Forum / Liebe & Beziehung / sex

Er war im Puff

Letzte Nachricht: 17. April 2012 um 15:40
05.04.12 um 13:53

Hallo zusammen,
ich mach' es kurz und möchte auch gar nicht weiter "erklären", sondern die Sache relativ nüchtern betrachten: mein Mann war mehrmals im Puff.

Zwischen uns läuft es seit 2 Jahren sexuell nicht mehr gut (daran bin ich "schuld" bzw. meine Hormone). Ich hatte also grob gesagt massive Unlust.

Seit letztem Jahr habe ich auch wirklich ein ungutes Gefühl bzgl. seiner Treue gehabt, was sich dann letzte Woche auch bestätigt hat.
Dazu muss ich noch sagen, dass mein Mann ein sehr sexueller Mensch ist.

Nun, er betrachtet seine Puffbesuche als "sexuelle Dienstleistung", sieht es nicht als "fremdgehen" und sagt er liebt mich und mich nicht verlieren möchte.

Im Moment wohnen zwei Seelen in meiner Brust: die eine sagt: "Liebe sieht anders aus" und die andere sagt "ich kann Dich verstehen".
Wir sind beide finanziell unabhänigig und haben keine Kinder. Dennoch möchte auch ich mich nicht unbedingt von ihm trennen, wobei ich mir bzgl. Vertrauen natürlich sehr, sehr schwer tue.

Ich habe natürlich auch keine Lust mit einem "Wiederholungstäter" zusammen zu sein.

Mich interessieren Eure Ansichten (auch die Ansichten der Männer, die während einer Beziehung in den Puff gehen).
Kann "Mann" wirklich Partnerschaft/Beziehung/Ehe/Liebe soooo trennen?
Und gibt es "Hoffnung" für meine Beziehung? Sollte ich meinem Mann trauen, wenn er mir sagt, dass er mich liebt, glücklich mit mir ist und ihm "nur" der Sex fehlte?

Mehr lesen

09.04.12 um 11:02

Sehr viel Männer können das trennen!
Nein Freund hat mir allerdings von sich aus schon tausendmal gesagt, dass er das widerlich findet. Wenn er das tun würde, könnte ich es nicht ertragen, weil es für ihn dann mehr war als reiner Sex. Dann würde ich sofort gehen, da es wie eeine Affäre wäre.
Falls dein Mann, den du als sehr sexuell beschrieben hast, das tatsächlich trennen kann, dann ist das für ihn keine große Sache, keine Gefühle und es läge an dir, ob du es hinnimmst.
Ich denke nicht, dass ich das könnte, selbst wenn mein Freund es trennen würde und es ihm wirklich nichts weiter bedeutete.

1 -Gefällt mir

10.04.12 um 12:36

Männer
sind fast alle sehr sexgesteuert. Die kapieren nicht, dass es Frauen gibt, die nicht dauernd Sex wollen. Und schon heulen sie rum und holen sich das dann bei Nutten. Egoisten eben. Also ich hab so ein Exemplar gehabt. Aber er war versteckt schwul. Er hat es mit anderen Kerlen getrieben. Denke mal ohne zu zahlen.. Aber solche Kerle braucht die Welt nicht. Schieß ihn ab. Wenn er dich liebt, dann nimmt er auf dich Rücksicht. Befriedige ihn doch zwischenrein mal mit der Hand oder den Füßen oder den Brüsten...Dann hat er abgeschossen und ist erst mal wieder ruhig. Sollte er nochmal FREMDGEHEN...naja. musst du wissen....schieß ihn wirklich ab. Wer einmal betrügt macht es immer wieder.

Gefällt mir

11.04.12 um 12:22

Er ist
in den Puff gegangen. Wo täglich dutzende Typen über eine Frau drüberrutschen...Ist ja lecker. Männer haben echt keine Hemmschwellen wenn es um Sex geht ist denen scheints alles egal...Pfui deibel.

Gefällt mir

11.04.12 um 13:07

Das
ist doch völlig egal. Dutzende von Männern jeden Tag in einer Mumu? BRRRRRRRRRRRR. Die Damen sind schon sehr nymphoman und die Männer echt abgebrüht.

Gefällt mir

11.04.12 um 14:57

Man sollte die Situation
immer aus mehreren Blickwinkeln betrachten. Ich kann die TE voll verstehen, wenn sie sagt das sie es einerseits versteht und andererseits an der Liebe zweifelt. Es stellt sich die Frage, was soll man tun wenn der Partner über längere Zeit (bspw. mehr als ein Jahr) überhaupt keine Lust hat und man selbst schon!? Klar am Anfang steht immer das Gespräch, aber wenns nicht klappt was dann? Wie gesagt ich spreche hier von einem langen Zeitraum, kurze Phasen der Unlust sich hier nicht gemeint.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

16.04.12 um 3:13

Felidae87
Nicht sicher, deine Frage verstanden zu haben. Wenn du für Sex etwas haben willst - zB ein Geschenk, oder Geld, dann bist du eine Prostituierte.

Wenn du in einer Ehe für Sex Zahlungen/Gegenleistung erwartest erscheinst du mir den Sinn einer Ehe nicht ganz verinnerlicht zu haben?

1 -Gefällt mir

16.04.12 um 6:24

EIn
Mann geht in den Puff wenn er seine Frau liebt als Liebesbeweis? Aus welcher kranken Männerfantasie stammt das? Ich glaub die Herren haben nicht wirklich Ahnung was Liebe bedeutet. Stell dir mal vor, du bekommst als Frau raus, dein Mann rammelt mit ner Fremden und noch dazu mit einer wo täglich dutzende drüberrutschen...Ich glaub jede normale Frau übergibt sich dann erst mal.....Wow...Was für ein Liebesbeweis....Das ist ein Schlag unter die Gürtellinie...

3 -Gefällt mir

16.04.12 um 7:50

Ja
klar ist die frau schuld. sie ist frigiede..also muss der kerl in den puff. die frau hat keine lust..ist krank was auch immer. also muss der kerl in den puff. männer sind so sexgesteuert. das schmerzt wirklich. gibts was anderes als sex bei euch? scheint nicht so.

Gefällt mir

16.04.12 um 9:11

Und
du nimmst das Schweinchen auch noch in Schutz? Na danke..

Gefällt mir

17.04.12 um 15:40

Hallo Vollmaond2302
Ich seh das ziemlich nüchtern: er geht in ein Bordell, zahlt und bekommt eine Dienstleistung. Die Damen arbeiten sehr zielführend, er muss nicht betteln, wird nicht abgewiesen. Wenn Du ihn fragst, kann er sich vermutlich an kein Gesicht erinnern. Gefühle sind da keine im Spiel. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann lieber so als eine Affäre, an die er vielleicht sein Herz verliert. Aber Du musst jetzt was tun, geh auf ihn zu. Sex kann man sich ab- aber auch wieder angewöhnen. Wäre es umgekehrt, würdest Du den Fehler bei Dir suchen: er liebt mich nicht mehr, findet mich nicht mehr schön, begehrt mich nicht mehr. Solche Gedanken hat er vielleicht auch und fühlt sich schlecht und nicht begehrenswert. Versteh mich nicht falsch: Du sollst nichts gegen Deinen Willen tun, aber manchmal hilft es, über seinen Schatten zu springen und sich einzulassen, auch wenn man sich vielleicht erst wieder ein bisschen gewöhnen muss. Ich denke oft, der Verlust der körperlichen Nähe ist der Anfang vom Ende. Liebe Grüße

4 -Gefällt mir