Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er weiß nicht was er will

Er weiß nicht was er will

7. September um 12:15

Hallo, 
in meinem Leben hat sich in den letzten Monaten extrem viel geändert. Der Beitrag wird wahrscheinlich sehr lang und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Es fing damit an, dass mein langjähriger Partnerund ich eine Verhütungspanne hatten. Ich habe in dieser Zeit offen darüber mit ihm geredet und er hat mir zu verstehen gegeben, dass er im Falle einer Schwangerschaft das Kind behalten und mit mir großziehen wolle. Ich war sehr skeptisch, da ich mich mitten im Studium befinde. Circa eine Woche später sagte er dann plötzlich vielleicht sollte ich im Falle einer Schwangerschaft doch besser abtreiben.
Als ich dann zwei Tage überfällig war, aber noch keinen Schwangerschaftstest gemacht habe, hatte ich ein negatives Gefühl bezüglich meinem Partner.
Ich sprach ihn darauf an, dass ich das Gefühl hatte er wäre nicht mehr wirklich bei mir. Daraufhin hat er mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Vorher hatte er schon zweimal innerhalb von einem Jahr an seiner Liebe gezweifelt, ist aber immer nach ein oder zwei Tagen reumütig zu mir zurückgekehrt. 
Dieses Mal sagte er jedoch er sei sich wirklich sicher mich nicht mehr zu lieben.
Für mich war es trotz Vorgeschichte ein Schock, mit dem ich mich abfinden musste. Er zog aus unserer gemeinsamen Wohnung zurück zu seiner Familie.
Zwei Tage später habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht: er war positiv.
Ich habe es ihm sofort mitgeteilt und er hat gesagt es wäre meine Entscheidung was wir machen aber dass er denke eine Abtreibung wäre besser. 
Da ich vorher auch schon sehr große Angst vor einer Schwangerschaft hatte und nun auch noch alleine dastand, gab ich ihm Recht. 
Es war wirklich schrecklich für mich, da er ja der Mann war mit dem ich später einmal Kinder wollte und ich akzeptieren musste, dass ich nach der Abtreibung nie wieder die Chance dazu haben würde.  Trotzdem konnte ich nicht aus meiner einseitigen Liebe zu ihm und der Hoffnung er würde vielleich zu mir zurückkommen, mein Leben so umstellen. 
Während dieser Zeit war ich ein Häufchen Elend, das ihn jeden Tag anrief, weinte und versuchte ihn zu überreden zu mir zurückzukommen. 
Ich ließ dann so schnell es ging abtreiben. Mein Ex kam mit mir zu allen Terminen und stand mir bei. Danach legte ich eine Kontaktsperre ein.
Zwei Tage später sah ich dann auf seinem sozial Media, dass sein Vater gestorben war. 
Sofort schrieb ich ihn an und sagte ihm es würde mir sehr leid tun usw. Er bedankte sich.
Ich schrieb auch auch eine Trauerkarte an den Rest seiner Familie. 
Ein paar Tage später rief er mich an und ich redete mit ihm und seiner Mutter, beide bedankten sich bei mir und er sagte mir noch einmal dass er denkt ich sei ein toller Mensch nur dass seine Gefühle einfach nicht mehr reichten. 
Wieder zwei Tage später schrieb er mir, ob ich Lust hätte am Wochenende mal zu ihm zu kommen und dass seine Familie erst einmal verreist wäre. 
Ich willigte ein den kommenden Sonntag zu ihm zu kommen.
Am Samstag Morgen rief er mich dann an und fragte ob ich ihn aus dem Krankenhaus abholen könne. Er sei mit einem Freund mitgefahren, der im Sekundenschlaf gegen einen Baum gefahren ist. 
Ich fuhr sofort los. Ich holte ihn ab und brachte ihn nach Hause, half ihm dort noch beim Baden weil er sich etwas gebrochen hat. 
Er fragte dann ob ich die Nacht bei ihm schlafen könne. Ich war mir nicht sicher.
Er hat dann erzählt er habe als er die Trauerkarte gelesen hat total bereut sich von mir getrennt zu haben und dass er momentan nicht wüsste was er will. Danach hat er mich geküsst und wir hatten Sex. Ich blieb dann ca. eine Woche bei ihm und half ihm den Tod seines Vaters zu verarbeiten, ging auch mit auf die Beerdigung (wo er allerdings nicht wirklich mit mir kommuniziert hat).
In dieser Zeit sagte er mir er würde es momentan sehr schön mit mir finden und er könne sich vorstellen dass irgendwann wieder richtig etwas aus uns werden könne, nur er momentan nicht bei klaren Gedanken sei und er auf jeden Fall auch bei seiner Familie wohnen bleiben würde, egal was aus uns wird. 
Seitdem sind jetzt wieder eineinhalb Monate vergangen, wir sehen uns ca. einmal die Woche und tauschen dann auch Zärtlichkeiten aus aber über uns geredet haben wir seitdem nicht mehr. Ich möchte es auch nicht von mir aus ansprechen. Nach der Trennung hat er extra gesagt wir sollten keine Freunde bleiben weil er wüsste dass es für mich nicht machbar ist und ich immer mehr wollen würde. 
Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege? 
Wie soll ich nun handeln?

Vielen Dank wer bis hier gelesen hat und LG

Mehr lesen

7. September um 12:45
In Antwort auf carola

Hallo, 
in meinem Leben hat sich in den letzten Monaten extrem viel geändert. Der Beitrag wird wahrscheinlich sehr lang und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Es fing damit an, dass mein langjähriger Partnerund ich eine Verhütungspanne hatten. Ich habe in dieser Zeit offen darüber mit ihm geredet und er hat mir zu verstehen gegeben, dass er im Falle einer Schwangerschaft das Kind behalten und mit mir großziehen wolle. Ich war sehr skeptisch, da ich mich mitten im Studium befinde. Circa eine Woche später sagte er dann plötzlich vielleicht sollte ich im Falle einer Schwangerschaft doch besser abtreiben.
Als ich dann zwei Tage überfällig war, aber noch keinen Schwangerschaftstest gemacht habe, hatte ich ein negatives Gefühl bezüglich meinem Partner.
Ich sprach ihn darauf an, dass ich das Gefühl hatte er wäre nicht mehr wirklich bei mir. Daraufhin hat er mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Vorher hatte er schon zweimal innerhalb von einem Jahr an seiner Liebe gezweifelt, ist aber immer nach ein oder zwei Tagen reumütig zu mir zurückgekehrt. 
Dieses Mal sagte er jedoch er sei sich wirklich sicher mich nicht mehr zu lieben.
Für mich war es trotz Vorgeschichte ein Schock, mit dem ich mich abfinden musste. Er zog aus unserer gemeinsamen Wohnung zurück zu seiner Familie.
Zwei Tage später habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht: er war positiv.
Ich habe es ihm sofort mitgeteilt und er hat gesagt es wäre meine Entscheidung was wir machen aber dass er denke eine Abtreibung wäre besser. 
Da ich vorher auch schon sehr große Angst vor einer Schwangerschaft hatte und nun auch noch alleine dastand, gab ich ihm Recht. 
Es war wirklich schrecklich für mich, da er ja der Mann war mit dem ich später einmal Kinder wollte und ich akzeptieren musste, dass ich nach der Abtreibung nie wieder die Chance dazu haben würde.  Trotzdem konnte ich nicht aus meiner einseitigen Liebe zu ihm und der Hoffnung er würde vielleich zu mir zurückkommen, mein Leben so umstellen. 
Während dieser Zeit war ich ein Häufchen Elend, das ihn jeden Tag anrief, weinte und versuchte ihn zu überreden zu mir zurückzukommen. 
Ich ließ dann so schnell es ging abtreiben. Mein Ex kam mit mir zu allen Terminen und stand mir bei. Danach legte ich eine Kontaktsperre ein.
Zwei Tage später sah ich dann auf seinem sozial Media, dass sein Vater gestorben war. 
Sofort schrieb ich ihn an und sagte ihm es würde mir sehr leid tun usw. Er bedankte sich.
Ich schrieb auch auch eine Trauerkarte an den Rest seiner Familie. 
Ein paar Tage später rief er mich an und ich redete mit ihm und seiner Mutter, beide bedankten sich bei mir und er sagte mir noch einmal dass er denkt ich sei ein toller Mensch nur dass seine Gefühle einfach nicht mehr reichten. 
Wieder zwei Tage später schrieb er mir, ob ich Lust hätte am Wochenende mal zu ihm zu kommen und dass seine Familie erst einmal verreist wäre. 
Ich willigte ein den kommenden Sonntag zu ihm zu kommen.
Am Samstag Morgen rief er mich dann an und fragte ob ich ihn aus dem Krankenhaus abholen könne. Er sei mit einem Freund mitgefahren, der im Sekundenschlaf gegen einen Baum gefahren ist. 
Ich fuhr sofort los. Ich holte ihn ab und brachte ihn nach Hause, half ihm dort noch beim Baden weil er sich etwas gebrochen hat. 
Er fragte dann ob ich die Nacht bei ihm schlafen könne. Ich war mir nicht sicher.
Er hat dann erzählt er habe als er die Trauerkarte gelesen hat total bereut sich von mir getrennt zu haben und dass er momentan nicht wüsste was er will. Danach hat er mich geküsst und wir hatten Sex. Ich blieb dann ca. eine Woche bei ihm und half ihm den Tod seines Vaters zu verarbeiten, ging auch mit auf die Beerdigung (wo er allerdings nicht wirklich mit mir kommuniziert hat).
In dieser Zeit sagte er mir er würde es momentan sehr schön mit mir finden und er könne sich vorstellen dass irgendwann wieder richtig etwas aus uns werden könne, nur er momentan nicht bei klaren Gedanken sei und er auf jeden Fall auch bei seiner Familie wohnen bleiben würde, egal was aus uns wird. 
Seitdem sind jetzt wieder eineinhalb Monate vergangen, wir sehen uns ca. einmal die Woche und tauschen dann auch Zärtlichkeiten aus aber über uns geredet haben wir seitdem nicht mehr. Ich möchte es auch nicht von mir aus ansprechen. Nach der Trennung hat er extra gesagt wir sollten keine Freunde bleiben weil er wüsste dass es für mich nicht machbar ist und ich immer mehr wollen würde. 
Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege? 
Wie soll ich nun handeln?

Vielen Dank wer bis hier gelesen hat und LG

"Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege?"

Und selbst wenn er's weiß - was ändert das? Versuchst du dich grade selber davon zu überzeugen, dass er wieder eine Beziehung mit dir will, weil er ja sonst nicht mit dir schlafen würde, auch wenn er ziemlich genau das Gegenteil behauptet?

Ich nehm an, für ihn fühlst du dich als unkomplizierte Quelle für Sex und Aufmerksamkeit grade zu schön an, um dich direkt wieder wegzuschicken. Oder anders gesagt, er nimmt halt das, was du ihm auf dem Silbertablett anbietest. Und vielleicht hat er ja den völlig verstiegenen Gedanken, dass du als erwachsener Mensch selber auf deine Gefühle aufpassen kannst - was heißen würde, dass der momentane "lockere" Zustand auch für dich in Ordnung ist, sonst würdest du ja auf Abstand gehen.

lg
cefeu

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 12:58
In Antwort auf cefeu1

"Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege?"

Und selbst wenn er's weiß - was ändert das? Versuchst du dich grade selber davon zu überzeugen, dass er wieder eine Beziehung mit dir will, weil er ja sonst nicht mit dir schlafen würde, auch wenn er ziemlich genau das Gegenteil behauptet?

Ich nehm an, für ihn fühlst du dich als unkomplizierte Quelle für Sex und Aufmerksamkeit grade zu schön an, um dich direkt wieder wegzuschicken. Oder anders gesagt, er nimmt halt das, was du ihm auf dem Silbertablett anbietest. Und vielleicht hat er ja den völlig verstiegenen Gedanken, dass du als erwachsener Mensch selber auf deine Gefühle aufpassen kannst - was heißen würde, dass der momentane "lockere" Zustand auch für dich in Ordnung ist, sonst würdest du ja auf Abstand gehen.

lg
cefeu

Hi,

vielen Dank für die schnelle Antwort. 
Wahrscheinlich hast du Recht damit, dass ich auf meine Gefühle selbst aufpassen muss, es ist ja aber so, dass ich mich auf den lockeren Zustand eingelassen habe, weil ich wieder Hoffnung bekommen habe durch manche Aussagen seinerseits. Das Problem ist ja auch, dass es mir bei dem lockeren Zustand momentan nicht gut geht aber bei gar keinen Kontakt noch viel schlechter geht... insofern ist es momentan "okayer" für mich als auf Abstand zu gehen.

LG

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:00
In Antwort auf carola

Hi,

vielen Dank für die schnelle Antwort. 
Wahrscheinlich hast du Recht damit, dass ich auf meine Gefühle selbst aufpassen muss, es ist ja aber so, dass ich mich auf den lockeren Zustand eingelassen habe, weil ich wieder Hoffnung bekommen habe durch manche Aussagen seinerseits. Das Problem ist ja auch, dass es mir bei dem lockeren Zustand momentan nicht gut geht aber bei gar keinen Kontakt noch viel schlechter geht... insofern ist es momentan "okayer" für mich als auf Abstand zu gehen.

LG

"insofern ist es momentan "okayer" für mich als auf Abstand zu gehen."

Ah, die klassische Einsicht des Süchtigen Mit der Flasche in der Hand fühlt sich's einfach besser an als ohne, also ist es bestimmt die richtige Entscheidung, weiter zu trinken ... nee im Ernst: Fühlt es sich auch dann noch gut an, wenn du aufhörst, dir diese Hoffnungen zu machen?

lg
cefeu

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:07

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich mies von ihm, dich so hinzuhalten. Mal sagt er, er empfindet leine Liebe mehr, dann wieder ein Vielleicht doch....

Klar ist es nicht immer eindeutig. Das Gefühl kann nicht mehr so intensiv sein und da wird man unsicher. 
Dann sollte man aber entweder 100% für die Beziehung geben und versuchen rauszufinden ob die Liebe doch noch so stark ist und nur etwas eingeschlafen. Oder man führt eine strenge Kontaktsperre für eine Zeit damit man sich in der bewusst wird was dieses Gefühl für den anderen noch ist.

Er hat ja scheinbar immer wieder Zweifle an seiner Liebe zu dir. Ich würde mich davon wirklich schlecht fühlen und verletzt sein. Es würde mir das Gefühl geben nicht gut genug zu sein und dass plötzlich immer jemand daher kommen kann, wo die fehlenden Gefühle dann da sind. 

Du hast jemanden verdient der dich zu mehr als 100% Liebt und sicher darin ist. Nichts anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:11
In Antwort auf cefeu1

"insofern ist es momentan "okayer" für mich als auf Abstand zu gehen."

Ah, die klassische Einsicht des Süchtigen Mit der Flasche in der Hand fühlt sich's einfach besser an als ohne, also ist es bestimmt die richtige Entscheidung, weiter zu trinken ... nee im Ernst: Fühlt es sich auch dann noch gut an, wenn du aufhörst, dir diese Hoffnungen zu machen?

lg
cefeu

Also von gut kann keine Rede sein, das einzige was besser ist, ist das Gefühl trotzdem noch an seinem Leben teilhaben zu können. Er war der erste Mann der mir gezeigt hat was Liebe bedeutet und es ist für mich wirklich ein Weltuntergang daran zu denken ihn nicht mehr in meinem Leben zu haben...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:16
In Antwort auf karamelchen

Ich finde es ehrlich gesagt ziemlich mies von ihm, dich so hinzuhalten. Mal sagt er, er empfindet leine Liebe mehr, dann wieder ein Vielleicht doch....

Klar ist es nicht immer eindeutig. Das Gefühl kann nicht mehr so intensiv sein und da wird man unsicher. 
Dann sollte man aber entweder 100% für die Beziehung geben und versuchen rauszufinden ob die Liebe doch noch so stark ist und nur etwas eingeschlafen. Oder man führt eine strenge Kontaktsperre für eine Zeit damit man sich in der bewusst wird was dieses Gefühl für den anderen noch ist.

Er hat ja scheinbar immer wieder Zweifle an seiner Liebe zu dir. Ich würde mich davon wirklich schlecht fühlen und verletzt sein. Es würde mir das Gefühl geben nicht gut genug zu sein und dass plötzlich immer jemand daher kommen kann, wo die fehlenden Gefühle dann da sind. 

Du hast jemanden verdient der dich zu mehr als 100% Liebt und sicher darin ist. Nichts anderes.

Hi, 
es ist wohl auch nicht so fair von ihm, nur so richtig übel nehmen kann ich es ihm trotzdem nicht, vorallem weil er nach der Trennung wirklich immer gesagt hat wir haben besser keinen Kontakt weil es für MICH besser ist, ich folge ihm lieber nicht mehr auf seinen sozial Medias weil es für MICH besser ist nicht alles von ihm zu sehen und er auf jeden noch so verheulten Anruf geantwortet hat und versucht hat mich zu beruhigen. 
Daher kommt vermutlich auch meine Hoffnung, dass er alles getan hat dass es mir bald besser gehen kann und es sich dann einfach so untypisch anfühlt wenn er jetzt so egoistisch handelt...
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:20
In Antwort auf carola

Also von gut kann keine Rede sein, das einzige was besser ist, ist das Gefühl trotzdem noch an seinem Leben teilhaben zu können. Er war der erste Mann der mir gezeigt hat was Liebe bedeutet und es ist für mich wirklich ein Weltuntergang daran zu denken ihn nicht mehr in meinem Leben zu haben...
LG

Auf die Gefahr hin, jetzt altklug zu klingen ("alt" stimmt immerhin schon mal) : Genau das hab ich bei der Trennung von meinem ersten Freund auch gedacht ... und konnte dann später die Erfahrung machen, dass man sogar nen Weltuntergang überlebt, und das gar nicht mal so schlecht
Und das mit dem "ich will weiter an seinem Leben teilhaben" war letztlich auch nur ne Lüge von mir, um mir selber zu verheimlichen, dass ich mir sehr wohl noch Hoffnungen auf eine Beziehung mit ihm machte. Ich mein, so toll war sein Leben auch wieder nicht, dass man unbedingt hätte dabei sein müssen.

Also, ich kann dir zu 100% vorhersagen, dass der Moment des Loslösen-Müssens irgendwann in naher Zukunft kommt - und du kannst den halbwegs sauber haben (indem du jetzt / möglichst bald auf Abstand zu ihm gehst), oder dreckig (indem er dir eines Abends sagt, dass er sich seit zwei Wochen mit ner anderen trifft, das Gefühl hat, aus ihm und ihr könnte was Ernstes werden, und dich höflich aber bestimmt wegschickt). Such es dir aus.

Du kannst ihm ja sicherheitshalber sagen, dass er sich wieder bei dir melden kann, wenn er sich sicher ist, dass ihr als Paar noch eine Zukunft habt. Und wenn er Glück hat, bist du dann auch noch frei für ihn. Du wirst dir natürlich nicht gleich den Nächstbesten angeln, weil du auch erstmal deine Trauerarbeit vor dir hast, aber du wirst auch nicht für ihn dein weiteres (Liebes-)Leben auf Eis legen, falls er sich's in zwei oder drei Jahren nochmal überlegt mit dir.

lg
cefeu
 

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

7. September um 13:27

Naja, aber wenn das so ist.... Musst du leider akzeptieren dass es das gewesen ist. Er will dich schon schützen, damit es dir nicht so schlecht geht. Für ihn ist es, aus meiner Sicht, vorbei. 

Und ja, die erste richtige Liebe tut weh. Lange. Tief. Und vor allem böse. Aber dadurch hast du eben auch gelebt was es ist, wie du sagst. Jetzt musst du auch lernen ohne diese Person weiter zu leben und lieben. 

Aber momentan klammert du dich nur an verlorene Hoffnungen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 15:43
In Antwort auf cefeu1

Auf die Gefahr hin, jetzt altklug zu klingen ("alt" stimmt immerhin schon mal) : Genau das hab ich bei der Trennung von meinem ersten Freund auch gedacht ... und konnte dann später die Erfahrung machen, dass man sogar nen Weltuntergang überlebt, und das gar nicht mal so schlecht
Und das mit dem "ich will weiter an seinem Leben teilhaben" war letztlich auch nur ne Lüge von mir, um mir selber zu verheimlichen, dass ich mir sehr wohl noch Hoffnungen auf eine Beziehung mit ihm machte. Ich mein, so toll war sein Leben auch wieder nicht, dass man unbedingt hätte dabei sein müssen.

Also, ich kann dir zu 100% vorhersagen, dass der Moment des Loslösen-Müssens irgendwann in naher Zukunft kommt - und du kannst den halbwegs sauber haben (indem du jetzt / möglichst bald auf Abstand zu ihm gehst), oder dreckig (indem er dir eines Abends sagt, dass er sich seit zwei Wochen mit ner anderen trifft, das Gefühl hat, aus ihm und ihr könnte was Ernstes werden, und dich höflich aber bestimmt wegschickt). Such es dir aus.

Du kannst ihm ja sicherheitshalber sagen, dass er sich wieder bei dir melden kann, wenn er sich sicher ist, dass ihr als Paar noch eine Zukunft habt. Und wenn er Glück hat, bist du dann auch noch frei für ihn. Du wirst dir natürlich nicht gleich den Nächstbesten angeln, weil du auch erstmal deine Trauerarbeit vor dir hast, aber du wirst auch nicht für ihn dein weiteres (Liebes-)Leben auf Eis legen, falls er sich's in zwei oder drei Jahren nochmal überlegt mit dir.

lg
cefeu
 

Könnte es nicht besser schreiben. Und wie heisst es so schön: Lieber ein Ende mit schrecken als ein schrecken ohne Ende.
es haben einige bereits trennungen überlebt. Jahrzehntelange ehen mit gemeinsamen hab und gut und langer Vergangenheit sin schon zerbrochen. Du wirst es auch schaffen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 16:35

Er hat dir davor schon zweimal gesagt dass er nicht weiß ob er dich noch liebt und du bleibst trotzdem bei ihm???

und nach der verhütungspanne keine Pille danach ?? wieso? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September um 16:37
In Antwort auf carola

Hallo, 
in meinem Leben hat sich in den letzten Monaten extrem viel geändert. Der Beitrag wird wahrscheinlich sehr lang und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Es fing damit an, dass mein langjähriger Partnerund ich eine Verhütungspanne hatten. Ich habe in dieser Zeit offen darüber mit ihm geredet und er hat mir zu verstehen gegeben, dass er im Falle einer Schwangerschaft das Kind behalten und mit mir großziehen wolle. Ich war sehr skeptisch, da ich mich mitten im Studium befinde. Circa eine Woche später sagte er dann plötzlich vielleicht sollte ich im Falle einer Schwangerschaft doch besser abtreiben.
Als ich dann zwei Tage überfällig war, aber noch keinen Schwangerschaftstest gemacht habe, hatte ich ein negatives Gefühl bezüglich meinem Partner.
Ich sprach ihn darauf an, dass ich das Gefühl hatte er wäre nicht mehr wirklich bei mir. Daraufhin hat er mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Vorher hatte er schon zweimal innerhalb von einem Jahr an seiner Liebe gezweifelt, ist aber immer nach ein oder zwei Tagen reumütig zu mir zurückgekehrt. 
Dieses Mal sagte er jedoch er sei sich wirklich sicher mich nicht mehr zu lieben.
Für mich war es trotz Vorgeschichte ein Schock, mit dem ich mich abfinden musste. Er zog aus unserer gemeinsamen Wohnung zurück zu seiner Familie.
Zwei Tage später habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht: er war positiv.
Ich habe es ihm sofort mitgeteilt und er hat gesagt es wäre meine Entscheidung was wir machen aber dass er denke eine Abtreibung wäre besser. 
Da ich vorher auch schon sehr große Angst vor einer Schwangerschaft hatte und nun auch noch alleine dastand, gab ich ihm Recht. 
Es war wirklich schrecklich für mich, da er ja der Mann war mit dem ich später einmal Kinder wollte und ich akzeptieren musste, dass ich nach der Abtreibung nie wieder die Chance dazu haben würde.  Trotzdem konnte ich nicht aus meiner einseitigen Liebe zu ihm und der Hoffnung er würde vielleich zu mir zurückkommen, mein Leben so umstellen. 
Während dieser Zeit war ich ein Häufchen Elend, das ihn jeden Tag anrief, weinte und versuchte ihn zu überreden zu mir zurückzukommen. 
Ich ließ dann so schnell es ging abtreiben. Mein Ex kam mit mir zu allen Terminen und stand mir bei. Danach legte ich eine Kontaktsperre ein.
Zwei Tage später sah ich dann auf seinem sozial Media, dass sein Vater gestorben war. 
Sofort schrieb ich ihn an und sagte ihm es würde mir sehr leid tun usw. Er bedankte sich.
Ich schrieb auch auch eine Trauerkarte an den Rest seiner Familie. 
Ein paar Tage später rief er mich an und ich redete mit ihm und seiner Mutter, beide bedankten sich bei mir und er sagte mir noch einmal dass er denkt ich sei ein toller Mensch nur dass seine Gefühle einfach nicht mehr reichten. 
Wieder zwei Tage später schrieb er mir, ob ich Lust hätte am Wochenende mal zu ihm zu kommen und dass seine Familie erst einmal verreist wäre. 
Ich willigte ein den kommenden Sonntag zu ihm zu kommen.
Am Samstag Morgen rief er mich dann an und fragte ob ich ihn aus dem Krankenhaus abholen könne. Er sei mit einem Freund mitgefahren, der im Sekundenschlaf gegen einen Baum gefahren ist. 
Ich fuhr sofort los. Ich holte ihn ab und brachte ihn nach Hause, half ihm dort noch beim Baden weil er sich etwas gebrochen hat. 
Er fragte dann ob ich die Nacht bei ihm schlafen könne. Ich war mir nicht sicher.
Er hat dann erzählt er habe als er die Trauerkarte gelesen hat total bereut sich von mir getrennt zu haben und dass er momentan nicht wüsste was er will. Danach hat er mich geküsst und wir hatten Sex. Ich blieb dann ca. eine Woche bei ihm und half ihm den Tod seines Vaters zu verarbeiten, ging auch mit auf die Beerdigung (wo er allerdings nicht wirklich mit mir kommuniziert hat).
In dieser Zeit sagte er mir er würde es momentan sehr schön mit mir finden und er könne sich vorstellen dass irgendwann wieder richtig etwas aus uns werden könne, nur er momentan nicht bei klaren Gedanken sei und er auf jeden Fall auch bei seiner Familie wohnen bleiben würde, egal was aus uns wird. 
Seitdem sind jetzt wieder eineinhalb Monate vergangen, wir sehen uns ca. einmal die Woche und tauschen dann auch Zärtlichkeiten aus aber über uns geredet haben wir seitdem nicht mehr. Ich möchte es auch nicht von mir aus ansprechen. Nach der Trennung hat er extra gesagt wir sollten keine Freunde bleiben weil er wüsste dass es für mich nicht machbar ist und ich immer mehr wollen würde. 
Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege? 
Wie soll ich nun handeln?

Vielen Dank wer bis hier gelesen hat und LG

dir sollte klar sein welche Intention er hat....

nämlich dass er keine Beziehung mehr mit dir will!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 18:51
In Antwort auf carola

Hallo, 
in meinem Leben hat sich in den letzten Monaten extrem viel geändert. Der Beitrag wird wahrscheinlich sehr lang und dafür entschuldige ich mich schon mal.
Es fing damit an, dass mein langjähriger Partnerund ich eine Verhütungspanne hatten. Ich habe in dieser Zeit offen darüber mit ihm geredet und er hat mir zu verstehen gegeben, dass er im Falle einer Schwangerschaft das Kind behalten und mit mir großziehen wolle. Ich war sehr skeptisch, da ich mich mitten im Studium befinde. Circa eine Woche später sagte er dann plötzlich vielleicht sollte ich im Falle einer Schwangerschaft doch besser abtreiben.
Als ich dann zwei Tage überfällig war, aber noch keinen Schwangerschaftstest gemacht habe, hatte ich ein negatives Gefühl bezüglich meinem Partner.
Ich sprach ihn darauf an, dass ich das Gefühl hatte er wäre nicht mehr wirklich bei mir. Daraufhin hat er mir gesagt, dass er mich nicht mehr liebt. Vorher hatte er schon zweimal innerhalb von einem Jahr an seiner Liebe gezweifelt, ist aber immer nach ein oder zwei Tagen reumütig zu mir zurückgekehrt. 
Dieses Mal sagte er jedoch er sei sich wirklich sicher mich nicht mehr zu lieben.
Für mich war es trotz Vorgeschichte ein Schock, mit dem ich mich abfinden musste. Er zog aus unserer gemeinsamen Wohnung zurück zu seiner Familie.
Zwei Tage später habe ich dann einen Schwangerschaftstest gemacht: er war positiv.
Ich habe es ihm sofort mitgeteilt und er hat gesagt es wäre meine Entscheidung was wir machen aber dass er denke eine Abtreibung wäre besser. 
Da ich vorher auch schon sehr große Angst vor einer Schwangerschaft hatte und nun auch noch alleine dastand, gab ich ihm Recht. 
Es war wirklich schrecklich für mich, da er ja der Mann war mit dem ich später einmal Kinder wollte und ich akzeptieren musste, dass ich nach der Abtreibung nie wieder die Chance dazu haben würde.  Trotzdem konnte ich nicht aus meiner einseitigen Liebe zu ihm und der Hoffnung er würde vielleich zu mir zurückkommen, mein Leben so umstellen. 
Während dieser Zeit war ich ein Häufchen Elend, das ihn jeden Tag anrief, weinte und versuchte ihn zu überreden zu mir zurückzukommen. 
Ich ließ dann so schnell es ging abtreiben. Mein Ex kam mit mir zu allen Terminen und stand mir bei. Danach legte ich eine Kontaktsperre ein.
Zwei Tage später sah ich dann auf seinem sozial Media, dass sein Vater gestorben war. 
Sofort schrieb ich ihn an und sagte ihm es würde mir sehr leid tun usw. Er bedankte sich.
Ich schrieb auch auch eine Trauerkarte an den Rest seiner Familie. 
Ein paar Tage später rief er mich an und ich redete mit ihm und seiner Mutter, beide bedankten sich bei mir und er sagte mir noch einmal dass er denkt ich sei ein toller Mensch nur dass seine Gefühle einfach nicht mehr reichten. 
Wieder zwei Tage später schrieb er mir, ob ich Lust hätte am Wochenende mal zu ihm zu kommen und dass seine Familie erst einmal verreist wäre. 
Ich willigte ein den kommenden Sonntag zu ihm zu kommen.
Am Samstag Morgen rief er mich dann an und fragte ob ich ihn aus dem Krankenhaus abholen könne. Er sei mit einem Freund mitgefahren, der im Sekundenschlaf gegen einen Baum gefahren ist. 
Ich fuhr sofort los. Ich holte ihn ab und brachte ihn nach Hause, half ihm dort noch beim Baden weil er sich etwas gebrochen hat. 
Er fragte dann ob ich die Nacht bei ihm schlafen könne. Ich war mir nicht sicher.
Er hat dann erzählt er habe als er die Trauerkarte gelesen hat total bereut sich von mir getrennt zu haben und dass er momentan nicht wüsste was er will. Danach hat er mich geküsst und wir hatten Sex. Ich blieb dann ca. eine Woche bei ihm und half ihm den Tod seines Vaters zu verarbeiten, ging auch mit auf die Beerdigung (wo er allerdings nicht wirklich mit mir kommuniziert hat).
In dieser Zeit sagte er mir er würde es momentan sehr schön mit mir finden und er könne sich vorstellen dass irgendwann wieder richtig etwas aus uns werden könne, nur er momentan nicht bei klaren Gedanken sei und er auf jeden Fall auch bei seiner Familie wohnen bleiben würde, egal was aus uns wird. 
Seitdem sind jetzt wieder eineinhalb Monate vergangen, wir sehen uns ca. einmal die Woche und tauschen dann auch Zärtlichkeiten aus aber über uns geredet haben wir seitdem nicht mehr. Ich möchte es auch nicht von mir aus ansprechen. Nach der Trennung hat er extra gesagt wir sollten keine Freunde bleiben weil er wüsste dass es für mich nicht machbar ist und ich immer mehr wollen würde. 
Er muss doch also wissen welche Intention ich hinter dem Kontakt hege? 
Wie soll ich nun handeln?

Vielen Dank wer bis hier gelesen hat und LG

Hallo ihr, 
ich habe auf euch gehört und ihn gefragt was er will, woraufhin er mir gesagt hat dass seine Gefühle nicht für eine Beziehung reichen. Ich habe den Kontakt dann abgebrochen. Wir hatten jetzt etwas über einen Monat überhaupt keinen Kontakt. Heute hat er mich nun angeschrieben und mir ein Liebeslied geschickt in dem der Sänger davon redet, dass er immernoch wünscht mit der besungenen Frau seine Ewigkeit zu verbringen. Als ich sagte es wäre ein schönes Lied hat er gesagt dass er oft an mich denkt und sich fragt ob er die richtige Entscheidung getroffen hat und dass er denkt er war einfach überfordert und überarbeitet. Ich weiß echt nicht was ich machen soll weil ich ihn immernoch sehr liebe aber er es schon einmal so gemacht hat und irgendwie anscheinend nicht weiß was er will. Hilfeeee.
LG 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 18:53
In Antwort auf ai_18454549

Er hat dir davor schon zweimal gesagt dass er nicht weiß ob er dich noch liebt und du bleibst trotzdem bei ihm???

und nach der verhütungspanne keine Pille danach ?? wieso? 

Weil er mir gesagt hat er liebt mich und will mit mir Kinder und eine Familie Gründen und dass es schön wäre wenn ich schwanger wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November um 19:11
In Antwort auf carola

Hallo ihr, 
ich habe auf euch gehört und ihn gefragt was er will, woraufhin er mir gesagt hat dass seine Gefühle nicht für eine Beziehung reichen. Ich habe den Kontakt dann abgebrochen. Wir hatten jetzt etwas über einen Monat überhaupt keinen Kontakt. Heute hat er mich nun angeschrieben und mir ein Liebeslied geschickt in dem der Sänger davon redet, dass er immernoch wünscht mit der besungenen Frau seine Ewigkeit zu verbringen. Als ich sagte es wäre ein schönes Lied hat er gesagt dass er oft an mich denkt und sich fragt ob er die richtige Entscheidung getroffen hat und dass er denkt er war einfach überfordert und überarbeitet. Ich weiß echt nicht was ich machen soll weil ich ihn immernoch sehr liebe aber er es schon einmal so gemacht hat und irgendwie anscheinend nicht weiß was er will. Hilfeeee.
LG 

Bleib bei dem Kontaktabbruch! Der Kerl ist ein Arsch.

Nach deinen Worten ist er ja weiter nicht sicher, OB es die falsche Entscheidung war. Wenn er noch immer nicht sicher ist, dann sollte er dich einfach in Frieden lassen und dir nicht ständig falsche Hoffnung machen. 

Würde die Geschichte deiner besten Freundin passieren, würdest du es ganz klar erkennen. Der Typ ist einfach scheisse! Sei dir also bitte selbst deine beste Freundin und lass dich auf nichts mehr mit ihm ein!!!

Liebeskummer ist schrecklich aber er vergeht. Dann hast du die Chance einen Freund zu finden, der dich so sehr liebt, wie du ihn und kannst wirklich glücklich werden.

Was du mit ihm hast ist nicht gesund. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

5. November um 20:51
In Antwort auf vasili_13653870

Bleib bei dem Kontaktabbruch! Der Kerl ist ein Arsch.

Nach deinen Worten ist er ja weiter nicht sicher, OB es die falsche Entscheidung war. Wenn er noch immer nicht sicher ist, dann sollte er dich einfach in Frieden lassen und dir nicht ständig falsche Hoffnung machen. 

Würde die Geschichte deiner besten Freundin passieren, würdest du es ganz klar erkennen. Der Typ ist einfach scheisse! Sei dir also bitte selbst deine beste Freundin und lass dich auf nichts mehr mit ihm ein!!!

Liebeskummer ist schrecklich aber er vergeht. Dann hast du die Chance einen Freund zu finden, der dich so sehr liebt, wie du ihn und kannst wirklich glücklich werden.

Was du mit ihm hast ist nicht gesund. 

Dem stimme ich voll und ganz zu. Ein Mann, der bereut, der schreibt dir nicht jammernde, selbstmitleidige SMS, nein, der würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um dich zurückzukriegen. Dieses Exemplar hier meint es NICHT ernst, ihm ist wohl nur ein bisschen langweilig grade.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. November um 9:27
In Antwort auf carola

Hallo ihr, 
ich habe auf euch gehört und ihn gefragt was er will, woraufhin er mir gesagt hat dass seine Gefühle nicht für eine Beziehung reichen. Ich habe den Kontakt dann abgebrochen. Wir hatten jetzt etwas über einen Monat überhaupt keinen Kontakt. Heute hat er mich nun angeschrieben und mir ein Liebeslied geschickt in dem der Sänger davon redet, dass er immernoch wünscht mit der besungenen Frau seine Ewigkeit zu verbringen. Als ich sagte es wäre ein schönes Lied hat er gesagt dass er oft an mich denkt und sich fragt ob er die richtige Entscheidung getroffen hat und dass er denkt er war einfach überfordert und überarbeitet. Ich weiß echt nicht was ich machen soll weil ich ihn immernoch sehr liebe aber er es schon einmal so gemacht hat und irgendwie anscheinend nicht weiß was er will. Hilfeeee.
LG 

und jetzt willst du nochmal als Notlösung zur verfügung stehen bis er eine frau trifft in die er sich verliebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest