Home / Forum / Liebe & Beziehung / Er verspottet und beleidigt mich, Trennung und Hausverkauf? Was soll ich nur tun?

Er verspottet und beleidigt mich, Trennung und Hausverkauf? Was soll ich nur tun?

9. März 2009 um 9:50 Letzte Antwort: 9. März 2009 um 21:24

Guten Morgen!

Ich bin ganz neu hier und komme gleich mit einem riesen Problem auf euch zu!

Derzeit bin ich nervlich so am Ende, dass ich mich am liebsten vor den nächsten Zug schmeißen könnte. Ich weiß einfach nicht wie das weitergehen soll...

Ich bin mit meinem Freund seit bald zwei Jahren zusammen. Wir waren uns schnell sehr sicher was unsere Beziehung angeht und haben nach einem Jahr ein Haus gekauft. Wir haben alles wunderbar zusammen gemeistert und als Team sehr gut funktioniert. Ich saß oft da und dachte mir nur, womit habe ich sowas perfektes und schönes nur verdient?
Natürlich gab es auch Streitereien, an denen ich natürlich auch nicht unschuldig gewesen bin. Wenn wir uns streiten, reden wir meist tagelang nicht miteinander und wenn, dann verspottet er mich. Ich sagte ihm schon mehrmals, dass es mich fertig macht und das er nicht so kalt und ignorant sein darf.

Am Sa. waren wir nach langer Zeit mal wieder zusammen auf Party. Bisschen was getrunken, getanzt, alles wunderbar. Bis es dann einen Zwischenfall gab, der Sänger auf der Bühne hat meinen Freund getreten, weil dieser sich an den Rand der Bühne gesetzt hatte. Mein Freund rastet also aus, beschimpfte ihn und lief mit ausgestrecktem Mittelfinger aus dem Raum. Ich hab davon nix mitbekommen, bin ihm hinterher und hab ihm erstmal einen Vogel gezeigt. So eine Reaktion kannte ich von ihm bisher gar nicht! Er schrie mich dann so dermaßen zusammen, dass ich anfing zu weinen. Dann wollte er gehen und ich lies ihn.
In der Zeit musste ich erstmal einen klaren Kopf bekommen und saß mich hin. zwei 19jährige Typen quatschten mich an, was denn los sei. Also unterhielten wir uns. Ich mein, ich bin 28, wir haben uns nur unterhalten! Mein Freund beobachtete mich derweil. Irgendwann wollte ich dann gehen und traf meinen Freund auf der Treppe. Da ging es dann wieder los, ich würde mir ja schnell Ersatz suchen etc.
Ich erkläre ihm das alles so gut wie es geht und wir gingen, dann noch spontan zu McDonalds. Während des Essens hat er mich dann beschimpft, verspottet und beleidigt und das aufs übelste. Dann lies er mich da sitzen.
Für den Rest des Heimweges bin ich weinend hinter ihm hergelaufen wie ein Hund. Seitdem reden wir nicht miteinander.

Da sowas nicht zum ersten Mal vorgekommen ist, ist er diesmal zu weit gegangen. Ich hab ihn sicher auch angeschrien, der Alkohol tat sein übriges. Aber ich könnte dem Menschen den ich liebe, nie so wehtun. Ihn so fertig machen bis er kaum Luft bekommt vor Tränen und auch dann nicht aufhören. Und er hatte soviel Hass in seinen Augen, dass ich Angst bekam.
Ich möchte am liebsten ganz weit weglaufen. Vor dem Haus, der Verantwortung. Und hätte ich das Haus nicht, wäre ich wohl auch schon gegangen.

Was soll ich nun tun? Wenn ich ihn darauf anspreche, wird er mir wieder Vorwürfe machen. Das ich mit den Jungs geredet hab z.B. Aber so zermürbt es mich, mir tut alles weh und ich bin so tief verletzt.

Sorry das es so lang geworden ist. Und lieben Dank fürs Lesen und die Antworten!

Kallis80

Mehr lesen

9. März 2009 um 10:21

Vielen Dank!!
Hallo liebe Butterblume90,

vielen Dank für deine Antwort! Ich habe auch schon darüber nachgedacht, einfach ein wenig Zeit zum Nachdenken für mich in Anspruch zu nehmen. Ich hatte ihm letztes Mal schon gesagt das ich das so nicht kann, dass ich ihn verlassen werde wenn sich das nicht ändert.
Das Problem ist leider, dass ich niemanden habe wo ich mal ein paar Nächte bleiben könnte.

Ich hatte sogar schon an ein Hotel gedacht, kostet ja nun aber auch nicht wenig. So kann ich da noch nicht einmal raus. Das mit dem Brief hatte ich früher schon versucht. Er findet Briefe aber sch....

Ich wüsste auch gar nicht was ich ihm sagen sollte wenn es zum Gespräch käme. Und das kommt dann auch nicht von ihm.

Naja und das mit dem Zug wäre mir zu matschig

LG
Kallis80

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 11:00

Hallo Gina!
Vielen Dank auch für deine Antwort!!

Du sprichst mir aus der Seele! Natürlich denke ich auch darüber nach, wenn jetzt alles wieder gut werden sollte, wie wird es beim nächsten Mal sein?
Ich wünschte mir doch nur, dass er auch mal auf mich zu käme um dies zu klären. Das würde auch zeigen das ihm was daran liegt. Und wenn er denn mal was sagt kommt ein "und wie geht es jetzt weiter?" vom Sofa. Wir haben über all das nicht mehr gesprochen, es kam keine Entschuldigung, keine Annäherung, nichts. Als wäre sein Verhalten richtig und nötig gewesen. Ich habe mich für mein Verhalten am selben Abend noch entschuldigt. Und die beiden 19jährigen, mal ganz ehrlich, die haben mich gefragt warum Frauen so schwierig sind und dazu hab ich denen was erzählt

Ich bin ja nun auch kein Unschuldsengel. Ich habe sicher auch geschrien am Sa. Ich habe ihm auch Vorwürfe gemacht das er nicht genug im Haushalt macht. Doch bei all dem, finde ich habe ich sowas einfach nicht verdient. Wenn ich in einem Streit schon sehe das der andere immer leiser wird oder nix mehr sagt, dass seine Augen glasig werden, dann schreie ich doch nicht weiter!!

Deine erste Möglichkeit kommt für mich nicht in Frage. Ich kann das nicht mehr schlucken. Die zweite wäre eine Alternative, ich befürchte es artet hier dann aber evtl. in Machtspielchen aus. Und die dritte ist zurzeit unfassbar für mich. Es ist unheimlich schwierig von seinen Träumen und Hoffnungen Abschied zu nehmen. Vor allem weil ich diesmal wirklich dachte, er wäre es.

Ich kann nur mit dem Kopf schütteln, dass darf doch alles nicht wahr sein!!

LG,
Kallis80

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 14:00

...
Man darf deiner Ansicht nach also nicht mit Leuten reden, die einen fragen, ob alles in Ordnung ist, wenn man heult?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 15:43

Also moment mal...
.... Er saß vielleicht 10 cm mit seinem Hintern auf der Bühne. Und nein, es war keine Privatparty sondern eine öffentlich Disco auf dem Hamburger Kiez. Wie auch immer, ich steh da und lausche der Musik und plötzlich ist mein Freund weg. Also sehe ich mich um und entdecke, wie er die Leute beiseite schubst, wie ein irrer umherflucht und seinen Mittelfinger wohl nicht wieder einziehen kann.

Ein ganz tolles Bild für mich. Ich sollte ihn also erstmal fragen ja? Wie wäre es wenn er nicht einfach abgehauen und mich dort hätte stehen lassen? Sondern hätte sich verdammt nochmal wie ein Erwachsener verhalten?? Er selbst ist 26 und sollte es doch so langsam besser wissen oder? Und noch ein Vorschlag, wenn er mit der Frau dort ist, die er angeblich mehr liebt als alles andere auf der Welt, die seine Frau und die Mutter seiner Kinder werden soll und es zu so einer Situation kommt, evtl. sogar zu einer Schlägerei, einer ihn mit nem Messer absticht und er verreckt, wo bleibt da die Verantwortung und die Liebe mir gegenüber?

Also echt, diese Kindersch..... mit dem Prügeln und sich gegenseitig die Nase blutig schlagen ist einfach nur sch.... und spätestens dann hat er genug Unreife bewiesen, dass ich postwendend die Biege machen würde.

Genau, ich darf am besten mit niemandem reden. Er darf sich kurze Röcke und raushängende Brüste anschauen soviel er will und ich darf nicht mal darauf reagieren wenn mich zwei 19 jährige ansprechen mit der Frage wie es mir geht? Weil ich da verheult sitze? In der Befürchtung das mein, anscheinend krankhaft eifersüchtiger Freund, um die Ecke lauert und darauf wartet das ich DEN Fehler begehe???

Und ob in anderer Beziehung noch was läuft oder nicht ist hier nicht das Thema und geht dich gar nix an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 16:07

...
Meiner Meinung nach ist es anmaßend, zuerst die Freundin zusammenzubrüllen und dann noch Ansprüche dran zu stellen, wie sie sich im Anschluss daran zu verhalten hat.

Wenn sie das Bedürfnis hat, zu reden, soll sie es machen. GERADE in dieser Situation, wenn der Freund sich so respektlos benimmt und sich offenbar keinen Deut um ihre Gefühle schert , sehe ich keine Veranlassung für sie dazu, sich in diesem Moment auch noch Gedanken darüber zu machen, ob er ein Problemchen damit haben könnte, mit wem sie nun redet.
Wohlgemerkt, natürlich nur, wenn sie erstens nicht voll ablästert, und zweitens nichts macht, was gegen die Beziehungsvereinbarungen ist (Fremdgehen). DANN könnte man von Ersatz reden.

Aber so wie er tut, hat er echt noch erwartet, dass sie sich ihm wie ein Hündchen hinterherwirft... und besitzt noch die unglaubliche Frechheit, sich drüber aufzuregen, wenn sie es nicht gleich tut, sondern - oh Verbrechen - sich abzulenken versucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 17:06

...
Ich verteidige jeden, der mir mehr im Recht scheint.
Egal ob Mann oder Frau. Du kannst die Rollen auch gerne austauschen, deshalb würde sich meine Meinung dazu auch nicht ändern.

Nein, der Knackpunkt ist, dass es nun mal soweit gekommen ist, also nützt es nichts, über das "hätte" zu reden.
Klar kann sie sich beim nächsten Mal auch überlegen, ob sie ihm gleich den Vogel zeigt. Das aber unabhängig von der jetzigen Situation.

Aber mir ging es eigentlich nur darum, dass es doch tatsächlich Leute gibt, die einfaches Reden mit anderen Leuten dann schon als Problem sehen und ihr nahelegen würde, das zu unterlassen. Meiner Meinung nach untergräbt das aber ihre Selbstbestimmung.
Mit sowas sollte sie sich gar nicht erst anfangen, sonst darf sie bald gar nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 18:26

Nun...
ich weiß deine Meinung durchaus zu schätzen. Und es geht hier nicht darum wer wen verteidigen soll, es geht um eine ehrliche Meinung. Ich sagte ja schon selbst, das ich kein Unschuldsengel bin und ich sagte auch nicht, dass nur er die Schuld hat.

Es war auch sein Argument das er mir entgegengebrüllt hat, wieso ich nicht zuerst frage was los ist, bevor ich ihm einen Vogel zeige. Das konnte ich auch verstehen und hab mich sogar bei ihm dafür entschuldigt, noch vor Ort.

Aber rechtfertigt dies dann, dass er mich weiter anschreit? Den Schlüssel von mir abverlangt um mich dort so stehen zu lassen? Das er dann im Verlauf des Abends einfach nicht locker lässt und mich so niedermacht? Bis ich heulend auf der Straße stehe und ihn frage ob wir jetzt ein Taxi nehmen können damit ich einen Rest Würde behalte? Ganz ehrlich, ist diese Strafe nicht etwas zu hoch?

Als er da in dem Laden vor mir stand, habe ich so einen Hass noch nie in seinen Augen gesehen? Und dieser Hass richtete sich nur an mich. Und ich dachte nur, jeden Moment haut er dir eine runter.

Doch du wirst es nicht glauben, er ist sonst ein sehr gutmütiger Mensch und bei uns lief alles wunderbar. Ach ja und weil du versucht tief zu graben, wir haben ca. 3 Mal die Woche Sex. Nur seit Samstag verständlicher Weise nicht mehr.

Hast du auf all meine Fragen auch Antworten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 18:32

Ah Kiez?
Was hat es damit zutun wo wir waren? Hätte ich gesagt es war eine Privatparty, wo wäre da der Unterschied?

Ich hab die beiden gefragt wie alt sie sind, weil sie von mir was über die "Schwierigkeit" der Frau wissen wollten. Ich habe ihnen aber auch gesagt, das ich 28 bin und ursprünglich mit meinem Freund da war. Keiner hat zu keinem Zeitpunkt gebaggert. Und ich denke ich kann das sehr wohl unterscheiden, wann es ein Gespräch ist und wann ich angemacht werde.

Er hat mir ja auch vorgeworfen ich hätte den Sänger angehimmelt. Der war schätzungsweise Mitte 50 (hier weiß ich es tatsächlich nicht genau), hatte lange graue Haare und einen Bart. Meine Güte, ich fand das Lied einfach nur schön.

Asche über mein Haupt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 18:33

Ich habe nicht viel Hoffnung dass es was bringt,
aber ich schreib es trotzdem:

Du musst ihm klar machen, dass es ab dem Zeitpunkt wo er Dich anfängt zu beschimpfen, beleidigen etc. er die Ebene der Diskussion verlässt und Du nicht mehr mit ihm reden kannst.

Mach ihm klar dass Dich das alles sehr verletzt und runter zieht und er nicht das Recht auf solches verhalten hat, so wie es auch für Schläge keine Rechtfertigung gibt.

Aber davon abgesehen fand ich die Story ja zum schmunzeln (Sorry): Wird vom Sänger getreten und du noch mit den zwei Teenies. Das war natürlich zu viel für den.
Mal ehrlich: War halt auch nicht korrekt von Dir. Du hättest ihm beistehen sollen, denn schließlich ist er erniedrigt worden, auch in seiner Männlichkeit. Stattdessen gab nen Vogel von Dir, dann noch die Teenies als Zugabe.
Ich denke dass er sich halt oft unverstanden, alleingelassen fühlt. Mit so einem Kerl hat man es nicht einfach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 18:47
In Antwort auf rainer_12481667

Ich habe nicht viel Hoffnung dass es was bringt,
aber ich schreib es trotzdem:

Du musst ihm klar machen, dass es ab dem Zeitpunkt wo er Dich anfängt zu beschimpfen, beleidigen etc. er die Ebene der Diskussion verlässt und Du nicht mehr mit ihm reden kannst.

Mach ihm klar dass Dich das alles sehr verletzt und runter zieht und er nicht das Recht auf solches verhalten hat, so wie es auch für Schläge keine Rechtfertigung gibt.

Aber davon abgesehen fand ich die Story ja zum schmunzeln (Sorry): Wird vom Sänger getreten und du noch mit den zwei Teenies. Das war natürlich zu viel für den.
Mal ehrlich: War halt auch nicht korrekt von Dir. Du hättest ihm beistehen sollen, denn schließlich ist er erniedrigt worden, auch in seiner Männlichkeit. Stattdessen gab nen Vogel von Dir, dann noch die Teenies als Zugabe.
Ich denke dass er sich halt oft unverstanden, alleingelassen fühlt. Mit so einem Kerl hat man es nicht einfach

@menschmeier1
Obwohl ich hier allein im Zimmer sitze, in meinem Feierabend und er mich nicht beachtet, wobei es mir wirklich nicht gut geht, musste ich nun auch ein wenig schmunzeln.

Ich hab ja schon verstanden das es für ihn nicht lustig war. Und hier kann ich mit dem Wörtchen "hätte" argumentieren:
Wegen dem Vogel hätte er meine Entschuldigung doch einfach annehmen können oder? Und hätte er mich da nicht stehenlassen wie den letzten Dreck, hätte ich mich auch nicht setzen müssen. Sprich, keine Teenies.

Aber wie auch immer, es ist nun mal passiert. Ich frage mich nur, er hat mich in meiner "Weiblichkeit" doch auch verletzt, wo bleibt denn die Entschuldigung oder Reue dafür? Wo bleibt denn das "schatz, wollen wir nicht darüber reden?"
Wenn ich den ersten Schritt mache, weiß ich wo das endet. Er bleibt bei seiner Meinung, macht mir Vorwürfe und der Streit geht in die nächste Runde. Dafür habe ich derzeit leider nicht die Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 18:52
In Antwort auf an0N_1188457499z

@menschmeier1
Obwohl ich hier allein im Zimmer sitze, in meinem Feierabend und er mich nicht beachtet, wobei es mir wirklich nicht gut geht, musste ich nun auch ein wenig schmunzeln.

Ich hab ja schon verstanden das es für ihn nicht lustig war. Und hier kann ich mit dem Wörtchen "hätte" argumentieren:
Wegen dem Vogel hätte er meine Entschuldigung doch einfach annehmen können oder? Und hätte er mich da nicht stehenlassen wie den letzten Dreck, hätte ich mich auch nicht setzen müssen. Sprich, keine Teenies.

Aber wie auch immer, es ist nun mal passiert. Ich frage mich nur, er hat mich in meiner "Weiblichkeit" doch auch verletzt, wo bleibt denn die Entschuldigung oder Reue dafür? Wo bleibt denn das "schatz, wollen wir nicht darüber reden?"
Wenn ich den ersten Schritt mache, weiß ich wo das endet. Er bleibt bei seiner Meinung, macht mir Vorwürfe und der Streit geht in die nächste Runde. Dafür habe ich derzeit leider nicht die Kraft.

Ja so ist es leider
Schau mal: Bei dem typ von Mann musst Du akzeptieren dass er so und nicht anders ist. Er wird sich da nie groß ändern - Leider.
Da muss man sich die Frage stellen ob man damit auf Dauer kann und drüber hinweg sieht und es ausgleicht, wenn er doch ansonsten auch Tugenden hat.
Er scheint ein Macho zu sein, die haben so Sensibelchen Verhalten ja an sich - mit Stolz, Beleidigtsein, Ausrasten etc.

Jeder Partner hat ja seine Macke: Die Frage ist immer nur - kann ich mit dieser Macke leben? Dann musst die immer hierbei die Vernünftige sein.
Wenn Du das nicht kannst, dann ist er nicht der richtige für Dich.
Es tut mir sehr leid. Ich kann nachfühlen wie es Dir geht.
Denn sowas zieht einen echt runter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 19:02
In Antwort auf rainer_12481667

Ja so ist es leider
Schau mal: Bei dem typ von Mann musst Du akzeptieren dass er so und nicht anders ist. Er wird sich da nie groß ändern - Leider.
Da muss man sich die Frage stellen ob man damit auf Dauer kann und drüber hinweg sieht und es ausgleicht, wenn er doch ansonsten auch Tugenden hat.
Er scheint ein Macho zu sein, die haben so Sensibelchen Verhalten ja an sich - mit Stolz, Beleidigtsein, Ausrasten etc.

Jeder Partner hat ja seine Macke: Die Frage ist immer nur - kann ich mit dieser Macke leben? Dann musst die immer hierbei die Vernünftige sein.
Wenn Du das nicht kannst, dann ist er nicht der richtige für Dich.
Es tut mir sehr leid. Ich kann nachfühlen wie es Dir geht.
Denn sowas zieht einen echt runter.

Ja ich weiß...
... nur hab ich bisher unter einer Macke irgendwie was anderes verstanden. Die meisten sind harmlos, ich hab ja auch einige und man hat sich arrangiert. Wie das eben so ist.

Aber dies ist doch keine Macke! Plötzlich so aggressiv zu werden und dann nicht mehr aufzuhören. Wie gesagt, wir hatten ja nun auch was getrunken, das steuert dann leider noch dazu bei. Aber dennoch kann ich da doch Recht von Unrecht unterscheiden, ich habe ja recht schnellgemerkt dass das mit dem Vogel zeigen nicht korrekt war. Und habe entsprechend reagiert. Und wenn er 16 gewesen wäre könnte ich ja noch sagen, ach die Jugendlichen. Aber mit 26? Ein Haus gekauft? Hmm....

Ach vielen Dank für deine Antworten, ich fühle mich einsam. Plötzlich ist alles so leer hier, man wird völlig aus dem Alltag gerissen. Und der nächste Tag erscheint einem so, als würde man ihn nicht überstehe können.

Was kann ich denn nur tun? Nichts wahrscheinlich. Nachdenken sowie gestern und heute den ganzen Tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 19:10
In Antwort auf an0N_1188457499z

Ja ich weiß...
... nur hab ich bisher unter einer Macke irgendwie was anderes verstanden. Die meisten sind harmlos, ich hab ja auch einige und man hat sich arrangiert. Wie das eben so ist.

Aber dies ist doch keine Macke! Plötzlich so aggressiv zu werden und dann nicht mehr aufzuhören. Wie gesagt, wir hatten ja nun auch was getrunken, das steuert dann leider noch dazu bei. Aber dennoch kann ich da doch Recht von Unrecht unterscheiden, ich habe ja recht schnellgemerkt dass das mit dem Vogel zeigen nicht korrekt war. Und habe entsprechend reagiert. Und wenn er 16 gewesen wäre könnte ich ja noch sagen, ach die Jugendlichen. Aber mit 26? Ein Haus gekauft? Hmm....

Ach vielen Dank für deine Antworten, ich fühle mich einsam. Plötzlich ist alles so leer hier, man wird völlig aus dem Alltag gerissen. Und der nächste Tag erscheint einem so, als würde man ihn nicht überstehe können.

Was kann ich denn nur tun? Nichts wahrscheinlich. Nachdenken sowie gestern und heute den ganzen Tag.

Ja,der Kerl stürzt dich in eine zeitweilige depression
in der Du nicht mehr in der Lage bist deinen Alltag zu bewältigen.
Das ganze raubt einem ja die ganze Energie zum Leben und somit ist er ein Energieräuber und eine Bremse in Deinem Leben

Ist aber oft so: Wir hatten zwei Vögel im Käfig wo das Männchen immer das Weibchen verfolgt und drangsaliert hat
Ist wohl nicht nur im Tierreich so

Man muss verstehen dass es bei einem solchen Ausraster ja nicht mehr immer nur um die Sache selbst geht, sondern darum dass er seinen Frust über sonstwas an Dir auslässt. Das ist leider seine Struktur und die vieler anderer Männer auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 19:11
In Antwort auf rainer_12481667

Ja,der Kerl stürzt dich in eine zeitweilige depression
in der Du nicht mehr in der Lage bist deinen Alltag zu bewältigen.
Das ganze raubt einem ja die ganze Energie zum Leben und somit ist er ein Energieräuber und eine Bremse in Deinem Leben

Ist aber oft so: Wir hatten zwei Vögel im Käfig wo das Männchen immer das Weibchen verfolgt und drangsaliert hat
Ist wohl nicht nur im Tierreich so

Man muss verstehen dass es bei einem solchen Ausraster ja nicht mehr immer nur um die Sache selbst geht, sondern darum dass er seinen Frust über sonstwas an Dir auslässt. Das ist leider seine Struktur und die vieler anderer Männer auch

Aber wenigstens
hatte ich Dich einmal kurz zum lachen gebracht

Wenn man nämlich so an solche szenen zurück denkt, sind die komischerweise meistens zum lachen, weil das was die typen da abziehen nur lächerlich ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 19:24

So kann nur jemand schreiben
der noch nicht gebaut hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 20:40

...
Dass bei denen irgendwas nicht stimmt, seh ich selbst auch.
Du brauchst mir nicht zu erklären, was das Gesamtproblem ist, wenn ich mich extra nur auf einen kleinen Punkt beziehe, der mich an der ganzen Sache stört... dass es heißt, es wäre nicht akzeptabel, in dieser Situation mit jemandem zu reden und das seh ich nicht ein. Mir geht es ums Prinzip.

In den anderen Punkten sag ich ja nichts.. ich finde es auch nicht toll, dass sie ihm zB den Vogel gezeigt hat... aber dazu muss ich nicht extra was sagen wenn du es schon getan hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2009 um 21:24

"Ich bin mit der Gesamtsituation unzufrieden!"
Wer was darf und wer nicht, ist wohl immer eine Sache der Machtverteilung, was bei beiden Geschlechtern vorkommt.
Menschen testen nun mal ihre Grenzen aus. Und wenn man mal damit anfängt, sich von irgendwem Vorschriften machen zu lassen, dann wird derjenige das fast immer ausnutzen und weiterführen.

Käme irgendjemand auf die Idee, mich mit solchen Bagatellen zu belästigen... naja, ich geh schon mal gar nicht erst mit jemandem zusammen der auch nur Ansätze von solcher Präventiv-Eifersucht zeigt. Ich verstehe und akzeptiere, wenn jemand das Prinzip hat, dass beim Fremdgehen Schluss ist, und wenn ich mich daran halte, erwarte ich mir, dass ich dann meine Ruhe habe vor unbegründeten Vorwürfen.
Ich gehe keine Tralala-Zeitvertreibsbeziehung ein, sondern nur dann, wenn es mir ernst ist, und dann erwarte ich mir auch, dass man mir glaubt, wenn ich sage, dass ich nicht vorhabe fremdzugehen. Mich anzuzweifeln ist für mich das selbe wie mich nicht ernstzunehmen, und auf sowas verzichte ich gerne.
Unsichere Männer, die überall sofort Konkurrenz wittern, sind sowas von unattraktiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook