irgendwie liest sich das für mich so, als würde er generell keine Kinder wollen. Er will dir das nur nicht so direkt sagen, weil er genau weiß, dass du welche willst und er keine Konflikte möchte. Drum weicht er dem Thema auch immer wieder aus.

Ich kann dir nur raten, sei hartnäckig und bestehe auf ein klärendes Gespräch. Er muss dir sagen, ob er Kinder will oder nicht und wenn er keine will, bleibt dir nichts anderes übrig, als ihn zu verlassen, und zwar so schnell wie möglich. Wenn du Kinder willst und nicht darauf verzichten möchtest, dann ist jede weiter Minute mit einem Mann, der keine will, für dich Zeitverschwendung, so hart das klingt.

Männer mit Kinderwunsch wachsen ja auch nicht auf Bäumen und allzu lang wirst du auch nicht mehr warten wollen. 

Ich denke, du musst da wirklich knallhart sein und ihm sagen: "Entweder, wir kriegen jetzt Kinder oder ich verlasse dich, denn ich will nicht mehr länger warten und hingehalten werden. Wenn du keine willst, dann sag es mir jetzt." Wenn er herumdruckst von wegen, er will eh, aber..., dann sag ihm, dass du ab jetzt die Pille (oder sonstige Verhütung) absetzen wirst - dann muss er sich eben um die Verhütung kümmern. 

Wenn er dir als Zeitrahmen, der ihm recht ist, einen nennt, der dir zu lange dauert, dann sag ihm das klar und deutlich.

Gefällt mir 3 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 14:35
In Antwort auf rica02

Hallo!Ich weiß nicht weiter. Mein Freund (32) und ich (30) sind drei Jahre zusammen. Beziehung liebevoll, eng, vertraut, Urlaube (auch mit Familien jeweils), Krankheit, Abschlussprüfungen, Wochenendbeziehung, alles gewuppt. Er sagte mir einmal, Kinder und Familie möchte er auch. Und dass das mit uns etwas besonderes sei, danach hätte er lange gesucht. Sein bester Kumpel meinte einmal, er hätte zu ihm gesagt, das mit uns sei zukunftsorientiert. Soweit. Nun ist es so, dass mein Kinder- und gerne auch Heiratswunsch konkreter wird. Wir haben beide zuerst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet, dann doch noch studiert und machen gerade unseren Abschluss. Ich möchte nicht JETZT ein Kind aber so in 1-2 Jahren. Wenn ich das Thema anschneide, weicht er immer aus oder schmettert es ab. Er redet gar nicht richtig drüber sondern „sitzt meine Anwandlung aus“. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ihn das Thema auf Abstand bringt. Also habe ich es konkret angesprochen. Dass ich nicht mehr jahrelang warten möchte, der Wunsch ist da und irgendwann wird es für eine Frau schwieriger und riskanter. Er sagte, Wir haben das als Ziel, wenn jetzt nur einer sagen würde, es muss mit 32 sein und der andere will mit 38 wäre das ein Problem, aber einen festen Zeitpunkt hätten wir ja nicht. ich sagte dann, nein, natürlich haben wir keinen absolut fixen Zeitpunkt, aber ich möchte nicht bis 38 die Dauerfreundin sein und dann schaut man mal, was “nich geht”. Nach dem Gespräch hatte ich schon ein blödes Gefühl und als wir vor paar Tagen mit einer Freundin, die gerade eine Promotion begonnen hat, Kaffee trinken waren, sagte sie: mit dem Projekt jetzt werde ich vor 35 keine Familie planen. Darauf er: Frau muss auch nicht panisch werden, nur weil sie erst mit 35 schwanger wird. Ich saß daneben!!! Das war so eine Ohrfeige und Demütigung, ich habe mich von ihm so verraten gefühlt. Zumal er von sich aus darüber nicht spricht. Ich bin total verletzt und irritiert, es war immer so liebevoll und fest mit uns, das jetzt aber ist so Anders. Ich glaube mittlerweile fast, wenn ich wirklich Beharren würde, wäre er weg. Ist mein Wunsch, nicht erst mit Mitte/ Ende 30 Familie zu planen so unverständlich und vermessen? warum reagiert er so? 


 

..ich weiß genau, dass ich mir noch NIE Gedanken darüber gemacht habe, ob ich meinen Kaffee - in 2-3 Jahren !!! - gesüßt oder lieber zuckerfrei trinken werde.

Auch mache ich mir heute noch keinen Kopf, ob ich in 2 Jahren gut genug werde schlafen können - im Notfall sogar ganz alleine ...

sagmal geht's noch ?

Sprich ihn wieder an, wenn die Zeit dran ist - ansonsten, wundere dich nicht, wenn du in zwei Jahren (oder früher) wieder alleine bist. Kein Mann mag sich als ''Zuchtbulle'' sehen - bedenke auch - jeder hat ein Recht auf eigene Vorstellungen. Im Moment scheinst Du ihn ja regelrecht zu ''nerven'' - muss das denn sein?

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 14:39
Beste Antwort
In Antwort auf gabriela1440

..ich weiß genau, dass ich mir noch NIE Gedanken darüber gemacht habe, ob ich meinen Kaffee - in 2-3 Jahren !!! - gesüßt oder lieber zuckerfrei trinken werde.

Auch mache ich mir heute noch keinen Kopf, ob ich in 2 Jahren gut genug werde schlafen können - im Notfall sogar ganz alleine ...

sagmal geht's noch ?

Sprich ihn wieder an, wenn die Zeit dran ist - ansonsten, wundere dich nicht, wenn du in zwei Jahren (oder früher) wieder alleine bist. Kein Mann mag sich als ''Zuchtbulle'' sehen - bedenke auch - jeder hat ein Recht auf eigene Vorstellungen. Im Moment scheinst Du ihn ja regelrecht zu ''nerven'' - muss das denn sein?

Naja, Kaffee u Familienplanung gleichzusetzen ist schon gewagt...

Gefällt mir 4 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 15:02
In Antwort auf rica02

Naja, Kaffee u Familienplanung gleichzusetzen ist schon gewagt...

ich meine ja auch vor allem Deine Herangehensweise.

Du behauptest einerseits, dass Du nicht sofort auf Kinder bestehst, aber gleichzeitig bedrängst Du ihn damit unentwegt und bei jeder Gelegenheit.

Wenn es Dir damit ernst ist, dann gebe ihm doch die Zeit und sprich ihn wieder in zwei Jahren darauf an.

Als echtes Wagnis sehe ich es an, ''Familienplanung'' erzwingen zu wollen und dabei eigentlich immer NUR das eigene Ziel im Auge zu haben - nicht das Ziel des zugehörigen Partners.

Werdet Ihr Euch erst einmal grundsätzlich einig. In der Verliebtheitsphase versprechen die Partner oft mehr als sie später noch wissen wollen

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 15:20
In Antwort auf rica02

Hallo!Ich weiß nicht weiter. Mein Freund (32) und ich (30) sind drei Jahre zusammen. Beziehung liebevoll, eng, vertraut, Urlaube (auch mit Familien jeweils), Krankheit, Abschlussprüfungen, Wochenendbeziehung, alles gewuppt. Er sagte mir einmal, Kinder und Familie möchte er auch. Und dass das mit uns etwas besonderes sei, danach hätte er lange gesucht. Sein bester Kumpel meinte einmal, er hätte zu ihm gesagt, das mit uns sei zukunftsorientiert. Soweit. Nun ist es so, dass mein Kinder- und gerne auch Heiratswunsch konkreter wird. Wir haben beide zuerst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet, dann doch noch studiert und machen gerade unseren Abschluss. Ich möchte nicht JETZT ein Kind aber so in 1-2 Jahren. Wenn ich das Thema anschneide, weicht er immer aus oder schmettert es ab. Er redet gar nicht richtig drüber sondern „sitzt meine Anwandlung aus“. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ihn das Thema auf Abstand bringt. Also habe ich es konkret angesprochen. Dass ich nicht mehr jahrelang warten möchte, der Wunsch ist da und irgendwann wird es für eine Frau schwieriger und riskanter. Er sagte, Wir haben das als Ziel, wenn jetzt nur einer sagen würde, es muss mit 32 sein und der andere will mit 38 wäre das ein Problem, aber einen festen Zeitpunkt hätten wir ja nicht. ich sagte dann, nein, natürlich haben wir keinen absolut fixen Zeitpunkt, aber ich möchte nicht bis 38 die Dauerfreundin sein und dann schaut man mal, was “nich geht”. Nach dem Gespräch hatte ich schon ein blödes Gefühl und als wir vor paar Tagen mit einer Freundin, die gerade eine Promotion begonnen hat, Kaffee trinken waren, sagte sie: mit dem Projekt jetzt werde ich vor 35 keine Familie planen. Darauf er: Frau muss auch nicht panisch werden, nur weil sie erst mit 35 schwanger wird. Ich saß daneben!!! Das war so eine Ohrfeige und Demütigung, ich habe mich von ihm so verraten gefühlt. Zumal er von sich aus darüber nicht spricht. Ich bin total verletzt und irritiert, es war immer so liebevoll und fest mit uns, das jetzt aber ist so Anders. Ich glaube mittlerweile fast, wenn ich wirklich Beharren würde, wäre er weg. Ist mein Wunsch, nicht erst mit Mitte/ Ende 30 Familie zu planen so unverständlich und vermessen? warum reagiert er so? 


 

Ha, kommt mir bekannt vor die Geschichte!
Als ich mit meinem Ex zusammengekommen bin haben wir beide noch studiert. Ich wollte zu dem Zeitpunkt keine Kinder, es war auch erstmal gar kein Thema. Auf irgendeiner Feier meinte er dann, dass er auf jeden Fall mal Kinder haben möchte und als wir später zu zweit darüber sprachen, hieß es "so in 1-2 Jahren". Nach diesen 2 Jahren hatte ich (vermeintlich) meine Diss im Abschluss, brauchbares Einkommen (er auch) und meldete vorsichtig an, jetzt dann irgendwann auch zu wollen, mit damals 31.
Nun, er wollte wieder 1-2 Jahre warten. Worauf, das konnte er auch nicht so genau sagen.
Long story short: nach einem weiteren Jahr haben wir uns getrennt. Er war danach nochmal 2 Jahre mit einer Frau zusammen die noch älter und ebenfalls kinderlos ist. Auch sie haben sich mittlerweile wieder getrennt.
Ich bin jetzt auch schon längere Zeit mit meinem neuen Partner zusammen, wir wohnen zusammen in eigener Wohnung und ich denke ein Kind wird kommen. Nicht heute, nicht morgen, abr grundsätzlich. Und ganz ehrlich, wenn der jetzt auch noch ein paar Jahre aussitzt um am Ende kalte Füße zu kriegen, dann werde ich halt ohne Mann ein Kind bekommen. Das geht immer. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 15:29

Mit 30 Jahren tickt die biologische Uhr der Frau. Ich habe das mit 30 selbst durch. Alle im Freundes und Bekanntenkreis scheinen zu heiraten und/oder schwanger zu werden.Das ist echt Wahnsinn.

Jetzt bin ich 40 Jahre alt und muss zugeben, man, dass nicht das Alter unbedingt aussagekräftig ist... und auch nicht zwingend der Beziehungsstatus... oder die Frage, wie lange muss ich mit jemanden zusammen sein, um in die Kinderplanung einzusteigen. Es müssen beide wollen und auch der Verantwortung gerecht werden wollen.

Beginnt ein gemeinsames Leben und kommt gemeinsam im Alltag als liebendes Paar an. Er will ja Kinder. Brecht nichts übers Knie. Ein Kind benötigt ein starkes Team. Wenn ihr beide dazu bereit seid, dann wird das schon...


Wiegesagt, jetzt bin ich 40 ... und leider befindet sich 10 Jahre später kaum einer meiner Freunde oder Bekannten noch mit dem Kindesvater in einer Beziehung. Zu laut hat die Uhr bei uns allen gestickt...

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 16:34
In Antwort auf rica02

Vielen Dank erst einmal! Mich macht das echt fertig. Und ich bin über seine Art so verletzt. Ich dachte, wir wuppen alles. Wenn ich mir überlege, wie ich ihn in seinen Examen etc unterstützt habe, bekocht, Bude geputzt, Händchen gehalten etc etc. dafür ist er mir natürlich nichts schuldig, um Gottes Willen, aber ich dachte, er findet unsere Beziehung auch so wertvoll. Zumindest hat er das immer gesagt. Was ich auch komisch finde: die letzten Monate macht er mal so Sprüche von wegen gemeinsamer Wohnung, die von Freunden wird eventuell frei, er sagte, das wäre doch was für uns. Ich bin da verunsichert, denn vor einem Dreiviertel Jahr dachte er warum auch immer, ich wolle jetzt sofort zu ihm ziehen und meinte, er wäre noch nicht so weit. Nach 2 Jahren? Ach so, wir sind bis jetzt zwischen Düsseldorf und Dortmund gependelt...

ihr wohnt noch nicht zusammen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 16:35
In Antwort auf kristallwasser

Zugegeben: Das war jetzt witzig.

haha. musste aber auch lachen   Schlagfertig is er ja 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 17:15
In Antwort auf carina2019

ihr wohnt noch nicht zusammen?

Nein

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 17:26
In Antwort auf rica02

Nein

Ich kann deinen Freund sehr gut verstehen. Ich würde auch noch nicht über die lebenslange Verpflichtung eines Kindes mit jemanden nachdenken wollen, bei dem ich nicht mal weiß, ob ein dauerhafter Alltag bestand hat.

Geh doch lieber erst einen Schritt nach dem anderen und redet über das gemeinsame zusammenziehen.

Wenn ihr das geschafft habt und euer zusammenleben etwas länger funktioniert, dann wäre der nächste Schritt über das heiraten oder ein Kind nachzudenken.

 

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Februar um 18:14
In Antwort auf rica02

Nein

dann verstehe ich ihn dass er sich über Kinder keine Gedanken macht

erstmal muss das Zusammenleben funktionieren damit man sieht ob die Beziehung überhaupt Bestand hat

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 12:50
In Antwort auf rica02

Nein

Wow, das ist dämlich. Sorry.
Wie kommst du auf die Idee ernsthat über gemeinsame Kinder nachzudenken mit jemandem mit dem du nichtmal zusammen wohnst?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 13:01
In Antwort auf soncherie

Wow, das ist dämlich. Sorry.
Wie kommst du auf die Idee ernsthat über gemeinsame Kinder nachzudenken mit jemandem mit dem du nichtmal zusammen wohnst?

Also dämlich ist das nicht. Grundsätzlich kenne ich sogar einige reifere Partnerschaften, die aus örtlich-beruflichen Gründen  nicht zusammenziehen und dennoch bewusst min. ein Kind haben. Ob man diese Variante mit sich selbst ausmachen kann, ist dabei jedem Paar selbst überlassen. So lange man gemeinsame Wege geht... Step by step...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 13:15
In Antwort auf steffil

Also dämlich ist das nicht. Grundsätzlich kenne ich sogar einige reifere Partnerschaften, die aus örtlich-beruflichen Gründen  nicht zusammenziehen und dennoch bewusst min. ein Kind haben. Ob man diese Variante mit sich selbst ausmachen kann, ist dabei jedem Paar selbst überlassen. So lange man gemeinsame Wege geht... Step by step...

Okay, ich revidiere, das ist nicht dämlich, ich finde es dämlich.
Der Plan sieht ja offensichtlich vor, zusammen zu ziehen. Aber nur wenn es dann auch Kinder gibt? Diese Reihenfolge ist m.E. nicht klug.

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 14:27
In Antwort auf steffil

Also dämlich ist das nicht. Grundsätzlich kenne ich sogar einige reifere Partnerschaften, die aus örtlich-beruflichen Gründen  nicht zusammenziehen und dennoch bewusst min. ein Kind haben. Ob man diese Variante mit sich selbst ausmachen kann, ist dabei jedem Paar selbst überlassen. So lange man gemeinsame Wege geht... Step by step...

Stimme ich dir zu, es gibt heutzutage viele Lebensmodelle und Möglichkeiten!

In dem Fall will die TE ja aber offenbar auch zusammenziehen. Und da wäre es schon ratsam, erstmal das zu tun und dann zu schauen, ob ein Kind passt.
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 16:09

Also grundsätzlich klingt das was er da von sich gibt für mich auch alles sehr vage, aber wenn ihr noch nicht zusammen lebt, ist es auch wenig sinnvoll, schon für kinder einen konkreten Zeitpunkt zu fordern, weil man emotional und gedanklich noch gar nicht bei Kindern angekommen ist meist, wenn Zwischenschritte fehlen.

 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 16:12
In Antwort auf steffil

Also dämlich ist das nicht. Grundsätzlich kenne ich sogar einige reifere Partnerschaften, die aus örtlich-beruflichen Gründen  nicht zusammenziehen und dennoch bewusst min. ein Kind haben. Ob man diese Variante mit sich selbst ausmachen kann, ist dabei jedem Paar selbst überlassen. So lange man gemeinsame Wege geht... Step by step...

eben... und er ist auf einem anderen (richtigen) weg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 18:11

..wir haben schon ein Jahr zusammen gewohnt, dann aber wegen Studium 2 Städte. Nochmal: ich will jetzt keine Kinder, aber eine Perspektive, sonst muss ich jetzt, da ich beginne mich zu bewerben, nicht alles auf seine Stadt fokussieren, wenn er das sich alles mit mir nicht vorstellen kann. Das ist nur ehrlich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 18:20
In Antwort auf rica02

..wir haben schon ein Jahr zusammen gewohnt, dann aber wegen Studium 2 Städte. Nochmal: ich will jetzt keine Kinder, aber eine Perspektive, sonst muss ich jetzt, da ich beginne mich zu bewerben, nicht alles auf seine Stadt fokussieren, wenn er das sich alles mit mir nicht vorstellen kann. Das ist nur ehrlich

kann er doch.... nur später

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 18:20
In Antwort auf carina2019

kann er doch.... nur später

Oder willst du es schriftlich von ihm?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 18:33
In Antwort auf rica02

..wir haben schon ein Jahr zusammen gewohnt, dann aber wegen Studium 2 Städte. Nochmal: ich will jetzt keine Kinder, aber eine Perspektive, sonst muss ich jetzt, da ich beginne mich zu bewerben, nicht alles auf seine Stadt fokussieren, wenn er das sich alles mit mir nicht vorstellen kann. Das ist nur ehrlich

Ehrlich ist...

DEINEN Weg zu gehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 19:34
In Antwort auf rica02

..wir haben schon ein Jahr zusammen gewohnt, dann aber wegen Studium 2 Städte. Nochmal: ich will jetzt keine Kinder, aber eine Perspektive, sonst muss ich jetzt, da ich beginne mich zu bewerben, nicht alles auf seine Stadt fokussieren, wenn er das sich alles mit mir nicht vorstellen kann. Das ist nur ehrlich

Das Leben hält sich nicht an Regularien und auch nicht an Versprechen. Selbst wenn er es sich aktuell vorstellen kann, so wäre es kein Garant für in zwei Jahren.

Nimm Dir und ihn den Druck und lebt Euer Leben... Das andere kommt ganz von selbst. Aber eben ohne Zeidruck....

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 19:39
In Antwort auf rica02

Hallo!Ich weiß nicht weiter. Mein Freund (32) und ich (30) sind drei Jahre zusammen. Beziehung liebevoll, eng, vertraut, Urlaube (auch mit Familien jeweils), Krankheit, Abschlussprüfungen, Wochenendbeziehung, alles gewuppt. Er sagte mir einmal, Kinder und Familie möchte er auch. Und dass das mit uns etwas besonderes sei, danach hätte er lange gesucht. Sein bester Kumpel meinte einmal, er hätte zu ihm gesagt, das mit uns sei zukunftsorientiert. Soweit. Nun ist es so, dass mein Kinder- und gerne auch Heiratswunsch konkreter wird. Wir haben beide zuerst eine Ausbildung gemacht und gearbeitet, dann doch noch studiert und machen gerade unseren Abschluss. Ich möchte nicht JETZT ein Kind aber so in 1-2 Jahren. Wenn ich das Thema anschneide, weicht er immer aus oder schmettert es ab. Er redet gar nicht richtig drüber sondern „sitzt meine Anwandlung aus“. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass ihn das Thema auf Abstand bringt. Also habe ich es konkret angesprochen. Dass ich nicht mehr jahrelang warten möchte, der Wunsch ist da und irgendwann wird es für eine Frau schwieriger und riskanter. Er sagte, Wir haben das als Ziel, wenn jetzt nur einer sagen würde, es muss mit 32 sein und der andere will mit 38 wäre das ein Problem, aber einen festen Zeitpunkt hätten wir ja nicht. ich sagte dann, nein, natürlich haben wir keinen absolut fixen Zeitpunkt, aber ich möchte nicht bis 38 die Dauerfreundin sein und dann schaut man mal, was “nich geht”. Nach dem Gespräch hatte ich schon ein blödes Gefühl und als wir vor paar Tagen mit einer Freundin, die gerade eine Promotion begonnen hat, Kaffee trinken waren, sagte sie: mit dem Projekt jetzt werde ich vor 35 keine Familie planen. Darauf er: Frau muss auch nicht panisch werden, nur weil sie erst mit 35 schwanger wird. Ich saß daneben!!! Das war so eine Ohrfeige und Demütigung, ich habe mich von ihm so verraten gefühlt. Zumal er von sich aus darüber nicht spricht. Ich bin total verletzt und irritiert, es war immer so liebevoll und fest mit uns, das jetzt aber ist so Anders. Ich glaube mittlerweile fast, wenn ich wirklich Beharren würde, wäre er weg. Ist mein Wunsch, nicht erst mit Mitte/ Ende 30 Familie zu planen so unverständlich und vermessen? warum reagiert er so? 


 

Bevor ich 30 bin will ich auch keine Kinder (wenn überhauppt) und Heirat ist etwas was ich mir gar nicht vorstellen kann. 

Das ist mein "Plan". 

Deiner ist eindeutig anders, du weißt was du willst und dein Freund nicht, kann aber auch sein das er eifach nicht will und dich nur hinhält. 

Sprich mit ihm UNBEDIENGT.

Sollte er dann weg sein, weißt du wenigstens woran du bist. 

Alle Gute

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Februar um 20:26

Danke!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 0:59

Überlegs dir gut

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 1:01
In Antwort auf user21199

Überlegs dir gut

Überlegs dir gut ! Was ist wenn er dich in 5 Jahren verlässt? Er hat noch ewig Zeit Kinder zu machen, du nicht. Dein Wunsch und dein Anspruch ist völlig legitim. 
Auch das er in dem Alter noch nicht zusammen ziehen möchte, obwohl ihr ja schon ein paar jahre zusammen seid, würde mich stutzig machen. Sieht er dich vielleicht doch nicht als die richtige für ihn ? 

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 1:08

Und es gibt durchaus paare die erst nach der Ehe zusammen ziehen ... gut genug scheint sie ihren Partner zu kennen 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 1:08
In Antwort auf user21199

Überlegs dir gut ! Was ist wenn er dich in 5 Jahren verlässt? Er hat noch ewig Zeit Kinder zu machen, du nicht. Dein Wunsch und dein Anspruch ist völlig legitim. 
Auch das er in dem Alter noch nicht zusammen ziehen möchte, obwohl ihr ja schon ein paar jahre zusammen seid, würde mich stutzig machen. Sieht er dich vielleicht doch nicht als die richtige für ihn ? 

Der Gedanke kaum mir auch. 
Könnte aber auch sein das er seine Freiheit braucht dann passt ihr aber nicht zusammen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 9:31
In Antwort auf sanaz_19522041

Bevor ich 30 bin will ich auch keine Kinder (wenn überhauppt) und Heirat ist etwas was ich mir gar nicht vorstellen kann. 

Das ist mein "Plan". 

Deiner ist eindeutig anders, du weißt was du willst und dein Freund nicht, kann aber auch sein das er eifach nicht will und dich nur hinhält. 

Sprich mit ihm UNBEDIENGT.

Sollte er dann weg sein, weißt du wenigstens woran du bist. 

Alle Gute

nicht böse gemeint... aber wenn man deine anderen beiträge so ansieht, wäre es besser wenn du keine kinder bekommst! ZUM SCHUTZ

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 9:32
In Antwort auf user21199

Überlegs dir gut ! Was ist wenn er dich in 5 Jahren verlässt? Er hat noch ewig Zeit Kinder zu machen, du nicht. Dein Wunsch und dein Anspruch ist völlig legitim. 
Auch das er in dem Alter noch nicht zusammen ziehen möchte, obwohl ihr ja schon ein paar jahre zusammen seid, würde mich stutzig machen. Sieht er dich vielleicht doch nicht als die richtige für ihn ? 

ich glaube auch dass er es eher noch "lockerer" sieht

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 11:58
In Antwort auf rica02

..wir haben schon ein Jahr zusammen gewohnt, dann aber wegen Studium 2 Städte. Nochmal: ich will jetzt keine Kinder, aber eine Perspektive, sonst muss ich jetzt, da ich beginne mich zu bewerben, nicht alles auf seine Stadt fokussieren, wenn er das sich alles mit mir nicht vorstellen kann. Das ist nur ehrlich

Ich verstehe dich da sehr gut. Drum würde ich eben, wie ich oben bereits geschrieben habe, von ihm mal Klartext einfordern. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 12:00
In Antwort auf carina2019

nicht böse gemeint... aber wenn man deine anderen beiträge so ansieht, wäre es besser wenn du keine kinder bekommst! ZUM SCHUTZ

Reicht schon der Nickname. 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 15:54
In Antwort auf carina2019

nicht böse gemeint... aber wenn man deine anderen beiträge so ansieht, wäre es besser wenn du keine kinder bekommst! ZUM SCHUTZ

Von mir geht keine Gefahr aus. 
Die Nachbarskinder /W7 & M10) sind ja auch regelmäßig zu Besuch (Babysitten). 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 16:13
In Antwort auf sanaz_19522041

Von mir geht keine Gefahr aus. 
Die Nachbarskinder /W7 & M10) sind ja auch regelmäßig zu Besuch (Babysitten). 

Aber auch nur, weil die Eltern der Nachbarskinder deine Threads hier und deinen Nick nicht kennen.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 16:13



....das war’s. Er hat Schluss gemacht heute Nachmittag nach Gespräch heute morgen. Gefühle weg, es reicht nicht für Kinder. Er hadert seit einem halben Jahr (!!!) nach eigener Aussage. Er hat NIE ein Gespräch gesucht oder den Mund aufgemacht, dass etwas schief läuft. Er hat gesagt, die Entscheidung wäre nicht sicher, hat geheult wie ein Schlosshund, es fiele ihm so schwer. Ich fühle mich im falschen Film. Ohne Gespräch jemals? Und nein, ich habe nicht ständig von Kindern geredet, ab und an, eben perspektivisch. Er hat mir vor 3 Wochen noch gesagt, er liebt mich und zum Jahrestag vor 4 Wochen einen Fotokalender von uns fürs Restjahr gemacht????

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 16:15
In Antwort auf purplemoon

Aber auch nur, weil die Eltern der Nachbarskinder deine Threads hier und deinen Nick nicht kennen.

Die Threads zwar nicht aber der Sinn für meinen Schwarzen Humor ist allen in meinem UMfeld bekannt. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 16:16
In Antwort auf sanaz_19522041

Die Threads zwar nicht aber der Sinn für meinen Schwarzen Humor ist allen in meinem UMfeld bekannt. 

Ich glaube nicht, dass dein Humor gemeint war, sondern wohl eher deine "sexuelle Orientierung". 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
24. Februar um 16:17



....das war’s. Er hat Schluss gemacht heute Nachmittag nach Gespräch heute morgen. Gefühle weg, es reicht nicht für Kinder. Er hadert seit einem halben Jahr (!!!) nach eigener Aussage. Er hat NIE ein Gespräch gesucht oder den Mund aufgekocht, dass etwas schief läuft. Er hat gesagt, die Entscheidung wäre nicht sicher, hat geheilt wie ein Schlosshund, es fiele ihm so schwer. Ich fühle mich im falschen Film. Ohne Gespräch jemals? Und nein, ich habe nicht ständig von Kindern geredet, ab und an, eben perspektivisch. Er hat mir vor 3 Wochen noch gesagt, er liebt mich und zum Jahrestag vor 4 Wochen einen Fotokalender von uns fürs Restjahr gemacht????

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: celi2005
7 Antworten 7
|
26. Februar um 17:12
18 Antworten 18
|
26. Februar um 17:05
Von: hello304
neu
|
26. Februar um 16:38
8 Antworten 8
|
26. Februar um 13:32
Von: user1444204350
neu
|
26. Februar um 13:08
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook