Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will mich aber wander diesen Monat noch aus

Er will mich aber wander diesen Monat noch aus

9. September um 8:54 Letzte Antwort: 14. September um 17:17

Hallo zusamme, ich brauche dringend ein paar objektive Tipps, wie ich wieder mit meinem Leben hier klarkommen kann. Ich bin 41, seit 13 Jahren verheiratet, seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe zwei Kinder (9 und 11)
Vor zwei Jahrem habe ich in einem neuen Unternehmen angefangen. Keine 5 Monate später habe ich gemerkt, dass ich meinen Abteilungsleiter (50 Jahre) "interessant" finde. Damals habe ich mir nichts weiter bei gedacht und dieses Gefühl auch erfolgreich verdrängt. Letztes Jahr im Herbst waren wir dann mit ein paar Kollegen auf der Piste und da kam es das erste Mal zu merkwürdigen Situationen. Ich habe deutlich gespürt, dass ich mich in seiner Nähe sehr wohl fühle. In einer Karaoke Bar hat er dann ein Liebeslied für mich gesungen und dabei auf mich gezeigt. Später in einer Dicso wollte er mit mir tanzen. Mehr war da nicht an dem Abend aber ich wurde das erste Mal etwas hellhörig. In diesem Monat hatte ich auch einen Streit mit unserem Geschäftführer. Mein Abteilungsleiter war dabei. Hinterher sprachen wir beide da noch einmal gemeinsam drüber und ich sagte ihm, dass ich vor habe zu kündigen. Daraufhin sagte er, dass es für ihn ganz klar wäre, dass er auch kündigen würde, wenn ich ginge. Er meinte ohne mich, hätte die ganze Abteilung keinen SInn mehr. EInen Monat später stand mein 3 wöchiger Urlaub bevor. Ich hatte mit ihm einen Tag vorher ein Übergabemeeting und er hat zu mir gesagt, dass ich ihm fehlen werden. Danach kam Abends noch eine WhatsApp, in der er mir schrieb, dass ich ein Teil seines Lebens wäre und ihm sehr fehlen werde etc. Das hat mich dann völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Irgendwas hat dann bei mir Klick gemacht und mir war klar, dass ich Gefühle für diesen Mann entwickelt hatte. Auch wenn ich das gar nicht wollte. Ich habe den ganzen Familineurlaub nur an ihn gedacht. Mich im Urlaub auch mega mit meinem Mann wegen einer Banalität gestritten und ich habe sogar über Scheidung gesprochen. Wir wurde da richtig klar, dass meine Ehe total im Eimer war und das schon mehrere Jahre. Es musste aber anscheinend erst ein anderer Mann kommen, damit mir das so richtig bewusst wurde. Kaum wieder in Deutschland, hatte ich an meinem zweiten Arbeitstag abends mit meinem Chef einen geschäftlichen Termin. Wir waren auf einem Parkplatz verabredet. Auf der ganzen Fahrt dorthin alleine im Auto war mir richtig schlecht. Ich musste mir mit Gewalt die Tränen verkneifen. Ich hatte mir nämlich fest vorgenommen, ihn zu fragen, ob er etwas für mich empfindet. Und das tat ich dann auch bei einem 5-minütigen Spaziergang vor dem Termin. Er tat sehr überrascht, als ich ihn drauf ansprach und sagte sofort, dass da von seiner Seite nichts wäre und fragte mich, wie es denn bei mir sei. Ich habe ehrlich geantwortet und ihm gesagt, dass da bei mir Gefühle entstanden sind. Das wars. Dann sind wir rein in den Termin und ich bin etwas eher abgehauen weil ich echt nicht mehr in Stimmung war, noch länger dort zu bleiben. Am drauffolgenden Sonntag haben wir uns WhatsApp geschrieben und uns zu einer Aussprache vor Ort verabredet. Wir hatten einen langen Spaziergang und waren danach noch essen. Auf diesem Spaziergang haben wir uns erst richtig kennengelernt und gemerkt, dass wir uns sehr mögen und viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben uns sehr viele private DInge erzählt. Aber für ihn war klar, dass er mich nur als Freundin haben möchte und dass er keinerlei romatische Gefühle für mich hätte. (ich habe ihn leider damals nicht auf die merkwürdige WhatsApp vor meinem Urlaub angesprochen). Er sagte damals, er würde gerne mit mir ab und an gerne essen gehen wollen, weil ich die einzige sei, mit der er gut reden könnte. Der ganze Nachmittag war sehr schön und ich habe mich sehr wohl bei ihm gefühlt. Einen Monat später waren wir dann das erste Mal richtig schick und offiziell zum Essen verabredet. Auch dieser Abend war mehr als schön. Wir haben uns ausgefragt und uns gegenseitig auf herz und Nieren geprüft. Auch intime DInge haben wir besprochen. Wie z.B., dass wir beide noch nicht mit vielen Menschen geschlafen haben (Er nur mit 5 Frauen). Wie auch immer. Danach tat er wieder so, als wäre nichts. Aber bei mir hats gekribbelt und mein Herz hat mal wieder schneller geschlagen. Es war einfach unglaublich schön mit ihm. Ich wusste inzwischen, dass er ein herzensguter Mensch ist und kannte auch alle seine (harmlosen) Frauengeschichten aus der Vergangenheit. Dann kam der November und ich erfuhr dass erste Mal, dass er Depressionen hat. Ich besuchte ihn damals das erste Mal bei sich zuhause. Er hatte für mich gekocht und erzählte mir, wie schlecht es ihm ging auf der Arbeit, weil er mit unserem GF nicht klar kam und dass er nun wirklich vor hatte zu kündingen. Und er wohl auswandern möchte um ein neues Leben anzufangen in Südeuropa. Er scherzte, dass ich ja mitkommen könne. Auch an diesem Abend ist nichts mehr passiert. Nur, dass es mit seit dem sehr schlecht ging. Ich habe richtig mit ihm gelitten. Ich habe zuhause geweint, nichts mehr gegessen, habe die Weihnachtsfeier sausen lassen, konnte nicht mehr schlafen und und und. Erst im Januar habe ich mich wieder etwas gefangen. Und dann hat er gekündigt. Er hatte es mir vorher angekündigt. Ich war also gut drauf vorbereitet. Und dann habe ich einen Monat später gekündigt. Das war eine schlimme Zeit, weil ich ihn seit dem nicht mehr täglich gesehen habe. Wir waren beide Depri. Ich wegen ihm und er wegen allem. Bis dahin hatte er nie irgendwelche Annäherungen mir gegenüber gemacht. Nie. Er hat sich immer zurückgehalten. Zwar hat er mir erzählt, dass ich ein sehr wichtiger Mensch in seinem Leben bin, aber das wars. Teilweise hat er sich tagelang nicht gemeldet. Und dann wurde es mir zu blöd. Ich habe das SPiel dann mal mitgemacht und so kam es, dass wir fast 3 Monate keinerlei Kontakt hatten. Mir ging es langsam wieder richtig gut und ich war mir sicher, ihn erstmal überwunden zu haben. Wir waren danach in großen Zeitabständen noch dreimal zusammen unterwegs. Alles war immer ganz ok. Beim letzten Treffen diese Jahr im Juli war ich sogar sehr genervt von ihm, da er nur über seine Auswanderung erzählt hat und gar nicht auf mich eingegangen ist. Also war alles klar soweit. Dachte ich. Denn dann kam das letzte Wochenende. Wir waren zum essen verabredet. Als Freunde. Ich kam ganz entspannt in seine Wohnung. Wir fuhren ins Restaurant und hatte dort 4 (!) Stunden unglaublich tolle Gespräche. Ich konnte so gut mit ihm über alles reden, es war mega. Auf der Rückfahrt sagte er dann wieder, ich soll ihn in Spanien besuchen kommen. Als wir uns dann zum Abschied umarmt haben, konnten wir uns kaum noch loslassen und waren so eng aneinander wie es nur zwischen zwei Menschen geht. Mein Herz klopfte bis zum Hals und alles in mir wollte ihn plötzlich. Dann sahen wir uns kurz an wie in einem Kitschfilm und verabschiedeten uns schnell. Leider. Das war der größte Fehler! Mir viel es so schwer, nach Hause zu fahren! Ich wollte ihn unbedingt! Ganz. Ich wollte alles an ihm mit einem unglaublich starken Verlangen. An dem Abend und dem drauffolgenden Tag schrieben wir und endlos WhatsApp. Und jetzt kommen die Probleme und alles, was ich nicht verstehe. Er hat mir gestanden, und ich ihm, dass wir sehr gerne miteinander schlafen würden und es an dem Abend kurz davor war, dass wir fast beide die Kontrolle verloren hätten. Er hat auch gesagt, dass er sich bei mir sehr wohl fühlt und mich sehr sexy findet. Er sagte aber, dass er ja Ende dieses Monats auswandern wird und glücklich bleiben möchte. Darum möchte er keinen Schritt mit mir weitergehen. Er hat ANgst, dann Liebeskummer zu bekommen, weil er befürchtet, sich in dieser kurzen Zeit so richtig in mich zu verlieben. Und er möchte mir nicht wehtun. Außerdem hätte ich ja eine große Verantwortung wegen der Kinder. Ich habe hingegegn gesagt, dass ich mich gernen mit ihm die letzten Tage hier treiben lassen würde. Wer weiß, es könnten die schönste Zeit und der schönste Sex unseres Lebens werden. Und da ich meinem Mann eh schon vor ewiger Zeit gesagt habe, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen werde, weil ich ihn nicht mehr liebe, sehe ich für mich auch kein Problem. Ich will mich jetzt nicht gleich von meinem Mann trennen. Denn wir haben uns viele zusammen aufgebaut und zwei kleine Kinder. Aber ich bin seit Jahren unglücklich. Mein Mann nölt nur an mir rum und ist mit allem unzufrieden. Er kritisiert sogar meine Art zu sprechen und redet schlecht über meine Familie etc. Es ist einfach alles dahin. Und ich denke, wenn ich einen Mann kennenlerne, der es wirklich wert ist, meine kaputte Ehe hinter mir zu lassen, dann tue ich das. Und dann würde ich auch noch in meiner Ehe für den neuen Mann ein paar Jahre leiden, bis die Kinder etwas größer sind. Ich denke, es könnte vielleicht etwas wunderbares werden, mit meinem Ex-Chef. Und wenn ich es nicht ausprobiere, dass werde ich es immer bereuen. Das weiss ich ganz genau. Ich kann seit Tagen nichts mehr richtig essen, nicht mehr schlafen, mir ist ständig schlecht, ich bin schlecht gelaunt und konzentrieren kann ich mich auf der Arbeit auch nicht mehr. Und mein Herz klopft und ich habe ein unglaublich starkes, sexuelles Verlangen nach ihm. In Drei Wochen ist er weg. 2600km entfernt von mir. Ich finde das erstmal gar nicht so schlimm, weil ich geduldig bin. Und wenn es sich wirklich lohnt, würde ich auf ihn warten. Es ist OK für mich ,dass er geht, weil ich weiß, dass es ihm erstmal besser dort gehen wird und seine Depressionen besser werden. Es wird ihn erstmal glücklich machen. Und dieser Gedanke, dass es ihm dort gut geht, macht es für mich wirklich erträglich. Nun werden wir uns in zwei Tagen zu einer Aussprache vor ihm in seiner leergeräumten Wohnung treffen. Das wird sicher sehr merkwürdig. Er willl mich, ich will ihn. Aber er will seinen Gefühlen auf keinen Fall nachgeben. Während ich ihn so gerne endlich küssen würde und sicher würde ich auch mit ihm schlafen. Bei ihm gehst mir einfach richtig gut und er macht mich glücklich. Was soll ich also machen, wenn ich dann vor ihm stehe? Soll ich egoistisch sein und ihn einfach küssen? Oder wartet er vielleicht doch nur darauf, dass ich den Anfang mache? Oder will er wirklich nicht? Kann ein Mann echt so hart sein und sich so kontrollieren? Bisher hat er es jedenfalls geschafft. Auch wenn er mir sagte, dass er für ihn in der Vergangenheit jedesmal ein Kampf gewesen sein, mir gegenüber die Gefühle zurückzuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich wache Nachts auf und lese mir ständig seine ganzen WAs durch. Und denke nach und und und. Ich freue mich sehr über Antworten hierzu.
 

Mehr lesen

9. September um 9:48
In Antwort auf julia41

Hallo zusamme, ich brauche dringend ein paar objektive Tipps, wie ich wieder mit meinem Leben hier klarkommen kann. Ich bin 41, seit 13 Jahren verheiratet, seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe zwei Kinder (9 und 11)
Vor zwei Jahrem habe ich in einem neuen Unternehmen angefangen. Keine 5 Monate später habe ich gemerkt, dass ich meinen Abteilungsleiter (50 Jahre) "interessant" finde. Damals habe ich mir nichts weiter bei gedacht und dieses Gefühl auch erfolgreich verdrängt. Letztes Jahr im Herbst waren wir dann mit ein paar Kollegen auf der Piste und da kam es das erste Mal zu merkwürdigen Situationen. Ich habe deutlich gespürt, dass ich mich in seiner Nähe sehr wohl fühle. In einer Karaoke Bar hat er dann ein Liebeslied für mich gesungen und dabei auf mich gezeigt. Später in einer Dicso wollte er mit mir tanzen. Mehr war da nicht an dem Abend aber ich wurde das erste Mal etwas hellhörig. In diesem Monat hatte ich auch einen Streit mit unserem Geschäftführer. Mein Abteilungsleiter war dabei. Hinterher sprachen wir beide da noch einmal gemeinsam drüber und ich sagte ihm, dass ich vor habe zu kündigen. Daraufhin sagte er, dass es für ihn ganz klar wäre, dass er auch kündigen würde, wenn ich ginge. Er meinte ohne mich, hätte die ganze Abteilung keinen SInn mehr. EInen Monat später stand mein 3 wöchiger Urlaub bevor. Ich hatte mit ihm einen Tag vorher ein Übergabemeeting und er hat zu mir gesagt, dass ich ihm fehlen werden. Danach kam Abends noch eine WhatsApp, in der er mir schrieb, dass ich ein Teil seines Lebens wäre und ihm sehr fehlen werde etc. Das hat mich dann völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Irgendwas hat dann bei mir Klick gemacht und mir war klar, dass ich Gefühle für diesen Mann entwickelt hatte. Auch wenn ich das gar nicht wollte. Ich habe den ganzen Familineurlaub nur an ihn gedacht. Mich im Urlaub auch mega mit meinem Mann wegen einer Banalität gestritten und ich habe sogar über Scheidung gesprochen. Wir wurde da richtig klar, dass meine Ehe total im Eimer war und das schon mehrere Jahre. Es musste aber anscheinend erst ein anderer Mann kommen, damit mir das so richtig bewusst wurde. Kaum wieder in Deutschland, hatte ich an meinem zweiten Arbeitstag abends mit meinem Chef einen geschäftlichen Termin. Wir waren auf einem Parkplatz verabredet. Auf der ganzen Fahrt dorthin alleine im Auto war mir richtig schlecht. Ich musste mir mit Gewalt die Tränen verkneifen. Ich hatte mir nämlich fest vorgenommen, ihn zu fragen, ob er etwas für mich empfindet. Und das tat ich dann auch bei einem 5-minütigen Spaziergang vor dem Termin. Er tat sehr überrascht, als ich ihn drauf ansprach und sagte sofort, dass da von seiner Seite nichts wäre und fragte mich, wie es denn bei mir sei. Ich habe ehrlich geantwortet und ihm gesagt, dass da bei mir Gefühle entstanden sind. Das wars. Dann sind wir rein in den Termin und ich bin etwas eher abgehauen weil ich echt nicht mehr in Stimmung war, noch länger dort zu bleiben. Am drauffolgenden Sonntag haben wir uns WhatsApp geschrieben und uns zu einer Aussprache vor Ort verabredet. Wir hatten einen langen Spaziergang und waren danach noch essen. Auf diesem Spaziergang haben wir uns erst richtig kennengelernt und gemerkt, dass wir uns sehr mögen und viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben uns sehr viele private DInge erzählt. Aber für ihn war klar, dass er mich nur als Freundin haben möchte und dass er keinerlei romatische Gefühle für mich hätte. (ich habe ihn leider damals nicht auf die merkwürdige WhatsApp vor meinem Urlaub angesprochen). Er sagte damals, er würde gerne mit mir ab und an gerne essen gehen wollen, weil ich die einzige sei, mit der er gut reden könnte. Der ganze Nachmittag war sehr schön und ich habe mich sehr wohl bei ihm gefühlt. Einen Monat später waren wir dann das erste Mal richtig schick und offiziell zum Essen verabredet. Auch dieser Abend war mehr als schön. Wir haben uns ausgefragt und uns gegenseitig auf herz und Nieren geprüft. Auch intime DInge haben wir besprochen. Wie z.B., dass wir beide noch nicht mit vielen Menschen geschlafen haben (Er nur mit 5 Frauen). Wie auch immer. Danach tat er wieder so, als wäre nichts. Aber bei mir hats gekribbelt und mein Herz hat mal wieder schneller geschlagen. Es war einfach unglaublich schön mit ihm. Ich wusste inzwischen, dass er ein herzensguter Mensch ist und kannte auch alle seine (harmlosen) Frauengeschichten aus der Vergangenheit. Dann kam der November und ich erfuhr dass erste Mal, dass er Depressionen hat. Ich besuchte ihn damals das erste Mal bei sich zuhause. Er hatte für mich gekocht und erzählte mir, wie schlecht es ihm ging auf der Arbeit, weil er mit unserem GF nicht klar kam und dass er nun wirklich vor hatte zu kündingen. Und er wohl auswandern möchte um ein neues Leben anzufangen in Südeuropa. Er scherzte, dass ich ja mitkommen könne. Auch an diesem Abend ist nichts mehr passiert. Nur, dass es mit seit dem sehr schlecht ging. Ich habe richtig mit ihm gelitten. Ich habe zuhause geweint, nichts mehr gegessen, habe die Weihnachtsfeier sausen lassen, konnte nicht mehr schlafen und und und. Erst im Januar habe ich mich wieder etwas gefangen. Und dann hat er gekündigt. Er hatte es mir vorher angekündigt. Ich war also gut drauf vorbereitet. Und dann habe ich einen Monat später gekündigt. Das war eine schlimme Zeit, weil ich ihn seit dem nicht mehr täglich gesehen habe. Wir waren beide Depri. Ich wegen ihm und er wegen allem. Bis dahin hatte er nie irgendwelche Annäherungen mir gegenüber gemacht. Nie. Er hat sich immer zurückgehalten. Zwar hat er mir erzählt, dass ich ein sehr wichtiger Mensch in seinem Leben bin, aber das wars. Teilweise hat er sich tagelang nicht gemeldet. Und dann wurde es mir zu blöd. Ich habe das SPiel dann mal mitgemacht und so kam es, dass wir fast 3 Monate keinerlei Kontakt hatten. Mir ging es langsam wieder richtig gut und ich war mir sicher, ihn erstmal überwunden zu haben. Wir waren danach in großen Zeitabständen noch dreimal zusammen unterwegs. Alles war immer ganz ok. Beim letzten Treffen diese Jahr im Juli war ich sogar sehr genervt von ihm, da er nur über seine Auswanderung erzählt hat und gar nicht auf mich eingegangen ist. Also war alles klar soweit. Dachte ich. Denn dann kam das letzte Wochenende. Wir waren zum essen verabredet. Als Freunde. Ich kam ganz entspannt in seine Wohnung. Wir fuhren ins Restaurant und hatte dort 4 (!) Stunden unglaublich tolle Gespräche. Ich konnte so gut mit ihm über alles reden, es war mega. Auf der Rückfahrt sagte er dann wieder, ich soll ihn in Spanien besuchen kommen. Als wir uns dann zum Abschied umarmt haben, konnten wir uns kaum noch loslassen und waren so eng aneinander wie es nur zwischen zwei Menschen geht. Mein Herz klopfte bis zum Hals und alles in mir wollte ihn plötzlich. Dann sahen wir uns kurz an wie in einem Kitschfilm und verabschiedeten uns schnell. Leider. Das war der größte Fehler! Mir viel es so schwer, nach Hause zu fahren! Ich wollte ihn unbedingt! Ganz. Ich wollte alles an ihm mit einem unglaublich starken Verlangen. An dem Abend und dem drauffolgenden Tag schrieben wir und endlos WhatsApp. Und jetzt kommen die Probleme und alles, was ich nicht verstehe. Er hat mir gestanden, und ich ihm, dass wir sehr gerne miteinander schlafen würden und es an dem Abend kurz davor war, dass wir fast beide die Kontrolle verloren hätten. Er hat auch gesagt, dass er sich bei mir sehr wohl fühlt und mich sehr sexy findet. Er sagte aber, dass er ja Ende dieses Monats auswandern wird und glücklich bleiben möchte. Darum möchte er keinen Schritt mit mir weitergehen. Er hat ANgst, dann Liebeskummer zu bekommen, weil er befürchtet, sich in dieser kurzen Zeit so richtig in mich zu verlieben. Und er möchte mir nicht wehtun. Außerdem hätte ich ja eine große Verantwortung wegen der Kinder. Ich habe hingegegn gesagt, dass ich mich gernen mit ihm die letzten Tage hier treiben lassen würde. Wer weiß, es könnten die schönste Zeit und der schönste Sex unseres Lebens werden. Und da ich meinem Mann eh schon vor ewiger Zeit gesagt habe, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen werde, weil ich ihn nicht mehr liebe, sehe ich für mich auch kein Problem. Ich will mich jetzt nicht gleich von meinem Mann trennen. Denn wir haben uns viele zusammen aufgebaut und zwei kleine Kinder. Aber ich bin seit Jahren unglücklich. Mein Mann nölt nur an mir rum und ist mit allem unzufrieden. Er kritisiert sogar meine Art zu sprechen und redet schlecht über meine Familie etc. Es ist einfach alles dahin. Und ich denke, wenn ich einen Mann kennenlerne, der es wirklich wert ist, meine kaputte Ehe hinter mir zu lassen, dann tue ich das. Und dann würde ich auch noch in meiner Ehe für den neuen Mann ein paar Jahre leiden, bis die Kinder etwas größer sind. Ich denke, es könnte vielleicht etwas wunderbares werden, mit meinem Ex-Chef. Und wenn ich es nicht ausprobiere, dass werde ich es immer bereuen. Das weiss ich ganz genau. Ich kann seit Tagen nichts mehr richtig essen, nicht mehr schlafen, mir ist ständig schlecht, ich bin schlecht gelaunt und konzentrieren kann ich mich auf der Arbeit auch nicht mehr. Und mein Herz klopft und ich habe ein unglaublich starkes, sexuelles Verlangen nach ihm. In Drei Wochen ist er weg. 2600km entfernt von mir. Ich finde das erstmal gar nicht so schlimm, weil ich geduldig bin. Und wenn es sich wirklich lohnt, würde ich auf ihn warten. Es ist OK für mich ,dass er geht, weil ich weiß, dass es ihm erstmal besser dort gehen wird und seine Depressionen besser werden. Es wird ihn erstmal glücklich machen. Und dieser Gedanke, dass es ihm dort gut geht, macht es für mich wirklich erträglich. Nun werden wir uns in zwei Tagen zu einer Aussprache vor ihm in seiner leergeräumten Wohnung treffen. Das wird sicher sehr merkwürdig. Er willl mich, ich will ihn. Aber er will seinen Gefühlen auf keinen Fall nachgeben. Während ich ihn so gerne endlich küssen würde und sicher würde ich auch mit ihm schlafen. Bei ihm gehst mir einfach richtig gut und er macht mich glücklich. Was soll ich also machen, wenn ich dann vor ihm stehe? Soll ich egoistisch sein und ihn einfach küssen? Oder wartet er vielleicht doch nur darauf, dass ich den Anfang mache? Oder will er wirklich nicht? Kann ein Mann echt so hart sein und sich so kontrollieren? Bisher hat er es jedenfalls geschafft. Auch wenn er mir sagte, dass er für ihn in der Vergangenheit jedesmal ein Kampf gewesen sein, mir gegenüber die Gefühle zurückzuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich wache Nachts auf und lese mir ständig seine ganzen WAs durch. Und denke nach und und und. Ich freue mich sehr über Antworten hierzu.
 

Ich sehe das komplett anders als du. Dein Chef liebt dich nicht. Er hat Depressionen und sucht hakt bei einer Person. Du bist total verliebt und das gefällt ihm. Das gibt ihm halt.  Da ist jemand. Er hat dich ganz oft abgewiesen. Er weiß wie es innerlich um ihn steht. Für ihn wörst du nicht mehr als eine Affaire.  Du allerdings siehst viel viel mehr. Du solltest an deiner Ehe arbeiten und nicht warmwecheln. Dir kommt dein Mann nur mies vor, weil da jemand anderes ist. Wenn du dich trennen willst, dann tue es aber hangel dich nicht von Kerl zu Kerl. 

Gefällt mir
9. September um 9:52

Entschuldige bitte, was erwartest du bitte?

Du bleibst fest in deinem gemachten Nest sitzen, siehst es nicht ein, dich von deinem Mann zu trennen aber hast Erwartungen an dein Gegenüber?

Er möchte vielleicht keine Untreue, unentschlossene Frau küssen,  sie in seine Planungen mit einbeziehen oder sich auch sonst nicht groß emotional auf sie einlassen.

Absolut verständlich, meiner Meinung nach. Du klingst einfach nur fürchterlich,  lauter Forderungen und selber den Arsch nicht aus der Bequemlichkeit bekommen.

Warum sollte ein Mann so eine Frau wollen ? Hättest du lust auf einen Typen,  der keine Entscheidung treffen kann, der behauptet unglücklich zu sein aber kein Schritt in die richtige Richtung geht ?

Klär doch erstmal dein eigenes Leben, mach saubere Abschnitte. Ich glaube,  du wirst dich nicht trennen ohne einen Plan B und er merkt das und das schreckt ihn ab.

Gefällt mir
9. September um 9:55
In Antwort auf muc.ist

Ich sehe das komplett anders als du. Dein Chef liebt dich nicht. Er hat Depressionen und sucht hakt bei einer Person. Du bist total verliebt und das gefällt ihm. Das gibt ihm halt.  Da ist jemand. Er hat dich ganz oft abgewiesen. Er weiß wie es innerlich um ihn steht. Für ihn wörst du nicht mehr als eine Affaire.  Du allerdings siehst viel viel mehr. Du solltest an deiner Ehe arbeiten und nicht warmwecheln. Dir kommt dein Mann nur mies vor, weil da jemand anderes ist. Wenn du dich trennen willst, dann tue es aber hangel dich nicht von Kerl zu Kerl. 

Mehr hab ich dazu auch nicht zu sagen. Ich denke wenn du eh bald weg bist halte die Zeit lieber durch anstatt es später zu bereuen.. das ist es in den meisten Fällen nicht wert

Gefällt mir
9. September um 10:05

Ich muss dazu sagen, dass er eine Scheidung hinter sich hat und seit 10 Jahren Single ist. Weder er noch ich sind jemals in unserem Leben fremd gegangen.

Da ich Kinder habe, kann ich mich nicht einfach mir nichts dir nichts von ihm trennen. Schon gar nicht, wenn ich noch nicht weiß, ob der andere Mann es überhaupt wert wäre. Das tue ich den Kindern nicht an. Ich kann das nicht einfach so ausprobieren und alles einfach voreilig hinwerfen, weil ich damit drei Leben zerstören würde.

Gefällt mir
9. September um 11:39

wenn das so wäre, wäre ich schon seit Jahren geschieden und über alle Berge. Meine Kinder sind der einzige Grund, warum ich das hier in dieser Ehe noch ertrage.

Gefällt mir
9. September um 11:54

Vllt wäre es besser, dich erstmal sauber zu trennen. Ja, trotz Kinder, nein, du zerstörst damit keine Leben. Wenn du aber weiter deine gescheiterte Ehe künstlich am Laufen hältst, dann schon, und zwar dein eigenes, das deiner Kinder und auch ggf die Leben deiner zukünftigen Schwiegerkinder.
Wenn du dort erstmal raus bist, wird auch dein Ex-Chef dir auch viel weniger wie ein Rettungsanker aussehen. Aber so ist das nur ein Zeichen dafür, was du selbst schon längst weißt und überfällig ist und dass du deine Ehe beenden solltest. Aber da kann dir auch kein anderer Mann helfen, sondern nur du selbst.

4 LikesGefällt mir
9. September um 12:46

Er hat dich anscheinend aus dem Dornröschenschlaf geweckt, wegen ihm stellst du deine Ehe in Frage.
Wenn dieser Mann ausgewandert ist, dann hast du Zeit und hoffentlich die Ruhe, um deine Gefühle zu sortieren.

Falls du niemanden hast, dem du dich anvertrauen kannst, dann such dir eine*n Eheberater*in, der dir zuhört, je neutraler die Person desto besser.





 

Gefällt mir
9. September um 15:07
In Antwort auf julia41

Hallo zusamme, ich brauche dringend ein paar objektive Tipps, wie ich wieder mit meinem Leben hier klarkommen kann. Ich bin 41, seit 13 Jahren verheiratet, seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe zwei Kinder (9 und 11)
Vor zwei Jahrem habe ich in einem neuen Unternehmen angefangen. Keine 5 Monate später habe ich gemerkt, dass ich meinen Abteilungsleiter (50 Jahre) "interessant" finde. Damals habe ich mir nichts weiter bei gedacht und dieses Gefühl auch erfolgreich verdrängt. Letztes Jahr im Herbst waren wir dann mit ein paar Kollegen auf der Piste und da kam es das erste Mal zu merkwürdigen Situationen. Ich habe deutlich gespürt, dass ich mich in seiner Nähe sehr wohl fühle. In einer Karaoke Bar hat er dann ein Liebeslied für mich gesungen und dabei auf mich gezeigt. Später in einer Dicso wollte er mit mir tanzen. Mehr war da nicht an dem Abend aber ich wurde das erste Mal etwas hellhörig. In diesem Monat hatte ich auch einen Streit mit unserem Geschäftführer. Mein Abteilungsleiter war dabei. Hinterher sprachen wir beide da noch einmal gemeinsam drüber und ich sagte ihm, dass ich vor habe zu kündigen. Daraufhin sagte er, dass es für ihn ganz klar wäre, dass er auch kündigen würde, wenn ich ginge. Er meinte ohne mich, hätte die ganze Abteilung keinen SInn mehr. EInen Monat später stand mein 3 wöchiger Urlaub bevor. Ich hatte mit ihm einen Tag vorher ein Übergabemeeting und er hat zu mir gesagt, dass ich ihm fehlen werden. Danach kam Abends noch eine WhatsApp, in der er mir schrieb, dass ich ein Teil seines Lebens wäre und ihm sehr fehlen werde etc. Das hat mich dann völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Irgendwas hat dann bei mir Klick gemacht und mir war klar, dass ich Gefühle für diesen Mann entwickelt hatte. Auch wenn ich das gar nicht wollte. Ich habe den ganzen Familineurlaub nur an ihn gedacht. Mich im Urlaub auch mega mit meinem Mann wegen einer Banalität gestritten und ich habe sogar über Scheidung gesprochen. Wir wurde da richtig klar, dass meine Ehe total im Eimer war und das schon mehrere Jahre. Es musste aber anscheinend erst ein anderer Mann kommen, damit mir das so richtig bewusst wurde. Kaum wieder in Deutschland, hatte ich an meinem zweiten Arbeitstag abends mit meinem Chef einen geschäftlichen Termin. Wir waren auf einem Parkplatz verabredet. Auf der ganzen Fahrt dorthin alleine im Auto war mir richtig schlecht. Ich musste mir mit Gewalt die Tränen verkneifen. Ich hatte mir nämlich fest vorgenommen, ihn zu fragen, ob er etwas für mich empfindet. Und das tat ich dann auch bei einem 5-minütigen Spaziergang vor dem Termin. Er tat sehr überrascht, als ich ihn drauf ansprach und sagte sofort, dass da von seiner Seite nichts wäre und fragte mich, wie es denn bei mir sei. Ich habe ehrlich geantwortet und ihm gesagt, dass da bei mir Gefühle entstanden sind. Das wars. Dann sind wir rein in den Termin und ich bin etwas eher abgehauen weil ich echt nicht mehr in Stimmung war, noch länger dort zu bleiben. Am drauffolgenden Sonntag haben wir uns WhatsApp geschrieben und uns zu einer Aussprache vor Ort verabredet. Wir hatten einen langen Spaziergang und waren danach noch essen. Auf diesem Spaziergang haben wir uns erst richtig kennengelernt und gemerkt, dass wir uns sehr mögen und viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben uns sehr viele private DInge erzählt. Aber für ihn war klar, dass er mich nur als Freundin haben möchte und dass er keinerlei romatische Gefühle für mich hätte. (ich habe ihn leider damals nicht auf die merkwürdige WhatsApp vor meinem Urlaub angesprochen). Er sagte damals, er würde gerne mit mir ab und an gerne essen gehen wollen, weil ich die einzige sei, mit der er gut reden könnte. Der ganze Nachmittag war sehr schön und ich habe mich sehr wohl bei ihm gefühlt. Einen Monat später waren wir dann das erste Mal richtig schick und offiziell zum Essen verabredet. Auch dieser Abend war mehr als schön. Wir haben uns ausgefragt und uns gegenseitig auf herz und Nieren geprüft. Auch intime DInge haben wir besprochen. Wie z.B., dass wir beide noch nicht mit vielen Menschen geschlafen haben (Er nur mit 5 Frauen). Wie auch immer. Danach tat er wieder so, als wäre nichts. Aber bei mir hats gekribbelt und mein Herz hat mal wieder schneller geschlagen. Es war einfach unglaublich schön mit ihm. Ich wusste inzwischen, dass er ein herzensguter Mensch ist und kannte auch alle seine (harmlosen) Frauengeschichten aus der Vergangenheit. Dann kam der November und ich erfuhr dass erste Mal, dass er Depressionen hat. Ich besuchte ihn damals das erste Mal bei sich zuhause. Er hatte für mich gekocht und erzählte mir, wie schlecht es ihm ging auf der Arbeit, weil er mit unserem GF nicht klar kam und dass er nun wirklich vor hatte zu kündingen. Und er wohl auswandern möchte um ein neues Leben anzufangen in Südeuropa. Er scherzte, dass ich ja mitkommen könne. Auch an diesem Abend ist nichts mehr passiert. Nur, dass es mit seit dem sehr schlecht ging. Ich habe richtig mit ihm gelitten. Ich habe zuhause geweint, nichts mehr gegessen, habe die Weihnachtsfeier sausen lassen, konnte nicht mehr schlafen und und und. Erst im Januar habe ich mich wieder etwas gefangen. Und dann hat er gekündigt. Er hatte es mir vorher angekündigt. Ich war also gut drauf vorbereitet. Und dann habe ich einen Monat später gekündigt. Das war eine schlimme Zeit, weil ich ihn seit dem nicht mehr täglich gesehen habe. Wir waren beide Depri. Ich wegen ihm und er wegen allem. Bis dahin hatte er nie irgendwelche Annäherungen mir gegenüber gemacht. Nie. Er hat sich immer zurückgehalten. Zwar hat er mir erzählt, dass ich ein sehr wichtiger Mensch in seinem Leben bin, aber das wars. Teilweise hat er sich tagelang nicht gemeldet. Und dann wurde es mir zu blöd. Ich habe das SPiel dann mal mitgemacht und so kam es, dass wir fast 3 Monate keinerlei Kontakt hatten. Mir ging es langsam wieder richtig gut und ich war mir sicher, ihn erstmal überwunden zu haben. Wir waren danach in großen Zeitabständen noch dreimal zusammen unterwegs. Alles war immer ganz ok. Beim letzten Treffen diese Jahr im Juli war ich sogar sehr genervt von ihm, da er nur über seine Auswanderung erzählt hat und gar nicht auf mich eingegangen ist. Also war alles klar soweit. Dachte ich. Denn dann kam das letzte Wochenende. Wir waren zum essen verabredet. Als Freunde. Ich kam ganz entspannt in seine Wohnung. Wir fuhren ins Restaurant und hatte dort 4 (!) Stunden unglaublich tolle Gespräche. Ich konnte so gut mit ihm über alles reden, es war mega. Auf der Rückfahrt sagte er dann wieder, ich soll ihn in Spanien besuchen kommen. Als wir uns dann zum Abschied umarmt haben, konnten wir uns kaum noch loslassen und waren so eng aneinander wie es nur zwischen zwei Menschen geht. Mein Herz klopfte bis zum Hals und alles in mir wollte ihn plötzlich. Dann sahen wir uns kurz an wie in einem Kitschfilm und verabschiedeten uns schnell. Leider. Das war der größte Fehler! Mir viel es so schwer, nach Hause zu fahren! Ich wollte ihn unbedingt! Ganz. Ich wollte alles an ihm mit einem unglaublich starken Verlangen. An dem Abend und dem drauffolgenden Tag schrieben wir und endlos WhatsApp. Und jetzt kommen die Probleme und alles, was ich nicht verstehe. Er hat mir gestanden, und ich ihm, dass wir sehr gerne miteinander schlafen würden und es an dem Abend kurz davor war, dass wir fast beide die Kontrolle verloren hätten. Er hat auch gesagt, dass er sich bei mir sehr wohl fühlt und mich sehr sexy findet. Er sagte aber, dass er ja Ende dieses Monats auswandern wird und glücklich bleiben möchte. Darum möchte er keinen Schritt mit mir weitergehen. Er hat ANgst, dann Liebeskummer zu bekommen, weil er befürchtet, sich in dieser kurzen Zeit so richtig in mich zu verlieben. Und er möchte mir nicht wehtun. Außerdem hätte ich ja eine große Verantwortung wegen der Kinder. Ich habe hingegegn gesagt, dass ich mich gernen mit ihm die letzten Tage hier treiben lassen würde. Wer weiß, es könnten die schönste Zeit und der schönste Sex unseres Lebens werden. Und da ich meinem Mann eh schon vor ewiger Zeit gesagt habe, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen werde, weil ich ihn nicht mehr liebe, sehe ich für mich auch kein Problem. Ich will mich jetzt nicht gleich von meinem Mann trennen. Denn wir haben uns viele zusammen aufgebaut und zwei kleine Kinder. Aber ich bin seit Jahren unglücklich. Mein Mann nölt nur an mir rum und ist mit allem unzufrieden. Er kritisiert sogar meine Art zu sprechen und redet schlecht über meine Familie etc. Es ist einfach alles dahin. Und ich denke, wenn ich einen Mann kennenlerne, der es wirklich wert ist, meine kaputte Ehe hinter mir zu lassen, dann tue ich das. Und dann würde ich auch noch in meiner Ehe für den neuen Mann ein paar Jahre leiden, bis die Kinder etwas größer sind. Ich denke, es könnte vielleicht etwas wunderbares werden, mit meinem Ex-Chef. Und wenn ich es nicht ausprobiere, dass werde ich es immer bereuen. Das weiss ich ganz genau. Ich kann seit Tagen nichts mehr richtig essen, nicht mehr schlafen, mir ist ständig schlecht, ich bin schlecht gelaunt und konzentrieren kann ich mich auf der Arbeit auch nicht mehr. Und mein Herz klopft und ich habe ein unglaublich starkes, sexuelles Verlangen nach ihm. In Drei Wochen ist er weg. 2600km entfernt von mir. Ich finde das erstmal gar nicht so schlimm, weil ich geduldig bin. Und wenn es sich wirklich lohnt, würde ich auf ihn warten. Es ist OK für mich ,dass er geht, weil ich weiß, dass es ihm erstmal besser dort gehen wird und seine Depressionen besser werden. Es wird ihn erstmal glücklich machen. Und dieser Gedanke, dass es ihm dort gut geht, macht es für mich wirklich erträglich. Nun werden wir uns in zwei Tagen zu einer Aussprache vor ihm in seiner leergeräumten Wohnung treffen. Das wird sicher sehr merkwürdig. Er willl mich, ich will ihn. Aber er will seinen Gefühlen auf keinen Fall nachgeben. Während ich ihn so gerne endlich küssen würde und sicher würde ich auch mit ihm schlafen. Bei ihm gehst mir einfach richtig gut und er macht mich glücklich. Was soll ich also machen, wenn ich dann vor ihm stehe? Soll ich egoistisch sein und ihn einfach küssen? Oder wartet er vielleicht doch nur darauf, dass ich den Anfang mache? Oder will er wirklich nicht? Kann ein Mann echt so hart sein und sich so kontrollieren? Bisher hat er es jedenfalls geschafft. Auch wenn er mir sagte, dass er für ihn in der Vergangenheit jedesmal ein Kampf gewesen sein, mir gegenüber die Gefühle zurückzuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich wache Nachts auf und lese mir ständig seine ganzen WAs durch. Und denke nach und und und. Ich freue mich sehr über Antworten hierzu.
 

Ihr habt noch 3 Wochen.. was willst du noch lange warten, bis er den ersten Schritt macht?
Vielleicht hilft dir die Geschiche mit ihm von deinem Mann endgültig loszukommen oder du merkst dann umso mehr, was du für eine tolle Ehe ihr hast.. 

Nach 20 Jahren Ehe, brauchts vielleicht einfach mal eine Krise um alle Beteiligten wachzurütteln.. 

Du sehnst dich schon lange nach ihm..und wer nicht wagt der nicht gewinnt..

Auf der anderen Seite hat er jedoch gesagt, dass er nichts anfangen möchte, wegen unötigem Herzschmerz.. wie weit sollst du seinen Wunsch akteptieren?

Spätestens beim Küssen, können noch beide die Reissleine ziehen.. 


 

Gefällt mir
9. September um 20:53
In Antwort auf julia41

Hallo zusamme, ich brauche dringend ein paar objektive Tipps, wie ich wieder mit meinem Leben hier klarkommen kann. Ich bin 41, seit 13 Jahren verheiratet, seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen und habe zwei Kinder (9 und 11)
Vor zwei Jahrem habe ich in einem neuen Unternehmen angefangen. Keine 5 Monate später habe ich gemerkt, dass ich meinen Abteilungsleiter (50 Jahre) "interessant" finde. Damals habe ich mir nichts weiter bei gedacht und dieses Gefühl auch erfolgreich verdrängt. Letztes Jahr im Herbst waren wir dann mit ein paar Kollegen auf der Piste und da kam es das erste Mal zu merkwürdigen Situationen. Ich habe deutlich gespürt, dass ich mich in seiner Nähe sehr wohl fühle. In einer Karaoke Bar hat er dann ein Liebeslied für mich gesungen und dabei auf mich gezeigt. Später in einer Dicso wollte er mit mir tanzen. Mehr war da nicht an dem Abend aber ich wurde das erste Mal etwas hellhörig. In diesem Monat hatte ich auch einen Streit mit unserem Geschäftführer. Mein Abteilungsleiter war dabei. Hinterher sprachen wir beide da noch einmal gemeinsam drüber und ich sagte ihm, dass ich vor habe zu kündigen. Daraufhin sagte er, dass es für ihn ganz klar wäre, dass er auch kündigen würde, wenn ich ginge. Er meinte ohne mich, hätte die ganze Abteilung keinen SInn mehr. EInen Monat später stand mein 3 wöchiger Urlaub bevor. Ich hatte mit ihm einen Tag vorher ein Übergabemeeting und er hat zu mir gesagt, dass ich ihm fehlen werden. Danach kam Abends noch eine WhatsApp, in der er mir schrieb, dass ich ein Teil seines Lebens wäre und ihm sehr fehlen werde etc. Das hat mich dann völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. Irgendwas hat dann bei mir Klick gemacht und mir war klar, dass ich Gefühle für diesen Mann entwickelt hatte. Auch wenn ich das gar nicht wollte. Ich habe den ganzen Familineurlaub nur an ihn gedacht. Mich im Urlaub auch mega mit meinem Mann wegen einer Banalität gestritten und ich habe sogar über Scheidung gesprochen. Wir wurde da richtig klar, dass meine Ehe total im Eimer war und das schon mehrere Jahre. Es musste aber anscheinend erst ein anderer Mann kommen, damit mir das so richtig bewusst wurde. Kaum wieder in Deutschland, hatte ich an meinem zweiten Arbeitstag abends mit meinem Chef einen geschäftlichen Termin. Wir waren auf einem Parkplatz verabredet. Auf der ganzen Fahrt dorthin alleine im Auto war mir richtig schlecht. Ich musste mir mit Gewalt die Tränen verkneifen. Ich hatte mir nämlich fest vorgenommen, ihn zu fragen, ob er etwas für mich empfindet. Und das tat ich dann auch bei einem 5-minütigen Spaziergang vor dem Termin. Er tat sehr überrascht, als ich ihn drauf ansprach und sagte sofort, dass da von seiner Seite nichts wäre und fragte mich, wie es denn bei mir sei. Ich habe ehrlich geantwortet und ihm gesagt, dass da bei mir Gefühle entstanden sind. Das wars. Dann sind wir rein in den Termin und ich bin etwas eher abgehauen weil ich echt nicht mehr in Stimmung war, noch länger dort zu bleiben. Am drauffolgenden Sonntag haben wir uns WhatsApp geschrieben und uns zu einer Aussprache vor Ort verabredet. Wir hatten einen langen Spaziergang und waren danach noch essen. Auf diesem Spaziergang haben wir uns erst richtig kennengelernt und gemerkt, dass wir uns sehr mögen und viele Gemeinsamkeiten haben. Wir haben uns sehr viele private DInge erzählt. Aber für ihn war klar, dass er mich nur als Freundin haben möchte und dass er keinerlei romatische Gefühle für mich hätte. (ich habe ihn leider damals nicht auf die merkwürdige WhatsApp vor meinem Urlaub angesprochen). Er sagte damals, er würde gerne mit mir ab und an gerne essen gehen wollen, weil ich die einzige sei, mit der er gut reden könnte. Der ganze Nachmittag war sehr schön und ich habe mich sehr wohl bei ihm gefühlt. Einen Monat später waren wir dann das erste Mal richtig schick und offiziell zum Essen verabredet. Auch dieser Abend war mehr als schön. Wir haben uns ausgefragt und uns gegenseitig auf herz und Nieren geprüft. Auch intime DInge haben wir besprochen. Wie z.B., dass wir beide noch nicht mit vielen Menschen geschlafen haben (Er nur mit 5 Frauen). Wie auch immer. Danach tat er wieder so, als wäre nichts. Aber bei mir hats gekribbelt und mein Herz hat mal wieder schneller geschlagen. Es war einfach unglaublich schön mit ihm. Ich wusste inzwischen, dass er ein herzensguter Mensch ist und kannte auch alle seine (harmlosen) Frauengeschichten aus der Vergangenheit. Dann kam der November und ich erfuhr dass erste Mal, dass er Depressionen hat. Ich besuchte ihn damals das erste Mal bei sich zuhause. Er hatte für mich gekocht und erzählte mir, wie schlecht es ihm ging auf der Arbeit, weil er mit unserem GF nicht klar kam und dass er nun wirklich vor hatte zu kündingen. Und er wohl auswandern möchte um ein neues Leben anzufangen in Südeuropa. Er scherzte, dass ich ja mitkommen könne. Auch an diesem Abend ist nichts mehr passiert. Nur, dass es mit seit dem sehr schlecht ging. Ich habe richtig mit ihm gelitten. Ich habe zuhause geweint, nichts mehr gegessen, habe die Weihnachtsfeier sausen lassen, konnte nicht mehr schlafen und und und. Erst im Januar habe ich mich wieder etwas gefangen. Und dann hat er gekündigt. Er hatte es mir vorher angekündigt. Ich war also gut drauf vorbereitet. Und dann habe ich einen Monat später gekündigt. Das war eine schlimme Zeit, weil ich ihn seit dem nicht mehr täglich gesehen habe. Wir waren beide Depri. Ich wegen ihm und er wegen allem. Bis dahin hatte er nie irgendwelche Annäherungen mir gegenüber gemacht. Nie. Er hat sich immer zurückgehalten. Zwar hat er mir erzählt, dass ich ein sehr wichtiger Mensch in seinem Leben bin, aber das wars. Teilweise hat er sich tagelang nicht gemeldet. Und dann wurde es mir zu blöd. Ich habe das SPiel dann mal mitgemacht und so kam es, dass wir fast 3 Monate keinerlei Kontakt hatten. Mir ging es langsam wieder richtig gut und ich war mir sicher, ihn erstmal überwunden zu haben. Wir waren danach in großen Zeitabständen noch dreimal zusammen unterwegs. Alles war immer ganz ok. Beim letzten Treffen diese Jahr im Juli war ich sogar sehr genervt von ihm, da er nur über seine Auswanderung erzählt hat und gar nicht auf mich eingegangen ist. Also war alles klar soweit. Dachte ich. Denn dann kam das letzte Wochenende. Wir waren zum essen verabredet. Als Freunde. Ich kam ganz entspannt in seine Wohnung. Wir fuhren ins Restaurant und hatte dort 4 (!) Stunden unglaublich tolle Gespräche. Ich konnte so gut mit ihm über alles reden, es war mega. Auf der Rückfahrt sagte er dann wieder, ich soll ihn in Spanien besuchen kommen. Als wir uns dann zum Abschied umarmt haben, konnten wir uns kaum noch loslassen und waren so eng aneinander wie es nur zwischen zwei Menschen geht. Mein Herz klopfte bis zum Hals und alles in mir wollte ihn plötzlich. Dann sahen wir uns kurz an wie in einem Kitschfilm und verabschiedeten uns schnell. Leider. Das war der größte Fehler! Mir viel es so schwer, nach Hause zu fahren! Ich wollte ihn unbedingt! Ganz. Ich wollte alles an ihm mit einem unglaublich starken Verlangen. An dem Abend und dem drauffolgenden Tag schrieben wir und endlos WhatsApp. Und jetzt kommen die Probleme und alles, was ich nicht verstehe. Er hat mir gestanden, und ich ihm, dass wir sehr gerne miteinander schlafen würden und es an dem Abend kurz davor war, dass wir fast beide die Kontrolle verloren hätten. Er hat auch gesagt, dass er sich bei mir sehr wohl fühlt und mich sehr sexy findet. Er sagte aber, dass er ja Ende dieses Monats auswandern wird und glücklich bleiben möchte. Darum möchte er keinen Schritt mit mir weitergehen. Er hat ANgst, dann Liebeskummer zu bekommen, weil er befürchtet, sich in dieser kurzen Zeit so richtig in mich zu verlieben. Und er möchte mir nicht wehtun. Außerdem hätte ich ja eine große Verantwortung wegen der Kinder. Ich habe hingegegn gesagt, dass ich mich gernen mit ihm die letzten Tage hier treiben lassen würde. Wer weiß, es könnten die schönste Zeit und der schönste Sex unseres Lebens werden. Und da ich meinem Mann eh schon vor ewiger Zeit gesagt habe, dass ich nicht mehr mit ihm schlafen werde, weil ich ihn nicht mehr liebe, sehe ich für mich auch kein Problem. Ich will mich jetzt nicht gleich von meinem Mann trennen. Denn wir haben uns viele zusammen aufgebaut und zwei kleine Kinder. Aber ich bin seit Jahren unglücklich. Mein Mann nölt nur an mir rum und ist mit allem unzufrieden. Er kritisiert sogar meine Art zu sprechen und redet schlecht über meine Familie etc. Es ist einfach alles dahin. Und ich denke, wenn ich einen Mann kennenlerne, der es wirklich wert ist, meine kaputte Ehe hinter mir zu lassen, dann tue ich das. Und dann würde ich auch noch in meiner Ehe für den neuen Mann ein paar Jahre leiden, bis die Kinder etwas größer sind. Ich denke, es könnte vielleicht etwas wunderbares werden, mit meinem Ex-Chef. Und wenn ich es nicht ausprobiere, dass werde ich es immer bereuen. Das weiss ich ganz genau. Ich kann seit Tagen nichts mehr richtig essen, nicht mehr schlafen, mir ist ständig schlecht, ich bin schlecht gelaunt und konzentrieren kann ich mich auf der Arbeit auch nicht mehr. Und mein Herz klopft und ich habe ein unglaublich starkes, sexuelles Verlangen nach ihm. In Drei Wochen ist er weg. 2600km entfernt von mir. Ich finde das erstmal gar nicht so schlimm, weil ich geduldig bin. Und wenn es sich wirklich lohnt, würde ich auf ihn warten. Es ist OK für mich ,dass er geht, weil ich weiß, dass es ihm erstmal besser dort gehen wird und seine Depressionen besser werden. Es wird ihn erstmal glücklich machen. Und dieser Gedanke, dass es ihm dort gut geht, macht es für mich wirklich erträglich. Nun werden wir uns in zwei Tagen zu einer Aussprache vor ihm in seiner leergeräumten Wohnung treffen. Das wird sicher sehr merkwürdig. Er willl mich, ich will ihn. Aber er will seinen Gefühlen auf keinen Fall nachgeben. Während ich ihn so gerne endlich küssen würde und sicher würde ich auch mit ihm schlafen. Bei ihm gehst mir einfach richtig gut und er macht mich glücklich. Was soll ich also machen, wenn ich dann vor ihm stehe? Soll ich egoistisch sein und ihn einfach küssen? Oder wartet er vielleicht doch nur darauf, dass ich den Anfang mache? Oder will er wirklich nicht? Kann ein Mann echt so hart sein und sich so kontrollieren? Bisher hat er es jedenfalls geschafft. Auch wenn er mir sagte, dass er für ihn in der Vergangenheit jedesmal ein Kampf gewesen sein, mir gegenüber die Gefühle zurückzuhalten. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich wache Nachts auf und lese mir ständig seine ganzen WAs durch. Und denke nach und und und. Ich freue mich sehr über Antworten hierzu.
 

Bring erst einmal Ordnung in dein Leben, bevor du dich in eine neue, ohnehin aussichtslose Beziehung wirfst.

Noch bist du verheiratet. Lass dich erst einmal scheiden, danach kannst du weitersehen. Wie ernst kann es wohl ein Mann mit dir meinen, wenn er sowieso bald weg geht? Er sagt dir zwar, du könntest mitkommen, aber mal ernsthaft, wie stellst du dir das vor als verheiratete Frau mit Kindern? Was machst du, wenn aus der Beziehung nichts wird und du dann allein mit den Kindern irgendwo im Ausland dastehst?

Wenn du mich fragst, sind das alles nur romantische Hirngespinste, die man nicht ernst nehmen sollte.
 

Gefällt mir
9. September um 20:55
In Antwort auf julia41

Ich muss dazu sagen, dass er eine Scheidung hinter sich hat und seit 10 Jahren Single ist. Weder er noch ich sind jemals in unserem Leben fremd gegangen.

Da ich Kinder habe, kann ich mich nicht einfach mir nichts dir nichts von ihm trennen. Schon gar nicht, wenn ich noch nicht weiß, ob der andere Mann es überhaupt wert wäre. Das tue ich den Kindern nicht an. Ich kann das nicht einfach so ausprobieren und alles einfach voreilig hinwerfen, weil ich damit drei Leben zerstören würde.

Da hast du ja deine Antwort. Du willst dich nicht trennen.

Gut - dann geh aber auch nicht fremd. Beherrsche dich, du bist schließlich erwachsen.

Gefällt mir
9. September um 21:36
In Antwort auf batcat

Vllt wäre es besser, dich erstmal sauber zu trennen. Ja, trotz Kinder, nein, du zerstörst damit keine Leben. Wenn du aber weiter deine gescheiterte Ehe künstlich am Laufen hältst, dann schon, und zwar dein eigenes, das deiner Kinder und auch ggf die Leben deiner zukünftigen Schwiegerkinder.
Wenn du dort erstmal raus bist, wird auch dein Ex-Chef dir auch viel weniger wie ein Rettungsanker aussehen. Aber so ist das nur ein Zeichen dafür, was du selbst schon längst weißt und überfällig ist und dass du deine Ehe beenden solltest. Aber da kann dir auch kein anderer Mann helfen, sondern nur du selbst.

Als Scheidungskind wiederspreche ich wehement. Es zerstört sehr wohl dein Leben wenn sich die Eltern scheiden lassen und das in vielerlei Hinsichten.

Ich bin der Liebe gegenüber zynisch veranlagt obwohl tief in mir drin eine hoffnungslose Romantikerin leben würde. Ich hatte in der Vergangenheit immer Angst etwas Ernstes anzufangen, weil ich wusste, dass es wahrscheinlich wieder auseinander fällt, so wie bei meinen Eltern.

Dieser innere Kampf ist alles andere als schön. Mehrer Seiten zerren an einem und es hat Ewigkeiten gedauert bis ich das halbwegs anfing zu verstehen. Bis ich anfing zu realisieren, dass meine Bindungsangst von der Scheidung meiner Eltern kommt. Und das hat viel in meinem Liebesleben kaputt gemacht.

Klar. Manchmal geht es nicht anders und auch bei uns war es im Endeffekt das kleinere Übel. Aber ihr Leute die immer sagen "Ne scheidet Euch, das ist besser und Eure Kinder werdens schon verstehen und überwinden"... ihr habt keine Ahnung was das mit einem jungen Menschen anrichten kann.
Einige vertragen es besser, aber viele haben Mühe damit.

Gefällt mir
9. September um 22:07
In Antwort auf elizabeth1123

Als Scheidungskind wiederspreche ich wehement. Es zerstört sehr wohl dein Leben wenn sich die Eltern scheiden lassen und das in vielerlei Hinsichten.

Ich bin der Liebe gegenüber zynisch veranlagt obwohl tief in mir drin eine hoffnungslose Romantikerin leben würde. Ich hatte in der Vergangenheit immer Angst etwas Ernstes anzufangen, weil ich wusste, dass es wahrscheinlich wieder auseinander fällt, so wie bei meinen Eltern.

Dieser innere Kampf ist alles andere als schön. Mehrer Seiten zerren an einem und es hat Ewigkeiten gedauert bis ich das halbwegs anfing zu verstehen. Bis ich anfing zu realisieren, dass meine Bindungsangst von der Scheidung meiner Eltern kommt. Und das hat viel in meinem Liebesleben kaputt gemacht.

Klar. Manchmal geht es nicht anders und auch bei uns war es im Endeffekt das kleinere Übel. Aber ihr Leute die immer sagen "Ne scheidet Euch, das ist besser und Eure Kinder werdens schon verstehen und überwinden"... ihr habt keine Ahnung was das mit einem jungen Menschen anrichten kann.
Einige vertragen es besser, aber viele haben Mühe damit.

Ich bin ebenfalls Scheidungskind. Deshalb kann ich deinen Verallgemeinerungen nicht zustimmen. Ich habe dennoch tolle Eltern und keine Probleme mit der Liebe. Ich denke, selbst ohne Scheidung deiner Eltern hättest du deine Probleme, weil du es so oder so mitbekommen hättest. Zerbrochene Beziehungen lassen sie nicht aussitzen oder gar ausblenden. Man bekommt immer was mit, egal wie sehr man seinem Kind was vorspielt.

Gefällt mir
9. September um 22:10
In Antwort auf batcat

Ich bin ebenfalls Scheidungskind. Deshalb kann ich deinen Verallgemeinerungen nicht zustimmen. Ich habe dennoch tolle Eltern und keine Probleme mit der Liebe. Ich denke, selbst ohne Scheidung deiner Eltern hättest du deine Probleme, weil du es so oder so mitbekommen hättest. Zerbrochene Beziehungen lassen sie nicht aussitzen oder gar ausblenden. Man bekommt immer was mit, egal wie sehr man seinem Kind was vorspielt.

Das ist deine Meinung.

Gefällt mir
10. September um 6:32
In Antwort auf elizabeth1123

Das ist deine Meinung.

Ja, welche sollte ich auch sonst haben 😅

1 LikesGefällt mir
10. September um 7:05
In Antwort auf batcat

Ich bin ebenfalls Scheidungskind. Deshalb kann ich deinen Verallgemeinerungen nicht zustimmen. Ich habe dennoch tolle Eltern und keine Probleme mit der Liebe. Ich denke, selbst ohne Scheidung deiner Eltern hättest du deine Probleme, weil du es so oder so mitbekommen hättest. Zerbrochene Beziehungen lassen sie nicht aussitzen oder gar ausblenden. Man bekommt immer was mit, egal wie sehr man seinem Kind was vorspielt.

Ich bin  k e i n  Scheidungskind und ich fand es schrecklich wie verbissen meine Eltern an der Ehe festhielt ohne je glücklich und zufrieden miteinander zu sein. Das einzige was meine Eltern miteinander verband war der Sex. Meine Mutter meinte zu ihren Freundinnen, ein Mann der Sex bekommt verlässt nie Frau und Kinder. Ich fand die Aussage bedürftig und zweckorientiert, denn ansonsten im Alltag fanden sie nie ein gutes Wort für den jeweils anderen. Schrecklich unerträgliche Stille oder Konfliktgeladene Wortgefechte 😨 bis heute.

Ich bin mir sicher, dass sie uns Kinder alle (!) damit geschadet haben. Wir haben alle mehr und weniger Bindungsängste und andere Konflikte mit der Liebe.

Gefällt mir
10. September um 7:31

Nachdem ich mich hier ein wenig durchgelesen habe, muss ich mich doch äußern und Dir sagen: Du bist feige und bequem! Du erzählst uns hier etwas von Deinen Kindern und dass Du dich nicht trennen willst wegen ihnen. Blöd nur, dass Deine Aussage war, dass Du denkst, dass Du dich für den richtigen Mann sehr wohl aus dieser, ich zitiere, "kaputten Ehe" entziehen würdest. Ja, da musst Du dich nicht wundern, dass Dich die Leute hier für einen Warmwechsler halten. Und nur so: Ich bin ebenfalls Scheidungskind, war selber verheiratet, dann geschieden und ich würde es wieder tun. Weil man als Mensch lernt, dass Trennungen zum Leben gehören und es einfach nur Panne ist, den Kindern vorzuleben, eine zerrüttete Beziehung wäre es wert, jahrelang aufrecht erhalten zu werden. Würdest Du deinen Kindern nicht dasselbe raten, sich zu trennen, wenn sie unglücklich sind oder ist das egal, Hauptsache, der Schein ist gewahrt? Sei ehrlich zu Dir selbst UND zu Deinen Kindern.

Gefällt mir
10. September um 10:53
In Antwort auf sonnenwind4

Ich bin  k e i n  Scheidungskind und ich fand es schrecklich wie verbissen meine Eltern an der Ehe festhielt ohne je glücklich und zufrieden miteinander zu sein. Das einzige was meine Eltern miteinander verband war der Sex. Meine Mutter meinte zu ihren Freundinnen, ein Mann der Sex bekommt verlässt nie Frau und Kinder. Ich fand die Aussage bedürftig und zweckorientiert, denn ansonsten im Alltag fanden sie nie ein gutes Wort für den jeweils anderen. Schrecklich unerträgliche Stille oder Konfliktgeladene Wortgefechte 😨 bis heute.

Ich bin mir sicher, dass sie uns Kinder alle (!) damit geschadet haben. Wir haben alle mehr und weniger Bindungsängste und andere Konflikte mit der Liebe.

Das ist so. Ich kenne genug Menschen, die beziehungsgeschädigt sind, weil sie ebn in unglücklichen Ehen, die ihnen oder "der Gesellschaft"  zuliebe aufrecht erhalten wurden. Auch mein Partner hat leider Gittes ewig an seiner kaputten Ehe festgehalten und ich merke das bei meiner Stieftochter extrem.

Gefällt mir
10. September um 16:07
In Antwort auf mika0310

Er hat dich anscheinend aus dem Dornröschenschlaf geweckt, wegen ihm stellst du deine Ehe in Frage.
Wenn dieser Mann ausgewandert ist, dann hast du Zeit und hoffentlich die Ruhe, um deine Gefühle zu sortieren.

Falls du niemanden hast, dem du dich anvertrauen kannst, dann such dir eine*n Eheberater*in, der dir zuhört, je neutraler die Person desto besser.





 

Ja, du hast Recht. Er scheint mich irgendwie geweckt zu haben. Ich kannte diese Gefühle auch gar nicht mehr.

In unserer letzten Funktstille habe ich es auch geschafft, meine Gefühle zu ihm wieder runterzuschrauben. Ich war damals ganz erleichtert, dass das geklappt hat und hatte gehofft, das bliebe so. Aber es blieb offentsichtlich nicht so.

Gefällt mir
10. September um 16:35
In Antwort auf lacaracol

Ihr habt noch 3 Wochen.. was willst du noch lange warten, bis er den ersten Schritt macht?
Vielleicht hilft dir die Geschiche mit ihm von deinem Mann endgültig loszukommen oder du merkst dann umso mehr, was du für eine tolle Ehe ihr hast.. 

Nach 20 Jahren Ehe, brauchts vielleicht einfach mal eine Krise um alle Beteiligten wachzurütteln.. 

Du sehnst dich schon lange nach ihm..und wer nicht wagt der nicht gewinnt..

Auf der anderen Seite hat er jedoch gesagt, dass er nichts anfangen möchte, wegen unötigem Herzschmerz.. wie weit sollst du seinen Wunsch akteptieren?

Spätestens beim Küssen, können noch beide die Reissleine ziehen.. 


 

Danke für deine Nachricht. Ja, vielleicht hilft mir das wirklich, von meinem Mann loszukommen. Es ist auch nicht so, dass wir und jeden Tag streiten oder hier alles eskaliert. Aber wenn wir uns streiten, dann meistens, weil er wieder irgendetwas an mir ätzend findet. Er denkt immer, er kann mich so hindrehen, wie er es gerne hätte. Er akzeptiert nicht den geringsten kleinen Fehler. Er ist ständig mies drauf und lässt das auch an den Kindern aus. Ich hasse das. Und ich habe ihm das auch alles ehrlich gesagt. Ich habe ihn gefragt, ob wir uns nicht scheiden lassen wollen. Er geht da nicht drauf ein. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht mehr liebe und wir nur wegen der Kinder noch zusammen sind. Für mich ist das hier wie ne WG. Man begegnet sich ab und zu beim Essen und fährt zusammen in den Urlaub. Und wenn wir zusammen reden, dann wegen der Kinder. Er sieht das aber anscheinend ganz anders als ich. Er kommt von mir nicht los. Ich allerdings hätte nicht mal mehr was dagegen, wenn er fremd ginge, weil ich eh nicht mehr mit ihm schlafe. Und das schon über 1 Jahr nicht mehr. Ich schlafe nicht mit ihm, weil ich ihn nicht liebe. Ich weiß nur, dass, wenn ich ihm sage, dass ich mich in meinen Ex Chef verliebt habe, hier das totale Drama losgeht. Ich war Ende letzten Jahren schonmal kurz davor es zu sagen.
Bisher habe ich ihm auch kein Treffen mit meinem Ex Chef verschwiegen. Ich war immer ehrlich. Aber das nächste Treffen wäre definitiv das erste, wofür ich lügen würde. Vielleicht kann sich mein Mann auch denken, dass da irgendwas vor sich geht. Aber er scheint sich sicher zu fühlen, weil er weiß, dass in 3 Wochen eh alles vorbei ist.

Ja, mei Ex Chef hat gesagt, dass er Angst hat mit Liebeskummer nach Spanien auszuwandern. Er möchte glücklich bleiben. Und das wäre er dann nicht mehr, weil er mich so sehr vermissen würde.
Ich hatte ihn letzten Sonntag per WA gefragt, warum er mich nach dem Essen beim Abschied nicht einfach geküsst hat. Dann hätte man gewusst, wei die Dinge stehen. Er meinte, dass er dann die Kontrolle über sich verloren hätte und auch mit mir hätte schlafen wollen. Leider waren wir auch nicht mutig genug für den Kuss. Wie haben uns erst am Sonntag gegenseitig gestanden, was wir für einander empfinden und wie wahnsinnig gerne wir miteinander geschlafen hätten.

Ja, wie weit soll ich seinen Wunsch akzeptieren? Wenn ich das wüsste. Ich will ihn einfach so sehr. Oh man. Auch wenn es nun nicht mal mehr drei Wochen sind.

Wir haben unser Treffen nun auf diesen Samstag verschoben. Ich hoffe, es bleibt dabei. Wir werden uns zu zweit an einem See treffen und Abends mit Freunden essen gehen. Ich habe also ca. 4 Stunden mit ihm alleine und nach dem Essen dann evtl. auch noch etwas Zeit mit ihm alleine. Aber wie soll ich es angehen, ihn zu küssen? Sein Kopf sagt ja anscheinend nein. Ich bin jetzt schon extrem aufgeregt aber glaube auch, dass ich nach diesem Tag schlauer sein werde. Hoffentlich.

Gefällt mir
10. September um 16:40
In Antwort auf ozeanologe

Bring erst einmal Ordnung in dein Leben, bevor du dich in eine neue, ohnehin aussichtslose Beziehung wirfst.

Noch bist du verheiratet. Lass dich erst einmal scheiden, danach kannst du weitersehen. Wie ernst kann es wohl ein Mann mit dir meinen, wenn er sowieso bald weg geht? Er sagt dir zwar, du könntest mitkommen, aber mal ernsthaft, wie stellst du dir das vor als verheiratete Frau mit Kindern? Was machst du, wenn aus der Beziehung nichts wird und du dann allein mit den Kindern irgendwo im Ausland dastehst?

Wenn du mich fragst, sind das alles nur romantische Hirngespinste, die man nicht ernst nehmen sollte.
 

Ich würde definitiv nicht mitgehen ins Ausland. Das käme für mich nicht in Frage. Ich habe hier meine Kinder, meine Freunde und einen tollen Job. Ich würde auch definitiv nicht ohne meine Kinder irgendwo hingehen. Und ich würde ihnen nicht den Papa wegnehmen wollen. Weit weg zu gehen ist also in den nächsten Jahren für mich nicht drin. Wenn, dann müsste mein Ex Chef zurück zu mir kommen. Aber erstmal soll er das machen, was ihn glücklich macht und damit er wieder gesund wird. Ich lasse ihn also ziehen und habe ihm auch noch nie einen Vorwurf dazu gemacht. Es ist sein Leben. Wir sind nicht zusammen. Und ich hüte mich, ihm irgendwie den Ton anzugeben. Ich denke, wenn es der richtige Mann ist, dann werden wir schon irgendwann zusammen sein können. Und ich bin bereit, darauf zu warten. Auch mehrere Jahre zur Not.

Gefällt mir
10. September um 16:58
In Antwort auf julia41

Ja, du hast Recht. Er scheint mich irgendwie geweckt zu haben. Ich kannte diese Gefühle auch gar nicht mehr.

In unserer letzten Funktstille habe ich es auch geschafft, meine Gefühle zu ihm wieder runterzuschrauben. Ich war damals ganz erleichtert, dass das geklappt hat und hatte gehofft, das bliebe so. Aber es blieb offentsichtlich nicht so.

Du liebst deinen Mann nicht mehr und schläfst auch nicht mehr mit ihm.
Wie kommt dein Mann damit zurecht? 
Sieht er es wie du, dass man wegen der Kinder zusammen bleiben sollte?

Was machst du, wenn er plötzlich mit einer anderen Frau im Arm auftaucht?

Ich bin nicht verheiratet, deswegen weiß ich nicht, wie man intime Durstphasen und einen Partner, der einen nicht mehr liebt, aushält.
Aber schön ist das bestimmt nicht.

 

Gefällt mir
11. September um 11:05
In Antwort auf julia41

Ich würde definitiv nicht mitgehen ins Ausland. Das käme für mich nicht in Frage. Ich habe hier meine Kinder, meine Freunde und einen tollen Job. Ich würde auch definitiv nicht ohne meine Kinder irgendwo hingehen. Und ich würde ihnen nicht den Papa wegnehmen wollen. Weit weg zu gehen ist also in den nächsten Jahren für mich nicht drin. Wenn, dann müsste mein Ex Chef zurück zu mir kommen. Aber erstmal soll er das machen, was ihn glücklich macht und damit er wieder gesund wird. Ich lasse ihn also ziehen und habe ihm auch noch nie einen Vorwurf dazu gemacht. Es ist sein Leben. Wir sind nicht zusammen. Und ich hüte mich, ihm irgendwie den Ton anzugeben. Ich denke, wenn es der richtige Mann ist, dann werden wir schon irgendwann zusammen sein können. Und ich bin bereit, darauf zu warten. Auch mehrere Jahre zur Not.

Ich kann dir nur eins raten: nimm dein Leben in die Hand und gestalte es so, wie du es haben möchtest, anstatt dein Leben mit warten zu verbringen.

Worauf wartest du, auf bessere Zeiten? Du wirst nicht jünger und je älter du wirst, desto schwerer wird ein Neuanfang.

Gefällt mir
11. September um 17:02
In Antwort auf mika0310

Du liebst deinen Mann nicht mehr und schläfst auch nicht mehr mit ihm.
Wie kommt dein Mann damit zurecht? 
Sieht er es wie du, dass man wegen der Kinder zusammen bleiben sollte?

Was machst du, wenn er plötzlich mit einer anderen Frau im Arm auftaucht?

Ich bin nicht verheiratet, deswegen weiß ich nicht, wie man intime Durstphasen und einen Partner, der einen nicht mehr liebt, aushält.
Aber schön ist das bestimmt nicht.

 

Er findet es natürlich nicht gut, dass wir nicht mehr zusammen schlafen. Aber dass wir uns nicht mehr verstehen, scheint ihm egal zu sein. Für ihn und in seiner gesamten Familie wäre eine Scheidung ein absolutes NoGo. Sowas gibts da gar nicht. Irgendwie scheint er das gar nicht in Betracht zu ziehen. Er weicht dem Thema Scheidung immer aus. Liegt sicher auch daran, dass seine Familie katholisch ist.


Naja, wie ist das so, wenn man so lange zusammen ist...und Kinder hat und bisher alles im Leben geteilt hat. Man ist zusammengewachsen. Wir sind praktisch beste Freunde. So wie vor unserer Beziehung. Wir sind ein Team. Die Liebe ist halt im Laufe der letzten Jahre weggegangen. Plötzlich waren die Kinder der Mittelpunkt und man hat sich nicht mehr um den Partner gekümmert. Kinder, Job, Stress... Er hat mich über 20 Jahre jetzt begleitet. Das ist schon ne krasse Zeit, in der man viel zusammen durchsteht. Wir waren und sind immer füreinander da. Und auch wenn viel hier das nicht verstehen, aber es fällt dann schon schwer, mal eben einfach so zack die Scheidung einzureichen. Und die Kinder? Und das Haus? Wie soll das alles weitergehen? Die ganze Situation ist mega ätzend. Wirklich traurig. Aber wir haben es die letzten Jahre immer wieder angesprochen und versucht an der Ehe zu arbeiten. Es klappt nicht.

Gefällt mir
11. September um 17:04

Vielleicht wäre es sogar eine Art Erlösung, wenn er jetzt mit einer anderen Frau auftauchen würde. Ich weiß es nicht genau. Kann ich schlecht einschätzen.

Gefällt mir
12. September um 19:10
In Antwort auf julia41

Er findet es natürlich nicht gut, dass wir nicht mehr zusammen schlafen. Aber dass wir uns nicht mehr verstehen, scheint ihm egal zu sein. Für ihn und in seiner gesamten Familie wäre eine Scheidung ein absolutes NoGo. Sowas gibts da gar nicht. Irgendwie scheint er das gar nicht in Betracht zu ziehen. Er weicht dem Thema Scheidung immer aus. Liegt sicher auch daran, dass seine Familie katholisch ist.


Naja, wie ist das so, wenn man so lange zusammen ist...und Kinder hat und bisher alles im Leben geteilt hat. Man ist zusammengewachsen. Wir sind praktisch beste Freunde. So wie vor unserer Beziehung. Wir sind ein Team. Die Liebe ist halt im Laufe der letzten Jahre weggegangen. Plötzlich waren die Kinder der Mittelpunkt und man hat sich nicht mehr um den Partner gekümmert. Kinder, Job, Stress... Er hat mich über 20 Jahre jetzt begleitet. Das ist schon ne krasse Zeit, in der man viel zusammen durchsteht. Wir waren und sind immer füreinander da. Und auch wenn viel hier das nicht verstehen, aber es fällt dann schon schwer, mal eben einfach so zack die Scheidung einzureichen. Und die Kinder? Und das Haus? Wie soll das alles weitergehen? Die ganze Situation ist mega ätzend. Wirklich traurig. Aber wir haben es die letzten Jahre immer wieder angesprochen und versucht an der Ehe zu arbeiten. Es klappt nicht.

Du kennst ja den Spruch: man sollte absteigen, wenn das Pferd tot ist. Eure Ehe ist tot. Ihr habt eine WG, mehr nicht.

Man kann das alles regeln. Klar ist das ätzend, aber hilft ja nichts. Verkauft das Haus, teilt euch den Erlös, zieht jeder in eine schöne Wohnung. Die Kinder können ja die Hälfte der Zeit jeweils bei dir und bei ihm sein. Das machen doch viele heute so, alles kein Drama.

Man muss sich halt hinsetzen und das regeln. Die Kinder haben garantiert schon lange gemerkt, dass ihr euch nicht mehr liebt. 

So zack geht das eh nicht mit der Scheidung. Wenn ihr in Deutschland lebt, müsst ihr ohnehin das Trennungsjahr abwarten. Bis dahin habt ihr ja Zeit, eure Angelegenheiten zu regeln.

Gefällt mir
13. September um 11:46

Hallo zusammen, ich wollte kurz erzählen, wie die letzte Aussprache mit dem Ex Chef gestern gelaufen ist. Er hat mir nochmal ausführlich erzählt, dass er mit mir nichts anfangen will, weil er angst hat sich zu verlieben. "no woman no cry". und da er jetzt ins ausland geht, würde es für ihn auch sowieso keinen sinn machen. generell will er mit frauen nichts mehr anfangen. er wäre super glücklich, dass er jetzt schon so viele jahre single ist und so soll es auch bleiben. er meint, glücklicher als er jetzt ist, könnte ihn eine frau niemals machen.
zum samstag letzter woche hat er sich nochmals bei mir entschuldigt und meinte, er hätte mit absicht versucht mich dahingehend zu "manipulieren", dass ich mit ihm schlafen will.

(Wobei ich mich dann frage, warum er es dann letztendlich nicht in die tat umgesetzt hat. es war ja beim abschied letzten samstag kurz davor. )

wie auch immer. ich bin jetzt fertig mit ihm. ich denke, dass es so richtig ist, wie es ist. die entscheidung ist gefallen und so soll es sein. vor allem werde ich ihm nicht hinterrennen. dafür habe ich weder zeit noch nerven.

er hat es sogar hinbekommen, dass ich gestern abend noch richtig genervt von ihm war und sauer nach hause gefahren bin: als wir auf dem parkplatz angekommen waren und ich nach hause wollte, hat er sofort seine fahrertür aufgemacht und wollte aussteigen. ich dann zu ihm: "warte mal, war das eigentlich das letzte mal, dass wir uns jetzt gesehen haben bevor du für immer gehst? Er: "ja. also ich habe die nächsten zwei wochen auch keine zeit mehr wegen formalitäten erledigen etc. aber wenn du mich unbedingt nochmal sehen willst dann können wir ja vielleicht nochmal einen termin ausmachen...". Ich so: was ist denn mit dir? wieso fragst du mich immer, ob ich DICH sehen will? was ist denn umgekehrt? Willst du mich nicht sehen?
Dann meinte er: "naja, aber wir sehen uns ja bestimmt in spanien wieder. du kommst mich ja bestimmt mal besuchen?..."
Darauf hatte ich echt keine antwort mehr. wieso sollte ich ihn bitte besuchen kommen? damit er mich dann wieer "manipulieren" kann? ich fühlte mich echt etwas verarscht. und als ich spontan keine antwort hatte meinte er:"spiel jetzt hier nicht die Ehefrau!" und dann ist er sofort ausgestiegen. Ich bin dann auch raus, zu meinem auto. Habe ihn ganz kurz umarmt, kurz tschüß gesagt und bin weggebraust.

Ganz ehrlich, so verabschiedet man sich nicht von ner guten Freundin. einfach ausm auto hüpfen und weg. ich hätte ihm gerne im auto nochmal vernünftig alles gute gewünscht und ein paar worte mit ihm gewechselt. aber er wollte anscheinend einfach nur weg von mir.

total daneben. nachts, als ich grad zuhause war, kam dann nochmal ne nachricht von ihm, dass er sich nicht wundern würde, wenn ich mich jetzt nicht mehr bei ihm melden würde.
er scheint also irgendwie begriffen zu haben, dass er was falsch gemacht hat. aber man weiß es nicht...

ich habe heute morgen nur nochmal über seine ganzen letzten nachrichten nachgedacht. von wegen ich würde ihm fehlen, er würde mich vermissen, ich wäre ein teil seines lebens... dann die ganzen Kuss-smileys und rosa herzen von letzter woche...
Also wenn das auch alles nur geplante Manilpulation von ihm gewesen ist, dass finde ich das sowas von krank und abartig. Jemand anderen aus spaß zu versuchen, sich in ihn zu verlieben. und das 12 monage lang! und falls er das doch alles so gefühlt haben sollte, dann hat er mich gestern sowas von angelogen als er meinte, er hätte letzte woche nur mit mir ins bett gewollt und sonst würde er nichts weiter für mich empfinden.

ich bin echt sprachlos.

Gefällt mir
13. September um 17:33
In Antwort auf julia41

Hallo zusammen, ich wollte kurz erzählen, wie die letzte Aussprache mit dem Ex Chef gestern gelaufen ist. Er hat mir nochmal ausführlich erzählt, dass er mit mir nichts anfangen will, weil er angst hat sich zu verlieben. "no woman no cry". und da er jetzt ins ausland geht, würde es für ihn auch sowieso keinen sinn machen. generell will er mit frauen nichts mehr anfangen. er wäre super glücklich, dass er jetzt schon so viele jahre single ist und so soll es auch bleiben. er meint, glücklicher als er jetzt ist, könnte ihn eine frau niemals machen.
zum samstag letzter woche hat er sich nochmals bei mir entschuldigt und meinte, er hätte mit absicht versucht mich dahingehend zu "manipulieren", dass ich mit ihm schlafen will.

(Wobei ich mich dann frage, warum er es dann letztendlich nicht in die tat umgesetzt hat. es war ja beim abschied letzten samstag kurz davor. )

wie auch immer. ich bin jetzt fertig mit ihm. ich denke, dass es so richtig ist, wie es ist. die entscheidung ist gefallen und so soll es sein. vor allem werde ich ihm nicht hinterrennen. dafür habe ich weder zeit noch nerven.

er hat es sogar hinbekommen, dass ich gestern abend noch richtig genervt von ihm war und sauer nach hause gefahren bin: als wir auf dem parkplatz angekommen waren und ich nach hause wollte, hat er sofort seine fahrertür aufgemacht und wollte aussteigen. ich dann zu ihm: "warte mal, war das eigentlich das letzte mal, dass wir uns jetzt gesehen haben bevor du für immer gehst? Er: "ja. also ich habe die nächsten zwei wochen auch keine zeit mehr wegen formalitäten erledigen etc. aber wenn du mich unbedingt nochmal sehen willst dann können wir ja vielleicht nochmal einen termin ausmachen...". Ich so: was ist denn mit dir? wieso fragst du mich immer, ob ich DICH sehen will? was ist denn umgekehrt? Willst du mich nicht sehen?
Dann meinte er: "naja, aber wir sehen uns ja bestimmt in spanien wieder. du kommst mich ja bestimmt mal besuchen?..."
Darauf hatte ich echt keine antwort mehr. wieso sollte ich ihn bitte besuchen kommen? damit er mich dann wieer "manipulieren" kann? ich fühlte mich echt etwas verarscht. und als ich spontan keine antwort hatte meinte er:"spiel jetzt hier nicht die Ehefrau!" und dann ist er sofort ausgestiegen. Ich bin dann auch raus, zu meinem auto. Habe ihn ganz kurz umarmt, kurz tschüß gesagt und bin weggebraust.

Ganz ehrlich, so verabschiedet man sich nicht von ner guten Freundin. einfach ausm auto hüpfen und weg. ich hätte ihm gerne im auto nochmal vernünftig alles gute gewünscht und ein paar worte mit ihm gewechselt. aber er wollte anscheinend einfach nur weg von mir.

total daneben. nachts, als ich grad zuhause war, kam dann nochmal ne nachricht von ihm, dass er sich nicht wundern würde, wenn ich mich jetzt nicht mehr bei ihm melden würde.
er scheint also irgendwie begriffen zu haben, dass er was falsch gemacht hat. aber man weiß es nicht...

ich habe heute morgen nur nochmal über seine ganzen letzten nachrichten nachgedacht. von wegen ich würde ihm fehlen, er würde mich vermissen, ich wäre ein teil seines lebens... dann die ganzen Kuss-smileys und rosa herzen von letzter woche...
Also wenn das auch alles nur geplante Manilpulation von ihm gewesen ist, dass finde ich das sowas von krank und abartig. Jemand anderen aus spaß zu versuchen, sich in ihn zu verlieben. und das 12 monage lang! und falls er das doch alles so gefühlt haben sollte, dann hat er mich gestern sowas von angelogen als er meinte, er hätte letzte woche nur mit mir ins bett gewollt und sonst würde er nichts weiter für mich empfinden.

ich bin echt sprachlos.

Tja, blöd gelaufen. Er hat mit dir gespielt und spielt immer noch mit dir. Gut, dass er bald weg ist, ich hoffe, du bist so klug und brichst den Kontakt ab. Hoffentlich ist dir das eine Lehre und du guckst das nächste Mal genauer hin, auf wen du dich da einlässt.

Und nur so am Rande: das Lied heißt eigentlich "No, women, no cry!" also "Nein Frau, weine nicht!". Es ist Jamaican-Kreolisch, daher die seltsame Grammatik und Wortwahl. Das hat der Gute etwas falsch verstanden.

 https://de.wikipedia.org/wiki/No_Woman,_No_Cry

Gefällt mir
13. September um 17:35

Ganz ehrlich, so verabschiedet man sich nicht von ner guten Freundin.

Richtig. Woran du ja deinen Stellenwert bei ihm deutlich erkennen kannst. Nix mit Freundin, du warst sein Spielzeug, sein Zeitvertreib, sein Egopush. 

Gefällt mir
13. September um 19:58
In Antwort auf julia41

Hallo zusammen, ich wollte kurz erzählen, wie die letzte Aussprache mit dem Ex Chef gestern gelaufen ist. Er hat mir nochmal ausführlich erzählt, dass er mit mir nichts anfangen will, weil er angst hat sich zu verlieben. "no woman no cry". und da er jetzt ins ausland geht, würde es für ihn auch sowieso keinen sinn machen. generell will er mit frauen nichts mehr anfangen. er wäre super glücklich, dass er jetzt schon so viele jahre single ist und so soll es auch bleiben. er meint, glücklicher als er jetzt ist, könnte ihn eine frau niemals machen.
zum samstag letzter woche hat er sich nochmals bei mir entschuldigt und meinte, er hätte mit absicht versucht mich dahingehend zu "manipulieren", dass ich mit ihm schlafen will.

(Wobei ich mich dann frage, warum er es dann letztendlich nicht in die tat umgesetzt hat. es war ja beim abschied letzten samstag kurz davor. )

wie auch immer. ich bin jetzt fertig mit ihm. ich denke, dass es so richtig ist, wie es ist. die entscheidung ist gefallen und so soll es sein. vor allem werde ich ihm nicht hinterrennen. dafür habe ich weder zeit noch nerven.

er hat es sogar hinbekommen, dass ich gestern abend noch richtig genervt von ihm war und sauer nach hause gefahren bin: als wir auf dem parkplatz angekommen waren und ich nach hause wollte, hat er sofort seine fahrertür aufgemacht und wollte aussteigen. ich dann zu ihm: "warte mal, war das eigentlich das letzte mal, dass wir uns jetzt gesehen haben bevor du für immer gehst? Er: "ja. also ich habe die nächsten zwei wochen auch keine zeit mehr wegen formalitäten erledigen etc. aber wenn du mich unbedingt nochmal sehen willst dann können wir ja vielleicht nochmal einen termin ausmachen...". Ich so: was ist denn mit dir? wieso fragst du mich immer, ob ich DICH sehen will? was ist denn umgekehrt? Willst du mich nicht sehen?
Dann meinte er: "naja, aber wir sehen uns ja bestimmt in spanien wieder. du kommst mich ja bestimmt mal besuchen?..."
Darauf hatte ich echt keine antwort mehr. wieso sollte ich ihn bitte besuchen kommen? damit er mich dann wieer "manipulieren" kann? ich fühlte mich echt etwas verarscht. und als ich spontan keine antwort hatte meinte er:"spiel jetzt hier nicht die Ehefrau!" und dann ist er sofort ausgestiegen. Ich bin dann auch raus, zu meinem auto. Habe ihn ganz kurz umarmt, kurz tschüß gesagt und bin weggebraust.

Ganz ehrlich, so verabschiedet man sich nicht von ner guten Freundin. einfach ausm auto hüpfen und weg. ich hätte ihm gerne im auto nochmal vernünftig alles gute gewünscht und ein paar worte mit ihm gewechselt. aber er wollte anscheinend einfach nur weg von mir.

total daneben. nachts, als ich grad zuhause war, kam dann nochmal ne nachricht von ihm, dass er sich nicht wundern würde, wenn ich mich jetzt nicht mehr bei ihm melden würde.
er scheint also irgendwie begriffen zu haben, dass er was falsch gemacht hat. aber man weiß es nicht...

ich habe heute morgen nur nochmal über seine ganzen letzten nachrichten nachgedacht. von wegen ich würde ihm fehlen, er würde mich vermissen, ich wäre ein teil seines lebens... dann die ganzen Kuss-smileys und rosa herzen von letzter woche...
Also wenn das auch alles nur geplante Manilpulation von ihm gewesen ist, dass finde ich das sowas von krank und abartig. Jemand anderen aus spaß zu versuchen, sich in ihn zu verlieben. und das 12 monage lang! und falls er das doch alles so gefühlt haben sollte, dann hat er mich gestern sowas von angelogen als er meinte, er hätte letzte woche nur mit mir ins bett gewollt und sonst würde er nichts weiter für mich empfinden.

ich bin echt sprachlos.

Besser so. So kannst du in Ruhe abschliessen mit ihm, und vielleicht auch mit deiner Ehe.
Ein Mann, der Angst hat, sich seinen eigenen Gefühlen zu stellen, da ausweicht, meint, ohne sei er glücklicher. Was willst du von so einem?

Und er hat wohl ausprobiert, ob er es schafft, dich ins Bett zu bekommen,das ist ihm gelungen, er hat gemerkt, du würdest mitspielen.
Zu mehr hat er sich nicht getraut, da hat er vorsichtshalber sein Schwänzchen eingekniffen.

Lass ihn ziehen!

 

Gefällt mir
14. September um 11:16
In Antwort auf julia41

Hallo zusammen, ich wollte kurz erzählen, wie die letzte Aussprache mit dem Ex Chef gestern gelaufen ist. Er hat mir nochmal ausführlich erzählt, dass er mit mir nichts anfangen will, weil er angst hat sich zu verlieben. "no woman no cry". und da er jetzt ins ausland geht, würde es für ihn auch sowieso keinen sinn machen. generell will er mit frauen nichts mehr anfangen. er wäre super glücklich, dass er jetzt schon so viele jahre single ist und so soll es auch bleiben. er meint, glücklicher als er jetzt ist, könnte ihn eine frau niemals machen.
zum samstag letzter woche hat er sich nochmals bei mir entschuldigt und meinte, er hätte mit absicht versucht mich dahingehend zu "manipulieren", dass ich mit ihm schlafen will.

(Wobei ich mich dann frage, warum er es dann letztendlich nicht in die tat umgesetzt hat. es war ja beim abschied letzten samstag kurz davor. )

wie auch immer. ich bin jetzt fertig mit ihm. ich denke, dass es so richtig ist, wie es ist. die entscheidung ist gefallen und so soll es sein. vor allem werde ich ihm nicht hinterrennen. dafür habe ich weder zeit noch nerven.

er hat es sogar hinbekommen, dass ich gestern abend noch richtig genervt von ihm war und sauer nach hause gefahren bin: als wir auf dem parkplatz angekommen waren und ich nach hause wollte, hat er sofort seine fahrertür aufgemacht und wollte aussteigen. ich dann zu ihm: "warte mal, war das eigentlich das letzte mal, dass wir uns jetzt gesehen haben bevor du für immer gehst? Er: "ja. also ich habe die nächsten zwei wochen auch keine zeit mehr wegen formalitäten erledigen etc. aber wenn du mich unbedingt nochmal sehen willst dann können wir ja vielleicht nochmal einen termin ausmachen...". Ich so: was ist denn mit dir? wieso fragst du mich immer, ob ich DICH sehen will? was ist denn umgekehrt? Willst du mich nicht sehen?
Dann meinte er: "naja, aber wir sehen uns ja bestimmt in spanien wieder. du kommst mich ja bestimmt mal besuchen?..."
Darauf hatte ich echt keine antwort mehr. wieso sollte ich ihn bitte besuchen kommen? damit er mich dann wieer "manipulieren" kann? ich fühlte mich echt etwas verarscht. und als ich spontan keine antwort hatte meinte er:"spiel jetzt hier nicht die Ehefrau!" und dann ist er sofort ausgestiegen. Ich bin dann auch raus, zu meinem auto. Habe ihn ganz kurz umarmt, kurz tschüß gesagt und bin weggebraust.

Ganz ehrlich, so verabschiedet man sich nicht von ner guten Freundin. einfach ausm auto hüpfen und weg. ich hätte ihm gerne im auto nochmal vernünftig alles gute gewünscht und ein paar worte mit ihm gewechselt. aber er wollte anscheinend einfach nur weg von mir.

total daneben. nachts, als ich grad zuhause war, kam dann nochmal ne nachricht von ihm, dass er sich nicht wundern würde, wenn ich mich jetzt nicht mehr bei ihm melden würde.
er scheint also irgendwie begriffen zu haben, dass er was falsch gemacht hat. aber man weiß es nicht...

ich habe heute morgen nur nochmal über seine ganzen letzten nachrichten nachgedacht. von wegen ich würde ihm fehlen, er würde mich vermissen, ich wäre ein teil seines lebens... dann die ganzen Kuss-smileys und rosa herzen von letzter woche...
Also wenn das auch alles nur geplante Manilpulation von ihm gewesen ist, dass finde ich das sowas von krank und abartig. Jemand anderen aus spaß zu versuchen, sich in ihn zu verlieben. und das 12 monage lang! und falls er das doch alles so gefühlt haben sollte, dann hat er mich gestern sowas von angelogen als er meinte, er hätte letzte woche nur mit mir ins bett gewollt und sonst würde er nichts weiter für mich empfinden.

ich bin echt sprachlos.

Ich würde meinen Focus auf die Ehe richten, versuchen dort alles ins Reine zu bringen.
Den Ehemann zu einer Paartherapie bewegen, auch wenn diese zur Trennung führt.
Manchmal braucht man einen Schubs von außen, damit Dinge ins Rollen kommen.
Der Ex-Chef hat deine Augen geöffnet, durch ihn bist du aus deiner Komfortzone ausgebrochen.
Vielleicht war das seine einzige Aufgabe.

Du bist jung, dir stehen alle Möglichkeiten offen. Wenn du dich trennen willst, dann mach es, dafür brauchst du keine andere männliche Schulter.
Mit 41 Jahren kann Frau auf eigenen Beinen stehen.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft!

Gefällt mir
14. September um 16:18

Danke! Es ist wirklich hilfreich die Einschätzung von anderen zu hören! 
Das ganze Drama ging gestern, am Sonntag Nachmittag noch weiter. Ich hatte ihn nochmal mit der "Manipulations" Sache konfrontiert und ihn per WA gebeten mir bitte zu sagen, ob seine ganzen "Du fehlst mir" WA etc und Kuss-Smileys auch Manipulation bzw. ein Spiel mit meinen Gefühlen waren. Und dass ich, wenn es so gewesen sein sollte, ihn nie wieder sehen will. AUsserdem habe ich ihm gesagt, dass ich die Verabschiedung total daneben fand und mich gefühlt hat, wie ein ausgespucktes Kaugummi, dass er jetzt nicht mehr braucht, wo er ja auswandert. 
Vielleicht war das fies aber ich wollte es unbedingt ehrlich von ihm wissen. Ein paar Stunden später kam dann seine Antwort. Sie klang etwas ironisch, aber er schrieb, dass er auf sowas wie meine WA überhaupt keine lust hätte. dass er, weil ich mir ja so sicher wäre mit der Manipulation, ein idiot sei, der 12 monate ein manipulatives spiel mit mir gespielt hat. und dass ich das deswegen jetzt also alles beenden könne mit ihm.

ich hab dann irgendwie gleich ein schlechtes gewissen bekommen, wegen meiner Direktheit/Forschheit und mich für die WA per WA entschuldigt. Ich hab dann gedanklich meine ganze WA von zuvor in Frage gestellt und fand mich richtig fies. Hatte auch sofort versucht ihn anzurufen, zig mal, aber er ging nicht ran. Abends dann die letzte krasse WA von ihm: Er würde keine Entschuldigung von mir annehmen. Er würde außerdem nie wieder mit mir persönlich sprechen wollen, meine Anrufe nicht mehr annehmen und auch keine Nachrichten von mir mehr beantworten. Und ich solle das "unverzüglich ab Eintreffen dieser WA akzeptieren. Danke."

Das war echt krass. Damit hatte ich nun nicht gerechnet. Ich dachte, wir reden da nochmal vernünftig drüber. Natürlich habe ich dann doch nochmal versucht ihn anzurufen. Aber natürlich ging er nicht ran. Also hab ich dann eine letzte WA geschrieben worin stand, dass ich hoffe, dass man nochmal wie erwachsenen Menschen darüber sprechen sollte.

Letzte Nacht hab ich natürlich kaum geschlafen. Im Büro war ich heute kurz vorm heulen. Wie kann man alles in Frage stellen und eine Freundschaft so bescheuert beenden wegen so einem bescheuerten, kleinen Streit oder Mißverständnis?

Jetzt habe ich mich ausgeheult. Ich glaube immer noch, dass er nur ein Spiel mit mir gespielt hat. Und jetzt braucht er mich ja nicht mehr. Schließlich ist er bald weg. Als kann er ruhig jetzt richtig mies zu mir sein. So denkt er sicherlich. Das mit mir hat ihm nach seiner 9 jährigen Single Zeit wohl plötzlich so richtig in Gefühlsschwankungen gebracht. Und man sagt ja, um so mehr Gefühle da sind, umso verletzlicher wird man.
(Und was bei mir zum Thema Manipulation immer im Hinterkopf mitklang war eine alte Aussage von ihn, worin er mir mal berichtet hatte, dass er vor 30 Jahren bei den Zeugen Jehovas war und dort gelernt hätte, Menschen zu manipulieren. Und er wäre darin sehr gut gewesen) 

Naja. Ich werde ihn nicht mehr kontaktieren, es war ja auch sein ausdrücklicher Wunsch und das haben mir auch alle Leute so geraten. Sein Verhalten ist einfach nur krank. Für mich ein gefühlsmässiges Chaos. Mir gehts grad echt scheisse. Aber ich hoffe, dass es ende der Woche schon besser sein wird. 

Gefällt mir
14. September um 17:17
In Antwort auf julia41

Danke! Es ist wirklich hilfreich die Einschätzung von anderen zu hören! 
Das ganze Drama ging gestern, am Sonntag Nachmittag noch weiter. Ich hatte ihn nochmal mit der "Manipulations" Sache konfrontiert und ihn per WA gebeten mir bitte zu sagen, ob seine ganzen "Du fehlst mir" WA etc und Kuss-Smileys auch Manipulation bzw. ein Spiel mit meinen Gefühlen waren. Und dass ich, wenn es so gewesen sein sollte, ihn nie wieder sehen will. AUsserdem habe ich ihm gesagt, dass ich die Verabschiedung total daneben fand und mich gefühlt hat, wie ein ausgespucktes Kaugummi, dass er jetzt nicht mehr braucht, wo er ja auswandert. 
Vielleicht war das fies aber ich wollte es unbedingt ehrlich von ihm wissen. Ein paar Stunden später kam dann seine Antwort. Sie klang etwas ironisch, aber er schrieb, dass er auf sowas wie meine WA überhaupt keine lust hätte. dass er, weil ich mir ja so sicher wäre mit der Manipulation, ein idiot sei, der 12 monate ein manipulatives spiel mit mir gespielt hat. und dass ich das deswegen jetzt also alles beenden könne mit ihm.

ich hab dann irgendwie gleich ein schlechtes gewissen bekommen, wegen meiner Direktheit/Forschheit und mich für die WA per WA entschuldigt. Ich hab dann gedanklich meine ganze WA von zuvor in Frage gestellt und fand mich richtig fies. Hatte auch sofort versucht ihn anzurufen, zig mal, aber er ging nicht ran. Abends dann die letzte krasse WA von ihm: Er würde keine Entschuldigung von mir annehmen. Er würde außerdem nie wieder mit mir persönlich sprechen wollen, meine Anrufe nicht mehr annehmen und auch keine Nachrichten von mir mehr beantworten. Und ich solle das "unverzüglich ab Eintreffen dieser WA akzeptieren. Danke."

Das war echt krass. Damit hatte ich nun nicht gerechnet. Ich dachte, wir reden da nochmal vernünftig drüber. Natürlich habe ich dann doch nochmal versucht ihn anzurufen. Aber natürlich ging er nicht ran. Also hab ich dann eine letzte WA geschrieben worin stand, dass ich hoffe, dass man nochmal wie erwachsenen Menschen darüber sprechen sollte.

Letzte Nacht hab ich natürlich kaum geschlafen. Im Büro war ich heute kurz vorm heulen. Wie kann man alles in Frage stellen und eine Freundschaft so bescheuert beenden wegen so einem bescheuerten, kleinen Streit oder Mißverständnis?

Jetzt habe ich mich ausgeheult. Ich glaube immer noch, dass er nur ein Spiel mit mir gespielt hat. Und jetzt braucht er mich ja nicht mehr. Schließlich ist er bald weg. Als kann er ruhig jetzt richtig mies zu mir sein. So denkt er sicherlich. Das mit mir hat ihm nach seiner 9 jährigen Single Zeit wohl plötzlich so richtig in Gefühlsschwankungen gebracht. Und man sagt ja, um so mehr Gefühle da sind, umso verletzlicher wird man.
(Und was bei mir zum Thema Manipulation immer im Hinterkopf mitklang war eine alte Aussage von ihn, worin er mir mal berichtet hatte, dass er vor 30 Jahren bei den Zeugen Jehovas war und dort gelernt hätte, Menschen zu manipulieren. Und er wäre darin sehr gut gewesen) 

Naja. Ich werde ihn nicht mehr kontaktieren, es war ja auch sein ausdrücklicher Wunsch und das haben mir auch alle Leute so geraten. Sein Verhalten ist einfach nur krank. Für mich ein gefühlsmässiges Chaos. Mir gehts grad echt scheisse. Aber ich hoffe, dass es ende der Woche schon besser sein wird. 

Es tut mir leid, dass es so gekommen ist und du nun enttäuscht bist.

Ich würde seinen Wunsch respektieren und ihn nicht weiter kontaktieren.

 

Gefällt mir