Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will ein Haus kaufen, ich kann mir nicht vorstellen, dort zu leben.

Er will ein Haus kaufen, ich kann mir nicht vorstellen, dort zu leben.

1. August 2016 um 0:27 Letzte Antwort: 2. August 2016 um 18:11

Hallo liebes Forum,

wie der Titel verrät, habe ich ein Problem mit meinem Lebenspartner. Wir sind seit fast 7 Jahren ein Paar, nicht verheiratet, haben zwei kleine Kinder zusammen ( Baby und 3jährige).
Als wir uns kennenlernten, wohnte er in seinem eigenen Haus, zunächst blieb ich dann in meiner Wohnung, da ich mich in dem Haus nicht so recht wohlfühlte. Erst als ich mit dem ersten Kind schwanger war, gab ich meine Wohnung auf und zog zu ihm. Wir wohnten dann drei Jahre zusammen in seinem Haus. ( ich habe mich dort aber weiterhin nicht wirklich wohlgefühlt).
Aufgrund beruflicher Veränderung mussten wir nun Anfang des Jahres umziehen.
Er verkaufte sein Haus und wir mieteten ein anderes, mit dem Vorhaben hier nur zwischenzuparken und bald wieder zu kaufen oder bauen. In dem gemieteten Haus fühle ich mich endlich wohl. Es ist aber keine Dauerlösung, da viel zu klein..
Jetzt haben wir schon viele Häuser angeschaut und es zeigt sich ganz deutlich, wir haben einfach eine komplett konträre Vorstellung von "schön wohnen".
Letzte Woche fand er dann das vermeintliche Traumhaus.
Es ist schick, perfekt, man kann eigentlich nichts sagen, nur, ich kam rein und fühlte mich null wohl oder geborgen, alles übertrieben edel, schneeweißer Glaspalast, man fühlt sich beobachtet, winziger Ziergarten, kein Platz für Fussbalkicken, Planschbecken, Kletterbäume etc...Möchte so nicht wohnen, schon gar nicht mit zwei kleinen Kindern... Es ist edel, aber alles steril und vorgefertigt, kein Raum für Fantasie und eigene Gestaltung. Als ich Kritik äußerte, rastete er förmlich aus. Denke, er fühlte sich sehr verletzt, da er ja ein Haus nur kauft für die Familie, also insbesondere mich und die Kinder... Und nun sucht er etwas in seinen Augen so tolles aus und ich stelle mich quer bzw. er hätte stattdessen wohl Dankbarkeit erwartet und Glanz in meinen Augen...Auch weitere Gespräche führten nur zu Streit. Von dem Hauskauf ist er nicht abzubringen. Ich möchte dort aber nicht wohnen.
War jemand schon in einer solchen Situation? Oder hat eine Idee, was ich tun sollte?
Danke fürs Durchlesen!
LG, Fine

Mehr lesen

1. August 2016 um 2:05

Liebe Fine!
Ja ... das ist doch absoluter Blödsinn! Ich ziehe doch in kein Haus, in dem ich mich nicht wohlfühle. Sag` Ihm, dass Du in diesem sterilen Haus, das Dich an ein Krankenhaus erinnert (auch wenn es nicht stimmt), nicht aushalten kannst. Der hat nicht zum Ausrasten! Du hast ein Recht auf Harmonie und Erholung. Ja da wär`s ja aus!

Liebe Grüße,

lib



Lass` Dir ja nichts gefallen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 2:24
In Antwort auf lightinblack

Liebe Fine!
Ja ... das ist doch absoluter Blödsinn! Ich ziehe doch in kein Haus, in dem ich mich nicht wohlfühle. Sag` Ihm, dass Du in diesem sterilen Haus, das Dich an ein Krankenhaus erinnert (auch wenn es nicht stimmt), nicht aushalten kannst. Der hat nicht zum Ausrasten! Du hast ein Recht auf Harmonie und Erholung. Ja da wär`s ja aus!

Liebe Grüße,

lib



Lass` Dir ja nichts gefallen!

Vielleicht
lebt sie ja noch!?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 9:55
In Antwort auf lightinblack

Liebe Fine!
Ja ... das ist doch absoluter Blödsinn! Ich ziehe doch in kein Haus, in dem ich mich nicht wohlfühle. Sag` Ihm, dass Du in diesem sterilen Haus, das Dich an ein Krankenhaus erinnert (auch wenn es nicht stimmt), nicht aushalten kannst. Der hat nicht zum Ausrasten! Du hast ein Recht auf Harmonie und Erholung. Ja da wär`s ja aus!

Liebe Grüße,

lib



Lass` Dir ja nichts gefallen!

Und er?
hat er denn nicht das gleiche Recht, in einem Haus zu wohnen, was ihm gefällt und wo er sich wohlfühlt und sich nichts gefallen zu lassen?

Was also? Wenn die Vorstellungen sooo weit auseinander gehen, wird es keinen Kompromiss geben, mit dem beide leben wollen. Also hat mindestens einer Pech gehabt und / oder die Beziehung zerbricht daran.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 10:03
In Antwort auf avarrassterne1

Und er?
hat er denn nicht das gleiche Recht, in einem Haus zu wohnen, was ihm gefällt und wo er sich wohlfühlt und sich nichts gefallen zu lassen?

Was also? Wenn die Vorstellungen sooo weit auseinander gehen, wird es keinen Kompromiss geben, mit dem beide leben wollen. Also hat mindestens einer Pech gehabt und / oder die Beziehung zerbricht daran.

Doch, natürlich!
Aber ER ist es doch, der keinerlei Kompromisse eingehen will. Das ist eben immer das, wenn man die Leute nicht persönlich kennt. Da kommt man auf keinen grünen Zweig.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 10:07
In Antwort auf lightinblack

Doch, natürlich!
Aber ER ist es doch, der keinerlei Kompromisse eingehen will. Das ist eben immer das, wenn man die Leute nicht persönlich kennt. Da kommt man auf keinen grünen Zweig.

lib

Kompromisse?
welchen Kompromiss kann es denn da geben? Wenn der eine auf "edelweiss" steht und der andere auf "urwüchsig" - wie bitte soll denn dann der Kompromiss aussehen? Ein Haus, was wenigstens beiden nicht gefällt, damit es immerhin gerecht ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 10:16

...
sowas wäre für mich unwichtig.. wje kann man sich da unwohl fühlen,ich verstehe es nicht.. mit wäre es egal,wohnung oder haus..Hauptsache dach über kopf und sauber..alles andere wäre egal...ne nicht ganz egal,keine 3 etage oder so,habe höhenangst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 10:24

Ich möchte ja ungern mit Nebensächlichkeiten anfangen,
aber wie sieht es den mit der beim Hauskauf (vielleicht nicht so ganz) völlig unerheblichen FINANZIERUNGSFRAGE aus?

Wenn es SEIN Haus sein sollte, wie ich aus deinem Posting herauslese, sprich, er hat SEIN altes Haus verkauft und möchte jetzt ein neues kaufen, dann hält sich mein Mitleid in Grenzen. Und dein Mitspracherecht auch - zumindest nach meinem Rechtsempfinden.

Wenn ihr beide die Kohle zusammenlegt, könnt ihr auch beide aussuchen, falls er die ganze Chose alleine bezahlt, sollte er zwar auf die Befindlichkeiten seiner Partnerin und der Mutter der gemeinsamen Kinder Rücksicht nehmen, aber wenn sich zwei Leute, die schon so lange zusammen wohnen, in dieser Frage nicht einigen können, halte ich mich im Zweifel an das alte Sprichwort "wer zahlt, schafft an" oder "wer die Musik bezahlt, kann auch die Melodie aussuchen" oder ein anderes der vielen Sprichwörter zu genau dieser Problemlage.

Ich sehe das Problem bei euch allerdings ganz wo anderster: vielleicht solltet ihr euch zuerst einmal über eure Beziehung und über euere Vorstellungen von Wohnqualität einig werden, danach kann man weitersehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 10:47


Also in einer Beziehung sollten größere Entscheidungen gemeisam getroffen werden. Wenn da einer sein Ding durchzieht und über die gemeinsame Zukunft alleine entscheidet- sogar in dem Wissen, dass es dem Partner nicht gefällt dann ist ernsthafter Krach vorprogrammiert und die Gefahr, dass derjenige dann auch alleine dasteht groß.
Man ist doch ein Team und will ein gemeinsames Leben aufbauen und das Budget für Häuser, Autos whatever ist normalerweise nicht unbegrenzt.
Ein kluger Mann fragt seine Frau womit er ihr eine Freude bereiten kann und ein Haus gegen den Willen seiner Frau zu kaufen ist wirklich sehr, sehr dumm.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 11:07

...
andere leben doch auch in solchen Häusern.. sie haben nun mal verschiedene Vorstellungen und einer muss nachgeben oder irgendein Kompromiss..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 11:13
In Antwort auf lightinblack

Doch, natürlich!
Aber ER ist es doch, der keinerlei Kompromisse eingehen will. Das ist eben immer das, wenn man die Leute nicht persönlich kennt. Da kommt man auf keinen grünen Zweig.

lib

...
wer sagt das? vllt ist sie die keine Kompromisse eingehen will,erst motzt sie bei seinem ersten haus,dieser in welchen sie jetzt leben ist viel zu klein und jetzt findet er sein traumhaus nach 100,welche ihr nicht gefallen haben und hat die schnautze voll und will sein ding durchziehen.. nur so als Beispiel,verstehe nicht warum ihr auf mann rumhackt.. wir kennen nur ihre Seite der Geschichte,ist doch klar dass sie es anders sieht als er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 11:15
In Antwort auf herbstblume6


Also in einer Beziehung sollten größere Entscheidungen gemeisam getroffen werden. Wenn da einer sein Ding durchzieht und über die gemeinsame Zukunft alleine entscheidet- sogar in dem Wissen, dass es dem Partner nicht gefällt dann ist ernsthafter Krach vorprogrammiert und die Gefahr, dass derjenige dann auch alleine dasteht groß.
Man ist doch ein Team und will ein gemeinsames Leben aufbauen und das Budget für Häuser, Autos whatever ist normalerweise nicht unbegrenzt.
Ein kluger Mann fragt seine Frau womit er ihr eine Freude bereiten kann und ein Haus gegen den Willen seiner Frau zu kaufen ist wirklich sehr, sehr dumm.

...
aber so können sie noch 100 jahre suchen und finden keins,welcher beiden gefällt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 11:18
In Antwort auf avarrassterne1

Kompromisse?
welchen Kompromiss kann es denn da geben? Wenn der eine auf "edelweiss" steht und der andere auf "urwüchsig" - wie bitte soll denn dann der Kompromiss aussehen? Ein Haus, was wenigstens beiden nicht gefällt, damit es immerhin gerecht ist?

Dann sollte man gemeinsam über
seine Wünsche sprechen. Avarras, hör mir halt mal zu. Ach so, das geht ja nicht. Lies halt mal zu: Wärst Du jetzt meine Partnerin, würde ich Dich fragen, was Dir gefällt. Sagst Du dann zu mir: "Nein, lib, das gefällt mir nicht", dann suche ich etwas Schönes für Dich. Weil mich es freut, wenn DICH es freut. Und da stecke ich meine Ansprüche gerne zurück, weil für mich die Frau immer Vorrang hat. Ja, auch beim Sex. Das ist mir doch wurscht, wenn mich die Leute als Warmduscher oder Weichei bezeichnen. Ich will mir Dir glücklich werden. Das ist jetzt ein Beispiel, nicht, dass es dann wieder heißt, ist der lib ein Schleimer. Nein, ich bin kein Schleimer! Ich würde Dir schon sagen, wenn mir was nicht passt. Aber ich möchte dann ruhig und sachlich diskutieren. Bist Du, nein, WÄRST Du dann damit einverstanden, liebe Avarras? Falls Du noch was an mir auszusetzen hast, sag` es mir bitte.

I wish you well ...!

Lib, der Geezer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 12:04
In Antwort auf lightinblack

Dann sollte man gemeinsam über
seine Wünsche sprechen. Avarras, hör mir halt mal zu. Ach so, das geht ja nicht. Lies halt mal zu: Wärst Du jetzt meine Partnerin, würde ich Dich fragen, was Dir gefällt. Sagst Du dann zu mir: "Nein, lib, das gefällt mir nicht", dann suche ich etwas Schönes für Dich. Weil mich es freut, wenn DICH es freut. Und da stecke ich meine Ansprüche gerne zurück, weil für mich die Frau immer Vorrang hat. Ja, auch beim Sex. Das ist mir doch wurscht, wenn mich die Leute als Warmduscher oder Weichei bezeichnen. Ich will mir Dir glücklich werden. Das ist jetzt ein Beispiel, nicht, dass es dann wieder heißt, ist der lib ein Schleimer. Nein, ich bin kein Schleimer! Ich würde Dir schon sagen, wenn mir was nicht passt. Aber ich möchte dann ruhig und sachlich diskutieren. Bist Du, nein, WÄRST Du dann damit einverstanden, liebe Avarras? Falls Du noch was an mir auszusetzen hast, sag` es mir bitte.

I wish you well ...!

Lib, der Geezer

Das ist ...
... der Weg in die Trennung.
Nur eben langsamer als es gleich zu klären und getrennter Wege zu gehen.
Wenn einer von beiden (welcher ist egal), immer zurücksteckt (oder bei solchen wirklich "grossen" Sachen, die sich auf Jahre auswirken, auch "nur" einmal), weil eben der andere und dessen Glück Vorrang hat, baut man aktiv am eigenen (und gemeinsamen) Unglück.

Wärst Du also mein Partner, wärst Du damit schon mein Ex-Partner.
Genauso wenig wie ich im weissen Schloss leben wollte, wollte ich damit leben, genau zu wissen, dass mein Mann nach Hause kommt, mein herrliches Hexenhäuschen sieht und ich dabei genau weiss, dass er sich *jedes Mal*, wenn er das anguckt, eigentlich wünscht, dass es ein weisses Schloss wäre. Dass er keine Freunde und Bekannten einladen mag, weil er sich unwohl dabei fühlt, denen mein Hexenhäuschen statt seinem weissen Schloss zu zeigen, jeden Tag aus dem Fenster guckt und meinen Dschungelgarten sieht, der ihn nervt, weil er sich so sehr wünschen würde, dass der viel stilisierter ist...
Darüber kann man über einige Monate hinwegsehen. Vielleicht auch über Jahre. Aber wenn man auch nur ansatzweise über Charakter und Selbstwertgefühl verfügt, ist das ein Dorn im Fleisch, der mit der Zeit immer grösser wird.

P.S. vielleicht solltest Du "Kompromiss" noch einmal googeln. "Ich gebe nach, weil für mich die Frau Vorrang hat" ist nämlich schon mal keiner, sondern genau das, was ich sagte: Mindestens einer hat Pech gehabt.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 12:46

Ja,
das ist wirklich schade.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 12:54
In Antwort auf avarrassterne1

Das ist ...
... der Weg in die Trennung.
Nur eben langsamer als es gleich zu klären und getrennter Wege zu gehen.
Wenn einer von beiden (welcher ist egal), immer zurücksteckt (oder bei solchen wirklich "grossen" Sachen, die sich auf Jahre auswirken, auch "nur" einmal), weil eben der andere und dessen Glück Vorrang hat, baut man aktiv am eigenen (und gemeinsamen) Unglück.

Wärst Du also mein Partner, wärst Du damit schon mein Ex-Partner.
Genauso wenig wie ich im weissen Schloss leben wollte, wollte ich damit leben, genau zu wissen, dass mein Mann nach Hause kommt, mein herrliches Hexenhäuschen sieht und ich dabei genau weiss, dass er sich *jedes Mal*, wenn er das anguckt, eigentlich wünscht, dass es ein weisses Schloss wäre. Dass er keine Freunde und Bekannten einladen mag, weil er sich unwohl dabei fühlt, denen mein Hexenhäuschen statt seinem weissen Schloss zu zeigen, jeden Tag aus dem Fenster guckt und meinen Dschungelgarten sieht, der ihn nervt, weil er sich so sehr wünschen würde, dass der viel stilisierter ist...
Darüber kann man über einige Monate hinwegsehen. Vielleicht auch über Jahre. Aber wenn man auch nur ansatzweise über Charakter und Selbstwertgefühl verfügt, ist das ein Dorn im Fleisch, der mit der Zeit immer grösser wird.

P.S. vielleicht solltest Du "Kompromiss" noch einmal googeln. "Ich gebe nach, weil für mich die Frau Vorrang hat" ist nämlich schon mal keiner, sondern genau das, was ich sagte: Mindestens einer hat Pech gehabt.

Vielleicht sind die Wege für
eine Trennung bereits geebnet?



lib

PS: Ich würde lieber in einem Hexenhaus wohnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 13:04
In Antwort auf lightinblack

Vielleicht sind die Wege für
eine Trennung bereits geebnet?



lib

PS: Ich würde lieber in einem Hexenhaus wohnen.

Das weiss ich auch nicht...
... ich kenne die TE nicht und Ihren Partner auch nicht.

Aber nach meiner Meinung und meiner Erfahrung funktioniert so ein "ihm / ihr "zu LIEBE" gebe ich nach und stelle meine Wünsche zurück" bestenfalls im kleinen Rahmen. Bei einem Urlaub, wo dann beim nächsten Urlaub gewechselt wird und der andere aussucht, beispielsweise. Aber bei einem Haus? Nein, da glaube ich nicht daran.

Vielleicht findet die TE eine Lösung mit ihrem Partner - und sei es, dass sie gar kein Haus kaufen - aber nach dem, wie die Situation hier beschrieben ist, sehe ich keine Lösung, die auf Dauer funktionieren *kann*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 13:28

Wie schon erwähnt,
ich sehe das Problem sowieso ganz wo anders als beim Haus. Angesichts des Eröffnungspostings kommt es mir so vor, als hätten die beiden ohnehin noch andere Probleme. Das Haus-Problem kommt hier nur noch "on top".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 14:55
In Antwort auf bevan_12874746

...
aber so können sie noch 100 jahre suchen und finden keins,welcher beiden gefällt.


Also wenns in einer Beziehung so stünde fände ich das auch sehr informativ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 15:29
In Antwort auf herbstblume6


Also wenns in einer Beziehung so stünde fände ich das auch sehr informativ...

Noch informativer finde ich es...
... wenn man 7 Jahren und 2 Kinder braucht, um festzustellen, dass der Wohntraum des einen der Alptraum des anderen ist - und umgekehrt

Nach der Beschreibung der TE schliessen sich ihre Wünsche und die ihres Partners nun einmal aus.
Was bleibt dann an "gemeinsamer Entscheidung"? Nun Option a): er hat Pech. Option b) sie hat Pech, Option c) - gar kein Haus kaufen (beide Pech).

Vielleicht hat sie ja auch nie etwas gesagt, dass sie sich in seinem Haus nie wohl gefühlt hat, weil sie nicht an dem herummäkeln wollte, was sie quasie geschenkt bekam. Kann er da nicht irgendwie davon ausgehen, dass sie gegen seinen Stil keine Einwände hat?
Vielleicht hat sie ihm 7 Jahre lang immer alle wesentlichen Entscheidungen treffen lassen und hat ihm das vorher fragen abgewöhnt.
Vielleicht hat er da auch immer die ganze Arbeit gemacht (ich lese, dass sie zu ein paar Besichtigungsterminen mit war, aber Haus verkaufen, Haus zur Miete suchen und neuen Hauskauf vorbereiten ist ja nun sehr, sehr viel mehr Arbeit) - und dann, wo er stolz ist, sein Traumhaus zu finden, ist aus heiterem Himmel plötzlich alles ganz fürchterlich?
Wissen wir alles nicht, oder?
Also woher nimmst Du diese Gewissheit, was er nicht für ein garstiges und gemeines Wesen ist? Das KANN schon sein. Kann aber auch ganz anders sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 15:35

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten!
Ihr habt mit vielem recht!
Und es ist natürlich ein Luxusproblem, dessen bin ich mir bewusst und ich bin jeden Tag dankbar, zwei gesunde Kinder zu haben, mir ohne Probleme den Zooeintritt und Eis leisten zu können...
Finanziell bin ich übrigens unabhängig, habe ein langes Studium hinter mir und damit auch einen guten Beruf.
Er muss nichts für mich oder die Kinder zahlen, zahle von Krankenversicherung, private Zusatzversicherungen, Kitagebühren, Windeln, Auto, Spielzeug, Klamotten, alle unsere Lebensmittel, Haushaltszeug (auch so Zeug wie Rundfunk etc) ich allein... Somit finde ich es ok, wenn er zumindest für den Posten Haus/ Miete aufkommt... Zumal es ihm weit überdurchschnittlich gut geht.. Er dadurch keinerlei Einschränkungen hat.
Ist natürlich ein Beziehungsproblem. Wir sind auch in anderen Bereichen sehr verschieden, er 5-Sterne-Hotel, ich würde Camping bevorzugen usw.. Ich Picknick, er schickes Restaurant....
Kommunikation ist oft schwierig, bei Kritik, anderer Ansicht fühlt er sich persönlich angegriffen...
Wohnen auch leider in einer sehr teuren Gegend, Wohnraum Mangelware d.h.hier ist es allgemein nicht leicht ein passendes Haus/ Wohnung zu finden, selbst wenn man die gleichen Vorstellungen hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 15:57
In Antwort auf finella7

Vielen lieben Dank für die zahlreichen Antworten!
Ihr habt mit vielem recht!
Und es ist natürlich ein Luxusproblem, dessen bin ich mir bewusst und ich bin jeden Tag dankbar, zwei gesunde Kinder zu haben, mir ohne Probleme den Zooeintritt und Eis leisten zu können...
Finanziell bin ich übrigens unabhängig, habe ein langes Studium hinter mir und damit auch einen guten Beruf.
Er muss nichts für mich oder die Kinder zahlen, zahle von Krankenversicherung, private Zusatzversicherungen, Kitagebühren, Windeln, Auto, Spielzeug, Klamotten, alle unsere Lebensmittel, Haushaltszeug (auch so Zeug wie Rundfunk etc) ich allein... Somit finde ich es ok, wenn er zumindest für den Posten Haus/ Miete aufkommt... Zumal es ihm weit überdurchschnittlich gut geht.. Er dadurch keinerlei Einschränkungen hat.
Ist natürlich ein Beziehungsproblem. Wir sind auch in anderen Bereichen sehr verschieden, er 5-Sterne-Hotel, ich würde Camping bevorzugen usw.. Ich Picknick, er schickes Restaurant....
Kommunikation ist oft schwierig, bei Kritik, anderer Ansicht fühlt er sich persönlich angegriffen...
Wohnen auch leider in einer sehr teuren Gegend, Wohnraum Mangelware d.h.hier ist es allgemein nicht leicht ein passendes Haus/ Wohnung zu finden, selbst wenn man die gleichen Vorstellungen hätte...

Hmmmm...
... hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass man andere Ansichten und Kritik immer verschiedenen formulieren kann und dass es bei jeder (!) möglichen Formulierung jemanden gibt, zu dem die nicht passt - und der sich damit angegriffen fühlen wird?

Dann mal so ganz doof anders herum gefragt: Wie stellst Du Dir denn eine Lösung für ein Haus vor, die also quasi zwischen Camping und 5-Sterne-Hotel liegt und Euch beiden gefallen würde? Also anders gefragt: was sollte er denn aus Deiner Sicht sonst tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 16:07
In Antwort auf lightinblack

Dann sollte man gemeinsam über
seine Wünsche sprechen. Avarras, hör mir halt mal zu. Ach so, das geht ja nicht. Lies halt mal zu: Wärst Du jetzt meine Partnerin, würde ich Dich fragen, was Dir gefällt. Sagst Du dann zu mir: "Nein, lib, das gefällt mir nicht", dann suche ich etwas Schönes für Dich. Weil mich es freut, wenn DICH es freut. Und da stecke ich meine Ansprüche gerne zurück, weil für mich die Frau immer Vorrang hat. Ja, auch beim Sex. Das ist mir doch wurscht, wenn mich die Leute als Warmduscher oder Weichei bezeichnen. Ich will mir Dir glücklich werden. Das ist jetzt ein Beispiel, nicht, dass es dann wieder heißt, ist der lib ein Schleimer. Nein, ich bin kein Schleimer! Ich würde Dir schon sagen, wenn mir was nicht passt. Aber ich möchte dann ruhig und sachlich diskutieren. Bist Du, nein, WÄRST Du dann damit einverstanden, liebe Avarras? Falls Du noch was an mir auszusetzen hast, sag` es mir bitte.

I wish you well ...!

Lib, der Geezer


das habe ich ja glatt was überlesen, was ich nicht so stehen lassen kann (und will, ich geb's zu):
"...Falls Du noch was an mir auszusetzen hast..."

Für's Protokoll: ich habe gar nichts an Dir auszusetzen (und auch nicht an irgendwem anders im gofem), ich äussere nur eine Meinung einem Thema, zu welchem Du auch eine äusserst - und diskutiere die auch gern. Das ist ein Unterschied, auf den ich sehr, sehr viel Wert lege.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 16:09

Hey Pedschi!
Hast Du Fantasie? Ich lese des Öfteren (also immer), Deine Beiträge. Natürlich, Du bist nicht so gut wie ich ... (VERDAMMT, DAS WAR EIN SCHERZ!!!!)
Nein es hat schon Hand und Fuß. Du bist bestimmt eine Therapeutin oder so was. Oder Maniküre, Pediküre? Lehrerin? Schauspielerin? Klavierspielerin? Sopranistin? Oder gar Panzerfahrerin? Ich habe den Namen "MISSPEDSCHI" mehrere Male vor mich hingesagt. Nach nicht allzu langer Zeit, dabei sollten die Augen geschlossen sein, entsteht ein Bild daraus. Soll ich Dich mal beschreiben? Ja hier, so öffentlich, mache ich das natürlich nicht. Aber es wäre einen Versuch wert, oder?


Liebe Grüße,

lib, the old man

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 17:36
In Antwort auf avarrassterne1

Hmmmm...
... hast Du schon mal darüber nachgedacht, dass man andere Ansichten und Kritik immer verschiedenen formulieren kann und dass es bei jeder (!) möglichen Formulierung jemanden gibt, zu dem die nicht passt - und der sich damit angegriffen fühlen wird?

Dann mal so ganz doof anders herum gefragt: Wie stellst Du Dir denn eine Lösung für ein Haus vor, die also quasi zwischen Camping und 5-Sterne-Hotel liegt und Euch beiden gefallen würde? Also anders gefragt: was sollte er denn aus Deiner Sicht sonst tun?

...
genau,welche Kompromisse hast du ihm schon vorgeschlagen? vllt wäre bauen eine Alternative

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 17:48

Du bist ja
auch noch da, liebe Daphne!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 17:52

...
doch schon,sonst würden sie jetzt nicht in einem haus wohnen in dem sie sich wohlfühlt.. der ton macht die musik.. wie hier schon einige geschrieben haben,wenn sie keinerlei Vorschläge macht und nur sagt,ne gefällt mir nicht,nein das auch nicht dann ist es schon verständlich wenn er irgendwann mal die schnauze voll hat von haussuche und eins nehmen will der ihn gefällt..sie würde eh seiner Meinung nach zu fast allem nein sagen.. verstest du,wir kennen nur ihre Geschichte.. klar wenn sie es so ausspricht ist er ein arsch,aber ist es in wirklichkeit so? von daher stellen wir diese fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 17:56
In Antwort auf bevan_12874746

...
doch schon,sonst würden sie jetzt nicht in einem haus wohnen in dem sie sich wohlfühlt.. der ton macht die musik.. wie hier schon einige geschrieben haben,wenn sie keinerlei Vorschläge macht und nur sagt,ne gefällt mir nicht,nein das auch nicht dann ist es schon verständlich wenn er irgendwann mal die schnauze voll hat von haussuche und eins nehmen will der ihn gefällt..sie würde eh seiner Meinung nach zu fast allem nein sagen.. verstest du,wir kennen nur ihre Geschichte.. klar wenn sie es so ausspricht ist er ein arsch,aber ist es in wirklichkeit so? von daher stellen wir diese fragen

...
vorallem weil sie noch schreibt haus ist mangelware in der gegend.. was hat sie sich gedacht? ein haus nehmen der ihr gefällt,ein haus welcher ihm gefällt oder noch 10 jahre suchen.. bauen? hat sie es ihm vorgeschlagen? hat ihr überhaupt irgendein haus schon gefallen? was hat er dazu gesagt und und und

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 22:07

...
was genau soll kindergerecht sein und was ist eine typische männerbude?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 22:30

Warum muss den die frau zurück stecken?
Ich find diese kurze Unterhaltung hier ziemlich daneben! Es geht um ein Haus für alle Mitglieder der Familie. Da kann der Mann sich ja modernen chique wünschen, aber seine Partnerin hat mindestens die gleichen Rechte. Und die Kinder ebenso... Also von wegen Dankbarkeit! Sie kümmert sich wahrscheinlich um die Kinder während er Geld verdient, die klassische Rollen Verteilung, an der sich erst einmal nichts auszusetzen ist. Aber die 50er Jahre Interpretation, mit zu erwartenden Dankbarkeit ist voll daneben. Dass sollten wir doch hinter uns haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 22:38

Danke nochmal für die zahlreichen Antworten
Um ein paar Fragen zu beantworten, altes Haus wurde nicht wegen mir verkauft, wegen ihm beruflich, habe auch nicht daran rumgenörgelt, wusste ja, was auf mich zukommt, da er dort bereits bei Kennenlernen wohnte.

Er ist weder Ingenieur noch Akademiker...

An dem Haus gibt's auch hinsichtlich Bausubstanz, schöne Architektur, Wiederverkaufswert nichts auszusetzen, was ich ihm übrigens mehrfach gesagt habe, also, dass mir das Haus gefällt, das er guten Geschmack gezeigt hat...

Es ist nur nicht praktisch für uns. Er arbeitet von zu Hause,hat zwei Zimmer als Homeoffice gewählt. Da alles sehr offen gestaltet ist ( optisch sehr schön) , kann man nicht abtrennen. Er möchte aber Ruhe beim Arbeiten. Mit 2 bzw. zeitweise drei Kindern (er hat noch ein Kind aus vorheriger Beziehung, das zur Hälfe des Monats bei uns lebt) gibt's halt viel Kinderlärm und Kinderchaos, was dann auch er und Geschäftspartner, die kommen,mitkriegen. Mag auch nicht dauernd die Kinder zu Ruhe und Ordnung ermahnen...Das ist ein Grund von mehreren, warum es für uns nicht passt.

Bei der Gartengrösse geht es um 250 Quadratmeter, will keine 1000 wegen Gartenarbeit, aber 400 wäre schon nett für die Kids...wenn man schon ein Haus für eine Familie anschafft.

Natürlich habe ich ihm zahlreiche Häuser gezeigt, die mir gefallen, schauen schon seit drei Jahren immer mal wieder.
Alle Möglichkeiten wurden überlegt, Bauen, Umbauen, fertig kaufen. Gab auch ein Haus, in das wir beide sofort eingezogen wären. Leider gab es da Probleme vom Bauträger, der wegen Wegerecht usw.nicht verkaufen durfte.

Zuletzt hatten wir ein Grundstück gekauft, auf dem gebaut werden sollte. Er hat sich aber (mal wieder) mit wem überworfen, diesmal der Nachbar, wollte daraufhin nicht mehr dort bauen, so dass wir das Grundstück wieder verkaufen mussten.
Ich hätte dann ein anderes Grundstück gefunden, was ihm aber nicht gefiel, da es nicht zentral genug lag...
Ehrlich gesagt, hat er in der gesamten Zeit der Haussuche, Grundstückesuche sehr viel öfter genörgelt, etwas auszusetzen gehabt als ich...ihm selbst passt ständig was nicht....
Ich habe nicht nur einen Abschluss und Aussicht auf einen guten Job, sondern darin bereits viele Jahre gearbeitet, aktuell Elternzeit, also kein Prinzesschen, das einen braucht, der für es zahlt, ein passendes Schlösschen kauft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 23:42

Zeigst Du mir mal
das Haus, liebe Purple? Damit meine ich natürlich nur ein Foto.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 0:46

....
...er denkt oft nicht weiter, sieht das schicke Haus, alles technisch topp, haben wollen, Spülmaschine öffnet, indem man davor steht und in die Hände klatscht
Fragt sich nur, wie lange noch, wenn die Kinder es zum Spaß 100 Mal versucht haben. Ich häng dann in der Warteschleife des Kundendienstes, weil ich Babies Nuckelflaschen nicht frei bekomme...
Seine Kumpels werden vor Neid grün...
Und dann kommt der Alltag, Kinderchaos und Lärm....und keine Ruhe beim Arbeiten, dann dämmert ihm, das es vielleicht doch nicht so schlau war.
War aktuell genauso, wollte unbedingt das Mietshaus direkt am Fluss mit viel technischem Highlight, schimpfte beim 10ten Stromausfall wie ein Rohrspatz, da wir wegen der Zentralsteuerung nicht mal das Auto aus der Garage freibekamen, um in ein Restaurant zu fahren (Kochen war ja nicht)...Und noch mehr, als die Feuerwehr mit Sandsäcken, das durch den Fluss überflutete Haus und den Garten rettete... :
Ja, er ist nicht einfach. Sonst würden seine Eltern und engen Freunde, ihn nicht immer wieder darauf hinweisen, dass er froh sein kann, ein gefunden zu haben, die seine Eigenarten toleriert....Ich schaffe es bislang meist, vieles mit Humor zu sehen...sonst wäre es bestimmt schon -3 Jahre vorbei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 9:04
In Antwort auf finella7

....
...er denkt oft nicht weiter, sieht das schicke Haus, alles technisch topp, haben wollen, Spülmaschine öffnet, indem man davor steht und in die Hände klatscht
Fragt sich nur, wie lange noch, wenn die Kinder es zum Spaß 100 Mal versucht haben. Ich häng dann in der Warteschleife des Kundendienstes, weil ich Babies Nuckelflaschen nicht frei bekomme...
Seine Kumpels werden vor Neid grün...
Und dann kommt der Alltag, Kinderchaos und Lärm....und keine Ruhe beim Arbeiten, dann dämmert ihm, das es vielleicht doch nicht so schlau war.
War aktuell genauso, wollte unbedingt das Mietshaus direkt am Fluss mit viel technischem Highlight, schimpfte beim 10ten Stromausfall wie ein Rohrspatz, da wir wegen der Zentralsteuerung nicht mal das Auto aus der Garage freibekamen, um in ein Restaurant zu fahren (Kochen war ja nicht)...Und noch mehr, als die Feuerwehr mit Sandsäcken, das durch den Fluss überflutete Haus und den Garten rettete... :
Ja, er ist nicht einfach. Sonst würden seine Eltern und engen Freunde, ihn nicht immer wieder darauf hinweisen, dass er froh sein kann, ein gefunden zu haben, die seine Eigenarten toleriert....Ich schaffe es bislang meist, vieles mit Humor zu sehen...sonst wäre es bestimmt schon -3 Jahre vorbei...

..
aber du fühlst dich doch in dem haus wohl mit 10 mal stromausfall im jahr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 9:08

Und was sagt er dazu?
kann mir nicht vorstellen dass er sagt,ne,kindeelärm ist egal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 9:11

...
ja ich kann mir kein haus vorstellen was nicht kindgerecht ist.. oder ist kindgerecht ein bauernhaus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 9:35

Liebe Daphne!
Schön langsam glaube ich das Haus. AUCH, meine ich natürlich. Deshalb schon nicht, weil der Mann für seine Frau zu sorgen hat. Ich habe gestern noch ein Buch über die Neandertaler gelesen. Ach was reg` ich mich lange auf. Schadet nur meiner Gesundheit.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 11:47
In Antwort auf bevan_12874746

...
ja ich kann mir kein haus vorstellen was nicht kindgerecht ist.. oder ist kindgerecht ein bauernhaus?

..
250 qm nur gartengrösse,wenn das nicht ausreicht..andere kinder können davon träumen.. ich denke sie fühlt sich da nicht wohl und nicht die kinder.. sie sind wahrscheinlich in dem neuen haus besser aufgehoben als in den jetzigen,da dieser zu klein ist.und mit stromausfall..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 12:23

Ich habe fast den Eindruck,
dass Du die Leserinnen- und Leser veräppeln möchtest. Ich möchte nur mal probieren, ob ich das, als Autor, auch kann. Oh ja, ich bin mir da ganz sicher. Aber bevor ich das mache, informiere ich das Team. Ich werde nicht sagen, wann es geschieht, aber es wird geschehen. Und dann würde ich, an Deiner Stelle, sehr tief Luft holen, denn WENN ich schreibe, kenne ich keinerlei Gnade, obwohl ich ein sehr gutmütiger Mensch bin, der immer versucht, Anderen zu helfen.

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 13:17

...
und was schreibe ich? wir reden über neues haus und er soll nicht kindgerecht sein,warum auch immer.. es hat garten,auch wenn ohne fussballplatz,ist grösser,hat genug Platz für alle..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 13:50
In Antwort auf bevan_12874746

...
und was schreibe ich? wir reden über neues haus und er soll nicht kindgerecht sein,warum auch immer.. es hat garten,auch wenn ohne fussballplatz,ist grösser,hat genug Platz für alle..

....kindgerecht
...nicht so, dass Mama ständig putzen muss, damit es gut aussieht...Kinder wollen lieber in den Zoo oder Ballspielen mit Mama als beim Putzen zugucken, keine Freitreppen ohne Geländer, die sie runterfallen und dann auf einer Glasplatte mit Sicht zum Weinkeller landen...Einen Garten zum Toben...
Die Bude kostet 2,7 Mille, 1/3 werde ich zahlen... Ja, da hätte ich gern etwas Garten für meine Kinder, auch wenn das vielleicht total unverständlich erscheint...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 13:59

Problem konnte gelöst werden...
Danke nochmal an alle, die sich bemüht haben, mir Tipps zu geben. Scheinbar sind hier auch ein paar Spinner unterwegs, die sich gerne streiten dazu schreibe ich mal lieber nichts...
Haben heute Vormittag das Haus nochmal mit seinen Eltern und engen Freunden von uns angeschaut. Sie teilten meine Bedenken hinsichtlich kindgerecht, Preis, Praktikabilität mit Home-Office...usw... Es zeigte sich, dass mein Mann wohl insgeheim doch auch selber Bedenken hatte, es aber wohl nicht ganz wahrhaben wollte. Wir haben uns nochmal in Ruhe über alles unterhalten und ein paar Punkte festgehalten, die beim nächsten möglichen Haus für alle auf jeden Fall stimmen müssen... Und so lange wohnen wir noch in dem gemütlichen Wohlfühlhaus mit gelegentlichen Stromausfällen...
LG an alle, die hier schreiben, um anderen zu helfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 16:15

Das war sehr
vernünftig von Dir, liebe Heiratskandidatin. Meine russische Brieffreundin - wir kennen uns bereits über 4 Jahre -, wollte mich nach Moskau einladen, mir alles zeigen. Neiiin, nicht das, was Du schon wieder meinst. Das Nachtleben und so. Wir wollten uns gemeinsam ein Haus am Meer kaufen. Das sind Fertighäuser, die auf der Krim hergestellt werden. Aber ich habe so sehr über diesen Putin gewettert, dass ich befürchte, sie würden mich noch am Flughafen verhaften. Folglich sagte ich ab. Nein, das ist kein Fake! So jetzt kannst Du auf die Warntaste drücken.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 18:06

..
im neuen haus,dem welchen er kaufen wollte.anscheinend kann er doch mit kritik umgehen,nur nicht wenn sie die Kritik äußert..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 18:11
In Antwort auf finella7

....kindgerecht
...nicht so, dass Mama ständig putzen muss, damit es gut aussieht...Kinder wollen lieber in den Zoo oder Ballspielen mit Mama als beim Putzen zugucken, keine Freitreppen ohne Geländer, die sie runterfallen und dann auf einer Glasplatte mit Sicht zum Weinkeller landen...Einen Garten zum Toben...
Die Bude kostet 2,7 Mille, 1/3 werde ich zahlen... Ja, da hätte ich gern etwas Garten für meine Kinder, auch wenn das vielleicht total unverständlich erscheint...

...
das mit der treppe kann ich nachvollziehen. putzen nicht,dann ist mama eben mit Unkraut beschäftigt als mit fensterputzen. und ja wenn du 1/3 bezahlt hast du auch mehr mitspracherecht..denn wenn er ohne deine Zustimmung haus aussuchen würde,könnte er das haus ohne dein Segen auch nicht kaufen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Wie kann ich ihn aufmuntern und überreden?
Von: zola_11956158
neu
|
2. August 2016 um 14:13
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook