Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will mehr Sex

Er will mehr Sex

17. August um 12:23

Hi Leute!
Ich weiß es gibt schon ähnliche Threads, aber da war irgendwie nie richtig was dabei, was zu mir gepasst hat.

Der Titel sagt ja schon, um was es geht. Da steckt aber viel mehr dahinter und ich weiß nicht, was ich machen soll momentan. Ist alles kompliziert, ich versuch mal es so gut es geht zu erklären.

Zum Hintergund:

Mein Freund und ich sind seit 4,5 Jahren zusammen und wohnen 3,5 Jahre davon zusammen.
Als wir zusammen kamen hab ich noch die Pille genommen und hatte gesundheitlich mit ein paar Problemen zu kämpfen (Bandscheibenvorfall, allgemeine Erschöpfung - wobei die ca. gegen Ende des ersten Jahren kam, allgemeine Magen-Darm-Probleme aufgrund von Antibiotika, Pille etc., kaum Libido wegen Pille). Richtig viel Sex hatten wir im ersten Jahr bzw. in den berühmten ersten 6 Monaten. In dem Zeitraum ging es mir noch recht gut und dann kam immer mehr dazu. Ich hatte während der Pilleneinnahme auch ständig mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Dementsprechend hat sich der Sex schon da verringert. Ich hab aber immer mit ihm darüber gesprochen und ich dachte auch, er versteht es. Dass ich nicht keine Lust auf ihn habe, sondern Sex mir einfach Schmerzen verursacht und es nicht an ihm liegt. Aber jetzt merke ich, dass er das entweder alles vergessen hat oder nicht kapiert hat.

Vor fast 2,8 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und ab da wieder richtig Lust gehabt, Pilzinfektionen gab es keine mehr. Er hatte aber keine Lust auf Sex mit Kondom, ich auch nicht so richtig aber besser als nichts und immerhin hatte ich wieder Lust. Ein halbes Jahr später also vor ca. 2 Jahren habe ich mir dann die Kupferspirale einsetzen lassen.

Im selben Jahr habe ich meine Ausbildung begonnen und das war/ist für mich eine sehr stressige Zeit. Dauernd Gruppenarbeiten, Klausuren, Präsentationen etc. Jetzt bin ich im Anerkennungsjahr und arbeite Vollzeit, muss aber 2 Berichte schrieben in der Zeit und im Juni 2019 eine Facharbeit.
Er hatte ein Jahr zuvor seine Ausbildung begonnen und hatte jetzt ein Jahr selbstständig gearbeitet. Ab da fing es eigentlich an. Er war dauernd genrvt, gestresst, stand unter Spannung und Druck. Und hat alles an mir ausgelassen. Bei jeder Kleinigkeit ist er aus der Haut gefahren, er hat einfach auch keine Geduld. Dann sagt er auch Sachen, die er dann später bereut - oder so meint.

Wir hatten vor einem Jahr schon mal deswegen eine Diskussion und da hat er mir an den Kopf geworfen, die Spirale wäre ja eh umsonst gewesen bzw. rausgeschmissenes Geld für ihn, da er sie ja kaum "nutzen" kann. Das hat mich so verletzt und er hat es einfach nicht verstanden. Bis heute nicht und ich kann das nicht vergessen.

Im letzten halben Jahr war es besonders schlimm. Er war dauernd aggressiv also er spielt so ein online Spiel (League of Legends) und dadurch wird er mega aggressiv, weil ihn die Leute dort ankotzen, aber trotzdem spielt er es weiter. Jedenfalls wurde er auch laut, vor allem wenn ich ihn beim Spielen angesprochen habe.

Das waren alles nur kleine Verletzungen, über die wir auch geredet haben und er sieht auch ein, dass er was daran ändern muss, aber es passiert nichts. Auch habe ich ihm gesagt, was ich mir wünschen würde, damit ich wieder mehr Lust habe, was er tun könnte, aber bis jetzt ist da auch nichts passiert.

Es ist auch so, dass er einfach ordentlicher ist, ich eher chaotischer, aber ich arbeite daran und es ist schon viel besser geworden. Trotzdem stellt er immer alles so hin, dass ich ja NIE irgendwas mache usw. was einfach gelogen ist.

Aktuell:

Jetzt im Juli waren wir im Urlaub und dort hat er das Thema nochmal angesprochen, aber auf eine Art, die mir eigentlich eh keine Chance gelassen hat. Ich hatte das Gefühl, dass egal was ich sage, er eh denkt es ist alles meine Schuld und ich müsste was tun, damit es besser wird. Und dann hat er gesagt, wir würden ja sexuell nicht zueinander passen und dass er da keinen Sinn drin sieht, wenn sich nichts ändert und wir mehr Sex haben und weil es ja schon am Anfang unserer Beziehung anfing (was ja wie erwähnt gesundheitlich bedingt war bei mir).

Das hat mich so sehr verletzt. Alles, was davor passiert ist, alles, was wir zusammen durchgemacht haben, all die Gespräche, in denen ich ihm erklärt habe, was bei mir los ist, alles umsonst, nichts wert. Er will mehr Sex, das ist alles was zählt und wenn ich ihm das nciht gebe, verlässt er mich oder wie?! Ich komm nicht darauf klar momentan und das hat nur noch mehr dazu geführt, dass ich mich von ihm distanziere.

Jedes Mal, wenn ich jetzt Lust habe, stirbt sie direkt wieder, weil ich nur daran denken kann, dass es ja genau das ist, was ich tun muss, um ihn nicht zu verlieren, da ist einfach so ein Zwang dahinter jetzt, der mir alle Lust verdirbt.

Ich habe momentan nicht mal Lust auf Zärtlichkeiten und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich könnte jeden Tag heulen. Ich liebe ihn, aber ich distanziere mich emotional, weil ich nicht verletzt werden will.

Ich weiß auch nich, welchen Rat ich mir erhoffe. Einfach mal alles runterschreiben tut schon gut. Ich wünschte einfach er könnte sich mal in meine Lage versetzen, wäre verständnisvoller, keine Ahnung.

Falls ihr es bis hier her geschafft habt zu lesen, dann teilt mir doch eure Meinung mit, was ihr dazu denkt, vielleicht seid ihr ja in einer ähnlichen Situation. Bitte keine Kommentare wie: trenn dich oder ähnliches. Das bringt mich nicht weiter.

Mehr lesen

17. August um 14:23

Mein Rat ist, dass du aufpassen solltest, sexuelle Dinge nicht allein für ihn zu machen. Dann könnte bei dir hinterher das Gefühl von Missbrauch entstehen. Das ist es eigentlich nicht, denn du hast die Wahl, also steh zu deinen Entscheidungen.

Sexuelle Lust entsteht nicht aus dem Nichts. Hier schreiben immer wieder die einen oder die anderen, dass sie zu wenig Sex hätten, ohne das Drumherum zu schildern. Wenn du Stress hast, sollte dich dein Freund entspannen und nicht bedrängen. In Beziehungen gibt es eben sexuell aktive und etwas ruhigere Zeiten. Würde man die nicht so annehmen, wie sie sind, würde es in den ersten zwei Lebensjahren der Kinder nur Trennungen geben. Gibt sein Freund sich denn Mühe, bei dir sexuelle Lust entstehen zu lassen? ZB durch ein entspanntes Wellness-Wochenende? Durch eine liebevolle Massage?
Ich meine eben, von nichts kommt halt nichts. Gibt er sich denn Mühe oder kommt er nur mit Vorwürfen?
 

1 LikesGefällt mir

17. August um 14:42

dazu gehören immer Zwei und wenn der Eine nicht will, bleibt nur die Trennung, sonst zerbrichst du daran und das hilft dir nicht. Miteinander schlafen ist nicht das Wichtigste, aber wenn nichteinmal Zärtlichkeiten miteinander ausgetauscht werden, also kein Sex mehr im Spiel ist, dann ist akute Gefahr. Ohne ein liebevolles Miteinander und Körperkontakt geht es nicht lange gut und im Übrigen baut Mann und Frau, wenn sie sich der Liebe voll und ganz hingeben, den Alltagsstress ab. 

1 LikesGefällt mir

17. August um 15:03

Auweia........ ganz schön viele Baustellen bei euch.

Kann es sein, dass ihr beiden euch emotional ein wenig überhoben habt?

Du in Aus- / Fortbildung.... er genauso und danach ab in die Selbständigkeit.... zusammenziehen... und und und....

Erstmal RESPEKT vor diesem Pensum, was ihr beide da in 3,5 Jahren gestemmt habt. War diese Wohnung in die ihr gezogen seid, für euch beide die erste "eigene" Höhle?

Das Zusammenziehen alleine empfand ich damals als riesigen Baustein mit vielen neuen Herausforderungen. Herausforderungen an mich selbst und auch an meine Beziehung. Ich glaube, wenn da noch gesundheitliche Probleme und eine Ausbildung mit dazugekommen wären, dann wäre ich hoffnungslos überfordert gewesen.

Und ich glaube, euch beiden geht es nicht viel anders. - Ihr seht das nur wahrscheinlich (jeder von euch für sich) völlig anders.

Deinem Freund kommt euer Sexleben zu kurz. - Und irgendwann ist bei jedem das Verständnis am Ende.... Verständnis für Krankheit, für mangelnde Libido und mangelndes Wasweißichwas beim Partner. Irgendwann zählen nur noch die Fakten: Vier Jahre ohne Sex.
( überspitze das jetzt mal )

Und bei dir kommt das Klagen über mangelndes Verständnis immer mehr nach vorne. Das sich Unverstandenfühlen und es kommt dir so vor, als gäbe es nur noch dieses Thema rund um die Bauchnabelabwärtsregion und das verletzt dich offenbar sehr.

Aber mal ganz im Ernst....  wieviel Geduld kann (darf) frau von einem anderen Menschen verlangen? Von einem jungen Mann, der in Saft und Kraft steht und dem Sex vielleicht wirklich sehr viel bedeutet. Vielleicht sogar sehr viel mehr, als dir?

Oder andersherum geschaut.....

Was glaubst du, wie lange eine Beziehung halten wird, bei der eine Person sich permanent unter Druck gesetzt fühlt, wohlwissend, dass der andere diese Beziehung sogleich wieder in Frage stellen wird, wenn die erwartete Portion Sex mal ausfällt?

Ihr braucht einen ganz fetten "RESET-Button", den ihr beide ganz schnell drückt und dann nochmal von vorne anfangt.
 

5 LikesGefällt mir

17. August um 15:08

Ich rate Euch beiden dazu ,dass mit einem Sexual- und Paarberater aufzuarbeiten.
Da ist scheinbar sehr viel "Geschirr zerschlagen" worden und ich denke Hilfe von aussen täte Euch gut und wäre eine reelle Chance das noch einmal hinzubekommen.
Sonst gebe ich Eurer Beziehung wirklich wenig Chancen.
Es ist irgendwie einfach zu viel und zu vile hintereinander geschehen ,was eine normale und erfüllte Sexualität immer wieder unterbundne hat.
Ohne die wird aber keine Beziehung bei jüngeren Menschen lange überleben.

 

Gefällt mir

17. August um 15:56
In Antwort auf xxxmusicfanxxx

Hi Leute!
Ich weiß es gibt schon ähnliche Threads, aber da war irgendwie nie richtig was dabei, was zu mir gepasst hat.

Der Titel sagt ja schon, um was es geht. Da steckt aber viel mehr dahinter und ich weiß nicht, was ich machen soll momentan. Ist alles kompliziert, ich versuch mal es so gut es geht zu erklären.

Zum Hintergund:

Mein Freund und ich sind seit 4,5 Jahren zusammen und wohnen 3,5 Jahre davon zusammen. 
Als wir zusammen kamen hab ich noch die Pille genommen und hatte gesundheitlich mit ein paar Problemen zu kämpfen (Bandscheibenvorfall, allgemeine Erschöpfung - wobei die ca. gegen Ende des ersten Jahren kam, allgemeine Magen-Darm-Probleme aufgrund von Antibiotika, Pille etc., kaum Libido wegen Pille). Richtig viel Sex hatten wir im ersten Jahr bzw. in den berühmten ersten 6 Monaten. In dem Zeitraum ging es mir noch recht gut und dann kam immer mehr dazu. Ich hatte während der Pilleneinnahme auch ständig mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Dementsprechend hat sich der Sex schon da verringert. Ich hab aber immer mit ihm darüber gesprochen und ich dachte auch, er versteht es. Dass ich nicht keine Lust auf ihn habe, sondern Sex mir einfach Schmerzen verursacht und es nicht an ihm liegt. Aber jetzt merke ich, dass er das entweder alles vergessen hat oder nicht kapiert hat.

Vor fast 2,8 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und ab da wieder richtig Lust gehabt, Pilzinfektionen gab es keine mehr. Er hatte aber keine Lust auf Sex mit Kondom, ich auch nicht so richtig aber besser als nichts und immerhin hatte ich wieder Lust. Ein halbes Jahr später also vor ca. 2 Jahren habe ich mir dann die Kupferspirale einsetzen lassen. 

Im selben Jahr habe ich meine Ausbildung begonnen und das war/ist für mich eine sehr stressige Zeit. Dauernd Gruppenarbeiten, Klausuren, Präsentationen etc. Jetzt bin ich im Anerkennungsjahr und arbeite Vollzeit, muss aber 2 Berichte schrieben in der Zeit und im Juni 2019 eine Facharbeit. 
Er hatte ein Jahr zuvor seine Ausbildung begonnen und hatte jetzt ein Jahr selbstständig gearbeitet. Ab da fing es eigentlich an. Er war dauernd genrvt, gestresst, stand unter Spannung und Druck. Und hat alles an mir ausgelassen. Bei jeder Kleinigkeit ist er aus der Haut gefahren, er hat einfach auch keine Geduld. Dann sagt er auch Sachen, die er dann später bereut - oder so meint. 

Wir hatten vor einem Jahr schon mal deswegen eine Diskussion und da hat er mir an den Kopf geworfen, die Spirale wäre ja eh umsonst gewesen bzw. rausgeschmissenes Geld für ihn, da er sie ja kaum "nutzen" kann. Das hat mich so verletzt und er hat es einfach nicht verstanden. Bis heute nicht und ich kann das nicht vergessen.

Im letzten halben Jahr war es besonders schlimm. Er war dauernd aggressiv also er spielt so ein online Spiel (League of Legends) und dadurch wird er mega aggressiv, weil ihn die Leute dort ankotzen, aber trotzdem spielt er es weiter. Jedenfalls wurde er auch laut, vor allem wenn ich ihn beim Spielen angesprochen habe. 

Das waren alles nur kleine Verletzungen, über die wir auch geredet haben und er sieht auch ein, dass er was daran ändern muss, aber es passiert nichts. Auch habe ich ihm gesagt, was ich mir wünschen würde, damit ich wieder mehr Lust habe, was er tun könnte, aber bis jetzt ist da auch nichts passiert.

Es ist auch so, dass er einfach ordentlicher ist, ich eher chaotischer, aber ich arbeite daran und es ist schon viel besser geworden. Trotzdem stellt er immer alles so hin, dass ich ja NIE irgendwas mache usw. was einfach gelogen ist.

Aktuell:

Jetzt im Juli waren wir im Urlaub und dort hat er das Thema nochmal angesprochen, aber auf eine Art, die mir eigentlich eh keine Chance gelassen hat. Ich hatte das Gefühl, dass egal was ich sage, er eh denkt es ist alles meine Schuld und ich müsste was tun, damit es besser wird. Und dann hat er gesagt, wir würden ja sexuell nicht zueinander passen und dass er da keinen Sinn drin sieht, wenn sich nichts ändert und wir mehr Sex haben und weil es ja schon am Anfang unserer Beziehung anfing (was ja wie erwähnt gesundheitlich bedingt war bei mir).

Das hat mich so sehr verletzt. Alles, was davor passiert ist, alles, was wir zusammen durchgemacht haben, all die Gespräche, in denen ich ihm erklärt habe, was bei mir los ist, alles umsonst, nichts wert. Er will mehr Sex, das ist alles was zählt und wenn ich ihm das nciht gebe, verlässt er mich oder wie?! Ich komm nicht darauf klar momentan und das hat nur noch mehr dazu geführt, dass ich mich von ihm distanziere.

Jedes Mal, wenn ich jetzt Lust habe, stirbt sie direkt wieder, weil ich nur daran denken kann, dass es ja genau das ist, was ich tun muss, um ihn nicht zu verlieren, da ist einfach so ein Zwang dahinter jetzt, der mir alle Lust verdirbt. 

Ich habe momentan nicht mal Lust auf Zärtlichkeiten und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich könnte jeden Tag heulen. Ich liebe ihn, aber ich distanziere mich emotional, weil ich nicht verletzt werden will. 

Ich weiß auch nich, welchen Rat ich mir erhoffe. Einfach mal alles runterschreiben tut schon gut. Ich wünschte einfach er könnte sich mal in meine Lage versetzen, wäre verständnisvoller, keine Ahnung. 

Falls ihr es bis hier her geschafft habt zu lesen, dann teilt mir doch eure Meinung mit, was ihr dazu denkt, vielleicht seid ihr ja in einer ähnlichen Situation. Bitte keine Kommentare wie: trenn dich oder ähnliches. Das bringt mich nicht weiter.

Wenn man sexuell nicht auf ähnlicher Welle ist, ist eine Beziehung schwer - weiß du sagst, das hilft dir nicht weiter, ist aber so, wird immer wieder Spannungen erzeugen 

1 LikesGefällt mir

17. August um 17:35
In Antwort auf vampirella666

Ich rate Euch beiden dazu ,dass mit einem Sexual- und Paarberater aufzuarbeiten.
Da ist scheinbar sehr viel "Geschirr zerschlagen" worden und ich denke Hilfe von aussen täte Euch gut und wäre eine reelle Chance das noch einmal hinzubekommen.
Sonst gebe ich Eurer Beziehung wirklich wenig Chancen.
Es ist irgendwie einfach zu viel und zu vile hintereinander geschehen ,was eine normale und erfüllte Sexualität immer wieder unterbundne hat.
Ohne die wird aber keine Beziehung bei jüngeren Menschen lange überleben.

 

Bei vielen älteren auch nicht !

1 LikesGefällt mir

17. August um 18:37
In Antwort auf aasha108

Bei vielen älteren auch nicht !

Ha ha ha ja sogar wir Fast-schon-Omas wollen nicht ohne, gell 

Gefällt mir

17. August um 18:54

Ich verstehe nicht warum du wegen der bemerkung deines Freundes, dass die spirale sinnlos war, so an die Decke gehst. Wenn ihr keinen sex habt - warum auch immer - war sie sinnlos, weil sie unmal der Verhütung dient, derer es offenbar aber aufgrund von fehlendem Sex nicht bedarf. Da hat dein freund doch recht. Warum also nimmst du ihm den kommentar so übel? Und ich verstehe auch, dass man irgendwann keine motivation mehr hat, nun für den nächsten Grund warum es keinen sex gibt, Verständnis aufzubringen. Ich finde schon, dass man erwarten kann, dass der andere nicht bei 2 monaten sexflaute davon läuft, aber bei 4 Jahren praktisch kein Sex....warum soll er glauben, dasd sich da plötzlich etwas ändert?

2 LikesGefällt mir

17. August um 19:45
In Antwort auf haesli4

Ha ha ha ja sogar wir Fast-schon-Omas wollen nicht ohne, gell 

Nee allerdings nicht!! Und wie Omas kommen mir hier immer mehr junge Leute vor!
Vier Jahre(wenn ich das richtig verstanden habe) ohne Sex, ich glaubs nicht! Verstehe auch nicht, wieso er nicht längst das Weite gesucht hat. 
Was soll denn da eine Paarberatung. Ist doch offensichtlich, dass sie überhaupt kein Interesse an Sex mit ihm hat.
An seiner Stelle wäre ich schon vor langer Zeit 

Gefällt mir

17. August um 20:15
In Antwort auf xxxmusicfanxxx

Hi Leute!
Ich weiß es gibt schon ähnliche Threads, aber da war irgendwie nie richtig was dabei, was zu mir gepasst hat.

Der Titel sagt ja schon, um was es geht. Da steckt aber viel mehr dahinter und ich weiß nicht, was ich machen soll momentan. Ist alles kompliziert, ich versuch mal es so gut es geht zu erklären.

Zum Hintergund:

Mein Freund und ich sind seit 4,5 Jahren zusammen und wohnen 3,5 Jahre davon zusammen. 
Als wir zusammen kamen hab ich noch die Pille genommen und hatte gesundheitlich mit ein paar Problemen zu kämpfen (Bandscheibenvorfall, allgemeine Erschöpfung - wobei die ca. gegen Ende des ersten Jahren kam, allgemeine Magen-Darm-Probleme aufgrund von Antibiotika, Pille etc., kaum Libido wegen Pille). Richtig viel Sex hatten wir im ersten Jahr bzw. in den berühmten ersten 6 Monaten. In dem Zeitraum ging es mir noch recht gut und dann kam immer mehr dazu. Ich hatte während der Pilleneinnahme auch ständig mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Dementsprechend hat sich der Sex schon da verringert. Ich hab aber immer mit ihm darüber gesprochen und ich dachte auch, er versteht es. Dass ich nicht keine Lust auf ihn habe, sondern Sex mir einfach Schmerzen verursacht und es nicht an ihm liegt. Aber jetzt merke ich, dass er das entweder alles vergessen hat oder nicht kapiert hat.

