Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er weiß nicht ob er glücklich ist. Was soll ich tun?!

Er weiß nicht ob er glücklich ist. Was soll ich tun?!

27. Februar 2012 um 9:53 Letzte Antwort: 1. März 2012 um 13:57

Ich stecke in einer ( für mich) schlimmen Krise und bin für jede Hilfe dankbar...

Seit zwei Monaten bin ich mit meinem Freund zusammen, wir kennen uns jetzt seit 4 Jahren und sind seit einem halben Jaht beste Freunde.
Angfangen hat alles mit einer " Freundschaft mit Extras" aber da werde ich jetzt nicht näher drauf eingehen.

Seit ein paar wochen hat er sehr viel stress und ist in sich gekehrt. Ich habe ihn schon eiige Male darauf angesprochen, was ich im nachhinein bereue. Ich war unglücklich, denn er hat mir nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt und ich hatte das Gefühl um zuneigung kämpfen zu müssen.
letzen Donnerstag sagte er mir er bracuht etwas zeit für sich und bei mir läuteten sofort alle Allarmglocken und meine Panikmache ging los.

Ich habe sein Bedürfniss nicht verstanden und dieses Unverständnis hat ihn widerrum verzweifelt gemacht. Gestern haben wir uns dann wiedergesehen und ausgeprochen.
Dabei rausgekommen ist dass er total verwirrt ist und dass ihn meine Reaktion auf sein Bedürfnis( nämlich, dass ich dachte er will eine Auszeit oder Abstand) sehr verletzt hat und das er Angst hat er könnte nicht bereit für eine so " tiefgehende" Beziehung sein. Das vorherrschende Gefühl bei ihm ist Angst. Er will mich nicht verlieren, er will mich nicht verletzten. Ich kriege jetzt gar nicht mehr alles zusammen was er gesagt hat , das Gespräch ist ewig lang gewesen.

ER sagte ich sei die perfekte Frau und erhabe so jemanden wie mich noch nie kennengelernt und er hat logisch darüber nachgedacht, was ihn stört und er fndet nichts. er hat quasi nur pluspunkte ( bis auf die Tatsache dass ich morgens nicht aus dem Bett komme) auf der imaginären Liste stehen und trotzdem stimmt etwas nicht. Er weis aber nicht was.

Ich habe ihn gefragt wann er das letzte Mal glücklich war und er sagte vor nem Monat( wir haben gekuschelt und ferngesehen), das war als er noch nicht umgezogen war und noch bei seinen Eltern im Haus gewohnt hat.


Er konntemior nicht sagen was Ihn glücklich machen würde er weis selber nicht wieso er nicht weis ob er glücklich ist. Er sagt dass er nicht unglücklich ist.
Im moment hat er sehr viel Stress wg. seinem kranken Vater ( ich würde sagen es ist nur noch eine Frage der Zeit), Finanzen, einfach alles.

Ich habe ihn gefragt ob wir uns trennen sollen, da wurde er ganz matt und sagte er hat nichts von trennung gesagt und iwan fing er an zu weinen( es war ein feuchtes Auge was er sehr geschickt weggewischt hat).

MEIN ZIEL IST IHN WIEDER GLCÜKLICH ZU MACHEN

Nur wie???

Was soll Ich tun?

Wie Soll ich mioch verhalten?

HILFE

Mehr lesen

27. Februar 2012 um 10:37

Falscher Ansatz..
.. irgendwie versteh ich dich ja, aber dein Ansatz "ich will ihn wieder glücklich machen" ist einfach der Falsche. Du bist nicht dafür verantwortlich, dass er glücklich ist.. wenn ER sich gerade mit seinem Leben nicht wohl fühlt, dann kannst du dich auf den Kopf stellen, es wird nichts ändern. ER muss für sich rausfinden, was ihm grad im Leben fehlt, wie er seine Probleme regeln kann..
Du sprichst davon, dass ihm seine Lebensumstände grad sehr zu schaffen machen.. ein todkranker Vater, finanzielle Probleme.. sowas steckt man nicht einfach so weg. Und jetzt ist da auch noch seine Freundin, die Anforderungen stellt und Druck ausübt. Er wird dem einfach nicht mehr gerecht.. und umso mehr Druck du ausübst, umso mehr wird er sich zurückziehen!

Ich persönlich würde mich zurückziehen und ihm die Zeit geben, die er jetzt braucht. Er scheint momentan so sehr mit sich selbst beschäftigt zu sein (verständlicherweise!) dass da jetzt grad einfach weniger Platz für dich ist.
Ich würde ihm signalisieren, dass du ihm den Raum gibst, den er grad braucht, aber dass du immer für ihn da bist, weil du ihn liebst. Aber ich würde aufhören, ständig diesen Druck auszuüben und Dinge einzufordern, die für ihn JETZT GERADE einfach nicht möglich sind.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 10:53
In Antwort auf margot_12511122

Falscher Ansatz..
.. irgendwie versteh ich dich ja, aber dein Ansatz "ich will ihn wieder glücklich machen" ist einfach der Falsche. Du bist nicht dafür verantwortlich, dass er glücklich ist.. wenn ER sich gerade mit seinem Leben nicht wohl fühlt, dann kannst du dich auf den Kopf stellen, es wird nichts ändern. ER muss für sich rausfinden, was ihm grad im Leben fehlt, wie er seine Probleme regeln kann..
Du sprichst davon, dass ihm seine Lebensumstände grad sehr zu schaffen machen.. ein todkranker Vater, finanzielle Probleme.. sowas steckt man nicht einfach so weg. Und jetzt ist da auch noch seine Freundin, die Anforderungen stellt und Druck ausübt. Er wird dem einfach nicht mehr gerecht.. und umso mehr Druck du ausübst, umso mehr wird er sich zurückziehen!

Ich persönlich würde mich zurückziehen und ihm die Zeit geben, die er jetzt braucht. Er scheint momentan so sehr mit sich selbst beschäftigt zu sein (verständlicherweise!) dass da jetzt grad einfach weniger Platz für dich ist.
Ich würde ihm signalisieren, dass du ihm den Raum gibst, den er grad braucht, aber dass du immer für ihn da bist, weil du ihn liebst. Aber ich würde aufhören, ständig diesen Druck auszuüben und Dinge einzufordern, die für ihn JETZT GERADE einfach nicht möglich sind.

Das Problem ist
dass er nicht weis ob er sich mit seinem Leben nicht wohlfühlt UND mit der Beziehung. Ich habe ihn gefragt was ihn vor einem Monat glüvklicvh gemacht hat und er sagte " DU" mehr nicht. Und jezt habe denke ich ich reiche nicht mehr aus....

Du hast recht. Mein Kopf sagt mir, dass ich ihn nicht weiter bedrängen darf. Ich kann ja schlecht das Glück aus ihm herausreden. Aber in meinem Herzen ist gerade der zweite Weltkrieg ausgebrochen....

Wie siegnalisiere ich ihm, dass ich mich zurückziehe und ihn in Ruhe lasse?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 11:29
In Antwort auf hecate_11862283

Das Problem ist
dass er nicht weis ob er sich mit seinem Leben nicht wohlfühlt UND mit der Beziehung. Ich habe ihn gefragt was ihn vor einem Monat glüvklicvh gemacht hat und er sagte " DU" mehr nicht. Und jezt habe denke ich ich reiche nicht mehr aus....

Du hast recht. Mein Kopf sagt mir, dass ich ihn nicht weiter bedrängen darf. Ich kann ja schlecht das Glück aus ihm herausreden. Aber in meinem Herzen ist gerade der zweite Weltkrieg ausgebrochen....

Wie siegnalisiere ich ihm, dass ich mich zurückziehe und ihn in Ruhe lasse?


Indem du es einfach tust!
Ich würde vorher ein kurzes Gespräch suchen, in dem du ihm evtl. sagst, dass du ihn liebst und dass dir die Beziehung viel bedeutet. Aber dass du seine Situation verstehst und ihn nicht bedrängen möchtest.
Du sollst ihn ja nicht im Stich lassen, sondern dich einfach ein wenig mehr zurücknehmen, damit er sich auf die Dinge konzentrieren kann, die ihn gerade sehr beschäftigen - wie zB sein Vater.

Ich denke, dass er die Nähe wieder suchen wird, wenn er sich dafür bereit fühlt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 12:22
In Antwort auf margot_12511122


Indem du es einfach tust!
Ich würde vorher ein kurzes Gespräch suchen, in dem du ihm evtl. sagst, dass du ihn liebst und dass dir die Beziehung viel bedeutet. Aber dass du seine Situation verstehst und ihn nicht bedrängen möchtest.
Du sollst ihn ja nicht im Stich lassen, sondern dich einfach ein wenig mehr zurücknehmen, damit er sich auf die Dinge konzentrieren kann, die ihn gerade sehr beschäftigen - wie zB sein Vater.

Ich denke, dass er die Nähe wieder suchen wird, wenn er sich dafür bereit fühlt.

Was ihm am meisten zu schaffen macht
ist, seiner Aussage nach, die Angst dass er nicht für eine Beziehung bereit ist. Ich sehe da zwei Bereiche .... unsere Beziehung und die damit verbundenen Ängste die auf einmal in ihm aufgetaucht sind und der Stress drum herum der ihn unglücklich macht. Für ihn scheint das schlimmste zu sein, dass er nicht weis ob er glücklich ist und das WIESO

Ich hoffe wirklich, dass es alles mit dem äußeren Stress zusammenhängt ! der war ja am anfang nicht da. Aber es sind dinge die er selber nicht mal weis.... Wie kann man nicht wissen was einen glücklich macht? ER wollte die Beziehung und hat mir seine Gefühle gestande, nachdem er zunächst sich dagegen ausgesprochen hat.

Männer sind verdammt anstrengend

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 13:25

Ihr sagt beide
ich soll mich am besten zurückziehen. Das kligt so als wüsstet Ihr wovon ihr sprecht!
Danke dafür

Ich denke er hatte noch nie eine Lebenskrise , das macht die Sache nicht besser für ihn.

Icvh weis nur, obwohl ich nicht viele Beziehungen hatte ( er ist mein dritter Freund), ich liebe ihn. Nicht eigennützig oder egoistisch.... ich will das er glücklich ist. Es macht mich widerrum unglücklich so verdammt machtlos zu sein!

Daher: Ich sage ihm dass ich für ihn da bin und ziehe mich zurück, kümmere mich erst mal mehr um mich selber und lasse ihn in Ruhe? Soll ich ihm einfach weniger Aufmerksamkeit schenken? Darauf warten, dass er auf mich zukommt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 13:27
In Antwort auf hecate_11862283

Was ihm am meisten zu schaffen macht
ist, seiner Aussage nach, die Angst dass er nicht für eine Beziehung bereit ist. Ich sehe da zwei Bereiche .... unsere Beziehung und die damit verbundenen Ängste die auf einmal in ihm aufgetaucht sind und der Stress drum herum der ihn unglücklich macht. Für ihn scheint das schlimmste zu sein, dass er nicht weis ob er glücklich ist und das WIESO

Ich hoffe wirklich, dass es alles mit dem äußeren Stress zusammenhängt ! der war ja am anfang nicht da. Aber es sind dinge die er selber nicht mal weis.... Wie kann man nicht wissen was einen glücklich macht? ER wollte die Beziehung und hat mir seine Gefühle gestande, nachdem er zunächst sich dagegen ausgesprochen hat.

Männer sind verdammt anstrengend

Hmm.
Ich kenne das so von Freunden: wenn irgendwie viele Lebensbereiche nicht mehr so ganz rund laufen (warum auch immer), dann zweifeln sie auch gerne die Beziehung an. Sie fühlen sich unwohl und das ist halt etwas, das man am "einfachsten" hinter sich lassen kann. Und dann wird auch gerne mal die Beziehung beendet, weils kurzfristig (manchmal auch langfristig) Erleichterung schafft - v.a. wenn sie damit konfrontiert sind, dass die Frau unglücklich ist und so zusätzlichen Druck ausübt.

Was ich damit sagen will: mir kommt manchmal vor, dass das allgemeine Unwohlsein dann auf die Beziehung wirkt und dann wird auch diese in Frage gestellt, obwohl sie (oft) nicht der Auslöser für das Unwohlsein ist.
Dann liegts am Mann, ob er für sich rausfiltern kann, wo der Kern des Problems liegt. Tut/kann er das nicht, muss man ihn ziehen lassen.. da kann man wenig tun. Du bist für ihn da, möchtest ihm ja helfen.. ich kann dir aber nur den Tipp geben, ihm Zeit zu geben und dich etwas zurückzunehmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 14:04

Nun gut also
habe ich jetzt wenigstens einen Plan!
Immerhin das macht mir Mut, Ich glaube daran, dass alles gut wird.... wäre einfacher wenn ich wüsste dass er auch daran glaubt , aber mann muss nehmen was man kriegen kann
MAC GYVER ich komme!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 14:08
In Antwort auf margot_12511122

Hmm.
Ich kenne das so von Freunden: wenn irgendwie viele Lebensbereiche nicht mehr so ganz rund laufen (warum auch immer), dann zweifeln sie auch gerne die Beziehung an. Sie fühlen sich unwohl und das ist halt etwas, das man am "einfachsten" hinter sich lassen kann. Und dann wird auch gerne mal die Beziehung beendet, weils kurzfristig (manchmal auch langfristig) Erleichterung schafft - v.a. wenn sie damit konfrontiert sind, dass die Frau unglücklich ist und so zusätzlichen Druck ausübt.

Was ich damit sagen will: mir kommt manchmal vor, dass das allgemeine Unwohlsein dann auf die Beziehung wirkt und dann wird auch diese in Frage gestellt, obwohl sie (oft) nicht der Auslöser für das Unwohlsein ist.
Dann liegts am Mann, ob er für sich rausfiltern kann, wo der Kern des Problems liegt. Tut/kann er das nicht, muss man ihn ziehen lassen.. da kann man wenig tun. Du bist für ihn da, möchtest ihm ja helfen.. ich kann dir aber nur den Tipp geben, ihm Zeit zu geben und dich etwas zurückzunehmen.

Danke
es fällt mir sehr schwer und ich fahre gerade iwie achterbahn, mit dem zweiten Weltkrieg im hirn aber....
Das leben gehr weiter und ich denke was auch immer passiert werden wir freunde bleiben....vielleicht soagr iwan wieder beste. Ich wünsche mir sehr das diese Beziehung funktioniert, weil ich so lange dafür gekämpft habe

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 14:21

Hmm..
Ich sehe das ein wenig anders.
Du sagst er weiß nicht ob er bereit für eine tiefgehendere beziehung ist. Dann sieh die sache mal andersrum.
was wäre wenn du zu deinem freund sagst, du weißt nicht ob du für so eine Beziehung bereit bist und dein Freund zieht sich dann plötzlich zurück?!
Was würdest du denken bzw. fühlen?!
Eine gesunde nähe, verständnis, und ein offenes Ohr für die Lebenskrise deines Freundes muss doch da sein. Wenn du dich komplett zurück ziehst und ihn damit quasi "alleine" lässt, würde mkch das persönlich sehr verletzen und mich irgendwo noch mehr verwirren. ich denke er braucht jetzt halt.
Ein gesunder abstandt und kein Aufdrängen ist ratsam gearde weil es sich selber finden muss und herausfinden muss was er möchte, doch komplett zurück zu ziehen würde bei mir das gegenteil auslösen.
Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen möchte.

Viel Glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 14:35
In Antwort auf nereza_12181132

Hmm..
Ich sehe das ein wenig anders.
Du sagst er weiß nicht ob er bereit für eine tiefgehendere beziehung ist. Dann sieh die sache mal andersrum.
was wäre wenn du zu deinem freund sagst, du weißt nicht ob du für so eine Beziehung bereit bist und dein Freund zieht sich dann plötzlich zurück?!
Was würdest du denken bzw. fühlen?!
Eine gesunde nähe, verständnis, und ein offenes Ohr für die Lebenskrise deines Freundes muss doch da sein. Wenn du dich komplett zurück ziehst und ihn damit quasi "alleine" lässt, würde mkch das persönlich sehr verletzen und mich irgendwo noch mehr verwirren. ich denke er braucht jetzt halt.
Ein gesunder abstandt und kein Aufdrängen ist ratsam gearde weil es sich selber finden muss und herausfinden muss was er möchte, doch komplett zurück zu ziehen würde bei mir das gegenteil auslösen.
Ich hoffe du verstehst was ich damit sagen möchte.

Viel Glück

Ich glaube schon
dass ich verstehe was du meinst. Der Trick ist die beste Mischung aus zurückziehen, um mich selber kümmern, und für ihn da sein zu finden....present zu sein ohne sich aufzudrängen
Auf der anderen seite, wie erkennt er was er an mir hat? Ich denke nur wenn er mich auch vermisst oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 14:56
In Antwort auf hecate_11862283

Ich glaube schon
dass ich verstehe was du meinst. Der Trick ist die beste Mischung aus zurückziehen, um mich selber kümmern, und für ihn da sein zu finden....present zu sein ohne sich aufzudrängen
Auf der anderen seite, wie erkennt er was er an mir hat? Ich denke nur wenn er mich auch vermisst oder?

...
genau das mein ich.
Du sollst dich nicht aufdrängen aber trotzdem für Ihn da sein.
Du sagst ja dass das mit seinem kranken Vater und seine Finanzen ihn belasten. ABER auch das mit eurer Beziehung, dass er nicht weiß ob er was "festes" will.
Das ist eine schwere Situation, denn Du als Freundin sollst ja zu Ihm stehen in schweren Situationen aber er muss sich ja auch klar werden ob er das mit euch so "fest" möchte.

Meinst du nicht das er erkennt was er an dir hat wenn er weiß, dass du in guten wie in schlechten zeiten zu Ihm stehst und nicht vor seinen Lebenskrisen davon läufst? Wenn er weiß: Sie ist immer für mich da?!

Aber gut Du kennst ihn am besten und weißt auch am besten was für Ihn momentan das beste ist.
Ich rede nur aus meiner Erfahrung raus wie es bei mir und meinem Freund immer war..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
27. Februar 2012 um 15:02
In Antwort auf hecate_11862283

Ich glaube schon
dass ich verstehe was du meinst. Der Trick ist die beste Mischung aus zurückziehen, um mich selber kümmern, und für ihn da sein zu finden....present zu sein ohne sich aufzudrängen
Auf der anderen seite, wie erkennt er was er an mir hat? Ich denke nur wenn er mich auch vermisst oder?


Du kannst mir auch eine nachricht schicken wenn du reden magst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar 2012 um 11:46

Gibt es nicht einen Weg
ihn in die richtige Richtung zu führen?
Er zweifelt an sich selber und an der Beziehung.
Ich will ihm iwie zeigen, dass die Beziehung gut für ihn ist!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar 2012 um 11:50
In Antwort auf hecate_11862283

Gibt es nicht einen Weg
ihn in die richtige Richtung zu führen?
Er zweifelt an sich selber und an der Beziehung.
Ich will ihm iwie zeigen, dass die Beziehung gut für ihn ist!

Das was
du da tun willst,ist ihm DEINE meinung aufdrängen...er muss von selber darauf kommen,dass er gern in der beziehung ist...man kann niemanden überreden sich wohlzufühlen oder was auch immer...dein wille hört genau da auf ,wo deiner anfängt...ist ne harte lektion,das weiss ich,aber ne andere chance hast du nicht...also lass ihn seinen weg finden...wenn er von dir weg führt,wirst du damit leben müssen...wenn nicht,umso besser...aber er muss seinen weg selber gehen...sein leben selber leben...seine gefühle selber fühlen und du kannst ihn dabei begleiten,aber nicht in seinen schuhen gehen...

sky

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar 2012 um 11:52
In Antwort auf skyeye70

Das was
du da tun willst,ist ihm DEINE meinung aufdrängen...er muss von selber darauf kommen,dass er gern in der beziehung ist...man kann niemanden überreden sich wohlzufühlen oder was auch immer...dein wille hört genau da auf ,wo deiner anfängt...ist ne harte lektion,das weiss ich,aber ne andere chance hast du nicht...also lass ihn seinen weg finden...wenn er von dir weg führt,wirst du damit leben müssen...wenn nicht,umso besser...aber er muss seinen weg selber gehen...sein leben selber leben...seine gefühle selber fühlen und du kannst ihn dabei begleiten,aber nicht in seinen schuhen gehen...

sky


SEIN wille mein ich natürlich...deiner hört da auf,wo SEINER anfängt...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. Februar 2012 um 13:20
In Antwort auf skyeye70


SEIN wille mein ich natürlich...deiner hört da auf,wo SEINER anfängt...

Ja das habeich auch so verstanden
ich kann nichts mehr tun als in in Ruhe nachdenken lassen.....?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. März 2012 um 13:57

Kleiner Zwischenbericht
Wir habe uns getrennt. Er hat mit gesagt er sei nicht bereit für eine Beziehung und er weis nicht ob er mich liebt.

Das wort trennung konnte er nicht ausprechen, ich musste fragen ob wir uns trennen sollen und da fing er wieder an zu weinen und hat mich ganz fest in den Arm genommen und wollte mich nicht loslassen.; Ich weis es nicht" ist im Moment das einzige was er rausbekommt....
Er wollte mich an dem Abend nicht gehen lassen, sagte er willmich dsa haben und ich soll da schlafen und r hätte mich in meinem Auto nach hause gefahren und wäre dann nach Hause gelaufen! Aber ich wollte lieber elber fahren.


'Glaichzeitig sagt er ich sei das beste was ihm je passiert ist und teil seines Lebens und ich gehöre zu ihm und sei nach seinen Eltern der wichtigste Mensch in seinem Leben.
Ich soll sogar weiterhin zu allen Familienfeiern( Geburtstag und so) mitkommen und sein Freundeskreis auf der Kartbahn masg mich total und da bin ich auch überall mit eingeladen.

DAS IST DOCH LIEBE?!

Und wenn ich ihm das sage, kommt nur: Nein, da fehlt was. ER weis aber nicht was!

Versteht Ihr das?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram