Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will nicht zusammenziehen

Er will nicht zusammenziehen

14. Februar 2011 um 23:46 Letzte Antwort: 28. Februar 2011 um 15:14

Hallo
Mein Freund (20) und ich (22) sind im April 2 Jahre zusammen.
Vor 2 Monaten bin ich bei meinen Eltern ausgezogen, in eine eigene Wohnung, weil ich mit meinen Eltern absolut nicht mehr klar gekommen bin.
Sie haben mir nicht einmal beim Umzug geholfen und wenn ich sie mal sehe gibt es meist Ärger bzw absolutes Desintersse.
Ich habe einige Schwere Monate hinter mir, auch gesundheitlich.
Mein Freund hat mir immer beigestanden, obwohl ich oft eifersüchtig, schwierig und traurig war. Er hat sogar mit mir geweint als mein opa gestorben ist. Alles in allem führen wir also eine gute und reife Beziehung, die wir uns erkämpft haben
Aber ich werde einfach nicht damit fertig, das er nicht mit mir zusammenziehen will. Er kann mir nichtmal sagen wie er sich unsre Zukunft vorstellt, nur dass er alles auf sich zukommen lassen will.
Er hat ein gutes Leben, seine Mami verhätschelt ihn, trägt ihm alles hinterher und vergöttert ihn, so auch umgekehrt.
Aber er ist ein Stückwei meine neue Familie und ich brauche ihn, verbindlich. Was soll ich machen, ich will ihn nicht vor die Wahl stellen, aber wenn ich ihm nun seine zeit gebe und er nie bereit dafür ist?

Wie seht ihr das?

Liebe grüße miriamiam

Mehr lesen

15. Februar 2011 um 11:49

*
So eine situation habe ich mit meinem ex-freund gehabt. Er was aber 2 jahre älter als ich (bin 24) aber das ist eigentlich egal, die situation ist gleich.
Beeile dich nicht. Wir haben nach 4 jahren nur 1,5 monate zusammen gewohnt und was war das für eine zeit! Ich habe dann schnell verstanden, dass er nur bei seiner mama wohnwn kann und will, obwohl er schon 26 jahre alt war...
Also wirklich, warte noch und alles wird klar.

LG,
Irina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2011 um 18:05

Was will er auf sich zukommen lassen,
kann er das denn mal näher erklären. Er ist ja einfach auch noch sehr jung. Könnt ihr denn nicht auch glücklich sein, ohne dass ihr im Moment zusammen wohnt. Für dich ist es natürlich auch schwierig, diese Art von Familienbande zu verstehen, da es bei dir ja ganz anders ist.
Genießt doch einfach eure gute Beziehung. Jemand zu brauchen, ist verhängnisvoll. Du bist weder behindert noch sonst etwas und er kann dir nicht die Familie ersetzen.
Beziehung sollte immer freiwillig und aus Liebe sein und nicht "ich brauch dich". Für diese Bedürftigkeit ist der Partner nicht da. Also sei sehr achtsam bevor du es zerstörst.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2011 um 21:57

Kenn ich
hi,
Ich habe ein ähnliches Problem mit meinem Feund. Er will auch nicht zusammenziehen und weicht aus wenn es darum geht, dass die Beziehung fester wird. Bei ihm liegt es daran, dass er befürchtet eingeengt zu werden und nicht mehr das tun kann was er will.
Dein Freund scheint ja recht vernünftig zu sein. Rede einfach mal mit ihm über die Gründe warum er nicht will. Vielleicht hat er ja ähnliche Ängste. Du solltest ihm das Gefühl geben, dass du auch ohne ihn klarkommst es aber schön finden würdest wenn er sich doch noch dazu entschließt. Wenn er wirklich noch nicht bereit ist, solltest du ihm die Zeit geben die er braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2011 um 12:19


Ganz ehrlich, ich würde an seiner Stelle auch nicht mit dir zusammenuziehen. Genau weil du damit nicht fertig wirst. Ich würde einen Partner, der allein nicht klar kommt niemals so fest an mich binden. Ich finde nicht, dass das alles für eine reife und ausgewogene Beziehung spricht. Diese verbindlichkeit hört sich für mich nicht nach einem ausgewogenen Bezoehungsleben an. Vielmehr hätte ich dabei Angst, dass du dich an ihn klettest. Ihr seid Anfang 20 und du denkst daran, was sein könnte wenn er nie wolle........ Das spricht für starke Verlustängste und ich an seiner Stelle hätte Angst bei einem Zusammenziehen keinerlei Freiraum mehr zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2011 um 15:14

Ich kenne das auch...
mein freund (36) und ich (30) sind zwar noch nicht lang zusammen, hatten aber vor schon recht früh zusammenzuziehen, das war seine idee... als ich dann meine wohnung gekündigt hatte, kam der große einbruch in der beziehung. er hat sich total verändert und im januar hat er sich getrennt. dann viel ihm aber wohl doch auf das er mich liebt oder was auch immer und hat um mich gekämpft. nun sind wir wieder zusammen, es ist zwar auch alles schön aber leider sehen wir uns seitdem nurnoch 2mal die woche, wo wir uns vorher fast jeden tag gesehen haben... für mich ist das nix und ich hab ihn angesprochen... er hat gesagt er fült sich so wohl und möchte eigentlich nix ändern... die frage wie er sich die zukunft vorstellt : "da hab ich mir noch keine gedanken gemacht, es kommt wie es kommt... " das tat echt weh... du bist also nicht allein mit dem problem. ich kann nur aus erfahrung sagen, solang du damit klar kommst lass ihm zeit nur du solltest nie vergessen das es auch dir gut gehen sollte bei der sache... ich bin ernsthaft am überlegen ob für mich die beziehung einen sinn macht... ich kämpfe mit dem gedanken mich vielleicht zu trennen weil ich sonst an der beziehung zerbreche... ich brauch die nähe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen