Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will lieber alleine sein, als mit mir zusammen

Er will lieber alleine sein, als mit mir zusammen

18. Februar 2018 um 19:29 Letzte Antwort: 23. Februar 2018 um 9:16

Hallo, mich bedrückt seit einiger Zeit schon dieses Thema. Ich bin mit meinem Freund jetzt schon seit einem halben Jahr zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr doll. Wir sind beide 18 Jahre alt und wohnen durch Zufall im gleichen Haus (wohnen aber jeweils getrennnt mit unserer Familie in versch. Wohnungen) 
​Durch die Schule haben wir nicht so viel Zeit miteinander, daher bleibt uns meistens nur das Wochenende zusammen. Aber selbst da sehen wir uns nur abends und am nächsten Morgen muss er dann schon wieder los zum Sport etc. Selbst wenn in der Woche mal nicht so viel in der Schule anstehen würde, verbringt er lieber Zeit mit zocken... und wenn er ausnahmsweise mal doch zu mir kommt will er die Nacht trotzdem lieber alleine Zuhause schlafen weil es ihm sonst zu stressig ist. Ich habe oft das Gefühl, dass er es nicht mal vermisst wenn ich nicht bei ihm bin bzw. das er es überhaupt nicht schlimm finden würden wenn man sich mal eine Woche garnicht sieht. Außerdem ist er kein emotionaler Mensch.. ich liebe dich, fällt in unserer Beziehung nie zu Worte.. ihm ist sowas zu kitschig. Mich macht die ganze Situation sehr traurig da ich mich nicht wirklich geliebt fühle. Ich würde mir einfach nichts mehr wünschen als das er mal sagt, dass er gern bei mir sein möchte oder mich fragt ob ich nicht noch länger bleiben will..anstatt mich zu fragen ob ich nicht los muss und noch was zu erledigen habe Wie seht ihr denn die Situation bzw. denkt ihr das sich so ein Mensch verhält der jemanden liebt?

Mehr lesen

18. Februar 2018 um 19:58

du hast es in deinem titel doch schon perfekt auf den punkt gebracht. such dir jemanden, der lieber mit dir ist als ohne dich. DAS nennt man dann liebe...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Februar 2018 um 20:49

Ja, ich finde auch man hört raus, dass du für ihn nicht Priorität oder extrem wichtig bist... Vielleicht auch schwer bei Männern in dem alter oft... 
Ich würde mir auch jmd suchen, der dir mehr liebe bzw. Aufmerksamkeit schenkt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2018 um 8:48
In Antwort auf schutzengel2018

Hallo, mich bedrückt seit einiger Zeit schon dieses Thema. Ich bin mit meinem Freund jetzt schon seit einem halben Jahr zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr doll. Wir sind beide 18 Jahre alt und wohnen durch Zufall im gleichen Haus (wohnen aber jeweils getrennnt mit unserer Familie in versch. Wohnungen) 
​Durch die Schule haben wir nicht so viel Zeit miteinander, daher bleibt uns meistens nur das Wochenende zusammen. Aber selbst da sehen wir uns nur abends und am nächsten Morgen muss er dann schon wieder los zum Sport etc. Selbst wenn in der Woche mal nicht so viel in der Schule anstehen würde, verbringt er lieber Zeit mit zocken... und wenn er ausnahmsweise mal doch zu mir kommt will er die Nacht trotzdem lieber alleine Zuhause schlafen weil es ihm sonst zu stressig ist. Ich habe oft das Gefühl, dass er es nicht mal vermisst wenn ich nicht bei ihm bin bzw. das er es überhaupt nicht schlimm finden würden wenn man sich mal eine Woche garnicht sieht. Außerdem ist er kein emotionaler Mensch.. ich liebe dich, fällt in unserer Beziehung nie zu Worte.. ihm ist sowas zu kitschig. Mich macht die ganze Situation sehr traurig da ich mich nicht wirklich geliebt fühle. Ich würde mir einfach nichts mehr wünschen als das er mal sagt, dass er gern bei mir sein möchte oder mich fragt ob ich nicht noch länger bleiben will..anstatt mich zu fragen ob ich nicht los muss und noch was zu erledigen habe Wie seht ihr denn die Situation bzw. denkt ihr das sich so ein Mensch verhält der jemanden liebt?

ja, so verhält sich nahezu jeder "Distanzmensch", der jemanden liebt.
Wenn das nicht das richtige für Dich ist, brauchst Du als Partner jemanden, der auch ein "Nähe-Typ" ist.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 7:50

ja, "bekämpfen" ist auch eine super Stragegie gegen ein unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis ^^

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 8:12

ja, bin auch ein ziemlicher Distanzmensch. Was eben auch heisst, dass ich auch in einer Beziehung immer auch Zeit allein brauche - und einen Partner, der auch mal ohne mich etwas unternimmt. Und ja, mich abends nach der Arbeit und / oder am WE auch zocken lässt (ggf. gemeinsam ).
Jaaaaaaa, ich hab auch wenig Zeit übrig. in der Woche 6 Uhr aus dem Haus, Mo - Do 19 Uhr, Fr. 16:30 zu Hause, am WE sind ja auch noch Dinge wie Einkaufen zu erledigen, so üppig ist das nicht, was da noch übrig bleibt - aber ich würde binnen weniger Wochen platzen, wenn ich nicht vom Rest einen Teil ganz allein für mich und einen Teil für Freunde ohne Partner hätte, wenn wir nicht auch einen Teil des Urlaubes jeweils ohne den Partner verbringen würden etc.
Hat mit fehlender Liebe oder unreif überhaupt nichts zu tun (zumindest bei mir nicht, den Partner der TE kenne ich nun einmal nicht) sondern mit unterschiedlichen Charakter-Typen, was eben in einem anderen Nähe-Distanz-Bedürfnis endet, als es die TE hat.
Da sollte man immer darauf achten, dass in einer Beziehung beide annähernd das gleiche Nähe-Distanz-Bedürfnis haben, alles andere wird nicht auf Dauer funktionieren.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 9:10

seit 15 Jahren, ja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 9:55

nun, die Umwelt MUSS an sich gar nichts, aber man kann sich ja immer die Umwelt so aussuchen, dass das einfach passt.
Ein Nähe-Typ wird das nicht so einfach akzeptieren können - genauso wie ich umgekehrt sein Bedürfnis nicht in diesem Masse akzeptieren könnte (und wollte).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 13:51

nein und nein.

Erstens: er will sie sehr wohl sehen. Nur nicht so oft wie sie möchte.

Zweitens: woher nimmst Du die Idee, dass es bei mir anders war, bevor wir zusammen gezogen sind? Wenn mein Mann nicht auch da schon einen Teil seiner freien Zeit ohne mich verbracht hätte und ich einen Teil meiner freien Zeit ohne ihn, wäre er nie mein Mann geworden und ich hätte noch nicht einmal darüber nachgedacht, mit ihm zusammen zu ziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 14:06

selbst wenn man zusammen wohnt, verbringt man fast die ganze Zeit ohne den Partner.

Wie Du das in Deinen Beziehungen machst, ist auch Dir überlassen und mir herzlich egal.
Wie ich schon sagte: unterschiedliche Persönlichkeitstypen - unterschiedliches Nähe-Distanz-Bedürfnis. Das einzige "unreife" daran liegt darin, andere Einstellungen pauschal als "unreif" abzustempeln.
Zum kurz einlesen:
https://www.focus.de/wissen/mensch/sprache/englisch-sprachkurs/tid-7184/psychologie_aid_130862.html

Alles was ich sage ist: so etwas muss bei den beiden, die miteinander eine Beziehung führen wollen, einfach zusammen passen. Tut es das nicht, wird es nichts auf Dauer. Tut es das aber, können auch zwei Menschen mit einander völlig glücklich weren, deren Verständnis einer Beziehung (in dieser und / oder anderer Hinsicht) für Dich oder mich überhaupt nicht in Frage käme.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 17:00

und da kann man den eigenen *PARTNER* nicht fragen, die eigenen Wünsche und Vorstellungen nicht klar äussern? Statt dessen besser etwas tun, was man selbst nicht gut findet, zu "Diagnosezwecken"?
Also manchmal sind mir menschliche Verhaltensweisen irgendwie um viele Kilometer zu hoch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 17:30
In Antwort auf schutzengel2018

Hallo, mich bedrückt seit einiger Zeit schon dieses Thema. Ich bin mit meinem Freund jetzt schon seit einem halben Jahr zusammen und ich liebe ihn wirklich sehr doll. Wir sind beide 18 Jahre alt und wohnen durch Zufall im gleichen Haus (wohnen aber jeweils getrennnt mit unserer Familie in versch. Wohnungen) 
​Durch die Schule haben wir nicht so viel Zeit miteinander, daher bleibt uns meistens nur das Wochenende zusammen. Aber selbst da sehen wir uns nur abends und am nächsten Morgen muss er dann schon wieder los zum Sport etc. Selbst wenn in der Woche mal nicht so viel in der Schule anstehen würde, verbringt er lieber Zeit mit zocken... und wenn er ausnahmsweise mal doch zu mir kommt will er die Nacht trotzdem lieber alleine Zuhause schlafen weil es ihm sonst zu stressig ist. Ich habe oft das Gefühl, dass er es nicht mal vermisst wenn ich nicht bei ihm bin bzw. das er es überhaupt nicht schlimm finden würden wenn man sich mal eine Woche garnicht sieht. Außerdem ist er kein emotionaler Mensch.. ich liebe dich, fällt in unserer Beziehung nie zu Worte.. ihm ist sowas zu kitschig. Mich macht die ganze Situation sehr traurig da ich mich nicht wirklich geliebt fühle. Ich würde mir einfach nichts mehr wünschen als das er mal sagt, dass er gern bei mir sein möchte oder mich fragt ob ich nicht noch länger bleiben will..anstatt mich zu fragen ob ich nicht los muss und noch was zu erledigen habe Wie seht ihr denn die Situation bzw. denkt ihr das sich so ein Mensch verhält der jemanden liebt?

18 Jahre, das ist schon noch sehr jung. Zumal in Eurem Alter die jungen Frauen eher reifer sind als die gleichaltrigen Männer.

Dein Nickname hat mich irgendwie beeindruckt und ich frage mich, fühlst Du Dich selbst als eine Art ''Schutzengel'' oder ist es eher so, dass Du gerne einen für Dich hättest?

Nun, wie dem auch sei - Dein Freund scheint sein Leben - wie es für ihn ist - derzeit sehr zu genießen, während Du Dich bereits nach Zweisamkeit sehnst und gerne eine richtige Beziehung hättest. Aber das ist nicht ungewöhnlich, dass dieses Bedürfnis bei einem Mann erst später, ca. mit Mitte 20, eintritt. Und bei einigen wird das erst sehr viel später oder gar nicht eintreten - je nach Charakter und Zukunftsvision.

Frauen sind nicht wie Männer! Präge Dir das gut ein !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 19:44

Irgendwie irritiert mich Dein Ansatz immer noch, ich stelle mir die ganze Zeit vor, wie ich meinem Partner viel weiter auf die Pelle rücke, weil ich eigentlich mehr Freiraum will - und verstehe es nicht. *kopfkratz*

Mal abgesehen davon, dass mich die Wortwahl mit dem "bekämpfen" echt immer noch piekst ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2018 um 19:46

nicht nur sie, wenn Du die anderen Antworten im Thread mal verfolgst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 14:59

in dem Alter wusste ich noch nicht, ''wer oder was zu mir 'passt''. Nach einem Jahr ahnt man immerhin schon, dass da was nicht harmoniert miteinander.
Aber jetzt kommt noch hinzu, dass Jugend eben noch ''was erleben'' möchte - mit anderen Freunden und für sich alleine. Fraglich ist höchstens, ob für ein Paar förderlich ist, einerseits noch bei den Eltern zu leben - also, noch keinen Schimmer von Eigenverantwortlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung in einer Partnerschaft zu haben - während man andererseits aber schon das Gefühl haben will, ganz zu einem Menschen zu gehören, den man lieb hat.

Für MICH ist ganz offensichtlich, dass diese jungen Menschen sich keinen Gefallen erweisen würden, wenn sie bereits jetzt schon darauf drängen, überwiegend zu zweit allein sein zu wollen.
Ich kann versichern - beginnt er erstmal, der geregelte Berufsalltag, ist man froh und dankbar, für jeden Tag, den man mal für sich alleine mit Freunden genießen kann, da es sehr viele solcher Gelegenheiten wohl nicht mehr geben wird. Und das Leben als Paar muss auch erst noch ''erstritten'' werden. Es wird nicht passieren, dass von nun an das Paar für immer und ewig ''einer Meinung'' und permanent verliebt ist.

Also engelchen, sei nicht bedrückt, sondern freue Dich des Lebens - viele werden Dich beneiden sogar - wer hat schon den Freund im selben Haus und lebt dennoch bei den Eltern?

Und es ist ganz natürlich für das Männerleben, dass man neben der Freundin eben auch noch viele Kumpel hat und vor allem, die eigenen Hobbys, die man nicht mit der Freundin teilt, da das ''unmännlich'' wäre.

Du kannst ihn vielleicht etwas bremsen, indem Du es ihm nicht zu leicht machst, sondern, Dir durchaus auch ein paar Dinge mit ihm einforderst - jaaaaaaahaa ..
da braucht es manchmal den leichten Tritt in den ****** dann kapiert er das auch

''..dann wird das auch mit dem Nachbarn..''

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 15:06

Nähe und  Distanz Mensch ... klingt ja sehr 'psychologisch'  ... ich glaube, damit warten wir besser noch eine gute Weile, damit sich hier keine Vorstellungen entwickeln.

Dazu braucht es wirklich einige gelebte Erfahrungen, um da etwas beitragen zu können.

Nicht jeder, der anders ist als ich, muss ein psychisches Problem haben - ich auch nicht!

Gesundheit uns Allen !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 15:40
In Antwort auf gabriela1440

Nähe und  Distanz Mensch ... klingt ja sehr 'psychologisch'  ... ich glaube, damit warten wir besser noch eine gute Weile, damit sich hier keine Vorstellungen entwickeln.

Dazu braucht es wirklich einige gelebte Erfahrungen, um da etwas beitragen zu können.

Nicht jeder, der anders ist als ich, muss ein psychisches Problem haben - ich auch nicht!

Gesundheit uns Allen !

das ist KEIN psychologisches Problem (zumindest wenn es nicht bis zur schizoiden Persönlichkeitsstörung oder zum Helfersyndrom / abhängige Persönlichkeitsstörung auf der anderen Seite reicht) sondern eine Charaktereigenschaft!

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 19:26
In Antwort auf gabriela1440

in dem Alter wusste ich noch nicht, ''wer oder was zu mir 'passt''. Nach einem Jahr ahnt man immerhin schon, dass da was nicht harmoniert miteinander.
Aber jetzt kommt noch hinzu, dass Jugend eben noch ''was erleben'' möchte - mit anderen Freunden und für sich alleine. Fraglich ist höchstens, ob für ein Paar förderlich ist, einerseits noch bei den Eltern zu leben - also, noch keinen Schimmer von Eigenverantwortlichkeit und Persönlichkeitsentwicklung in einer Partnerschaft zu haben - während man andererseits aber schon das Gefühl haben will, ganz zu einem Menschen zu gehören, den man lieb hat.

Für MICH ist ganz offensichtlich, dass diese jungen Menschen sich keinen Gefallen erweisen würden, wenn sie bereits jetzt schon darauf drängen, überwiegend zu zweit allein sein zu wollen.
Ich kann versichern - beginnt er erstmal, der geregelte Berufsalltag, ist man froh und dankbar, für jeden Tag, den man mal für sich alleine mit Freunden genießen kann, da es sehr viele solcher Gelegenheiten wohl nicht mehr geben wird. Und das Leben als Paar muss auch erst noch ''erstritten'' werden. Es wird nicht passieren, dass von nun an das Paar für immer und ewig ''einer Meinung'' und permanent verliebt ist.

Also engelchen, sei nicht bedrückt, sondern freue Dich des Lebens - viele werden Dich beneiden sogar - wer hat schon den Freund im selben Haus und lebt dennoch bei den Eltern?

Und es ist ganz natürlich für das Männerleben, dass man neben der Freundin eben auch noch viele Kumpel hat und vor allem, die eigenen Hobbys, die man nicht mit der Freundin teilt, da das ''unmännlich'' wäre.

Du kannst ihn vielleicht etwas bremsen, indem Du es ihm nicht zu leicht machst, sondern, Dir durchaus auch ein paar Dinge mit ihm einforderst - jaaaaaaahaa ..
da braucht es manchmal den leichten Tritt in den ****** dann kapiert er das auch

''..dann wird das auch mit dem Nachbarn..''

Vielen Dank schon mal für die ganzen zahlreichen Antworten. Ich werde mich jetzt wahrscheinlich erstmal ein bisschen distanzieren und schauen was dann passiert. Einige Zeit dachte ich auch, dass ich für ihn nur für den sex gut genug bin... daraufhin meinte ich dann einmal zu ihm ( Samstag Abend) das ich heute nicht mit ihm schlafen kann, weil das ja manchmal so im Monat ist. Und das es vielleicht besser ist wenn ich jetzt wieder zu mir gehe, weil so nach dem Motto, wenn wir kein sex haben können es soll ich denn hier...( das ist eigentlich überhaupt nicht meine Art, aber ich wollte  einfach mal seine Reaktion abwarten) im ersten Moment war er total überfordert und im nächsten hatte er Tränen in den Augen und hat mich gefragt ob es mein Ernst ist... dieses Verhalten habe ich überhaupt nicht erwartet und das hat mich auch sehr zum nachdenken gebracht 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 20:54
In Antwort auf schutzengel2018

Vielen Dank schon mal für die ganzen zahlreichen Antworten. Ich werde mich jetzt wahrscheinlich erstmal ein bisschen distanzieren und schauen was dann passiert. Einige Zeit dachte ich auch, dass ich für ihn nur für den sex gut genug bin... daraufhin meinte ich dann einmal zu ihm ( Samstag Abend) das ich heute nicht mit ihm schlafen kann, weil das ja manchmal so im Monat ist. Und das es vielleicht besser ist wenn ich jetzt wieder zu mir gehe, weil so nach dem Motto, wenn wir kein sex haben können es soll ich denn hier...( das ist eigentlich überhaupt nicht meine Art, aber ich wollte  einfach mal seine Reaktion abwarten) im ersten Moment war er total überfordert und im nächsten hatte er Tränen in den Augen und hat mich gefragt ob es mein Ernst ist... dieses Verhalten habe ich überhaupt nicht erwartet und das hat mich auch sehr zum nachdenken gebracht 

deswegen hatte ich Dir auch geantwortet, dass das mit "wenn man jemanden liebt, verhält man sich doch anders" eben nicht zwangsläufig zu tun hat. Aber wenn Dir ein anderes Nähe-Distanz-Verhältnis wichtig ist als ihm (und so liest es sich), wird es nicht wirklich gut für Euch beide werden können, denke ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 21:39

..genau ... und sein Drogenproblem denken wir uns einfach mal weg

aber das hat er nunmal - ob das nun gefällt oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Februar 2018 um 21:42
In Antwort auf gabriela1440

..genau ... und sein Drogenproblem denken wir uns einfach mal weg

aber das hat er nunmal - ob das nun gefällt oder nicht.

ENTSCHULDIGUNG !!!

Hier war ich mit einem anderen Thread durcheinander geraten - kann man das löschen, bitte?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2018 um 10:46

na seine Vorstellung ist offensichtlich, dass man auch in einer Beziehung Zeit für eigene Hobbys ohne Partner/in haben kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2018 um 10:50

nun augenscheinlich schließen seine Vorstellung von einer Beziehung eigene Hobbys ohne den Partner nicht aus. Finde ich immer noch völlig normal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 1:48
In Antwort auf avarrassterne1

ja, bin auch ein ziemlicher Distanzmensch. Was eben auch heisst, dass ich auch in einer Beziehung immer auch Zeit allein brauche - und einen Partner, der auch mal ohne mich etwas unternimmt. Und ja, mich abends nach der Arbeit und / oder am WE auch zocken lässt (ggf. gemeinsam ).
Jaaaaaaa, ich hab auch wenig Zeit übrig. in der Woche 6 Uhr aus dem Haus, Mo - Do 19 Uhr, Fr. 16:30 zu Hause, am WE sind ja auch noch Dinge wie Einkaufen zu erledigen, so üppig ist das nicht, was da noch übrig bleibt - aber ich würde binnen weniger Wochen platzen, wenn ich nicht vom Rest einen Teil ganz allein für mich und einen Teil für Freunde ohne Partner hätte, wenn wir nicht auch einen Teil des Urlaubes jeweils ohne den Partner verbringen würden etc.
Hat mit fehlender Liebe oder unreif überhaupt nichts zu tun (zumindest bei mir nicht, den Partner der TE kenne ich nun einmal nicht) sondern mit unterschiedlichen Charakter-Typen, was eben in einem anderen Nähe-Distanz-Bedürfnis endet, als es die TE hat.
Da sollte man immer darauf achten, dass in einer Beziehung beide annähernd das gleiche Nähe-Distanz-Bedürfnis haben, alles andere wird nicht auf Dauer funktionieren.

ich denke, du bist keine 20 mehr. dass die zeitlichen gemeinsamkeiten aufgrund von job, hobbies, kinder etc. in der mittleren Lebensphase durchaus mal geringer sind, ist ganz normal. aber in dem alter des threaderstellers ist der typ eher unreif....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 8:05
In Antwort auf pete1974

ich denke, du bist keine 20 mehr. dass die zeitlichen gemeinsamkeiten aufgrund von job, hobbies, kinder etc. in der mittleren Lebensphase durchaus mal geringer sind, ist ganz normal. aber in dem alter des threaderstellers ist der typ eher unreif....

ich bin schon lange keine 20 mehr, nein.
Aber wie ich schon schrieb: ich wollte auch mit 20 unter keinen Umständen einen Partner, der das anders sieht und auch mit 20 wollte ich auch einen Teil meiner Zeit als *meine* Freizeit und nicht nur *unsere* Freizeit. Auch wenn ich da noch nicht zocken konnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Februar 2018 um 9:16

naja, komm, kein Grund für Sarkasmus

Nö, klar kommunizieren hätte ich das mit 16 nicht können, noch nicht einmal mir selbst gegenüber.
Zumal ich zu der Zeit auch immer der Meinung war, dass ich dann wohl nicht wirklich meinen Partner lieben würde, wenn mal wieder irgend einer der 1000 Mythen, die mir dazu erzählt wurden, nicht zutraf.
Dass Menschen einfach mal verschieden sind und NICHT alle gleich ticken, auch dann nicht, wenn sie verliebt sind und man tunlichst darauf achten sollte, dass der Partner in einigen Punkten annähernd gleiche Schiene fährt wie man selbst, war ein Lernprozess - und kein durchgängig schöner.

ABER das ändert nichts daran, dass es mich auch als Teenager schon gestört hat, wenn das Nähe-Distanz-Verhältnis einfach nicht gepasst hat, dass sich meine "Komfortzone" im Nähe-Distanz-Verhältnis auch nicht wirklich wesentlich geändert hat seit dem, dass ich als Teenager auch schon den Wunsch nach eigenem Freiraum hatte. Unreif war da eher, dass ich das nicht gesagt habe (und wohl auch nicht hätte sagen können) sondern irgendwie versucht habe, es mit Ausreden und Alibis hinzubekommen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen