Forum / Liebe & Beziehung

Er verurteilt mich auf Grund meiner Vergangenheit!

26. Oktober um 10:07 Letzte Antwort: 27. Oktober um 8:18

Hallo, ich schreibe jetzt einfach mal drauf los, da ich dringend Rat brauche. 

Ich(19) bin seit 4 Monaten in einer Beziehung und eigentlich läuft auch alles sehr gut. Jedoch gibt es immer wieder Streitigkeiten auf Grund meiner Vergangenheiten. 
Ich fange einfach mal an. Ich habe einen Ex Freund mit dem ich 1 1/2 zusammen war. Er hat mich in der Zeit dreimal betrogen, als ich das herausfand trennte ich mich sofort. Danach kam eine sehr schwer Zeit für mich. Er wurde zu einem kompletten Psycho und versuchte krampfhaft jeden Kontakt zu einem neuen Mann zu unterbinden. Dies klappte auch fast immer. Ich war also verzweifelt und fühlte mich extrem einsam. Aus diesem Grund versuchte ich irgendwie Liebe zu bekommen bzw. dieses Gefühl loszuwerden und machte. Das schlimmste was ich tat war, dass ich mich auf einen Typen eingelassen habe, den ich im Nachhinein sehr bereue. Im Endeffekt nicht schlimmes, jedoch ging alles einfach sehr schnell und er war auch eigentlich überhaupt nichts für mich. Es gab dann einige Treffen zwischen uns beiden, jedoch auch nie bei einem zu Hause. Wir hatten dann einmal Sex (im Auto) und daraufhin wurde mir endlich klar, was ich da gerade tue. Daraufhin habe ich direkt den Kontakt abgebrochen und wollte nie wieder von ihm hören. Danach hatte ich noch einmal jemanden in den ich sehr verliebt war und mit dem ich auch was hatte, allerdings war ich diesmal auch auf eine Beziehung aus. Leider entwickelte sich nichts und der Kontakt brach ab.

Eigentlich fand ich an meiner Vergangenheit nie etwas extrem schlimm. Ich meine, ich hatte keine 30 Typen und habe vielleicht einen Fehler gemacht allerdings lernt man ja auch daraus und nun weiß ich, dass ich so etwas nie wieder tun werde, weil das auch einfach nicht ich bin. 

Jetzt mal zu meinem eigentlich Problem.
Mein jetziger Freund wollte schon von Anfang an sehr viel aus meiner Verganhenheit wissen und ich wollte ihn auch dabei nicht belügen. Er wollte allerdings alles sehr genau wissen, wenn ich dann aber die Hintergründe erklären wollte, hörte er kaum zu bzw. interessierte ihn das einfach nicht. Für ihn ist der Sex außerhalb der Beziehung nicht verständlich und dies kriege ich leider oft zu spüren. Ständig wirft er mir Sachen an den Kopf wie zB. dass ich ja mit jedem was haben würde. Er sagt dann zwar, dass es nicht ernst gemeint wäre, jedoch glaube ich ihm das nicht ganz und zudem verletzt es mich sehr, da ich besonders den einen Typen eben sehr bereue und er das dann auch manchmal ausnutzt, da ich mich schnell angegriffen fühle bzw. ich teilweise denke, dass ich dadurch an Wert verloren habe. Außerdem fragt er ständig warum ich so etwas getan hätte, aber meine Amtwort möchte er nicht hören. Ich würde es am liebsten rückgängig machen, aber ich weiß auch ganz genau wie unglücklich ich zu der Zeit war und ich mich durch diese Bekannschaft (Er war mir nicht fremd, ich kannte ihn vorher schon) auch einfach nicht mehr so allein gefühlt habe. Mein Freund gibt mir irgendwie das Gefühl, dass er von mir erwartet, dass ich vor ihm niemanden gehabt haben sollte außer evtl mein Ex Freund, das findet er nicht ganz so schlimm, obwohl er ihn auch manchmal erwähnt. 

Jetzt aber mal zu meinem Freund. Er selber ist nämlich überhaupt kein Unschuldslamm. Er hatte bereits 4 Ex Freundinnen. Mit einer war er 3 Jahre zusammen, jedoch ständiges On/Off. Zwischendrin auch andere Mädchen gehabt und zum Ende hat er sie sogar betrogen! Weswegen ich mir auch viele Gedanken mache. Ich möchte ihn aber nicht verurteilen und lasse es ihn deshalb nicht spüren. Insgesamt hatte er 8 Mädchen mit denen er Sex hatte, wovon er ja auch nicht mit jeder zusammen war. Allerdings kommen noch andere intime Aktivitäten dazu (ohne Sex) also würde man da ca. auf 14-15 Mädchen kommen. Und ich hatte vor ihm ja „normale" 3 Männer. 

Wenn ich mir das manchmal bewusst mache, dass er eigentlich viel mehr Erfahrungen gesammelt hat, verstehe ich selber nicht wieso ich mir Vorwürfe mache, aber trotzdem belastet es mich sehr. Ich habe irgendwie Angst, dass er damit doch nicht klar kommt, obwohl man, wenn man einen wirklich liebt ja alles an dem anderen akzeptiert. 

Wir haben uns auch drauf geeinigt, dass Vergangenheit eben Vergangenheit bleibt. Wir können daran ja eh nichts mehr ändern. Er hat auch gesagt er würde sich deswegen nicht von mir trennen, aber trotzdem merke ich dass ihn es doch immer noch beschäftigt. 

Woran meint ihr liegt es, dass es für ihn so ein Problem ist?

Ich glaube er will selber nicht so viel darüber nachdenken aber er muss es trotzdem irgendwie und richtig mit ihm drüber reden kann ich nicht, da er dann nur noch mehr drüber nachdenken muss und dies alles schlimmer macht.

Vielen Dank für eure Hilfe 
Eure Claudi

Mehr lesen

26. Oktober um 10:16

Hallo,

das ist ne Ego-Geschichte und hat unter anderem was mit Kontrolle (oder eher Kontroll-Illusionen) zu tun. Viele Männer scheinen so ein urtümliches Gefühl zu haben, dass sie die "Besitzer" ihrer Frauen sind und Frauen nur Objekte wie Autos. Und wenn man so denkt, dann passen solche Analogien wie "wenn ein Mann viele Autos besitzt, dann ist das toll - wenn ein Auto schon viele Vorbesitzer hatte, dann ist es schäbig und abgenutzt". Wenn sie drüber nachdenken, dass ihre Partnerin ja ein eigenständiger Mensch ist und Entscheidungen treffen kann, dann fühlen sie sich sofort unwohl, weil das für sie nen gewissen Kontrollverlust bedeutet.

Das gilt natürlich nicht für alle Männer, nur für sehr unreflektierte.

Frauen wiederum haben oft das Gefühl, dass sie ihren Partnern alles recht machen müssten und genauso sein müssten, wie er sie haben will, um geliebt zu werden ... auch wenn sie reflektieren und merken, dass das ja eigentlich Blödsinn ist ... also du merkst, auch du bist mit deiner Gefühlswelt ganz "natürlich" unterwegs

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

26. Oktober um 10:52

das wird wohl nicht klappen. Sry.

Du gehst davon aus, das Liebe alles ändert ... meine Erfahrung ist, dass dies nicht so gilt. In der Anfangsphase überdeckt Sie einiges, aber dann kommen die grundüberzeugungen wieder raus. Frag dich einfach ehrlich: Glaubst du das er in den kommenden 3-6 Monaten seine Überzeugungen dir gegenüber wechseln wird? Glaubst das er dann zumindest mit wertschätzung und wohlwollen dir gegenüber auftritt? Ich tippe eher nicht.


 

Gefällt mir

26. Oktober um 11:00
In Antwort auf knackwupp

das wird wohl nicht klappen. Sry.

Du gehst davon aus, das Liebe alles ändert ... meine Erfahrung ist, dass dies nicht so gilt. In der Anfangsphase überdeckt Sie einiges, aber dann kommen die grundüberzeugungen wieder raus. Frag dich einfach ehrlich: Glaubst du das er in den kommenden 3-6 Monaten seine Überzeugungen dir gegenüber wechseln wird? Glaubst das er dann zumindest mit wertschätzung und wohlwollen dir gegenüber auftritt? Ich tippe eher nicht.


 

Ja, die Gefahr seh ich ganz klar auch. Und dazu kommt noch, dass du seine Beleidigungen ("wie zB. dass ich ja mit jedem was haben würde" schon mehrfach hingenommen hast, ohne ernsthafte Konsequenzen zu ziehen. Auch wenn er's dich im Moment anscheinend nicht so spüren lässt, diese Erfahrung wird spätestens beim nächsten Streit (wegen was-auch-immer) wieder hochkommen. Denn bei jeder Beleidigung, die ohne Konsequenzen bleibt, geht bei demjenigen, der die Beleidigung ausgesprochen hat, ein Stück Respekt vor dem anderen flöten.

lg
cefeu

1 LikesGefällt mir

26. Oktober um 12:50

Mach die Augen auf! Nimm die Beine in die Hand und such dir einen der richtig im Kopf ist. Dein Freund hat offensichtlich einen riesen knall!

1 LikesGefällt mir

26. Oktober um 13:27

Du bist erst 19, da wird sicherlicher der richtig Mann für dich noch kommen. 
Dein jetztiger Freund ist das ganz nicht. 

1 LikesGefällt mir

26. Oktober um 15:19
In Antwort auf claudia12356

Hallo, ich schreibe jetzt einfach mal drauf los, da ich dringend Rat brauche. 

Ich(19) bin seit 4 Monaten in einer Beziehung und eigentlich läuft auch alles sehr gut. Jedoch gibt es immer wieder Streitigkeiten auf Grund meiner Vergangenheiten. 
Ich fange einfach mal an. Ich habe einen Ex Freund mit dem ich 1 1/2 zusammen war. Er hat mich in der Zeit dreimal betrogen, als ich das herausfand trennte ich mich sofort. Danach kam eine sehr schwer Zeit für mich. Er wurde zu einem kompletten Psycho und versuchte krampfhaft jeden Kontakt zu einem neuen Mann zu unterbinden. Dies klappte auch fast immer. Ich war also verzweifelt und fühlte mich extrem einsam. Aus diesem Grund versuchte ich irgendwie Liebe zu bekommen bzw. dieses Gefühl loszuwerden und machte. Das schlimmste was ich tat war, dass ich mich auf einen Typen eingelassen habe, den ich im Nachhinein sehr bereue. Im Endeffekt nicht schlimmes, jedoch ging alles einfach sehr schnell und er war auch eigentlich überhaupt nichts für mich. Es gab dann einige Treffen zwischen uns beiden, jedoch auch nie bei einem zu Hause. Wir hatten dann einmal Sex (im Auto) und daraufhin wurde mir endlich klar, was ich da gerade tue. Daraufhin habe ich direkt den Kontakt abgebrochen und wollte nie wieder von ihm hören. Danach hatte ich noch einmal jemanden in den ich sehr verliebt war und mit dem ich auch was hatte, allerdings war ich diesmal auch auf eine Beziehung aus. Leider entwickelte sich nichts und der Kontakt brach ab.

Eigentlich fand ich an meiner Vergangenheit nie etwas extrem schlimm. Ich meine, ich hatte keine 30 Typen und habe vielleicht einen Fehler gemacht allerdings lernt man ja auch daraus und nun weiß ich, dass ich so etwas nie wieder tun werde, weil das auch einfach nicht ich bin. 

Jetzt mal zu meinem eigentlich Problem.
Mein jetziger Freund wollte schon von Anfang an sehr viel aus meiner Verganhenheit wissen und ich wollte ihn auch dabei nicht belügen. Er wollte allerdings alles sehr genau wissen, wenn ich dann aber die Hintergründe erklären wollte, hörte er kaum zu bzw. interessierte ihn das einfach nicht. Für ihn ist der Sex außerhalb der Beziehung nicht verständlich und dies kriege ich leider oft zu spüren. Ständig wirft er mir Sachen an den Kopf wie zB. dass ich ja mit jedem was haben würde. Er sagt dann zwar, dass es nicht ernst gemeint wäre, jedoch glaube ich ihm das nicht ganz und zudem verletzt es mich sehr, da ich besonders den einen Typen eben sehr bereue und er das dann auch manchmal ausnutzt, da ich mich schnell angegriffen fühle bzw. ich teilweise denke, dass ich dadurch an Wert verloren habe. Außerdem fragt er ständig warum ich so etwas getan hätte, aber meine Amtwort möchte er nicht hören. Ich würde es am liebsten rückgängig machen, aber ich weiß auch ganz genau wie unglücklich ich zu der Zeit war und ich mich durch diese Bekannschaft (Er war mir nicht fremd, ich kannte ihn vorher schon) auch einfach nicht mehr so allein gefühlt habe. Mein Freund gibt mir irgendwie das Gefühl, dass er von mir erwartet, dass ich vor ihm niemanden gehabt haben sollte außer evtl mein Ex Freund, das findet er nicht ganz so schlimm, obwohl er ihn auch manchmal erwähnt. 

Jetzt aber mal zu meinem Freund. Er selber ist nämlich überhaupt kein Unschuldslamm. Er hatte bereits 4 Ex Freundinnen. Mit einer war er 3 Jahre zusammen, jedoch ständiges On/Off. Zwischendrin auch andere Mädchen gehabt und zum Ende hat er sie sogar betrogen! Weswegen ich mir auch viele Gedanken mache. Ich möchte ihn aber nicht verurteilen und lasse es ihn deshalb nicht spüren. Insgesamt hatte er 8 Mädchen mit denen er Sex hatte, wovon er ja auch nicht mit jeder zusammen war. Allerdings kommen noch andere intime Aktivitäten dazu (ohne Sex) also würde man da ca. auf 14-15 Mädchen kommen. Und ich hatte vor ihm ja „normale" 3 Männer. 

Wenn ich mir das manchmal bewusst mache, dass er eigentlich viel mehr Erfahrungen gesammelt hat, verstehe ich selber nicht wieso ich mir Vorwürfe mache, aber trotzdem belastet es mich sehr. Ich habe irgendwie Angst, dass er damit doch nicht klar kommt, obwohl man, wenn man einen wirklich liebt ja alles an dem anderen akzeptiert. 

Wir haben uns auch drauf geeinigt, dass Vergangenheit eben Vergangenheit bleibt. Wir können daran ja eh nichts mehr ändern. Er hat auch gesagt er würde sich deswegen nicht von mir trennen, aber trotzdem merke ich dass ihn es doch immer noch beschäftigt. 

Woran meint ihr liegt es, dass es für ihn so ein Problem ist?

Ich glaube er will selber nicht so viel darüber nachdenken aber er muss es trotzdem irgendwie und richtig mit ihm drüber reden kann ich nicht, da er dann nur noch mehr drüber nachdenken muss und dies alles schlimmer macht.

Vielen Dank für eure Hilfe 
Eure Claudi

Er ist das Problem, überleg Dir genau ob du so was für dein restliches Leben haben möchtest.
Deine Vergangenheit geht einen neuen Partner im Detail nix an, dass muss zwangsläufig Stress geben. Ich galube das hast du jetzt aber auch selbst erkannt.

Gefällt mir

26. Oktober um 23:35

Wenb ein Mann sich über deine Vergangenheit auftegt, dann renn so schnell du kannst Das kannst du dir sparen. Am Ende wird das immer ein problem sein aufgrund seines kleinen Egos. In dem Falle hat er ja nichrlt mal den nötigen Respekt und beleidigt dich auch noch! Ich würde es nichtmal verstehen, wenn er Jungfrau wäre.
keine Frau sollte sich für ihre sexuelle Vergangenhit schämen oder verteidigen müssen. Wenn der Mann damit nicht klar kommt - bye bye

Gefällt mir

26. Oktober um 23:54

Sieh zu das Du den los wirst und such Dir einen netten Typen ohne psychische Probleme. Alles Gute.

Gefällt mir

27. Oktober um 8:18
In Antwort auf claudia12356

Hallo, ich schreibe jetzt einfach mal drauf los, da ich dringend Rat brauche. 

Ich(19) bin seit 4 Monaten in einer Beziehung und eigentlich läuft auch alles sehr gut. Jedoch gibt es immer wieder Streitigkeiten auf Grund meiner Vergangenheiten. 
Ich fange einfach mal an. Ich habe einen Ex Freund mit dem ich 1 1/2 zusammen war. Er hat mich in der Zeit dreimal betrogen, als ich das herausfand trennte ich mich sofort. Danach kam eine sehr schwer Zeit für mich. Er wurde zu einem kompletten Psycho und versuchte krampfhaft jeden Kontakt zu einem neuen Mann zu unterbinden. Dies klappte auch fast immer. Ich war also verzweifelt und fühlte mich extrem einsam. Aus diesem Grund versuchte ich irgendwie Liebe zu bekommen bzw. dieses Gefühl loszuwerden und machte. Das schlimmste was ich tat war, dass ich mich auf einen Typen eingelassen habe, den ich im Nachhinein sehr bereue. Im Endeffekt nicht schlimmes, jedoch ging alles einfach sehr schnell und er war auch eigentlich überhaupt nichts für mich. Es gab dann einige Treffen zwischen uns beiden, jedoch auch nie bei einem zu Hause. Wir hatten dann einmal Sex (im Auto) und daraufhin wurde mir endlich klar, was ich da gerade tue. Daraufhin habe ich direkt den Kontakt abgebrochen und wollte nie wieder von ihm hören. Danach hatte ich noch einmal jemanden in den ich sehr verliebt war und mit dem ich auch was hatte, allerdings war ich diesmal auch auf eine Beziehung aus. Leider entwickelte sich nichts und der Kontakt brach ab.

Eigentlich fand ich an meiner Vergangenheit nie etwas extrem schlimm. Ich meine, ich hatte keine 30 Typen und habe vielleicht einen Fehler gemacht allerdings lernt man ja auch daraus und nun weiß ich, dass ich so etwas nie wieder tun werde, weil das auch einfach nicht ich bin. 

Jetzt mal zu meinem eigentlich Problem.
Mein jetziger Freund wollte schon von Anfang an sehr viel aus meiner Verganhenheit wissen und ich wollte ihn auch dabei nicht belügen. Er wollte allerdings alles sehr genau wissen, wenn ich dann aber die Hintergründe erklären wollte, hörte er kaum zu bzw. interessierte ihn das einfach nicht. Für ihn ist der Sex außerhalb der Beziehung nicht verständlich und dies kriege ich leider oft zu spüren. Ständig wirft er mir Sachen an den Kopf wie zB. dass ich ja mit jedem was haben würde. Er sagt dann zwar, dass es nicht ernst gemeint wäre, jedoch glaube ich ihm das nicht ganz und zudem verletzt es mich sehr, da ich besonders den einen Typen eben sehr bereue und er das dann auch manchmal ausnutzt, da ich mich schnell angegriffen fühle bzw. ich teilweise denke, dass ich dadurch an Wert verloren habe. Außerdem fragt er ständig warum ich so etwas getan hätte, aber meine Amtwort möchte er nicht hören. Ich würde es am liebsten rückgängig machen, aber ich weiß auch ganz genau wie unglücklich ich zu der Zeit war und ich mich durch diese Bekannschaft (Er war mir nicht fremd, ich kannte ihn vorher schon) auch einfach nicht mehr so allein gefühlt habe. Mein Freund gibt mir irgendwie das Gefühl, dass er von mir erwartet, dass ich vor ihm niemanden gehabt haben sollte außer evtl mein Ex Freund, das findet er nicht ganz so schlimm, obwohl er ihn auch manchmal erwähnt. 

Jetzt aber mal zu meinem Freund. Er selber ist nämlich überhaupt kein Unschuldslamm. Er hatte bereits 4 Ex Freundinnen. Mit einer war er 3 Jahre zusammen, jedoch ständiges On/Off. Zwischendrin auch andere Mädchen gehabt und zum Ende hat er sie sogar betrogen! Weswegen ich mir auch viele Gedanken mache. Ich möchte ihn aber nicht verurteilen und lasse es ihn deshalb nicht spüren. Insgesamt hatte er 8 Mädchen mit denen er Sex hatte, wovon er ja auch nicht mit jeder zusammen war. Allerdings kommen noch andere intime Aktivitäten dazu (ohne Sex) also würde man da ca. auf 14-15 Mädchen kommen. Und ich hatte vor ihm ja „normale" 3 Männer. 

Wenn ich mir das manchmal bewusst mache, dass er eigentlich viel mehr Erfahrungen gesammelt hat, verstehe ich selber nicht wieso ich mir Vorwürfe mache, aber trotzdem belastet es mich sehr. Ich habe irgendwie Angst, dass er damit doch nicht klar kommt, obwohl man, wenn man einen wirklich liebt ja alles an dem anderen akzeptiert. 

Wir haben uns auch drauf geeinigt, dass Vergangenheit eben Vergangenheit bleibt. Wir können daran ja eh nichts mehr ändern. Er hat auch gesagt er würde sich deswegen nicht von mir trennen, aber trotzdem merke ich dass ihn es doch immer noch beschäftigt. 

Woran meint ihr liegt es, dass es für ihn so ein Problem ist?

Ich glaube er will selber nicht so viel darüber nachdenken aber er muss es trotzdem irgendwie und richtig mit ihm drüber reden kann ich nicht, da er dann nur noch mehr drüber nachdenken muss und dies alles schlimmer macht.

Vielen Dank für eure Hilfe 
Eure Claudi

Hallo Claudia,

meine Vermutung: du hast einen Hang zu komplexbehafteten Männern, die dich kontrollieren wollen. Auf Grund deines Alters und mangels Selbstvertrauen wirken diese "dominanten" Männer anfangs reizvoll auf dich. Das ist aber jedes mal ein Spiel mit dem Feuer, solche Menschen werden dich immer wieder zum Spielball für ihre unterdrückten Minderwertigkeitskomplexe machen.

Was genau geht deinen jetzigen Freund deine Vergangenheit so im Detail an? Ich finde das Festnageln auf die Anzahl an Sexpartnern äußerst befremdlich. Ist in eurem Alter vielleicht irgendwie "normal".

Eine gesunde,  dich stärkende Beziehung führst du nicht. Lass dich nicht auf so eine Art von Gespräch ein, lass dich nicht domninieren.

Am besten justierst du dich nochmal neu. Welche Art von Mensch tut dir gut? Gibt es Parallelen zw. deinem Ex und deinem jetzigen Freund?

Grob gesagt: lass dir mal Eier wachsen und mach deinem Freund eine Ansage:

"Ich war ehrlich in Bezug auf meine Vergangenheit dir gegenüber. Das solltest du mir hochabrechnen. Ich bin ein Mensch wie du, der Fehler macht und die Vergangenheit nicht rückgängig machen kann. Meine Vergangenheit ist Teil meines Lebens. Ich habe dazu jetzt alles gesagt und werde kein Gespräch mehr mit dir darüber führen. Kommst du damit zurecht? Ansonsten bin ich weg"

Eine Frage an dich zum Nachdenken: ihr seid frisch verliebt,  es ist zwar Corona und trotzdem habt ihr so viele Möglichkeiten euren Tag positiv und wertschätzend zu gestalten. Warum bleibt ihr beide bei diesem Thema so intensiv hängen? Du bist keine Kuh auf dem Viehmarkt. Lass dir das doch nicht bieten. Und noch was: woran der Typ beim Mastrubieren denkt hat mit Beziehungskuschel Sex nicht das Geringste zu tun. In 10 Jahren wirft er braven Viehmarktfrauen wie dir vor, wie langweilig du doch im Bett bist 

3 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers