Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er will das ich Abtreibe... Ich kann das nicht!!!

Er will das ich Abtreibe... Ich kann das nicht!!!

27. Dezember 2007 um 13:18

Bin etwas Ratlos,muss ich sagen und weiß auch nicht wirklich mit wem ich reden soll. Mit ihm kann ich es nicht... Er tut so als ob nichts wäre...für ihn ist die Sache klar,so kalt habe ich ihn noch nie erlebt...
Ich bin das zweite mal verheiratet und wir haben beide 2 Kinder aus erster Ehe. Seine Kinder leben bei seiner Exfrau und er tut alles für die Zwei.
Vor 2 Jahren haben wir über ein eigenes Kind gesprochen und haben uns dafür entschieden. Damals haben wir nach einer schweren CIN3 und einer OP mit der Spritze verhütet. Nach einem Gespräch mit meinem Gyn sind wir auf die Pille wieder umgestiegen damit es nicht so lange dauert bis ich Schwanger werde. Er wollte das seine Oma das noch miterlebt. Zu dem Zeitpunkt war ich aber noch nicht geschieden und wir wollten erst verheiratet sein... Wir haben dieses Jahr im Sebtember geheiratet... Ich hatte gerade einen neuen Job als stellv. Filialleitung und mein Mann hat sich Selbstständig gemacht. Alles lief prima!!! Dann bin ich krank geworden. Dachten erst ein eingeklemmter Nerv, konnte meinen linken Arm kaum noch gebrauchen. Röntgenbilder...MRT und dann der Verdacht einen Nerventumor zu haben... bin noch in der Probezeit gekündigt worden... Gott sei Dank stellte sich raus das es kein Nerventumor war. Doch ich bin in dieser Zeit Schwanger geworden. Ich wusste erst nicht wie ich es ihm sagen sollte. Er hatte wenige Tage zuvor auf der Geburtstagsfeier seiner Mutter, auf die Frage ob wir noch mal Nachwuchs bekommen ganz klar mit Nein geantwortet. Das würde er sich nicht antun,noch mal von vorne anfangen (seine sind 8 u. 10 meine 9 u. 11 )er wäre schon zu alt (34).Das würde für ihn nicht in Frage kommen. Ich war wie geschockt... darüber hat er nicht ein einziges mal mit mir gesprochen. Und ich hatte Angst vor seiner Reaktion, wenn ich ihm sage das ich Schwanger bin. Und als ich entlich den Mut gefasst hatte um es ihm zu sagen, kam von ihn nur Eiskalt " ich will das nicht und ich werde nicht damit leben" wenn ich mich dafür entscheide würde er seine Konsequenzen ziehen... dann hat er gar nicht mehr mit mir gesprochen. Erst am nächsten Tag am Telefon. Und immer wieder und wieder hat er gesagt das er es nicht will das ich das einsehen müsste und das es das logischte wäre. Ich bat ihn mich nicht so unter Druck zu setzen und er sagte nur das würde er nicht. Er wisse schliesslich was er will... Und er will es nicht! Er will nicht wieder am Boden rumkrebsen und das wird er auch nicht. Ich soll es wegmachen das wäre die einzige Lösung.Und das müsste ich einsehen. Ich sagte ihm das ich nicht einfach so ein Kind töten kann und er sagte nur... das ist doch noch gar keins und du willst mir doch wohl nicht erzählen das du schon eine Bindung aufgebaut hast. Er wollte das ich mir so schnell wie möglich einen Termin von meinem Gyn geben lasse...Ich war bei meinem Gyn und habe mit ihm darüber gesprochen. Ich bin in der 5 Woche+6Tage... Mein Gyn sagte, er habe schon viel Erfahrungen mit Frauen in meiner Situartion gemacht und er möchte das ich mir 4 Wochen Zeit nehme um mir klar zu werden, weil er merkt das ich ein Leben lang drunter leiden würde. Vieleicht würde mein Mann sich in dieser Zeit wieder fangen und seine Meinung ändern... nach dem Termin sprach ich darüber mit meinem Mann und er hat sich voll darüber aufgeregt das ich noch 4 Wochen drüber nachdenken soll und das das nicht alles Spurlos an mir vorbei geht allein der Gedanke daran ein Kind zu töten.. Er will es nicht und ihm wäre es egal und und...seit dem versuche ich das Thema zu vermeiden. Gerade jetzt über die Feiertage... Und ihm scheint es Recht zu sein. Für ihn ist das Thema abgehakt. Weihnachten waren seine Eltern und seine Kinder bei uns und es wurde darüber gesprochen als die beiden Klein waren und was sie alles schon so angestellt hatten und das sie ihm doch so ähnlich wären... Der große ist ein Papakind und die beiden haben wie immer gekuschelt,denn wenn er da ist weicht er nie von seiner Seite...Er liebt seine Kinder ohne Frage...Und er sagte er würde für seine Kinder alles tun.Ich hab innerlich so geweint. Ich hätte am liebsten geschrien und gesagt... und unser Kind soll ich töten damit du mich liebst und bei mir bleibst... Doch das tat ich natürlich nicht. Seine Eltern saßen ja mit am Tisch und ich soll ja mit niemanden darüber reden... Er merkte das ich ruhig war und fragte mich abends was ich denn hätte. Ich sagte nix,was soll ich schon haben...Er ist nicht mal drauf gekommen was ich haben könnte...er war sauer weil er merkte das ich was habe und nicht mit ihm drüber Sprechen wollte. Doch das konnte ich nicht. Wollte mir das nicht alles wieder anhören,nicht schon wieder Streiten... und wieder tut er so als ob nix passiert wäre, als ob alles ganz klar wäre. Ich denke so oft dran. Bin immer den Tränen nahe. Wenn ich einschlafe,wenn ich träume,wenn ich aufwache... Allein der Gedanke oder die Vorstellung ich treibe ab und sehe immer wieder wie sehr er seine Kinder liebt, mit ihnen kuschelt oder nur einem übers Haar streicht und sagt ich hab dich lieb zerreißt mich... Und der Gedanke ihn zu verlieren... wäre für mich genau so schlimm... Das er mich alleine lässt obwohl er für seine anderen Kinder alles tut... Komischerweise wollte er die letzten Tage viel mit mir schlafen und es war lange nicht so schön und wir haben es sehr genossen.Ich hatte schon die Hoffnung er hätte sich gefangen und drüber nachgedacht. Er sagt mir immer wieder das er mich liebt und sich da ganz sicher ist und das er glücklich ist so wie es ist und so soll es bleiben...Was ist mit ihm los? Warum ist er so geworden... warum hat er seine Meinung geändert und ist so hart und kalt wenn es um unser Kind geht. Warum ist er nur lieb solange er weiß das ich unser Kind weg machen lasse. Warum kann ich nicht in Ruhe mit ihm reden... warum kann ich ihm nicht sagen was in mir vor geht? Ist es ihm egal was ich fühle,wie es in mir aussieht? Warum fehlt mir der Mut ihm die Meinung zu sagen? Ich kann nicht mit ihm Reden und ich kann nicht einfach so unser Kind töten... Ich weiß es wird keine pauschale Lösung geben... vieleicht weiß einer von euch Rat... vieleicht macht mir jemand Mut...Oder bin ich einfach nur zu Feige zu meinem jetzigen Leben und meinen Kindern zu stehen und für meine Familie da zu sein und damit zufrieden zu sein das alles gut so ist wie es ist, nur aus Angst an den Gedanken ein Kind zu töten...

Mehr lesen

27. Dezember 2007 um 13:31

Tus nicht!
Egal, was er sagt.

Es ist DEIN Kind.

Es braucht DEINEN Schutz.

Er braucht DICH NICHT.

Die Beziehung ist so oder so am Ende.

Bekommst du das Kind, wird ER gehen, treibst du ab, wirst du dich in Zukunft vor dem Sex ekeln, (und ihn damit aus dem Haus treiben.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 13:54

..........
Er hat seine Meinung geändert. Er möchte nicht wieder von vorn anfangen. Viele Ehepaare, deren Kinder aus dem Gröbsten draußen sind, möchten endlich wieder mehr Zeit für sich....

Nur damit du ihn auch ein bischen verstehst. Seine Reaktion für einen Mann, der keine Kinder mehr will.

Das alles hat nichts damit zu tun, das er seine eigenen Kinder nicht über alles liebt, aber er hat sich nun entschieden, das er nicht nochmal Vater werden möchte.

Allerdings finde ich seine Reaktion schon etwas hart, er hätte es dir vielleicht besser erklären können, warum er nun dieses Kind nicht möchte.

Du hast verschiedene Möglichkeiten, entweder du bekommst es und hoffst, dass er sich daran gewöhnt, mit dem Hintergedanken, dass er es total ablehnt und dich dann verlässt.

Oder du wirfst ihn raus und ziehst das Kind alleine gross. Das heisst du fängst allein mit drei Kindern nochmal von vorne an..

Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen..

Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, ab wann ein Kind schon ein Kind ist.... Manche sagen, wenn es Arme und Beine hat und für andere ist es der Zeitpunkt der Empfängnis.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 14:56

Na ganz so ist es auch nicht...
ganz ehrlich, wenn ich schwanger wäre und ich wüsste das es behindert ist, würde ich es nicht wollen....

Ich habe bei jedem Kind eine Fruchtwasseruntersuchung gemacht. Ja und ich hätte abgetrieben...

Meine Tante hat ein behindertes Kind, egal wie lieb es ist, sie hat ihr ganzes Leben für dieses Kind aufgegeben. Der Mann ist weg, warum? weil sie keine Zeit mehr für ihn hatte. Der Rücken ist kaputt von tragen, nervlich am Ende ist sie..... und nun ist es soweit, das sie fragt, wenn sie stirbt, was ist dann mit dem Kind. Wer übernimmt eine solche Belastung??

Weisst du wie oft meine Tante schon gesagt hat. "ich würde es meinem ärgsten Freind nicht zumuten, wie ich aus sogenannter "Liebe" mein eigenes Leben zerstört habe.... und sie liebt ihr Kind ohne Frage, aber ihr eigenes Leben ist kaputt. Sie hat nichts davon gehabt.

Das hat nichts damit zu tun, wenn jetzt ein Kind nach einem Unfall so krank werden würde, das es gepflegt werden müsste. Sondern nur die Entscheidung. Abteiben oder nicht....

Und wenn du noch nie mit einem schwerst behinderten Kind zusammen gelebt hast, weisst du nicht, wieviel qualen es, trotz Liebe, für den der pflegt bedeutet...

Hat aber jetzt mit der Frage von der TE nichts zu tun....

Sie muss für sich selbst entscheiden, ob sie jetzt schon einen Bezug zu dem Ungeborenen aufgebaut hat...

Ob sie es sich zutraut 3 Kinder allein aufzuziehen. Entbehrungen in Kauf zu nehmen usw....

Meiner Meinung nach sollte man jetzt nicht mir Mord kommen, weil mit diesem Gedanken, kann sie doch gar keine für sich und für ihre Zukunft weitreichende Entscheidung treffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 15:12

Er hat es doch gesagt....
er will kein Kind mehr....

er möchte nicht nochmal auf dem Boden rumkriechen....

er will nicht nochmal Vater werden....

Ich finde es auch nicht gut, weil in einer Ehe Entscheidungen gemeinsam getroffen werden sollten.
Er trifft sie gerade einsam, sie sollten sich gemeinsam für oder gegen ein Kind entscheiden....

Deswegen sollten sie darüber sprechen und gemeinsam eine Lösung finden.

Aber sie muss auch seine Beweggründe verstehen. Sie ist dann diejenige die Zuhause bleibt, er muss dann finanziell alle versorgen. Er wird weniger Zeit für sich haben, etc....

Man darf nicht sagen, seine persönlichen Gründe sind weniger wert als Ihre Gründe....für ihn wiegen sie genauso schwer...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 15:29

So einfach ist das nicht....
es gehören in einer Beziehung im zwei Menschen dazu, eine Entscheidung zu treffen.

Er hat seine Argumente und sie die Ihren... aber sie sind für beide wichtig. Wenn es ihm nicht wichtig wäre, dann würde er nicht darauf bestehen. Mal davon abgesehen, das er falsch reagiert hat.

Sie müssen gemeinsam nach einer Lösung suchen.... Sie muss seine Argumente akzeptieren, sowie er ihre Argumente akzeptieren muss....

und dann muss gemeinsam entschieden werden, wenn diese Beziehung weiter geführt werden soll....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 15:41

.....
Sie muss ehrlich sein und ihm sagen, dass sie sich für das Kind entschieden hat....

Dass Sie es allein gross ziehen will und er wenn er es nicht will, nichts damit zu tun haben braucht....

Aber das ist immer noch keine gemeinsame Entscheidung....wie es in einer Beziehung sein sollte...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 15:48

Quatsch
niemand kann zu etwas gezwungen werden, was er nicht will....
_______________________________________
wenn er absolut kein kind mehr möchte, dann kann er ja die konsequenzen ziehen und sich von ihr trennen
_______________________________________

Falsch, sie setzt ihn damit genauso unter Druck..

Er hat gesagt, er geht wenn sie das Kind behält, das war auch ein unter Druck setzen. Genauso falsch...

Das ist keine Komunikation..... in einer Partnerschaft sollte gemeinsam entschieden werden und nicht jeder für sich allein....

Fakt ist. Sie müssen ehrlich und offen miteinander reden.... sie muss ihn ein stück weit verstehen lernen und er sie auch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 15:56

Nein
sie muss das mit ihrem Mann entscheiden. Es ist nicht meine Entscheidung. Ich würde mich da nicht einmischen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:13

Ich rede davon
das ihr Mann auch Beweggründe hat. Ich rede davon, dass sie versuchen soll ihn zu verstehen. ich rede davon, dass sie beide gemeinsam eine Lösung suchen sollen...

Ich habe nie gesagt, dass sie abtreiben soll.....

Aber sie soll verständnis für ihn zeigen, damit er das Gefühl hat, er wird mit seinen Sorgen ernst genommen...

Sie soll mit ihm gemeinsam das für und wider besprechen und gemeinsam eine Entscheidung treffen. Nicht jeder den anderen unter Druck setzen. So funktioniert es nicht...

Sie sagt sie liebt ihn, sie möchte ihn nicht verlieren.....

Also muss sie auch akzeptieren, dass er damit ein Problem hat. Nur so, wenn sie sein Problem erkennt und ihm eine Lösung anbieten kann, dann wird er auch sicherlich anders liebevoller auf sie eingehen....

Ist es denn so schwer....aufeinander zu zugehen Verständnis zur den Partner zu haben, auch die Seite des Partners etwas nachzuvoll ziehen....

Sie will ihn doch nicht verlieren.... sie liebt ihren Mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:23

Ich rede davon.....
dass ihr Mann auch Beweggründe hat. Ich rede davon, dass sie versuchen soll ihn zu verstehen. ich rede davon, dass sie beide gemeinsam eine Lösung suchen sollen...

Ich habe nie gesagt, dass sie abtreiben soll.....

Aber sie soll verständnis für ihn zeigen, damit er das Gefühl hat, er wird mit seinen Sorgen ernst genommen...

Sie soll mit ihm gemeinsam das für und wider besprechen und gemeinsam eine Entscheidung treffen. Nicht jeder den anderen unter Druck setzen. So funktioniert es nicht...

Sie sagt sie liebt ihn, sie möchte ihn nicht verlieren.....

Also muss sie auch akzeptieren, dass er damit ein Problem hat. Nur so, wenn sie sein Problem erkennt und ihm eine Lösung anbieten kann, dann wird er auch sicherlich anders liebevoller auf sie eingehen....

Ist es denn so schwer....aufeinander zu zugehen Verständnis zur den Partner zu haben, auch die Seite des Partners etwas nachzuvoll ziehen....

Sie will ihn doch nicht verlieren.... sie liebt ihren Mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:35

..........
Er sagt mir immer wieder das er mich liebt und sich da ganz sicher ist und das er glücklich ist so wie es ist und so soll es bleiben...Was ist mit ihm los? Warum ist er so geworden..
---------------------------------------------------

Sie weiss ja nicht einmal warum?? Wahrscheinlich hat er nur Angst, es finanziell nicht zu schaffen....

Lösung: Kindergrippe, Aupairmädchen, Tagesmutter etc...
Arbeiten gehen, Elterngeld, Caritas etc... Ihm zeigen, dass man alles gemeinsam schaffen kann..

Mit Druck erreicht sie gar nichts... es geht nur über Verständnis...und das sie seine Probleme ernst nimmt...








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:49

Mit euren Streitereien
verwirrt ihr die Threadstellerin nur noch mehr.

Ich muss ehrlich sagen, wäre MIR das passiert, was bei der Threadstellerin abgegangen ist, hätte ich den Kerl ohne Bedauern abgeschossen.

Aber jede Frau ist anders.

Sie hat ja noch 4 Wochen Zeit zum Überlegen.

Sie wird die richtige Entscheidung für sich finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:54

Stimmt...
die Sichtweise auch des Anderen verstehen....und nachfragen, bis man weiss, was der Andere denn genau meint....

Ich denke im schreiben ist es eh schwieriger sich auszudrücken und nachzufragen, wie in einer mündlichen diskussion....



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 16:55

Hähä!
Musst mir nicht die Verfehlungen des Jahres 2007 vorhalten, Birgit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:01

Ich wüsste nicht,
wo ich in diesem Forum schon einmal zur Abtreibung geraten hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:10

Wie oft reagieren Männer falsch
wenn sie das Gefühl haben unter Druck zu stehen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:11

Du irrst, Zaubermoosi!
Das Thema lautet:

"Er verlangt eine Abtreibung und sie kann das nicht" .

Dazu habe ich meine Meinung gesagt.

Meine Beiträge in anderen Threads tun hier nichts zur Sache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:30

Niemand kann Dich zur Abtreibung zwingen
wenn alles in dir "Nein" schreit, dann hast Du Deine Entscheidung doch schon getroffen.

Stell Dir Deine Zukunft vor, in 10 Jahren. Womit kannst Du besser leben? Laß Dir beide Perspektiven ausführlich durch den Kopf gehen.

Was tust Du, wenn Du nicht mehr in seine Lebensplanung paßt? Wenn er etwas anderes für sich im Kopf hat?



Ich kann Dich verstehen, ich könnte es auch nicht.

Er ist daran genauso beteiligt wie Du. Also hat er auch für die Konsequenzen grade zu stehen. Meine Meinung! Und einfach kein Kind zu wollen, nur weil es grade nicht paßt ist für mich kein Argument.


Du hast mein Mitgefühl.


Liebe Grüße, Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 17:32
In Antwort auf naomh_12744558

So einfach ist das nicht....
es gehören in einer Beziehung im zwei Menschen dazu, eine Entscheidung zu treffen.

Er hat seine Argumente und sie die Ihren... aber sie sind für beide wichtig. Wenn es ihm nicht wichtig wäre, dann würde er nicht darauf bestehen. Mal davon abgesehen, das er falsch reagiert hat.

Sie müssen gemeinsam nach einer Lösung suchen.... Sie muss seine Argumente akzeptieren, sowie er ihre Argumente akzeptieren muss....

und dann muss gemeinsam entschieden werden, wenn diese Beziehung weiter geführt werden soll....

Was tut sie, wenn sie irgendwann nicht mehr
in seinen Lebensplan paßt?

Was ist das Argument "es paßt halt grad alles so gut, daher will ich kein Kind" gegen das Leben eines kleinen Menschen???

Rechtfertigt ein solches Argument das Töten eines Menschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 20:45

NEIN!!!!Schenke ihm sein Leben!
Behalte DEIN Kind!!!Egal was er dazu meint. Es ist dein Körper indem ein Leben heranwächst. Lass eine Untersuchung machen,ob das Kind gesund ist und dann freue dich darauf,egal was kommr. Schick deinen Männe zum Teufel.Er hat es nicht besser verdient. Soetwas egoistisches von seiner frau zu verlangen ist menschenunwürdig. Du kannst doch nicht abtreiben und gleichzeitig den Mann noch lieben, das geht nicht. Viele Frauen zerbrechen an einer Abtreibung und sie ist nicht umkehrbar. Wer abtreibt der begibt ein abscheuliches Verbrechen. Die Seele rächt sich in unerträglicher Weise.Man geht daran kaputt. Das kann kein Mann der Welt nachvollziehen. Bitte schenke dem ungeborenem Kind sein Leben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2007 um 22:36

Hallo Urnido!
Habe dein Schreiben gelesen und es stimmt haargenau, mit diese Scheinheiligkeit der Männer....erst so liebevoll und wenn sie dann am Ziel sind hauen sie ab! Lassen die Frauen sprichwörtlich "Im Sumpf" sitzen.Natürlich ohne schlechtes Gewissen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 11:24
In Antwort auf melody_12523571

Tus nicht!
Egal, was er sagt.

Es ist DEIN Kind.

Es braucht DEINEN Schutz.

Er braucht DICH NICHT.

Die Beziehung ist so oder so am Ende.

Bekommst du das Kind, wird ER gehen, treibst du ab, wirst du dich in Zukunft vor dem Sex ekeln, (und ihn damit aus dem Haus treiben.)

Ich denke
du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

Ich persönlich würde diesen egozentrischen Penner in den Wind schießen und meine Kinder ohne ihn großziehen. Für eine Mutter sollte nichts über ihren Kindern stehen, nicht mal der Ehemann.

Die einzigen beiden Ausnahmen, in denen ich ein Kind abtreiben würde, wären, wenn es schwerbehindert oder Ergebnis einer Vergewaltigung wäre. Dann würde ich es nämlich dem Kind zuliebe tun, weil es bei mir kein gutes Leben hätte.

Aber aus so niedrigen Bewggründen wie "Ich bin zu alt" oder "Ich will nicht nochmal von vorne anfangen." sollte man es nicht tun, bzw. es wäre einfach Mord. Ich sehe da jedenfalls keinen Unterschied zu einem Mord. Denn dass man keine Kinder mehr haben möchte, sollte man sich überlegen, bevor man unverhütet sex hat. Dann aber nicht mal zu der Verantwortung zu stehen, Menschen die so etwas tun widern mich einfach nur an.

Du musst ihn nicht verstehen, weil das niemand kann, wahrscheinlich noch nicht mal er selbst. Scheiß auf ihn und mach dein Ding.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles gute mit deinen DREI kindern

Mfg Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 14:49
In Antwort auf liana_12112452

Ich denke
du wirst schon die richtige Entscheidung treffen.

Ich persönlich würde diesen egozentrischen Penner in den Wind schießen und meine Kinder ohne ihn großziehen. Für eine Mutter sollte nichts über ihren Kindern stehen, nicht mal der Ehemann.

Die einzigen beiden Ausnahmen, in denen ich ein Kind abtreiben würde, wären, wenn es schwerbehindert oder Ergebnis einer Vergewaltigung wäre. Dann würde ich es nämlich dem Kind zuliebe tun, weil es bei mir kein gutes Leben hätte.

Aber aus so niedrigen Bewggründen wie "Ich bin zu alt" oder "Ich will nicht nochmal von vorne anfangen." sollte man es nicht tun, bzw. es wäre einfach Mord. Ich sehe da jedenfalls keinen Unterschied zu einem Mord. Denn dass man keine Kinder mehr haben möchte, sollte man sich überlegen, bevor man unverhütet sex hat. Dann aber nicht mal zu der Verantwortung zu stehen, Menschen die so etwas tun widern mich einfach nur an.

Du musst ihn nicht verstehen, weil das niemand kann, wahrscheinlich noch nicht mal er selbst. Scheiß auf ihn und mach dein Ding.

Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und alles gute mit deinen DREI kindern

Mfg Nadine

Kann man ein Baby
ersetzten?? Nein, ein Mann schon. Ich finde es ehrlich gesagt hundsgemein, das der Typ erst von einen gemeinsamen Kind schwärmt und dann wenn die Frau wirklich schwanger ist hingeht und sagt das das Kind weggemacht werden soll. Was bilden die Männer sich nur ein? Reinhalten können sie alle, aber hinterher die Verantwortung für ein neues Leben zu tragen können nur wenige. Ich will jetzt nicht sagen das alle Männer gleich sind. Aber wenn mich ein Mann vor die Wahl stellen würde er oder das Baby würde ich mich ohne mit der Wimper zu zucken für das Baby entscheiden. Man kann eine neue Liebe und einen neuen Partner finden. Ein "weggemachtes" Leben behaltet man immer als Loch in der Seele.Ehrlich gesagt muss er sehr niedrige Beweggründe haben.Er schert sich keinen Gedanken darum was die Frau vor,während und vor allendingen nach der Abtreibung fühlt. Es geht ihm einzig und allein darum seine Macht über sie zu demonstrieren. Wenn sie sich darauf einlässt wird sie für immer erpressbar. Wenn sie etwas machen soll und sie tut es nicht wird immer der Satz fallen"entweder du machst es oder ich geh". Deswegen behalte bitte das Baby. Es ist ein Geschenk. Und es will angenommen werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 17:34

Du entscheidest, nicht er
also Männer können dir Ratschläge erteilen dir aber nicht die Entscheidung wegnehmen was du nun tust.

Wenn du das Kind bekommen möchtest dann bekomm es.

Auch wenn er dich verlässt.. dann ist es eben so.

Aber so wie ich gelesen habe, scheint er dich zu lieben, du sagst ja selber er sei zärtlich zu dir und nur wegen dem ungeborenem Kind so seltsam.

Finde heraus ob er dich wirklich liebt und sag ihm das du das Kind bekommen wirst und wenn er geht wirst du nicht euer kind sondern dein Kind austragen.

Treib auf keinen fall ab! Du wirst dich dein ganzes Leben fragen wie es ausgesehen hätte und daran zweifeln das dein Mann dich liebt.

Nimm das Kind und hol dir die Gewissheit, sei nicht feige wie dein Mann.

Wenn ich das lese.. wie oft werden FRauen von Männern verlassen weil sie schwanger werden..

Es ist einfach traurig und stellt uns Männer in ein ganz schlechtes Licht.

Jungs.. wer poppen kann muss auch Vater sein können.. und für gewisse Dinge einfach gerade stehen und nicht den Schwanz einziehen.

lg
Teddy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 9:29

Danke das Ihr mir Mut gemacht habt
Aber es war alles umsonst...
Ich habe am Montag unser Kind verloren...
Jetzt muss ich mich nicht mehr entscheiden...
Ich muss nur noch damit fertig werden...
Euch noch einmal vielen dank für eure lieben Worte, Kritik und dafür das ihr mir Rat gegeben habt als ich ihn brauchte.

Eure Karomelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 10:31

Entscheide für DICH!!!!
Bitte schreib das nächste Mal mit absätzen - dieser Block liest sich schrecklich.
Nun zu deinem Anliegen:
Wenn DU nicht abtreiben willst, oder auch kannst - TU ES NIEMALS UM EINEN MANN ZU HALTEN!!!! NIEMALS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!-!!!!!!!!!!!!
Du bist diejenige, die damit zu kämpfen haben wird und vielleicht ihres Lebens nicht mehr froh wird!!!!
Ich finde ihn sehr egoistisch, er denkt dabei keine Minute an dich - das kann meiner MEinung nach keine Liebe sein - und wegen so einem typen abzutreiben - NEIN NEIN NEIN!!!!!
ICh hatte mal ne fReundin, die hatte einen Typen...Der meinte auch: Ich will, dass es bleibt wie es ist und wenn du abtreibst, heirate ich dich...
Sie hat abgetrieben, er war noch bei der OP dabei und hat sich ungelogen NIE wieder gemeldet!!!!
Wenn du diese Entscheidung treffen sollst, schau dir Bilder von Föten an, die in der gleichen Woche sind wie dein Baby jetzt...
Meine Freundin hätte es damals nicht gemacht, sie war in der 12. Woche und dachte, das sei alles nur ein Zellhaufen. Das Kind hatte Ärmchen und Beinchen und einen Herzschlag...hätte sie das gewußt....
Setz DICH damit ganz genau auseinander, WAS genau da getötet würde und entscheide dann für DICH und nicht für deinen Partner! Für DICH!!!!!!!!!Du hast hinterher die Schmerzen, die psychischen Schmerzen und das Leid, nicht er! Es ist DEINE Entscheidung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 14:32
In Antwort auf nila_12336590

Danke das Ihr mir Mut gemacht habt
Aber es war alles umsonst...
Ich habe am Montag unser Kind verloren...
Jetzt muss ich mich nicht mehr entscheiden...
Ich muss nur noch damit fertig werden...
Euch noch einmal vielen dank für eure lieben Worte, Kritik und dafür das ihr mir Rat gegeben habt als ich ihn brauchte.

Eure Karomelle

Das tut mir
so leid für Dich


Pennywise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 23:29

Das tut mir sehr leid für dich
Ich habe jetzt nicht alle 3 Seiten dieses Beitrags gelesen, also vielleicht wurde sehr Ähnliches schon gesagt. Ich hoffe, sollte der Fall einer erneuten Schwangerschaft wieder eintreten, dass du gleich anders handeln wirst.

Wie es gekommen ist, ist tragisch, das tut mir wirklich leid für dich!
ABER: Die Sache ist nicht gegessen! Ich finde, jetzt ist er dir erst recht eine Aussprache schuldig. Wenn ihr einfach nie wieder darüber redet, war sein Verhalten trotzdem unter jeder Kritik und damit würde ich nicht weiterleben wollen. Lernt man erst gewisse Seiten an einem Menschen kennen, sind manche Dinge auf immer(!) verändert. Lass es soweit nicht kommen und dieses Thema in der Luft hängen. Nur ein Tipp von mir.

Alles Liebe.
Saoirse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2008 um 23:31

Vergiß den typ wenn er das verlangt
wenn du wegen ihm abtreibst, sind danach die gefühle für ihn auch weg, ist ja klar oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2008 um 18:16

Wenn
du das kind von herzen willst, dann bitte!!!!! bekomme es.
Kein mann ist es wert, dein eigenes kind abzutreiben, wenn du es denn willst.
wenn du nur seinetwegen abtreibst, wirst du ihn hassen. aber wie! und irgendwann ist die beziehung dann vorbei.
ich spreche da aus erfahrung.
außerdem erhöht sich mit jeder abtreibung das risiko für eine fehlgeburt.
auch da spreche ich aus erfahrung.
einmal habe ich einem mann zuliebe abgetrieben, genau aus den gleichen gründen die dein mann erwähnt hat.
das war vor zwei jahren.
er müßte so schnell wie möglich sein studium beenden. ein kind würde sein leben versauen etc. nur er stand im mittelpunkt, aber meine gefühle zählten nicht. dafür hasse ich ihn immer noch.
und was ist, er ist nicht besser klargekommen im leben ohne kind und jammert nur rum.
das kind hatte damit eigentlich nicht viel zu tun.
ein jahr später war ich wieder schwanger und hatte eine fehlgeburt. das war mir eine lehre.

ich sag dir eins:wenn männer schwanger sein könnten, würden sie vermutlich niemals abreiben,
denn sie alleine stehen im mittelpunkt und würden ihre frucht niemals hergeben.
aber da die meisten eine schwangerschaft nicht nachvollziehen können,sprechen sie der frau gefühle ab
und galuben sie manipulieren zu dürfen- und zwar nur um ihretwillen!!!!
lass dich aud den deal nicht ein. bitte mach nicht den gleichen fehler wie ich.
wenn du das babay wirklich willst, dann lass es wachsen und bringe es zur welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper