Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will es langsam angehen lassen!? Und das nach 2 Jahren?

Er will es langsam angehen lassen!? Und das nach 2 Jahren?

3. Juni 2009 um 13:01

Ich habe einen Freund, oder auch nicht, ich weiß es nicht. Deshalb bin ich hier. Also, ich habe vor 2 Jahren einen Mann im Internet kennengelernt, wir haben 2-3 Monate auf privaten E-Mail-Adressen uns ausgetauscht und dann noch einige Wochen telefoniert, bis er vorschlug, wir könnten uns treffen, was wir auch taten und zwar zum wandern. Wir waren uns gleich vertraut, aber irgendwie spürte ich auf der anderen Seite eine Art Ablehnung. Das nächste mal kam er zu mir, da er in der Nähe zur Kur gehen sollte und deshalb wollte er ein Tag zuvor bei mir vorbeischauen. Er redete meist immer von sich und seinen Problemen. Aber auch über sachliche Dinge. Aber irgenwann sahen wir uns in die Augen... Schließlich landeten wir im Bett, was ich normalerweise nicht so schnell tue, was vielleicht auch ein Fehler war. Jedenfalls war er sehr einfühlsam... Er meldete sich aus der Kur und besuchte mich. Doch ich merkte es stimmt was nicht. Er hatte daoben eine Affäre und ich merkte es. Er meinte wir wären ja nicht zusammen. Ab wann ist man zusammen?! Jedenfalls trennten wir uns und er meldete sich während der Kur wieder und sagte, dass es blöd von ihm war, aber dass er schon zweimal von Frauen betrogen worden war und eigentlich Abstand wollte und keiner mehr so richtig traut. Er wolle eben alles langsam angehen. Er fuhr wieder nach Hause, nach Freiburg und ich in wohne in Stuttgart. Er sagte er mache eine Umschulung und könne nur alle 2 Wochen kommen, wg Geld, ich wollte dann an den anderen WE zu ihm fahren. aber er meinte, dass er auch Zeit für sich braucht. Er wohnt wieder bei seinen Eltern, da er lange arbeitsunfähig war wg. eines Unfalls. Mit dem Vater verstehe ich mich gut, seine Mutter ist freundlich aber nicht ehrlich, er hat sich schon verplappert, das diese meinte, dass es nichts mit uns wäre, da wir so weit auseinander wohnen. Als ich dann im November noch arbeitslos wurde, war sie noch kühler. Mein "Freund" aber auch. Er meinte, seine letzte war auch arbeitslos und wäre ihm auf der Tasche gelegen. Da mir alles etwas suspekt ist, wollte ich mich trennen. Denn ich denke, dass er sich von seiner Mutter zu sehr beeinflussen lässt. Doch er meint, nein, er hätte jetzt zu mir vertrauen gefasst und jetzt sollen wir es doch auch probieren. Er will aber weiterhin nicht, dass wir uns öfter sehen. Ist es normal, dass man soviel Zeit braucht? Binich zu voreilig? Es sind von mir zuviel Gefühle im Spiel und wenn nicht mehr von ihm kommt, stehe ich mit noch mehr Gefühlen alleine da. Ich habe es ihm auch schon genauso erklärt, aber er meinte, er hätte ein Gefühlskchaos und würde mich mal mehr mal weniger lieb haben. Aber alles bräuchte seine Zeit zum Wachsen. Ich frage mich ob ich ihn zu sehr bedränge und ob er überhaupt ehrliches Interesse hat. Freue mich auf ehrliche Antworten!

Mehr lesen

3. Juni 2009 um 13:18

Schieß ihn in den Wind
Also ganz ehrlich, der Typ regt mich schon beim Lesen auf. Wenn mir einer so bekloppt kommen würde, dann wäre ich schon längst weg.

Erst betrügt er dich, dann hält er dich hin, wahrscheinlich trifft er an dem anderen Wochenende eine andere, seine Mutter ist eine anstrengende egomanische Übermutter und auf einen der einen anders behandelt, wenn man seinen Job verliert (und zwar nicht tröstend und fürsorgend, sondern distanziert) kann man sowieso verzichten. Was ist wenn du schwanger wirst und er dann auch nicht will, dass du "ihm auf der Tasche liegst".

Dieser Mann ist der pure Alptraum!!!!

Trenn dich und suche dir einen anderen. So etwas wie den findest du an jeder Ecke und an jeder zweiten etwas viel besseres!!

Ach ja, und sag ihm genau das: DU hast etwas besseres verdient als ihn!

Ich wünsche dir die Kraft dazu ihn rechtzeitig in den Wind zu schießen, solange du noch kannst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2009 um 21:31

Vielen Dank an alle hier!
Man weiß es selber irgendwie aber man will es nicht wahrhaben. Wahrscheinlich weil man in einem Gefühlsstrudel ist. Ich werde es ihm morgen in aller Ruhe am Telefon sagen. Ich würde es ihm gerne persönlich sagen, aber ich kann ihn nicht so eine weite Strecke fahren lassen, nur um ihm eine Abfuhr zu erteilen. Oder sollte ich es ihm aus Anstand doch persönlich sagen? Was meint ihr?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2009 um 19:36

Wie meinst Du das jetzt wirklich?
Schließlich sind es hin und zurück gut 450 Km? Oder meinst Du es sarkastisch oder soll er unnötig hin und her fahren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen