Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will nicht mit mir zusammenziehen

Er will nicht mit mir zusammenziehen

27. Juli 2011 um 14:20

Hallo!

Mein Freund und ich sind jetzt ein knappes Jahr zusammen, ich habe hier ein Zimmer und er wohnt (noch) daheim. Allerdings muss seine Familie jetzt aus der Wohnung ausziehen, also hab ich mir gedacht wir könnten ja zusammenziehen. Nur er ist davon nicht gerade begeistert, weil er meint, es könnte ja sein, dass es nicht klappt und wir uns deshalb dann trennen. Außerdem hat er Angst, dass er dann keinen Freiraum mehr hat. Stattdessen will er lieber mit Freunden in eine WG ziehen.
Jetzt war es aber so, dass er damit einverstanden war, mal probeweise "zusammen zu ziehen", sprich dass ich eine Zeit lang bei ihm "einziehe" und wenn das gut klappen sollte, würde nichts dagegen sprechen - nur wird das jetzt auch nichts, weil wir nicht alleine wären, seine Familie ist ja auch noch da. Ich weiß gerade gar nicht mehr, was ich jetzt machen soll, ich will ihn ja weder zwingen noch überreden.
Vll hat ja jemand von euch Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen?
Danke schon mal

Finja

Mehr lesen

27. Juli 2011 um 23:07

..
Hallo Finja, ich habe genau das gleiche problem, bloß, dass mein freund in schweden lebt und ich mal probeweise zu ihm ziehen würde (er hatte es vorher vorgeschlagen, jetzt aber doch angst davor, aber er will es dennoch probieren)...trotzdem fühl ich mich da nur so reingeschoben. ich verstehe ja, dass die männer ihre unabhängigkeit nicht aufgeben wollen, aber wenn man jemanden liebt kann man doch mit dem zusammen ziehen?
keine ahnung, warum kerle da so gefühlskalt und verletzend sind...vllt sind sie einfach nur unreifer?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 9:46

Wie
alt seid ihr eigentlich? Vor allem junge Männer wollen (noch) ihre Unabhängigkeit leben. Er ist noch nicht bereit für...nicht schlimm, heißt keinesfalls dass Er dich nicht liebt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2011 um 8:05

Ich würde mir da keine Gedanken machen...
... dass es an dir liegt.

Ich bin selbst ein Mensch, der viel Freiraum benötigt. Mein Freund und ich sind jetzt seit knapp 5 Jahren zusammen, haben aber getrennte Wohnungen. Weil ich es nicht wollte bzw. will.

Ich wollte zunächst mal alleine wohnen. Alleine klarkommen. Ich denke es ist für jeden gut, mal seinen eigenen Haushalt geführt zu haben. Ein anderer Grund war/ist auch, dass ich Angst hatte, er würde mir zu schnell auf die Nerven gehen. Nach 5 Jahren Wochenendbeziehung fänd ich es nicht sehr toll von heut auf morgen jeden Tag aufeinanderzuhocken. Man merkt es ja schon im Urlaub. Nach ein paar Tagen brauch ich dann wieder meinen Freiraum. Ich bin es einfach gewohnt alleine zu sein, keime Kompromisse über die Wohnzimmergestaltung treffen zu müssen etc. Und so schnell lässt sich dieser "Egoismus" nicht abschalten

Ich würde es allerdings sinnvoller finden, wenn ihr das Zusammenleben ohne seine Eltern testet. Entweder er zieht zeitweise bei dir ein - oder noch besser er sucht sich selbst was kleines. Und ihr tastet euch langsam an das Zusammenwohnen ran. Früher oder später wird sich das sowieso so regeln, dass man soo oft beim anderen ist, dass man sinnvoller Weise zusammenzieht. Aber es ist eben nicht von heute auf morgen. Und er lernt etwas Eigenständigkeit. Sei froh drum, wenn er zunächst alleine wohnt und du ihm nicht hinterherräumen und ihn erziehen musst Männer sind da ja oft etwas mehr Muttersöhnchen, weil die jahrelang alles getan hat :wie der Hase läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2011 um 8:09
In Antwort auf dima_12960212

Ich würde mir da keine Gedanken machen...
... dass es an dir liegt.

Ich bin selbst ein Mensch, der viel Freiraum benötigt. Mein Freund und ich sind jetzt seit knapp 5 Jahren zusammen, haben aber getrennte Wohnungen. Weil ich es nicht wollte bzw. will.

Ich wollte zunächst mal alleine wohnen. Alleine klarkommen. Ich denke es ist für jeden gut, mal seinen eigenen Haushalt geführt zu haben. Ein anderer Grund war/ist auch, dass ich Angst hatte, er würde mir zu schnell auf die Nerven gehen. Nach 5 Jahren Wochenendbeziehung fänd ich es nicht sehr toll von heut auf morgen jeden Tag aufeinanderzuhocken. Man merkt es ja schon im Urlaub. Nach ein paar Tagen brauch ich dann wieder meinen Freiraum. Ich bin es einfach gewohnt alleine zu sein, keime Kompromisse über die Wohnzimmergestaltung treffen zu müssen etc. Und so schnell lässt sich dieser "Egoismus" nicht abschalten

Ich würde es allerdings sinnvoller finden, wenn ihr das Zusammenleben ohne seine Eltern testet. Entweder er zieht zeitweise bei dir ein - oder noch besser er sucht sich selbst was kleines. Und ihr tastet euch langsam an das Zusammenwohnen ran. Früher oder später wird sich das sowieso so regeln, dass man soo oft beim anderen ist, dass man sinnvoller Weise zusammenzieht. Aber es ist eben nicht von heute auf morgen. Und er lernt etwas Eigenständigkeit. Sei froh drum, wenn er zunächst alleine wohnt und du ihm nicht hinterherräumen und ihn erziehen musst Männer sind da ja oft etwas mehr Muttersöhnchen, weil die jahrelang alles getan hat :wie der Hase läuft.

Upps Da fehlt die Hälfte...
also mach ich mal weiter nach: "weil die jahrelang alles getan hat"

Wenn er also mal ne Zeit lang alleine wohnt, lernt er von alleine wie der Hase läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2011 um 17:52
In Antwort auf medb_12485775

Wie
alt seid ihr eigentlich? Vor allem junge Männer wollen (noch) ihre Unabhängigkeit leben. Er ist noch nicht bereit für...nicht schlimm, heißt keinesfalls dass Er dich nicht liebt

Achso...
wir sind beide 21.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2011 um 18:16
In Antwort auf dima_12960212

Upps Da fehlt die Hälfte...
also mach ich mal weiter nach: "weil die jahrelang alles getan hat"

Wenn er also mal ne Zeit lang alleine wohnt, lernt er von alleine wie der Hase läuft.

Hmm,
klar geb ich dir damit recht, dass es nicht schlecht ist, wenn er erstmal alleine wohnt und mal alles selber machen muss. Nur das Problem ist, dass er ja definitiv nicht alleine wohnen wird! Momentan steht nämlich noch vor der WG mit Freunden die Alternative zu seinem Vater zu ziehen (seine Eltern sind getrennt). Sprich, er müsste auch nicht mehr Eigenständigkeit lernen als jetzt - da wäre es mir ja sogar am liebsten, wenn er alleine wohnen würde

Okay, bei einer Wochenendbeziehung oder auch Fernbeziehung versteh ich es ja, dass man sich daran gewöhnt hat viel Zeit für sich zu haben und wenn man dann von heute auf morgen den anderen jeden Tag sieht, wäre ja wirklich nichts. Mein Freund und ich sehen uns aber eigentlich fast täglich, und mindestens 2 mal pro Woche mit Übernachten, und es klappt super. Gut, eine gemeinsame Wohnung ist dann schon wieder ein bisschen anders, aber es ist ja nicht so, dass ich mir vorher noch keine Gedanken dazu gemacht habe...
Aber vielleicht ist es am besten, ich lass ihn jetzt mal damit in Ruhe warte ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 11:05

Jaaa...also seid ihr 21..
wann ist früh zusammenziehen u wann nicht kann man natürlich nicht sagen, aber mit 21 würde ich auch (noch) nicht wollen. ich glaube er will das leben noch vollkommen ohne pflicht genießen. vlt auch hat er angst davor (wie viele männer) schneller so vater zu werden. nämlich meiste frauen sehen schon in dieser situation "gute grund" dafür ein kind zu bekommen...weil ja "wir wohnen zusammen". wenn eure beziehung noch erhalten bleibt (hoffe und wünsche euch), irgendwann wird er seine meinung ändern und mit dir zusammenziehen wollen denke ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2011 um 12:21
In Antwort auf medb_12485775

Jaaa...also seid ihr 21..
wann ist früh zusammenziehen u wann nicht kann man natürlich nicht sagen, aber mit 21 würde ich auch (noch) nicht wollen. ich glaube er will das leben noch vollkommen ohne pflicht genießen. vlt auch hat er angst davor (wie viele männer) schneller so vater zu werden. nämlich meiste frauen sehen schon in dieser situation "gute grund" dafür ein kind zu bekommen...weil ja "wir wohnen zusammen". wenn eure beziehung noch erhalten bleibt (hoffe und wünsche euch), irgendwann wird er seine meinung ändern und mit dir zusammenziehen wollen denke ich

Also,
davor schneller Vater zu werden kann er keine Angst haben. Ich will zwar nicht erst irgendwann mit 40 Kinder bekommen, aber in den nächsten Jahren genauso wenig, weil ich erst mein Studium abschließen will (und er auch).

Danke
Ich sprech ihn jetzt auch einfach nicht mehr drauf an, mehr kann ich vermutlich nicht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2011 um 9:30

Genau
sprich mit ihm, eifach konkret die Frage stellen, warum er nicht möchte .)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen