Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will heiraten und ich nicht

Er will heiraten und ich nicht

24. Mai 2018 um 16:08

Hallo. Ich bin neu hier im Forum. Ich hoffe es kann mir jemand helfen oder mir Tipps geben. Mein Freund und ich sind zwei Jahre ein Paar. Heiraten und Kinder stand für uns beide von Anfang an fest. Mit der Zeit, gerade auch weil jetzt viel im Umkreis geheiratet wird, habe ich so das Gefühl, dass ich garnicht heiraten will. Für meinen Freund ist es total wichtig. Er wäre unglücklich, wenn er diesen Schritt nicht machen dürfte. Ich für meinen Teil kann dem ganzen nicht viel abgewinnen. Wir haben eine sehr harmonische und glückliche Beziehung. Er ist der erste Mann, bei dem ich aus tiefstem Herzen sage, dass er der Mann fürs Leben ist. Nun haben wir viel über das Thema geredet. Ich habe Angst, dass sich meine Sichtweise nicht ändert und wie uns deswegen trennen müssten. Das wäre das schlimmste für Mich. Er ist wirklich mein ein und alles. Aber dieses "ich will nicht heiraten" fühlt sich so echt an... Gibt es hier jemanden, dem es genauso ging und bei dem sich das irgendwie mit der Zeit geändert hat? Ich will meinen Schatz wirklich nicht verlieren. Momentan versuche ich, mich mit dem Thema nicht so zu beschäftigen und das zu genießen was wir haben,in der Hoffnung, dass sich alles zum Guten wandelt. Aber ixh muss trotzdem so oft daran denken... Danke für Ratschläge und Tipps. Und entschuldigt bitte, dass es so lange geworden ist.
LG Sarah
Wir sind 28 und 29

Mehr lesen

Top 3 Antworten

25. Mai 2018 um 0:13
In Antwort auf happysammygirly

Ich kann mich gerade nicht an dieses Post erinnern. Aber nein. Die Beziehung ging in die Brüche. Von seiner Seite aus. Den genauen Grund kann ich garnicht sagen. 

Ich glaube dein Unterbewusstsein sagt dir damit, dass er wohl doch nicht der Richtige ist.. 

Du nennst das Gefühl "Angst vorm Erwachsennsein", ich würd eher sagen, dass es die Angst vor der Bindung fürs "ganze Leben" ist. 

Ich beispielsweise, möchte auch nicht unbedingt heiraten (Grund: ich stehe nicht hinter der Kirche und deren Weltanschauung.) Wenn mein Partner aber unbedingt heiraten wollen würde, würd ichs tun, für ihn.. und mich auch mit dem ganzen Zeugs drum und dran befassen, damit ich weiss worums geht..  

Ps.: Gefühle hat man nicht einfach so, gundlos.. es gibt immer eine Antwort bzw. einen Grund für hervorgerufene Gefühle.. Du hinterfragst das Ganze vermutlich nur zu oberflächlich. Grab mal ein bisschen tiefer und versuche dich zu erinnern, wann das Gefühl nicht heiraten zu wollen aufgetaucht ist..
 

8 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 18:26
In Antwort auf happysammygirly

Er sadgt, dass es ihm sehr wichtig ist und dass er sich nicht vorstellen könnte nicht zu heiraten. Ich kann keinen genauen Grund nennen.es fühlt sich plötzlich so komisch an. Es hat auch rein garnix mit meinem Schatz zu tun. Ich will das nur irgendwie hinbekommen... 

 ich glaub, als dein freund wär ich irgendwie gekränkt und wütend, wenn du schon plötzlich nicht mehr willst und das dann nicht mal begründen kannst. Was fühlt sich denn komisch an?

5 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 17:50

Warum kommt es für dich denn plötzlich nicht mehr in Frage? Dass viele heiraten ist ja kein Grund....

4 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 18:01

Er sadgt, dass es ihm sehr wichtig ist und dass er sich nicht vorstellen könnte nicht zu heiraten. Ich kann keinen genauen Grund nennen.es fühlt sich plötzlich so komisch an. Es hat auch rein garnix mit meinem Schatz zu tun. Ich will das nur irgendwie hinbekommen... 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 18:26
In Antwort auf happysammygirly

Er sadgt, dass es ihm sehr wichtig ist und dass er sich nicht vorstellen könnte nicht zu heiraten. Ich kann keinen genauen Grund nennen.es fühlt sich plötzlich so komisch an. Es hat auch rein garnix mit meinem Schatz zu tun. Ich will das nur irgendwie hinbekommen... 

 ich glaub, als dein freund wär ich irgendwie gekränkt und wütend, wenn du schon plötzlich nicht mehr willst und das dann nicht mal begründen kannst. Was fühlt sich denn komisch an?

5 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 18:35

Ja ich weiß. Ich kann das auch vollkommen nachvollziehen. Ich weiß nicht recht. Vlt ist es ja so, als ist heiraten einfach nix für mich. Ich kann das garnicht so genau benennen. Ich hab auch keine Angst vor der Bindung. Schließlich kann ich mir ja sehr gut vorstellen eine Familie mit ihm zu gründen. Vlt ist es die Angst, dass man jetzt erwachsen ist. Die Verantwortung trägt. Ich habe wirklich keine Ahnung. Wirklich nicht. Und mich zerreißt es innerlich. Er ist die Liebe meines Lebens. Und ich Eier so rum... 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 19:21
In Antwort auf happysammygirly

Ja ich weiß. Ich kann das auch vollkommen nachvollziehen. Ich weiß nicht recht. Vlt ist es ja so, als ist heiraten einfach nix für mich. Ich kann das garnicht so genau benennen. Ich hab auch keine Angst vor der Bindung. Schließlich kann ich mir ja sehr gut vorstellen eine Familie mit ihm zu gründen. Vlt ist es die Angst, dass man jetzt erwachsen ist. Die Verantwortung trägt. Ich habe wirklich keine Ahnung. Wirklich nicht. Und mich zerreißt es innerlich. Er ist die Liebe meines Lebens. Und ich Eier so rum... 

Aber wenn ihr Kinder bekommt musst du nicht erwachsen sein und Verantwortung tragen? 

2 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 19:53

Ich wollte eigentlich immer heiraten. Wobei es für mich auch oft ein Angst Thema war. Ich hatte bis vor einiger Zeit ne Art Bindungsangst. Wobei sich das alles gelegt hat. Klar wenn wir eine Familie gründen übernimmt man Verantwortung und ist erwachsen. So war das auch nicht gemeint. Für mich steht es auch nicht zur Debatte mich zu trennen. Ich kann das nicht. Ich würde daran zerbrechen. Ich hab einfach Hoffnung, dass es wieder besser wird... 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 20:27

Ich kann mich gerade nicht an dieses Post erinnern. Aber nein. Die Beziehung ging in die Brüche. Von seiner Seite aus. Den genauen Grund kann ich garnicht sagen. 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 20:46

Hallo. Kannst du denn sagen, dass du trotzdem glücklich mit deinem Mann bist? 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:01

Ohja sehr hilfreich. Wirklich. Man sucht hier Hilfe oder Leute, die so etwas ähnliches schonmal erlebt haben und dann das. Danke! Aber Hauptsache mal was gesagt. Scheinst ja wirklich fehlerfrei zu sein🙄

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:14
In Antwort auf happysammygirly

Hallo. Ich bin neu hier im Forum. Ich hoffe es kann mir jemand helfen oder mir Tipps geben. Mein Freund und ich sind zwei Jahre ein Paar. Heiraten und Kinder stand für uns beide von Anfang an fest. Mit der Zeit, gerade auch weil jetzt viel im Umkreis geheiratet wird, habe ich so das Gefühl, dass ich garnicht heiraten will. Für meinen Freund ist es total wichtig. Er wäre unglücklich, wenn er diesen Schritt nicht machen dürfte. Ich für meinen Teil kann dem ganzen nicht viel abgewinnen. Wir haben eine sehr harmonische und glückliche Beziehung. Er ist der erste Mann, bei dem ich aus tiefstem Herzen sage, dass er der Mann fürs Leben ist. Nun haben wir viel über das Thema geredet. Ich habe Angst, dass sich meine Sichtweise nicht ändert und wie uns deswegen trennen müssten. Das wäre das schlimmste für Mich. Er ist wirklich mein ein und alles. Aber dieses "ich will nicht heiraten" fühlt sich so echt an... Gibt es hier jemanden, dem es genauso ging und bei dem sich das irgendwie mit der Zeit geändert hat? Ich will meinen Schatz wirklich nicht verlieren. Momentan versuche ich, mich mit dem Thema nicht so zu beschäftigen und das zu genießen was wir haben,in der Hoffnung, dass sich alles zum Guten wandelt. Aber ixh muss trotzdem so oft daran denken... Danke für Ratschläge und Tipps. Und entschuldigt bitte, dass es so lange geworden ist.
LG Sarah
Wir sind 28 und 29

Wenn du nicht heiraten willst, dann wird das einen guten Grund geben, der dir irgendwann bewusst wird. Heirate nicht, wenn du nicht davon überzeugt bist. Mir kommen sehr viele verheiratete scheinheilig vor...nicht alle, doch viele Verheiratete pflegen die Doppelmoral gekonnter als unverheiratete Pärchen.

3 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 21:16

Ja aber es hat ja nichts mit meinem freund zu tun. Wir haben eine ganz tolle Beziehung. Zu den paaren, die halt mal aus irgendeinem falschen Grund geheiratet haben und dann am Ende alles nur erlogen und scheinheilig ist, zähle ich uns definitiv nicht. 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:18

na wirklich erwachsen -im kopf- ist man mit 18 normal noch nicht. 
was die TE mit dem erwachsen werden meint, versteh ich schon. Ich bin fast gleich alt wie sie, verlobt und erwisch mich in letzter zeit immer wieder dabei, dass ich mir denke: "wahnsinn, was bin ich erwachsen geworden." Und ja, die tatsache, dass ich bald verheiratet bin, prägt das Gefühl mit. Im gegensatz zur TE schreckt mich das keineswegs ab; ich freu mich unheimlich drauf, aber ich verstehe, dass man manchmal noch über sein eigenes Leben staunt so blöd das klingt. ich könnte mir vorstellen, dass dir das vielleicht gerade noch zu viel ist und sich evtl. Noch ändert. 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:19
In Antwort auf happysammygirly

Hallo. Ich bin neu hier im Forum. Ich hoffe es kann mir jemand helfen oder mir Tipps geben. Mein Freund und ich sind zwei Jahre ein Paar. Heiraten und Kinder stand für uns beide von Anfang an fest. Mit der Zeit, gerade auch weil jetzt viel im Umkreis geheiratet wird, habe ich so das Gefühl, dass ich garnicht heiraten will. Für meinen Freund ist es total wichtig. Er wäre unglücklich, wenn er diesen Schritt nicht machen dürfte. Ich für meinen Teil kann dem ganzen nicht viel abgewinnen. Wir haben eine sehr harmonische und glückliche Beziehung. Er ist der erste Mann, bei dem ich aus tiefstem Herzen sage, dass er der Mann fürs Leben ist. Nun haben wir viel über das Thema geredet. Ich habe Angst, dass sich meine Sichtweise nicht ändert und wie uns deswegen trennen müssten. Das wäre das schlimmste für Mich. Er ist wirklich mein ein und alles. Aber dieses "ich will nicht heiraten" fühlt sich so echt an... Gibt es hier jemanden, dem es genauso ging und bei dem sich das irgendwie mit der Zeit geändert hat? Ich will meinen Schatz wirklich nicht verlieren. Momentan versuche ich, mich mit dem Thema nicht so zu beschäftigen und das zu genießen was wir haben,in der Hoffnung, dass sich alles zum Guten wandelt. Aber ixh muss trotzdem so oft daran denken... Danke für Ratschläge und Tipps. Und entschuldigt bitte, dass es so lange geworden ist.
LG Sarah
Wir sind 28 und 29

Für mich war heiraten auch nie ein Thema. Hab ich schon immer abgelehnt, ist bei so vielen der Tod der Liebe, obwohl es ja eigentlich keinen Grund gibt. War einfach der Inbegriff der Spießbürgerlichkeit und ist es immer noch. Warum da so viele ganz wild drauf sind, ist mir nicht ersichtlich. Meistens sind es ja in erster Linie die Frauen, die das unbedingt wollen, bei euch halt nicht. Wenn du nicht willst, dann lass es. Nicht breitschlagen lassen, bloß weil es angeblich "alle" machen. So etwas ist doch nun wirklich kein Argument. Du kannst ihm doch sagen, dass du ihn liebst und gerade deshalb nicht so einen Vertrag(denn was anderes ist eine Ehe im Grunde nicht)willst und brauchst. Auch Kinder kann man haben, ohne verheiratet zu sein, sollte man aber eine Risikolebensversicherung abschließen für den Todesfall, da es ja keine Witwenrente gibt. Gewähr für lebenslange Liebe und Beziehung ist die Ehe auf gar keinen Fall, beobachten tu ich jedenfalls eher das Gegenteil.
Gewundert habe ich mich aber, weil du am Anfang schreibst, dass Heirat und Kinder von Anfang an klar waren. Wer beschließt denn das dermaßen früh und vor allem warum? Eine Beziehung muss sich doch erst entwickeln. Ob Kinder grundsätzlich gewünscht werden, sollte man nicht zu spät besprechen, aber nicht direkt am Anfang. Es sei denn, beide bringen das Thema gleichzeitig auf. Aber es klingt für mich alles eher so, als wäre das hauptsächlich sein Wunsch und nicht so sehr deiner. Nochmal- lass dich nicht zu etwas überreden, was du nicht willst. Scheidung kostet Geld und für Kinder hast du jahrelange Verantwortung. Die sollten es nicht ausbaden müssen, wenn die Eltern oder ein Elternteil merken, dass es eigentlich nicht das Leben ist, was sie führen wollen.

1 LikesGefällt mir

24. Mai 2018 um 21:20

Habe euch nicht gemeint.Scheinheiligkeit verheirateter Paare im Allgemeinen meinte ich...

Heiraten ist weder eine Auszeichnung noch ein Orden, den man haben/ erreichen sollte. Es mag lediglich ein Symbol darstellen und evtl. finanzielle Vorteile bringen. 

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:20
In Antwort auf coquette164

na wirklich erwachsen -im kopf- ist man mit 18 normal noch nicht. 
was die TE mit dem erwachsen werden meint, versteh ich schon. Ich bin fast gleich alt wie sie, verlobt und erwisch mich in letzter zeit immer wieder dabei, dass ich mir denke: "wahnsinn, was bin ich erwachsen geworden." Und ja, die tatsache, dass ich bald verheiratet bin, prägt das Gefühl mit. Im gegensatz zur TE schreckt mich das keineswegs ab; ich freu mich unheimlich drauf, aber ich verstehe, dass man manchmal noch über sein eigenes Leben staunt so blöd das klingt. ich könnte mir vorstellen, dass dir das vielleicht gerade noch zu viel ist und sich evtl. Noch ändert. 

Danke😘

Gefällt mir

24. Mai 2018 um 21:26

Also es ist definitiv ein Wunsch von beiden zu Anfang an der Beziehung gewesen. Einfach weil wir beide genau das gesucht haben. Ich lasse mich in nichts hineinzwängen. Es steht auch noch nicht an. Es dauert noch ein paar Jährchen. Nur macht man sich halt seine Gedanken. Zumal es ja immer einfach ist zu sagen, dass man sich trennt. Aber das wollen wir beide nicht. Wir haben auch schon lange Gespräche geführt. Ich finde man hat in einer wirklichen richtigen Liebe einfach auch eine Verantwortung einfach nicht alles hinzuwerfen.das ist für beide keine Option. Und Kinder. Ja, die wünsche ich mir wirklich. Es ist halt doch auch einfacher, wenn Kinder da sind. Also dass man dann irgendwann heiratet. Oder gibt es wirklich Paare, die Kinder haben und bis zum Tod nicht geheiratet haben? 

Gefällt mir

25. Mai 2018 um 0:13
In Antwort auf happysammygirly

Ich kann mich gerade nicht an dieses Post erinnern. Aber nein. Die Beziehung ging in die Brüche. Von seiner Seite aus. Den genauen Grund kann ich garnicht sagen. 

Ich glaube dein Unterbewusstsein sagt dir damit, dass er wohl doch nicht der Richtige ist.. 

Du nennst das Gefühl "Angst vorm Erwachsennsein", ich würd eher sagen, dass es die Angst vor der Bindung fürs "ganze Leben" ist. 

Ich beispielsweise, möchte auch nicht unbedingt heiraten (Grund: ich stehe nicht hinter der Kirche und deren Weltanschauung.) Wenn mein Partner aber unbedingt heiraten wollen würde, würd ichs tun, für ihn.. und mich auch mit dem ganzen Zeugs drum und dran befassen, damit ich weiss worums geht..  

Ps.: Gefühle hat man nicht einfach so, gundlos.. es gibt immer eine Antwort bzw. einen Grund für hervorgerufene Gefühle.. Du hinterfragst das Ganze vermutlich nur zu oberflächlich. Grab mal ein bisschen tiefer und versuche dich zu erinnern, wann das Gefühl nicht heiraten zu wollen aufgetaucht ist..
 

8 LikesGefällt mir

25. Mai 2018 um 6:54
In Antwort auf happysammygirly

Also es ist definitiv ein Wunsch von beiden zu Anfang an der Beziehung gewesen. Einfach weil wir beide genau das gesucht haben. Ich lasse mich in nichts hineinzwängen. Es steht auch noch nicht an. Es dauert noch ein paar Jährchen. Nur macht man sich halt seine Gedanken. Zumal es ja immer einfach ist zu sagen, dass man sich trennt. Aber das wollen wir beide nicht. Wir haben auch schon lange Gespräche geführt. Ich finde man hat in einer wirklichen richtigen Liebe einfach auch eine Verantwortung einfach nicht alles hinzuwerfen.das ist für beide keine Option. Und Kinder. Ja, die wünsche ich mir wirklich. Es ist halt doch auch einfacher, wenn Kinder da sind. Also dass man dann irgendwann heiratet. Oder gibt es wirklich Paare, die Kinder haben und bis zum Tod nicht geheiratet haben? 

Natürlich gibt es Paare, die nicht geheiratet haben, bis die Kinder groß waren. Tot sind die noch nicht, aber die Kinder eben erwachsen. 
Den Kindern ist es normalerweise vollkommen egal, ob die Eltern verheiratet sind oder nicht, weil sie einfach so aufwachsen. Das einzige worauf man achten sollte, ist Absicherung für einen frühen Todesfall.
Dass man nicht bei Problemen gleich alls hinschmeißen sollte, wenn man sich liebt, sollte sich von selbst verstehen. Es kann aber auch sein, dass einer oder beide nach einer Weile merken, dass die Liebe vorbei ist und es nicht passt, da ist Trennung dann besser.
Was ich absolut nicht verstehe, ist, warum ihr schon am Anfang den Wunsch nach heiraten hattet, angeblich ja beide. Das hat doch nun wirklich Zeit, da ist man doch in der Kennenlernphase und sollte erstmal die Liebe genießen und den Partner als Person kennenlernen. Dann merkt ihr auch irgendwann ob alles für eine dauerhafte gemeinsame Zukunft passt. Das kann aber auch mal zwei Jahre dauern oder länger oder auch weniger, aber ganz sicher nicht am Anfang feststehen. 
Wenn du wirklich überzeugt bist, dass er der Mann fürs Leben ist(und du für ihn die Frau) und das in ein oder zwei Jahren immer noch so ist, könnt ihr das mit der Heirat ja überlegen. Aber warum eure noch junge Beziehung jetzt schon mit sowas belasten?

Gefällt mir

26. Mai 2018 um 9:19

Nein, dann ist er nicht der Richtige. Zumindest wenn er unbedingt heiraten will und sie nicht. Dann unterscheiden sich die Lebensvorstellungen der beiden nunmal. Dir und deinem Partner war das Thema gleich (un)wichtig. Aber wenn einer unbedingt will und der andere nicht, dann passt das nicht und zwangsläufig wird einer irgendwie unglücklich sein.

Gefällt mir

26. Mai 2018 um 20:56

Genau das mein ich. Eigentlich fühlt man sich nicht so viel anders als das 16-jährige mädel, das man mal war. Und dann wird einem bewusst, was sich seitdem alles geändert hat, was für Verantwortung man täglich im Job trägt, was man sich so ganz ernsthaft für wünsche und Ziele für die nahe zukunft setzt, dass der partner jetzt dann der ehemann ist. Lauter tolle dinge und es läuft so selbstverständlich und fühlt sich toll an und trotzdem denk ich mir manchmal dann doch, dass das irre ist, wie erwachsen ich bin und dass ich mich eigentlich nicht so erwachsen fühle wie es wirkt und wie ich ja auch denke und handele. 

Gefällt mir

26. Mai 2018 um 23:21

Er ist der Mann fürs Leben... na dann hast du nichts zu verlieren wenn du ihn heiratest und ihn liebst. 

Du solltest mit ihm darüber reden, denn es ist nicht gerade der Job fremder Leute in einem Forum, dich für irgendeine Ehe zu begeistern oder entgeistern. Das sollte dein Freund tun und zwar so, dass es ein gemeinsamer Lebensabschnitt ist und auch die Beziehung auf eine andere Ebene gestellt wird. Damit du merkst, warum er der Mann fürs Leben ist, bzw ihr das Paar für eure Zukunft seid.

Für mich persönlich ist es schon ein bedeutender Unterschied wenn ich mein Freund sage oder mein Mann.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen