Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will mich wegen meiner/unserer Vergangenheit verlassen - Fortsetzung

Er will mich wegen meiner/unserer Vergangenheit verlassen - Fortsetzung

15. September um 9:12

Hallo zusammen

Ich habe bereits einen Beitrag zu dem Thema verfasst und setze das nun hier fort, da sich die Situation mittlerweile wieder verändert hat.

Schlussendlich kamen wir bzw. er zum Entschluss, dass er es nochmals versuchen will damit umzugehen. Er hat beteuert, dass er mich auch liebt und einfach sehr verletzt ist bzw. ihm die Sache dauernd in den Sinn kommt und er dann wütend wird. Er hat mir erklärt, dass damals einfach etwas in ihm kaputt gegangen sei und ihn, was seine Gefühle für mich betrifft, total ausgebremst hat. Er sagt nicht, dass er mich nicht mehr liebt, aber diese Euphorie von vorher und dieses immer an mich denken, usw. sei weg. Ich hab dann auch gefragt ob das nicht vielleicht daran liegen kann, weil wir halt zusammen wohnen und uns jeden Tag sehen, dann ist man ja nicht mehr so aufgeregt und verliebt wie ganz am Anfang. Er meinte dann daran liegt es nicht, es habe sich einfach etwas in ihm verändert.Ich will dazu sagen, dass er in seiner Kindheit einige unschöne Erlebnisse hatte, vor allem was seine Eltern angeht. Bisher haben alle Personen, die er liebte, ihm immer das Gefühl gegeben nicht gut genug zu sein. Er sagt mit dem was ich gemacht habe, obwohl ich schon beinahe wusste, dass ich ihn haben kann, hätte ich ihm gezeigt, dass er mir auch nicht genug war.Ich hab das ganze schon 1000 Mal versucht zu erklären, dass es auch nichts mit ihm zu tun hatte (ich hab in dem Moment ja nicht an ihn gedacht) oder mit meinen Gefühlen für ihn. Ich schweife schon wieder ab.

Auf jeden Fall will er es nochmals (zum wiederholten Mal, wir sind nicht zum ersten Mal an diesem Punkt) versuchen, weil er mich liebt. Er hat auch einen Termin in einer Hypnosepraxis gemacht weil er denkt, vielleicht kann er mir aufgrund seiner Vergangenheit irgendwie nicht verzeihen. Das ist für mich ein Schritt in die richtige Richtung, denn er möchte auch an sich arbeiten. Ich bin aber auch unsicher, weil wie bereits im letzen Beitrag erwähnt waren wir auch vorher in Therapiestunden und es hat offensichtlich nichts gebracht.Nun meinte er er will es versuchen und wir sollen beide unser bestes geben. Aber ich gebe schon seit Anfang mein Bestes. Ich kann mich einfach seit unserem Gespräch irgendwie nicht mehr beruhigen. Er möchte dass ich so tue, als wäre alles okay, denn das ist es in seinen Augen ja weil wir es nochmals versuchen. Heute Morgen meinte er sogar, ich soll beruhigen, weil es läuft ja gut.

Ich hab aber dauernd so ein beklemmendes Gefühl, bin total nervös, kann an nichts anderes mehr denken und mir kommen dauernd die Tränen (auch auf Arbeit, was sehr unangenehm ist). Ich möchte ja auch mein Bestes geben und es jetzt nicht mit meinem Verhalten versauen, aber ich krieg es nicht hin mich abzulenken oder zu beruhigen.Wie denn auch? Der Mann, den ich liebe, liebt mich auch aber nicht genug und wir probieren es zum dritten Mal ein allerletztes Mal. Ich will so gerne in seinen Kopf schauen und sehen was er denkt oder wie er fühlt. Ich komm einfach nicht damit klar. Der Gedanke, evtl. schon bald ohne ihn zu sein, ist unerträglich. Wir sind zwar nicht getrennt, aber es fühlt sich so an.

Wie soll ich damit umgehen?

Mehr lesen

Diskussionen dieses Nutzers