Vor fast 2,8 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und ab da wieder richtig Lust gehabt, Pilzinfektionen gab es keine mehr. Er hatte aber keine Lust auf Sex mit Kondom, ich auch nicht so richtig aber besser als nichts und immerhin hatte ich wieder Lust. Ein halbes Jahr später also vor ca. 2 Jahren habe ich mir dann die Kupferspirale einsetzen lassen. 

Im selben Jahr habe ich meine Ausbildung begonnen und das war/ist für mich eine sehr stressige Zeit. Dauernd Gruppenarbeiten, Klausuren, Präsentationen etc. Jetzt bin ich im Anerkennungsjahr und arbeite Vollzeit, muss aber 2 Berichte schrieben in der Zeit und im Juni 2019 eine Facharbeit. 
Er hatte ein Jahr zuvor seine Ausbildung begonnen und hatte jetzt ein Jahr selbstständig gearbeitet. Ab da fing es eigentlich an. Er war dauernd genrvt, gestresst, stand unter Spannung und Druck. Und hat alles an mir ausgelassen. Bei jeder Kleinigkeit ist er aus der Haut gefahren, er hat einfach auch keine Geduld. Dann sagt er auch Sachen, die er dann später bereut - oder so meint. 

Wir hatten vor einem Jahr schon mal deswegen eine Diskussion und da hat er mir an den Kopf geworfen, die Spirale wäre ja eh umsonst gewesen bzw. rausgeschmissenes Geld für ihn, da er sie ja kaum "nutzen" kann. Das hat mich so verletzt und er hat es einfach nicht verstanden. Bis heute nicht und ich kann das nicht vergessen.

Im letzten halben Jahr war es besonders schlimm. Er war dauernd aggressiv also er spielt so ein online Spiel (League of Legends) und dadurch wird er mega aggressiv, weil ihn die Leute dort ankotzen, aber trotzdem spielt er es weiter. Jedenfalls wurde er auch laut, vor allem wenn ich ihn beim Spielen angesprochen habe. 

Das waren alles nur kleine Verletzungen, über die wir auch geredet haben und er sieht auch ein, dass er was daran ändern muss, aber es passiert nichts. Auch habe ich ihm gesagt, was ich mir wünschen würde, damit ich wieder mehr Lust habe, was er tun könnte, aber bis jetzt ist da auch nichts passiert.

Es ist auch so, dass er einfach ordentlicher ist, ich eher chaotischer, aber ich arbeite daran und es ist schon viel besser geworden. Trotzdem stellt er immer alles so hin, dass ich ja NIE irgendwas mache usw. was einfach gelogen ist.

Aktuell:

Jetzt im Juli waren wir im Urlaub und dort hat er das Thema nochmal angesprochen, aber auf eine Art, die mir eigentlich eh keine Chance gelassen hat. Ich hatte das Gefühl, dass egal was ich sage, er eh denkt es ist alles meine Schuld und ich müsste was tun, damit es besser wird. Und dann hat er gesagt, wir würden ja sexuell nicht zueinander passen und dass er da keinen Sinn drin sieht, wenn sich nichts ändert und wir mehr Sex haben und weil es ja schon am Anfang unserer Beziehung anfing (was ja wie erwähnt gesundheitlich bedingt war bei mir).

Das hat mich so sehr verletzt. Alles, was davor passiert ist, alles, was wir zusammen durchgemacht haben, all die Gespräche, in denen ich ihm erklärt habe, was bei mir los ist, alles umsonst, nichts wert. Er will mehr Sex, das ist alles was zählt und wenn ich ihm das nciht gebe, verlässt er mich oder wie?! Ich komm nicht darauf klar momentan und das hat nur noch mehr dazu geführt, dass ich mich von ihm distanziere.

Jedes Mal, wenn ich jetzt Lust habe, stirbt sie direkt wieder, weil ich nur daran denken kann, dass es ja genau das ist, was ich tun muss, um ihn nicht zu verlieren, da ist einfach so ein Zwang dahinter jetzt, der mir alle Lust verdirbt. 

Ich habe momentan nicht mal Lust auf Zärtlichkeiten und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich könnte jeden Tag heulen. Ich liebe ihn, aber ich distanziere mich emotional, weil ich nicht verletzt werden will. 

Ich weiß auch nich, welchen Rat ich mir erhoffe. Einfach mal alles runterschreiben tut schon gut. Ich wünschte einfach er könnte sich mal in meine Lage versetzen, wäre verständnisvoller, keine Ahnung. 

Falls ihr es bis hier her geschafft habt zu lesen, dann teilt mir doch eure Meinung mit, was ihr dazu denkt, vielleicht seid ihr ja in einer ähnlichen Situation. Bitte keine Kommentare wie: trenn dich oder ähnliches. Das bringt mich nicht weiter.

Da bleibt nur die Trennung. Wenn du eine grosse Barriere vor dem Sex mit ihm hast und er sich eher paschamäßig und aggresiv verhält sehe ich wenig Chancen auf ein weiteres zufriednstellendes Zusammensein

Gefällt mir

17. August um 20:58
In Antwort auf axel696

Da bleibt nur die Trennung. Wenn du eine grosse Barriere vor dem Sex mit ihm hast und er sich eher paschamäßig und aggresiv verhält sehe ich wenig Chancen auf ein weiteres zufriednstellendes Zusammensein

Wo siehst du denn aggressives oder paschamäßiges Verhalten? Hab ich was überlesen?
Wärst du bei langer Durststrecke nicht auch irgendwann ungemütlich? Obwohl er das Drama ja auch schlicht und einfach beenden könnte. Aber manche führen wohl lieber eine Sch...beziehung als gar keine. Selbst schuld. 

Gefällt mir

17. August um 21:37
In Antwort auf xxxmusicfanxxx

Hi Leute!
Ich weiß es gibt schon ähnliche Threads, aber da war irgendwie nie richtig was dabei, was zu mir gepasst hat.

Der Titel sagt ja schon, um was es geht. Da steckt aber viel mehr dahinter und ich weiß nicht, was ich machen soll momentan. Ist alles kompliziert, ich versuch mal es so gut es geht zu erklären.

Zum Hintergund:

Mein Freund und ich sind seit 4,5 Jahren zusammen und wohnen 3,5 Jahre davon zusammen. 
Als wir zusammen kamen hab ich noch die Pille genommen und hatte gesundheitlich mit ein paar Problemen zu kämpfen (Bandscheibenvorfall, allgemeine Erschöpfung - wobei die ca. gegen Ende des ersten Jahren kam, allgemeine Magen-Darm-Probleme aufgrund von Antibiotika, Pille etc., kaum Libido wegen Pille). Richtig viel Sex hatten wir im ersten Jahr bzw. in den berühmten ersten 6 Monaten. In dem Zeitraum ging es mir noch recht gut und dann kam immer mehr dazu. Ich hatte während der Pilleneinnahme auch ständig mit Pilzinfektionen zu kämpfen. Dementsprechend hat sich der Sex schon da verringert. Ich hab aber immer mit ihm darüber gesprochen und ich dachte auch, er versteht es. Dass ich nicht keine Lust auf ihn habe, sondern Sex mir einfach Schmerzen verursacht und es nicht an ihm liegt. Aber jetzt merke ich, dass er das entweder alles vergessen hat oder nicht kapiert hat.

Vor fast 2,8 Jahren habe ich die Pille abgesetzt und ab da wieder richtig Lust gehabt, Pilzinfektionen gab es keine mehr. Er hatte aber keine Lust auf Sex mit Kondom, ich auch nicht so richtig aber besser als nichts und immerhin hatte ich wieder Lust. Ein halbes Jahr später also vor ca. 2 Jahren habe ich mir dann die Kupferspirale einsetzen lassen. 

Im selben Jahr habe ich meine Ausbildung begonnen und das war/ist für mich eine sehr stressige Zeit. Dauernd Gruppenarbeiten, Klausuren, Präsentationen etc. Jetzt bin ich im Anerkennungsjahr und arbeite Vollzeit, muss aber 2 Berichte schrieben in der Zeit und im Juni 2019 eine Facharbeit. 
Er hatte ein Jahr zuvor seine Ausbildung begonnen und hatte jetzt ein Jahr selbstständig gearbeitet. Ab da fing es eigentlich an. Er war dauernd genrvt, gestresst, stand unter Spannung und Druck. Und hat alles an mir ausgelassen. Bei jeder Kleinigkeit ist er aus der Haut gefahren, er hat einfach auch keine Geduld. Dann sagt er auch Sachen, die er dann später bereut - oder so meint. 

Wir hatten vor einem Jahr schon mal deswegen eine Diskussion und da hat er mir an den Kopf geworfen, die Spirale wäre ja eh umsonst gewesen bzw. rausgeschmissenes Geld für ihn, da er sie ja kaum "nutzen" kann. Das hat mich so verletzt und er hat es einfach nicht verstanden. Bis heute nicht und ich kann das nicht vergessen.

Im letzten halben Jahr war es besonders schlimm. Er war dauernd aggressiv also er spielt so ein online Spiel (League of Legends) und dadurch wird er mega aggressiv, weil ihn die Leute dort ankotzen, aber trotzdem spielt er es weiter. Jedenfalls wurde er auch laut, vor allem wenn ich ihn beim Spielen angesprochen habe. 

Das waren alles nur kleine Verletzungen, über die wir auch geredet haben und er sieht auch ein, dass er was daran ändern muss, aber es passiert nichts. Auch habe ich ihm gesagt, was ich mir wünschen würde, damit ich wieder mehr Lust habe, was er tun könnte, aber bis jetzt ist da auch nichts passiert.

Es ist auch so, dass er einfach ordentlicher ist, ich eher chaotischer, aber ich arbeite daran und es ist schon viel besser geworden. Trotzdem stellt er immer alles so hin, dass ich ja NIE irgendwas mache usw. was einfach gelogen ist.

Aktuell:

Jetzt im Juli waren wir im Urlaub und dort hat er das Thema nochmal angesprochen, aber auf eine Art, die mir eigentlich eh keine Chance gelassen hat. Ich hatte das Gefühl, dass egal was ich sage, er eh denkt es ist alles meine Schuld und ich müsste was tun, damit es besser wird. Und dann hat er gesagt, wir würden ja sexuell nicht zueinander passen und dass er da keinen Sinn drin sieht, wenn sich nichts ändert und wir mehr Sex haben und weil es ja schon am Anfang unserer Beziehung anfing (was ja wie erwähnt gesundheitlich bedingt war bei mir).

Das hat mich so sehr verletzt. Alles, was davor passiert ist, alles, was wir zusammen durchgemacht haben, all die Gespräche, in denen ich ihm erklärt habe, was bei mir los ist, alles umsonst, nichts wert. Er will mehr Sex, das ist alles was zählt und wenn ich ihm das nciht gebe, verlässt er mich oder wie?! Ich komm nicht darauf klar momentan und das hat nur noch mehr dazu geführt, dass ich mich von ihm distanziere.

Jedes Mal, wenn ich jetzt Lust habe, stirbt sie direkt wieder, weil ich nur daran denken kann, dass es ja genau das ist, was ich tun muss, um ihn nicht zu verlieren, da ist einfach so ein Zwang dahinter jetzt, der mir alle Lust verdirbt. 

Ich habe momentan nicht mal Lust auf Zärtlichkeiten und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich könnte jeden Tag heulen. Ich liebe ihn, aber ich distanziere mich emotional, weil ich nicht verletzt werden will. 

Ich weiß auch nich, welchen Rat ich mir erhoffe. Einfach mal alles runterschreiben tut schon gut. Ich wünschte einfach er könnte sich mal in meine Lage versetzen, wäre verständnisvoller, keine Ahnung. 

Falls ihr es bis hier her geschafft habt zu lesen, dann teilt mir doch eure Meinung mit, was ihr dazu denkt, vielleicht seid ihr ja in einer ähnlichen Situation. Bitte keine Kommentare wie: trenn dich oder ähnliches. Das bringt mich nicht weiter.

Das liest du nun sicher nicht gerne, aber ich kann deinen Mann verstehen.
Er soll für dich Verständnis aufbringen (vier Jahre??), aber hast du das auch für ihn?
Es gibt doch wirklich noch mehr als Geschlechtsverkehr, bist du ihm niemals irgendwie an die Wäsche gegangen? Ihm zuliebe?
Nun werden manche wieder aufschreien. Ihm zuliebe und so.
Aber wenn ich sehe, meinem Partner plazt vor Lust die Hose, dann kann ich garnicht anders als zugreifen. 

Davon ab, bei euch läuft vieles unrund. Wie andere schon erwähnt hatten, einige Baustellen. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Planloooo
Von: namelessacc
neu
17. August um 19:08

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen