Forum / Liebe & Beziehung

Er will kaum Sex... dabei sind wir so jung!

Letzte Nachricht: 4. Oktober um 22:30
U
user1971929652
04.10.21 um 19:11

Hallo, 

ich bin so verzweifelt und weiß nicht weiter. Vielleicht hat jemand einen guten Rat...?
(Das Thema hätte vielleicht auch in die Kategorie "Sex&Verhütung" gepasst)

Ein paar Infos vorweg: ich, w, 22 und mein Freund m, 23

Folgendes Problem:
Ich bin nun seit etwas mehr als 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Dem eigentlichen Problem geht dieses Problem voran: er hat ein Jahr nachdem wir zusammen gekommen sind mit einer geflirtet (also von sich aus sexuelle Anspielungen usw. gemacht). Für manchen ist das wahrscheinlich eine Lappalie. Jedoch kommen wir nun zum eigentlichen Problem: zu der Zeit bevor ich wusste dass er mit dieser Frau schreibt hatte ich immer mal wieder gesagt dass es mir zu wenig Sex in der Beziehung gibt. Bzw. dass ich mich von ihm nicht begehrt fühle. Als ich ein sehr großes Down deshalb hatte und mich bei zwei Freundinnen wortwörtlich ausgeheult habe bin ich letztlich zu dem Schluss gekommen dass ich zurückstecken werde weil ich ansonsten sehr glücklich in der Beziehung war.
Etwa 1-2 Wochen später habe ich dann das mit dem Flirt herausgefunden. Und es quält mich seitdem, dass er einer anderen von sich aus, während wir uns kannten und er wusste bei mir sexuell immer willkommen zu sein, solche Zeilen geschrieben hat. Zeilen die ich viel lieber gelesen hätte wenn sie an mich gegangen wären. Zeilen, die mich aufgebaut hätten und mir garantiert mehr bedeutet hätten als ihr.
Er hat sich seit damals dann auch verändert er hatte Suchtprobleme und ich habe vieles auch versucht darauf abzuwälzen. 
Nun arbeitet er viel und ich versuche stets Rücksicht zu nehmen und ihn nicht mit meinen sexuellen Wünschen bzw. einfach dem Wunsch nach Sex zu "belasten". Jedoch ist es auch nicht anders wenn er Urlaub hat. In keiner Hinsicht. Wir haben vielleicht maximal 1 mal im Monat Sex. 

Ich fühle mich einfach in keinerlei Hinsicht mehr begehrenswert. Ich erinnere mich an Momente wie diese die mich manchmal dazu brachten mich doch als begehrenswerte Frau zu fühlen: ich war mit meinem Freund auf einer Party mit einer recht berühmten Band. Irgendwann meinten die Musiker zu meinem Freund "na hör mal, wenn wir so ne Freundin hätten wie du eine hast, wüssten wir jetzt ganz genau was wir tun würden".
Es ist nicht so als fühle ich mich dadurch nicht kurz besser aber ich will es nunmal von dem Mann hören den ich liebe. Es hat bei weitem nicht denselben Wert wie wenn mein Freund das sagen würde.
Er sagt mir zwar inzwischen recht oft dass er mich schön findet. Aber es klingt für mich eher einstudiert. Als würde man eine Wiederholungstaste drücken. Er macht es auch erst seit ich gesagt habe dass ich es schlimm finde dass er diesem Flurt sowas immer sagen konnte, es mir aber so gut wie nie gesagt hat dass er mich attraktiv findet. 

Einfach Schluss machen möchte ich nicht. Ich liebe ihn ja dennoch. Eine Nicht-Monogame Beziehung kommt nicht infrage. Aus dem einfachen Grund dass einfache Komplimente von "Fremden" und bedeutungsloser Sex nichts für mich sind. Außerdem haben wir nun auch ein Kind zusammen (der lebende Beweis für mich dass wir überhaupt Sex haben...)

Ich bin ein sehr sexuelles Wesen aber ich kann auch viel zurückstecken. Aber nur etwa 1x pro Monat? Wir sind doch noch jung! Zu Beginn der Beziehung war es nicht wirklich anders.
Ich verzweifle und könnte nur noch heulen. Und ich möchte auch nicht dass er nur ankommt und Sex mit mir hat weil ich ihn daran erinnere. Zuletzt habe ich den ersten Schritt gemacht (auch wenn ich eher darauf stehe wenn er sich holen würde was er braucht... aber offenbar braucht er nicht von mir.... (andere Frauen sind aber wohl mal interessanter gewesen?))

Geht es jemanden ähnlich? Ist jemand in der Rolle meines Freundes und kann es mir erklären?

Nun ja, so viel dazu. Vielen Dank an jeden der bis hier hin durchgelesen hat und noch viel mehr freuen würde ich mich natürlich über eure Meinungen, Vorschläge,...

Mehr lesen

M
mojo0812
04.10.21 um 21:59
In Antwort auf user1971929652

Hallo, 

ich bin so verzweifelt und weiß nicht weiter. Vielleicht hat jemand einen guten Rat...?
(Das Thema hätte vielleicht auch in die Kategorie "Sex&Verhütung" gepasst)

Ein paar Infos vorweg: ich, w, 22 und mein Freund m, 23

Folgendes Problem:
Ich bin nun seit etwas mehr als 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Dem eigentlichen Problem geht dieses Problem voran: er hat ein Jahr nachdem wir zusammen gekommen sind mit einer geflirtet (also von sich aus sexuelle Anspielungen usw. gemacht). Für manchen ist das wahrscheinlich eine Lappalie. Jedoch kommen wir nun zum eigentlichen Problem: zu der Zeit bevor ich wusste dass er mit dieser Frau schreibt hatte ich immer mal wieder gesagt dass es mir zu wenig Sex in der Beziehung gibt. Bzw. dass ich mich von ihm nicht begehrt fühle. Als ich ein sehr großes Down deshalb hatte und mich bei zwei Freundinnen wortwörtlich ausgeheult habe bin ich letztlich zu dem Schluss gekommen dass ich zurückstecken werde weil ich ansonsten sehr glücklich in der Beziehung war.
Etwa 1-2 Wochen später habe ich dann das mit dem Flirt herausgefunden. Und es quält mich seitdem, dass er einer anderen von sich aus, während wir uns kannten und er wusste bei mir sexuell immer willkommen zu sein, solche Zeilen geschrieben hat. Zeilen die ich viel lieber gelesen hätte wenn sie an mich gegangen wären. Zeilen, die mich aufgebaut hätten und mir garantiert mehr bedeutet hätten als ihr.
Er hat sich seit damals dann auch verändert er hatte Suchtprobleme und ich habe vieles auch versucht darauf abzuwälzen. 
Nun arbeitet er viel und ich versuche stets Rücksicht zu nehmen und ihn nicht mit meinen sexuellen Wünschen bzw. einfach dem Wunsch nach Sex zu "belasten". Jedoch ist es auch nicht anders wenn er Urlaub hat. In keiner Hinsicht. Wir haben vielleicht maximal 1 mal im Monat Sex. 

Ich fühle mich einfach in keinerlei Hinsicht mehr begehrenswert. Ich erinnere mich an Momente wie diese die mich manchmal dazu brachten mich doch als begehrenswerte Frau zu fühlen: ich war mit meinem Freund auf einer Party mit einer recht berühmten Band. Irgendwann meinten die Musiker zu meinem Freund "na hör mal, wenn wir so ne Freundin hätten wie du eine hast, wüssten wir jetzt ganz genau was wir tun würden".
Es ist nicht so als fühle ich mich dadurch nicht kurz besser aber ich will es nunmal von dem Mann hören den ich liebe. Es hat bei weitem nicht denselben Wert wie wenn mein Freund das sagen würde.
Er sagt mir zwar inzwischen recht oft dass er mich schön findet. Aber es klingt für mich eher einstudiert. Als würde man eine Wiederholungstaste drücken. Er macht es auch erst seit ich gesagt habe dass ich es schlimm finde dass er diesem Flurt sowas immer sagen konnte, es mir aber so gut wie nie gesagt hat dass er mich attraktiv findet. 

Einfach Schluss machen möchte ich nicht. Ich liebe ihn ja dennoch. Eine Nicht-Monogame Beziehung kommt nicht infrage. Aus dem einfachen Grund dass einfache Komplimente von "Fremden" und bedeutungsloser Sex nichts für mich sind. Außerdem haben wir nun auch ein Kind zusammen (der lebende Beweis für mich dass wir überhaupt Sex haben...)

Ich bin ein sehr sexuelles Wesen aber ich kann auch viel zurückstecken. Aber nur etwa 1x pro Monat? Wir sind doch noch jung! Zu Beginn der Beziehung war es nicht wirklich anders.
Ich verzweifle und könnte nur noch heulen. Und ich möchte auch nicht dass er nur ankommt und Sex mit mir hat weil ich ihn daran erinnere. Zuletzt habe ich den ersten Schritt gemacht (auch wenn ich eher darauf stehe wenn er sich holen würde was er braucht... aber offenbar braucht er nicht von mir.... (andere Frauen sind aber wohl mal interessanter gewesen?))

Geht es jemanden ähnlich? Ist jemand in der Rolle meines Freundes und kann es mir erklären?

Nun ja, so viel dazu. Vielen Dank an jeden der bis hier hin durchgelesen hat und noch viel mehr freuen würde ich mich natürlich über eure Meinungen, Vorschläge,...

Hey , ich hatte leider genau die gleiche Situation bis gestern....

Wir waren 6 Jahre zusammen nun. Die ersten Jahre waren für uns Sexuell wirklich klasse. Ähnlich wie du es beschreibst kam auch bei uns (ihr) die sexuelle Unlust.  Ich habe mich nun Jahre lang weniger geliebt gefühlt und nicht begehrt. Man muss dazu sagen, daß es bei Ihr auch mit den Hormonen Ihrer Verhütungsart zu tun hatte. Ich habe dies akzeptiert weil wir uns über alles lieben / geliebt haben. Ich habe in dieser Hinsicht wirklich zurück gesteckt aber das auch gerne mit dem Wissen das Sie mein Leben so unglaublich bereichert. Gestern kam die Quittung, all das zurückstellen war umsonst gewesen.  Sie sagte mir, das sie nun wieder Interesse an sex habe... jedoch nicht mehr mit mir. Sie liebe mich zwar unglaublich aber die Chemie sei weg. Ich denke das wir beide vom Typ Mensch ähnlich sind ! Wir genießen Sex insbesondere mit einem Mensch den wir lieben. Nun stellen du und auch ich unser Bedürfnis hinten an, der Liebe zuliebe.  Ist man jedoch ehrlich , ist liebe zwar das wichtigste aber auch sex, Liebe und Körperliche nähe sind unglaublich wichtige Faktoren. 

Ich glaube man darf einen Menschen nie unter Druck ssetzesetzenoder nötigen. Ich habe es häufig angesprochen...was sicherlich ein Fehler war. Ich hätte es 1...2 mal in Ruhe und mit dem entsprechenden Ernst ansprechen müssen. Und sollte dann keine Bessrung eintreffen muss man entscheiden ob man mit leben kann oder es auch einfach nicht will. Solltest du es nicht wollen musst du dich niemals dafür schlecht fühlen.  Es ist dein gutes Recht und man muss sich nehmen was man braucht.  

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

efeutute
efeutute
04.10.21 um 22:30
In Antwort auf user1971929652

Hallo, 

ich bin so verzweifelt und weiß nicht weiter. Vielleicht hat jemand einen guten Rat...?
(Das Thema hätte vielleicht auch in die Kategorie "Sex&Verhütung" gepasst)

Ein paar Infos vorweg: ich, w, 22 und mein Freund m, 23

Folgendes Problem:
Ich bin nun seit etwas mehr als 3,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Dem eigentlichen Problem geht dieses Problem voran: er hat ein Jahr nachdem wir zusammen gekommen sind mit einer geflirtet (also von sich aus sexuelle Anspielungen usw. gemacht). Für manchen ist das wahrscheinlich eine Lappalie. Jedoch kommen wir nun zum eigentlichen Problem: zu der Zeit bevor ich wusste dass er mit dieser Frau schreibt hatte ich immer mal wieder gesagt dass es mir zu wenig Sex in der Beziehung gibt. Bzw. dass ich mich von ihm nicht begehrt fühle. Als ich ein sehr großes Down deshalb hatte und mich bei zwei Freundinnen wortwörtlich ausgeheult habe bin ich letztlich zu dem Schluss gekommen dass ich zurückstecken werde weil ich ansonsten sehr glücklich in der Beziehung war.
Etwa 1-2 Wochen später habe ich dann das mit dem Flirt herausgefunden. Und es quält mich seitdem, dass er einer anderen von sich aus, während wir uns kannten und er wusste bei mir sexuell immer willkommen zu sein, solche Zeilen geschrieben hat. Zeilen die ich viel lieber gelesen hätte wenn sie an mich gegangen wären. Zeilen, die mich aufgebaut hätten und mir garantiert mehr bedeutet hätten als ihr.
Er hat sich seit damals dann auch verändert er hatte Suchtprobleme und ich habe vieles auch versucht darauf abzuwälzen. 
Nun arbeitet er viel und ich versuche stets Rücksicht zu nehmen und ihn nicht mit meinen sexuellen Wünschen bzw. einfach dem Wunsch nach Sex zu "belasten". Jedoch ist es auch nicht anders wenn er Urlaub hat. In keiner Hinsicht. Wir haben vielleicht maximal 1 mal im Monat Sex. 

Ich fühle mich einfach in keinerlei Hinsicht mehr begehrenswert. Ich erinnere mich an Momente wie diese die mich manchmal dazu brachten mich doch als begehrenswerte Frau zu fühlen: ich war mit meinem Freund auf einer Party mit einer recht berühmten Band. Irgendwann meinten die Musiker zu meinem Freund "na hör mal, wenn wir so ne Freundin hätten wie du eine hast, wüssten wir jetzt ganz genau was wir tun würden".
Es ist nicht so als fühle ich mich dadurch nicht kurz besser aber ich will es nunmal von dem Mann hören den ich liebe. Es hat bei weitem nicht denselben Wert wie wenn mein Freund das sagen würde.
Er sagt mir zwar inzwischen recht oft dass er mich schön findet. Aber es klingt für mich eher einstudiert. Als würde man eine Wiederholungstaste drücken. Er macht es auch erst seit ich gesagt habe dass ich es schlimm finde dass er diesem Flurt sowas immer sagen konnte, es mir aber so gut wie nie gesagt hat dass er mich attraktiv findet. 

Einfach Schluss machen möchte ich nicht. Ich liebe ihn ja dennoch. Eine Nicht-Monogame Beziehung kommt nicht infrage. Aus dem einfachen Grund dass einfache Komplimente von "Fremden" und bedeutungsloser Sex nichts für mich sind. Außerdem haben wir nun auch ein Kind zusammen (der lebende Beweis für mich dass wir überhaupt Sex haben...)

Ich bin ein sehr sexuelles Wesen aber ich kann auch viel zurückstecken. Aber nur etwa 1x pro Monat? Wir sind doch noch jung! Zu Beginn der Beziehung war es nicht wirklich anders.
Ich verzweifle und könnte nur noch heulen. Und ich möchte auch nicht dass er nur ankommt und Sex mit mir hat weil ich ihn daran erinnere. Zuletzt habe ich den ersten Schritt gemacht (auch wenn ich eher darauf stehe wenn er sich holen würde was er braucht... aber offenbar braucht er nicht von mir.... (andere Frauen sind aber wohl mal interessanter gewesen?))

Geht es jemanden ähnlich? Ist jemand in der Rolle meines Freundes und kann es mir erklären?

Nun ja, so viel dazu. Vielen Dank an jeden der bis hier hin durchgelesen hat und noch viel mehr freuen würde ich mich natürlich über eure Meinungen, Vorschläge,...

Ihr habt jetzt ein Kind aber damit verpflichtest du dich ihm gegenüber zu nichts. Falls es dich tröstet ich bin in einer Fernbeziehung und habe deswegen auch nur 1x im Monat Sex, wenn wir uns sehen halt.
Sag ihm doch nochmal ganz klar dass es dir wichtig ist mehr sex zu haben und warum er es nicht will. wenn er rumdruckst, nimm dir Abstand, damit er merkt dass es dir ernst ist. Wenn er eine klare Erklärung hat kannst du verständnisvoll sein, aber ihm auch mitteilen wie lange du das noch realistisch aushält. Man macht eben Kompromisse als Partner. 

1 -Gefällt mir