Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will nicht über die Zukunft reden bzw. Planen

Er will nicht über die Zukunft reden bzw. Planen

20. Juni 2017 um 23:08

Hallo liebe Community,

mein Thema ist folgendes:

Mein Freund und ich sind bald drei Jahre zusammen und haben hier und da auch bereits über den weiteren Verlauf unseres Lebens gesprochen. Wollen beide Kinder und Ehe.

Soweit so gut.

Nun zu meinem Problem.

Mein Freund und ich wohnen zusammen im Haus seiner Eltern im Souterrain.

Es ist nicht seeehr viel Platz, klein ist es aber auch nicht und wir haben es im Grunde schön dort.

Was mich nur auf dauer sehr stört ist, dass seine Eltern jederzeit und ungefragt nach unten kommen und wir nicht wirklich die Möglichkeit haben, uns etwas abzukapseln.

Wir wohnen deshalb noch da, weil mein Freund nur am Wochende da ist und unter der Woche immer auf Montage ist.

Ich hatte ihn mal darauf angesprochen, dass ich gern mit ihm zusammen meine eigenen vier Wände haben würde, aber er will nicht mieten, da das für ihn rausgeschmissenes Geld ist.

Also kommt nur Kaufen infrage, was er auch will, was aber Zeit und Geld kostet.

Wir sind beide 30 und arbeiten beide Vollzeit.
Ich merke aber, wie mich die Lebenssituation immer mehr stört und als ich meinen Freund darauf ansprach und meinte, dass wir das mit dem Kauf mal baldigst in Angriff nehmen sollten, auch weil wir dann ja besser für Kinder planen könnten usw., hat er total Panik bekommen und war nur noch ausweichend und es kamen auf meine Fragen, ob er sich denn nach wie vor Kinder und Zukunft mit mir vorstellen könne nur noch Antworten wie :"ich weiß nicht, ich weiß nicht, man wird sehen, kann man doch jetzt noch nicht sagen"

Ich war total perplex, hatten wir das doch im Grunde bereits geklärt.

Je mehr ich ihn fragte, umso weniger kam. Man muss dazu sagen, dass er sowieso ein eher passiv-aggressiver Mensch ist, sprich, er redet allgemein nicht gern über den Ernst des Lebens und Gefühle sondern lässt lieber alles auf sich zukommen und lebt im Hier und Jetzt.
Ich bin eher die Denkerin und Planerin und habe gern ein grobes Gerüst vom Ganzen. Wir kollidieren da auch schon mal, weil es mir schwer fällt, einfach abzuschalten und zu genießen.

Ich fragte also weiter, mit dem Ergebnis, dass er immer stiller wurde und mich im Grunde gegen die Wand laufen ließ.

Bis schließlich irgendwann mal, nachdem ich angefangen hatte zu weinen, von ihm kam: "Ist blöd, dass wir beide 30 sind, ich fühl mich für Ehe und Kinder noch viel zu jung und der Kauf einer Wohnung muss auch wohlüberlegt und durchdacht sein, da möchte ich erst mal genügend Geld auf die Seite gelegt haben. Und wenn dann die Zeit in ein paar Jahren stimmt, super." Grundsätzlich möchte er also.

Nun weiß ich gar nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe Angst, dass ich nun noch ein paar Jahre auf ihn warte, nur um dann doch keine  Familie mit ihm zu gründen. Und da ich bereits 30 bin, tickt bei mir so ein wenig die Biologische Uhr. Möchte auch keine 'alte' Mama sein.

Was soll ich tun? Er sagt, er liebt mich und will nicht dass ich gehe, kann mir aber keine eindeutige Aussage machen, wann er für all das bereit ist. Nur, dass er das für später irgendwann mal in seinem Leben sieht. Ich liebe ihn auch, wünsche mir das alles mit ihm, habe aber Angst, vergeblich zu warten und am Ende ohne Freund und Kinder dazustehen.

Setze ich hier auf den falschen Mann oder meint ihr, ich solle es alles etwas entspannter sehen und auf mich zukommen lassen?

Danke für Eure Antworten.

 

Mehr lesen

20. Juni 2017 um 23:21

"dieses "geld auf die seite legen"... wie sieht das denn konkret aus? hat er damit schon angefangen, oder muss das auch erst noch "wohlüberlegt und durchdacht" werden? hast DU damit schon angefangen? "



Tatsächlich hat er bereits einges auf die Seite legen können, da wir derzeit kostenfrei wohnen können.

Insofern wäre zumindest eine hohe Anzahlung auf eine Wohnung absolut möglich und realistisch.

Ich selbst habe noch nicht so viel sparen können, habe aber monatlich auch durchaus genug, um ihn da gut unterstützen zu können, möchte ihm das ja auch nicht allein aufbürden, es soll ja etwas für uns beide sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 23:32

Woraus schließt Du das so radikal? : /

Vllt ist er nur einfach jetzt noch nicht bereit dafür, wünscht es sich aber tatsächlich später mit mir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 23:38
In Antwort auf tasmary

Hallo liebe Community,

mein Thema ist folgendes:

Mein Freund und ich sind bald drei Jahre zusammen und haben hier und da auch bereits über den weiteren Verlauf unseres Lebens gesprochen. Wollen beide Kinder und Ehe.

Soweit so gut.

Nun zu meinem Problem.

Mein Freund und ich wohnen zusammen im Haus seiner Eltern im Souterrain.

Es ist nicht seeehr viel Platz, klein ist es aber auch nicht und wir haben es im Grunde schön dort.

Was mich nur auf dauer sehr stört ist, dass seine Eltern jederzeit und ungefragt nach unten kommen und wir nicht wirklich die Möglichkeit haben, uns etwas abzukapseln.

Wir wohnen deshalb noch da, weil mein Freund nur am Wochende da ist und unter der Woche immer auf Montage ist.

Ich hatte ihn mal darauf angesprochen, dass ich gern mit ihm zusammen meine eigenen vier Wände haben würde, aber er will nicht mieten, da das für ihn rausgeschmissenes Geld ist.

Also kommt nur Kaufen infrage, was er auch will, was aber Zeit und Geld kostet.

Wir sind beide 30 und arbeiten beide Vollzeit.
Ich merke aber, wie mich die Lebenssituation immer mehr stört und als ich meinen Freund darauf ansprach und meinte, dass wir das mit dem Kauf mal baldigst in Angriff nehmen sollten, auch weil wir dann ja besser für Kinder planen könnten usw., hat er total Panik bekommen und war nur noch ausweichend und es kamen auf meine Fragen, ob er sich denn nach wie vor Kinder und Zukunft mit mir vorstellen könne nur noch Antworten wie :"ich weiß nicht, ich weiß nicht, man wird sehen, kann man doch jetzt noch nicht sagen"

Ich war total perplex, hatten wir das doch im Grunde bereits geklärt.

Je mehr ich ihn fragte, umso weniger kam. Man muss dazu sagen, dass er sowieso ein eher passiv-aggressiver Mensch ist, sprich, er redet allgemein nicht gern über den Ernst des Lebens und Gefühle sondern lässt lieber alles auf sich zukommen und lebt im Hier und Jetzt.
Ich bin eher die Denkerin und Planerin und habe gern ein grobes Gerüst vom Ganzen. Wir kollidieren da auch schon mal, weil es mir schwer fällt, einfach abzuschalten und zu genießen.

Ich fragte also weiter, mit dem Ergebnis, dass er immer stiller wurde und mich im Grunde gegen die Wand laufen ließ.

Bis schließlich irgendwann mal, nachdem ich angefangen hatte zu weinen, von ihm kam: "Ist blöd, dass wir beide 30 sind, ich fühl mich für Ehe und Kinder noch viel zu jung und der Kauf einer Wohnung muss auch wohlüberlegt und durchdacht sein, da möchte ich erst mal genügend Geld auf die Seite gelegt haben. Und wenn dann die Zeit in ein paar Jahren stimmt, super." Grundsätzlich möchte er also.

Nun weiß ich gar nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe Angst, dass ich nun noch ein paar Jahre auf ihn warte, nur um dann doch keine  Familie mit ihm zu gründen. Und da ich bereits 30 bin, tickt bei mir so ein wenig die Biologische Uhr. Möchte auch keine 'alte' Mama sein.

Was soll ich tun? Er sagt, er liebt mich und will nicht dass ich gehe, kann mir aber keine eindeutige Aussage machen, wann er für all das bereit ist. Nur, dass er das für später irgendwann mal in seinem Leben sieht. Ich liebe ihn auch, wünsche mir das alles mit ihm, habe aber Angst, vergeblich zu warten und am Ende ohne Freund und Kinder dazustehen.

Setze ich hier auf den falschen Mann oder meint ihr, ich solle es alles etwas entspannter sehen und auf mich zukommen lassen?

Danke für Eure Antworten.

 

Er will das bequeme Nest nicht aufgeben. Wobei mit 30 noch bei den Eltern zu wohnen schon befremdlich ist. Und wieso ist man mit 30 für Ehe und Kinder zu jung?
Ehrlich gesagt würde ich den Druck auf ihn mal etwas erhöhen, den du möchtest da ja auch nicht wohnen bleiben....oder darüber reden das sein Eltern nicht mehr so einfach reinschmeißen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 23:48

Richtig! Mir ist es egal, ob gemietet oder gekauft, ich möchte nur eigene vier Wände mit ihm.

Es ist so schwierig das ganze einzuordnen.

Ihr kennt das sicher, wenn man den Partner gut genug kennt um zu wissen, wenn er ehrlich ist und wann nicht, wann er nur etwas sagt, um seine Ruhe zu haben, und wann er es ernst meint.

Und ich habe iegentlich das gefühl, er meint es ernst. : /

Natürlich wünsche ich mir dies auch, aber... Ach Mensch

Er meint halt einfach , dass es sich derzeit, mit seiner beruflichen Situation noch nicht lohnt. Dass er ja auch gar nicht weiß, wo er nächste Woche auf Montage sein wird und wie lange diese Situation, dass er so oft und lang weg ist, noch anhält, da ja so Kinder auch noch gar keinen Sinn ergeben. : /

Dass er auch die bequemlichkeit des elternhauses genießt, kommt noch hinzu, das merke ich selbst.

Weiß nur, dass bei ihm mehr Druck nichts bringt, außer, dass er sich weiter vor mir verschließt und die andere Alternative wäre Trennung und dafür bin ich noch nicht bereit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2017 um 23:59

Erst einmal vielen lieben dank für Eure so schnellen und zahlreichen Antworten!

Ihr habt mir sehr gute Denkanstöße gegeben.

Und gerade der aspekt mit dem Sparen für mich selbst und später dann Partnerin auf Augenhöhe sein, klingt für mich sehr sinnvoll und gut.

Dankeschön <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 8:05

Du könntest es ja auch von der anderen Seite her probieren und mit ihm den Kinderwunsch besprechen - vielleicht wäre er hier offener als beim Auszug. Um schwanger zu werden, braucht man kein Eigenheim und von der Zeugung bis das Kind dann wirklich mal Platz braucht vergehen an die zwei Jahre.

Vielleicht kostet ihn das weniger Überwindung einfach mal die Verhütung wegzulassen um zu schauen, was passiert, anstatt sich nach Immobilien umzusehen. Darum würde ich ihm an deiner Stelle sagen, dass du in zwei Monaten (oder so) die Verhütung weglassen wirst und wenn er noch nicht Vater werden will, dann ist Verhütung jetzt seine Aufgabe und er soll Kondome besorgen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 10:03

Es war ursprünglich nur als Übergangslösung gedacht, zumindest von mir.

Wir haben vorher eine Fernbeziehung geführt und es war für mich einfach keine akzeptable Situation, ihn ständig zu vermissen und so viel Geld für Fahrkarten auszugeben.

Also habe ich damals, sehr spontan, meine sieben Sachen gepackt und bin zu ihm gezogen.

Seit ich hier nun einen Job habe, möchte ich gern eine eigene Wohnung.

Wir haben heut Morgen nochmal telefoniert und er meinte, ich bzw. wir können und sollen ja nach Wohnungen gucken, dabei nur überlegt und nicht überstürzt handeln/kaufen.

Und mit seiner beruflichen Situation ist es absehbar. Es wird sich wahrscheinlich in ein, bis zwei Jahren etwas ändern, sodass er nicht mehr so viel unterwegs ist.

Zu der Tatsache, dass er mit 30 noch zuhause woht, kann ich nur sagen, dass es mit Sicherheit auch ein großer Teil an Bequemlichkeit ist, er jedoch auch nach seiner Ausbildung sich doch noch für ein Studium entschieden hatte und da von seinen Eltern unterstützt wurde. Leider hat er nach dem Studium über zwei Jahre nach einem Job gesucht, ohne Unterstützung vom Amt.

Wie geagt, haben heut nochmal telefoniert und dass er sich wegen einer gemeinsamen Wohnung klar geäußert hat, ist schon mal sehr schön.
Er meinte ja zuvor auch bereits, dass wenn alles stimmt, von beruflicher, bis wohnlicher und zeitlicher Situation, dann spricht nichs gegen gemeinsame Zukunft und Pläne.

Werde mir das nun noch ein weiteres Jahr angucken und nach passenden Wohnungen gucken, sparen und sobald ein passendes Angebot besteht, das Eigenheim in die Tat umsetzen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 10:59

Das dachte ich auch. Niemals würde ich das. Und ich mag meine Schwiegereltern.

Deine platzen rein? Und keiner von euch sagt was?

Der Mann ist 30!  Ganz ehrlich, ich befürchte wenn ihr mal ein Kind haben solltet hast du gleich zwei!

So unselbständig wollte ich keinen Mann. Ihr wohnt Mietfrei dort und du hast nichts gespart bisher?

Im Grunde hast du noch 5 Jahre wenn du keine "alte Mutter" sein willst. Und selbst dann wird es nicht leichter schwanger zu werden, wenn es überhaupt einfach so funktioniert.

Andererseits seit ihr erst 3 Jahre zusammen. Für Heirat und Hauskauf wäre mir das alles noch viel zu früh. Für Kinder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 11:04
In Antwort auf megan2405

Das dachte ich auch. Niemals würde ich das. Und ich mag meine Schwiegereltern.

Deine platzen rein? Und keiner von euch sagt was?

Der Mann ist 30!  Ganz ehrlich, ich befürchte wenn ihr mal ein Kind haben solltet hast du gleich zwei!

So unselbständig wollte ich keinen Mann. Ihr wohnt Mietfrei dort und du hast nichts gespart bisher?

Im Grunde hast du noch 5 Jahre wenn du keine "alte Mutter" sein willst. Und selbst dann wird es nicht leichter schwanger zu werden, wenn es überhaupt einfach so funktioniert.

Andererseits seit ihr erst 3 Jahre zusammen. Für Heirat und Hauskauf wäre mir das alles noch viel zu früh. Für Kinder nicht.

Das hab ich noch nie verstanden
Eine Ehe kann man scheiden, ein Haus kann man verkaufen. Aber Kinder?`Die fesseln einen ein Leben lang aneinander und machen einen gegenseitig abhängig wie sonst nichts...

Ich bin sicher, man(n) kann auch mit über 30 noch selbständig werden. Aber muss er natürlich wollen. Und den Schwiegereltern Grenzen setzen kann man ja unabhängig davon
Ich sehs nicht so dramatisch wie die meisten hier...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 11:17

Mit 30 zu jung für Ehe und Kinder? Der Mann ist wohl noch nicht erwachsen geworden. Deswegen wohnt er auch noch zuhause. Klar ist das bequemer und eine Ersparnis. Aber es möchte doch wohl jeder Erwachsene etwas Eigenes und weg von den Eltern.

An deiner Stelle würde ich einen Kompromiss vorschlagen. Gebt euch eine gewisse Zeitspanne (z.B. ein Jahr) und bis dahin könnt ihr noch sparen und die Zeit zu zweit genießen. Aber dann geht es ans Eingemachte. Und wenn er dann noch immer nicht bereit ist, würde ich persönlich die Beziehung beenden. Es bringt nichts, jahrelang auf einen Mann zu warten. Die biologische Uhr tickt tatsächlich und da muss man an sich selbst denken.

Hatte mit meinem Freund auch das Thema. Ich werde 29, er ist 38. Ich habe auch klargestellt, dass ich nicht ewig warten werde. Zwei Jahre noch. Er hat das auch verstanden und wir haben uns geeinigt. Sollte in zwei Jahren nichts passieren, bin ich weg.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 13:25

Boah... das ist eh ein ordentliches Tempo

Ich bin ja "erst" 33, aber mein Freund (seit nem Jahr) ist auch noch der Typ - nicht heiraten wollen, kein eigenes Haus wollen und wohnt noch in der WG. Bloß keine Verantwortung Mal sehen wo uns das noch hinführt in Zukunft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 16:27
In Antwort auf melonchen1

Boah... das ist eh ein ordentliches Tempo

Ich bin ja "erst" 33, aber mein Freund (seit nem Jahr) ist auch noch der Typ - nicht heiraten wollen, kein eigenes Haus wollen und wohnt noch in der WG. Bloß keine Verantwortung Mal sehen wo uns das noch hinführt in Zukunft...

Wenn man sich mal so die ganze Beiträge durchliest: 

Männer die nie Verantwortung übernehmen wollen auf der einen Seite und Frauen die nur an Nestbau denken auf der anderen Seite.....
Frage mich machmal wieso wir noch nicht ausgestorben sind... 


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 16:49

Ach, er hat grad erst sein Studium abgeschlossen, da will ich nicht so streng sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 17:05

Vielleicht sollte ich ja dazu sagen, dass ich keinen Kinderwunsch habe und auch nicht den Wunsch ein Haus zu bauen. Und ganz ehrlich: Ich weiß auch noch nicht so genau wo mein Leben hin soll! Will ich einen kleinen Hof am Land? Will ich im Ausland leben? Was will ich mal arbeiten? Ich habe "alles" - Job, Arbeit, Hobbies, Freunde, etc. - aber ich bin trotzdem noch nicht angekommen und weiß auch nicht zu 100% wo ich hin will.

Schlimm finde ich das ganz und gar nicht. Warum muss man immer einen fixen Plan haben? Und btw: Er ist jünger als ich...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 17:18

Hä? Woraus schließt du denn das jetzt?
Weil ich mich nicht auf Haus, Heirat und 2 Kinder mit weißem Gartenzaun und Labrador versteife und danach mein Leben ausrichte?
Weil es für mich mehrere Optionen gibt, glücklich zu werden?
Weil ich lieber heute lebe als darüber zu grübeln was wohl das Richtige sein könnte?
Weil ich finde es ist wichtiger glücklich zu sein, als deiner Norm zu entsprechen?

Ich hab mehr Plan vom Leben als du glaubst und nur weil ich mehr als ein Ziel habe, machts das noch lang nicht schlechter.

So arrogant kenn ich dich aus anderen Threads gar nicht

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 17:31

Zu punkt 1: Stimmt
Zu Punkt 2: Zu behaupten jemand, den man überhaupt nicht kennt und der vom Leben offenbar andere Vorstellungen hat als man selbst, hätte "keinen Plan vom Leben und kein Ziel für die Zukunft" fällt für mich unter arrogant. Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 18:33

Wollte ich auch gerade sagen. Mein Mann (fast 32) und ich (28) können uns auch erst so in ca. 5 Jahren vorstellen eventuell Kinder zu bekommen. Es muss einfach der richtige Zeitpunkt sein. Ich kann ihren Freund irgendwie verstehen, wenn er noch nicht will warum zwingen lassen? Kinder müssen gut überlegt sein. Ich würde nie von meinem Partne verlangen mir Kinder zu machen obwohl er noch nicht will. 
Wir haben auch keinen richtigen Plan, für was auch? Es kommt doch eh immer anders als geplant. Klar sollte man in die selbe Richtung blicken aber ich würde warum immer alles nach Termin? 
Gut vielleicht sehe ich das auch so "entspannt" weil ich in erster Linie mein Leben mit meinem Mann verbringen will und da Kinder, Haus etc. "nur" ein schöner "Nebeneffekt" sind aber kein "muss".
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 18:43

Hab ich eh oben schon. Mein Ziel ist u.a. Rauszufinden welche Arbeit mir wirklich Spaß macht, ich möchte gern eine Weile im Ausland leben, ich möchte viel reisen und ich kann mir gut vorstellen mal ein altes Haus zu kaufen und zu renovieren. Außerdem möchte ich in einer Beziehung ankommen.

Manche dieser Dinge sind schon weiter fortgeschritten als andere. Wenn sich etwas davon nicht erfüllt, wird mich etwas anderes glücklich machen.

das reicht mir 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 18:43

Warum sollten wir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 18:48

Ja eh, aber der Zeitpunkt zum zusammenziehen ist wohl variabel oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 19:22
In Antwort auf tasmary

Hallo liebe Community,

mein Thema ist folgendes:

Mein Freund und ich sind bald drei Jahre zusammen und haben hier und da auch bereits über den weiteren Verlauf unseres Lebens gesprochen. Wollen beide Kinder und Ehe.

Soweit so gut.

Nun zu meinem Problem.

Mein Freund und ich wohnen zusammen im Haus seiner Eltern im Souterrain.

Es ist nicht seeehr viel Platz, klein ist es aber auch nicht und wir haben es im Grunde schön dort.

Was mich nur auf dauer sehr stört ist, dass seine Eltern jederzeit und ungefragt nach unten kommen und wir nicht wirklich die Möglichkeit haben, uns etwas abzukapseln.

Wir wohnen deshalb noch da, weil mein Freund nur am Wochende da ist und unter der Woche immer auf Montage ist.

Ich hatte ihn mal darauf angesprochen, dass ich gern mit ihm zusammen meine eigenen vier Wände haben würde, aber er will nicht mieten, da das für ihn rausgeschmissenes Geld ist.

Also kommt nur Kaufen infrage, was er auch will, was aber Zeit und Geld kostet.

Wir sind beide 30 und arbeiten beide Vollzeit.
Ich merke aber, wie mich die Lebenssituation immer mehr stört und als ich meinen Freund darauf ansprach und meinte, dass wir das mit dem Kauf mal baldigst in Angriff nehmen sollten, auch weil wir dann ja besser für Kinder planen könnten usw., hat er total Panik bekommen und war nur noch ausweichend und es kamen auf meine Fragen, ob er sich denn nach wie vor Kinder und Zukunft mit mir vorstellen könne nur noch Antworten wie :"ich weiß nicht, ich weiß nicht, man wird sehen, kann man doch jetzt noch nicht sagen"

Ich war total perplex, hatten wir das doch im Grunde bereits geklärt.

Je mehr ich ihn fragte, umso weniger kam. Man muss dazu sagen, dass er sowieso ein eher passiv-aggressiver Mensch ist, sprich, er redet allgemein nicht gern über den Ernst des Lebens und Gefühle sondern lässt lieber alles auf sich zukommen und lebt im Hier und Jetzt.
Ich bin eher die Denkerin und Planerin und habe gern ein grobes Gerüst vom Ganzen. Wir kollidieren da auch schon mal, weil es mir schwer fällt, einfach abzuschalten und zu genießen.

Ich fragte also weiter, mit dem Ergebnis, dass er immer stiller wurde und mich im Grunde gegen die Wand laufen ließ.

Bis schließlich irgendwann mal, nachdem ich angefangen hatte zu weinen, von ihm kam: "Ist blöd, dass wir beide 30 sind, ich fühl mich für Ehe und Kinder noch viel zu jung und der Kauf einer Wohnung muss auch wohlüberlegt und durchdacht sein, da möchte ich erst mal genügend Geld auf die Seite gelegt haben. Und wenn dann die Zeit in ein paar Jahren stimmt, super." Grundsätzlich möchte er also.

Nun weiß ich gar nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe Angst, dass ich nun noch ein paar Jahre auf ihn warte, nur um dann doch keine  Familie mit ihm zu gründen. Und da ich bereits 30 bin, tickt bei mir so ein wenig die Biologische Uhr. Möchte auch keine 'alte' Mama sein.

Was soll ich tun? Er sagt, er liebt mich und will nicht dass ich gehe, kann mir aber keine eindeutige Aussage machen, wann er für all das bereit ist. Nur, dass er das für später irgendwann mal in seinem Leben sieht. Ich liebe ihn auch, wünsche mir das alles mit ihm, habe aber Angst, vergeblich zu warten und am Ende ohne Freund und Kinder dazustehen.

Setze ich hier auf den falschen Mann oder meint ihr, ich solle es alles etwas entspannter sehen und auf mich zukommen lassen?

Danke für Eure Antworten.

 

Männer in Deutschland heiraten durchschnittlichmit  34. Eine gute Freudin vo mir hat mit 33 geheiratet. Mit 40 hatte sie 3 Töchter. In Panik musst Du also nicht geraten. Vermutlich häte seine Mutter gern, dass ihr lange dort wohnen bleibt. Vermttel ihr und Deinem Freund den Eindruck, dass ihr sie oft besuchen werdet. Das viele Fragen war ein Fehler. Jeder reagiert darauf so wie Dein Freund. Ihr müsst akzeptieren, dass Ihr    verschiedene Temperamente habt. Bei jedem Problem wirst Du scheller entscheiden.  Überleg Dir bei jeder Lösung, wie Du ihn mitnehmen kannst.
t.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2017 um 22:43
In Antwort auf goldschatz89

Wollte ich auch gerade sagen. Mein Mann (fast 32) und ich (28) können uns auch erst so in ca. 5 Jahren vorstellen eventuell Kinder zu bekommen. Es muss einfach der richtige Zeitpunkt sein. Ich kann ihren Freund irgendwie verstehen, wenn er noch nicht will warum zwingen lassen? Kinder müssen gut überlegt sein. Ich würde nie von meinem Partne verlangen mir Kinder zu machen obwohl er noch nicht will. 
Wir haben auch keinen richtigen Plan, für was auch? Es kommt doch eh immer anders als geplant. Klar sollte man in die selbe Richtung blicken aber ich würde warum immer alles nach Termin? 
Gut vielleicht sehe ich das auch so "entspannt" weil ich in erster Linie mein Leben mit meinem Mann verbringen will und da Kinder, Haus etc. "nur" ein schöner "Nebeneffekt" sind aber kein "muss".
 

Es gibt nie einen richtigen Zeitpunkt für Kinder. Unsere Tochter kam ungeplant und von der Lebenssituation eigentlich unpassend....
Jetzt sind wir zu viert und immer noch glücklich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 6:31
In Antwort auf redskyop

Es gibt nie einen richtigen Zeitpunkt für Kinder. Unsere Tochter kam ungeplant und von der Lebenssituation eigentlich unpassend....
Jetzt sind wir zu viert und immer noch glücklich. 

Natürlich kann man nicht alles planen aber wie du hier siehst will es aber so gut wie jeder und das geht meiner Meinung nach nicht. Mit richtigem Zeitpunkt wollte ich eigentlich sagen, dass man sich einfach bereit fühlt. Wenn dieses Gefühl nicht da ist, setzte ich keine Kinder in die Welt außer sie kommen, wie bei dir, evtl. ungeplant. 
Ich finde es nur ein paar aussagen ein bisschen erschreckend ... ich kenne einige Paare die lange glücklich zusammen waren, sich dann getrennt haben weil der eine sofort und der andere später Kinder wollte und dann haben sie sofort einen andere nicht geheiratet, innerhalb kurzer Zeit waren die Kinder da und heute sind sie tot unglücklich. Kinder sind was ganz tolles aber eben nur mit dem Partner den man wirklich liebt und nicht irgendein Notnagel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 6:32
In Antwort auf goldschatz89

Natürlich kann man nicht alles planen aber wie du hier siehst will es aber so gut wie jeder und das geht meiner Meinung nach nicht. Mit richtigem Zeitpunkt wollte ich eigentlich sagen, dass man sich einfach bereit fühlt. Wenn dieses Gefühl nicht da ist, setzte ich keine Kinder in die Welt außer sie kommen, wie bei dir, evtl. ungeplant. 
Ich finde es nur ein paar aussagen ein bisschen erschreckend ... ich kenne einige Paare die lange glücklich zusammen waren, sich dann getrennt haben weil der eine sofort und der andere später Kinder wollte und dann haben sie sofort einen andere nicht geheiratet, innerhalb kurzer Zeit waren die Kinder da und heute sind sie tot unglücklich. Kinder sind was ganz tolles aber eben nur mit dem Partner den man wirklich liebt und nicht irgendein Notnagel.

Soll heißen: einen anderen geheiratet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 10:27

Keine Ahnung. Meine Träume ändern sich oft recht schnell. Mal scheint mir das erstrebenswert, mal etwas anderes. Einige Dinge habe ich schon verwirklicht, an anderen arbeite ich, wieder andere sind noch sehr weit weg.

Mein Leben ist in den letzten Jahren einige Male so gar nicht nach "Plan" verlaufen, daher hab ichs derzeit nicht so mit langfristigen Plänen
Wird schon wieder kommen, wenns soweit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 10:29

Für uns beide ist der Zeitpunkt noch nicht gekommen - wir möchten schon gerne gleichberechtigt sein wenn wir zusammenziehen, und das ist bisher noch nicht gegeben gewesen (Student mit wenig Einkommen und teure Stadt). Außerdem steht bei mir noch ein längerer Auslandsaufenthalt im kommenden Jahr ins Haus.

Wir sehen daher beide den Zeitpunkt einfach noch als nicht richtig. Wir könntens erzwingen, aber die eventuellen Nachteile würden die Vorteile sehr überwiegen. Er ist ohnehin fast immer 5 Tage die Woche bei mir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 11:47

Ich wusste nicht wie ich es anders beschrieben soll aber für mich sind Kinder kein "muss". Keine Angst, ich weiß sehr wohl was mit Kinder auf einen zukommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 12:19

Warum unverbindlich? Man kann doch seine Beziehung leben wie man möchte? In der Regel zieht man ja auch nicht gleich zusammen, wenn man beschließt eine Beziehung zu führen, ist das dann auch unverbindlich? Dann müsste ja jedes Paar sofort zusammenziehen? Sind dann Fernbeziehungen auch unverbindlich?
Es gibt sogar Ehepartner die nicht zusammenwohnen.. lass doch jedem sein Leben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 12:45

In meinem Freundes und Bekanntenkreis hat sich vor allem eins gezeigt. Die Panikehen um die 30 herum, weil man ja jetzt muss, mit Kind und Haus und pipapo haben durch die Bank nicht gehalten. Jetzt, so meistens um die 7-8 Jahre später sind bis auf ein Paar alle dabei sich wieder scheiden zu lassen oder hassen sich und bleiben der Kinder wegen zusammen. Mit Haus und 2 Kindern, durchschnittlich. Meiner Meinung nach, weil dem Druck nachgegeben wurde, den man ja auch hier im Forum ließt, wer mit 30 noch keinen Plan hat, lieber noch schaut was so kommt und nicht gleich das volle Programm fährt wird mehr oder weniger als Looser hingestellt. Ich hab mit 36 geheiratet, wir wollen weder Kinder noch Haus, wir schauen was uns die Zukunft bringt und was für einen Job ich in einem Jahr hab, keine Ahnung, ob wir nochmal ins Ausland gehen, vielleicht, schau ma mal. Und mit der ganzen Planlosigkeit führen wir eine sehr glückliche Ehe, wir haben was wir wollen, wir sind glücklich. Melonchen, lass dir nichts einreden, hauptsache es geht dir gut. Und wenn ich die Scheidungskriege, die Krisen, die Schulden und die Probleme um mich herum sehe, weiß ich, ich hab die richtige Entscheidung getroffen, dem Druck mit 30 nicht nachzugeben, egal was die anderen gesagt haben.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 12:45
In Antwort auf tasmary

Hallo liebe Community,

mein Thema ist folgendes:

Mein Freund und ich sind bald drei Jahre zusammen und haben hier und da auch bereits über den weiteren Verlauf unseres Lebens gesprochen. Wollen beide Kinder und Ehe.

Soweit so gut.

Nun zu meinem Problem.

Mein Freund und ich wohnen zusammen im Haus seiner Eltern im Souterrain.

Es ist nicht seeehr viel Platz, klein ist es aber auch nicht und wir haben es im Grunde schön dort.

Was mich nur auf dauer sehr stört ist, dass seine Eltern jederzeit und ungefragt nach unten kommen und wir nicht wirklich die Möglichkeit haben, uns etwas abzukapseln.

Wir wohnen deshalb noch da, weil mein Freund nur am Wochende da ist und unter der Woche immer auf Montage ist.

Ich hatte ihn mal darauf angesprochen, dass ich gern mit ihm zusammen meine eigenen vier Wände haben würde, aber er will nicht mieten, da das für ihn rausgeschmissenes Geld ist.

Also kommt nur Kaufen infrage, was er auch will, was aber Zeit und Geld kostet.

Wir sind beide 30 und arbeiten beide Vollzeit.
Ich merke aber, wie mich die Lebenssituation immer mehr stört und als ich meinen Freund darauf ansprach und meinte, dass wir das mit dem Kauf mal baldigst in Angriff nehmen sollten, auch weil wir dann ja besser für Kinder planen könnten usw., hat er total Panik bekommen und war nur noch ausweichend und es kamen auf meine Fragen, ob er sich denn nach wie vor Kinder und Zukunft mit mir vorstellen könne nur noch Antworten wie :"ich weiß nicht, ich weiß nicht, man wird sehen, kann man doch jetzt noch nicht sagen"

Ich war total perplex, hatten wir das doch im Grunde bereits geklärt.

Je mehr ich ihn fragte, umso weniger kam. Man muss dazu sagen, dass er sowieso ein eher passiv-aggressiver Mensch ist, sprich, er redet allgemein nicht gern über den Ernst des Lebens und Gefühle sondern lässt lieber alles auf sich zukommen und lebt im Hier und Jetzt.
Ich bin eher die Denkerin und Planerin und habe gern ein grobes Gerüst vom Ganzen. Wir kollidieren da auch schon mal, weil es mir schwer fällt, einfach abzuschalten und zu genießen.

Ich fragte also weiter, mit dem Ergebnis, dass er immer stiller wurde und mich im Grunde gegen die Wand laufen ließ.

Bis schließlich irgendwann mal, nachdem ich angefangen hatte zu weinen, von ihm kam: "Ist blöd, dass wir beide 30 sind, ich fühl mich für Ehe und Kinder noch viel zu jung und der Kauf einer Wohnung muss auch wohlüberlegt und durchdacht sein, da möchte ich erst mal genügend Geld auf die Seite gelegt haben. Und wenn dann die Zeit in ein paar Jahren stimmt, super." Grundsätzlich möchte er also.

Nun weiß ich gar nicht, was ich davon halten soll.
Ich habe Angst, dass ich nun noch ein paar Jahre auf ihn warte, nur um dann doch keine  Familie mit ihm zu gründen. Und da ich bereits 30 bin, tickt bei mir so ein wenig die Biologische Uhr. Möchte auch keine 'alte' Mama sein.

Was soll ich tun? Er sagt, er liebt mich und will nicht dass ich gehe, kann mir aber keine eindeutige Aussage machen, wann er für all das bereit ist. Nur, dass er das für später irgendwann mal in seinem Leben sieht. Ich liebe ihn auch, wünsche mir das alles mit ihm, habe aber Angst, vergeblich zu warten und am Ende ohne Freund und Kinder dazustehen.

Setze ich hier auf den falschen Mann oder meint ihr, ich solle es alles etwas entspannter sehen und auf mich zukommen lassen?

Danke für Eure Antworten.

 

Wieso falscher Mann?

Ein kluger Mann ist das. 

Er informiert sich über die Folgen einer Ehe auf dem Maennermagazin... Sehr gut! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 12:56

Wo du immer deine Weisheiten hernimmst

Glaub mir, würden wir diese Zeit bei ihm (oder er bei sich) verbringen, hätte er davon viiiiiiel mehr Annehmlichkeiten als so... Nur dass ich nicht in einer Studenten-WG, sondern in meiner hübschen Bude sein möchte. Und dass er in meinem Haushalt mithilft, versteht sich ja eh von selbst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 13:18

Meines wäre es auch nicht aber wenn andere das so wollen warum nicht? Mache Menschen brauchen diesen Freiraum einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 13:23
In Antwort auf hawedere

In meinem Freundes und Bekanntenkreis hat sich vor allem eins gezeigt. Die Panikehen um die 30 herum, weil man ja jetzt muss, mit Kind und Haus und pipapo haben durch die Bank nicht gehalten. Jetzt, so meistens um die 7-8 Jahre später sind bis auf ein Paar alle dabei sich wieder scheiden zu lassen oder hassen sich und bleiben der Kinder wegen zusammen. Mit Haus und 2 Kindern, durchschnittlich. Meiner Meinung nach, weil dem Druck nachgegeben wurde, den man ja auch hier im Forum ließt, wer mit 30 noch keinen Plan hat, lieber noch schaut was so kommt und nicht gleich das volle Programm fährt wird mehr oder weniger als Looser hingestellt. Ich hab mit 36 geheiratet, wir wollen weder Kinder noch Haus, wir schauen was uns die Zukunft bringt und was für einen Job ich in einem Jahr hab, keine Ahnung, ob wir nochmal ins Ausland gehen, vielleicht, schau ma mal. Und mit der ganzen Planlosigkeit führen wir eine sehr glückliche Ehe, wir haben was wir wollen, wir sind glücklich. Melonchen, lass dir nichts einreden, hauptsache es geht dir gut. Und wenn ich die Scheidungskriege, die Krisen, die Schulden und die Probleme um mich herum sehe, weiß ich, ich hab die richtige Entscheidung getroffen, dem Druck mit 30 nicht nachzugeben, egal was die anderen gesagt haben.

Das seh ich auch so. Die meisten lassen sich ja doch immer von Aussenstehenden beeinflussen. Ich sehe das auch bei mir.. wir haben auch so ganz ohne große Pläne (Haus, Kinder etc.) geheiratet und jetzt wird man von allen Seiten zugetextet warum noch nicht schwanger? jetzt wird es aber Zeit für ein Haus! Wartet nicht zu lange! und und und. Ich kann es nicht mehr hören. Es ist unser Leben und wir entscheiden selbst was richtig und falsch ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 15:20
In Antwort auf goldschatz89

Das seh ich auch so. Die meisten lassen sich ja doch immer von Aussenstehenden beeinflussen. Ich sehe das auch bei mir.. wir haben auch so ganz ohne große Pläne (Haus, Kinder etc.) geheiratet und jetzt wird man von allen Seiten zugetextet warum noch nicht schwanger? jetzt wird es aber Zeit für ein Haus! Wartet nicht zu lange! und und und. Ich kann es nicht mehr hören. Es ist unser Leben und wir entscheiden selbst was richtig und falsch ist.

Wir wurden früher zugetextet, mittlerweile nicht mehr, da sich die Zutexter grad scheiden lassen und im Scherbenhaufen stehen. Ich finds auch echt interessant die Gespräche jetzt, wenn man zusammensitzt und ein bisschen was trinkt und die Menschen dann ehrlich werden. Über die Fehler, die gemacht wurden, das nur nach Aussen alles perfekt ist, dass das Kind so viel anstrengender ist als gedacht, dass er eigentlich nicht heiraten wollte, das Hausbauen sie in die Pleite getrieben hat, seit Jahren kein Sex mehr, ectr ( das sind Aussagen von unterschiedlichen Menschen) Eine ehemalige Freundin, die mich um die 30 so dermassen unter Druck gesetzt hat wegen Heiraten und Kindern, weil ich muss das ja tun in dem Alter, betrügt jetzt ihren Mann regelmässig. Aber ich war die komische, weil mir mein Beruf wichtiger ist, als all das...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2017 um 15:27
In Antwort auf hawedere

Wir wurden früher zugetextet, mittlerweile nicht mehr, da sich die Zutexter grad scheiden lassen und im Scherbenhaufen stehen. Ich finds auch echt interessant die Gespräche jetzt, wenn man zusammensitzt und ein bisschen was trinkt und die Menschen dann ehrlich werden. Über die Fehler, die gemacht wurden, das nur nach Aussen alles perfekt ist, dass das Kind so viel anstrengender ist als gedacht, dass er eigentlich nicht heiraten wollte, das Hausbauen sie in die Pleite getrieben hat, seit Jahren kein Sex mehr, ectr ( das sind Aussagen von unterschiedlichen Menschen) Eine ehemalige Freundin, die mich um die 30 so dermassen unter Druck gesetzt hat wegen Heiraten und Kindern, weil ich muss das ja tun in dem Alter, betrügt jetzt ihren Mann regelmässig. Aber ich war die komische, weil mir mein Beruf wichtiger ist, als all das...

Ja das kenn ich und ich sehe da heute auch schon einige im Freundeskreis vor mir bei denen es so wie bei dir geschildert werden wird.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen